MM079 Folgen heißt Maul halten

Die erste Sendung des Jahres muss gleich den Ausfall von Denis verkraften und dazu mit einer geradezu jämmerlichen Nachrichtenlage arbeiten. Wir machen das beste draus und reden ausführlich über Apps, singe die leise Klage des Löwen, geben ein paar nette Konsumtips und kritteln an jeder Hardware, Software und Websites herum, die bei drei nicht auf den Bäumen war. So sind wir halt.

Dauer: 3:54:54
On Air
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network

Zu Beginn beglücken wir Euch mit der Auflösung des Rätsels der letzten Sendung:

  1. Wie hieß der erste Webbrowser von Apple?
    Antwort: CYBERDOG (YE)
  2. Wie lautet der ursprüngliche Projektname von Mac OS 8?
    Antwort: COPLAND (LA)
  3. Wie lautet das Root Passwort des iPhone?
    Antwort: ALPINE* (IN)
  4. Wie heißt das erste Gerät von Apple mit einem Gehäuse aus durchsichtigem Plastik?
    Antwort: EMATE (EA)
  5. Wie lautet die kleinste Einheit von Bitcoin?
    Antwort: SATOSHI (ST)
  6. Welche Waffe in Worms Armageddon ist auch ein Codename einer Apple Software?
    Antwort: HOLY HAND GRENADE (NGR)

Aus dem sich daraus ergebenden Buchstabensalat YELAINEASTNGR musste nun noch per Permutation die eigentliche Lösung gefunden werden: INSANELY GREAT. Eigentlich doch ganz einfach, oder?

(* = offenbar war in der allerersten Firmware des ersten iPhones das Kennwort “DOTTIE”, wurde aber später geändert. Wir entschuldigen uns für diese potentielle Fehlerquelle. Wir wissen halt auch nicht alles :)

Themen und Links sind ggf. noch nicht vollständig. Wir freuen uns über jeden Hinweis auf Fehlendes.

Themen: “Previously on MM078” von David (@flattr); Rätselauflösung; The Restart Page; Mac Pro; PC-Version einer AMD Radeon HD 6870 in einem Mac; Audinate Dante PCIe Card; Mac OS X Lion WindowServer Crash; “ZFS for Ten” heißt jetzt Zevo; hukl hat jetzt ein iPad; Machinarium*; Gesundheit HD!*; City of Toilets*; The Secret of Monkey Island: Special Edition*; Monkey Island 2 Special Edition: LeChuck’s Revenge*; Superbrothers: Sword & Sworcery EP*LostWinds*; Bamboo Paper*; Wacom Bamboo Stylus*; SketchBook Pro for iPad*; Video: Sketchpad; Wacom Cintiq 24HD*Osmos for iPad*; AtomUhr (Gorgy Timing)*; Flipboard*; Zite Personalized Magazine*; Cover Orange HD*Windosill*; Cosmonaut; Air Display (iOS*, Mac*); Das Keyboard; Dvorak-Tastaturbelegung; iPad 3 Glaskugel; iWork und der morgige Education Event; Beamer spielt Videos vom Mac auf AirPlay-Devices; This American Life: Mr. Daisey and the Apple Factory; Foxconn; Raspberry Pi; Duck Dock GoEcosia; Sherlock Staffel 1 in iTunes (deutsch*; englisch*); Wunderkit Betatesting; Boblbee Megalopolis Aero*; Promise Thunderbolt Pegasus*; Zik Parrot Bluetooth HeadphonesEvery Presentation Ever: Communication FAIL.

64 Gedanken zu “MM079 Folgen heißt Maul halten

  1. Hab’ die Folge gerade angefangen und ich find’ ihr solltet nix ändern, weder Namen noch Intro, Logo, sonstwas.. mobilemacs mit dem bumm zack return Intro.. finden die Kids in 10 jahren bestimmt cool..

  2. Pingback: tdn#007 | 2012_01_19 | Krieg im Weltraum, no Music for Germany, selbstheilende Farbe und anonymous plant wieder » nerd news

  3. Coole Sendung. Weil es gerade so gut passt, und ich es Tim/Euch schon lange mal vorschlagen wollte: Max sein bzgl. wunderkit geschilderter Anwendungsfall “Junggesellenabschied”, das Planen von mobileMacs Sendungen, und noch viel mehr dürfte auch wunderbar mit Trello [1] funktionieren. Dabei handelt es sich um ein imho extrem einfach und elegant verwendbares, kostenloses, web-based Tool für jegliches kollaboratives Planen, Verwalten, Projektmanagement, etc., entwickelt von der Firma von Joel Spolsky (der Macher von z.B. Stack Overflow). Trello is different [2] and awesome [3].

    [1] http://www.trello.com
    [2] http://www.joelonsoftware.com/items/2012/01/06.html
    [3] http://joefleming.net/2012/01/14/trello-is-awesome/

  4. Hi Tim,

    es wird für wunderkit natürlich Apps geben. iOS ist auf dem Weg, die anderen Plattformen bedienen wir nach und nach. Eine Mac-App wird auch verfügbar sein… :)

    Viele Grüße

    Elmar

  5. @Tim gegen Lion-Probleme soll evtl. auch das erneute Downloaden und Darüberinstallieren helfen (ohne Clean Install). Siehe Bastis Probleme (Fail des Jahres: Lion) und Lösung in bitsundso #272 und #273

  6. Pingback: Chatlog MM079 Folgen heißt Maul halten | M3d1c5 Blog

  7. Die Scherzen der legalen Content-Beschaffung kann ich auch nachvollziehen. Wollte mir spontan mit der besseren Hälfte „28 Weeks Later“ anschauen. Bei iTunes gab’s es erst gar nicht, dafür bei Videoload. Ich war sogar soweit, mein Kackwindows zu booten und Silverlight zu installieren. Aber als es dann ans Registrieren ging, hab ich auch gedacht, die wollen mich verarschen. Da muss man, weil der Film Uncut, ab 18, war, muss man eine Altersverifizierung via Perso durchführen. Ja Scheiße, ich wollte den Film noch am GLEICHEN Abend schauen, nicht erst 1 Woche später.

    Da hab ich’s dann halt via Filehoster gezogen. Pech für die Content-Industrie, wenn Sie es nicht auf die Reihe bekommt, Ihren Scheiß auch schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen.

  8. Gibt es ein Foto von Tim’s Illuminaten-T-Shirt?

    Da wünscht man sich mal kurz ‘nen Video-Podcast. Oder vielleicht eine Webcam in der Metaebene?

  9. Bei der ZFS Silver Edition steht „Booting from ZFS is not supported in version 1.0.“ dabei (Technical Details). Bei den beiden anderen Versionen steht zu dem Thema gar nichts. Etwas seltsam. kay

  10. Zu euren Download-Problemen bei ITunes: Ich habe die Erfahrung gemacht dass es extrem wichtig ist, den “korrekten” DNS-Server zu verwenden. ITunes benutzt u.a. Akamai als Content-Delivery-Network. Um den schnellsten Akamai-Server zu bekommen, muss der DNS-Request über einen passenden DNS-Resolver reinkommen. Wenn ihr z.B. OpenDNS oder Google’s 8.8.8.8 benutzt, dann führt das zu mieserablen Downloadraten. Ich habe hier unter Verwendung des KabelBW-DNS mit meiner 50Mbit/S-Leitung von KabelBW bei Itunes-Film-Downloads Download-Raten von > 5 Megabyte pro Sekunde; also im Prinzip Wirespeed. Nehme ich hingegen den Google-DNS, dann kriecht es nur…

  11. bitte bitte bitte neuen player nehmen … crashed immer außerdem ist für 9 stunden sendezeit diese kleine timeline einfach zu klein – was tun wenn man mal einen part wiederholen will … dann springt man immer gleich 20 minuten zurück :/

    ansonsten – in der kürze liegt die würze! aber ich liebe eure sendung trotzdem =)

  12. Ich empfehle vom Das Keyboard Silent Abstand zu halten. Die Tasten sind weicher als die Nicht-Silent-Version und bei zwei von denen klebten bald einige Tasten und mussten ausgetauscht werden.

    Die Nicht-Silent-Version in der EU-Edition mit oder ohne Beschriftung kann ich aber uneingeschränkt empfehlen.

  13. Tastatur: Ich nutze nun schon über 10 Jahre eine alte Model M und immer wenn ich eine Tastatur unter den Fingern hatte, von der behauptet wurde, sie hätte das gleiche taktile Feedback wie die Model M, dann konnte ich das nie nachvollziehen. Eine Das Keyboard hatte ich allerdings noch nie getippt.

    Bei den Model M’s gibt es übrigens gravierende unterschiede. Es gibt sehr viele Generationen. Im allgemeinen kann man sagen: je oller, desto doller. Ähnlich wie bei Weinen, werden die alten Jahrgänge bevorzugt (’85 bis ~’92).

    Am Mac fehlt die Windows-Taste ein bisschen, aber ich hab Abhilfe geschaffen, indem ich COMMAND auf ALT, ALT auf CTRL und CTRL auf CAPSLOCK gelegt habe.

    Stift: Ich nutze ebenfalls schon seit über 10 Jahren ein Grafiktablett (Wacom Graphire, je eines für Zuhause, die Arbeit und unterwegs – letzteres mit gekürtztem Kabel) , allerdings nicht zum zeichnen, sondern rein als Mausersatz. Besonders mit systemweiten Gesten (via xGestures) ist der Stift ein Segen. Damit ist ein sehr schnelles und sehnenscheidenschonendes Arbeiten möglich.

    Ich hatte bis vor kurzem für über einem halben Jahr ein iPad1 mit einem Stift in Benutzung. Was IMHO viel mehr wiegt, als die ungenaue Spitze, ist, daß man den Handballen meist(*) nicht aufsetzen darf, was für eine völlig unnatürliche Stifthaltung sorgt und man somit niemals eine natürliche Stiftführung erreicht.

    (*) bei einigen wenigen Programmen kann man so eine Art Folie aufziehen, in dessen Bereich die Eingaben durch den Handballen ignoriert werden. Upad macht das z.B. so. Allerdings ist auch das nur ein (fauler) Kompromiss.

    Apple sollte die Wacom-Technologie einbauen, so daß man auch reine Stiftbedienung nutzen kann (für entsprechende Programme). Das iPad schreit nach vernünftiger Stifteingabe und bislang gibt es sie einfach nicht.

  14. Nachtrag Upad: Wer eine App sucht, mit der man auf dem iPad gut handschriftliche Ergänzungen machen kann, der sollte sich Upad mal ansehen. Allerdings ist es zum Lesen eher weniger gut geeignet, da es keine Bookmarks und kein Inhaltsverzeichnis kann. Die Bedienung ist (IMHO) allgemein etwas schlechter als die von GoodReader.

    Das ist übrigens auch der Punkt, was mir die iPad-Benutzung vergällt hatte: um Sinnvoll mit PDFs umgehen zu können musste ich ständig im jeweiligen Programm (GoodReader/Upad) die Dateien per “Öffnen mit…” hin und her werfen. Dabei werden natürlich immer Kopien übergeben, so daß man dann ständig die alten Dateien wegräumen muss, um nicht in den Versionen unterzugehen. So ist das iPad für micht nicht tauglich sinnvolle Aufgaben zu erledigen. Und nur zum Spielen, Browsen und eMail ist mir das Teil entschieden zu teuer.

    Es würde sich schon vieles sehr vereinfachen, wenn Apple sowas wie einen benutzerbezogenen Documents-Ordner (so wie unter OSX) einführen würde, auf den dann alle Apps zugreifen können. Unsicherer dürfte da auch nichts werden. Ob ich nun eine vergiftete Datei via “Öffnen in…” übergebe, oder ob ich mit dem anderen Programm die Datei direkt öffne, dürfte da egal sein.

    Ich hatte das iPad jedenfalls die letzten Monate kaum noch genutzt. Nutzloses überteuertes Spielzeug (für mich).

  15. Wer auf einen Rückenprotector verzichten kann. Findet mit dem “Adventure 10 Model 5550” von tamrac einen guten, robusten und nicht ganz so auffälligen ;) Rucksack mit ausreichend Platz für ein Macbook Pro 17 Zoll, eine DSLR- und reichlich Gadget-Equipment
    http://www.tamrac.com/5550.htm

  16. Den letzten Apple den ich täglich genutzt habe war ein Apple ][ in unserer Schule Anfang der 1980er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Ist also schon eine Weile her… :D

    Ab dem Apple //e (’83) gab es aber schon Bausätze für den ][+ die man sich selbst zusammenlöten konnte (oder im Elektroshop um die Ecke zusammengelötet kaufen konnte), dann mußte man nur noch die ROMs aus dem Schul-Apple kopieren (in EEPROMS) und man hatte einen eigenen “Apple.”

    Der Apple //c und dann der erwähnte //gs, waren dann die letzen Zuckungen, bevor alle entweder einen Commodore oder einen IBM kompatiblen hatten. Es gab dann sogar eine Weile eine Apple //e Karte, mit der man einen IBM PC in einen Apple //e verwandeln konnte.

    Die Details finden sich hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Apple_II_series

    Der Mac erschien zwar schon ’84 aber der Apple II war erst Anfang der 90er nicht mehr die Cashcow von Apple. Das lag vor allem an dem Preis der damaligen Macintosh.

    Erinnert sich jemand an das Studentenangebot? Ein Macintosh kostete damals bei Vorlage eines Studentenausweis schlappe 10.000 DM. War also teurer als die meisten Stundentenautos…

    Hach, those where the days…

  17. Ach, für eines möchte ich mich beim Mobilemacs Team wirklich mal bedanken:

    Ich finde es super, dass ihr “China” sagt, oder auch “Schina”, aber Gott sei Dank nicht “Kina”.

    Das musste mal raus!

    • Was ist denn eigentlich die offiziell richtige Aussprache. Es gibt ja auch die Kina-Spackos, die immer mit dem “es heißt ja auch nicht Schristus” kommen…

      • Kina sagt man im Hochdeutschen auf alle Fälle nicht, in Teilen Bayerns (auch bei mir hier in Oberbayern), sagt man aber Kina. Ich würde es daher eher dem bayerischen Dialekt zuordnen, weniger einer falschen Aussprache.

        Hochdeutsch ist vermutlich die Aussprache mit Ch, nicht mit Sch.

        Ich bleib aber trotzdem bei Kina, die Aussprache Schina kommt mir so merkwürdig vor, wie anderen Kina.

      • Gibt’s nicht, sagt wer? Im Duden vielleicht nicht.. Allgemeiner Sprachgebrauch, wenn auch nicht “korrekt”.. “Bedeutung bitte in der nächsten Suchmaschine nachsehen”..

  18. Nachdem ich *Perian* deinstalliert habe, läuft Lion bei mir wie geschmiert. Clean-Install war nicht notwenig, aber das kann bei Anderen durchaus sinnvoll sein.

  19. Habe mir mal den Showbot (https://github.com/mutewinter/Showbot) angeguckt und es geschafft das Teil zum laufen zu bekommen… Funktioniert noch nicht einwandfrei, muss noch einstellen das er sich die Info holt welche Folge gerade aktuell ist damit die Titelvorschläge dann auch richtig zugeordnet sind. Was ich besonders praktisch finde ist die Funktion links für die Shownotes vorzuschlagen… Und er kann den Kalender abfragen und ausspucken wann eine neue Folge geplant ist… Nice! Angucken kann man sich den MM-Showbot unter http://j.mp/showbot (langsam weil DSL).

  20. WNT = VMS + 1 oder die Entstehungsgeschichte von Windows NT

    Kleine Anekdote am Rande:

    Windows NT wird oft als “VMS++” bezeichnet – eine Art Wort- (bzw.
    Buchstaben-)Spielerei: wenn man bei den 3 Buchstaben eins im Alphabet
    höher geht, kommt man auf WNT.

  21. Also ich finde, dass die Steuerung von Monkey Island 1+2 auf dem iPhone nicht so schlimm ist. Ich kam zumindesten zurecht mit ihr, auch wenn sie erst einmal gewöhnungsbedürftig ist. Ich muss allerdings auch zugeben, dass es in beiden Spielen jeweils mindestens eine Situation gab, wo ich auf die klassische Grafikausgabe swipen musste, um eine Aktion ausführen zu können.

  22. @max: Habe mir am WE auch eine Folge bei maxdoom ausleihen wollte. Ging erstaunlich problemlos: Account klicken, Silverlight installieren (ging fix) und Film ausleihen. Die Nachricht mit dem Bankkonto gabs auch, konnte den Film trotzdem sofort Leihen und sehen. War begeistert. Alles unter Mac. Einziges kleines Problem: Chrome wurde nicht unterstützt, dafür aber Safari und FF.

  23. Um mal noch ein Wort zum Rätsel dazulassen:
    Einerseits nett, andererseits für Podcasthörer echt langweilig, zumindestens wenn die Lösung nicht einigermaßen schnell vorgetragen wird, sondern noch chatanekdoten vorgekramt werden.
    ChatPodcast stehen sich halt sehr gegenüber und es gibt kaum was langweiligeres als daraus vorlesen.

  24. wenn ihr noch ein extrem gut gemacht ipad game testen wollt, kann ich auditorium empfehlen. ist zwar nicht für das ipad optimiert, aber macht einfach fun und ist mal ein komplett anderes konzept.
    das komplette game kann auch online als flash game gespielt werden. einfach mal danach suchen.

  25. Ich bin begeistert! Nach Terminalkonfigurationen und Texteditoren trendet das nächste Nerdthema bei Mobilemacs: Tastaturen. Bei Bitsundso hat übrigens in Folge #273 Alex von seinem neuen Das Keyboard erzählt. Insgesamt war das für mich Anlass genug, innerhalb weniger Tage eine Nebenlaufbahn als Keyboardnerd einzuschlagen ;)

    Das Keyboard (also das Das Keyboard) war mir persönlich zu glossy. Nach einigem Stöbern im Netz findet man dann aber doch eine kleine Auswahl an mechanischen Tastaturen (die meisten mit dem gravierenden Nachteil, dass man sie nicht direkt in Deutschland beziehen kann). Ich habe mich dann für das Filco Majestouch-2 entschieden, und zwar mit den gleichen Schaltern, die auch in der Silent-Variante vom Das verbaut sind (also nicht extrem laut, aber schon mit mehr Wumms als die typische Laptoptastatur). Nach den ersten Tagen kann ich sagen, dass der Anschlag sich doch auf subtile Art angenehm und leichtgängig anfühlt.

    Wer einen guten Überblick über einige verschiedene Keyboards sucht, wird in diesem Blogartikel fündig: http://www.livingdigitally.net/2011/08/mechanical-keyboard-roundup-review-of-the-das-keyboard-model-s-professional-filco-majestouch-2-dsi-m.html

    Wer noch mehr Stoff braucht, stöbert bei geekhack.org. Dort gibt es auch ein ganz gutes Wiki zur Einführung.

    Wer dann endgültig abgleiten will, sucht bei Youtube nach Videos, in denen ausführlich der klangliche Unterschied verschiedener Schaltervarianten demonstriert wird.

  26. Zur Foxcom Sache: Ich finde Max’ Bemerkung hier besonders wichtig. Klar produzieren alle in Fernost, aber Apple ist eben das Premiumprodukt und nicht preisgetrieben (ich sage nur 30% Marge). Da darf man eben auch Premiumansprueche haben, was die Produktionsbedingungen angeht. “das ist bei allen anderen auch Scheisse” war doch zB in Sachen features auch noch nie ein valides Argument.

    Ich wuerde mich auch nicht wundern, wenn unter den Apple-Benutzern die Biomarkteinkaufsquote besonders hoch ist. Diese Leute (@prenzlbergmutti) haben doch sonst auch sehr hohe ethische Ansprueche. Daher ist es nur konsequent, wenn diese auch bei ihren Gadgets nachgefragt werden.

    On a lighter note: Vielleicht sollte man fuer die Keyboardfetischisten (Tasten ohne Beschriftung) auch eine eine iOS-App herausbringen, die die Beschriftung der on-screen Tastaturen entfernt, fuer echte Profis hat.

  27. Ich hätte einen Themenvorschlag für eine der nächsten Sendungen: State of the bitcoin. Vielleicht kann uns Dennis auf den aktuellen Stand bringen. Laufen die Miner noch oder gibt`s jetzt auf ebay die ganzen Highend Grafikkarten? Werden BC mehr oder weniger als Zahlungsmittel akzeptiert? Aktuelle Reaktionen der Politik usw. Wär super. Danke für die coolen Sendungen bis dato…

    • Hey Tim, Hörervorschläge wie hier drüber find’ ich auch immer gut.. wär auch mal cool, wenn du ein paar Worte zum ganzen Metaebene-Relaunch erzählen würdest.. auch von der technischen Seite, wieviel Traffic du so machst, womit du den weghaust und sowas.. man hört ja hin und wieder BSD hier, Lighty da, würd’ mich wirklich mal interessieren wie’s bei “der größten privaten Podcast-Institution Deutschlands” so technisch aussieht.

  28. Pingback: Flattr-Charts im Januar: Social Payment nur für Podcasts? » YOUdaz.com

  29. Pingback: Sozialtheoristen » “supposed to be fair”

  30. Pingback: zehndaumen - tdn#007 | 2012_01_19 | Krieg im Weltraum, no Music for Germany, selbstheilende Farbe und anonymous plant wieder

  31. “Das Keyboard” kommt mit seinen Cherry MX Blue Tastenmodulen den buckling spring der Model M nicht wirklich nahe meiner Meinung nach.

    Tastaturen mit variabler Betätigungskraft gibt es in der Realforce Serie von Topre, deren Tastensystem auch in der HHKB verwendet wird.

    Neben geekhack.org kann man sich auf auch deskthority.net mit Tastaturfreaks unterhalten, dort treiben sich wohl auch anteilmäßig mehr Europäer rum.

    Und um mal den Klang wieder im Ohr zu haben kann ich den Keyboard Simulator von mr.interface empfehlen.

    http://www.mrinterface.com/simulators

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *