FS170 Laden läuft

Bitcoin — Wikipedia-Relevanz — Mobile Soundsysteme — 80er HiFi-Kram — Videotext — Untertitel — Star Wars — iPhone — Telekom Kundencenter

Eine Sendung in kleinerer Besetzung: Tim, Roddi und Denis sind an Bord. Und wir haben eigentlich keine Themen. Also reden wir über den angekündigten Untergang von Bitcoin, die Relevanzkriterien der Wikipedia, Bluetooth-Speaker und alte HiFi-Geräte und bringen auch noch mal einen Nachtrag zur Star Wars Diskussion der letzten Sendung. Und dann loggen wir uns in das Kundencenter der Telekom ein und haben Spaß. Wir hoffen ihr auch.

Dauer: 3:28:02

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Unsere Topthemen laut dem Freak Show Bingo

fs170-topics

63 Gedanken zu „FS170 Laden läuft

  1. Die Star Wars LDs habe ich hier. Pro Film sind es zwei Discs und da der Player die Seite automatisch wechselt muss auf der Hälfte des Films einmal die Platte gewechselt werden. Die Aussage es müsste alle 15 min etwas gewechselt werden ist da maßlos übertrieben

    • Laserdiscs gab es in zwei Aufzeichnungsverfahren, CAV (ähnlich Festplatten) und CLV (ähnlich CD/DVD) – siehe Wikipedia. CAV konnte 30 Min pro Seite, CLV NTSC 60 Min, CLV PAL 64 Min.
      Star Wars 4–6 gab es in einer Box in CAV, weshalb sich jeder Film über 5 Seiten erstreckte.

  2. Kurz infromation zu Econtalk. Das läuft seit 2006 einmal pro Woche und hatte schon sehr viele Nobelpreisträger die Gaste waren (Friedman, Coase, Roth, Stiglitz, Fama, Lucas). Econtalk ist sicherlich nicht relvant als defnierender Podcast der Podcast-Welt. Aber es ist trotzdem ein Podcast höher Qualität der schon lange läuft.

    Tim sollte seine Argument nicht festmachen and dem was er kennt. Er lebt, wie wir alle, in einer Bubble. Es kann extream grosse nichen geben die er überhaubt nicht kennt.

    Abgesehen davon stimm ich euch naturlich zu.

    Ausserdem eine Empfehlung für Econtalk, der ist sehr gut.

      • Was ihr über Wikipedia und Relevanz gesagt, ist nicht falsch. Aber ähnliches gilt übrigens für Linux Voice: das ist mit nichten irgendein an ein Magazin geklatschter Podcast.

        Vielmehr gab es den (englischen) Podcast lange Jahre unter dem Namen Tux Radar unter dem Dach dieses Magazins, bis die Macher ihre Jobs da gekündigt haben, um ihr eigenes Magazin zu machen. Das haben sie dann über ein erfolgreiches Crowdfunding (127.000/90.000 GBP), das nicht zuletzt auf ihre Podcast Community funktioniert hat, gestartet und machen es seit gut zwei Jahren.

        Will sagen, über die Apfelschale schauen, oder darüber nicht so schnell Meinungen haben.

    • Tim hat sich doch sehr bemüht, eben solche Wertenden Aussagen zu Podcasts, zu Vermeiden. Die Frage der er stellen wollte war, woran denn Relevanz überhaupt gemessen wird.

    • Ich würde mal ganz pauschal behaupten, dass alles “relevant” sein sollte, das jemand dokumentierenswert findet. Danach könnte man Qualitätskriterien anlegen wie ein Artikel auszusehen hat um aufgenommen zu werden…

  3. Ich verstehe die Popularität dieser Akku-Lautsprecher nicht. Meine Umwelt beschallen möchte ich eigentlich nur zu Hause und da bekomm ich für weniger Geld mehr Klang bei normalen Lautsprechern.

    Außer ein paar Mal im Jahr im Freien, fällt mir nur Lärmbelästigung im öffentlichen Raum ein. Ich glaube in Parks möchte man dann nicht mehr gehen, wenn alle 20m ein anderer Lautsprecher dudelt.

    • Für Zuhause ist das Gerät auch sicher primär nicht gedacht das jetzt natürlich im Park jetzt alle 20m ein anderer Lautsprecher rumplärrt ist für manch einen bestimmt ärgerlich gravierend finde ich das Problem aber nicht, besser halbwegs hörbar durch einen vernünftigen Bluetooth Lautsprecher als durch die, noch schlechteren, Handy-Lautsprecher.
      Ich persönlich benutze den Lautsprecher oft im Garten bzw. jeden Tag auf der Arbeit zum hören von Podcasts und finde das wesentlich angenehmer als ständig Kopfhörer zu tragen.

    • Als sinnvoll für mich haben sich solche Lautsprecher dort bewährt, wo man
      a) Ton vom Telefon abspielen möchte (z.B. Podcasts weiter hören) und
      b) ungern am Telefon selbst herumbedienen möchte. z.B. im Bad/Küche/Werkstatt. Besser der Lautsprecher wird nass/dreckig als mein Telefon.

    • Ich kenne den SL Mini I von einem Kollegen und habe mir diese Woche für mich einen “JAM Audio Heavy Metal” geklickt, da ich persönlich zwar auf BOSE stehe, aber mir der Preis des Mini dann doch zu hoch erscheint.
      Der Heavy Metal klingt super, hat aber einen gravierenden Nachteil: Die Sprachausgabe lässt sich nicht abschalten, sodass zum Beispiel beim automatischen Abschalten eine nette, aber unendlich laute Frauenstimme “Powering off” durch den Raum brüllt. Keinen Deut besser sind die anderen vorhandenen Sprachen, in der deutschen Version natürlich von einem Mann gesprochen, oder der Soundmodus, der ein übersteuertes, basslastiges Bimbam erklingen lässt. Ich überlege noch ob ich damit leben kann oder ob das Teil deshalb zurück geht.

      Zum Sinn und Zweck dieser Geräte, ich bin Außendienst-Techniker und da kommt es vor dass man an wechselnden Orten sitzt, und dann kann lieber Musik oder Podcast in vernünftiger Qualität spielen als dass ich vom monotonen Serverlüftergeräusch einschlafe.

    • @kritiker:

      Das du sofort nur an Lärmbelästigung denkst ist ja schon interessant, dabei gibt es so viele Einsatzmöglichkeiten. Und das, auch wenn du es kaum glauben magst, ist auch schon im Haus oder hast du überall Boxen stehen? Prinzipiell überall, wo du keine Kopfhörer tragen kannst oder willst. In der Badewanne, beim Basteln im Gartenhaus, im Leihauto (das nur CDs kann) und wieso denn nicht gemäßigt auch draußen beim Picknick. Muss ja nicht jeder gleich mit Kopfhörer dasitzen, wenn man gemeinsam einen Podcast anhört und sagt ja auch keiner, dass man ganz Tempelhof beschallen will.

    • Also ich kann diese Popularität sehr gut nachvollziehen und finde es toll das es sowas gibt. Man denke einfach mal an ein Hotelzimmer, wo man mal kein TV schauen möchte. Ein Familienurlaub in einer einfachen Ferienwohnung. Da nimmt man sich ja nicht extra Lautsprecher mit, und möchte trotzdem kein Laptop-“Geschnarre” hören.

  4. Ich stimme euch beim Thema Wikipedia komplett zu.
    Dieser Relevanz-Unsinn ist der Grund warum ich nur selten die deutsche Wikipedia benutze.

    Die haben ja nicht nur Dinge die existieren odern auch Dinge aus wichtigen geschrieben Welten.

    Ich bezweifle nur, dass man das in nächster Zeit ändern kann.

  5. Ich finde das Grundkonzept in der de-Wikipedia ist leider “Im Zweifel GEGEN den Angeklagten” und lieber gelöscht als was draus zu machen. Ich finds auch schade, und es ist elementar gegen das ursprüngliche Konzept “Mach mit!”. Die englische Wikipedia ist genau anders herum – da gibts sogar zu vielen Serienfolgen (nicht die Serie, jede Folge!) einen Artikel – warum auch nicht?!
    Und da das seit Jahren in der de-Version so geht, hab ich es auch aufgegeben, mich dort zu engagieren, ich lese sogar lieber in der englischen, eben weil es ausführlicher ist. Daß jetzt reihenweise Autoren fehlen, ist auch nicht neu – aber der Schmerz ist noch nicht groß genug, daß darüber vielleicht mal nachgedacht wird, daß der derzeitige Pfad für diese Welt dort vielleicht schlüssig ist, aber für den Rest der Welt halt nicht. Auf diese Weise sind schon viele verprellt worden.
    Relevanz wäre für mich, wenn nach einem Monat eine Mindestzahl Edits von mehreren angemeldeten (vielleicht +2, neben dem Autor) Personen gab. Es haben sich mehrere beteiligt, also kennen das Thema auch mehrere. Relevant. Punkt.
    Klar, können dann auch mit Multiaccounts vielleicht Schindluder betrieben werden, und ein Gartenverein XY (oder die tollen sozialistischen Namen in Ostberlin :D ) ist in der Wikipedia. Aber so what?! Wenn man dann den POI aus der Openstreetmap verlinkt, wo das ganze ist, warum denn auch nicht?
    Außerdem könnte man auch Zugriffe zählen wie bei solchen Upload-Portalen mit anonymen Links. Wenn dort seit xx Monaten keiner mehr zugegriffen hat (vielleicht 1 Jahr), kann es auch wieder weg, es sei denn, der Artikel ist länger als 2kb oder so… Dann entsorgen sich kurze Stubs auch alleine. Und diese Kriterien wären komplett automatisierbar, da brauchts keine Leute für Löschdiskussionen. Ach, vielleicht ist das der Punkt. ;)
    Aber die Wikipedia muß erst einmal den Tod sterben, daß da vielleicht mal ein Umdenken passiert… Ganz gebe ich nicht auf, vielleicht wird das ja nochmal was.

    Zu Lautsprechern halte ich es wie “kritiker”, diese Dauerbeschallung auch für andere finde ich ultranervig. Ein Telefon dürfte, wenn es nach mir ginge, auch keine Musik/MP3s über den eingebauten Lautsprecher abspielen können, dafür wurden Kopfhörer erfunden.

    NoiseCancelation…. Ich hab mir vor 5 Jahren wahrscheinlich den Sennheiser-Kopfhörer gekauft (oder gibts was neues?). MM-450, das ist die kleinere Variante. Ja, es gibt mittlerweile eine X-Variante.
    Nach 1 Jahr war der jedenfalls kaputt (Connectprobleme, mehrere Versuche bis Pairing funktionierte), Garantietausch, jetzt ist seit mehr als 1 Jahr NC komplett im Eimer, das fing mit leichten Störrauschen an, dann mit lauteren Störgeräusche digitaler Art und jetzt geht es gar nicht mehr ohne Störungen. Jetzt nutze ich ihn nur noch als BT-Kopfhörer ohne NC, das geht noch – aber dafür hab ich ihn eigentlich nicht gekauft. Eine Reparatur bei Sennheiser hätte 2/3 des Neupreises gekostet, dann ohne Garantie – nein danke.
    Ich suche jetzt was neues und überlege echt, mal das Boseteil auszuprobieren. Obwohl ich Bose aufgrund ihrer penetrant LAUTEN ÜBERALL PRÄSENTEN HIER HIER HIER Marketing-Werbung sehr missfallen, und die im HiFi-Bereich nur teuer und nicht gut sind (1% Engineering, 1% Wertigkeit, 98% Marketing), überlege ich das jetzt ernsthaft….

    Akku – haha! Deswegen mag ich Android-Geräte mit wechselbaren Akku. Braucht man ja nicht, jaja. Doch, ich kauf mir einfach für 10€ einen neuen, setz ihn ein und es geht wieder. Da renn ich doch nicht zum Service, muß noch umständlich Backup/Recover machen, weil es vielleicht einen Kompletttausch gibt, damit meine Daten auch wieder drauf sind, etc pp. Akku im Briefkasten, rein, fertig. Nächstes Thema.
    Jaja, dann kann das Gehäuse nicht so schick aus einem Stück Alu und Glas gelutscht worden sein.
    Zu Samsung kann man auch viel schlechtes sagen, klar, die Kopiermanie bzw jetzt der Trend, zu versuchen (mehr schlecht als recht) die iPhone-Wertigkeit zu erreichen – aber ich mag mein S4 mit Cyanogenmod. Damals gab es das noch. Und auch eine wechselbare SD-Karte mit 128GB hab ich da drin, mein nächstes Telefon kann also auch wieder mit minimalen Flash kommen und ich laß mir nicht für 200€ Aufpreis 64-128GB aufschwatzen, jedes Mal erneut. 128GB reicht für einen ordentlichen Satz an MP3s, und es ist Platz um das Telefon auch einfach als MassStorage-Device als USB-Stick-Ersatz zu nutzen (haha @Apple!), also hab ich für noch 1-2 Generationen ausgesorgt, bis es irgendwann eine 512GB-µSD werden wird…
    Die Wertigkeit von iPhones find ich auch schon schick, das Bedienkonzept von Android ist auch manchmal etwas zum Haare-Raufen, aber das Gesamtkonzept von Apple überzeugt mich nicht, und ich finde es immer abenteuerlich, wie viel sich die Leute gefallen lassen. ;-) Aber jeder wie er mag. Ich will mich jedenfalls nicht über normale Verschleißteile aufregen, und Akkus gehören dazu.

    • Ich kann nur Bestätigen, eine Löschdiskussion ist so ziemlich der größte Mittelfinger, den man regelmäßig irgendwelchen Einsteigern entgegenbringt, die weil sie für ein Thema blühen oder einfach nur sich einbringen wollen einen Artikel anlegen. Und ob man irgendwelche Relevanzkriterien nicht erfüllt oder Werbung oder öffentlich nie verbreitete Informationen über die Kleingartensiedlungsgesetzeslage einbringt ist ja dann doch nochmal ein Unterschied. Vermutlich hat die “BRD GmbH” mehr relevante Quellen als jeder regelmäßig veröffentlichter, für alle zugänglicher Podcast.

      Wie oben schon beschrieben ist deine Einstellung zu Lautsprechern … beachtenswert vorurteilsgebunden. Nur weil es Fälle gibt, wo man gestört wird sprichst du dich gleich für ein Verbot aus. Es gibt genug sinnvolle Verwendungszwecke, Kopfhörer sind je nach Tätigkeit unpraktisch bis unmöglich oder asozial der Gruppe gegenüber, mit der man gemeinsam etwas anhören will. Aber die positiven Fälle kriegst du ja nicht mit …

      Beim Akku hast du wohl nicht zugehört. Da scheint allgemein ein Fehler vorzuliegen. Im übrigen find ich externe Akkus deutlich praktischer und deckt mehr Geräte ab. Im übrigen ist das ein reines “aber ich bin besser” während Tim von einem konkreten Firmware/Software-Problem redet.

  6. Die „Auflösung“ von VHS hat nicht zur korrekten Aufzeichnung von Teletext gereicht. Mit S-VHS und anderen besseren System ging das problemlos.

  7. Ich habe den UE Boom und bin sehr glücklich mit dem Teil. Ich nutze den Lautsprecher im Auto wenn ich Audio von meinem Handy aus abspiele oder wenn meine Kinder von meinem Handy aus Hörspiele hören.

  8. Wer überlegt einen Bluetooth-Lautsprecher anzulegen, kann ich nur dieses Tool empfehlen http://switcher.oluvsgadgets.net/ dort kann man zahlreiche Lautsprecher gegeneinander “anhören”. Dies kann mit verschiedenen Musikgenres und Lautstärken erfolgen. Neben diesem Tool, hat der Autor Oluv auch zahlreiche (gut lesbare und nachvollziehbare) Tests verfasst, die ebenfalls auf der oben genannten Seite zu finden sind.

  9. Hallo und danke für die unterhaltsame Sendung.
    Eine Anmerkung zu Bluetooth-Lautsprechern:
    Der JBL Charge 2(+) ist ein weiterer empfehlenswerter Lautsprecher. Neben einem guten Klang punktet er vor allem durch den großen Akku (6000 mAh) mit dem man unterwegs auch sein Smartphone laden kann. Logisch das der Lautsprecher auch deutlich länger durchhält als Bose/UE Boom. Nachteile: Nur Bluetooth 3.0, außer Telefon-Funktion und einem Party-Modus (3 Geräte können gleichzeitig mit dem Lautsprecher kommunizieren) keine tollen Extras und er sieht nicht so schick aus wie der Bose. Trotzdem ein gutes Gerät und wenn man ihn unter 100 € bekommt definitiv eine Empfehlung. Wer warten kann: Im Frühjahr soll der Nachfolger erscheinen, der die Nachteile hoffentlich beseitigt.
    Der von euch erwähnte JBL Flip 2 würde ich ignorieren und lieber zum Flip 3 greifen, der deutlich besser ist.
    Und wer noch mehr zu Bluetooth-Lautsprechern lesen möchte: http://www.oluvsgadgets.net

    • Weil es einfach zu schön ist, hier die Mitschrift zum Telekom-ischen „WLAN TO GO“-Abmeldevorgang:

      “Beim Klick auf »OK« wird ihre Kündigung zunächst im Warenkorb vorgemerkt. Um die Kündigung abzusenden, klicken sie bitte rechts oben auf »Warenkorb anzeigen« und wählen im nächsten Schritt »Zahlungspflichtig bestellen«. Für sie bestehen dadurch keine weiteren Kosten.”

  10. Bitcoin-Transaktionsgebühren: Vorsicht beim Vergleich mit Kreditkarten, dort bezahlen Käufer und Verkäufer, das heisst der Satz liegt höher als die erwähnten tiefen einstelligen Prozentzahlen … und ja, man muss bei Bitcoin nicht zahlen, aber dann geht die Transaktion halt nicht mehr durch.

    Nebenbei: Selbstverständlich möchten die Bitcoin-Entwickler Bitcoin nicht zerstören, aber solche Dinge geschehen häufig ohne Absicht und/oder Plan.

  11. Uff, die ersten Kapitel der Sendung waren schon etwas unterirdisch… viel lange Dialoge, Monologe. Nach der zweiten Beschwerde hätte das Wikipedia Kategorie Lesen dann mal aufhören sollen.

  12. Mitbenutzernummer. Anschlusskennung. Wunderbar wie da unter dem tollen Hightechnetz das BTX hervorquillt. Das Ruckelvideo beweist: Es liegt nicht am Peering, die Telekom drosselt Videos. (mit VPN nach Holland oder dergleichen ruckelt nix)

  13. Hallo zusammen.
    der von Dennis beiläufig erwähnte Laser Schallplattenspieler für um die 500€ ist mich nicht unter die Augen gekommen.
    Mit ist nur der http://elpj.com/ bekannt. Etwas mehr im Video ist hier zu finden, https://youtu.be/W_4sooWCh_Y.
    Falls noch jemand einen Tipp hat, ich würde gern auch einen günstigeren LaserTurntable mir zu legen wollen.

    Gruss
    markus

  14. Tach zusammen!
    Eine weiterer meiner Meinung nach sehr guter Bluetooth Lautsprecher ist der sound2go Buch bass xl. Den gibt’s auch als Stereo und verbindet mit allem was nicht bei 3 offline ist. Nfc, bluetooth, USB, 3,5 Klinke. Einen Aux Ausgang gibt’s auch sowie einen Micro sd Kartenleser. Freisprechen ist auch dabei. Klanglich absolut super und nimmt wenn vorhanden den Untergrund als resonanzkörper mit. Ich schlepp das Ding seit 2 Jahren mit rum und kann bis jetzt nix schlechtes sagen. Und er ist ein ganzes Stück günstiger als der bose. Für die spontane outdoorparty bis 10 Stunden oder auch als ordentlicher laptoplautsprecher 2go Ist das Ding einfach klasse! Genug lobhudelei. Ciao Hendrik

  15. Ich hoffe, die restliche Support-Infrastruktur von Apple läuft besser. Denn wenn ich mir vorstelle, dass man nur noch als Nerd, der weiß das nachts die neuen Zeiten freigeschaltet werden und anschließend nur dank flexibler Arbeitszeiten kommen kann, zur zeitnahen Problemlösung kommt … abgesehen davon war der Store dann fast leer und mehr Leute mit “ich check deine Reservierung und zeig dir deinen Weg” als hinter der Genius Bar beschäftigt. Die Krönung waren dann die englischen Terms in der hässlicher iPad App, die man bei Reparatur spontan mit dem Finger unterschreiben soll. Immerhin, den Akkutausch haben sie gerade noch hinbekommen.

    • Ne, auch die “restliche Support-Infrastruktur” ist ein absolutes Desaster. Kleines Beispiel: Meiner Frau ist vor zwei Wochen das MacBook Air (2011) kaputt gegangen.
      Termine im Apple Store Köln sind genauso rar wie in Berlin. Trotzdem bin ich spontan dorthin und nachgefragt was “man” machen kann.
      Antwort: Warten bis Termin frei wird (kann auch mal 14 Tage dauern) oder neukaufen. Man habe ja ein Umtauschrecht von 14 Tagen, so der Apple Mitarbeiter vor Ort. Zwischenzeitlich sei auch sicherlich ein Termin möglich. Nun braucht meine Frau das Gerät dienstlich und kann sich keine Ausfallzeiten leisten. Ok, also neues MB Air, 256 SSD, 8 GB RAM… Wait… Da grätschte der Schnell eingetroffene Verkäufer rein und sagte, dass im Store leider nur die 4GB Geräte mit 256er SSD verfügbar seien. Aber, so der Verkäufer,”der Unterschied sei ja nicht so groß”….. Und: Auch hier würde ja das Umtauschrecht greifen. Wenn es also nicht passen sollte, dann im AppleStore gegen ein 8GB Gerät umtauschen. Aber bitte vorher anrufen, damit sie das Gerät dann auch da hätten…. Bezahlt, ausprobiert und es war – wie befürchtet – ein Graus. Also beim Apple Store angerufen und den Umtausch eingeleitet. Der freundliche Apple Mitarbeiter teilte mir dann mit, dass wir im ONLINESTORE das neue Gerät KAUFEN sollten und in den Apple Store liefern lassen könnten. Ich konnte das, was ich dort hörte kaum fassen. Auf Nachfrage teilte er mir mit, dass der Onlinestore und der Applestore hält zwei Unternehmen seien, die nichts miteinander zu tun hätten. Juristisch sicherlich korrekt – aber leider hat Apple den Endkunden dabei völlig vergessen. Der sieht nur Apple bei beiden stehen…
      Drei Telefonate und zwei Mails weiter haben Onlinestore, Applestore und ich ein Ergebnis gefunden, das nicht mein Kreditkartenlimit sprengt und trotzdem eine brauchbare Lösung brachte. Die Idee kam von mir. Kein Mitarbeiter der Firma Apple der in den Prozess involviert war hatte auch nur im Anflug eine brauchbare Lösungsstategie…
      Ich habe stark den Eindruck, dass bei Apple zu viele BWLer und vor allem Steuerberater die Serviceprozesse planen und prüfen. Das war mal deutlich besser. Schade eigentlich.

  16. Gastbenutzer auf Mobilegeräten, Miniversionen von Flagships, Probleme mit alten Akkus. Finde es immer beeindruckend wie man sich bei so elementaren Problemen in der macwelt trotzdem dort wohler fühlt als wo anders. Das alles ist jedenfalls in der Android Welt kein Problem. Sitze, als einziger Linuxnutzer, mit mac usern im Büro. Die schwärmen mir von tollen bedienfeatures vor, wie Fenster im Hintergrund klicken und pi pa po aber dann fluchen sie rum, weil sich die Magicmaus nicht verbindet oder die Originaltastatur nicht erkannt wird, was mehrmals täglich vorkommt. Ich versteht das nicht.

  17. Hey Tim, das Problem mit dem iPhone Akku habe ich auch. War auch bei Bits und so mal Thema. Weiß leider nicht mehr wer das Problem da hatte. Auf jeden Fall konnte es auf die Kälte zurückgeführt werden, was ich zumindest bestätigen kann. Telefon kurz unter die Arme klemmen dann geht es auch oft wieder an xD ich habe jetzt immer nen PowerBank bei mir bis es ein vernünftiges neues iPhone gibt :D

  18. Das geilste an der Relevanzdiskussion in der Wikipedia ist, dass die Diskussion innerhalb der Wikipedia, ob der Artikel gelöscht werden soll oder nicht, 4 bzw. 6 Mal (je nachdem, ob man die Einzelnachweise im Artikel mitzählt) so lang ist wie der Artikel, um den es geht. Merken diese Leute eigentlich noch irgendwas?

  19. Wegen dem Hotspot Tarif der Telekom.
    Hier https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/hotspot/tarife-bezahlung/bisheriger-tarif-beinhaltete-hotspot-flat klingt es so als ob es die Flatrate nur noch kostenlos gibt, wenn du WLAN TO GO an machst. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Speedport W 724V ;-) Nur der kann anscheinend noch ein zweites getrenntes Wifi (Telekom_FON) aufmachen.
    Alternativ darfst du natürlich gern für “nur” ca 5€/Monat die HotspotFlat zu deinem Mobilfunk hinzu buchen :-)

  20. Zum Thema Apple Store.

    In München gibt es 2 Stores (wenn man Augsburg mitzählt 3). Da ist die Situation nicht anders. Daher glaube ich nicht, dass es ein 2ter Store in Berlin die Situation merklich verbessert.

    Selbst im Münchner OEZ bekommt man meistens nur einen Termin wenn man persönlich im Laden aufschlägt und sich dann entweder einen Restslot irgendwann am Tag holt oder in 8 Tagen, da die im Store immer einen Tag weiter buchen können als man es selbst online kann.

    Insgesamt ziemlich unbefriedigent.

    • korrekt: “unbefriedigenD”

      kann aber den Mist mit den nicht verfügbaren Terminen und nicht mal entsprechender Info auf der Store-WebSite, nur bestätigen, als ich für eine Bekannte einen normalen Termin (not GeniusBar) machen wollte.

  21. Hallo Tim, in deinem iPhone 5s ist vermutlich der U2 Chip kaputt. (36Pin BGA)
    Anzeichen können sein:
    1. Läd nicht
    2. Tut so als würde das Telefon laden
    3. Entläd sich sehr schnell (2-5h)
    4. Startet nicht die Applikationsoberfläche (weißer Bildschirm)
    5. USB wird nicht erkannt
    Hab das Teil in meinem Telefon neulich getauscht
    Grüße Chris

      • Habe die gleichen Probleme mit meinem iPhone5 wie Tim beschreibt. Hatte die Vermutung dass es an der Kälte liegt, da es bei mir immer nur ausgegangen ist wenn ich draußen war während der kalten Jahreszeit und dann bei ca 40% das Handy nutzen will um z.B. Google Maps o.ä. zu starten.
        Ansonsten funktioniert alles einwandfrei.

        Die Symptome von Christians Beschreibung habe ich allerdings nicht.

  22. Ich habe als Blauzahn Lautsprecher “Jawbone Jambox mini”. Diese lassen sich auch “Stereo-Pairen”. Allerdings nur mit der entsprechenden App.

    Die Teilchen sind schön klein und haben dafür ganz angenehmen Sound. Kann ich nur empfehlen. ;-)

  23. Den JBL Flip kann ich nicht empfehlen. Mit 3 Stunden war mir die Akkulaufzeit zu kurz für einen mobilen Lautsprecher. Aber toller Klang.

  24. cool! bin gerade bei den ersten Minuten. dann können nur max. 3 Leute durcheinander reden! :-)
    Obwohl die Stimme der Jugend und die Stimme des Zynismus_aus_Erfahrung schon irgendwie fehlen. hmm…

    ?✌

  25. Wikipedia mutiert zunehmend von einem Nachschlagewerk zu einem Trainingsgelände für Medienkompetenz. Man schaue sich z.B. mal den Artikel über Daniele Ganser an und zähle nach, wie oft dort der Begriff “Verschwörung” bzw. “Verschwörungstheorie” eingestreut wurde. Nicht weiter verwunderlich, dass der Betroffene das als bewusste Rufschädigung interpretiert. Tipp: Bei Legionen anderer Artikel ist die Meinung der Autoren, es vielleicht irgendwie mit einem Spinner zu tun zu haben, in ein Sub-Chapter “Kritik” ausgelagert.

  26. Hab auch das beschrieben Problem mit dem Akku bei meinem 6´er. Hab von mehren Leuten in meiner Umgebung gehört, das es ein Problem ist das beim iPhone bekannt ist und mit der Qualität des Akkus zusammenhängt.

  27. Ich fand es toll, dass Ihr so ausführlich über die Wikipedia Thematik gesprochen habt. Das Thema ist zwar seit Jahren bekannt. Trotzdem schadet es nicht wenn von prominenter Stelle einmal darauf hingewiesen wird. Und je sachlicher und ausführlicher man das tut, um so höher ist die Chance dass sich mal was ändert. Auch ansonsten waren das sehr interessante Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *