MM072 Anonyme Adobiker

Heute mangels wirklicher Ereignisse eine eher kurze Ausgabe unserer Quatschrunde. Dafür regen wir uns ordentlich auf über allerlei Zeug. Denis ist leider dieses Mal nicht dabei.

Dauer: 2:22:38
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar David Scribane
Previously on mobileMacs
Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network

Themen: “Previously” von David (@flattr); MM Hörerzahlvisualiserung; Amen; Eröffnung des Apple Store am Jungfernstieg; 8 traits of great Metro style apps; Kein Flash in Metro UX; MacBook Air i7 Lüfteraktivität; GhosteryUltimate Mac Sort; Max OS Lion: Kennwörter in Gefahr; Alternativen zu Illustrator und oder Photoshop; OmniGraffle Pro*; DrawIt*; VectorDesigner*; Text Editoren revisited; Sublime Text; EspressoByword*; Divvy*.

46 Gedanken zu „MM072 Anonyme Adobiker

  1. Pah, Themenmangel… ist gestern wohl später im Ritter Butzke geworden.. verständlicherweise :)

    Ich oute mich: Ich habe den Adobe Reader installiert. Was ist das 12-Schritt-Programm zur Besserung?

  2. Was bezüglich Windows 8 nicht angesprochen wurde, sind die (drama button!) Synergieeffekte.

    Ich denke nicht, dass sich viele Leute W8 als Upgrade kaufen werden, und erst recht nicht die Firmen. Auf neuen PCs wird aber dennoch W8 installiert sein, sodass sich die User langsam an Metro gewöhnen werden. Wenn dann der nächste Telefon-Kauf ansteht, kann ich mir vorstellen, dass der “Ach, das kenne ich ja schon vom Rechner”-Effekt durchaus Wirkung zeigt. Nicht wegen Qualität, sondern bloß weil’s schon bekannt ist. Analog dann bei Tablets.

  3. Der Apple-Store-Rant: Absolute Zustimmung. Total Scientology-mäßig und ich sehe das da auch wie Tim meinte – wenn ich sowas von denen mal liev erleben muss, mache ich mir ernsthaft Gedanken wo ich mein nächstes Telefon kaufe. Finde dieses Gehabe schon im Video extrem unangenehm.

    Das ihr es ne Weile ohne englische Worte versucht habt, fand ich sehr spaßig und sympathisch.

    Mit Amen kann ich auch nichts anfangen. Ein (zugegeben hübsches) Datenbank-Frontend zum Abgreifen von Meinungen. Na holla, wie aufregend. Und warum kann man da Sachen immer nur als „best“ oder „worst“ klassifizieren (und nicht z.B. als „cutest“, „fnortest“ oder „nyancatest“ oder was auch immer)?

    Denis hat gefehlt, aber andere Konstellationen sind auch ganz interessant manchmal.

  4. Hi Tim, hi all,
    zum Lüfterthema MBA: Ich bin trotz letzter Podcast-“Warnung” jetzt doch zum MBA 11″ (i7, 256 GB, 4 GB) gewechselt. Habe auch Samsung SDD und Samsung Panel verbaut bekommen (CTO aus Shanghai).
    Kleiner Erfahrungsbericht: Das MBA hängt hier zur Arbeit an einem 30″ Display und ich bin echt zufrieden mit dem was so aus der Flunder kommt. Unter Lion: Komodo IDE, 4-6 Firefox Fenster, OpenOffice ,VMWare, Safari, Transmit, Terminal, Mail etc. laufen. Die 4 GB sind da zwar schnell im Anschlag, der Lüfter ist aber nur bei ca. 2000 rpm und die CPUs so bei 58 Grad (laut iStat Menus). Also bisher höre ich den Lüfter nicht wirklich. Habe allerdings auch weniger mit Flash zu tun, da geht es bei Videos sofort mit Lüften los, aber das war bei dem MBP 17 auch so.
    Ansonsten habe ich leider auch das WLAN Issue (Lion verliert zwar laut WiFi Diagnostisch das Netz nicht, aber die Leitung bricht für ca. 1min ein und in der Console häufen sich afp-reconnection logs). Das allerdings nur, wenn ich NAS-Laufwerke oder TimeMachine angebunden hab, also scheint es irgendwie dort am Treiber zu hängen. Bis das passt, habe ich den USB-Eth-Dongle, der zwar echt langsam ist, aber dafür die Verbindung hält.
    Also bisher habe ich die Entscheidung nicht bereut.
    Sorry für den langen Text, aber vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen.

  5. Pingback: M3d1c5 Blog · Chatlog MM072 Anonyme Adobiker

  6. Empfehlung für das Zeichen von Icons: Inkpad fürs iPad. Ein Vektorzeichner mit Layern, den üblichen Vektor-Tools und der Möglichkeit, die Zeichenblattgröße in Pixeln zu definieren. Weiterhin erleichtert Snap-To-Grid/Edge/Point das pixelgenaue Arbeiten. Exportiert werden kann im eigenen Datenformat oder als SVG, PNG, PDF… Auch direkt in die Dropbox^^.

    Für mich ist Icons krickeln Strafarbeit, mit dieser App im Zug jedoch schmerzfrei und zügig zu erledigen. Die Bedienung ist durchdacht, gegen das Dicke-Finger-Problem hilft ordentlich reinzoomen. Macht fast Spaß so. Werde nie wieder mit Rasterprogrammen Icons zusammenklatschen. -> Ausprobieren, ist recht günstig (6 Taler oder so).

  7. Das ist zugleich das berechtigtste und charmanteste Aufregen über diesen Identifikationswahnsinn mit einer Marke, den ich seit längerem im Netz gehört habe. Vielen Dank.

  8. Die Dell Drucker sind soweit ich weiß umgelabelte Lexmark Drucker, die sind als Laser-Version zwar ganz ok, aber als Tintendrucker ziemlich unbrauchbar.

  9. Charm: hat denn Keiner Harry Potter gelesen? Tim hat scheinbar sein Englisch vergessen. Längeren Gesprächstoff hätte es schon gegeben, aber eher zu unerfreulichen Themen wie dem Apple-Patentkrieg.

  10. Hi,

    wollte kurz anmerken, dass die korrekte Übersetzung von C# (c-sharp) ins Deutsche natürlich Cis (die Tonart) ist ;-)

    Wobei man auch gleich bemerken kann, dass eine Haltung für alles eine “deutsche” Entsprechung zu finden, nicht funktioniert. Weil, wer kann mit der Programmiersprache Cis schon was anfangen? Ich denke, es gibt einfach Fremd- und Lehnwörter, deren deutsche Entsprechung keiner versteht. Warum sollte man z.B. auch einen eingeführten Fachbegriff, den jeder versteht durch ein vermeintlich deutsches Wort ersetzen, dessen Bedeutung sich nicht erschließt? Das habt ihr ja auch schön vorgeführt, wobei ihr natürlich nur darauf geachtet habt, englische Begriffe einzudeutschen aber viele andere Fremd- und Lehnworte einfach benutzt habt.

    Gruß,
    Dirk

    • Wenn ich mir Pixelmator anschaue, verstehe ich nicht wieso niemand es fertig bekommt, Gimp ein bisschen aufzuhübschen und für ein paar Euro zu verkaufen. Dann hätte man wenigstens ein oder zwei zusätzliche Entwickler für das ehemals sehr gute Bildbearbeitungsprogramm.

  11. Will bei dem Thema Vector Editoren mal Opacity (http://likethought.com/opacity/) in den Raum schmeißen.
    Leider scheint es nach außen, dass die Entwicklung dahinter nicht so aktiv ist, aber interessante Features wie Variablen für Farben, Größen etc. Faktories um automatisch mehrere Dateien zu erstellen (Mit Transmit-Anbindung). Für mich fühlt es sich an wie ein Grafik-Programm für Programmierer ;)

  12. @metro: Microsoft geht den richtigen Schritt. Meiner Meinung nach ist nicht Metro die groesste Aenderung sondern WinRT und die Zusammenfuehrung aller Sprachen fuer die Entwicklung. Ihr spracht vom Einschwoeren der Entwickler – diese wurden eher auf WinRT und die Sprachenzusammenfuehrung eingeschworen als auf Metro-Apps. Mit der Zusammenfuehrung meine ich hier die Freiheit, Teile einer Applikation (ob Metro oder nicht) mit allen Sprachen entwickeln zu koennen (C++, C#, VB und auch HTML5/Javascript) Ich verweise hier gern auch channel9.msdn.com
    Natuerlich wurde in den BUILD-Vorlesungen die Entwicklung von Apps unter Metro beworben da die neue Umgebung das klare UI-Ziel von MS zu sein scheint.

    Es ist klar, dass MS hier auch auf den wachsenden Tablemarkt reagiert. Ich glaube, dass wir Tablets von MS sehen werden, die den gleichen Luxus und die leichte Bedienbarkeit wie die iPads anbieten und beim klassischen MS-Publikum gut ankommen. Im Business-Alltag sehe ich in diesen Kreisen eher Skepsis gegenueber Apple-Produkten. Ich denke, ihr solltet bei diesen Themen eine klare Trennung der Kaeuferschichten beachten. Das Apple-Publikum ist meiner Erfahrung nach, groesstenteils ein anderes als das klassische MS-Publikum. Immer noch. Ich glaube nicht, dass Apple es alleine schaffen koennte, diese Kaeuferschichten zu durchdringen. Das wird Microsoft mit eigenen Geraeten und einer agressiven Strategie besser machen und somit den kompletten Markt mit Apple zusammen Mobil-freundlich formen.

    Die Markanteile des PC-Desktop-Marktes gegenueber des Table-Marktes sind hier mal sehr gut dargestellt: http://www.asymco.com/2011/07/14/is-the-tablet-computer-a-new-pc-or-post-pc/

    Die Marktanteile (units shipped) unter den Mobilplattformen hier: http://www.asymco.com/wp-content/uploads/2011/08/Screen-Shot-2011-08-04-at-9.58.59-AM.png
    Zu erkennen ist das Zurueckgehen des Nicht-smartphone-Marktes – wir werden sehen, wie shcnell diese Entwicklung zur kompletten Vernichtung des Nicht-Smartphone-Marktes fuehrt :)

    Insgesamt sehen wir ne Verkleinerung der anderen Maerkte und ein staendig wachsendes Eindringen der Mobilplattformen jedoch glaube ich nicht an eine Abloesung der klassischen PC-Platform und MS macht hier einen deutlichen Schritt um diese Entwicklung auch einzugrenzen und die eigene Sparte leben zu lassen – ich sehe das positiv. Ich nutze groesstenteils OSX und iOS im Businessleben jedoch auch sehr gerne Windows7 – ich freue mich auch eine WinRT-getrieben Win8-Welt, die Dektop und Mobil vereint.

    @apple-shop-eroeffnung: vollste Zustimmung, Tim!

  13. Ich würde ja mal gerne euren Kommentar zum Patentkrieg Apple vs. die Welt und vorallem gegen Samsung interessieren, Applefreunde :-). Also es gehen ja Gerüchte rum, dass Samsung den Verkauf von iPhones5 durchsetzten will.

  14. Moin,

    ich hatte Divvy in gebrauch, bin jetzt aber auf Moom umgestiegen. Moom packt das resize Fenster (also diese Quadratische Auswahl) in ein kleines hoverndes Fenster welches angezeigt wird wenn man mit der Maus über den “Content Aware Resize” Button eines OS X Fensters (grüner gnubbel ;) ) kommt. Zusätzlich erlaubt es das definieren von globalen Shortcuts für bestimmte Anordnungen. Ist also eigentlichd as gleiche wie Divvy nur das es sich absolut versteckt es sei denn man braucht es (kein Dock Icon, kein Menubar Icon usw.).

    Grüße!

  15. Hey,
    ich muss sagen ich fand die Ausführungen zu Texteditoren in den letzten beiden Folgen sehr interessant. Ich bin auch mehr oder weniger in TextMate gefangen und würde gern wechseln. Programmiere aber weniger, sondern benutze hauptsächlich LaTeX. Weiß vielleicht jemand, wie sich die im Podcast angesprochenen Editoren dafür eignen?

  16. Pingback: Kaputtes Werkzeug: Schlimm | Stromstock | Fleischlaster 2.0

  17. Pingback: Linkschleuder #4 | PoBlog

  18. Also ich kenn die anderen von euch genannten Vektoreditoren nicht, aber es wundert mich, dass Inkscape (http://inkscape.org) bisher noch nicht genannt wurde. In meinem Fall eignet es sich durchaus für die (vorwiegend kleineren) Sachen, auf die ich mich bisher immer mit Illustrator gestürzt hab.

  19. Dies ist der erste Podcast von Euch, welchen ich gehört habe.
    Ich bin fast abgebrochen vor Lachen…
    “Die GUI ist der beste Kopierschutz” … LOL
    Weiter so. Ab sofort, ein Stammhörer mehr…

  20. Wo wir gerade bei Texteditoren angekommen sind, da ist der Weg zu Terminalemulatoren nicht weit. Hat sich die MobileMacs-Crew zufällig schon mal dem neuen iTerm2 (http://www.iterm2.com) angenommen, oder ist der Build-In-Kollege Terminal völlig zureichend?

  21. Pingback: Flattr-Charts September: Erstmals mehr Klicks – und der Papst hat es bewirkt… » YOUdaz.com

  22. Pingback: Sublime Text 2 – erste Erfahrungen | .:zefanjas:.

  23. salut und liebe gruesse aus dem sueden frankreichs,
    als langjaehriger apple benutzer (seit dem Macintosh IIci), sowie weiterer produkte aus dieser langen traditionstraechtigen firmendynastie stand ich dieser so sehr nach image-und sauberkeit gebuersteten firmenpolitik stets kritisch gegenueber. und ob mir nun ein steve jobs, in gesundem ‘saftigen’ aussehen oder als peinlich daherkommendes skelett, apple’s produktpalette in stets mehr und mehr alberner disney manier praesentiert, meine skeptik zu diesem ach so hippen unternehmen stieg staendig … bin schon gluecklich, das tim es nicht entgangen ist ( wenn auch reichlich spaet), wie dumm, albern und daemlich sich apple’s store eroeffnungen darstellen … sicher, es laesst sich gerne ueber produkte, firmenpolitk, praesentationen anderer hersteller laestern (fuehlt sich ja jeder apple-konsument gleich dem “inner-cicle’ zugehoerig), aber verdammt nochmal was ist aus ‘meinem’ apple der ‘early years’ geworden, was aus den bescheidenen anspruechen der gruender-hacker ??? manchmal ist ein innehalten, ein rueckblick nicht das schlechteste um die zukunft noch klar und visionaer im blick zu haben … mir ersichtlich ist zur zeit im ganzen apple universum nur folgendes: allbernes praesentieren, profitgeiles geschaeft als hype und hip verkaufen zu wollen um damit fehler zu kaschieren, consumer zu veralbern, und developer zu versklaven … man kann sich nur wuenschen das in der apple-religions-community wieder verstaerkt atheistisches potenzial revolutionaer breitmacht damit cupertino sich wieder aufs wesentlich besinnt.

  24. Pingback: Kaputtes Werkzeug: Schlimm | Fleischlaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *