FS124 Endlich mal normale Leute

Das ultimative 30C3 Review und viele andere bewegende Themen, die die Menschen wirklich interessieren

Wir sind wieder da aber wir müssen den 30C3 noch verarbeiten und was gibt es da besseres als eine Freak Show? Wir widmen uns daher ausführlich dem mentalen Fallout der Veranstaltung und geben dazu eine Reihe von Tips, was man sich im Nachgang noch anschauen sollte, egal ob man nun da war oder nicht.

Dauer: 4:13:04

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Clemens Schrimpe
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
Support
avatar David Scribane
Previously: Es hört einfach auf
Amazon Wishlist Icon
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Intro

00:00:00

Previously on Freak Show — Intro — Begrüßung — Heute mit Tim, Roddi, hukl, Clemens und Denis — Tim plant, manuell einzelne Spuren während der Sendung neu zu starten — "UnAbleton" (Clemens) (Ableton Live — auf Wikipedia)  — Ralf Stockmann — REAPER — REAPER für Podcasting optimieren.

Der 30C3

00:06:15

Seidenstraße beim 30C3 (Video des Vortrags)  — Videos der 30C3-Vorträge — NOC/Infrastructure Review — Matekalypse — Jung & naiv — Opening Event — Das aufgeführte Theaterstück "V wie Verfassungsschutz" konnte aus Rechtsgründen nicht aufgezeichnet oder gestreamt werden — Keynote 30C3 Glenn Greenwald — Vortrag von Julian Assange und Jacob Appelbaum (Julian Assange)  — Auch Sarah Harrison war am Vortrag von Assange beteiligt (Sarah Harrison — Der Chat fragt, warum es keinen Vortrag von Edward Snowden gab - diverse Gründe sprachen dagegen)  — Netzwerkanbindung des Congress — "Du willst nicht so eine Veranstaltung wie die auf nur eine Faser setzen!" (Clemens) (Clemens bezieht sich hier auch auf seine eigene Aussage aus der letzten Ausgabe)  — Haus am Köllnischen Park — Alle Videos wurden direkt vom Congress mit einem einzelnen Server verteilt (ca, 3600 Full-HD-Streams, Peak Stream waren ca. 12000 — Streaming machte ca. 1/3 des Gesamttraffics aus)  — DECT Netzwerk hatte zu wenig Antennen (Zum ersten Mal waren mehr GSM-Telefone als DECT-Telefone im Congress-Telefonnetz)  — 1000 SIM-Karten wurden verkauft; alte SIMs von früheren Veranstaltungen funktionierten auch noch — Clemens erzählt von einem unfreundlichen Vorfall in einem Apple-Store — Tim ruft zu strukturierterem Diskussionsstil auf — GSM-Netz und Roaming beim 30C3 — WLAN-Netz beim 30C3 (bis zu 5000 gleichzeitig eingebuchte WLAN-Geräte)  — Berlin Fashion Week — Clemens findet, dass die Zahl von 5000 gleichzeitig eingebuchten Geräten zu gering ist — Verschlüsselung per WPA Enterprise — NAT64 — Clemens lobt das WLAN-Design: "schön und modern" — Die Runde schaut sich die Netztopologie an — Es gab kein IEEE 802.11b auf dem Congress — zmap Talk (zmap.io <zmap.io>)  — Viele Router haben keine Hardware-Uhr — No-Fly-List — Fnord — Tim ist auch begeistert — Kapseln für die Seidenstraße wurden mit 3D-Druckern gedruckt — "Popp-Protokoll" Clemens — 0-3:0-35:0-48 Lärmender Kapseligel mit Kabelbinder (Kabelbinder)  — Vorschriften für den Seidenstraßen-Kapselbau — Die physikalischen Grenzen wurden mittels Mate-Flasche ausgelotet — "Dark-Rohr" — 30c3 auf Flickr — Herräng Dance Camp — Switch-Station der Seidenstraße — roddi wünscht sich für den kommenden Congress bessere Tische — Für die Seidenstraße wurden Bohrungen gemacht — Lounge — Die Blinker und die Nebelmaschine des Wasserwerfers konnten via DMX gesteuert werden (DMX)  — hukl wünscht sich den Soundcheck-Song als Outro — Janina Rockt performte auf dem 30C3 — Alec Empire produzierte die Musik für die Videoinstalltion auf dem 30C3 — Liquid Democracy — Seeing The Secret State: Six Landscapes von Trevor Paglen — Exploration and Exploitation of an SD Memory Cards von bunnie und Xobs — The Year in Crypto von Nadia Heninger, djb und Tanja Lange (Talk des letzten Jahres)  — To Protect and Infect Part II von Jacob Appelbaum — Bullshit made in Germany von Linus Neumann — Der Tiefe Staat von Andreas Lehner — Breaking Baryons von Michael Büker — Attacking HomeMatic von sathya und Malli ("Dass da irgendwelche Elektriker versuchen Crypto zu machen - Hust" Clemens)  — Security of the IC Back von nedos — UnAbleton Alarm von Tim klingelt — "Sie hören die Mitte des Podcasts!" (Roddi) — Tims 30C3-Fazit: "Das war eine Mondlandung für den Club!" — Ein weiteres 30C3-Fazit von Tim: "Rund wie eine Siliziumkugel" (Hotel- und Unterkunfttipps um das CCH — Radisson Blu — Basler Hof — Hotel Wagner — Im Radisson Blu Hotel Hamburg betrugen die Kosten für Frühbucher etwa 120 - 130 € pro Nacht)  — Coffee-Nerds — Siebdruck — Hacklace — Autobahndisplays des MuC3 — "Strick-Guerilla" — Alle Talks wurden simultan von Englisch ins Deutsche und auch andersrum übersetzt — Clemens war auf dem "Snowball" — Global Swing Broadcast — "Ab heute wird zurückgestreamt" (Tim) — Bällebad und Seidenstraße ist eine interessante Kombination — Es waren Schauspieler unterwegs, die in der Rolle von Geheimdienstmitarbeitern versucht haben, Hacker anzuwerben — OHM Camp Holland — hukl ruft dazu auf, am Chaos-Camp im August 2015 teilzunehmen.

Probleme mit Apple-Gear

02:16:18

Tims MacBook Air hatte kein Wlan — Homebrew — IGMP — FRITZ!Box — Multicast — VLC — Unicast — Wireshark — Tims iMac-Festplatte war mal wieder defekt — Im iMac muss bei einem Festplattenwechsel auch die Firmware der Festplatte passen (von Apple sein) und es gibt Probleme mit dem Temperatursensor — HDD Fan Control — SSD Fan Control — Denis erzählt von einem Ersatz-Home-Button für das iPhone 5, der so aussieht wie der vom iPhone 5s — Homebutton des iPhone 5s besteht aus Saphirglas — iFixIt.

Audio Foo

02:40:09

Roddi hat versucht, für Tim einen Audiotreiber zum Laufen zu bringen (er hat dabei gelernt, Mac-Kernel-Panics zu debuggen)  — IP via Firewire — Virtual Machine — Roddi erklärt, was sein Treiber bezwecken soll ("Weil jedes Audio Device hat ja nur einen Stereokanal" (Clemens) – "Besonders die 16 Kanaligen" (Roddi))  — Tim erklärt das zugrundeliegende Problem — MIDI — Ralf Stockmann weist im IRC darauf hin, worauf Roddis Treiber basiert — Soundflower — Roddi kann sich nicht erklären, warum sein Vorhaben nicht erfolgreich war, will aber seinen Code nach Anpassungen veröffentlichen — Tim möchte Programme mit Sounddevices verbinden, aber dafür fehlt derzeit eine Lösung (Soundflower verbindet nämlich nur Programme mit Programmen)  — Bob Katz (Interview @ SAE Institite Paris)  — Apple hat am AAC-Codec geschraubt (Mastered for iTunes) — Dithering — Quantisierungsrauschen — Denis meint 24bit bei 192kHZ brächte nichts — Lossless Audio (Apple Lossless)  — hukl hat sich Rokit RP6 Monitorboxen gekauft — Skeuomorphismus — Pink Noise — Loudness — VU-Meter — K-Meter — Signal-Rausch-Verhältnis — hukl weist darauf hin, dass man heutzutage bei digitaler Audiotechnik nicht mehr auf 0dB mastert — Sinus-Signal — Rechteck-Signal — Kompression — Dynamic Range — AC/DC "Back in Black" ist eines der wenigen Alben mit hohem Dynamikumfang — Loudness war — hukl empfiehlt groove3.com — REAPER-Video von Ralf Stockmann — Ultraschall — Tim fordert Trackpad-Unterstützung für REAPER — Headset-Tausch für Clemens — Lötkolben mit Affiliate Link von Hukl — Denis Lötkolben Weller WSD 81 — Lötspitzenreiniger — Freak — Recording Lounge Blog (Recording Lounge Podcast) .

Mobile und andere Hardware

03:35:14

In Schweden gibt es 100GB Prepaid Angebote mit voller LTE Bandbreite — Tim hat sich ein iPad mini mit Retina Display gekauft und betreibt es mit O2 — Tim ärgert sich wieder darüber, dass er in Deutschland nicht nach Belieben Datenvolumen nachkaufen kann — "Das steht auch so in dem GSM Standard drin, dass das alles von der Mondphase und dem Winkel zur Sonne abhängig ist" (Tim) — Congstar SMS kann man mit "speedon" beantworten, um Datenvolumen nachzukaufen — Tim hat Gewaltphantasien, weil ihm die Kundenpolitik der Carrier gegen den Strich geht — Clemens hat sich eine neue Autohalterung für das iPhone gekauft (Brodit — Pie Com Händler in Berlin)  — Denis' MacBook kann jetzt dank der neuen Energiespar-Features von Mavericks länger laufen — Podlove Publisher 1.9 Contributors Feature — Tim hat sich ein rechts unten iPad mini retina gekauft — Auf dem iPhone nutzt Tim immer noch iOS 6 — Tims neues iPad mit iOS 7 rebootet häufig von selbst (Clemens hat dieses Problem nicht)  — Tim spricht über die Änderungen des iOS 7.1 Updates — Tims Gerät könnte von der NSA "gepimpt" worden sein (OSC – Open Sound Control)  — Clemens wurde geflattert — Tim weiß nicht, wie er ohne große Kopfschmerzen alle seine Videos auf das neue iPad bekommen kann (VLC wird als Lösung vorgeschlagen)  — iTunes Match — Tim will mit iOS brechen, wenn Apple nicht bald nachbessert — hukl ist krank und durch — 4k Monitor zum Programmieren — Denis und die anderen bedanken sich herzlichst für das Überraschungspaket mit Leckereien vom letzten Mal — Verabschiedung.

Outro

04:07:28

(Janina Rockt – Saundsystem) .


106 Gedanken zu „FS124 Endlich mal normale Leute

  1. RE zmap/internetwide scanning: Sollte man _nicht_ auf seinem normalen Server tun, die NOCs der Provider stehen nicht so drauf, wenn Abends ein paar Abusemails einflattern… ;) Hat mich gefühlt 1 Tag meines Lebens gekostet ständig zu antworten das das kein Angriff und Absicht war.

  2. Ich muss Clemens bzgl. Auto-Einstellung der Streams korrig. Bei mir war es so das er eigentlich die ganze Zeit nicht richtig funktioniert hat weil: Er war zwar im vergleich zu den anderen Ruckelfrei, allerdings hat er des öfteren die Einstellung geweschselt und diese waren dann Zeitverschoben in beide Richtungen, was einen den letzten Nerv rauben kann, bzw nicht anschaubar ist. Leider. Anonsten bin ich natürlich sehr dankbar, als jemand der nicht zum Congress kommen kann, dass das überhaupt gestreamt wir und auch noch in guter Qualy, wo man zb auch die Folien sehen kann. Nächstesmal wirds sicher besser!
    Danke

  3. Ich habe, wie Tim, den iMac11,1 (Late) 2009 und musste die Festplatte tauschen. Bleibt man bei der ursprünglich verbauten Marke, ist der Temperatursensor der Platte bei bestimmten Modellen kompatibel.

    In meinem Fall war eine Seagate verbaut. Ich habe jetzt eine 2TB Seagate (ST2000DM001) die gut funktioniert und leiser als der Vorgänger ist. Auch die 3TB Version soll funktionieren (ST3000DM001)

    Zufrieden bin ich aber nicht, mein Superdrive ist duch eine SSD im Caddie ersetzt und mein System friert unreproduzierbar aber regelmäßig ein.
    Das ist aber ein anderes Thema.

    P.S. Es gibt ein Garantieprogramm für 1 TB Seagate Platten die zwischen Oktober 2009 und Juli 2011 verbaut wurden. Hier kann man prüfen ob man betroffen ist:

    http://www.apple.com/de/support/imac-harddrive/

  4. Tim hat Recht. Das iPad mini Retina bootet sich sehr oft neu. Wobei ich glaube dass es kein echter Reboot ist sondern “nur” ein Crash des Springboards – sonst würde das glaube ich auch nicht so schnell wieder da sein.

    Bei mir passiert das jedenfalls ca. 1x pro Tag. Oft wenn ich den Safari öffne oder eine Seite aufrufe. Tim, Du bist nicht alleine ;-)

    • Habe nochmal nachgesehen – das iPad ist gestern “gecrasht”, laut iStat aber über 7 Tage Uptime. Scheint also wirklich “nur” das Springboard zu crashen, nicht das ganze OS.

  5. Hallo,
    also ich bin derjenige, den Ralf im Chat erwähnt hat.
    Um unbedarften Usern das Editieren in der Plist von Soundflower zu ersparen habe ich SF geforkt und mit geänderter XML-Datei neu gebaut (auch gegen das aktuelle SDK). Es gibt also einen Installer für eine SF-Version mit ausschließlich Stereokanälen.

    http://marius-eisenbraun.de/soundflower-ultraschall-edition/

    Eine GUI für das Editieren der Plist habe ich auch angedacht. Aktuell habe ich aber leider zu wenig Zeit mich wieder in das Programmieren einzuarbeiten…

    Ist Tims Problem mit dem Zuordnen zu Devices nicht lösbar, in dem man mehrere Aggregate Devices erstellt (z.b. für jedes virtuelle SF-Stereo Device einen) dort dann immer ein virtuelles Device + die Hardware zusammen baut und unter “config. Speaker” dann die gewünschten Ausgänge auswählt?

  6. Roddi: Die Geschichte mit dem Zertifiktat für den WLAN-Zugang, ich denke das war EAP-TTLS, eine Erweiterung von EAP-TLS mit dem Unterschied, dass bei der getunnelten Variante (TTLS=Tunneled TLS) nur der Server ein Zertifikat präsentieren muss/braucht. EAP steht für Extensible Authentication Protocol, darin wird die “Benutzer”-Authentisierung gemacht, z.b. sehr hart gehasht via MS-CHAP (lol) oder z.B. im Klartext via PAP, der sog. “innere Diameter” der RADIUS-Auth.

  7. Mit VLC iOS kann man wirklich gut Filme auf dem iPad gucken. Tim hat schon recht, dass der Umweg über iTunes Schmerzen bereitet, ABER wenn man für die eine oder andere Reise ein paar Filme auf das iPad kopieren will, geht das schon sehr flott. Man kann aber auch über das lokale Netzwerk Dateien in VLC kopieren. Die früheren Versionen haben gestunken (da hat der Dennis recht) aber die aktuelle Version ist brauchbar und läuft gut! Man kann auch in der VLC App Filme löschen. Dazu läuft der Film auch im Hintergrund weiter, wenn man per App Switcher mal in die Mails springt. Andere Player (wie ProPlayer) haben dann den Film gestoppt.

    Tim du solltest VLC auf iOS noch einmal eine Chance geben!

    https://www.videolan.org/vlc/download-ios.html

  8. Das Hotel, von dem bei 1h50m erzaehlt wird (4 Stockwerke, 5 Hotels) kenne ich recht gut, war schon mehrmals im “Hotel Amsterdam” einquartiert (Viele Zimmer im EG (rechte Seite), mehr Zimmer + Fruehstuecksraum im 2. OG).
    War beim 1. Besuch genauso erstaunt ueber 5 Hotelnamen auf dem riesigen Schild, und habe etwas gebraucht um zu peilen, wo ich jetzt eigentlich genau hin muss zum einchecken :P

    Das Fruehstueck ist da recht “speziell”… eine Bedienung bringt einem Broetchen, Saft, eine Auswahl von 3 Joghurts, und kommt dann mit der Aufschnittplatte, von der man sich direkt raussuchen “muss”, was man moechte… Wird man fast ueberfordert. Wenigstens waren die Zimmer ok :)

    Ansonsten: Geile Sendung! Gerade die Berichte zum 30C3 mit den Dingen, die man als Daheimgebliebener natuerlich nicht miterleben konnte bzw. noch nicht mal am Rande mitbekommen hat. Fand vor allem die Silkroad Speed Tests und das Popp-Protokoll so witzig dass die halbe Strassenbahn sich gewundert hat *g*

    Glaube ich muss die Tage dann doch mal aus dem Haus, die Jungs vom RaumZeitLabor sind nicht weit entfernt und so ein HackLace haett ich dann doch gerne…

  9. Pingback: Treibgut 16.1.14 | .::: derMattn.de :::.

  10. Hallo zusammen..

    Ich benutze AirSharing um Dateien auf mein IOS zu bekommen. Funktioniert Super. IOS wird als Netzwerk Laufwerk angesprochen – inclusive Bonjour. Geht Super auch zwischen den IOS Geräten.
    (FTP, SSH, Dropbox und noch ein paar werden Untersützt.)

    Und nPlayer um Filme jeglicher Art anzuschauen. Vom eigenen NAS (FTP).WebDAV und UPnP/DLNA wird auch unterstützt.
    Download und Streaming.
    Super Tools und täglich in Benutzung.

    Gruß Snyder3

  11. Tim, wegen deines Audiorouting-Problems könntest du dir mal “Jack” anschauen. http://www.jackosx.com/

    Ich hab keine Ahnung wie gut das unter Mac OS funktioniert, aber unter Linux ist es DIE Basis für professionelle Audioanwendungen.

    Die Software tut eigentlich genau das was du willst. Sie lässt dich Quell-kanäle (Hardware/Software) beliebig mit Ziel-kanälen (HW/SW) verbinden, auch mehrfach, und mit niedriger Latenz.

    Kann mich nicht erinnern, dass du davon schon mal was dazu gesagt hast. Falls doch, sorry for the noise. :)

  12. – Das Ipad 3 von mir macht auch seit IO7 täglich mehrere Reboots. Hoffe also auch auf das 7.1 Wunder.
    – Nehmt mein Geld und gebt mir Internet: Auch wenn Ihr es nicht gerne hört aber sowas hab ich bei Aldi-Talk. Mein Tarif hat 1,5 GB für 10 Euro (Internet-Flat L) und ich kann jederseit wenn ich gedrossel werde für 3 Euro weitere 1,5 GB nachbuchen. So oft ich möchte. Hab ohne Aufpreis HSDPA+ 42 MBit UP und 5,7 Down (Brutto natürlich). Das reicht.

  13. Übrigens…. diese alte Telefonzelle ( ~1h17m) ist das “Maskottchen” des Metalabs aus Wien (auch als Leiwandville unterwegs)…. und war bereits zu Besuch auf Camps (2007,2011) und der OHM (2013) (Liste ziemlich sicher unvollständig…)

  14. Hallo zusammen, gibts eigentlich eine Möglichkeit die hervorragenden Shownotes von der Seite hier auch in Instacast (iOS) anzeigen zu lassen? Vielleicht stelle ich mich ja einfach nur zu doof an? ;-)

  15. Betr. V wie Verfassungsschutz

    Ich hatte das Glück, das Stück zu sehen. Zwei Frauen und ein Mann schlüpften in verschiedene Rollen und thematisierten Verfassungsschutz und V-Leute-Unwesen.
    Es begann klamaukartig, fast Slapstick, so dass ich mich schon fragte, ob ich überhaupt richtig bin.
    Im Laufe des Stücks blieb einem das Lachen aber immer häufiger im Hals stecken.
    Und zum Schluss gab es drei sehr persönliche Schilderungen von Tatorten der NSU-Morde.
    Ich war sicher nicht der Einzige, dem dabei Tränen in den Augen standen. Dieses unglaubliche “Angefasstsein” des Publikums entlud sich dann in tobendem Applaus und stehenden Ovationen.
    Allein bei den vielen Musikeinspielungen wundert es mich nicht, dass diese Performance “in meinem Land leider nicht verfügbar” ist.
    Grüße aus Hamburg
    André

  16. Wegen des “Videos aufs iPad bekommen”-Problems:

    AirVideo Server HD
    http://www.inmethod.com/airvideohd

    einerseits kann das App und Server Doppelgespann jedes Videoformat und sei es ein noch so beknackte mkv automatisch und ohne Umstände inklusive mehrerer Sound- und Untertitlespuren konvertieren und auf allerlei iOS Geräte downloaden
    Und außerdem auch adhock streamen.

    Ein musthave. Einen Blick und sein Geld wert!

  17. Actually,…
    hat UnAbleton selbstverständlich seinen Wortstamm nicht in ‘unabillity’, sondern in ‘to be unable’!
    #counterklugscheiß

  18. Ein weiterer Kommentar zum Problem “Videos aufs iPad bekommen”:

    Ich hab einige Apps probiert (auch VLC) und ich finde persönlich AVPlayerHD sehr gelungen. Die Dateien zieht man ganz einfach per iTunes Dateifreigabe (siehe http://support.apple.com/kb/HT4094?viewlocale=de_DE&locale=de_DE) über USB drauf.

    https://itunes.apple.com/de/app/avplayerhd/id407976815?mt=8

    Schön ist, dass automatisch erkannt wird, ob Hardwarebeschleunigung möglich ist und so 1080p super läuft, auch, wenn es kein Standardcontainerformat ist – ohne die Batterie schnell leer zu ziehen.
    SRT Files werden automatisch am identischen Dateinamen erkannt und angezeigt.

    Ist auf jeden Fall einen Versuch wert, die App ist optisch um einiges netter gestaltet als VLC.

    Grüße!

  19. Für Videos auf dem iPad und iPhone nutze ich “It’s Playing”. Streamd schön, kann SMB und vieles Andere. Und es kann Bildjustierungen.

  20. Um mal schnell einen Film oder Musik über WLAN auf das iPhone zu bekommen (ohne iTunes-Sync), nehme ich gerne den GoodReader. Gibt es auch für das iPad.

  21. Es törnt mich ganz schön ab, um auf diese Seite zu kommen mein Browser 30s nicht nutzen zu können weil soviele Requests&Warten notwendig sind.

  22. Eine gute Möglichkeit, Videos und Fotos zwischen Mac und iPhone/iPad auszutauschen ist photosync (http://www.photosync-app.com). Einmal am Mac gestartet, kannst Du via WLAN Fotos und Videos hin und her tauschen. Sehr gut, um die Fotos schnell vom iPhone auf den Mac zu bekommen aber auch sehr gut, um Fotos oder Videos auf das iPhone zu laden.
    Probier mal aus und sage das nächste Mal, ob es für Dich funktioniert hat.

  23. Mein iPad mini Retina 16 GB Wifi Spacegray rebootet auch am laufenden Band. Davon mehr oder weniger unabhängig crasht Safari nochmal deutlich häufiger. Mein Vater hat zu Weihnachten das selbe Modell bekommen, selbes Problem. Zwei Freunde von mir, wieder das selbe Modell, naja, ihr wisst schon. Also kurzum: alle Bekannten, von denen ich weiß, dass sie das neue iPad haben, haben das Reboot- und Safari-Problem. Clemens muss da einfach nur verdammt viel Glück haben. :D

  24. Welchen konkreten Nutzen bieten einem der “LLDP-Treiber” sowie bei MS die ältere “(Antwort für) Verbindungsschicht-Topologierkennung” neben einer (unzuverlässigen) Netzwerkstrukturübersicht bzw. Kontrolle was in welchem Port steckt – oder ist das schon Alles? Ich konnte durch eine (De)aktivierung und eine kurze Recherche keinerlei weiteren Nutzen erkennen. Fritz!Boxen scheinen beides sowieso nicht auszuwerten… Und was (mir) nichts nützt, schalte ich zur lieber präventiv ab. :)

    Bei MS – wozu einen der Arbeitgeber ins BootCamp zwingt – erschließt sich mir auch der Nutzen des “QoS-Paketplaner” nicht. Bei älteren Windows-Versionen ist dieser lediglich dadurch aufgefallen, dass er von der Gesamtbandbreite einer Schnittstelle etwa 20 Prozent verschluckte. Ergibt sich in den aktuelleren Versionen, beispielsweise unter Windows 8.1, irgendein konkreter Vorteil durch die Aktivierung? Ich konnte jedenfalls im kurzen Versuch keine wirksame Priorisierung von VoIP oder VoD feststellen.

    Eine merkliche Verbesserung habe ich unter Windows allerdings hinsichtlich doppelter Netzwerkanbindungen, beispielsweise per WLAN und am Schreibtisch zusätzlich per LAN erkennen können. Während bis Windows 7 hier einfach beide Schnittstellen genutzt wurden, was teilweise mehr als suboptimal war, wenn ein ausgelastetes WLAN der ebenfalls vorhandenen Gigabit-Ethernet-Verbindung vorgezogen wird. Windows 8 erkennt nun die doppelte Verbindung und trennt automatisch das WLAN. Sobald die LAN-Verbindung unterbrochen wird oder ausfällt, wird das WLAN sofort automatisch aktiviert. Dies geschieht allerdings auch ausgezeichnet, wenn außer IPv4 und IPv6 alle weiteren QoS-, LLDP- und MS-Verindungsschichttopologieerkennungsmechanismen deaktiviert bleiben – nach Jahren sind wir nun auf dem Stand einer frühen iOS-Version. ;)

  25. Es geht um die interne Belegung der beiden Ports. Hatte das bei meinem Mac mini auch. Sobald ich intern die Platten getauscht hatte, waren die freezes weg.

    Einen Versuch wäre es wert.
    Grüße

  26. Auch meine iOS-Geräte mit iOS 7 booten häufig neu, aber tatsächlich nicht vollständig – lästig ist es dennoch … böse Zungen ja, Apple habe ab einem gewissen Punkt das Booten optimiert anstatt Crashes zu vermeiden.

  27. Kritik an 4k Monitor zum Programmieren
    https://news.ycombinator.com/item?id=7035030
    > Today, you can still buy a 30-inch 2560×1600 display for over $1,000. Or you can get a 39-inch 3840×2160 display for $500. This choice is not even fair.
    Yes, you can buy a wonderful, physically adjustable, mountable, color calibrated, blissful contrast, delightful brightness control monitor with a great matte finish like the Dell 3014… or you can buy an absolutely awful 30hz, locked in place, blue tinted, horrible uniformity, terrible brightness, awful contrast, with horrible black levels and really — just horrific to work on 4K “tv”. I speak from first hand experience, it is absolutely one of the worst panels I have ever had the misfortune to stare at vim on.
    The colors are so awful that literally, some of my favorite themes (seoul256) where ENTIRELY unusable, just a greymush of nothingness. With bright spots and dark spots to make reading code even harder. So, I tried a black background theme… only to be horrified with the black level.
    I agree with the author there is no comparison, obviously almost anything beats the Seiki. Hell, most review sites won’t even recommend it as a TV, let alone a monitor.

  28. Och, na ja… ich stell mir das eher wie in der Luftfahrt vor: Controller Tim verlangt “Continue recording until further advice”, und seine Software quittiert mit einem knappen “unable”.

  29. @roddi Ich hatte auch das Problem, daß die Musik nicht ordentlich bzw. nur kryptisch durch iTunes gesynct wird. Durch Zufall festgestellt, daß ich 6 Geräte in meinem Account liegen hatte. Dann auf 4 Geräte reduziert und jetzt funktioniert der sync wieder einwandfrei.

  30. Brodit nutze ich seit vielen Jahren. Hammer! Richtig stabil und lässt sich ohne Bohren befestigen und Rückstandsfrei wieder entfernen.

    Wenn es mal keinen passenden Clip gibt, dann kann man auch bei KUDA gucken, die haben ggf. eine kleine Konsole an die man dann wieder eine Brodit-Halterung schrauben kann.

  31. Das ist, wenn ich das richtig verstehe, mit JackOSX möglich.

    In Skype wählst Du als Audio-Device Das Jack-Device.
    In JackPilot kannst Du dann frei routen. Du siehst dann Skype mit seinen zwei Ausgängen und mit den Eingängen. Per Doppelklick auf der jeweils anderen Seite (es sind zwei Listen am Bildschirm) kannst Du dann jeweils einen Kanal vom Dante-Device zuweisen.

    Das geht auch On-The-Fly! Also während alles läuft in Jack-Pilot auf/von andere/n Kanälen routen.

  32. Nutze AVPlayerHD auch schon ewig auf dem iPad.
    Zum übertragen von Videos nutze ich dann meistens den integrierten ftp-server. Damit lässt sich zwar immer nur ein Video gleichzeitig aufs Pad schieben, dafür gehts von jedem Rechner aus ohne das iTunes gepaired sein muss.

  33. Tim, wie wäre es denn mit Alditalk für dein mobiles internetz?
    15€ für 5GB (für 30 Tage) und wirfst du erneut 3€ ein, ist dein Counter wieder auf Null. Das ganze soll mehrfach machbar sein. Nicht aufgebrauchter Traffik eines Monats lässt sich aber nicht auf den nächsten Übertragen.

  34. Ich benutze um Videos auf meine idevices zu bekommen Serviio als dlna-server (weil der mit meinem Fernseher funktioniert(e)) und auf dem Idevice 8player pro.

    So hab ich den Katalog meiner Videos und kann einzelne auf dem idevice Herunterladen oder eben streamer auch per VPN.

    Hatte bisher noch kein Format das weder 8player abspielen noch serviio vorher transkodiert hätte.

  35. Eine Frage an Clemens: ich gehe nächstens nach Schweden, da würde ich gerne wissen welchen Anbieter du fürs im Podcast erwähnte Daten-Prepaid hast?

    • Das war doch http://tre.se? Die sind echt ganz gut und günstig. um die 44€ für die 100GB :-) Und Empfang wirklich nahezu überall in Schweden. Geschwindigkeit auch nirgendwo unter 4Mbit, meist so bei 7 Mbit im Up- und Download…

  36. Das mit den Daten wird hoffentlich bald gefixt. Ich habe da große Hoffnungen in die EU. Wenn der Binnenmarkt Telekommunikation mal endlich richtig harmonisiert wird, kann man sich dann einfach die schwedische Prepaid auch hier kaufen. Die Speeds sind natürlich immer noch durch die lokal schwächelnde Infrastruktur begrenzt, aber der gewünschte Effekt ist da: Das Mobil-Geschäftsmodell von Congstar/Telekom versagt dann nicht nur in der Realität, sondern auch auf dem Papier, was schlussendlich ein Umdenken herbeiführen sollte.

  37. Ist vielleicht es weit hergeholt, aber ihr habt ein paarmal (indirekt) Hitlers Kriegserklärung an Polen zitiert:
    seit … wird zurückge…

  38. Wegen dem Video Problem:
    Wenn das iPhone an iTunes connected ist, muss man eigentlich nur den Film auf das iPhone “droppen”. Man braucht nicht mit der iTunes Mediathek zu synchen. Das geht auch wenn man Filme direkt aus dem Finder auf das iPhone in ITunes dropped.
    Die Filme erscheinen dann in der “Videos” App. Natürlich nur die, dessen Format iOS versteht.
    Das geht übrigens auch mit Musik.
    (Und natürlich reicht es auch, wenn das iPhone über WLAN mit iTunes verbunden ist.)

  39. Hi!
    Ich verstehe das Problem nicht. Ich kann doch ganz simpel per Drag&Drop aus dem Finder heraus Filme* auf das iPad in iTunes ziehen und um so die Daten auf das iPad zu kopieren. Funktioniert sogar “over-the-air” ;)

    Das ist mmn kein klassischer sync und funzt wunderbar. Eine andere App ist nicht nötig!
    Oder meinst du das nicht @Tim?

    *(diese müssen natürlich als mp4/mov/etc. vorliegen)

  40. Genauso wie dein iPad vermutlich nicht neu bootet ;)

    Auch wenn letztlich Safari abstürzt, so ist dies jedoch immer wieder durch diese Seite verursacht. Bin ich der Einzige mit diesem Problem?

  41. Also ich kann insofern bestätigen, als dass die Seite auf all meinen Plattformen (Mac, Ubuntu, Windows, Android), unabhängig vom Browser, ziemlich lange zum Laden braucht und dabei, vor allem auf meinen Android-Geräten, gerne mal für ein paar Sekunden hängt.
    Zu einem richtigen Absturz ist es noch nicht gekommen, aber irgendwas läuft trotzdem nicht ganz rund. Die Internetverbindung (zumindest clientseitig) möchte ich da mal ausschließen. Beobachte diesen Effekt aus ganz vielen Netzen heraus.

  42. Und ja, aus irgendeinem Grund erscheinen die meisten Kommentare hier, obwohl es Antworten sein sollen, ganz unten.
    (Bin hier unterwegs mit Win7/Chrome, Ghostery, AdblockPlus, Drittanbieter-Cookie-Blocking und HTTPS-Everywhere)

  43. Jetzt mal zu der Frage, die ich eigentlich loswerden wollte:

    Gibt es unter Mavericks eine Möglichkeit, festzulegen, dass das System bitte vorzugsweise über seine IPv6-Adresse mit der Umwelt spricht und erst auf v4 wechselt, wenn bspw. eine Seite nicht über v6 erreichbar ist?

    Hintergrund: hab in den Logs von meinem NAS gesehen, dass sich mein MBP grundsätzlich über v4 am Webinterface oder den smb-Freigaben anmeldet. Alle anderen meiner Systeme (Ubuntu, Win, etc.) gehen brav über v6.

    Weiß nicht mehr genau, ob dergleichen schonmal Thema hier war. Hab auch entweder Inkompetenz beim Googeln an den Tag gelegt oder es gibt dazu wirklich noch nicht viel im Netz.

    • Safari macht es wohl so, dass es im freien Wechselspiel mit v4 und v6 arbeitet und sich merkt, worüber die bessere Verbindung zustande kommt und künftig diese dann bevorzugt.

      Diese Strategie ist durchaus klug, da man dadurch schlecht konfigurierte Systeme halbwegs in den Griff bekommen kann.

  44. Also macht das jede Anwendung, wie sie will?
    Gut, liegt bei mir dann am Chrome, Safari hab ich noch nicht probiert.
    Und der Finder beim Zugriff auf smb-Freigaben? Wie kann man den auf v6 konditionieren?

    Ist halt auch merkwürdig: Wenn ich v4 deaktiviert hab, wird im Status der Netzwerkeinstellungen auch schön die v6-Adresse angezeigt. Sobald v4 wieder an ist, wird dort auch nur die v4-Adresse gelistet.
    (bin grad nicht am Problemgerät, Symboldbild siehe http://www.tonymacx86.com/attachments/network/72066d1383278252-ralink-rt2870-wifi-chipset-10-9-mavericks-solved-screen-shot-2013-10-31-8.36.44-pm.png)

  45. Das system macht das schon. Es präferiert IPv6 vor IPv4, wenn die Konnektivität gegeben und IPv4 nicht deutlich “besser” ist (google mal nach “happy eyeballs” :-)

    Dazu gibt’s standardisierte (und dokumentierte) Selektionskriterien, nach denen da verfahren wird, z.B. RFC6724.

    Es gibt auch bestimmt Knöppe am OS X, an denen man drehen kann, hab ich aber derzeit nicht im Kopp, sorry.

    Schlimmstenfalls leg’ Dir im DNS (für die Überganszeit :-) drei Einträge an:

    XXX IN A 1.2.3.4
    XXX IN AAAA 2001:1234::5678
    XXX4 IN A 1.2.3.4
    XXX6 IN AAAA 2001:1234::5678

    dann kannst Du XXX -bei Bedarf- explizit als XXX4 bzw. XXX6 adressieren.

  46. Hallo Tim,

    Videos aufs iPad:
    Dafür bietet sich Infuse an
    https://itunes.apple.com/de/app/infuse-2/id577130046?mt=8
    Damit kannst Du die Video-Dateien vom Desktop in ein Browser-Fenster ziehen, diese werden dann via WLAN aufs iPad kopiert.

    Ansonsten geht natürlich auch VLC.
    Falls Dir der Weg per WLAN zu langsam ist, kannst Du auch in iTunes unter Einstellungen Geräte “Automatisches Synchronisieren verhindern”.
    Dann das iPad anschließen, alles was aktuell auf dem iPad ist, wird angezeigt und dann auf dem Reiter “Dateien” (oder so ähnlich, habe ich vergessen), ganz nach unten scrollen, dort finden sich dann die Apps, zu denen du Dateien schieben kannst, ohne (!) zu synchronisieren.

  47. Falls in einer der nächsten Folgen mal wieder über IPv6 gesprochen wird hätte ich eine Information die sich noch nicht so richtig rumgesprochen hat (ist zumindest meine Wahrnehmung):

    1und1 bietet testweise IPv6 für DSL-Kunden an, die NICHT per Vodafone angebunden sind. (Also wenn ein Reverse DNS-Lookup auf die eigene IP-Addresse auf “.dip0.t-ipconnect.de”, “.pool.mediaways.net” oder “.dynamic.qsc.de” endet, sollte es gehen)

    Hier ist ein Thread im 1&1 Forum mit mehr Infos:
    https://forum.1und1.de/index.php?page=Thread&postID=129608#post129608

    Wer beim Test mitmachen will soll in dem o.g. Forum eine PM an “Jakob [1&1]” schreiben. ( https://forum.1und1.de/index.php?page=User&userID=192 )

    Die Deadline (16.11.2013) stimmt nicht. Sie nehmen auch jetzt noch ohne Probleme Tester auf. Freischalten hat bei mir nur eine halbe Stunde gedauert (nach den Abschicken der PM).

    Ein paar Infos aus dem Thread:
    * Dual-Stack (IPv4+IPv6) wird verwendet
    * Es ist nicht geplant CG-NAT oder DSLite einzusetzen
    * IPv4 bleibt mittel- bis langfristig erhalten, weil es unter anderem noch Probleme mit der VoIP-Infrastruktur gibt. Man will aber irgendwann “die alten Zöpfe abschneidet” und sich von IPv4 verabschieden.
    * Jeder bekommt ein /56 Netz, also z.B.: 2003:62:4e65:9d00::/56
    * Ab März ist mit weiteren Infos bzgl. IPv6 bei 1&1 zu rechnen
    * Ob das Präfix statisch oder dynamisch vergeben wird, wird nicht erwähnt. Momentan ist es dynamisch. (Hab nach einer Trennung ein anderes Präfix)

    • Scheint ganz einfach die IPv6 Lösung der Telekom bei deren IP-Anschlüssen zu sein, die 1&1 mal eben “testweise” anknipst. IPv6 im VoIP Netz kennt die Telekom aber nicht. Zwingt man die Fritte auf IPv6 only, gibt es keinen VoIP connect.

  48. zu tims problem wie bekomme ich schnell und sorgenfrei viele videos ohne den umweg dropbox auf das ipad: bittorent.sync. seit dem letzten update auf IOS funktioniert auch das offline vorhalten der videos auf dem ipad.

  49. Infuse kann ich auch nur empfehlen. Noch habe ich kein Format gefunden, dass es nicht abgespielt hat, auch in 1080p. Weiterhin ist es ganz schick gemacht und es lassen sich direkt bei der Wiedergabe Untertitel runterladen und anzeigen.

  50. Auch von mir heißen Dank für die Eindrücke vom 30C3.

    Ich habe gerade etwas Angst, mich total zum Obst zu machen: Kann das tatsächlich sein, dass fünf gebildete Menschen und ein Rudel Kommentatoren nicht präsent ist, wo der stehende Begriff (Meme sagte man damals noch nicht) “Endlich normale Leute” herkommt – und dass es sich wohl um die eher entgegen gesetzte Zielgruppe handeln dürfte? Macht die Sache ja nicht weniger witzig…

    ps: Das Problem mit der Kommentarfunktion kann ich bestätigen.

  51. #ToldYouSo – Ich hatte es ja bei einer der letzten Folgen schon kommentiert. Videos auf dem Device sind zwar unterwegs netter, aber die Verwaltung ist Mist!
    Daher verwende ich Wifi-NAS (ich habe eine WLAN-Platte von Intenso im Einsatz (http://www.amazon.de/Intenso-externe-Festplatte-5400rpm-schwarz/dp/B00AWJBL8O) sowie ein CloudFTP (http://www.hypershop.com/HyperDrive/iUSBport2/) mit USB Port). Vorteile: leichter zu bespielen, Anzeige Device kann unterwegs frei gewählt werden, andere können mitschauen. Nachteil: separates Device und Akku.

    Außerdem kann man da auch Dokumente drauf verwalten, wenn man eine SMB-fähige App nutzt.

  52. Hi Jungs,
    gegen Ende der Sendung ging’s um’s Übertragen von Video und Musik vom Mac auf ein iOS-Gerät. Schaut mal bei DigiDNA vorbei. Da gibt es eine tolle Software und ‘ ne App um von jedem beliebigen, auf jedes beliebige Gerät alle nur erdenkliche Dateiformate zu verschieben.
    Viel Spass und Liebe Grüße aus der Pfalz,
    Wolfie

  53. Eine Frage zu dem von Clemens angesprochenen IGMP-Problem unter Mac OS X – In meinem Netz beobachte ich den Effekt, dass das Airplay-Symbol des AppleTV auf iOS-Geräten (getestet mit iPhone 4s / 5s unter iOS7) meist nicht angezeigt wird. Nach einem Reboot des ATV ist AirPlay sofort verfügbar, verschwindet aber nach einiger Zeit auch wieder. Das ATV ist per Ethernet mit dem gleichen VLAN der für die iOS Devices genutzten SSID verbridget, beide Geräte liegen also in der gleichen Broadcast-Domäne. Hatte jemand vielleicht ein ähnliches Problem? Könnte hier eventuell auch eine fehlerhafte Prüfsumme der IGMP-Pakete für das ausbleibende AirPlay-Announcing verantwortlich sein? AirPlay scheint IGMP zumindest auch zu nutzen.

  54. @Videos auf’s iPhone/iPad bekommen: Ich mounte einfach das VLC Verzeichnis per ifuse und kopier die Dateien so rauf. D.h. das ist was ich bis vor Kurzem getan hab. Nach dem Update auf iOS7 erkennt Linux zwar noch das iPhone, und kann es auch ganz kurz mounten, aber dann bricht sofort wieder die Verbindung ab. Am iPhone kommt ständig die Meldung “Trust this computer?” aber wenn ich da ja sag kommt die Meldung einfach sofort wieder.

    Unter iOS6 konnte ich z.B. auch einfach das Verzeichnis von OpenVPN mounten und VPN keys rauf und runter(!) kopieren ohne irgendein Passwort eingeben zu müssen (iPhone war locked). Das ganze ging ganz ohne jailbreak. Also super sicher VPN am iPhone zu benutzen. Jetzt sagt mir ifuse aber immer:

    Please disable the password protection on your device and try again.
    The device does not allow pairing as long as a password has been set.
    You can enable it again after the connection succeeded.

    Wenn ich das tue sagt er das aber immer noch. :/ Ich glaub ich brauch ein Android Handy.

  55. D.h. die Probleme sind glaub ich erst mit iOS7.0.2 o.ä. gekommen. Hab grad gegoogelt und das gefunden: “They [Apple] noted that a Linux kernel was present on the device and decided to flag Linux in general in ios7 as malicious.”
    Na toll. Vielleicht kann man Linux so patchen, dass es das iPhone nicht mehr als solches erkennt. User agent spoofing for USB communication?

  56. Viele haben sich gefrage, warum Apple beim iPhone 5S auf 64-Bit setzt, obwohl sie nur 1GB RAM einbauen. Vielleicht gibt es ja bei iOS 8 oder iOS 9 ein Filesystem, das nur mit 64-Bit gescheit läuft -> ZFS?

    :-)

  57. Hallo Leute,

    weiß jemand, wie man unter Mac OS X eine Audio CD vernünftig rippen kann? Also mit Fehlerkorrektur (a.k.a. AccurateRip) und allem drum und dran. Vielleicht auch gleich mit FLAC-Unterstützung. Also sowas wie EAC unter Windows.
    Kann iTunes das vernünftig oder gibts da bessere Tools?

  58. Hallo, ich wollte mal kurz fragen, ob es fuer eure sehr schweren mac books pro ( 18kg meintet ihr? ) ein datenblatt gibt, wo man das mal sehen kann… is mir unvorstellbar,

    danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.