MM106 No Known Issues

Wir trotzen der fortgesetzten Nachrichtenarmut, die auch durch Ereignisse wie die CeBIT nicht besser wird, und kramen ein paar Lieblingsthemenfelder heraus. Wir reden über eine neue Grafikkarte für den Mac Pro, OpenCL, Fusion Drives, RAIDs, ZFS, Mac OS 10.8.3 und 10.9 und ARM-Steine in Lightning-Adaptern. Ferner fassen wir die letzten recht bewegten Wochen von App.net zusammen und stürzen uns dann auf die Probleme beim Internetzugang und die Möglichkeit der DSL-Bündelung durch LISP-Routing.

Google Glass veranlasst uns, uns ein paar Nutzerszenarios für das Gerät auszudenken und ob denn ein Gerät am Handgelenk wirklich eine Produktoption für Apple sein kann. Nach ein wenig Schwadroniererei über den Telekom-MMS-Nachfolger JOYN und ihre Kooperation mit Fon kommen wir dann auch langsam zum Ende. Määäähh!

Dauer: 03:31:43

On Air
avatar Clemens Schrimpe
avatar Denis Ahrens Bitcoin
avatar roddi Bitcoin
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Intro

00:00:00

Previously on mobileMacs 105 — Bumm Zack Return.

Anmoderation

00:01:18

Hust-Lach-Flash — Mähh-Schafziegen — Anspielung auf Ziegen Video — Heute ohne hukl — Um bei mobileMacs mitmachen zu dürfen muss man sich qualifizieren — Es ist nicht viel passiert obwohl CeBIT ist.

CeBIT und Grafikkarten

00:03:58

CeBIT — Tim war früher häufig auf der CeBIT — In den 80ern war die CeBIT noch gut — Samsung hat mal Roboter gebaut — „Das Internet hat die CeBIT uninteressant gemacht“ (Tim) — „Das Internet ist die ständige Mitgliederversammlung der CeBIT“ (Clemens) — Gerücht: Auf dem Mac wird kaum gespielt — "Es gibt Leute die eine Grafikkarte brauchen, die keine Gamer sind" (Tim) — AutoCAD (für den Mac:)  — Adobe Photoshop (bei Adobe:)  — OpenCL — Clemens wundert sich, dass Krepelbuden wie Adobe OpenCL nutzen — CUDA — Blogartikel: Photoshop nutzt OpenCL — Der Vorteil am Mac ist der hohe Grad an Intregration — Open GL 4.0 — Quartz — BitCoin nutzt OpenCL — AMD 7950 und AMD 7970 (heise Artikel über die AMD 7950)  — „AUPF (Apple User Punishment Fee)“ (Tim) — Denis gefällt die Farbe nicht („Der, der am lautesten lacht, ist der, der gerne seinen Rechner ableckt“ (Clemens) – „Ja, aber von außen“ (Tim))  — „Ein richtiger Gamer PC hat an der Seite eine Plexiglasscheibe zum reinschauen“ (Denis) — „PCI-Porn“ (Tim) — Nvidia baut auch teure Grafikkarten <img://images.anandtech.com/doci/6774/TitanNew.jpg>.

Mac Pro und Festplattennutzung

00:27:13

Tim hat neue Festplatten gekauft (SSD — Serial ATA)  — drei mal 4TB sind teurer als vier mal 3TB — Western Digital Green (Western Digital Red — WD30EURS AV-GP 3TB bei Amazon — WD30EFRX 3TB für NAS bei Amazon)  — Tim benutzt die Festplatten für die Time Machine — Fusion Drive — Tim ist ein OSX-10.8-Verweigerer — Die nächste ZFS Portierung (ZFS on Linux) — „License Adapter Layer“ (Tim) — GitHub Repo von ZFS-OSX — Tim weiß noch nicht genau was er mit den 3 Platten machen soll — Pegasus R6 — Clemens ist mal eine Festplatte kaputt gegangen und die anderen liefen ohne Probleme weiter („Self-healing RAID“) — Tims Platten sollen einfach nur leise sein — Chaosradio — RAID-Z2 — Intel Atom — Backups immer „überall“ haben ist wichtig! — Sparse-Bundle — TimeMachine Error Fix.

Updates

00:51:08

Update auf 10.9 in den nächsten Tagen — Tim kann nicht konkret werden, aber er freut sich auf die neuen Features in 10.9 — Tim hat heute noch keine SMS bekommen — „Tim ist ein Profi, er nutzt die richtigen Termini“ — Audio-Device-Auswahl und -Kanal-Auswahl werden sich verbessern — Tim hat ein neues iPhone 5, weil der Ein/Aus-Schalter defekt war; es wurde im Hamburger Applestore getauscht — Tim war in Hamburg, wegen CCH — Telefonaustauschen via Paketbote — WWDC (Apple WWDC Seite)  — Releasedatumsgerüchte — Es gibt nichts Neues von Apple, also wird geschwiegen bis 10.9 — Es soll nicht über Streamabbrüche geredet werden, Herr Schrimpe wird zur Analyse gebeten — Neues zum Applestore in Berlin. Letzte Aussage ist im Moment Mai — Passwort für Clemens (Unigine – Valley)  — Benchmarks — Lightning HDMI Adapter — Denis hat den Stecker immer nur zerrupft gesehen — Panic (Panic untersuchte den Adapter)  — XNU Kernel — Tim hätte gerne Ethernet auf dem iPad (und probiert das jetzt einfach mal aus)  — Dennis: „Wenn aus dem iPad weißer Rauch kommt haben wir nen neuen Papst“ — Bier-Geschenk: Reckendorfer Henrici-Bock.

WLAN Kram

01:11:34

2,4 GHz WLAN — 5 GHz WLAN — WLAN Kanäle sinnvoll sind nur 1, 6 und 11 (In Deutschland gibt es auch die Kanäle 12 und 13)  — CSMA/CD — File:/// Bug und LockscreenFail.

Twitter und App.net

01:16:31

Twitter hat seine alte API abgeschaltet — Twitterclients dürfen nur noch eine bestimmte Menge User haben — ADN — Echofon wird nicht mehr supportet — ADN hat jetzt ein Freemium Model — ADN hat auch ein Cloudsystem — Invite Codes sorgen für einen beschränkten, aber kostenlosen Account (Einschränkungen sind maximal 40 Followings, 500MB Storage, niedrigere maximale Dateigröße)  — Diese Änderung war von Anfang an so geplant, Vorbilder waren (GitHub — und Dropbox)  — geringere Einstiegsbezahlmodelle wären sinnvoll — Streamausfälle sind nicht im Studio begründet — Dennis ist noch nicht bei ADN — lustige Geschichte von Clemens aus seinem Dorf zum Euro — einige Dinge kann man einfach aussitzen — Developer, Developer, Developer Anspielung — Softwarerating geht nur mit bezahlten Accounts, aber FreemiumUser können sagen, was ihnen gefällt — ADN ist nicht nur ein Twitter Clone — Private Messages ist bei A.N viel toller als bei Twitter, weil man einstellen kann, wer einem Nachrichten schicken darf (alle, followers oder gefolgte) (Ausserdem ist auch ein Gruppenchat möglich)  — ADN ist ähnlich aufgebaut wie Twitter — IRC für A.N — Clients sind noch am Anfang, aber vielversprechend — Billing-API wurde angekündigt — Micropayment.

Netzwerke

01:42:00

FRITZ!Box — Das Kabelmodem kann/darf nicht getauscht werden — Bundesnetzagentur (ehem. RegTP) — Auf der FRITZ!Box kann man ohne Zusatzsoftware den Internetverkehr mitschneiden (Wireshark — pcap — tcpdump.org)  — telecolumbus — In jedem Haus gibt es Kupfertelefon Kabel (Versorgungspflicht — im Gesetzestext)  — Auf dem Land kann man sich zur Not mehrere DSL Anschlüsse kaufen — Vectoring bei VDSL — Internet, Strom, Gas und Wasser müssen wieder in öffentlicher Hand sein — Clemens fürchtet um seine DSL-Leitung, weil ein Techniker am Verteilerkasten herumwerkelte — Clemens versucht weiter das Netzproblem zu lösen (auf IP Ebene ist alles Ok, evtl. liegts am DNS)  — 100Mbit/s wäre dann für alle möglich — Bonding benutzt mehr als eine Leitung <> — Phantom Mode (2 Leitungen == 3 Kanäle) (Artikel 1: Golem — Artikel 2: Golem — Artikel 3: ComputerBase)  — DSLAM — Die Möglichkeit 2 DSL Anschlüsse zu betreiben (verschiedene Anbieter) — Multilink PPP — LISP — Tunneling — Bei Denis gibt es eine Kabel und eine DSL Leitung in der Firma — Clemens erklärt Denis eine mögliche LISP-Installation — Clemens bittet darum, Support-Anfragen diesbezüglich in den Kommentaren zur Sendung zu stellen — „Geld spielt keine Rolex“ (Tim) — Clemens empfiehlt für Tims Anforderungsprofil ein Cisco-Gerät der Reihe 2901 — Tim hätte gerne 4 x VDSL, das würde auch mit der 2901 funktionieren.

UML

02:26:13

UML — yUML — Popcorn Piraten (Wer verklagt wen) .

Podlove Crowdfunding

02:28:55

Podlove Spendenseite — Podlove Podcast Publisher (PPP GitHub Repo)  — Podlove Web Player (PWP GitHub Repo)  — Blogeintrag — nach einer Woche schon 3000 Euro Spenden — Weitere Projekte sind geplant.

Google Glass und iWatch Glaskugeling

02:31:20

Unterschiede zwischen Apple und Google ("Apple ist schlicht unter dem Ärmel" — "Google hat den Durchblick und scannt/filmt ständig die Umgebung")  — 6502 Assembler Code — Gewünscht wird ein Terminator Plugin — A9 = LDA immediate — Google stürmt an die Hardware-Front: Chromebook — „Der Erfolg von Android ist der Erfolg von Samsung“ (Tim) — Google Glass — Die Runde hält Google Glass für ein „Early-Adopter-Spielzeug“ — Für Brillenträger könnte es ungünstig sein — Das Display sollte schon mit Retinaauflösung kommen — Bedienung: mit der Brille reden oder auf 2 Knöpfe am Ohr drücken — Tim hält die Gefahr, „auf die Fresse“ zu bekommen, für groß — Tim sieht ein, dass er neue Technik nicht vorschnell abtun sollte und sucht Anwendungsfälle: Inline Skaten (Geschwindigkeit, Weg, Navi) — Das Display ist nur auf einem Auge — Clemens hält Spiele für eine mögliche Anwendung, z.B. Ingress — Die Runde wünscht sich für Berlin ein Model á la Hipster-Hornbrille — Denis schätzt, dass Google eine Menge Patente abstecken wird — iWatch — Clemens braucht keine Uhr, auch keine schöne — „Apple-Schmuck“ (Clemens) — „Second Screen“ (Tim) — Tim ist nicht überzeugt, dass es eine iWatch geben wird und fragt sich, welche Dimension eine Uhr von Apple haben wird hinsichtlich der Features — Roddi hält Clemens Einwand, dass eine iWatch nur ein Poser-Gerät wäre, von den „Fat-Phones“ mit 4,8 Zoll Diagonale widerlegt — Tim spekuliert über die Abmessungen der iWatch — Roddi hält die iWatch für verfrüht, da die Notifications bei iOS noch nicht ausgereift sind — „Du bist ja richtig Opfer!“ (Denis) (Clemens schlägt einen iBall vor, eine Display-überzogene Kugel, die neue Bedienungs- und Erfahrungskonzepte ermöglichen würde)  — Steve dreht sich schon wieder im Grab (anspielung auf Tweet) — Virtuelle Globen.

Fritz! Dect200

03:00:40

AVM FRITZ!DECT 200 (FRITZ!DECT bei Amazon)  — "Eine Steckdose die Dect spricht" — Clemens versteht den Sinn des Geräts nicht — Tim hat 2 unabhängige Stromnetze in der Wohnung — Funkkommunikation in der Wohnung — DECT — CRE102 Verweis "Der DECT Hack" — AVM bringt „intelligente“ (per DECT steuerbare) Steckdose — Die Runde diskutiert den Sinn und Unsinn von Strommessgeräten — Clemens steuert „seinen Landsitz“ fern und bietet das als zukünftiges MM-Thema an.

BitCoin, JOYN und Mobilfunk

03:08:20

Ruby und BitCoin — Room77 BitCoinTreffen — BitCoin Preise steigen weiter (34Euro == 1 BitCoin) — JOYN Totgeburt von der Telekom — MMS — "Cliffrate" — Zitat aus der Wikipedia von JOYN — Tim bekommt seine DECT Dose nicht gepairt — Telekom bietet jetzt mit Fon zusammen Internet an — Roddi hat ein Hotspot von der Telekom zuhause — Open WRT — Fon Spots sind sehr selten bis nie vorhanden — "Zwangstrennung der Telekom dient dem Datenschutz" — Clemens fragt sich, was zu tun ist bei Unfall im Ausland — Bei Notfällen immer 112 wählen, von überall — Kanalfail (wenn kein Kanal frei ist, dann kurz 112 wählen, dann hat man einen freien Kanal) — Es soll eingestellt werden, dass ohne SimKarte der Notruf gewählt werden kann — auch Telefone ohne GPS Chip können Geo Daten übermitteln (es wird auf der GPS Frequenz getracet und beim Provider berechnet) .

Clemens braucht Followerpower für ne Apple Mail Frage

03:23:00

Clemens meckert über Outlook-konditionierte E-Mail-Doppelklicker — Tipp von Denis: eine neue Maus kaufen (von Microsoft) — „Layer-8-Problem“ (Denis) (ISO/OSI-Layer — „Layer 8 ist Politik und Layer 9 ist Religion“ (Clemens))  — Alle müde außer Clemens, Denis und Roddi — Beta von 10.9 — "Apple lügt" — "No known issues" — tägliches Java update — "Flash und Java ist gar nicht das selbe, obwohl beides langsam, scheiße, unsicher und veraltet ist." — Verabschiedung.

Erstellt von: evitabley, SimonWaldherr, mrmoe, kaeffchen_heinz,

231 Gedanken zu “MM106 No Known Issues

  1. My 2 cents zu clemens:
    Leider hat mobilemacs fuer mich, seitdem Clemens dabei ist extrem an Reiz verloren.
    Ich mag die Netzwerkthemen und auch die ganze Art von Clemens, aber ich halte es einfach nicht aus, dass Clemens es offensichtlich nicht schafft einen Sachverhalt in kurzen und knappen Saetzen darzulegen.
    Die Informationen sind gut, aber muss man diese in einem so sich hinziehenden gebrabbele verstecken.
    Dazu kommt leider doch, dass Clemens offensichtlich ein grosser Befuerworter von Redundanz ist, da er es schafft innerhalb von 1 Minute mehmals genau das gleiche zu erwaehnen. Ich musste den Podcast wirklich unterbrechen, da ich es nicht mehr ausgehalten habe zum 5. mal erklaert zu bekommen, dass der Mac mini fuer seine groesse eine ganz gute Leistung bringt, oder dass man die Fritzbox Cable nicht als Endkunde kaufen kann. ICH HAB DAS AUCH SCHON BEIM ERSTEN MAL VERSTANDEN!

    Abschließend entschuldige ich mich fuer diesen undiplomatischen und vielleicht auch ein wenig unfairen Kommentar, aber vielleicht kann man ja doch noch ein wenig Feedback daraus ziehen.

    Herzlichst
    The_critic

    • Da ist man ja unterschiedlicher Ansicht. Mich stört’s nicht, ich höre Clemens gerne und werde auch nicht ungeduldig dabei. Oftmals WILL man sich ja auch über etwas aufregen… dann stört es einen ganz besonders, obwohl es nichts außergewöhnliches ist…

    • Abo löschen und fertig? Da du anscheinend eine persönliche Abneigung gegenüber Clemens hast, wäre das die logische Konsequenz.

      • Darf man nur alles gut finden oder Abo löschen? Finde solche Kritik schon legitim, solang sie nicht persönlich wird. Kann die Kritik auch nachvollziehn, wobei mein Problem eigentlich nur ist, das mich Clemens Themen nicht interessieren. Würde er über andere Sachen reden könnte ich stundenlang zuhören.

    • Sehe ich anders. Ich finde er ist (als Ersatz für Max – der vor lauter “gerante” negativ auffielt) eine Bereicherung für MobileMacs.

      • Interessant, wie unterschiedlich Menschen wahrgenommen werden. Ich finde er hat immer wieder gute Gegenpositionen eingebracht und fehlt damit der Sendung auch.

    • Ich finde das ehrlich gesagt ganz toll, wie Clemens das erklärt. Bin total froh, dass er dabei ist und das so macht, wie er das eben macht.

    • Ich halte Clemens für eine gute Bereicherung. Er hat in Netz- und Servertechnik was drauf und ergänzt die Gruppe prima. Und die ständigen Wiederholungen sind bei MM doch Programm.

    • Veto:
      Clemens ist, wie schon mein Vorredner sagte, eine große Bereicherung und es macht immer wieder Spaß im zuzuhören. Wenn ich nur kurze, knackige, sofort auf den Punkt gebrachte Infos möchte, dann höre ich einfach keinen Podcast, in dem sich (für mich) sympatische Menschen über Themen UNTERHALTEN, sondern lese irgendwelche Feeds oder begnüge mich mit 140 Zeichen Twitter Posts.

    • Finde er macht seine Sache sehr gut. Höre Ihn auch sehr gerne und da ich denn Podcast im Auto höre bin ich froh wenn er manches mehrfach erwähnt da man ja nicht immer zurückspulen kann. Sehr Fundiert!

    • Danke, aber er hat Recht. Ich bin mit meinem SNR selbst nicht zufrieden.

      Ich bin mir auch jedes Mal immer wieder unschlüssig, wie “tief” ich in ein Thema eintauchen kann/darf und ärgere mich im Nachhinein dann auch immer weil’s dann gefühlt eben doch zu tief oder zu flach war …

      MM ist halt eben eine “Universalthemen-Show”, und ich mag meine Mitstreiter doch zu sehr, um mitansehen zu können, wie sie mit dem Kopf auf die Tastatur knallen, wenn ich die Farbe der einzelnen Bits auf den Kabeln ausschweifend beleuchte.

      Auf der anderenSeite will aber aber eigentlich auch nix auslassen, weil ich das dann wieder “von Euch” auf’s Brot geschmiert kriege – zu Recht. Ich muß mich da halt noch so irgendwie “einpendeln” – please be patient!

      • Ich finde die Insights allergrößtenteils sehr interessant. Nicht alles verstehe ich, aber meistens kann mich für mich daraus einen Mehrwert ziehen. Es sind oft Beiträge, die Technik erklären, mit denen der Endkunde nichts zu tun haben soll. Wenn dann aber was nicht funktioniert, ist man mit dem Support aufgeschmissen, weil der auch keinen Plan hat. Da kann der Informationsvorsprung, den man durch Clemens’ Beiträge bekommt, hilfreich sein. Und ansonsten – es ist ein Podcast für Nerds. Wo, wenn nicht hier, sollten solche Themen angesprochen werden? Es erweitert meinen technischen Gesamtverständnishorizont, dafür bin ich dankbar.

      • Nur keine Sorge, ich bin für jedes tiefe Eintauchen dankbar — dafür sind Podcasts mit ihrer Kombination aus Gespräch und Shownotes meiner Meinung nach ein tolles Medium, und sie bieten den Hörern (verglichen z.B. mit dem Fernsehen) ja schließlich auch die Möglichkeit, zielgenau über einen Abschnitt wegzuspringen. Also meiner Meinung nach: Bassd scho.

      • Clemens, mach bitte unbedingt so weiter wie bisher. Bitte. Da hab ich schon das eine- oder andere daraus lernen können. Das passt schon wie du das angehst.

      • Bitte genau so weitermachen! Ich find`s toll! Bitte nicht verstellen! Es wird immer Leute geben, die es gut oder eben nicht gut finden!

    • Zum Thema Provider-Bindung in Wohnungen/Häusern: Das ist durchaus üblich. Vor allem in Neubaugebieten, die komplett neu erschlossen werden.
      Bei uns ist es so, dass ein Wohngebiet auf dem Gelände eines alten Werkes erschlossen wird.Da liegt mit Sicherheit haufenweise Kupfer der Post im Boden. Dennoch ist der einzige Anbieter, der uns dort Internet+Telefon verkaufen möchte, der hiesige Energieversorger, der direkt Glasfaser + Gas und Strom bis ins Haus legen lässt… Die Baufirma wurde natürlich entsprechend vom Anbieter gebrieft und bewirft einen mit dem üblichen BLW-Blupp, wie toll das doch alles sei…

      Idee, was man da noch machen könnte?

      • Aufgrund fehlender anwaltlicher Zulassung darf ich hier keine “Rechtsberatung” durchführen, aber Du hast (glaube ich :-) das Recht auf freie Anbieterwahl für Telefon, Internet, ggf. Strom/Gas (eigener Zähler notwendig), was Dein Vermieter auch nicht ohne weiteres Einschränken darf – da gibt es hinreichend viele Urteile dazu, die man per Suchmaschine leicht findet.

        Der Vermieter muß in der Regel sogar gestatten, daß ein alternativer Anbieter einen Hausanschluß, der von einem/mehreren Mietern gewünscht wird, in das Haus legt, solange das fachgerecht gemacht wird. So kann er Dir z.B. nicht einen bestimmten Kabelanbieter für Telefon/Internet aufzwingen, indem er der Telekom verwehrt, einen Hausanschluß zu legen. Wird natürlich trotzdem versucht, prallt aber regelmäßig bei Gerichten ab.

        So, da jetzt noch die diversen Standard-Filter “Verhältnismäßigkeit”, “Treu & Glauben”, etc. pp. drüber legen und dann hast Du so π×☝ die Richtung, in der die Rechtslage so “liegt” :-) :-) :-)

    • Ich auch!
      Das beste an ihm ist der übermäßige Gebrauch des Infinitivs mit “zu”.
      “Die haben da einen KV zu stehen” :)
      Woher kommt das? Komme aus Süddeutschland, daher kenn ich mich mit “Berliner Schnauze” nicht aus.

  2. Daran erkennt man das Clemens vermutlich ziemlich viel Endkundenkontakt hat… Die verstehen es in der Regel auch nach der 10. Erklärung nicht ;-)
    Ansonsten lausche ich dem Geplapper eigentlich sehr gerne. Aber für kurze, knackige Erklärungen ohne Ausschweifungen ist mobilemacs eh nicht bekannt. Frage mich daher, welche mobilemacs Sendungen The_critic denn zuvor gehört hat ;-) Selbst Max war nur am nörgeln und führt dies nun bis zum Rande des Erträglichen auf twitter und seit neuestem auf App.Net durch (man gebe sich dort bspw. seine Diskussion bzgl. “Bei ADN sollten es max. 255 Zeichen anstatt 255 sein” ;-)

  3. Hi,
    also kann evtl. mal jemand beschreiben wie mein Setup konkret aussehen müsste, wenn ich die LISP-Sache durchziehen wollte? Wenn man mehrere Modems braucht, brauche ich ja hinter dem Splitter eine art HUB oder Switch oder so was. Stellte sich mir die Frage, was da überhaupt geredet wird. Also Ethernet kommt aus dem Modem raus, aber was kommt rein?

    • n Leitungen, n TAE-Dosen, n “Modems”, 1 Router mit n Interfaces. Die Modems können in dem Router stecken oder als sep. “Kästchen” davor und dann jeweils mit einem Ethernet-Kabel in einen Ethernet-Port des Routers rein. Ja, wenn Deine PPPoE-Implementierung so richtig “fit” ist, könnte man die ganzen Modems auch in einen Switch stecken [das Wort "Hub" will ich bitte nie wieder hören!] und das ganze dann mit einem Kabel in den Router reinpopeln, aber man kann sich ein-zwei Kopfschmerzen sparen, wenn man das separiert. (schon wieder zu viele Details, ich weiß…)

      So: Du brauchst noch eine Gegenstelle, d.h. jemand, der mit ordentlicher Konnektivität (IPv6 & IPv4 & Bandbreite) “Das Gegenstück” bereitstellt. Kann man -wie gesagt- selbst machen, z.B. auf einer ordentlich gehosteten Kiste oder es wird irgendwann einen/mehrere “Provider” geben, die das anbieten.

      In Gläser abfüllen und kalt servieren!
      (jaja, da fehlen noch 1003 Details, aber so toll ist die WP-Kommentarfunktion hier jetzt auch wieder nicht … Bei Fragen: Fragen! :-)

        • Also Clemens, mach bitte mit TIM über die ganze Sache ne CRE Sendung daraus. Dein IPV6 CRE war echt vorzüglich. Man will, wenn man selbst Nerdig unterwegs ist, doch gern auf hohem Niveau was lernen.

    • OpenWRT kann auch LISP: http://lispmob.org

      Wie ich glesen hab fehlt in LISPmob wohl leider noch multihoming – so kommt man derzeit wohl nicht um nen kleinen Cisco Router rum.

      Weiters braucht man wohl nen EID Prefix von nem Mapping Server Provider – wie genau hab ich noch nicht rausfinden können. Wenn da einer mehr drüber weiß bitte um Hilfe!

      Würds nuzen um ne 3MBit DSL Leitung mit UMTS zu Bündeln (über DSL gehn nicht mehr, UMTS macht am iPhone 10MBit – und da drosselt der Vertrag)

  4. Also die Google Glasses sind non Blocking. Also das Display ist rechts oben in der Ecke des Sichtbereiches. Es wird nie die Sicht versperren können da es nur in einem kleinen Bereich des Sichtfeldes eines Auges anzeigen projizieren kann. Und selbst die wirken leicht durchsichtig. Also bei herkömmlichen Handys sollten Laternenpfähle mehr Risiko bieten.
    Es ist eine Bedienung durch Sprache (Klar – das ist ein Autofail bei allen Herstellern, egal wie dämlich das auf der Straße wirkt) möglich. Außerdem ist die ganze Seite der Brille Touch Sensitiv und kann “Agenten mäßig” für eingaben genutzt werden. Es gibt auch mindestens ein Hardwarebutton. Es wurden auch Modelle mit LTE von Google gezeigt und auch so präsentiert als wäre kein weiteres Gerät für den Betrieb nötig.

    Folgende Feature-Requests habe ich jetzt aber schon:
    1) Status LED vorne am Gerät. Und die soll rot und nervig Blinkt, wenn die Person gerade Videos aufnimmt oder Video Streams macht.
    2) Man kann das Gerät wohl mit einer schraube vom Rahmen lösen. Das hilft Brillenträger die auf eine Sehhilfe angewiesen sind wenig. Das Gerät muss mit einem Robusten Clip mit dem Brillen gestellt verbunden sein und muss abnehmbar sein. Z.b. wenn man es nicht braucht, zum Laden oder auch wenn Handys in einem Bereich verboten sind und abgegeben werden müssen.

    Ich bin selbst gespannt wie die User Akzeptanz sein wird. Ich selbst werde genau prüfen ob ich dieses Gerät verwenden kann. Wenn es mein Handy ersetzt wäre es super.

    Interview mit Google inkl. Hands on:
    http://www.theverge.com/2013/2/22/4013406/i-used-google-glass-its-the-future-with-monthly-updates
    (Werbe-)Videos dazu:
    http://www.google.com/glass/start/how-it-feels/
    https://www.youtube.com/watch?v=D7TB8b2t3QE

  5. Lieber Clemens,

    ich fand alle Themen, die Du bisher eingebracht hast, extrem interessant und halte Dich für eine echte Bereicherung für den Podcast. Wenn Du den Eindruck bekommst, dass Deine SNR nicht optimal ist, kannst Du diese Themen doch in MM knapp anschneiden und in einem eigenen Podcast (z.B. mit Tim, der hat noch nicht so viele Podcasts) in die Tiefe gehen. “Multicast” wäre doch ein schöner Netzwerk-Podcast-Name…

    Ich für meinen Teil halte SNR bei MM für nahezu irrelevant. Wen’s nicht interessiert, spult vor. Dafür schreiben wir die Kapitelmarken.

    • MoinMoin!

      Ich finde die Themen auch sehr interessant, jedoch glaube ich, dass ein eigener Themenpodcast (vielleicht auch eine MM-Sonderedition “Netzwerk”) eine mögliche Überlegung sein könnte!?

      Ansonsten klasse Podcast, weiter so!

      Viele Grüße

      Nico

    • Ich finde dieses gerante über Clemens kindisch! Leute, das ist ein Podcast und nicht öffrech. TV. Die Leute machen das freiwillig, umsonst und extrem professionell. Ihr müsst euch das nicht anhören… Oder ihr benutz wie geschrieben die Kapitelmarken… Oder ihr stellt den Podcastplayer eurer Wahl auf 3x Geschwindigkeit… Oder ihr springt 30s vor. Euch werden alle technischen Mittel KOSTENFREI an die Hand gegeben.
      Das ist echt Jammern auf höchstem Niveau!
      Ich finde Clemens Beiträge die wertvollsten seit langem und höre MM zunehmend lieber, seit die Netzwerkthemen und Best Practise öfter zur Sprache kommen! Weiter so!
      Und mal ganz nebenbei: die Kodderschnautze von Clemens ist extrem erfrischend!

        • Schade, daß sich Leute darüber aufregen, daß in einem Podcast, der noch dazu umsonst ist, zuviel Informationen geboten werden.

          Seit Clemens dabei ist, ist der Podcast von einer tollen Unterhaltung zu einem extrem informativen und lehrreichen Podcast geworden. Jemand den das Thema dann nicht interessiert, kann es ja skippen. – Wo sonst kriegt man so detaillierte und qualitativ hochwertige Informationen über Netzwerktechnik unterhaltsam beigebracht?

          Redundanz ist wichtig zum Verständnis. Den gleichen Sachverhalt aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, trägt meiner Ansicht nach extrem dazu bei, ein Thema wirklich zu verstehen. Genau das macht Clemens intuitiv.

          Also mach bitte weiter so!

          Und vielen Dank natürlich auch an das komplette Team und Tim, ohne den der großartige Podcast nicht möglich wäre!

  6. Tja Clemens, so sind ‘se halt, die Nerds.. Ich kann, für mich jdf., nur sagen, dass ich mich (mal wieder) getäuscht hab.. Dachte ja auch am Anfang der Hukl is’ bestimmt so’n Neu-Zeit-Yuppie mit Hornbrille und Schnürsenkel-losen, weißen “Sneakers”… Isser wahrscheinlich auch, find’ ihn mitterweile trotzdem gut, weil am Ende drin is’ was draufsteht.. Ähnlich, bis auf die Sneakers, seh’ ich das bei dir.. Lass’ dich nicht “verbiegen” u. hör’ nicht soviel auf uns “Spastis” :) Der Mensch bleibt eben ein Gewohnheitstier..

  7. Wichtig!
    Die Notrufnummer
    112
    wird vom deutschen Vodafone-Netz immer zur Polizei geleitet.
    Notrufe für die Feuerwehr werden von dort selbst
    verständlich sofort weitergegeben. Geben Sie
    bitte immer den Ort und die Straße des Notfalls an, damit die Hilfe
    auch richtig ankommt.

    Quelle:http://www.vodafone.de/infofaxe/599.pdf
    Eins weis ich,ich werde sicher nicht die Polizei Anrufen,wenn, ich einen Medizinischen Notfall habe.
    Zumal mir neulich erst ein Polizist offen gesagt hat das er kein problem hat jemandem eins in die Fresse zu hauen,wenn man in “beleidigt”.
    Und spätestens seit S21 iost ja bekannt das dieses auassge ducrhaus nicht ohne inhalt ist.

    110=Polizei
    112=Feuerwehr

  8. Ich finde das Thema Netzwerke ganz interessant, es muss aber auch nicht jedes mal dran kommen. Vielleicht gibt es ja demnächst mal wieder neue Macs oder andere Geräte. Auf der Cebit hat AVM übrigends die Fritz!Box 7369 mit VDSL Bonding vorgestellt. Sie wird wohl leider vorerst nicht im Telekomnetz wegen der Regulierung nicht mir Bonding funktionieren. Aber so richtig erschließt sich mir sowieso nicht die Notwendigkeit fürs Bonding, außer man will selber hosten. Im Normalfall sollte ja pro Verbindung ein VDSL ausreichen, Redundanz hat man trotzdem.

    • Also wenn du tatsächlich nur über neue Macs informiert werden willst (ja ich weiß, der Podcast heißt MobileMacs), dann höre Bitsundso. Die sind, wie ich finde, extrem consumerorientiert und man merkt, dass es so viel neues über neue Macs nicht zu erzählen gibt.

  9. Thema Fusion Drive und Bootcamp.

    Ich hab auf meinem Macbook ein Fusion Drive eingerichtet, und wollte auch Bootcamp nutzen.
    Der Bootcamp Assistent kann das Fusion Drive verkleinern, allerdings liegt Bootcamp dann komplett auf der SSD bei mir, der Assistent legt auf der SSD eine neue Partition an.
    Ich habe für mich noch keine praktikable Lösung gefunden auf einem FusionDrive Macbook ohne optisches Laufwerk Bootcamp zum laufen zu bekommen.
    Von Hand partitionieren und dann mittels VirtualBox Trick Windows zu installieren scheitert leider daran, dass reFit nicht mit Filevault zusammen arbeitet.

      • was meinst du mit richtiger Reihenfolge?
        diskutil sieht so aus:
        /dev/disk0
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: GUID_partition_scheme *128.0 GB disk0
        1: EFI 209.7 MB disk0s1
        2: Apple_CoreStorage 127.2 GB disk0s2
        3: Apple_Boot Recovery HD 650.0 MB disk0s3
        /dev/disk1
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: GUID_partition_scheme *750.2 GB disk1
        1: EFI 209.7 MB disk1s1
        2: Apple_CoreStorage 749.8 GB disk1s2
        3: Apple_Boot Boot OS X 134.2 MB disk1s3
        /dev/disk2
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: Apple_HFS MacintoshFD *873.7 GB disk2

      • Ich habe leider auch schon ein paar vergebliche Versuche hinter mir, ganz ohne reFIT. Gibt es denn irgendwo eine genauere Beschreibung/Anleitung dazu?

        • oh, schon 10 Tage her, hoffe, du liest das trotzdem.
          Ein paar sachdienliche Hinweise:
          1.) Das diskutil frisst statt ganzen “Platten” auch Partitionen (also diskutil cs create diskXsX diskYsY statt …diskX diskY ), also zuerst Partitionieren, dann FusionDrive erstellen
          2.) reFIT braucht es nicht
          3.) weil die EFI-BIOS-Emulation nur die ersten 3 Partitonen abbildet, möchte man seine “Platten” neu partitionieren mit den Windows-Partitionen VOR den Mac-Partitionen.
          4.) es ist eine gute Idee, Windoof zuerst zu installieren, denn das hat, aufgrund der BIOS-Emulation, eine sehr bestimmte Vorstellung davon, was die erste Platte ist und will dort auch seinen Bootloader haben. Wenn die erste Platte NICHT die ist, auf der man die Windows (OS)-Partiton haben will, muss man entweder umbauen (SATA-Speed beachten, macht sonst evtl. FusionDrive kaputt…) oder auf der 1. Platte eine 200mb-Partiton mit dem windows installer erstellen, wo dann der Bootloader drauf kommt.

          Noch fragen? (ich mach mal die Mail-Benachrichtigung hier an…)

  10. Ich weiß ja nicht, ob das möglich ist, aber könnte man für die Shownotes einen Zeithorizont angeben, wann sie vermutlich zur Verfügung stehen?

    Danke auch auf diesem Wege an diejenigen, die die Shownotes erstellen, ohne die müsste ich all die Stunden ertra… ähm ja. Danke also. :D

  11. Ich hab auch mal ne Frage zum Thema Fritzbox: Gibt es irgendeine Möglichkeit dass PW zu resetten ohne die Einstellungen zu resetten? Hab leider mein PW vergessen und echt kein Bock mein Tel/Voip neu zu konfigurieren. Bin über jeden Tip dankbar!

  12. Notrufe in Deutschland sind nur noch mit eingelegter SIM möglich (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kein-Notruf-ohne-SIM-Karte-195838.html)
    Ansonsten solle in Deutschland mittlerweile auch im Festnetz die 911 als Notrufnummer für die Feuerwehr/Rettungsdienst funktionieren. Hat sich noch nicht flächendeckend durchgesetzt. Das wurde geschaltet nachdem eine durch eine Studie festgestellt wurde, dass ca. 15 % der unter 20-jährigen dank amerikanischer TV-Serien nur noch die 911 kennen.

    • Nun, das Telefon macht ja trotzdem einen Notruf. Wenn der dann später vom Netz abgelehnt wird, ist das ein diskussionswürdiges, politisches Thema. Ich warte da mal auf die erste Klage, die jemand einreicht, weil ihm sein Haus abgebrannt ist, weil jemand den Notruf “gesperrt” hat … ;-)

      Die Quelle ist ja von 2009 – weiß jemand, ob das inzwischen wirklich umgesetzt wurde, oder war das wieder mal nur heiße Luft? Ich frage, weil die ganze Notruf-Chose mit der 112 ja aus EU-Richtung kommt und da (eigentlich) nicht ein einzelnes Land einfach so per Federstreich mit “och, ham wa keenen Bock druff” raus kann…

      Die Idee mit der 911 ist zwar nachvollziehbar, erscheint mir aber auf den ersten Blick zunächst mal unglaubwürdig, zumal ich durchaus Ortsnetze mit Teilnehmerrufnummern, die mit 911 beginnen, kenne. Wer will die Leute da mit dieser Begründung aus der Rufnummerngasse scheuchen?!?!
      Haste da ‘ne Quellenangabe für?

  13. Ich finde Clemens spitze. Der Netzwerkkram ist mal so richtig interessant, das er sich manchmal in laberei verstrickt finde ich nicht so schlimm. Obwohl er gut erklärt sehe ich manchmal auch nur Fragezeichen wenn mal wieder hardcore Informationen reinprasseln, siehe LISP. Also Clemens weitermachen, passt! :)

    @Tim: hast du vielleicht noch einen app.net Invite code für mich ? Ich war leider nicht im chat.

  14. Habe gerade gesehen, dass TeamSpeak 3 mit dem neuen Release Opus macht. Könntet ihr das Thema in der nächsten Sendung ggf. mal kurz ansprechen und kritisch beäugen?

    Ich nutze derzeit Mumble in der Beta wegen Opus, aber die UI ist einfach hässlich. Wenn TeamSpeak da taugt, würde ich gern umsteigen (wenn die Opus ordentlich implementiert haben).

    • Mumble ist nicht nur hässlich von der GUI (was mir noch egal wäre wenn es funktioniert), es ist einfach untauglich wenn man ein Audio-Device mit mehr als 2 Kanälen betreibt – Mumble haut den Ton stur auf ALLEN Kanälen raus :(

      Dachte, es läge an mir oder meiner Konfiguration – da Tim aber dasselbe im Podcast erzählte (dieser oder der letzte) bin ich soweit beruhigt und kann aufhören den Fehler zu suchen.

  15. Nachtrag zum “WLAN-Kram”

    Die Überlappung der Kanäle ist so nicht ganz richtig. 802.11b (das mit den 11Mbit/s) verwendet 22Mhz Kanalbreite, daher können nur die Kanäle 1, 6 und 11 ohne Störungen verwendet werden. Bei den moderneren (a,) g und n Netzen werden nur 20Mhz breite Kanäle benutzt, somit haben wir 1, 5, 9 und 13 zur Verfügung. Dass es noch Netze gibt, die b optional unterstützen ist heute eigentlich kein Problem mehr.
    Bei n Netzen kommt dazu, dass diese einen ganzen Zoo an Bonusfunktionen besitzen um die volle Geschwindigkeit zu erreichen. Eine ist das verdoppeln der Kanalbreite auf 40Mhz, womit wir dann nur noch ganze zwei Netze auf getrennten 2,4 GHz Kanälen betreiben können, (1,5 und 9,13) aber immerhin die Bandbreite auf bis zu 150Mbit/s brutto mehr als verdoppelt haben.
    Diese Kanäle lassen sich mit genügend Antennen auf beiden Seiten bis zu vier mal nutzen, was den Angaben von 150, 300, 450 und 600Mbit/s auf modernen Routern/APs entspricht. Leider haben die meisten Clients bisher nur zwei Antennen. Trotzdem kann es helfen den Nachbarn etwas mehr “Luft” zu lassen und die 40Mhz Kanäle abzuschalten, mit zwei Antennen sind es dann trotzdem 144.4Mbit/s brutto, was zumindest für die meisten Internetverbindungen ausreichen sollte.

    Eine Lösung für diese Schmerzen ist sicher das 5Ghz Band, wo genügend Kanäle ohne Überlappung zur Verfügung stehen und keine sonstigen Geräte die Luft verschmutzen. Zu beachten ist hier, dass einige Geräte (insbesondere Smartphones) kein 5Ghz sprechen und die Dämpfung des Signals durch Wände etwas größer ist, als bei 2,4Ghz.

    CSMA/CD war auch nicht ganz richtig, im WLAN ist das Zugriffsverfahren
    CSMA/CA, da aus technischen gründen Kollisionen nicht erkannt werden können.

    Der Kanal 13 ist heute übrigens kein großes Thema mehr, die Clients, die jemand mitbringt sollten alle Kanäle sprechen könne, nur die Router/APs und Ad-Hoc Netze müssen sich an die Landesvorgaben halten.

    Mit der Antenne ist das so eine Sache, eine “bessere” Stab-Antenne zeichnet sich vor allem darin aus, dass sie mehr zur Seite strahlt und weniger nach oben und unten. Somit wird man in einem Hochhaus eher weniger seiner Nachbarn empfangen, in flachen Bauten eher mehr.

    Das herunterschalten der Sendeleistung bringt einem selbst in jedem Fall nichts, ist aber eine nette Geste gegenüber der Nachbarn. Noch besser ist natürlich den Nachbarn gleich ein Gastnetz einzurichten, damit er auch etwas von der eigenen Luftverschmutzung hat. ;-)

  16. Thema Google Glass:
    nur ein kleiner Aspekt, vielleicht kriegt man gerade MIT Glass nicht auf die Fresse, weil das Ding den “Angreifer” sofort fotografieren kann und dem Kram auch sofort hochläd, also das Bild nicht mehr entfernt werden kann, wenn man die Brille zerstört.
    Vielleicht verhilft dieser “Sicherheitsgedanken” der Brille ja sogar zum Durchbruch. Möglicherweise ja sogar gerade bei z.B. Frauen in gefährlichen Gebieten.
    Nur so ein Gedankenspiel.

  17. Mich würde mal interessieren, was Clemens zum Ablesen der Stromzähler verwendet. EM 1000 von ELV (?) oder gibt es da noch taugliche Alternativen zu, die sich preisgünstig ins Netz einbinden lassen?

    • In der Tat setze ich einen EM-1000 ein, der auf die rotierende Scheibe des originalen Zählers glotzt. Das Ding ist hinreichend genau – alle paar Wochen “verliert” es mal einen “Tick”, aber das stört mich nicht. Ich habe nicht genug Platz für weitere Zähler (mit S0-Schnittstelle → http://de.wikipedia.org/wiki/S0-Schnittstelle ) und den “echten” Zähler wollte ich aus politischen Gründen nicht anlangen. Bei den Wasserzählern hab ich das gemacht (€11 “Zählerabnahmegebühr” waren’s mir wert) und setzte dort sowas (in der Art) ein: http://www.energie-zaehler.com/epages/61422236.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61422236/Products/ETAKDN15-110-I025

      Ich zähle den Innenwasserverbrauch auch deshalb, weil ich damit π×☝ “berechnen” kann, wann die Abwassergrube voll ist – für deren Füllstandsmessung ich noch keine Lösung gefunden habe. Nein, kapazitiv geht nicht, weil mir der Abpumper das Meßkabel samt Onik dran wegsaugt (kein Witz!), gleiches für Schwimmer aller Art, Ultraschall geht nicht, weil die meisten Kapseln die Dämpfe nicht ertragen und nach kurzer Zeit verrecken – aber ich bin dran. Wie gesagt: Innenwasserverbrauch ist derzeit auch schon ein guter Indikator … :-)

      Ich sammle das ganze mit einer Homematic CCU-1 (Grusel) ein, an der ein CUL ( http://shop.busware.de/product_info.php/cPath/1/products_id/29 ) dransteckt und auf der ein CuxD läuft. So komme ich aus der Haussteuerungswelt ins Interdingens. Jaja, gibt’s auch alles in “purem OpenSource”, weiß ich, will ich aber nicht, da ich keinen Rechner betreibe(n will) und mit meine Fritz!Box dafür zu schade ist — naja, da läuft halt Code drauf, der non-standard ist und den ich nicht mit dem Haussteuerungskram mixen will. Außerdem tut die Homematic ja auch was :-)

      Noch Fragen?! :-)

      • CUL und EM-1000 Set liegen hier auch schon rum und warten derzeit noch auf Ostern, bis man ein wenig Zeit zum Basteln hat (wird dann nach und nach erweitert – gibt ja genug kompatibles Spielzeug).

        So eine Homematic Kiste (iiiihh) kommt mir aber nicht in die Wohnung. Kann deine Argumentation aber nachvollziehen, gerade, wenn das “nur” der Landsitz ist.

        Vielen Dank für den ausführlichen Einblick!

  18. @clemens: kannst du mal linken, wo man bei AVM die LISP-Implementation findet? Im Labor?

    Ich finde leider nix im Bezug auf Fritzbox und Lisp.

    Ich würde gerne meinen VDSL 50 Anschluss mit meinem 100Mbit Kabelanschluss zusammenfassen ;-)

    • Das β-Programm ist derzeit noch nicht öffentlich.

      Außerdem: Du brauchst eine Gegenstelle. Hast Du da schon was im Auge?

      Wenn sich hier genügend Interessierte finden, kann ich ja mal Testweise(!) eine aufmachen?!

      Aber generelle Leseempfehlung für alle Interessierten:
      http://www.lisp4.net/documentation/

  19. Hallo Clemens,
    die Kritik an dir kann ich absolut nicht nachvollziehen. Als Nichtmacuser, der die Sendung eigentlich nur wegen der anderen technischen Themen gerne hört, finde ich deine Beiträge immer sehr interessant. Zum Thema Hausautomation könntest du fast mal eine eigene CRE Folge mit Tim aufnehmen, um das ganze Thema in Mobilemacs abzuhandeln ist es eigentlich viel zu umfangreich.

  20. So da so viele über Clemens schreiben will ich auch mal meine Meinung hier kunt tun:

    MM ist mein liebster Podcast ! Und seit Clemens dabei ist es noch besser geworden. Ich finde seine Art und weise, wie er redet zum totlachen (nicht lächerlich gemeint). Ich bin selbst beruflich It-Leiter und würde es nicht anderes erklären…

    Ich bin zwar noch sehr traurig, das der Comedystar huckl euch verlassen hat :-(

    Ich würde mir gerne Wünschen, das Dennis mehr seinen Senf dazugeben würde, weil er auch eine geile Art über IT zu reden, einfach hammer !

    Wenn Ihr was zum lachen sehen wollt, schaut euch mal meinen Blog an, da sind witzige Videos drin von mir ;-)

    cu Dannny

  21. Wer noch zu app.net möchte:

    (bitte noch was für andere überlassen)

    join.app.net/p/ztmztxbjrk
    join.app.net/p/mppvxhpfjv
    join.app.net/p/qwnmmldfjt
    join.app.net/p/kbhdhwywlz
    join.app.net/p/wwfyrmnvpf
    join.app.net/p/nyxwjvmfpl
    join.app.net/p/lksmlmwzkj
    join.app.net/p/clrlvlvktm
    join.app.net/p/dcpyzgyfyq
    join.app.net/p/tkbpflcgkh
    join.app.net/p/nzbphptdwc

  22. Habe gerade die letzte Sendung erst gehört. Wieder mal nett. Eventuell noch ein ADN Invite zu haben, ich weiß, ein wenig spät. Würde mir das gern mal anschauen.

    Danke Andreas

  23. Nach den ersten Minuten dieser Folge:

    Man kann ja was gegen Anglizismen haben, aber Unternehmen und Produktnamen wie “Sapphire” und “Titan” kann man ruhig mit ihrem englischen Namen aussprechen. Ihr sagt ja auch [ˈæpəl] und nicht [aplə].

    • Ich vermute Trollerei, zumindest von Tim. Englische Begriffe parout deutsch auszusprechen macht er “hier” schon ne Weile. Hat mich anfangs etwas irritiert, nach dem Start des englischsprachigen “Newz of the World”, wo er sowas natürlich nicht macht, vermute ich Trollerei ;)

  24. Ich kehre gerade voll zu MM wegen Clemes zurück, nachdem ich nur noch zeitweise gelauscht hatte. Kann keine Beschwerde nachvollziehen, der Mensch ist großartig!

  25. Wäre dankbar für ein paar LISP config files!
    Hab lispmob unter Linux schon kompiliert aber komm noch nicht ganz mit der config klar bzw. der Terminologie (EID, RLOC, Proxy-ETR, …). Würde gerne mal ein einzelnes System mit zwei LISP Instanzen bauen die nur mal mit sich reden ohne externe Anbindungen.

    Danke! :)

  26. Mal eine Frage zum Thema WLAN-Kram an Clemens.
    Zufällig hat die c’t zum Thema in der neuesten Ausgabe einige Seiten geschrieben. Dort wird auch gesagt, was man tun kann, wenn das WLAN nicht in der ganzen Wohnung empfangbar ist (speziell im 5GHz Bereich und/oder bei einer Vielzahl von Nachbarn). Als beste Lösung wird dort der Betrieb einer zweiten WLAN-Station, die z.B. über Powerline angebunden ist. Kann man eigentlich beiden WLAN-Stationen dieselbe SSID und Funkkanal geben, so dass ein WLAN-Client sich immer die stärkste Station sucht, auch wenn man sich in der Wohnung hin- und herbewegt? Also im Prinzip so, wie das bei einem Handy funktioniert, das sich immer in die beste Funkzelle einbucht (und zwar während man noch telefoniert!). Danke schon mal für eine Antwort!

    • Ja, so hab ich das in der Wohnung meiner Mutter letztens eingerichtet. Da war das WLAN am Ende vom Wohnzimmer nicht mehr ausreichend rein zu kriegen. Jetzt ist da eine Powerline-Verbindung und dann im Wohnzimmer ein zweiter AP, funktioniert.

      Bei mir im Haus hab ich 3 ASUS-APs, die sich auch gut miteinander verstehen und man merkt gar keine Unterbrechung beim Roamen durchs Haus. Bei meiner Mutter hab ich eine Vodafone Easybox mit einer Apple Airport Extreme (älteres Modell) kombiniert. Das Handover ist da nicht so seamless, aber geht auch. Ich würde aber zwei aktuelle nicht-Apple-APs gleichen Typs empfehlen.

      Ich habe dieselbe SSID genommen, aber unterschiedliche Kanäle bzw. beide auf Auto. Erinnere mich grad nicht so genau bei welcher Einstellung ich es belassen habe, ggf. läuft der AP im Wohnzimmer sogar auf 5 GHz und der andere auf 2,4.

  27. Hat Tim ruːtər und nicht raʊ̯tər gesagt oder habe ich mich verhört? Clemens ich liebe dich! Pass auf: Tim wird dir weiter in den Bart spucken. Zum Glück bist du entspannter als er.

  28. Ich hasse diese invites Unsitte. Die müllt nur das ganze Internet mit broken links zu. Und danach kommt zwangsläufig die Schwemme an “Haste mal nen Invite?” Kommentaren. Bevor Ich hier noch zum digitalen Bettler werde, mache ich es lieber wie Denis und setze diese Mode aus.

  29. Eines habt ihr in euerer Diskussion über eine potentielle Uhr nicht bedacht: Das Gerät ist nicht zum Daten anzeigen, sondern um Daten zu erzeugen (!). Sie wird meiner Meinung nach direkte Konkurrenz zum Nike Fuel Band und dem Jawbone UP sein. Eben alle diese neuen smarten tech-devices die man für das “quantified self” nutzt.

    • und man könnte in die Uhr sprechen um über Siri Erinnerungen/Termine anzulegen, SMS/Messages zu schicken oder um bestimmte Abfragen zu machen…

      Man KÖNNTE sicher eine Ganze Menge damit anstellen. Genauso gut kann ich mir auch vorstellen, dass Apple wieder etwas ganz anderes macht und das wir (Geeks) wieder als nur halb-fertig oder zu eingeschränkt beschimpfen werden ;)

  30. Ich frage mich, weshalb alle MM-Macher so gerne Kabelinternet bashen und DSL so toll finden. Gibt es irgendwelche wesentlichen Nachteile von Kabelinternet? Ich habe in den letzten Jahren 6 Anschlüsse von DSL auf Unitymedia umgestellt, und absolut keine Probleme damit. Ich sehe sogar mehr Vorteile:
    – Keine Zwangstrennung, mehrere Monate dieselbe IP
    – Mehr Downstream
    – Vergleichbar viel Upstream
    – Für Dummies: Es kommt jemand ins Haus der die Hardware installiert und testet – bei DSL-Problemem muss man ewig selbst testen bis die einem mal glauben, dass das Problem NICHT beim Enduser liegt
    – Man kann die öffentliche IP am eigenen Router (z.B. BSD-Kiste) benutzen, dass können die aktuellen Fritzboxen bei DSL schon länger nicht mehr!
    – Geschwindigkeiten in Randgebieten/Dörfern nahezu genauso hoch wie in Ballungszentren
    – geringer Preis (35 Euro für 150MBit Down/5MBit Up)
    – Gute Youtube-Anbindung im Vergleich zu Telekom

    Nachteile gibt es z.T. auch:
    – Oftmals sind Router und Modem separate Geräte, d.h. fast doppelter Stromverbrauch
    – Shared Media kann ich absolut nicht als Nachteil gelten lassen, ich bekomme immer volle Geschwindigkeit.

    Freue mich über Feedback!
    Thomas

    • Von “alle MM-Macher” kann keine Rede sein!

      Denis, Hukl und Roddi interessieren derlei Netzreligiösitäten nicht das Böhnchen und Tim ist nur sauer, weil er’s in der Metaebene nicht bekommen kann.

      Ich finde es /für mich/ inakzeptabel. Das heißt nicht, daß es nicht für andere Leute brauchbar sei. FaceTube soll angeblich sprudeln and das reicht vielen ja auch. Ja, es soll sogar Leute geben, die auch mit Eplus äääh “Base” telefonieren können (YMMV).

      Ich nicht.

      Just my personal taste … ;-)

  31. Find die FritzBox talks immer so entspannend ;D
    Die Teile sind super zuverlässig, bis auf Blitzeinschläge halten sie alles aus.
    Wobei ich mir echt mal wünschen würde das AVM Arm-Chips statt dem Mips zeug da einbauen würde.

  32. Hi ihr lieben, ich muss jetzt noch mal dumm nachfragen…

    Ich habe das mit app.net immer noch nicht gerafft. Hat Tim nicht gesagt das es gut ist das man bezahlen muss, weil sich nicht jeder einlogen kann. Nun doch und alles vorher geplant?

    Naja, egal jedoch habe ich nicht verstanden was es genau soll. App.net ist also nen …., keine Plattform. Und die haben ne Api die ich als Dev nutzen kann, oder so.

    Kann ich mir also damit nen eigenes Netzwerk bauen und bezahle daher die 100$ Eintrittspreis als Dev, oder muss ich für das (ist ja kein Netzwerk?) was App.net sein will was hacken? Und wenn ich freiwillig für App.net hacke, warum muss ich was bezahlen oder gilt das nur für einen Client den ich dann vielleicht veröffentlichen kann und was einnehme?

    Wenn es ein Netzwerk wie FB/Twitter Mischmasch werden soll und jeder mithacken kann der das Geld zahlt, bauen doch alle nur das was sie selber gerne wollen und alles geht nur durcheinander. Wer sagt, was darf und geht? Das ist nach meinen Erfahrungen ab einen bestimmten Punkt und Größe kaum noch zu bändigen….

    Ne Api habe ich auch und habe damit eine Twitter mit Facebook Funktionen nachgehackt, schon 2010 und hatte ich als Projekt mit rund 20.000 Nutzern. Weil alle Twitter oder Facebook besser fanden, habe ich es also abgesetzt und den Code an den meistbietenden für einen dreistelligen Betrag verkauft.

    Was ist zu dem mit den (Free) APIs mit der, der Fatzenbuch- Heini sein blaues Ajax klapper Netzwerk gehackt hat? Die sind selbst (als kleiner Tipp) für den Eintrittspreis von App.net zu haben.

    Was habe ich da also komplett falsch verstanden und was ist so toll und neu an App.net? Mich nerven die ständigen Anfragen, da doch mal mitzumachen.

    Vielleicht könnt ihr mich ja in weniger Setzen als die meine, aufklären.
    Grüße Micha

  33. Hello Zusammen.
    Mal ne Frage in die Runde: ist jemandem eine iOS-App
    bekannt, die kollaborative Listen oder ToDo´s wie z.B.
    Wunderlist kann, dabei aber über private (Home-) Server
    läuft, den man sich selber installiert?
    Beste Grüße!

  34. Mehrere WAN-Leitungen zusammenfassen?

    Ohne jetzt teure Cisco-Hardware/Rechencenter-Technik einsetzen zu müssen wäre doch eine brauchbare Alternative Equal-Cost Multipath Routing …

    Ich hab mir ne Sun Fire v210 mit OpenBSD hingestellt. Equal-Cost Multipath-Routing eingerichtet und die Gigabits Anschlüsse jeweils Richtung Router 1 und 2 verbunden.

    WLAN1 = Telekom Business VDSL 50 (Fritzbox 7390) – (100/6 Mbit)
    WLAN2 = Kabel Deutschland Business 100 (Fritzbox 6360) – (48/10 Mbit)

    per Round-Robin Prinzip werden die Daten einfach übers NAT verteilt.

    max. Downloadraten lagen beim World of Warcraft Patch bei 140 Mbit
    Beim senden komme ich auf max 13 MBit :D

    Das ganze könnte man ohne Probleme auch mit 3 und mehr xDSL Leitungen bündeln …

    http://www.sbshosting.biz/index.php?id=168

    • 1. Satz “Ohne jetzt teure Cisco-Hardware/Rechencenter-Technik einsetzen zu müssen…”

      2. Satz “Ich hab mir ne Sun Fire v210 mit OpenBSD hingestellt….”

      Kannste Dir nich ausdenken! :-)

      PS: Nix gegen Deinen Kommentar sonst. Equal-Path Routing kann und konnte man schon immer machen. Und BitTorrent mag das auch, weil es Drölfzigtausend Verbindungen herstellt. Wo es Dir nicht hilft, ist, einen Gesamtdurchsatz auf /einer/ Verbindung hinzubekommen, der der Summe der einzelnen Verbindungsgeschwindigkeiten entspricht. Das geht ohne Bündelungstechniken schlichtweg nicht.

      • @Clemens

        öhm … auf eBay bekommste die Dinger ab 100 euro :D

        Equal-Cost-M.Path-Routing is im Verhältnis (als Softwarelösung) billig, schnell eingerichtet, erfüllt gut seinen Zweck und kann mit speziellen configs auch failover Funktionen etc. bewerkstelligen …

        PS: die 100/6 sowie 50/10 Downloadzahlen hatte ich vertauscht, naja passiert wenn man die ganze Nacht in WoW random Raids geht xD

        • Ach stimmt ja … ebay! Und da war ja das Verkaufen von alter Cisco Hardware verboten, nicht wahr?

          Ok, Du magst alte Sun-Stromfresser im Überformat mit dem akustischen Charme einer F-16 – akzeptiert.

          Aber miß nicht mit zweierlei Maß, wenn Du mit mir ‘ne ernsthafte Diskussion anzetteln willst. Sag’ doch, daß Du kein IOS sprichst, Cisco stinkt oder was auch immer, aber komm mir nicht mit “billig” oder “is ja Rechenzentrumskram” (was Du übrigens durch ebay gespart hast, haust Du jetzt mit vollen Händen über Deinen Stromversorger wieder raus – das ist Dir schon klar?!).

          Wenn das für Dich so funktioniert: Fein. Viel Spaß damit! (I mean it …)

            • Meine Rede!

              Warum werde ich dann immer angepault, warum ich dieses, jenes oder welches “doof” finde, das Produkt XZY nicht erwähnt habe oder Kabel-Internet scheiße finde?

              *seufz*

          • Manche Menschen mögen das Unternehmen eben wegen solchen Dingern nicht:

            http://tools.cisco.com/security/center/content/CiscoSecurityResponse/cisco-sr-20130318-type4

            http://arstechnica.com/security/2013/03/cisco-switches-to-weaker-hashing-scheme-passwords-cracked-wide-open/

            Musst du ja nicht gleich persönlich nehmen. Gibt eben Fehler und Fehler, aber ein Laden, der sich solche Böcke schiesst.. Salt “vergessen”, WTF?.. Aber die Hütte is’ eben groß und die Masse wird sich schon nicht täuschen, wenn sie Cisco kauft, oder?

            • Du darfst(!) Cisco/Apple/Microsoft/IBM/etc. scheiße finden. Du darfst(!) Richard Stallman, Linus Torvalds, Steve Jobs, etc. entweder anbeten oder verdammen.

              Du (im Sinne von “Ihr alle”) dürft nicht(!): Mich dafür anpaulen, daß ich nicht 100% Eurer Meinung bin – darum geht’s mir!

              Zur Technik: Hach ja, wenn’s “nur” die ungesalzenen 4er Passwörter wären… Ja, das ist für ein solches Unternehmen ein schlimmer Fauxpas, aber die haben ganz andere Leichen in den Kellern. Ja, die 4er sind (theoretisch) einfacher zu cracken als die 5er – trotzdem ist da immer noch ein SHA drin – das fehlende Salz ist da zwar auch “meh”, aber für die meisten Anwendungen auch egal. Wie gesagt: Wenn ich aussüchen dürfte, was sie bitte als nächstes Fixen, hätte ich eine lange Liste – und die 4er-Passwörter stehen nicht oben.

              Aber was kehrt Dich das eigentlich alles, wenn Du doch die Firma sowieso “nicht magst”?

              • Zu einem Recht auf eine eigene Meinung, da müssen wir ja wohl nicht diskutieren. Natürlich hast du hier Recht und es wird immer Menschen geben, die das trotzdem nicht akzeptieren können. Sind ja hier nicht im Heise Forum. Das ich ein Unternehmen nicht mag, ist vielleicht schlecht ausgedrückt (zugegeben, was öfter vorkommt), weil mir geht das eigentlich relativ am Arsch vorbei, denn ich denke wir sind ja alle in der glücklichen Lage, objektiv bewerten zu können, was gut für uns ist und was nicht. Wir können uns mit einem technischen Sachverstand die Dinge ansehen und dann entscheiden. Personen- oder Unternehmenskult is’ nich’ so meine Welt (Ausser Oracle-Dudes, das sind zertifizierte Pimmel). Ich brauche z.B. nicht irgendwelche Fanboys X von einem Mac zu überzeugen, weil ICH ja weiß, warum ich einen Mac benutze. Und wenn der Scheisse wird, dann such’ ich mir eben was anderes. Ich würde auch Microsoft einsetzen, wenn’s den jeweiligen Anforderungen entspricht, nur tut es das (meist) nicht, darum benutz’ ich das eben nicht. Was Cisco konkret angeht, wird das wohl einfach mein Problem sein. Vielleicht liegt das daran, dass mir in meinem jungen Leben einfach schon zu viele CCNA-Herzchen über den Weg gelaufen sind, die nicht zwischen einem Frame und einem Packet unterscheiden können. Alter, ich hab’ echt keinen Aus-Knopp.. Ich finde einfach, dass obwohl oft verwendet, die Produkte einfach ihrem Anspruch nicht gerecht werden. Über Juniper z.B. hab’ ich schon viel Gutes gehört. Davon abgesehen, wenn alles rund laufen würd’, wär’ ja auch doof, oder? Fin.

  35. Zum Thema Strom und Hausautomatisierung: Vielleicht ist das Produkt mit dem wohl dämlichsten Namen überhaupt interessant für eure Sendung: Digitalstrom(.org) Damit lässt sich nachträglich alles mögliche automatisieren ohne dass man neue Strippen ziehen muss. Die Elemente kommunizieren über die Stromleitung, es müssen lediglich die Lüsterklemmen gegen deren Klemmen ausgetauscht werden und die Schalter durch Taster ersetzt werden. Der Rest kommt in den Stromkasten. Besonders interessant: die offene API.

  36. Als Ike fordere ja nicht und ja CRE wäre gut, aber dann sind 8Stunden Sendung um und Clemens hat wieder die Hälfte vergessen.

    @timpritlove gebe dir doch nen Ruck und mach einen neuen Podcast mit @clemens auf.

    Auf den einen mehr kommt es doch da auch nicht mehr an, oder wie sehr ihr das?

    Gruß Micha

    • Oder mach doch zumindest mal ein paar neue Folgen CRE, das Projekt scheint ja jetzt schon länger mehr oder weniger dahinzusiechen (wenn’s nicht schon eigentlich tot ist)…

  37. Mal was zum Thema “Internetversorgung im Haus”.
    (Achtung: meine Erfahrung bezieht sich auf eine Doppelhaushälfte)

    Ich habe 2010/2011 eine neue DHH gebaut und dort war es mir selbst überlassen, welche Internettechnologie ich mir in den Keller legen lasse.
    Unitymedia kommt hier mit 150 MBit an, die Telekom bot zum Zeitpunkt des Neubaus 3 MBit/s inzwischen bis zu (sic!) 16MBit/s, vermutlich durch den Einsatz von RAM.
    Ich habe mir dann trotzdem beide Technologien ins Haus legen lassen, weil ich nicht weiß, was die T-Kom in 5 oder 10 Jahren über das Kupfer so alles hinbekommt. Die Straße war eh gerade auf wegen Wasser und Strom, also habe ich die 300€ eben auch noch investiert, dafür, dass die T-Kom mir ein fuzzeliges Kupferkabel durch die Wand steckt.
    Da hängt es seit dem und der Mensch von der Telekom war ganz erstaunt, als ich ihm gesagt habe, dass ich nix von ihm haben will, außer das Kabel durch die Wand für in ein paar Jahren mal.

    -> Aber, es wäre sogar komplett ohne Telekom gegangen, wenn ich das gewollt hätte <-

    Das ist jetzt nur die Erfahrung für meine eigene DHH, aber ich könnte mir vorstellen, dass das auch auf Mehrfamilienmietshäuser adaptierbar ist und der Vermieter keine Pflicht hat Dir Kupferdoppelader hinzulegen.
    Sollte es eine Pflicht geben, einen Telefonanschluß verfügbar zu machen, dann wäre das durch den Kabelanschluß gegeben. Dito Internet.

    cu
    -Sascha

    • Du mußt das als Mieter schon selbst bezahlen, wenn Du einen Hausanschluß einer Telko haben willst, die noch nicht “da” ist.

      Aber der Vermieter muß das in der Regel genehmigen – und warum sollte er das auch nicht tun, den mehrere Anbieter im Haus zu haben wertet die Immobilie auf. Die Arbeiten werden ja “fachgerecht” (auf Deine Kosten als Mieter) durchgeführt, der Vermieter sollte also jedenfalls keinen Schaden dadurch haben.

      Vergiß bitte bei Deiner Argumentation nicht: Die (arme, arme…) Telekom ist ja als quasi-Monopolist verpflichtet, jedem ihrer (bösen, bösen…) Mitbewerber just das Käbelchen, was Du Dir teuer hast legen lassen, auf Anfrage hin unterzuvermieten.
      Das ist doch schon mal was …
      Doof wärst Du gewesen, wenn Du die €300 nicht der T, sondern einem Arcor oder einer Versatel oder so in die Hand gedrückt hättest.

  38. @tim: Bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte besorg’ doch mal eine bessere Kommentarfunktion für Dein WP. Dieses Getippe in diesen Mikrofenstern mit diesem unglaublich unbrauchbaren Font, ohne die Möglichkeit zur nachträglichen Korrektur/Löschung ist doch Deiner und dem Jahr 2013 nicht mehr würdig, oder?

  39. Liebe Leute,

    da ich jetzt von allen Seiten (ADN, twitter, email) mit Kommentaren und lustigen “Gegenvorschlägen” zu LISP zugeballert werde (ok, I practically asked for it, I know …) hier noch mal eine generelle Ansage dazu:

    Ja, LISP ist nicht die einzige Möglichkeit, mehrere Datenpfade gemeinsam zu nutzen. Aber die einzige, die mir z.Zt. einfällt, die sich durch die IETF durch einen RFC erkämpft hat und den bekommt man nur, wenn das -auch nochso verquaste- Konzept einigermassen offen dokumentiert ist und es mehr als nur eine proprietäre Implementation davon gibt. Das ist das, was mich daran interessiert.

    Multilink-PPP war auch cool, geht aber heute fast gar nicht mehr (wer mehr als einen T-DSL Anschluß an einem Ort hat möge sich bitte melden, da geht nämlich vielleicht doch noch ein bisschen was …) und alles andere (z.B. “VPN Bonding” höre/lese ich andauernd) ist meines Wissens nach (und ich bin da durchaus belehrbar) proprietärer Kram. Der mag funktionieren, aber das sollen andere bejubeln – mich interessiert sowas nicht.

    Dann: Die Hauptaufgabe von LISP ist nicht, irgendwelchen Torrent-Kiddies mehr Bandbreite zu verschaffen! (Die brauchen auch die kein LISP)
    Es soll mal grundlegende Themen, wie “mehrere (auch mobile!) Endpunkte” mit “mehreren Protokollen” adressieren. Es gibt z.B. auch LISP Implementationen, deren Hauptsinn derzeit nur in der Organisation von IPv6-Tunneln mit dynamischen IPv4-Endpunkten liegt. Fein! Fits the profile!

    Und ja: Es hat auch in meinem Augen diverse Nachteile (Verbrauch von zusätzlichen, eh nicht mehr vorhandenen IPv4 Adressen – WTF?!) und Auslassungen (keine dynamische Adresszuweisung; kein “ordentliches” Auth-Verfahren [derzeit]).

    Die IETF ist im Juli/August in Berlin, da geh’ ich dann in die entspr. working group, maule da herum, lade die TypenInnen nachher auf ein Bier ein und hoffe das Beste… wir werden sehen.

    Bis dahin heißt es “Erfahrungen sammeln”, damit man später konstruktiv Kritik üben kann – und damit dann “mitreden darf”. Wer das ernsthaft will, der möge sich gerne bei mir melden (clemens.schrimpe@gmail.com). Gleich vorweg: Leute, die nur Ihre beiden Kabel-Internet-Anschlüsse “bündeln” wollen, um ihre torrents auf >200Mbit hochzutreiben, machen a) was grundlegend falsch und b) können sich die Mühe gleich sparen. Wichtiger/Interessanter sind mir Szenarien, wo man wirklich mal was “bewirken” kann (Landeier mit n × 1,5Mbps oder so), oder die technisch spannend sind, z.B. “unübliche” Zugangstechniken mit NAT-Verseuchung, DS-Lite oder sonst welchen Beschwerden, die man -vielleicht- mit LISP “heilen” könnte.

    “Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen!”

    Clemens

    • Hallo Clemens,
      ich habe einige IOS Images für den dynamips Emulator (siehe weiter oben in den Kommentaren), z.B.:
      ————————-
      c7200-advipservicesk9-mz.122-33.SRE6.bin
      c7200-boot-mz.120-8.S.bin
      c7200-boot-mz.123-22.bin
      c7200-is-mz.122-16a.bin
      c7200-is-mz.122-17a.bin
      c7200-is-mz.122-21.bin
      c7200-is-mz.122-25.S8.bin
      c7200-is-mz.122-31.bin
      c7200-js-mz.122-18.S10.bin
      c7200-js-mz.122-25.S4.bin
      c7200-js-mz.122-25.S6.bin
      c7200-js-mz.122-25.S7.bin
      c7200-js-mz.122-25.S8.bin
      c7200-js-mz.122-6.bin
      c7200-js-mz.122-7b.bin
      c7200-js-mz.123-16.bin
      c7200-js-mz.123-19.bin
      c7200-js-mz.123-21.bin
      c7200-js-mz.123-22.bin
      c7200p-advipservicesk9-mz.122-33.SRE6.bin
      c7200-p-mz.122-18.S8.bin
      c7200-p-mz.122-25.S6.bin
      c7200-p-mz.122-25.S7.bin
      c7200-p-mz.122-25.S8.bin
      c7200-p-mz.122-28.SB.bin
      c7200-p-mz.123-18.bin
      c7200-p-mz.123-19.bin
      c7200-p-mz.123-22.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.122-33.SRC.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.122-33.SRE6.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.124-11.T1.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.124-11.T3.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.124-15.T1.bin
      c7200p-spservicesk9-mz.124-15.T3.bin
      c7200-spservicesk9-mz.122-33.SRE6.bin
      c7200-spservicesk9-mz.124-11.T1.bin
      zebedee-2.5.3.tar.gz
      ——————————————–
      Warum gibt’s da so viele Varianten und welche sollte man benutzen?

      • Du brauchst nur ein IOS für ein Routertypen. Ich benutze immer den 2691 und fahre damit sehr gut. 7200 verbrauchen einfach sehr viel Ressource ohne großen Mehrwert.

  40. Wie immer wurde auch dieses Mal meine These bestätigt: Wenn es keine “richtigen” Themen gibt, kommen die interessantesten Sendungen hinten raus.

    Also mein billiger TP Link-Access Point (stock firmware, kein openwrt) wechselt öfters mal eigenständig den WLAN-Kanal, wenn es ihm auf dem aktuellen zu voll wird. Kann mir gar nicht vorstellen, dass die ansonsten quasi allmächtigen Fritzboxen das nicht beherrschen…

    • Und Du meinst, der macht das nicht nur weil er ohnehin gerade mal “crashed” und rebooted?

      Der “geht” also mal eben aus einer Session mit einem/mehreren WLAN Geräten “raus”, um sich mal kurz nach besseren Kanälen umzuschauen? Srsly? Und das hältst Du für ein “Feature”, ja?

      :-)

      PS: Wenn die FBs so allmächtig wären bräuchte ich keine Ciscos mehr – und meine “Wishlist” bei AVM hätte nicht inzwischen einen MB Umfang ;-)

  41. Ich höre bei Euch immer wieder das Ihr bei Kickstarter oder allgemein in USA Sachen bestellt. Ich für meinen Fall bestelle des öfteren T-Shirts dort und verzweifele jedesmal am Zoll. Beschissene Öffnungszeiten, alles irgendwie Undurchsichtig und man kommt sich immer als Bittsteller vor…

    Wie macht Ihr das mit dem Zoll? Ist das wirklich alles so normal mit dieser Nachverzollung? Habt Ihr irgendwelche Tipps?

  42. Clemens, mach bloß so weiter wie bisher und geh’ gerne noch tiefer in die Netzwerk Themen! Nächste Hörertreffen dann auf dem “Landsitz”!

    • Ganz ehrlich, diese Art Augmented-Reality-Scheiß hat mich noch nie vom Hocker gehauen. Das ist eher die Art “Visionen” wegen der man zum Arzt gehen sollte. All so Dinge, die einfach niemand machen will bzw. für die es viel simplere Lösungen ohne diese Technik gibt.

  43. Zum Thema ZFS und Mac hier ein kurzer Erfahrungsbericht:

    Ich betreibe seit Anfang des Jahres einen Hackintosh als Netwekserver.
    Die 4 Platten laufen mit Zevo/Greenbytes ZFS als stripe of mirrors (also nicht als RAID-Z – das lässt sich nämlich nur vergrößern, wenn man alle Platten tauscht).

    Die Performance ist der Hammer:
    Übers mein Gigabit-Netwerk schaffe ich selbst für TM-Backups zwischen 40 und 65 MB/s.
    Das ZFS ist hier aber noch lange nicht an der Performance-Grenze angekommen: Lokal lassen sich problemlos über 100MB/s (teils bis zu 300MB/s) schreibend und lesend erreichen.
    Hier findet ihr mal einen Screenshot vom Back Magic SpeedTest. Die Zahlen kommen mir schon fast so hoch vor, dass ich Anfange an der Qualität des Tests zu zweifeln: https://dl.dropbox.com/u/9175439/zfs-speedtest.png

    Wen das noch nicht überzeugt, sollte das spätestens das Retten kaputter TM-Backups durch Wiederherstellen von ZFS-Snapshots tun…

    Ressourcenverbrauch und Stabilität:
    Der Speicherverbrauch ist hoch, aber noch ok: Der Kernel braucht immer um die 4GB (bei 4x 2TB ohne deduplication)
    ZFS läuft super stabil und hat bisher noch nie Ärger gemacht – alles super und ohne Probleme.

  44. Hi Clemens,

    bei dem Thema mit mehreren Telefonanschlüssen im Haus bin ich hellhörig geworden.

    Ist bei mir nämlich auch der Fall, davon habe ich zwei in meiner Wohnung (1x Erdgeschoss, 1x 1. Stock) und ich bekomme nur ca. 30 der theoretisch möglichen 50 Mbit über das O2-vDSL.

    Wo müsste ich denn ein Kabel durchschneiden?

    Danke, Wil

    P.S.: Seit dem CRE über Festnetz bin ich Fan von Dir :-) Zwar geht einiges von dem, was Du so erzählst, über meinen technischen Horizont, aber was viel wichtiger ist – Du kannst es unterhaltsam rüberbringen.

    • Du musst deine “Hauptdose” finden (häufig im Flur oder, wie bei mir, im Wohnzimmer) und dort alle weiteren Dosen abklemmen.

      An der Hauptdose werden vermutlich mehr als 2 Adern an und abgehen, an den Nebendosen sind es dann höchstwahrscheinlich nur 2.

      Du hast es richtig gemacht wenn du nur noch an einer einzigen Dose DSL Signal bekommst und alle anderen tot sind….

      Alle Angaben ohne Gewähr!

      • (Sorry für die späte Antwort – das tolle WP schickt mir nicht immer für alle Kommentare eine Mail …)

        Ansonsten: “Was der David sagt!”

        Ziel ist: Die Strippe, die “vom Amt”/”aus der Erde” kommt so zu beschalten, daß nur EIN “Hauptkabel” zu EINER Dose (die, wo dein Router dran hängt) geht. Wenn da “Klemmen” dazwischen sind, tut das nicht so weh, aber irgendwelche unbeschalteten “Kabeläste” erzeugen Sorgen.

  45. Zum Thema -Backups immer „überall“ haben ist wichtig-:
    Hat jemand Erfahrung mit dem Cloud Drive von Amazon?
    Würde mir gerne mal die 200 GB für ein Jahr mieten bin mir aber nicht ganz sicher (Datensicherheit usw.).

  46. Clemens hat neulich mal über VPN-Einrichtung vom Mac zur FritzBox via VPNassisten.app gesprochen. Ich hab das am Laufen und sehe auch an deutlich verringerter Bandbreite, dass meine Browserseiten via zu Hause geroutet werden.
    Jetzt würde ich gerne auch von unterwegs auf einen Drucker zu Hause zugreifen können. Das klappt aber nicht.
    Tipps anyone?

  47. 1) Ja, der gesamte Verkehr geht (derzeit) durch das VPN zur FB – diese kann z.Zt. noch keine “Split-Tunnel” Konfiguration, kommt aber wohl.

    2) Was heißt “klappt nicht”? Adressierst Du den Drucker direkt über seine IPv4-Adresse im Heim-LAN oder versuchst Du ihn per Bonjour zu finden?
    Letzteres geht nicht, weil Bonjour für seine “Annoncen” IP-Multicast verwendet, welches (derzeit) nicht über das VPN geroutet wird.

    • Find ich ja okay, dass bei aktivem VPN *alles* nach Hause läuft. Würde deshalb aber gerade erwarten, dass ich auch dorthin drucken kann.

      Ich hab meine Drucker (als ich zu Hause war) über Bonjour eingerichtet und nahm an, der Mac merkt sich dann die IP-Adresse und versucht unterwegs genau die anzusprechen. Es wird aber nix gedruckt. Erst wenn ich wieder nach Hause komme und den Mac aufklappe, laufen alle zwischengepufferten Druckaufträge los.

      Du meinst also auch, ich sollte aus dem VPN per IP an den Drucker rankommen?

      Wenn ich jetzt in den Systemeinstellungen in meine Drucker schaue, finde ich dort aber nirgends eine hinterlegte IP. Merkt sich der Mac doch einen Hostnamen?? In der Druckereinstellung auf der Seite “Allgemein” steht “Gerätename “Brother_DCP_9010CN-1″ und wenn ich den Button “Druckerwebseite anzeigen” klicke, wird im Safari “http://dcp9010.local./main/main.html” aufgerufen, was im LAN auch aufgelöst wird. Analog mit meinen anderen Druckern.
      Liegt es vielleicht daran? Wie kann ich dem Mac beibringen, sich die IP zu merken?

      • Das ist nicht der Sinn von Bonjour. Bei Bonjour/Zeroconf /mDNS geht es ja gerade darum, daß IP-Adressen “Schall & Rauch sind”, d.h. sich gerne ändern dürfen/können/sollen.

        Wenn Du eine “statische” Konfiguration haben willst, dann mußt Du sie auch so einrichten, d.h. einen “neuen” Drucker manuell einrichten. Dann kannst Du da auch die IPv4-Adresse einhacken und die bleibt dann auch so.

  48. Nur um beim Thema zu bleiben:

    Ich find Clemems klasse, gibt MoMa neue Aspekte, verstehe bestimmt auch nicht alles, aber es gibt ja shownotes, links, Wikipedia und Suchmaschinen. Bildungsauftrag erfüllt.

    So und nun: neue Folge her, Zack Zack. Ääääh bitte bitte.
    Gruß Fabs

  49. So ne Iwatch hat schon was. zumindest wenn der Preis und die Akkulaufzeit passen.
    schade dass sony in ihre smartwatch nur bluetooth 3 integriert haben. mit bt version 4 wäre sicher noch ne längere laufzeit drin gewesen.

    kommt bestimmt cool wenn man dann wie michael knight in seine armbanduhr reinquasselt :D

  50. Schön das ihr eure am Anfang doch etwas “trollige” (wink wink Tim) Google Glass Diskussion noch zu einem konstruktiven Ende gebracht habt!

    Das Thema Smartwatch geht mir nicht mehr aus dem Kopf und ich habe mir dazu ein paar Gedanken und meinem Blog gemacht (englisch): http://gegenschein.de/2013/03/24/smartwatches-and-their-use-case/

    Kurzform:
    Eine Uhr kann nur erfolgreich sein wenn sie mir automatisch (also ohne interaktion) informationen zu meiner aktuellen situation passend darstellt, z.B. eine art Navigation, Einkaufsliste wenn ich im Supermarkt bin usw. Google hat so einen Service der momentan noch nicht so weit ist aber defintiv in die richtige Richtung geht: Google Now. Aus meiner Sicht ist somit Google der einzige der momentan eine Uhr bauen könnte die einen gewissen Mehrwert liefert. Apple kann aufgrund von mangelnden Informationen über den User (und natürlich die Unfähigkeit Apple Internet Services zu bauen die funktionieren) so etwas nicht anbieten.

  51. Tim, mach bitte mit Clemens einen eigenen Podcast im Format von “Hypercritical” mit John Siracusa. Lass ihn reden und seine Themen selbst wählen :-)

    MM wäre dann wieder mehr “reine Unterhaltung”.

    Ach, und natürlich gibt es vieel zuwenig CRE!

    Merci und Grüsse!
    Chris

  52. Bevor man hier zu viel Werbung für AVM und die Fritz?Box macht, sollte man anmerken, dass die Qualität je nach Hardware Revision und Firmware sehr unterschiedlich ist!!! Leider ist die Qualitätssicherung bei AVM gefühlt nicht vorhanden; der Kunde muss das tun.
    Ich würde mich freuen, wenn man auch Alternativen vorstellt.

  53. Also, falls da ein falscher Eindruck entstanden sein sollte: Wir, insbesondere ich, sind/bin kein Ableger der Stiftung Warentest. Wir berichten in der Sendung über das, was wir selbst haben/machen/tun. Ich verwende in meinem privaten (“Konsumenten-“) Umfeld Fritz!Boxen und für meinem “anderen Leben” viel Cisco, und ein wenig anderen Kram. An Rechnern habe ich physisch und virtuell nur Macs und (alte) Suns mit Solaris. Ja, ich kann auch ohne Linux leben. Davon/darüber berichte ich.

    Wenn Dir Macs, Fujitsu Scanner, Fritz!Boxen, whatever, aus welchen (durchaus legitimen) Gründen auch immer nix sind oder Du gar eine kleine Ablehnung hegen und pflegen möchtest: Be my guest, hier ist der Platz für Deine Kommentare. Auch “tolle andere” Produkte können/sollen hier Erwähnung finden. Ganz besonders gern hingegen mögen wir Kommentare, wie “… ich kann gar nicht verstehen, wie Ihr Produkt XYZ in der Sendung vergessen habt/nicht erwähnt habt …” – nicht.

    Bitte erwarte nicht, daß ich mir (privat, auf meine Kosten) andere Rechner/Router/Scanner/Kabelinternetanschlüsse zulege, Stunden/Tage meiner Lebenszeit damit verbringe, damit ich Dir/Euch über “Alternativen” berichten kann.

    Ich befasse mich in meinem “Labor” durchaus mit anderen Dingen (Routern, Switches, anderer Netzwerk-Trallala), aber auf einem Level bzw. mit Features, die bei MobileMacs (meist) so gar nix zu suchen haben, aber ich mache keine Reihentests für Konsumenten-Zeugs/-Features. Das kannst Du bei der c’t nachlesen (die nutzen übrigens auch schon mal mein “Labor” :-)

    “Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen!”

    • Danke für deine Antwort! Wenn du im Privatbereich FritzBoxen einsetzt, wird dir vermutlich aufgefallen sein, dass sie zur Markteinführung ziemlich schlecht sein können und es manchmal einfach an billigen Bauteilen (nicht abgeschirmte Kabel, Chipsatz ist dem der Vorgängerversion unterlegen) liegt.
      Ich wollte dich gar nicht angreifen; da du jedoch zahlreich die Vorteile der FritzBox hervorhebst (Bsp.: Durchmessung der Leitung) musste ich einfach anmerken, dass es auch Schattenseiten gibt.
      Deswegen wäre ich für (möglicherweise selbst getestete) Alternativen (Gibt es überhaupt welche? D-Link?) dankbar.

      • Ich fühle mich gar nicht angegriffen. :-)

        Und natürlich haben die Dinger bugs – massenhaft. So wie andere Produkte auch. Ich versuche sie auch nicht “hervorzuheben”. Aber ich kann halt von nix anderem berichten, weil: Ich hab nix anderes – jedenfalls nicht “privat”. Und da ich sehr zufrieden bin, habe ich auch keine Veranlassung, “was zu basteln”. Daher mein Einwand. Aber es kommentieren ja hier reichlich andere Leute ihre Erfahrungen rein, da ist bestimmt für jeden was dabei.

  54. Die Diskussion bzgl. Clemens als neuem MM-Member kann man führen, muss man aber nicht. Aus meiner Sicht: das Format war früher schon gut, jetzt ist es sehr gut. Bitte unverändert fortfahren. Die Frage ist auch, ob ein Nerd-Talk (bezogen auf die Gesamtheit aller Computer-Nutzer ist es das vermutlich ;-) nicht auch technischen Tiefgang haben kann / muss.

  55. Leute, ich weiß auch nicht, wie ich das mache, aber: Obwohl ich manchmal nur 20% von dem verstehe was Clemens sagt, mir das Berlinerische etwas in den Ohren klingelt und ich Vieles was die anderen sagen auch nicht verstehe … ich mag diesen Podcast, finde Clemens trotz seiner gravierenden Mängel (Fachwissen/Berliner) sehr unterhaltsam und freue mich auf die nächste Folge.

    • Find ich auch. Durch die Chapters kann man das, was einem potentiell nicht gefällt (etwa nicht-Mac-Sachen) überspringen.
      Allerdings nervt es zunehmend, dass trotz Limiterbenutzung von Tim eine gewisse Person so rüberkommt, als ob sie direkt in Mikro SCHREIT!

  56. Ich “verschlinge” mobileMacs erst seitdem Clemens mit an Bord ist, habe aber auch schon etliche alte Folgen nachgehört. Die Qualität des Podcasts ist mit MM102 nochmal enorm gestiegen. Weiter so… und gerne auch mit noch mehr Netzwerk-Themen. :-)

    Wenn mich an mobileMacs eine Sache gelegentlich nervt, dann sind es höchstens die langwierigen Diskussionen über irgendwelches Audio Equipment oder das Podcasting im Allgemeinen… das gibt’s schon bei NSFW zu Genüge. Aber so hat eben jeder seine Lieblingsthemen.

  57. Ich muss jetzt einfach mal fragen….welches ist denn die “Einsteiger Fritz Box” wenn die Anforderung hat VPN-Zugriff zu ermöglichen, min. zwei SSID’s zu nutzen, evtl. dahinter noch eine Cisco 820 oder 831 zu verwenden und vielleicht auch VoIP nutzen möchte?

    Ist eine gute Mischung Eure “Sendung”!

    Was ich bei Euch noch nicht getestet oder überhaupt erwähnt gefunden habe ist Lear Motion (auf Leapmotion.com gibt es ein Video). Ist mir das entgangen oder passt es nicht zu Mobilemacs?

    Grüße
    Mike

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>