FS148 Ein Gate wird kommen

31C3 — VOC — Subtitles — Bitcoin — Peak Apple — Mail-Server-Setup — DNS-Server-Setup — ZFS

Nach der Überraschungssendung vom Congress blicken wir in dieser Ausgabe aus einer anderen Perspektive auf den 31C3 zurück. Zu Gast ist derpeter, der maßgeblich im Video Operation Center (VOC) des 31C3 mitwirkte. Wir besprechen den Aufbau der VOC-Technik, das Streaming und Recording der Vorträge, Metadatenpflege und Subtitles und vieles mehr. Dazu gibt es noch ein wenig Hardcore-Nerdkram rund um das Aufsetzen und Betreiben eigener Mail- und DNS-Server und den üblichen Bitcoin- und ZFS-Predigten. Ihr wisst also, worauf Ihr Euch einlasst.

Dauer: 3:30:21

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Clemens Schrimpe
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar derpeter
Support
avatar David Scribane
Previously: Forderungen
Amazon Wishlist Icon
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Video-Setup auf dem 31C3

00:24:52

Theora Video Codec — Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Studio- und Senderfragen an der TU)  — DVswitch — SDI — H.264 — MPEG-2 — Filesystem in Userspace — Kölner forderten eine eigene Simultanübersetzung — Soundcraft — XBMC-Nachfolger Kodi — HLS — Einige Vorträge waren voll, anders als in den Vorjahren — Peter: 9Gb Daten raus, 8000-9000 Viewer im Peak — Joi Ito — Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast — David Kriesel — Amara — SRT — DMCA — c3s — RSS-Feed in MP4 der 31C3 Talks — Es gab Slide-only Streams — Bild in Bild / VLC — Video Grabber auf FPGA-Basis — Framegrabber — CCC Cologne auf github — media-backend — media-frontend — VOC war auf 18 Events in 2014 — ChaosCologne — Chaos Cologne auf Twitter (CCC Camp 13.-17.08.2015 - Ziegeleipark Mildenberg)  — Veranstaltungs Orgasystem — Dampfbremsfolie — Blinkenlights — ISS — Samanta Cristoforetti — Ubuntu.

Bitcoin

01:42:52

MT Gox — Bitstamp — Bitcoin News — Freakshow 147 auf Youtube / auf C3TV — Apple Cinema Display — "Das 21. Jahrhundert hab' ich mir anders vorgestellt." (hukl) — "Es ruckelt noch!" (roddi) — Elite — "Die Gaia kreisen" (hukl) — Gaia Mission — Hubble: Gigapixel-Panorama der Andromeda-Galaxie.

Apple-Rants

01:57:11

Escape Taste — Kein Magsafe USB-C — prediction "Einschalter-Gate" (clemens) — "Snow Apple" (roddi) — Marco Arment: Apple has lost the functional high ground — Panic Report — iCloud Drive faq — "Snow reicht schon nicht mehr, ich brauch jetzt Eis" (Tim) — "MacMini ist Müll. Die komische Tonne ist auch Müll!" (roddi).

Aktuelle Thinkpadlage

02:11:06

Macbook Pro Equivalent — Docking station — Thinkpad x250 — "Es matscht halt ein bisschen!" (peter zu HD über VGA) — "VGA-Versteher" (Hukl zu Peter) — MacBook im Ofen.

Hukls Mailserversetup

02:25:36

(Mailserver - Eigenbau vs Provider)  — "Spam skaliert mit" (roddi) — Auflistung der Probleme bei beim Mailserver setup — "Mailserver ist der Endgegner im Serversetup" (Hukl) — Postfix — Dovecot — spf record — spf record RFC — DNSSec RFC — Dane RFC — He.net — PowerDNS — Roundcube — Roundcube OTP-Plugin — Rainloop — IMAP IDLE — IMAP IDLE RFC — iOS Push Email for Dovecot — IMAP Lemonade extentions — Active Sync — Z-Push Zimbra — Disk Quota — Manage Sieve — "Papierablagefach unter dem Briefkasten" (Hukl).

Ende

03:14:42

Hukls Talkempfehlung — Clemens lieblingsvortrag — "Die Fnord News show war ein bisschen depressiv dieses Jahr" (Roddi) — Peters Empfehlung — IFG — Talk von Tobias — SS7 — Talk von Starbug — Verabschiedung.

Outro

03:29:32

Spenden — Regeln — Datenschutz — Impressum.


55 Gedanken zu “FS148 Ein Gate wird kommen

  1. Frohes Neues.

    Ich habe da ein Problem seit dem es diesen Feedbug gab. Dieser und der Logbuch-Netzpolitik Podcast fangen bei diversen Android-Clients (v.a. PocketCasts & AntennaPod) zu zufälligen Startzeiten an. Soll heißen ich lade das file runter, spiele es ab und der counter steht z.B. direkt bei 01:17:09 (diese Zahl ist Random, hängt vermutlich von der Länge ab). Das wäre an sich nicht so ein Problem, aber wenn man den Podcast pausiert/ schließt/ am nächsten Tag weiterhören will, dann merken sich die beiden erwähnten clients nicht die Position und man muss es von vorne anhören – wenn man skippen will, springt es auf Anfang, was auch irgendwo in der Mite zB. bei 01:17:09 sein kann. Nochmehr nervt aber, dass der Zeiger irgendwann bei Restzeit 00:00:00 angelangt und man nicht weiß, wie lange der Podcast eigentlich noch geht – es spielt ganz normal weiter.
    Ich habe dieses Problem nur bei den beiden Podcasts der metaebene und konnte es nicht fixen mit anderen clients, Einstellungen/ Cache löschen und neu Abonnieren. Ich habe den Entwickler von PocketCasts angeschrieben mit Logfile, warte auf Antwort. Hoffe ihr könnt weiterhelfen, auch wenn ihr kein Android Gerät zum testen habt. Es handelt sich um ein LG G3 Android 4.4.2 mit root.

    Vielen Dank. P.S.: ich bin nicht wirklich bernd :)

    • hi “bernd” ;)
      schön das ich nicht alleine bin, habe das selbe problem nur mit einem LG G3 auf android L und ohne root. bei mir sind aber noch mehr podcast davon betroffen. normalerweise benutze ich den upod player und hatte dort auch schon den support kontaktiert. jedoch taucht das problem leider auch mit anderen playern wie z.b. podkicker auf. und auch wenn ich die folgen separat hier von der seite lade und im orginalplayer starte, starten sie immer irgendwo und lassen sicht nach pausieren nicht fortführen bzw.starten von vorn.

      weiss leider auch nicht mehr weiter :/

      • Juhu ich bin nicht allein. habe etwa gefühlt einen Monat mit diesem Zustand leben müssen.

        Hier die Lösung:
        Die mp3 feeds müssen manuell in den Client eingetragen werden, da die von mir getesteten Anbieter (PocketCasts und AntennaPod) immer noch die veralteten Feeds mit dem Feedburner bug vorhalten.

        Also lösch die defekten podcasts aus deinem Abonnement, lösche auch die heruntergeladenen Daten aus dem Cache (idR fragt die App ob die Daten vom ausgewählten podcast gelöscht werden sollen) und füge in diesem Beispiel http://freakshow.fm/feed/mp3/ zu deiner Liste hinzu. tada

        Ich hoffe Tim liest das mit :)

        • Danke für den tipp,habe es versucht auch mit kompletter neuinstallation und neu abbonieren und deinem tipp.

          leider heisst es bei mir dann das der link sich auf keinen podcast bezieht :/

          es will einfach nicht mehr. support konnte auch leider noch nicht weiterhelfen. schade

          • Hi,

            Diese Lösung funktionierte bei mir def. mit PocketCasts und AntennaPod. Sowohl streaming als auch Download funktionierenten nachdem ich bisherige Episode aus der Playlist warf und löschte, den Feed entfernte und manuell die url hinzugefügt habe. Ich würde dir AntennaPod empfehlen, wenn es nichts kosten soll, der hat auch eine automatische Flattr-Einbindung ;)
            PocketCasts scheint mir vom design ähnlich zu uPod. Das Problem sind defivintiv die veralteten feeds im Zwischenspeicher von diesen Sammelstellen. Von daher liegt das Problem meiner Meinung nach an den App-Entwicklern. Da hilft nur Anbieterwechsel und E-Mail an Support sowie Negativbewertung im entsprechenden store, sonst ändert sich nichts.

  2. Hallo zusammen,

    seit ca. 1 Jahr betreibe ich auch meinen eigenen Email-Server (Postfix, Dovecot, usw). In meinem IMAP-Postfach nutze ich mehre Unterordner, in denen die Email mittels Sieve bereits auf dem Mail-Server in die Unterordern einsortiert werden. Auf meinem iPhone möchte ich natürlich dieses Postfach einbinden, und auch über neue Emails informiert werden. Bisher ist es mir allerdings ohne AcitveSync noch nicht gelungen über neue Email in den UNTERORDNERN benachrichtigt zu werden, die INBOX ist kein Problem.
    Richte ich das Konto mittels IMAP auf dem iPhone ein, erhalte ich neue Email in den Unterordnern nur, wenn ich manuell auf den jeweiligen Ordner gehe (mit ActiveSync werden alle Ordner synchronisiert, sogar mit Push).

    Kennst jemand eine Möglichkeit um dies ohne ActiveSync hinzubekommen?
    Push wäre zwar schon aber nicht zwingend.

    Für AcitveSync nutze ist zurzeit Tine20, bisher der beste Webmailer mit CalDAV und CardDAV-Server, denn ich gefunden habe.

    • iOS unterstützt seit – ich glaube – iOS 7 die Möglichkeit über den Edit Button oben rechts in der Mailbox Übersicht der Mail.app das hinzufügen weiterer, zu prüfender Ordner. Und zwar klickt man dazu unterhalb der Liste mit den Inboxen, über der Liste mit den eigentlichen Accounts auf den “Add Mailbox…” Button und kann dann beliebige Unterordner quasi als Inboxen definieren. Damit werden sie gemäß den eingestellten Push- oder Pull-Einstellungen abgerufen.

  3. Danke! Zum 31C3 und den Videos von euch:
    Ihr seht alle sehr viel anders aus als ich dachte. Und zwar zum Positiven! Clemens ist ja noch richtig jung und klingt deutlich älter (oder nur altklug?). Denis hätte ich auch nicht erkannt, hatte ihn mir als Zocker und nach dem Metaebene-Foto eher etwas … unsportlicher vorgestellt.
    Macht weiter so! Und auch Danke an das VOC eure Streams wurden auch auf dem 31C3 oft geguckt wenn der Saal voll war.

  4. Wow, gerade nochmal die Keynote vom 22C3 von Joi Ito angesehen: Die hätte man 1:1 auch beim 31C3 halten können (oder gar sollen!)

  5. Grüetzi zäme!

    Zum Thema Streams aus dem CCC-Feed in Instacast auf dem iPhone ist mir noch seltsameres passiert:
    Es gibt ja scheinbar (leider) in Instacast noch keine Unterstützung für mehrere Tonspuren, drum nimmt das einfach irgendeine (in meinem Fall glaube ich die Englisch mit Übersetzung). Dann habe ich den Stream per Airplay an meinen FireTV streamen wollen und plötzlich hatte ich die reine Englische Tonspur.

    Ich habe den Instacast-Support schon angeschrieben deshalb und auch wg. einer evtl. Unterstützung/Auswahl mehrerer Tonspuren in einer zukünftigen Version.

  6. Hukl sollte sich wirklich einmal abgewöhen, beim Sprechen immer so durch die Zähne einzuatmen. Auf Dauer wird das doch ein bisschen nervig.

    • Ich weiss genau was du meinst. Seit es mir vor 10 Folgen mal auffiel, kann ich es nichtmehr überhören. Aber ich fragte mich seither immer wie dieses Geräusch zustande kommt. Luft durch die Zähne sagst du? Mhh… interessant. Aber auch nervig, stimmt schon.

  7. Rainloop kann ich gar nicht empfehlen. Das sieht zwar total schick aus, aber PGP geht damit gar nicht.
    Die keys werden im. Javascript Cache gestored. Crypto mit Javascript ist ja per se schon mal sehr vertrauenswürdig, aber das eigentliche Problem ist ja, dass dann PGP 1. Nur auf Rechnern geht, die den Key im Cache haben und zweitens muss man ditt halt auch erst mal erlauben. Also sehr komisch das alles.

  8. Als frustrierter Ex-Thinkpad-Nutzer bin ich mittlerweile bei einem Dell Latitude E7440 gelandet: 14″, 1920×1080, Ultrabook-Formfaktor, trotzdem Docking, zwei DIMMs verbaubar, der WWAN-Slot taugt auch alternativ für eine mSATA-SSD und die Kiste ist vollständig wartbar. Außerdem gibt es eine ordentliche Tastatur. Richtiges Ethernet, DP und HDMI sowie USB3 ist auch da, und das ganze macht einen sehr soliden Eindruck. Der Akku ist auch tauschbar. Die Kiste ist auch nur sehr dezent (nur innen) gebrandet. Im Unterschied zu Apple gibts auch ernstzunehmenden Support.

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich ein Dell mal einem Thinkpad T vorziehen würde.

    • Hallo,

      ich betreibe ein sehr ähnliches Setup wie Hukl beschrieben hat. Zu Imap-IDLE kann ich sagen, das benutze ich auch, ist aber aus Gründen für mobile Geräte nicht so gut geeignet. Ich habe beobachtet, dass je abonniertem Ordner eine eigene TCP Verbindung aufgebaut und gehalten wird. Wenn man also zum Beispiel mit Sieve vorfiltert und viele Ordner abonniert hat man dann schnell 10 TCP Verbindungen pro Postfach. ActiveSync nutzt nur eine Verbindung für alle Ordner meiner Kenntnis nach.

      Grüße, HC

    • Muss auch sagen das ich von meinem aktuellen T440S recht enttäuscht bin.

      Das Touchpad ist ein schlechter Witz und ein absolutes NoGo für ein Business Gerät. Und auch die Verarbeitungsqualität des Displayrahmens ist für ein “rechts unten Model” ziemlich schlampig. Das identische gerät von einem Arbeitskollegen war schon 3 mal in der Reparatur und das in nicht mal 1 Jahr.

      An sich war ich froh von meinem alten Dell Latitude weg zu sein und endlich wieder ein Thinkpad zu haben, aber jetzt bin ich mir da nicht mehr so ganz sicher…

  9. Sicherlich nicht DER Talk des 31C3, aber dennoch hat mir folgender Talk gut gefallen: Privacy and Consumer Markets [31c3]
    https://www.youtube.com/watch?v=720wnGIE8Kc

    Spannendes Thema bei dem ich ein paar mal aufhorchte. Ausserdem keine bescheuerten Memes oder übertriebener humor (wie er beim 31C3 in fremdschämender Menge vorkam. Den Vogel schoss dieser Typ ab: https://www.youtube.com/watch?v=uVv6eGk540Y#t=838 … uah, Gänsehaut-feeling bei der vorstellung in diesem Saal zu sitzen und seinem “lustigen” gestammelt zuhören zu müssen).

  10. Zum Thema Toter-Baum-Spam: Warum arbeitet Ihr da noch mit Blacklisting a la “Keine Werbung”?
    Ich habs umgedreht und mit Whitelisting gute Erfahrungen gemacht, Aufkleber dran: “NUR POST!”
    :)

  11. Also um jetzt mal hier was zu eurem VGA-Stecker-Gebashe zu sagen:

    Bei uns (IT-Systemhaus) kommen regelmäßig die Vertreter diverser Hersteller zu Besuch um ihre Hardware-Updates zu liefern. Und alle – ausnahmslos alle! – packen sie ihren blöden VGA-Adapter aus um sich ans blaue Kabel zu stecken. Das Mini-Displayport-Kabel, das daneben liegt, wird in der Regel noch nicht einmal erkannt von den ganzen Apple-Usern.

    Kommt mal raus aus eurer Filterbubble, so sieht die Welt in Wahrheit da draußen aus. VGA-Versteher sind nämlich vor allem die Apple-User.

    • Ich bin auch ziemlich froh noch noch einen VGA Port am Thinkpad zu haben. Muss häufiger mal zu Kunden und gerade bei großen Konzernen, gerne auch mal welche aus dem TV&Medienbereich findet man außer einem VGA Kabel nix was zum Beamer geht.

      Bei dem Abschnitt der Sendung habe ich, wie leider etwas oft bei der Freakshow, auch genau das gedacht was Patrick H beschreibt: schön das ihr in eurere Filterbubble lebt, euch scheinbar jederzeit egal sein kann was Kunden wollen usw. aber die Realität sieht leider in vielen vielen Bereichen anders aus.

  12. Bezüglich Subtitles:
    Wir waren grob geschätzt vielleicht circa 25 Subtitle-Angel. Wir trafen uns täglich zur Absprache.
    Was zu missverständnissen führen konnte, was dass 4 erfahrene Shownoter mit bei den Subtitels tätig waren.
    Zwei Profis waren mit dabei, die erwähnte Barbara (@percidae) sowie die zertifizierte Schriftdolmetscherin @EvitaBley. Diese konnten das Gesagte in ein Mikrofon direkt Nachsprechen, was mithilfe von Spracherkennungssoftware schnell und mit recht hoher Qualität in Subtitles umgesetzt wurde. Der Rest der Subtitler tippte im Round-Robin Verfahren nacheinander die gesagten Sätze des Redners.

    Subtitles und shownot.es sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. Bei dem Subtiteln ist das Ziel die Transkription. Buchstabendreher und Grammatik sind für Gehörlose meist unproblematisch (zumindestens ist das meine Erfahrung die ich aus der bis jetzt 4-monatigen tagtäglichen Betreueung von vornehmlich Gehörlosen habe). Beim Shownoten soll das Transkribieren vermieden werden, und es sollen stattdessen Links – die irgendwie zum gesagten passen – aneinandergereiht werden. Fehler in den Notizen sind regelmäßig inakzeptabel (Erfahrung aus 3 Jahren Lesens der Mentions von @dieshownotes in Twitter).

    Die Shownoter von shownot.es haben dieses Jahr, ausserhalb des Sendezentrums keinerlei Shownotes erstellt oder organisiert. Letztes Jahr wurden dagegen Shownotes der sog. Lightning Talks ( http://events.ccc.de/congress/2014/wiki/Static:Lightning_Talks ) erstellt/organisiert.

    Die erwähnte Situation, dass in den Subtitles kommuniziert wurde, statt nur transkribiert wurde, habe ich leider nicht selbst mit erlebt. Im subtitle-meeting wurde das auch besprochen. Die Kommunikation in den Subtitles war wie ich hörte die, dass seitens des VOC eine Frage an das Subtitle-Team gestellt wurde, und dann einer der Subtitler auf die Frage in den Subtitles antwortete. Barbara wies uns darauf hin, dass Subtitles rein zur Transkription gedacht seien, und bis auf das Google-Quiz gab es glaube ich keine weiteren Vorkommnisse (dort jedoch – sicherlich nach mind. einem Bier – gegen 2 Uhr Nachts: “Ficklicht am Schwenkgelenk”). Woran ich nicht ganz unschuldig bin, da ich den roten Dildo des Ficklichts am Schwenkgelenk bei den netten Leuten vom dildo-generator.com Projekt besorgt habe.

    Näheres zu den Subtitles gibt es in deren Wiki: http://subtitles.media.ccc.de/wiki/en:start
    oder auf Anfrage im IRC (Netzwerk hackint) im Channel #subtitles
    alternativ natürlich auch auf Twitter @c3subtitles

    Ich hab’ bei den Subtiteln mitgeholfen und 5 Talks ver-subtitelt, und war auch bei shownot.es mit dabei, da ich einer der bin, die sich mit um die Webseite http://shownot.es/ kümmern.

    Prinzipiell würden wir Shownoter sehr gerne mit den Subtitlern zusammenarbeiten. Aber ich weiss jetzt nicht, wie wir so zusammenarbeiten können, dass die Welt eine schöne tolle Metadatenwelt wird, in der Subtitles und Shownotes Hand in Hand greifen.
    Beide Projekte können noch Entwickler und Programmierer gebrauchen. Zumindestens für shownot.es kann ich sagen, dass es dafür leider keinen Lohn gibt, da es alle freiwillig machen.

    Auf das die Welt reich an Metadaten werde, beste Grüße,
    Lars aka Quimoniz

  13. Ich habe schon viele Alternativen zu Gmail (mittels Google Apps for Business, das heisst kostenpflichtig und mit eigenem Domainnamen) ausprobiert, bin aber immer wieder zu Gmail zurückgekehrt. Bei anderen Anbietern besonders vermisst habe ich den hervorragenden Spam-Filter (Gmail hat den Spam-Krieg gewonnen), die einfach einzurichtenden Filter (auch für ausgehende E-Mail!), die dank dem hervorragenden Spam-Filter weiterhin nutzbare Catch all-Funktion, die Suchfunktion (einziger Mangel ist, dass man durch die Ergebnisse blättern muss), die hohe Zuverlässigkeit bei der E-Mail-Zustellung und die Unterstützung für Sonderzeichen (beispielsweise bei der Suche).

  14. Bei der Diskussion ab 1h54s bezieht sich Tim auf das Olberssche Paradoxon. Dessen Annahmen gelten aber so nicht mehr.

    Da durch die Rotverschiebung (gemeint: infolge der Expansion des Universums) das Licht von weit entfernten Sternen zu unsichtbaren Frequenzen verschoben wird, ist ein unendliches Universum mit einer unendlichen Anzahl Sterne durchaus konsistent mit dem beobachteten Himmel.

  15. Moin Jungs,

    weil Denis es angesprochen hat: Ich würde euch gerne mal live sehen. Ihr müsst euch dafür auch gar nichts Neues einfallen lassen oder irgendeine große Show abziehen. Das Konzept „Fünf sympathische Nerds reden über Dinge“ trägt völlig und ist für mich äußerst unterhaltsam.
    Ich würde euch auch zuhören, wenn ihr über Kleingärtnerei oder Plätzchen backen reden würdet. Für mich geht’s einfach um die Lagerfeueratmosphäre und die Nerdperspektive.
    Vom Format her würde mir für eine Live-Show sowas wie die NDR-Talkshow oder „3 nach 9″ vorschweben, ihr in der Mitte in geselliger Runde und um euch herum das Publikum. Aber dann ohne die fetten Headsets. Ich würd mich freuen. Vielleicht mal zu einem runden Jubiläum.

    Grüße, Nils

    • Mehr oder weniger das gab es unlängst vom “Kongress”. Nur hätte ich gut darauf verzichten können. Die Erscheinungsbilder, soweit noch nicht bekannt, bildeten ein Störfeuer gegenüber den vorgefertigten Ein- oder Wertschätzungen. Inhaltlich war es für mich eine Nullnummer. Stattdessen drehte es sich eher darum wer und ggf. in welchen Abstufungen die herumgereichte “Milka”-Schokolade ablehnte.

  16. Hmm eigentlich wollte ich mir das Video von der letzten Sendung nicht anschauen. Die Freakshow ist ein Audiopodcast und ich bin mit euren Stimmen in meinem Kopf eigentlich sehr zufrieden. Ich hatte den Audiostream schon vorher konsumiert und habe dann doch mal kurz in den Videostream geschaut – Das Gute ist: Wir werden alle älter ;)

    Zum Thema Apple-rant: Wir sollten nicht vergessen, dass Apple eine HW-Bude ist. Und wie überall auf dem Gebiet HW/SW wird das Geld mit HW gemacht und nicht mit SW. Die SW ist eigentlich nur geschenkt. Das soll keine Entschuldigung für die schlechte SW quali sein. Ich denke das momentan bei Apple die Analysten und Buchhalter das sagen haben. Ich glaube momentan liegen die Prioritäten bei Apple bei der Optimierung der Gewinnmarge bei den HW produkten. Sprich kürzere Produktzyklen. Das gleiche wird dann für die SW übernommen. => Jedes Jahr ein neues OS! Sprich die SW entwickler haben gar keine Zeit mehr ein gutes SW produkt zu erstellen. oder zumindest die Bugs zu fixen…. Das Problem ist ja auch wirklich das der Rest der OS halt Schrott sind.
    => OK das Problem ist nicht neu oder nur auf Apple bezogen. Das gibt es auch in anderen Branchen. Aber früher hiess es bei Apple => Think different(ly).

    BTW: die Congressfolge war super => Sie war so richtig schön konzeptlos und anarchistisch – mal was anderes.

    So back to work

    Sebastian

  17. Zum Thema Lenovo Dockingstation: Lenovo hat bei vielen Modellen den Onelink Port eingebaut. Die Onelink (Pro) “Dockingstation” wird jetzt nur noch mit einem ziemlich fetten Stecker reingestöpselt.

  18. “Let’s Encrypt” – A Free Robotic Certificate Authority (6397)

    …ist ein nützlicher und sehr gut gehaltener Vortrag über die Nutzung von HTTPS bei Webservern. Der könnte sogar bei der Konfiguration von https://media.ccc.de/ selbst behilflich sein, …demnächst.
    Das Ergebnis des Schnelltests (ssllabs.com/ssltest) sieht ziemlich übel aus – Note F. Das ist aber hauptsächlich wg. der Nutzung von CAcert-Zertifikaten, die von den Browsern nicht standardmäßig akzeptiert werden und der Verwendung von SSL3. Allerdings gab es zu Beginn des 31C3 dort gar kein HTTPS und wurde bestimmt wg. der Hinweise da drauf von schneller Hand gestrickt. Kommt Zeit, kommt Tat.
    https://www.ssllabs.com/ssltest/analyze.html?d=media.ccc.de

    Ansonsten kann man die Unterstützung von barrierefreien Inhalten beim VOC nicht oft genug loben. Btw. heißt das nun offiziell “VOC”, “CCC-TV”, “C3TV” oder “Media CCC”?

  19. Nachdem ihr so ausführlich über Mail-Server gesprochen habt. Könntet ihr doch in der nächsten Sendung das Thema Mailverschlüsselung behandeln, dann wäre es doch eine runde Sache. ;)

    Gibt es mittlerweile was userfreundlicheres als PGP und Co.
    Was kann ich als “normaler” Mailuser machen?
    Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Bowser plugins gemacht (sofern ihr die überhaupt angefasst habt)?
    Was haltet ihr von dem Dime Versuch?
    etc.

  20. Telekom VoiP mit Groundwire geht nicht mehr. Auf Groundwire- Seite kommt einfach kein Ton an, Micro geht, dass heisst, man wird gehört aber hört halt nichts mehr. Früher ging Groundwire mit Telekom IP, das weiss ich genau. Weiß Clemens vielleicht was dazu?

  21. Die Aussagen zu Sternen und vollkommen weißem Himmel sind Humbug.

    Man kann sich einen ideellen Startstern vorstellen, der die Hälfte des Himmels bedeckt (hört, hört!) und daneben einen, der genauso groß ist, aber doppelt so weit weg, und daher von halbem Durchmesser und 1/4 der Oberfläche. Daneben einen, der nochmal doppelt so weit vom letzten weg ist und daher wieder nur 1/4 von dessen Fläche bedeckt und das immer so weiter. So kommt man immer näher an das Ziel unendlich vieler Sterne heran, aber der Grenzwert des leuchtenden Himmels ist endlich.

    Man kann auch umgekehrt argumentieren: Man macht ein schlampiges Bild des Himmels und zählt die Pixel aus. Angenommen das Resultat wäre, dass nur 1% des Himmels erleuchtet ist bei 1 Mrd. Sternen (alles von kleinerer Größe als ein ganzes Pixel zählt man nicht) und zählte 1 Mrd. Sterne, dann würden bereits 100 Mrd. Sterne alles bedecken können.

    Man kann also mit weniger als unendlich vielen Sternen den Himmel – theoretisch – komplett erleuchten – die Sterne müssten nur größer und/oder näher an uns dran sein. Vielleicht auf dem Merkur mal das Experiment wagen.

    Umgekehrt können die Sterne durch zunehmende Entfernung einen immer kleineren Bereich nur erhellen und zudem auch von bereits leuchtenden Sternen verdeckt sein. Auf diese Weise würde sogar eine unendliche Kette gleichgroßer Sterne die aber in einer Reihe hintereinander stehen keine vollständige Bedeckung erzielen.

  22. Etwas verspätet, aber ich bin gerade erst darüber gestolpert:

    Hat noch keiner von euch sich OpenSMTPD angesehen? Was ich bisher darüber gelesen habe klingt vielversprechend, aber bisher habe ich noch keinen Versuch damit gestartet. Ihr als BSDler habt den doch wahrscheinlich auf dem Schirm. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *