FS215 C größer

10 Jahre Freak Show — #fragfs: Bitcoin,Swift, Zukunft —GutHub — Twitter — E-Autos und Ladesäulen —1.1.1.1 — Metaebene Events und Shows — Mac: Thunderbolt, ARM, Mac Pro, Command Line — HomePod Video

Und da ist sie endlich: die Jubiläumssendung zu 10 Jahren Freak Show. Wir nutzen die Gelegenheit, die Sendung mal aus unserer eigenen Perspektive zu bewerten und zu analysieren und setzen dabei noch einen Sendungslängenrekord. Trotzdem wollten wir auch mal wieder über Macs reden und tun das dann auch. Wir bedanken uns bei allen Hörerinnen und Hörern, die uns über teils über die gesamte, teils über einen Teil der Zeit begleitet haben und hoffen, dass auch diese Ausgabe Euch zu gefallen vermag. Bumm. Zack. Return.

Dauer: 5:32:59

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon SEPA-Überweisung via Online-Banking-Software Icon Paypal Icon
avatar Letty Lettys Wunschliste Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Clemens Schrimpe
Support
avatar David Scribane
Previously
Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

Mr. Data Accumulator — Funktional kaputt von David1701 (Cryptocurrencies: Last Week Tonight with John Oliver (HBO) - YouTube — Brock Pierce - Wikipedia)  — Entwicklung der Bitcoin-Gebühren m letzten Jahr — ShareLaTeX, Online LaTeX Editor (HackMD - Gemeinschaftliche Markdown Notizen)  — Apps of a Feather — Twitter Dev auf Twitter: "Last year we announced our plan to retire Site Streams & User Streams, and replace them with the Account Activity API (currently in beta). We are delaying the scheduled June 19th deprecation date." (1.1.1.1 — the Internet’s Fastest, Privacy-First DNS Resolver)  — Quad9 DNS: Internet Security and Privacy in a Few Easy Steps (Firefox Nightly: Mozilla testet DNS über HTTPS - Golem.de (Bodenverdrängungsverfahren – Wikipedia — Horizontalspülbohrverfahren – Wikipedia)  — Sourcetree | Free Git GUI for Mac and Windows (media.ccc.de - Moderne Kommandozeilen Werkzeuge — media.ccc.de - tmux - Warum ein schwarzes Fenster am Bildschirm reicht)  — FG055 Die Kunst des Wissens | Forschergeist — FG028 Moore, Paludikultur und das Klima | Forschergeist — FG050 Duft und Riechen | Forschergeist (#heiseshow: Tim Pritlove zu Podcasts – Ist der Höhepunkt erreicht? | heise Video)  — Neuer Mac Pro nicht vor 2019 | Mac & i (Apple Plans to Use Its Own Chips in Macs From 2020, Replacing Intel - Bloomberg)  — Sendezentrum: SUBSCRIBE Call For Location (HomePod — Welcome Home by Spike Jonze — Apple - YouTube — This Look Inside Spike Jonze’s Apple Ad Is as Fascinating as the Film Itself – Adweek)  — FKA Twigs - Wikipedia — Kylie Minogue - Come Into My World - YouTube) .


96 Gedanken zu „FS215 C größer

    • Der Link widerspricht dir aber eher, als dass er deine Aussage stützt. Bei starker Typisierung steht dort: “Wie streng unterscheidet die Sprache die Typen?” Demnach sind starke und schwache Typisierung die Extrema der Typisierung mit einer bestimmten Strenge. Es handelt sich also um die selbe Dimension.

  1. Bezüglich GIT kann ich Letty zustimmen. Die GIT Integration in den Jetbrains Produkten lässt mittlerweile fast keine Wünsche mehr offen. Es gibt dort z.B. die vermisste Cherry Pick Funktion, mit der man gezielt einzelne commits aus anderen Branches auswählen kann um diese zu cherry picken. Zudem können die commits hervorgehoben werden, die noch nicht gecherrypicked wurden. Mir ist auch noch kein GIT Client untergekommen, mit dem sich ein Interactive Rebase besser durchführen lässt. Positiv ist auch, dass Jetbrains sich bei allen Aktionen an das GIT Vokabular hält. Das war in früheren Versionen noch anders, da haben sie versucht, einfachere Begriffe zu verwenden. Es ist schon soweit gekommen, dass ich git fast gar nicht mehr auf der Kommandozeile nutze. Weil sich 99% meiner täglichen Arbeit mit der GIT Integration des IntelliJs deutlich komfortabler durchführen lässt. Besonders das Cherry Picken und Mergen.

    PS.: Ich wollte keine Werbetrommel rühren. ;)

    • Um das deinen Kommentar besser in Relation zu bringen: Hast du Cherry-Picken auch schon mal bei Tower 2 ausprobiert? [Roddi meinte ja mit Version 3 wird Tower wieder schlechter, aber ich persönlich habe bisher noch keinen bessern GUI Client als Tower2 gesehen.]

  2. Alles Gute zu zehn Jahren Freakshow! Ich fand eure Selbstreflektion sehr schön. Super Intro von David auch wieder.

    Ich bin Hörer seit der ersten Sendung – und sogar seit einer der ersten Chaosradio-Sendungen auf Fritz, das (für mich) in der Freakshow viel besser fortgesetzt wurde. Toller Cast, super Themenbandbreite und für mich meist das richtige Maß zwischen Struktur und Abschwiff. Aus meiner Sicht seid ihr bisher auch immer nur besser geworden und die Sendung wirkt (im Gegensatz zu ähnlich lange laufenden Formaten) kein bisschen ausgelutscht oder müde auf mich von außen.

    Ihr macht immer noch meinen liebsten Tech-Podcast und ich hoffe ihr macht das auch noch lange weiter. Ich würde wahrscheinlich keinen anderen Podcast so sehr vermissen wie euch (und ich höre einige).

    <3

    • Schön gesagt, dem schließe ich mich an. Es gibt eigentlich keine Sendung in der ich nicht mindestens einen neuen bereichernden Input mitnehme, der mich irgendwie weiterbringt.
      Und das 10-jährige glänzt in epischer Länge und amtlicher Besetzung. Irgendwie gehört ihr alle dazu, obwohl ich keinen von euch kenne. Macht immer so eine richtig muckelige Stimmung, wenn Tim die Hörer begrüßt. “Halloooo, wir sind’s wieder..”. Macht mal weiter so.

  3. Also schade dass ihr dennis eigentlich immer meistens schon oft runterdrückt aber gerade heute bei dieser Ausgabe muss ich Dennis mal 100 % recht geben weil alles beim Thema Bitcoin auf den Punkt gebracht hat. Da wart ihr wirklich 3 Monate hinterher und war meistens die noobies. PS meistens hat Dennis sowieso die besten Argumente während alle anderen unterbrechen bringt Dennis Unterbrechung meistens alles auf den punkt. Vielen Dank für die Folge.

  4. Glückwunsch zum Zehnjährigen!

    Zum Thema Audiotranskription: Die automatischen Transkriptionen sind durchaus wirtschaftlich interessant. Die gibt es für ein paar Cent pro Minute, während für manuelle Transkriptionen zumindest hier in den USA ein Tarif von $1/Minute üblich ist. Für das Ausbessern eines Maschinentranskripts wird hingegen nur um die 50 Cent/Minute gezahlt. Gleichzeitig hat man eben noch den Vorteil, dass man verschiedene Formate exportieren kann und die Timecodesynchronisation exakt ist.

  5. Zum Wert des Euros:
    Der kommt nicht bloß daher, dass man sie braucht um Steuern zu bezahlen. Der kommt vor allem daher, dass die Leute (eigentlich mehr die Unternehmen) Euros brauchen um ihre Kredite zu bezahlen.
    Alleine aufgrund der Existenz eines Euros weiß man, dass jemand diesen Euro benötigt um seinen Kredit zu tilgen wodurch es immer jemanden gibt der bereit ist im Tausch gegen diesen Euro eine Leistung zu erbringen.

    Das durch die staatliches “Gelddrucken” ausgelöste Inflation ist doch letztendlich auch bloß ein deutsches Schauermärchen. Wir hatten auch 2008 keine Inflation, im Gegenteil.

  6. Zum Thema Zukunft und Smartphone als Laptopersatz hat Razer auf dem MWC einen interessanten Prototypen vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=22OcG-OAdQw
    Ähnliches kann Samsung mit dem DEX-Dock.
    Auch Microsoft hat mit Continuum für Windows Phone (ja, ich weiß das ist tot) schon vor längerer Zeit so etwas vorgestellt.
    Die Konzepte und Prototypen sind also bereits vorhanden, die Frage lautet wie praxistauglich das ist.
    Das geht an den meisten Apple-Jüngern natürlich vorbei, denn von Apple kam dahingehend noch recht wenig…

    • Apple stellt sowas ja in der Regel erst vor, wenn sie es auch verkaufen können und wenn sie der Meinung sind, dass die Zeit dafür auch reif ist.

      Ob das jetzt schon so weit ist, lässt sich bezweifeln. Und auch, ob das nun wirklich die Zukunft ist. Schon bei der Gleichschaltung von Mobile und Desktop OS hatte Microsoft nun nicht wirklich Erfolg.

      Mit jüngers Haft hat das also wenig zu tun, sondern mit tatsächlichem Bedarf. Mir wäre mit besseren Laptops zunächst mehr gedient.

      • Sagst ja selbst, dass so eine Apple-ARM-CPU jeden Intel stehen lässt. Wenn das so stimmt (habe selbst kein iPhone X), ist die hardwaretechnische Seite längst abgedeckt und es fehlt nur ein Apple-Äquivalent zu UWP bei Windows.

    • Das Razer ist schon ganz interessant. Ich bin allerdings froh dass Laptop und Smartphone bei mir getrennt sind. Wenn mir da eins abschmiert hab ich noch das andere. Außerdem trenne ich die Systeme auch ganz gerne, was die Daten angeht.

  7. Ich dachte mein 60-jähriger Vater wäre der Einzige der das macht, und jetzt sagt sogar Letty “Dreh ma” dazu. Hab mich gleich wie zu Hause gefühlt :-) #ThreemaGate

  8. Spannend wie Letty zweimal bei JetBrains anmerkt, dass die ja wohl aus Tschechien kommen und ihr einfach bloß widersprochen wird anstatt dass auch nur einer einmal sein Keyboard in die Hand nimmt für 10 Sekunden Recherche. JetBrains ist ein tschechisches Unternehmen, auch wenn es Büros in Russland, USA und Deutschland hat.

    • Das stimmt, aber es ging in dem Kontext nicht um JetBrains sondern um Kotlin und das stammt von einem russischen Team (und ist übrigens wesentlich älter als Swift und wurde nur durch Google jetzt erst popularisiert).

  9. Bzgl Selektion im Browser: Lässt sich per CSS unterbinden. Nervt mich auch immer, wenn das nicht für UI-Elemente gemacht wird. Und auch ansonsten sind im Browser inzwischen sehr gut funktionierende UIs möglich. Man muss es nur richtig machen.

  10. Ich empfinde die Bitcoin-Transaktionsgebühr trotzdem noch recht hoch. Hab vor kurzem 45€ versendet und musste 5€ bei gerademal 3sat/byte dafür bezahlen. Die Überweisung hat deswegen ewig gedauert.

  11. @git Gui-Tools
    Kennt ihr smartgit? Ich verwende es zwar nicht, da ich das schwarze Fenster bevorzuge, aber das soll wohl ganz brauchbar sein.

  12. Wegen der Shirts.
    Bei euch in Berlin gibt es das kleine Label Zirkus Zirkus.
    Da hat mir die Qualität bisher immer sehr gut gefallen. Vielleicht sind die bereit euch Shirts zu produzieren. Also eher uns.

  13. Hi, ich bin jetzt auch schon sehr lange dabei und finde die Sendung immer noch sehr wichtig!

    Allerdings vermisse ich NSFW mit Holgi. NSFW hat uns damals bei der Firmendgruendung durch die manch so krasse Nacht gerettet.

    Macht weiter, hoert der Letty besser zu, die hat euch oft was voraus.

    Ich verabscheue Apple-Zeugs, immer wieder lustig ueber was ihr euch da unterhaltet.

  14. Hallo,

    eure Aussagen zu Threema habe ich nicht so ganz verstanden.
    Sollte die iOS-Variante so unkomfortabel sein? Unter Android kann ich immer schreiben, unabhängig von der Verbindung. Bin ich offline, wird die Nachricht erst verschickt, sobald ich wieder online bin. Ich kann auch mehrere “Entwürfe” an den gleichen Empfänger haben….
    Und was meint ihr mit dem Balken, der den Status anzeigen soll?
    Falls ihr diese 3 Punkte meint: Die zeigen ja nur an, wie genau der Kontakt verifiziert ist (“Person kann jemand anderes sein”, “Person wurde per Email/SMS verifiziert”, “Person duch Scan des Codes verifiziert” )… mit der Verbindung hat das nichts zu tun…

  15. Achja, nochwas: “…das Smartphone, von Apple erfunden”…
    Was sind für euch die Kriterien, die ein Mobiltelefon zum Smartphone machen?
    Viele bezeichnen den Nokia 9000 Communicator (1996) als erstes Smartphone, für andere ist es das Blackberry (1999)… das erste iPhone wurde doch erst 2007 vorgestellt.

  16. hey,

    zum thema dns:
    es gibt ja die oeffentlichen dns server vom ccc berlin (213.73.91.35) und foebud (85.214.20.141; a.k.a. digitalcourage), die ich seit laengerem benutze und noch nie probleme hatte. oder sollte ich besser sagen: ‘bemerkte’?

    aus irgendwelchen gruenden koennen beide (!) nicht die domain http://www.ryanair.com aufloesen.

    alle anderen von mir getesteten oeffentliche und isp-eigene dns server haben damit kein problem. hat jemand vielleicht eine idee, woran das liegen koennte?

    entschuldigung, wenn ich die kommentarfunktion hier so schamlos als support-forum missbrauche, aber ich finde bei den einschlaegigen suchmaschinen keine fuer mein szenario passende loesung…

  17. Hallo in die Runde!

    @Letty: Den Podcast Hidden Brain von NPR finde ich noch spannend. Der behandelt zwar nicht nur Ökonomisches, aber auch. Zu Freakonomics: manchmal finde ich die Ansichten der beiden etwas anstrengend neomainstreamig. Gut gemacht und häufig spannend ist es trotzdem.

    @alle: danke für die Sendung! Ich höre euch beim Pendeln, finde das meiste, was ihr besprecht, total interessant und wenn ihr abnerdet, dös‘ ich angenehm weg.

    Liebe Grüße
    Sandra

  18. Ich höre Podcasts üblicherweise in 1,5x Geschwindigkeit. Die Lesch-Sendung habe ich seit langem mal wieder in einfacher Geschwindigkeit gehört, es war ein Genuß. ;-)

  19. @DNS Alternativen
    Clemens meinte, dass die DNS Alternativen wie 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 auf jeden Fall deutlich schneller wären als die Standard DNS des Providers. Also in meinem Fall (1und1) scheint der Vorteil nicht zu greifen.
    Hab mal paar Pings an die einzelnen DNS geschickt:
    Default _ 18-20ms
    1.1.1.1 _ 24ms
    8.8.8.8 _ 28ms
    9.9.9.9 _ 38ms

    • meine Statistik bei O2
      1.1.1.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=64
      1.0.0.1: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=59
      8.8.8.8: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=56
      8.8.4.4: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=56
      9.9.9.9: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=55
      9.9.9.10: Bytes=32 Zeit=27ms TTL=55

      die 1.1.1.1 so weil, laut Forum die O2-Boxen 1.1.1.1 auf sich selbst umbiegen! :-/

  20. Hallo zusammen,
    hat seit neuestem außer mir sonst noch jemand Probleme die Freakshow auf TuneIn zu finden? War für mich bisher die komfortabelste Lösung über Sonos zu hören.

  21. @Clements ich glaube deine Idee mit den Ladesäulen funktioniert nicht. Du kannst ihnen ja nicht beweisen, dass sie hätten Strom liefern können. Also ändern die nichts.
    Wenn z.B. (nur) die Abrechensoftware nicht geht und du keinen Strom bekommst und dich beschwerst sagen sie halt es war etwas anderes kaputt und die Ladung nicht sicher.

  22. Habt ihr schonmal GitUp (http://gitup.co/) angeschaut? Ich benutze zwar hauptsächlich die Git-Integration von SublimeText und die CLI für die harten Sachen, aber GitUp finde ich sehr übersichtlich und sicher auch ganz nützlich, wenn man eher auf GUI aus ist.

  23. Wäre schön das Thema App vs. Web in der nächsten Folge nochmal aufzunehmen. Es gibt ja quasi auch schon wieder eine Art Gegenbewegung in Form von Apps die nur ein Webview sind. Warum macht man so einen Mist? Kosten sparen weil man meint ohne Web nicht auszukommen? Um ein einheitliches Aussehen auf Android und iOS zu erreichen (nichts sieht “richtig” bzw. nativ aus dafür ist im Support alles gleich – oder auch nicht)?
    Wäre die Welt anders wenn im Browser eine “richtige” Programmiersprache eingebaut wäre und keine unlogische Grützsprache die man erst mit 1001 heißerscheißdestages.js zurechbiegen muss?
    Zur App-Sicht kann Roddi bestimmt Auskunft geben und vielleicht ladet ihr euch ja jemand aus der Web-Ecke ein.

  24. zum Thema kollaboratives Arbeiten in Google Docs: immer wieder sehr erheiternd, wenn Tim feststellt, daß sich die Welt außerhalb der Apple Bubble weiterdreht – und zwar mit viel höherer Geschwindigkeit.
    Erinnert mich immer wieder an Mr. Chekovs “das ist eine Russische Erfindung!”
    Nicht auszudenken, wenn er demnächst irgendwann feststellen sollte, was mit aktuellen Android Handys so alles möglich ist :D

    • LOL…ich habe mich auch köstlich darüber “schlappgelacht”!!! GSuite ist schliesslich keine Neuigkeit – aber so eine Apple Bubble kann den Blick anscheinend enorm verschwimmen lassen. Google hat das kollaborative Arbeiten in ALLEN seinen Apps so stark integriert und bringt wöchentlich neue Updates in dem Bereich raus. Gerade in den letzten 12 Monaten ist so viel passiert in dem Bereich warum wir als Firma es anderen Großunternehmen gleich getan haben: Microsoft Agreement gekündigt und komplett zu Google gewechselt.

      Wir haben in der Projektphase zur Auswahl einer Produktgruppe keine andere Alternative gesehen – und im Zusammenspiel mit einem Google Pixel / 2 braucht mir keiner mehr mit frickellösungen und einem IPhone kommen. pppppfffff……

      Ihr redet immer davon, euch nicht auf die Sendungen vorzubereiten – aber das kollaborative Arbeiten ist ja jetzt kein neues Thema hier in der FS. So langsam wäre eine etwas bessere Vorbereitung wohl mal angebracht – oder man lädt sich mal Leute ein, die wissen wovon sie sprechen. Jemanden von Google dafür zu gewinnen ist sicherlich nicht all zu schwer… die sind da sehr hilfsbereit in München ;)

      Ansonsten aber wieder endlich eine tolle neue Folge mit interessanten Rück- und Ausblicken.

  25. Ich hab vor ca. einem Monat ewig nach der Stelle in LNP gesucht an der Linus einen VPN empfiehlt (bzw. sind es iirc 2) – da hab ich erst gemerkt wie dermaßen nützlich ein Transkript wäre. Find ich großartig dass Tim dieses Problem mal angeht!

  26. Ich muss schnell eine Lanze brechen für Git-Tower 3: Natürlich gibts die U-Bahn-Plan-Ansicht weiterhin – sie kann über die Option „Show Graph“ im Options-Menü der Commitliste ein-/ausgeschaltet werden, siehe https://www.git-tower.com/help/mac/commit-history/display-commits

    Das IMHO großartigste Feature von Tower 3 ist aber, dass man in der Commitliste Dragndrop verwenden kann, um Commits umzusortieren, zu squashen (einen Commit auf einen anderen draggen) oder zu amenden (wie squashen, aber mit gedrückter ⌥-Taste). Ich mein, `git rebase -i` geht eh auch ganz gut – aber Dragndrop ist hier einfach (für mich) viel intuitiver.

    • Hat Tim doch erklärt: Netzwerkeffekt. Erst, wenn ich die meisten / eine kritische Masse meiner “Freunde” im neuen Netzwerk finde, kann es das alte ersetzen. Selbst in den Hochzeiten von App.net hat das für mich nicht funktioniert.

    • Ich habe mir Mastodon, Minds, ello usw, angesehen und fand alle nicht sonderlich berauschend.

      Aber man kann es drehen und wenden wie man will, solange nicht irgendwelche großen “Influencer” oder eine neue “Jugend-Hype-Bewegung” dazu führt, dass gewechselt wird, haben alle andere Netze leider kaum Relevanz. Wenn immer nur hier und da ein paar Nerds und sonstige Early-Adopter einfängt bringt es nichts, außer eine weitere Blase zu schaffen.

      Ebenso wie auch Messenger. Da kann die Presse wochenlang von Facebook, WhatsApp usw. berichten, der Masse ist es egal.

      Meine Freundin hat z.B. ihrer gesamten Arbeitsgruppe (10 Leute) Threema gekauft um auch über wichtige berufliche Dinge benachrichtigt zu werden, weil sie sich gegen WhatsApp und Facebook Messenger weigert.
      Threema kannte kein Mensch oder es wurde abgelehnt weil es einen kleinen Obulus kostet. Man war aber dann verwundert das Threema ja gar nicht so kompliziert ist und es ja wie WhatsApp genutzt werden kann.

      Von daher sehe ich es auch umgekehrt:
      Als normaler User hat man eher Probleme zu wechseln, weil man alle Leute mit denen man über bestimmte Dienste interagieren will, auch überzeugen muss mitzukommen.
      Hat man eine Community bzw. “Follower”, dann kommen die ganz automatisch mit. Zumindest wenn man groß- und interessant genug ist.

  27. Falls jemand mal testen will, wie gut (oder schlecht) sowas wie das Durchzählenspiel auch ohne Absprache funktionieren kann, der sollte sich mal das Kartenspiel “The Mind” vom Verlang Nürnberger Spielkarten ansehen. Es ist spanend zu sehen, wie gut das aufsteigende Ablegen von Zahlenwerten ohne Absprache nach ein paar Runden funktioniert.

  28. Bzgl. T-Shirts von Qwertee: ich habe 4 Stück von denen seitca. 2 Jahren oder jünger. Bei 2en blättert der Druck ab oder hat sich mehr oder minder rausgewaschen, bei den anderen lösen sich die Nähte.
    Diverse Bandshirts die ich 5 oder mehr Jahre habe, sehen da noch deutlich besser aus, auch wenn diese sehr oft getragen wurden und vor allem Konzerte/Festivals überleben müssten.
    Meine Freundin hat auch diverse Shirts von Qwertee, auch da diverse Mängel, hauptsächlich beim Druck.

    Von daher kann ich roddi hier nicht zustimmen das Qwertee so gute Qualität liefert.

  29. Schöne Sendung mal wieder!
    Insbesondere die DNS Spielereien musste ich mir gleich anschauen.
    Stellt sich raus: über das Telekom Mobilfunknetz komme ich mit aktiviertem “Mobile Protect” nicht auf die Webseite: https://1.1.1.1/

    Ich hatte wohl beim Tarifwechsel nicht alles weggeklickt und hab dieses “Feature” nun etwas unfreiwillig nen Monat an der Backe.

  30. Ich finde es schade dass Windows immer so gehasst wird. Ich kann mir kein Mac leisten. Mac kann viele Sachen, vielleicht sogar besser als Windows (z.B. Ansteuerung von DJ Pulte). Aber als einfache Spieleplattform ist Windows gut zu bedienen.

    • Man bezahlt dann halt mehr über die Zeit (private Daten, evtl. Unsicherheit, kürzere Hardwarehaltbarkeit). Aber Spielen geht super in BootCamp/Steam/VIrtualBox?

      • Unfug! Ein ordentlicher Windows Rechner benötigt genau so wenig Betreuung wie ein Mac. Und “ordentlich” heißt: Standard-Installation, keine Verschlimmbesserungstools, keine Virenscanner, lediglich regelmäßige Updates und bei Benutzung eingeschaltetes Hirn.
        Hardware Haltbarkeit: Mein Desktop PC ist 7 Jahre alt und ich finde immer noch keine Rechtfertigung ihn upzugraden.

        Ich kann das echt nicht mehr hören, daß Mac um so vieles einfacher sein sollen. Das kommt entweder von Leuten die sich zu Windows ME Zeiten verabschiedet haben, oder – viel häufiger – von Leuten wie Tim, die dann en passant erwähnen, wie ihnen das letzte Update wieder das Produktivsystem zerschossen hat. Oder Dennis, dessen nagelneues MacBook fast verbrennt, weil die Lüftersteuerung einen Hybernate nicht überlebt (oder so ähnlich, irgendwie). Für Leute wie mich wäre das ein Showstopper.
        Ist nicht schlimm, nennt sich “selektive Wahrnehmung” und jeder ist dafür anfällig. Sollte man aber doch immer wieder mal einem Realitätsabgleich unterziehen.

  31. Auch von mir alles Gute zum 10. Kann @Christian nur zustimmen, etwas mehr “Gerechtigkeit” in Sachen Windows wär schon cool. Ihr merkt es vllt selbst nicht aber manchmal bashed Windows und zwei Halbsätze später, erwähnt Ihr einen Applebug der seit Jahren bekannt ist und nicht gefixt wird. Da zuckt Ihr nur mit den Schultern (hört sich jedenfalls so an).

    Falls jmd noch eine Raspberry rumfliegen hat kann ich PiHole empfehlen, wenn ich es richtig verstanden habe, ist es eine lokaler DNS Server.

    Hauptgrund war für mich, dass Werbenetzwerke gleich komplett geblockt werden. Man sollte jedoch zusätzlich auch noch einen Adblocker sowie Scriptblocker verwenden.

    http://pi-hole.net/

    galigrü

  32. Hallo alle zusammen
    ich wünsche mehr Clements in der Freakshow, aber auch Letti ist eine super Bereicherung eurer Sendung.
    Danke an alle

  33. Verwendet Ihr eigentlich noch Kapitelmarken? Seit gefühlt einem halben Jahr sehe ich in Pocket Cast (iOS und Android) nichts mehr davon. Bei 5h schon relevant …. :-)

  34. @subscribe: Wie sieht es denn als Location mit der Heinrich Böll Stiftung aus? Dort sollte es ja mit dem Europa-Podcast Kontakte hin geben. Wir haben da einmal im Jahr die reCampaign und die Etage mit 4 kleinen und einem großen Raum eignet sich hervorragend. Ähnlich eigentlich mit der FES die einen großen und einige kleine Räume haben.

  35. Thema: mit sich selbst reden in Videos, da gibt es die Sendung “Quer” im BR Fernsehen wo der Moderator Christoph Süß das schon vor 20 Jahren gemacht hat. Naja zu analogen Zeiten lief das unter “Doppelbelichtung” – man muss nur gucken das die Kamera den gleichen Weg abfährt, damit die Perspektive stimmt. Aber das ist dank Robotik heute auch kein Hexenwerk.
    Knifflig ist natürlich die Sequenz wo die Tänzerin sich berühren – da braucht man ein Doubel. Die beiden sind ja auch im Making of zu sehen.
    Ich fand es lustig das Ihr da drauf so abgegangen sein – das Video ist schon toll – aber in anderen Filterblasen Alltag. Ich finde es auch gut, das man wieder auf analoge Effekte zurückgeht und nicht so viel Computergrafik macht (wobei die heutigen Renderer schon schöne Realgrafik macht). Wer es nicht kennt, kann ja mal bei http://www.cgsociety.org vorbei gucken.
    salü

  36. Als Online-Latex wurde in der Sendung auch schon mal Overleaf vorgestellt. Keine Ahnung welches besser ist, aber das Gratiskonto bei Overleaf scheint mehr zu können.

  37. A) Mein Wunsch als Livehörer/Nachhörer: Freakshow Menü zum Nachessen/trinken. In amerikanischen Podcasts auch als “What are we drinking” (guess the show!) bekannt. Habe schon Pizza, Eis, Beef jerky klar…

    B) Browse by touch- oder doch gleich mit Fokus der Augen, oder FaceID+? Guter Ansatz Tim!

    C) Ipads bald nach Swift Playgrounds auch mit vollem Xcode? Oder erst PRO PRO Version abwarten?

    Danke für alle 215 und die vielen guten Gäste und insbesondere die neuen Stimmen der Jugend (inkl. Clemens!).

  38. @letty Bzgl. dem committen von einzelnen veränderten Zeilen einer Datei, und andere geänderte Zeilen nicht, ich finde das geht mit `git add -p` ziemlich gut. Git präsentiert dir einzelne “Hunks”, d.h. abschnitte von dateien die geändert wurden und du sagst ja oder nein. Oder auch split wenn du einen Teil nehmen willst und einen anderen nicht. Das split funktioniert nur leider bei direkt aufeinanderfolgenden Zeilen nicht – aber sonst benutz ich das fast täglich.

    Das gute is, das geht auch für `git stash -p`

  39. Hier der unvermeidliche Kommentar, der eine Lanze für PHP brechen will. Keine Sorge, ich fasse mich kurz.
    WordPress läuft immer noch mit PHP 5.2 (erschienen 2006, EOL 2011) und arbeitet nicht mit dem PHP package manager composer. Das liegt dann aber nicht an PHP, sondern an WordPress. PHP 7.2 ist Größenordnungen schneller als 5.2, man kann es typensicher benutzen und es bietet eine Tonne weitere Verbesserungen.
    Ich kann und will es nicht mit Erlang/Elixir vergleichen – nur den einen Punkt will ich machen: PHP ist immer noch die am leichtesten zu hostende Sprache im Web.
    Fazit: Ich würde mir eher eine Abkehr von WordPress als von PHP wünschen.

    • Der Gedanke kam mir auch: So elegant eine Lösung auf der Basis von Elixier (bzw. $beliebigeAndereSprache) sein mag – am Ende des Tages muss das Hosting einfach sein. Da führt aktuell kein Weg an PHP-basierten Lösungen vorbei. Zumindest nicht, wenn man das Hosting den Nutzern überlassen will.

      Bietet man die Funktionalität des Podlove Publishers dagegen als SaaS an, dann sieht’s natürlich schon anders aus. Die Frage ist dann, ob man damit schlussendlich mehr NutzerInnen gewinnt oder abschreckt.

      Aus verschiedenen Erwägungen ziehen es viele Leute vor, ihre Podcasts selbst zu hosten und auch Tim betont ja regelmäßig dass er seinen Daumen komplett auf dem Hosting haben will. Der Erfolg des aktuellen Podlove Publishers ist ein gutes Indiz für den Wunsch nach eigenem Hosting, denn die Bereitstellung von Podcast-Publishing-Infrastruktur als Dienstleistung gibt es ja heutzutage auch schon sehr zahlreich.

  40. Was haben die Leute immer nur mit coding challenges, assessment centers, … und dem ganzen anderen Dreck? Wenn sich jemand mit x Jahren (Berufs)Erfahrung als Software-Entwickler bewirbt, ist es dann wirklich noch notwendig irgendwelche basics abzuprüfen? Oder viel schlimmer noch den Leuten riesige Hausaufgaben (10 + x Stunden) nach Hause zu schicken? Ich lege viel mehr wert auf das persönliche Gespräch (wo sich Erfahrungen auch sehr gut abklopfen lassen) und den Team-Fit.

  41. Ich bin mal ehrlich und sag’s wie es ist: Ich bin Hörer seit der ersten Stunde und von daher ist der Feed-Titel in meinem RSS-Reader immer noch ‘MobileMacs’. Und das in ‘FreakShow’ abzuändern läuft bei mir unter der Agenda ‘Ich müsste mal …’. – Also wird es mit größter Wahrscheinlich nie passieren.

  42. Da der Werbespot des HomePods vom Filmemacher und Regisseur Spike Jones ist, und Clemens das Musikvideo zu ‘Come Into My World’ von Kylie Minogue erwähnt, will ich für alle anderen Fans von Musikvideos und Kurzfilmen – wie ich es bin – die DVD-Reihe ‘Directors Label’ empfehlen. Auch wenn diese bereits vergriffen ist. Wenn jemand irgendwo noch ein Exemplar findet: – Absolut sehenswert!
    https://en.wikipedia.org/wiki/Directors_Label
    https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Directors+Label

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.