MM070 Dieser Planet ist durchgespielt

Nach der Camp-bedingten Pause nimmt mobileMacs wieder das Programm auf. Dieses Mal gab es ja allerhand Marktgeschehen zu bequatschen, was wir dann auch eifrig taten. Wir entschuldigen uns schon mal vorab für den länglichen Einstieg und geloben Besserung.

Dauer: 4:20:57
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar David Scribane
Previously on mobileMacs
Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network

Themen: “Previously” von David (@flattr); Mac Computer SoundsFlora Power; 1337mate; Chaos Communication Camp; Bilder vom Campr0ket; das neue MacBook Air; Thunderbolt; MacBook Pro Prototyp mit 3GContinuous Calendar; Update zu Online Backup Services; Arq 2.0 Beta; netatalk 2.2 mit Lion; Mückenstichabwehr: Tiger Balm*, Bite away Stichheiler*, Bite away Maus Stichheiler*, Sanitas SIS 40 Mückenstichheiler*; Raspberry Pi; Shairport; Bose QuietComfort 15 Kopfhörer; Monster Beats by Dr. Dre Studio Kopfhörer*; Google kauft Motorola Mobile; Google+; HP killt WebOS und seine PC-Sparte; Amazon Cloud Fail; Xcode und Lion; Chirp Chirp*; Täglich genutzte iOS Software: Tweetbot*, WeatherPro*, SBF Trainer*, WhatsApp Messenger*, Facebook*, Qype*, FahrInfo Berlin*, Read It Later Pro*, Podcaster*, Instacast*, Week Calendar*, Simplenote*, BeejiveIM*, OpenMaps Pro*, McFind*, ShoppingList*, eBay Mobile*, Amazon Mobil*, Wikipanion Plus*, Articles*, Calcbot*, DB Navigator*, iControl*, iOutBank Pro*, Puffin, 1Password Pro*; rdio; revolights; Vox; Soundflower; MKVToolnixMP4tools; Sublime Text; MacVIM; SET Pro HD*.

* = Affiliate Links

98 Gedanken zu “MM070 Dieser Planet ist durchgespielt

  1. Das mit den Monatsnamen ergibt sich aus der Zeit der Römer.
    Im März (ursprünglich Jahresbeginn) traten die neuen Konsulen ihr Amt an. In diesem Monat begann aber auch die Krieg-Saison und die Konsulen mussten schnell zu den Heeren kommen.

    Deswegen verlegte man den Amtsantritt vor, so dass man genug Zeit hatte, die Kriege vorzubereiten und an die Front zu kommen.
    Irgendwann wurde der Januar für alle dann der Jahresbeginn.

    Und wenn man von März an zählt ist September eben der 7. Monat, der Oktober der 8., usw…

    Aus der Zeit kommt auch, dass der August wie der Juli 31 Tage hat, denn der nach Augustus genannte Monat kann ja nicht einen Tag weniger haben als der nach Julius Cäsar benannte, das wäre schlecht fürs Ego ;-)

    Zumindest haben wir das so ähnlich in Latein gelernt.

    Mehr in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Monat

  2. Das mit den Monatsnamen(ca. Minute 11) ergibt sich aus der Zeit der Römer.
    Im März (ursprünglich Jahresbeginn) traten die neuen Konsulen ihr Amt an. In diesem Monat begann aber auch die Krieg-Saison und die Konsulen mussten schnell zu den Heeren kommen.

    Deswegen verlegte man den Amtsantritt vor, so dass man genug Zeit hatte, die Kriege vorzubereiten und an die Front zu kommen.
    Irgendwann wurde der Januar für alle dann der Jahresbeginn.

    Und wenn man von März an zählt ist September eben der 7. Monat, der Oktober der 8., usw…

    Aus der Zeit kommt auch, dass der August wie der Juli 31 Tage hat, denn der nach Augustus genannte Monat kann ja nicht einen Tag weniger haben als der nach Julius Cäsar benannte, das wäre schlecht fürs Ego ;-)

    Zumindest haben wir das so ähnlich in Latein gelernt.

    Mehr in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Monat

  3. Die SBF-Trainer App ist echt ganz ordentlich.
    Ich hab allerdings die physischen Bögen bevorzugt. Da konnte ich mich besser drauf konzentrieren.
    Hab aber ja auch nur den BINNEN – Motor Schein. :)

  4. In der Wochenansicht kann man mit 2 Fingern Scrollen. Nach jedem Wisch eine Woche. Die Wochenenden kann man sich auch ausblenden lassen.

  5. Gratulation zur 70. Sendung. Bin erst seit den letzten 8 Folgen dabei, aber es kann die kommenden Folgen mittlerweile gar nicht mehr abwarten. Die Camp-Pause war hart. Macht bitte weiter so! Der Website-Relaunch gefällt auch sehr.

    @Tim: Ist das Lüfterproblem mit Deinem MacBookAir wirklich extrem schlimm? Nachdem meine ganzen Development-VMs endlich in meinem QuiteRack Serverschrank liegen, brauche ich keine Monster-Machine mehr und würde gern von meinem sehr leisen 17″ MacBookPro auf die Ultraportable 11″ Air-Variante wechseln (mit i5 oder i7 und 256 SSD). Bin allerdings sehr geräuschempfindlich, daher wäre das schon wichtig für die Kaufentscheidung. Ich hoffe es liegt vielleicht doch an Lion, oder hast Du vielleicht mittlerweile etwas gehört, was Hoffnung auf Behebung per FW/SW-Update gibt?

    • Mir fehlt noch ein wenig die Langzeiterfahrung, aber als “extrem schlimm” würde ich es nicht bezeichnen. Ich würde derzeit eher die Formulierung “häufiger als vorher” verwenden. Genaueres vielleicht zur nächsten Sendung.

      • was denn für`n problem? lion verlangt jetzt dhx2 (diffie-hellman-key-exchange, oder so..) als Handshakemethode und dit is erst in netatalk 2.2 drinne..
        bin von mbp10 auf mbp11 umgestiegen, von dual-i5 auf quad-i7.. die maschine ist wahnsinnig schnell (+ 20 % CPU gegenüber meinem 2,8GhZ-quad-i7-iMac10), ABER dabei wird das mbp11 sehr viel schneller (einmal VM neu booten) sehr heiß und fährt dann panikartig die Lüfter, zwar nur kurzzeitig, auf volle Möhre.. Auch der Akku geht unter den Umständen radikal schneller runter als beim vorgänger…
        fazit: im großen und ganzen die selbe Maschine, lange Akkulaufzeit, guter Allround-Speed, aber wer will, kann soviel Leistung abrufen, dass sie wörtlich fast nicht mehr in ein notebook passt, z.B. beim kompilieren performt die büchse mal richtig eindrucksvoll, aber dann bluten Akku und gehäuse..

        ähnlich sehe ich das mit den neuen air’s.. auf bedarf jede menge saft, aber eben auf kosten der thermik und laufleistung..
        tja, man kann eben nicht alles haben.. kann denis nicht verstehen, dass selbst bei volle möhre handbrake die büchse nicht abhebt.. holste den mac immer auf tiefkühlfach, oder wie?

  6. Bisher dachte ich auch, dass man Lion auf beliebig vielen Rechnern installieren kann, steht wohl auch so in den AGBs aber wie ich heute gehoert habe gehen die Erfahrungen dahin, dass nach der 10. Installation Schluss ist.

  7. Macht doch bitte noch einen Affiliate-Link zum dem Original “Bite away”. Auch wenn er 4€ mehr kostet hören sich die Bewertungen auf Amazon wirklich besser an oder bekommt ihr auch was, wenn man über euren Link nur indirekt auf ein Produkt kommt?

    • Hab’s nachgetragen, danke für den Hinweis. Tatsächlich gelten Affilliate-Verweise auch noch für andere gekaufte Produkte, solange diese Käufe in der selben Session oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums getätigt werden (genaue Regelung ist mir da auch gerade nicht klar).

  8. Hi, Ihr erwähnt “Lead Mate”. Wie schreibt man das denn? Oder habt Ihr einen Link? Irgendwie werde ich nicht fündig…. Danke!

  9. Hey Tim, findest du es nicht etwas panne (um nicht zu sagen dreist) zu behaupten, dass “das einzige was ich gefunden habe” Continuous Calendar ist, wenn es ganz klar von einem Hörer aus der letzten Folge in den Comment an dich rangetragen wurde?

    Ehre dem dem Fremde Federn gehören und so. Just sayin.

  10. so schade es um web os ist die strategische entscheidung von HP und der umstand das sie tatsächlich in der lage waren sie zu treffen ist beeindruckend.
    HP hat etwas begriffen, MS lebt in einer realitätsverweigerungsblase. HP hat begriffen das man heute consumer und enterprisebereich nicht mehr erfolgreich innerhalb einer organisation bedienen kann.
    der consumerbereich will extrem schnelle inovationszyklen und erfordert eine immer tiefere vertikale integration und immer größeren kurzfristigen kapitaleinsatz, während im enterprisebereich mittel bis langfristige planungssicherheit, rückwärtskompatibilität und interoperabilität mit anderen anbietern im vordergrund stehen. (… services sind btw auch und vor allem IT maintenanceverträge für großfirmen also der gesamte corporate outsourcingbereich server, web, datenbanken, cloud, backup, netzwerk etc.pp.)

    HP traf eine klare entscheidung und hat ein konzept. MS hällt noch immer an dem ansatz fest den sie seit windows 2000 fahren. 1 windows sie alle zu knechten geschäfts wie privatkunden und damit kommen sie immer mehr ins hintertreffen gegenüber apple und firmen wie ibm und künftig HP, während sie weiterhin strukturell unfähig bleiben in neue felder erfolgreich vorzustoßen.

    nur so am rande bemerkt … der umbau von ibm began mit louis gerstners amtszeit als ceo bereits anfang der neunziger jahre als reaktion auf die horizontale integration des pc marktes der ibms vertikalem model damals die grundlage entzog. der verkauf der pc sparte an lenovo war nur der abschluß.

    all diese entwicklungen sind seiten derselben medaille, des bedeutungszuwachses des consumerbereichs durch das internet. das internet war die killerapp des computers vorher hatten nur nerds rechner seitdem jeder und jeder bestimmt jetzt den massenmarkt und nicht mehr firmenkunden.

    HP hat begriffen das sie zu apple werden müßten und zwar mit haut und haaren um mit apple konkurrieren zu können. “either you karate do “yes” or karate do “no …” wie mr.myagi schon wußte.

    google auf der anderen seite teilt mit MS das one cash cow problem hat aber mit dem consumermarkt eine viel weniger stabile basis weil webnutzer sich schneller und kostengünstiger einen anderen dienstleister suchen können als firmenkunden.
    google hat zwar den vorteil nur im consumerbereich zu spielen hat aber auch das problem nicht zu apple werden zu können oder wollen.

    hat aber den großen nachteil durch eine von apples ökosystem inizierete änderung des webnutzungsverhaltens möglicherweise recht schnell sein hauptgeschäftsmodell untergraben zu sehen was ja der eigentliche grund für android und damit den kauf von motorola darstellt.

    android versucht symptome zu verhindern statt die ursache von googles problem zu bekämpfen insofern ist google wie MS.
    google muß sich eine matchmakerfunktion die vielleicht eher in richtung des modells von amazon-marketplace geht, vielleicht auf lokaler ebene, als neues geschäftsmodell suchen.

    indusriedesign wird nie ihre stärke werden.

    • Was die Ansprüche von Firmen anbelangt hast du recht. Wir haben z.B. in der Firma noch Labeldrucker mit einer DOS-Software. Das ist zwar nicht modern, aber die Dinger funktionieren. Wenn nun der OS Hersteller auf die Idee kommt das nicht mehr zu unterstützen nur weil dann eine API hübscher ist, dann ist das ein Problem. Man kann nicht einfach in einer Laufenden Produktion, die das Geld der Firma erwirtschaftet, neuen Kram einbauen, und dann noch mit ungewissem Ausgang.

      Was Windows anbelangt bin ich nicht ganz deiner Meinung. Ein Grund für den Erfolg von Microsoft in der Vergangenheit war, dass es zuhause genau so aussieht wie in der Arbeit. Die überwiegende Anzahl der PC-Benutzer sind nämlich keine Nerds, die gerne etwas dazulernen, sondern Leute die froh sind wenn alles so bleibt wie seit 20 Jahre bekannt (CDU-Wähler und so). Warum wollen wohl die ganzen Homeuser Microsoft Office auf ihren PCs obwohl es mit Kanonen auf Spatzen geschossen ist? Weil sie sich nicht umgewöhnen müssen.

  11. Nachdem ich ein paar Nächte drüber geschlafen hab, glaube ich, dass Du Recht haben könntest, Tim. Also mit dem Apple-Fernseher. Screens können se ja in Cupertino. Drei verschiedene Größe: 27″ oder 32″ + 42″ und 52″, dann noch ne Apple-TV integrieren mit großer Platte und fertig. Und wenn Sie das Teil günstig anbieten, öffnen sie viele neue Wohnzimmer für Itunes. Man darf nicht vergessen, dass es für den 08/15 User immer noch ganz schön Pain sein kann, sich ne Apple-TV anzuschrauben. Mit nem Fernseher, den man einfach kaufen und aufstellen kann wie gewohnt, erreicht man wesentlich leichter die Massen. Und wenn dann die iCloud für alle da is, hat Apple nen Riesenschritt in Richtung Massenvermarktung von Serien und Filmen über Itunes getan. Filme werden nun mal immer noch von vielen am Fernseher geschaut.
    Dann noch, je nach Markt, der ein oder andere Tuner rein und Smartcardslots dazu – was will man mehr? Dann würde “product transition” auch Sinn machen, weil man sich noch mehr auf Medien konzentriert. Und wenn’s wirklich günstig gemacht wird, eventuell sogar n Zahldraufgerät für Apple, so wie die ersten PS3s für Sony, dann könnte sich das auch auf deren Gewinne auswirken. Finanziell könnte Apple sich sonen Testballon auch problemlos leisten.

    • Apple wird sicherlich kein Gerät ohne Gewinnmarge auf den Markt werfen. Warum sollten sie das tun? In keinem Markt konkurriert Apple (primär) über den Preis, sondern immer über Funktionalität, Bedienbarkeit und Image. Das wäre beim Fernseher kaum anders. Sollten sie mit den ersten Modellen erfolgreich sein werden sie über kurz oder lang preisgünstigere Modelle einführen und langsam in niedere Preisregionen vorstossen. Ist ja nicht so, dass es nicht schon heute hochpreisige TVs gäbe: Bang und Oluffsen und Loewe wären hier sicherlich die ersten Opfer, bevor es Sony an den Kragen geht :)

      Auch glaube ich im Falle eines TV-Produktes (was ich nicht als sicher ansehe, nur als “denkbar”) nicht an eine “große Platte” im Sinne des Aufbau eines Medienarchivs. Es wäre eher wie jetzt bei Apple TV mehr so ein Download Cache. Der Rest ist in der Cloud. Aber vielleicht meintest Du das auch.

      • So hatte ich es auch verstanden, also, dass Du das Gerät nur für “denkbar” hältst. Wollt Dir da nix in den Mund legen. :-)
        Bei der “großen Platte” dachte ich allerdings schon so an 500 GB (wobei groß natürlich immer Definitionssache ist), um auch TV Aufnahmen zu ermöglichen. Der Tatort in HD hat halt schon seine paar GB. Das schneidet auf der einen Seite zwar Käufe im iTunes Store ab, aber das machen TiVo in den Staaten und diverse andere Recordersysteme auf der Welt jetzt ja auch schon.

        Und der Preis… hm… Also wenn aus dem Hobby Apple-TV nun durch so ein Gerät Ernst würde, kann ich mir ne aggressive Preisgestaltung durchaus vorstellen. Zumal Funktionalität, Bedienbarkeit und Image (und Design) ja bleiben. Immerhin würde so ein Gerät in eine ganz andere Richtung zielen als das restliche Apple Portfolio (ausgenommen der Ipod vielleicht und das IPhone mit abstrichen), nämlich auf wirklich jeden, der da draußen nen Fernseher hat.

      • Zum Thema TV-Infrastruktur aus US-Sicht kann ich die ersten Folgen des Hypercritical-Podcasts mit John Siracusa empfehlen. Dort wird ausgiebig über die Schwächen der aktuellen Tivos, Kabelbetreiber und generellen Film-Zulieferungsverfahren gerantet und spekuliert, welche Rolle Apple in diesem Markt einnehmen könnte.

        http://5by5.tv/hypercritical

    • “Je nach Markt andere Tuner” ist ganz und gar nicht das was Apple tun wird. Die Firma lebt davon auf der ganzen Welt standardisierte Produkte zu verkaufen. Aus diesem Grund ist auch kein DSL-Modem in der AirPort Extreme. Wenn es einen Apple Fernseher geben wird, dann die radikale Lösung mit IP-only.
      Die Medienproduzenten haben allerdings am Beispiel der Musikindustrie gesehen, dass man bei einem Deal mit Apple praktisch nur verlieren kann und verhalten sich entsprechend zickig was Lizenzen anbelangt. Ich bin gespannt was daraus wird.

  12. Hi,

    hab das gleiche Problem mit meinem Netatalk auf FreeBSD und würde gern wissen was er da rumgeschraubt hat damit meine Kiste auch läuft. ZFS ist übrigens geil.

    schöne Grüße an die Runde.

    • was denn für`n problem? lion verlangt jetzt dhx2 (diffie-hellman-key-exchange, oder so..) als handshakemethode und die ist erst in netatalk 2.2 drin.. der smb-rewrite ist ja auch mal voll in die hose gegangen.. hoff’ mal schwer apple sitzt an einem “snow leopard” für lion.. d.h. ein ordentliches performance & stability update.. nötig wär’s..

  13. 3 Kleine Statements:
    First – Den Relaunch der MM-Site finde ich ganz gelungen, sieht modern aus und ist funktional, allein die Schrifttype finde ich etwas zu “hoch”
    Second – 256 GB SSD gegenüber 128 GB kosten 250 EUR Aufpreis im MBA. Das steht doch in keinem Verhältnis. Außerdem ist es mit Festplattenspeicher doch wie mit dem Papierablagestabel oder dem Schreibtischregal. Was 6 Wochen nicht gebraucht wird, kann in 99% aller Fälle weg. Wirft man auf eine 128er Platte Lion, Office, bisschen Photoshop und dies und das sind 80-90 GB frei. Das reicht nicht aus für den täglichen Bedarf? Was macht Ihr denn andauernd? Jeden Tag ein 10 GB Video schneiden und ablegen? Ich würde mir eine 128er Varainate kaufen und 2x SD High Speed 16/32 GB und einen Adapterstick für SD2USB mitnehmen, das ist viel cooler so.
    Third – Ich verstehe Tim’s iCal Aufregung nicht ganz. Prinzipell teile ich eher Tim’s schroffe, wenn auch manchmal wenig begründete Einstellung zu den Dingen (ala “Flash ist tot”, “Nokia kann garf nix”), auch wenn Max manchmal realitätsnähere Einschätzungen dazu hat (“Flash benutzen doch alle”, “Nokiahandys verkaufen sich weiterhin”). Aber beim Ical echt nicht. Ich kann da locker auf Wochenansicht umschalten und mit 3FingerSwipe durchblättern – where is the point?

    Sonnige Grüße ausm Breisgau

    • Der Aufpreis ist mir weitgehend egal, ich brauche mehr Platz. Ich will auch keine Adapter und andere Gebimsel, sondern alles eingebaut mit maximaler Performance.

      Und ja: da kommen täglich 5-10 GB dazu, wenn ich einen mehrstündigen Podcast im Multitrack-Format aufnehme plus Backupaufzeichnung und nachgeschalteten Konvertierungsarien.

      Was iCal betrifft: man kann in dem Teil nicht mal einen Termin von einem in den anderen Monat ziehen (in der Monatsansicht). Ein Swipe mag funktionieren, aber es gibt schlicht keine Möglichkeit, zwei in separaten Kalendermonaten liegende Wochen auf einen Screen zu kriegen. Dreck ist das.

      • Tim, ich bin nicht immer einer Meinung mit Dir (was Äußerungen im Podcast angeht) – Aber ich möchte mal eines los werden:

        ENDLICH habe ich mal jemanden gefunden, der diese leidige Kalender-Problematik auch erkennt! Ich denke seit Jahren, dass ich zu blöd bin für Computer-Kalender oder meine Ansprüche einfach zu hoch wären.
        Inzwischen glaube ich, dass alle anderen einfach keine Termine PLANEN müssen.

        Mal eben einen Geburtstag eintragen oder ein Meeting später am Tag – oder Morgen… Alles nicht (oder nur sehr selten) wirklich gut gelöst aber durchaus machbar.
        Aber wer jede Woche viele Termine hat, Termine mal ein/zwei Monate schieben muss, wer mal einen Jahresüberblick benötigt um das nächste Jahr wenigstens mal grob vorzuplanen (Urlaubstage, Workshopzeiten, Seminare, …) – für den gibt es genau KEINE taugliche Kalendersoftware (und ich habe echt schon sehr viele gesehen und ausprobiert)

        Tim – Wenn ich etwas bahnbrechendes finden sollte, ich lasse es Dich wissen! Solltest Du etwas finden, oder es jemand an Dich herantragen – lasse es uns/mich wissen und sprich im Podcast darüber.

        Übrigens: Max hatte mal “Agenda” vorgeschlagen (iPhone). Habe ich jetzt drauf. Schöne Idee – aber wenn man an einem Tag mehr Termineinträge hat als auf den Bildschirm passen hat man ein Problem – man kommt nur über Umwege an die späteren Termine weil das Ding sonst einfach zum nächsten Tag blättert. Kalenderwochen sehe ich dort auch nicht.

        • @Boris: Völlig einverstanden … nicht ohne Grund zeigen Apple und andere Entwickler ihre Software jeweils völlig untergenutzt, das heisst Kalender-Software mit nur sehr wenigen Terminen. Sobald man etwas mehr Daten damit verwalten möchte, skalieren all diese Anwendungen nicht mehr, auf dem iPhone ist es teilweise noch schlimmer als auf dem Mac.

  14. Hey Mädels,

    simfy.de ist das deutsche Pendant zu Spotify & Co. mit kostenlosem/werbefinanziertem oder Premium-Account. Die streamen mit 128-192kbps, also ganz brauchbar und der Katalog ist mittlerweile auch recht groß. Kann man auch im Browser hören, allerdings nur mit Pflash :( Die Simfy-App ist leider auch mit Adobe Air umgesetzt. Pfui! Aber es funktioniert.
    @hukl: die suchen in Berlin wohl gerade Ruby Entwickler

    Bezüglich Kalender gibts diese Multi-Wochen-Durchscroll-Ansicht auch in Mozilla Sunbird/Lightning auch mit farblich markiertem Heute und Wochenenden… Aber da das ja keine nativen Mac-Apps sind, scheiden die bei dir Tim bestimmt aus ;-)
    Grüße aus Hannover
    Alex

  15. Hallo “MobileMäckies” ;)

    als “gemeinsame Einkaufsliste” braucht — sprich ‘sharebare’ ToDo-Liste — finde ich persönlich Wunderlist http://www.wunderlist.com ganz gelungen. Die Apps für Mobilgeräte finde ich gut. Es gibt ein Programm für den Desktop, welcher etwas hin und wieder hackt. Cool sind aber die Features: Liste anlegen per Mail, Push-Notification und Kollaboration.

    Grüße
    Leif

  16. @Spaces: Leider funktioniert der Hinweis von Dennis nicht, dass man mit STRG+1..x auf den jeweiligen Space mit Fullscreen-App wechseln kann. Das funktioniert nur für normale Spaces ohne Fullscreen-App.

    Ich bin ein “Heavy-Spaces”-Nutzer, da ich häufig in verschiedenen Kontexten arbeite. Leider ist es unter Lion nicht mehr möglich, nur die Fenster eines Programms des jeweiligen Space anzuzeigen.

    Überhaupt finde ich es merkwürdig, dass ihr so wenige Probleme mit Lion habt. Überall wird nur gejammert. Schaut euch die Threads mal bei macuser.de an. Einiges kann ich nachvollziehen.

    @Max: Warum findest du Airdrop nervig?

    Ansonsten wieder eine tolle Sendung.

  17. Mit dem BetterTouchTool kann man übrigens Tastatur-Shortcuts mit Multitouchgesten ausführen. Finde ich sehr praktisch. Habe mir z.B. cmd+Q und cmd+H auf Gesten gelegt. (Wegen Dennis’ Frage nach nem schnelleren Shortcut für alt+cmd+Q. Ok, er hat alle Gesten deaktiviert, war nur so ne Idee…)
    Alex

  18. You gotta be kidding me? 4 Stunden 20?
    Es ist ja nicht so, als würde man sich über 00:02:30-Berichte im Public Radio freuen, aber man muss ja nicht mehr als hundertmal so lang senden.
    Was machen denn die ganzen Arbeitslosen, wenn sie plötzlich einen Job bekommen?
    Auf mehr Mut zum Knappheit. In der Kürze liegt die Würze!

    • Hmm ich bin nicht Arbeitslos, aber komm echt gut mit der Sendungslänge klar.
      Man kann den Podcast gut auch in Stücken hören, und hat so etwas länger was davon. Gerade das ausschweifende und das ohne Zeitdruck Palaver ist einer der größten Vorzüge dieses Podcast. Man möchte sich am liebsten einfach dazusetzen und mitmachen.. ne Mate trinken und sich Wohlfühlen. Die norddeutsche Schokolade ist euch sicher zur Weihnachtszeit…

      Also meiner Meinung nach muss da nix, geändert werden, macht weiter so …

    • Nix da. Unter 3 Std nehme ich Podcasts schon gar nicht mehr ernst und die 5 Std sind auch irgendwann mal fällig bitteschön, dankeschön.

  19. OK, sagen wir mal Tim Pritlove mit mehreren Produktionen wöchentlich hat einen guten Grund für 256 GB. Das SD-Card-Argument ist dennoch schlagfertig finde ich, sogar eine Erhöhung der Flexibilität im Datentauschen.
    Und ich muss zugeben, dass ich iCal wenn überhaupt auch nur zur Ansicht/Übersicht von Zeiträumen und deren Termine benutze, nicht zum Anlegen von neuen Terminen. Dafür nutze ich die Texteingabe von Fantastical, unschlagbar.

  20. Pingback: Fundstück der Woche: Elektrische Mückenstichheiler | Short cuts of my life

  21. Auch wenn der Player nix für Tim’s Ansprüche ist, finde ich den Vox ganz nett und brauchbar. Das ist der zur Zeit mir einzig bekannte Player der MOD-Files abspielen kann und auf Lion ausführbar ist. Die ganzen anderen MOD-Player die ich bisher kannte und eingesetzt habe, wurden irgendwann in ihrer Weiterentwicklung eingestellt und waren PowerPC-only kompiliert.

  22. Zum Thema Cloud-Backup: ich hab sie jetzt auch fast alle durchprobiert und mein Sieger ist SpiderOak. Das Sicherheitskonzept verträgt sich am besten mit meinem Aluhut…

    Zudem war die Performance bei denen auch am besten (ähnlich S3).
    Der Client ist halt sehr hässlich, stört mich aber nicht.

    Auch die Speicherung des Deltas war am effizientesten bei denen, die machen wohl heavy deduplication.

    Zudem gefällt mir, dass es auch noch Klitschen gibt, die noch ihr eigenes Datacenter betreiben und nicht mir der Herde nach Amazonien gewandert sind;-)

    • @Michael: Mich stört bei SpiderOak, dass alles am gleichen Passwort hängt – selbst das Online-Supportforum … :(

      Auch die Speicherung des Deltas war am effizientesten bei denen, die machen wohl heavy deduplication.

      Steht das nicht in einem Widerspruch zur Verschlüsselung? Bei Wuala gibt es die Diskussion auch und dort ist von einem notwendigen Kompromiss die Rede … bei amerikanischen Unternehmen ist aber sowieso Zurückhaltung angebracht – die müssen Benutzerdaten liefern und dürfen nicht darüber informieren, das heisst sie können völlig gesetzeskonform Schlangenöl verbreiten.

      • Da hast Du sicher recht, man sollte sich bei keinem Anbieter allzu sicher fühlen.
        Für hohe Sicherheit muss man eh bei allen Anbietern erst client-seitig mit selbst gewählter Methode verschlüsseln, alles andere ist “Gefühlssache”;-)
        (Und vom Gefühl her mag ich bisher SpiderOak am besten.)

  23. In Sachen Kalender: Ich bin auch unzufrieden mit den ganzen Kalendertools, die es so gibt. Allerdings kann der Google Kalender durch die Wochen scrollen.

    Dazu einfach in die “3 Wochen”-Ansicht gehen.

    • Ja, allerdings scrollt er dann auch immer alle 3 Wochen (oder wieviele man auch immer eingestellt hat) anstatt Woche-für-Woche. Auch weitgehend unbenutzbar – ganz davon abgesehen, dass das Scrolling auch den Namen nicht verdient: er springt einfach in den nächsten Zeitblock. Nach jedem Sprung verbringt man die dreifache Zeit damit zu begreifen, auf welchen Zeitraum man schaut.

      Davon abgesehen geht es mir wirklich vor allem um ein natives Tool für den Mac. Ich finde den Mangel an Innovation in dem Bereich erschreckend.

  24. Also, jetzt mal Kritik hier.

    Tim ist irgendwie echt ständig müde bei mobileMacs. Wäre mir egal, aber obendrein wird der auch noch schnell maulig bis unangenehm, wenn er müde ist. Aber auch der Rest der Bande ist in den letzten 1-2 Stunden oft ziemlich durch und in letzter Zeit skippe ich öfter mal vor, weil es dann zu zäh und dröge wird.

    Mir geht es jetzt aber nicht um die Länge, die finde ich super so endlos. Aber macht doch die Sendung mal früher irgendwie. Würde dem janzen gut tun. Vielleicht mit NSFW den Sendeplatz tauschen? Holgi kann mit einem mauligen Tim bestimmt besser umgehen.

    Ansonsten alles tutti. Intros sind nett, Musik is mir ejal. Hauptsache das Team ist möglichst oft vollzählig und wohl gelaunt anwesend.

    Danke euch, weitermachen.

    • Ein Tagestermin geht leider nicht weil alle tagsüber arbeiten und Wochenende fällt auch aus. Da ich dank Kids immer sehr früh aufstehen muss kann es bei einer unruhigen Nacht schon kritisch werden. Tut mir sehr leid, aber so ist das leider manchmal. Nächstes mal gehe ich aber pünktlich ins Bett ;)

  25. Tiger Balm habe ich gerade ausprobiert. Hilft leider absolut nicht gegen Mückenstiche. Zumindest das Rote nicht. Ich brauch ein Bite-away ;)

  26. @Max Du kannst mit dem Navigator Fahrkarten kaufen und du bekommst sie aufs Telefon als MMS, wenn du es in bahn.de freigeschaltet hast.

    • es geht sogar ohne MMS freischaltung, indem man einfach die Mail laedt und dann oben rechts den Barcode (QR Code) auf dem ipad hat. das ist der gleiche, welcher per MMS kommt.

      die scanner von der DB kamen bei mir bis jetzt immer damit klar (oft mal den zettel vergessen oder die MMS kam nicht an, die mail schon).

    • Das PDF mit QR-Code auf dem iPhone zu haben reicht auch völlig aus und wird von den Kontrolleuren klaglos akzeptiert. Man muss das nicht wirklich drucken. Nicht mehr.

  27. @Denis (falls du hier mitliest): Ihr habt euch doch immer über den FreeBSD Installer beschwert. Hast du schon das FreeBSD 9.0-BETA1 Release getestet? Der Installer ist jetzt viel besser geworden, aber anscheinend kann man immer noch (?) nicht ZFS als Dateisystem benutzen…

  28. Pingback: M3d1c5 Blog · Chatlog MM070 Dieser Planet ist durchgespielt

  29. Zum Thema “Was fehlt?”: Ein SSD+HDD MacBook. D.h. ohne optisches Laufwerk, dafür mit 128 GB SSD *und* 1 TB HDD in einem schlanken, leichten Gehäuse. Gerne auch ein HiDPI-Display. Dazu mind 8 GB RAM, damit man auch mal 1-2 virtuelle Maschinen mitlaufen lassen kann.

    Außerdem habe ich ein Bauchgefühl, dass ARM-basierte MacBooks schneller rauskommen könnten als wir alle derzeit noch denken.

  30. Also der Hinweis auf den Bite Away ist ja toll. Gleich bestellt und schon knapp 10 Stiche behandelt. Meine Frau und ich sind begeistert. Danke!!!

    Zu HPs Druckerpatronen: Habe mir gerade einen OfficeJet Pro 8500 Plus zugelegt. Die s/w-Tintenkosten belaufen sich auf 1 Cent pro Blatt. Finde ich eigentlich okay. Sicher, bei günstigen Modellen (< 100 €) sieht das sicher anders aus.

    • @Kay: Mein Problem mit Patronen von Tintenstrahldruckern war jeweils, dass die Tinte eintrocknete und Patronen vorzeitig als leer gemeldet wurden. In der Folge verwende ich in der Zwischenzeit nur noch Laserdrucker – allerdings von Brother und nicht von HP.

  31. Tim: Grundsätzlich kann iOutbank auch mit Kreditkartenumsätzen umgehen, meine DKB VISA-Karte wird tadellos von der App unterstützt. Warscheinlich bietet deine Bank keine KK-Umsätze per HBCI an und daher muss iOutbank passen, wohingegen iControl sich das irgendwie zusammenparst.

    • Doch, die Kreditkarten werden per HBCI angeboten, allerdings erscheinen sie dann nicht in der Kontenliste. Bei Pedikür ist das ähnlich. Irgendwas scheint den Programmen also zu fehlen, aber Sie madden such nicht daze herb, Das einem auch mal zu kommunizieren.

      • Ok, komisch…. Bei mir steht die Kreditkarte in der Übersicht direkt unter dem Girokonto, das war auch default so, meine ich. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit iOutbank Pro. Es kann alles, was ich brauche, und dafür ist es ok.

        Outbank for Mac hab ich in der Beta Version mal probiert, aber da ich nur zwei Konten habe kann ich mich auch bequem in zwei Online Bankings einloggen. 29 € bzw. 39 € ab 1. Sept. find ich dazu auch etwas heavy.

      • Bei der örtlichen Sparkasse konnte ich die Kreditkartenumsätze auch per HBCI abrufen, nachdem ich es unter Service freigeschaltet hatte. Der Sparkassenmensch meinte, dass die Sparkassen-IT vor einem Jahr fusioniert hätte und dass es seit dem einfacher gehe die Umsätze anzubieten. Sowohl in ioutbank als auch in outbank sind sie zu sehen.

  32. Hallo an das Podcastteam – sehr schöne Sendung – aber, und das ist MHO – in letzter Zeit lasst ihr max ein bisschen zu oft unter den Tisch fallen bei Diskussionen, ihr würgt ihn ab oder lasst ihn nicht ausreden. Dabei hat er IMHO den geringsten Sprachanteil.
    Wie gesagt – nur meine Meinung!

  33. @Tim Auf Apple Fernseher wäre ich nicht gekommen, obwohl es genug Gerüchte gab. Das ergibt echt Sinn.

    @Max Dass du Tim Recht gibst mit Motorola ist ja noch ok, er hat diesmal ja auch eine plausible Begründung dargelegt. Aber dass du dir MacBooks kaufst, ohne dass Apple zeitnah neue rausbringt, lässt mich echt an deiner “Gabe” zweifeln ;-)

    @Denis Schön, wenn du dich auch mal aufregst; mehr davon. Spaces & Fullscreen (hätte beinahe Foolscreen geschrieben) versuche ich immer noch eine Chance zu geben. Aber dieser Lion & Vista Vergleich, so plakativ trottlig der sein mag, drängt sich mir immer mehr auf.

  34. Ich nutze den Fullscreenmodus in XCode und anderen Programmen sehr gern.
    XCode scheint noch einen Bug zu haben als das es immer wenn man den Rechner aus dem Sleepmodus zurück bringt, wieder in den Windowed-Modus geht. Daneben kann ich nichts negatives finden – ich verbringe bis zu 99% im Codefenster und da ist es endlich möglich, einfach nur Code Scheiben zu können ohne störende Menüs.
    Drei-Finger-Swipe ist mein beliebtestes Tool hierbei, da ich auch nicht mehr als 6 Programme im Fullscreen modus offen habe und schnell zwischen Browser und XCode hin und her wechseln kann.

    Das fehlende Drag&Drop in Mail im Fullscreen Modus ist ein Problem. Das stimmt.

    Ansonsten ist die Devise: Nutz es wenn du möchtest, lass es wenn nicht.

    @Max unterm Tisch: Stimme ich zu. Mal den Herrn etwas mehr ausreden lassen. Er hat eigentlich immer etwas sehr interessantes zu sagen. :)

  35. Was habt Ihr Nasenbären eigentlich schon wieder gegen den Mac Pro (war schon im letzten Podcast so)? Das sind sagenhafte Workstations! Bei uns bekommt jeder Software-Entwickler so ein Ding, egal welche Zielplattform er hat. Wir machen Mac, Linux, Windows, iOS, und eine Embedded Linux Hardware. Jeder bekommt zwei Platten, zwei Schirme und 12 GB RAM. Da fliegen einem die Haare weg, wenn die Dinger compilieren! Am besten noch unter Xcode alle zusammen per distcc, Wahnsinn! An dem Tag, an dem Apple die einstellt, werde ich lange weinen! Jedesmal, wenn wieder ein neuer ausgepackt wird, bekomme ich eine Erektion!
    Übrigens hatten die meisten Entwickler hier früher so billige HP-Kisten. Kann mir nicht vorstellen, dass denen eine eine Träne nachweint…

  36. Pingback: Die deutschen Flattr-Charts im August 2011 – Anfang des Longtail oder Niedergang des Dienstes? » YOUdaz.com

  37. Als weiterer in Deutschland verfügbarer Streamingdienst sei noch Napster erwähnt. Preise ähnlich wie bei simfy, offline nutzbar und es gibt diverse multiroom audio Hardware, die Napster unterstützt.

  38. @Tim bzgl. Kalenderdilemma:

    miCAL 7-Tage-Ansicht im Querformat.
    Da kann man zumindest wochenweise durchblättern.
    Vielleicht hilfts…

    Hab nicht nachgesehen, ob das schon jemand gepostet hat.

  39. warum….. wird folge MM70 immer wieder neu geladen im meinem podcast verzeichniss im iphone4. obwohl ich diese show mehrmals gehört habe..

  40. Pingback: Instacast | soundbytes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *