FS212 Die anomalischen Vier

Filme — Gadgets — Urlaub — Tauchen — Falcon Heavy — Zoe Anomalie — Sprache und Logik — Online Shopping — 360 Grad Fotografie

Heute weichen wir gleich zum Start vom Plan ab, den wir nie hatten und streiten uns zunächst vortrefflich über Geschmack. Und zwar Filmgeschmack. Da wir da keine Einigung erzielen können lauschen wir Lettys Urlaubserlebnissen und gleichen unseren Beeindruckungsfaktoren vom Falcon Heavy Launch ab. Weitere Streitereien über Sprache, auch wenn wir uns alle einig sind, dass beim Programmieren alles mal ganz soft abgehen sollte. Zum Schluß etwas Philosophie darüber, welche Rolle 360-Grad-Fotografie künftig spielen wird.

Dauer: 4:11:47

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon SEPA-Überweisung via Online-Banking-Software Icon Paypal Icon
avatar Letty Lettys Wunschliste Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
Support
avatar Rainer Bitcoin Icon
avatar Xenim Streaming Network
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

Previously on Freak Show: Fehler in der Matrix (Only Lovers Left Alive – Wikipedia — Blade Runner – Wikipedia — Koyaanisqatsi – Wikipedia — Philip Glass – Wikipedia — Jim Jarmusch – Wikipedia — Jozef van Wissem – Wikipedia — Dead Man – Wikipedia — Down by Law – Wikipedia — John Lurie – Wikipedia — Tom Waits – Wikipedia — Roberto Benigni – Wikipedia — Requiem for a Dream – Wikipedia — Clint Mansell – Wikipedia — Moonrise Kingdom – Wikipedia — Grand Budapest Hotel – Wikipedia — Wes Anderson – Wikipedia — Welt am Draht – Wikipedia — The 13th Floor – Bist du was du denkst? – Wikipedia — Prestige – Die Meister der Magie – Wikipedia — Inception – Wikipedia — Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm – Wikipedia)  — Laughing Chewbacca Mask Lady - YouTube)  — CompuLab fit-Headless 4K — CompuLab fit-Headless (Fit-headless DP - DisplayPort display emulator)  — Therm-a-Rest Camping Kopfkissen Komprimierbar — Anker 36W 5V / 7.2A 4-Port USB Ladegerät Wand (Hammock Driven Development - Rich Hickey - YouTube)  — 3DConnexion SpaceNavigator 3D-Maus, USB-schnurgebunden — Nordkoreanische Choreographie bei den Olympischen Spielen (Arirang 2012-8-27 @ DPRK North Korea Mass Game - YouTube — Lack of Oxford Comma Could Cost Maine Company Millions in Overtime Dispute - The New York Times)  — If PHP Were British » Coding Still (INTERCAL - Wikipedia)  — Vortrag am 24.2: Feinstaub Projekt c-base Berlin — How To Save The Princess In 8 Programming Languages — Outdoor Shop für Bergsport, Klettern & Trekking | Bergfreunde.de — Camp4 Outdoor Shop, Klettern, Camping: Wir rüsten Dich aus! — extremtextil: Spezialist für Outdoorstoffe und Zubehör — Fujitsu PA03656-B301 Scanner "IX500ScanSnap — IBC Wassertank-Zubehör, Prime, Universial-Adapter Gardena-Kompatibel, DIN61 — Ortlieb T-Pack — Geizhals Deutschland (Das System Amazon - Der gnadenlose Kampf im Onlinehandel | betrifft: ... Video | ARD Mediathek)  — mpv.io — VLC 3 — Insta360 Pro Professional 360 Camera, VR in 8K (Panono Camera – Wikipedia)  — Ricoh THETA V 360 Grad Sphärenkamera metallic grau — APEMAN Einbeinstativ Verlängerungsstange (Marzipano - a 360° viewer for the modern web)  — DrayTek Vigor 130 Router.


Shopping Zone:

Preis: Hier auf Amazon.de

92 Gedanken zu „FS212 Die anomalischen Vier

  1. Ich kann Letty nur zustimmen was Blade-Runner betrifft. Der Film funktioniert wahrscheinlich, für den Zuschauer am intensivsten, im Kontext des eigenen Zeit. Der Film kam einige Jahre vor meiner Geburt ins Kino. Daher habe ich den Film, vor einigen Jahren, zum ersten Mal in Studium gesehen. Über den Film musste ich dann eine Hausarbeit schreiben und kenne daher die Interpretationen, die Details und die philosophischen Inhalte. Aber der Film hat mich, in dieser Sicht, überhaupt nicht beeindruckt. Der tiefere Sinn wurde von mir zu Kenntnis genommen und das war es dann. Genau so ging es mir bei anderen Klassikern, wie Easy Rider und Casablanca, die für mache Leute ein Teil ihres Lebens sind.

    Als das gleiche kann ich auch zu Star Trek Discovery sagen. Das funktioniert für mich auch nicht. Ich bin mit Star Trek aufgewachsen. Es kommt einfach nicht das Gefühl auf, dass ich bei Star Trek in meiner Kindheit und Jugend hatte. Wenn ich STD nicht als klassisches Star Trek betrachte, was mir von vielen Leuten in meinem Umfeld geraten wurde, sehe ich nur eine Actionserie im Weltraum ohne (positive) Besonderheiten (für mich zu viel Fiction zu wenig Science). Auch „The Orville“, konnte mich nur mittelmäßig begeistern (das liegt aber eher an dem teilweise gequälten Humor).

    Gut, ich bin aber auch eher der Büchertyp. Filme haben meistens zu wenig Zeit sich zu entwickeln. Serien sind mir vielfach zu schleppend in der Entwicklung.

    • Also bei STD kann ich dir absolut zustimmen und das ist meiner Ansicht nach ein generelles Problem – man kann einfach nicht aus seiner Haut. Ich kann die anderen Serien nicht ausblenden; ich kann mich (Jahrgang 96) nicht in die Zeit von BladeRunner zurückversetzen…
      Allerdings muss ich sagen, dass Matrix für mich super funktioniert. Und bezüglich der Frage, ob Neo ein Hacker sei oder nicht: Selbst in seinem Matrix-Leben ist er ja schon Hacker^^

    • Vielleicht kann Letty ja mit Musik mehr anfangen
      in bestem 80er Style, fast wie der Film ( der schon gut, aber nicht wirklich super-top ist ); und Matrix ist cool und hat ein paar interessante Ideen und Effekte aufgezeigt, aber vieles davon gab es auch vorher schon – in Buchform ; ich empfehle hier z.B. mal “Der Garten der Pfade, die sich verzweigen” ( auch für sonst Lese”fremde”, da kurz )

      https://www.youtube.com/watch?v=c0izheTbDAI
      Kim Wilde , Bladerunner , YT

  2. Tim, da du anscheinend Interesse am Thema Vulkane hattest, wäre das doch mal ein Thema für einen CRE. Raumzeit würde natürlich auch gehen, denn es gibt schließlich nicht nur auf der Erde Vulkane.

    • Ja, dass Apfel essen Geräusch hat mich auch getiltet.Vor allem wenn man eh schon Hunger hat ist dies eine echte Folter. Wenn mal etwas gegessen wird und dies auch Thema ist, ist das ja ok, aber in dem Fall verfolgt man ein Gespräch und es wird unerwartet immer wieder abgebissen.

    • also ich finde es dynamisch und einfach nur natürlich, dass menschen in ihrer freizeit während eines gespräches in ihrer freizeit einen apfel essen in ihrer freizeit …
      ansonsten würde ich halt den fernseher anschalten

      • Komisch das es heutzutage für jedes Wehwehchen einen monströsen Begriff gibt, den man sich beim Milchkaffeschlürfen in der Schaufensterscheibe sitzend ausdenkt und ihn als Waffe anderen antgegenstreckt, um seine eigenen peinlichen Defizite auszugleichen. Sag doch einfach: „Ich fands Scheiße“. Das versteht jeder – fertig! Dieses Gejammer mit pseudowissenschaftlichen Pseudofremdwörterrn gespickte Palaver geht mir sowas von auf die Ketten. FRESSE!

        • Wie ist das eigentlich wenn du in Anspruchsvolleren Runden sitzt und Leute mit Fachtermini reden und du – wie auch eben gerade – minderwertigkeitsgefühle bekommst, weil da ein Wort fällt, welches du in deiner Bildungslaufbahn noch nie mitbekommen hast und daher es erstmal links-grün-versifft einordnen musst um nicht den glauben an deine eigene unterbelichtete Ausdruckweise zu verlieren?

  3. Letty kann die Zeit sicher einfach nicht nach vollziehen.Punk Rock ,Angst vor Atomschlag,No Future Feeling war weit verbreitet und real.Und das auch ausserhalb von Berlin wo alle hin wollten.Mich macht das wie Tim andeutete auch irgendwie betroffen wenn ich erlebe ,wie immer öfters begeistert von mir empfohlene Filme als “na ja ” von jüngeren abgetan werden.
    Aber das funktioniert mit Musik ja auch nur so intensiv wenn man da mit aufgewachsen ist.Ich weiß es nicht.Vielleicht sind die einfach weiter als wir und robuster?Nicht so kleine Sensibelchen:-)Ich bin damals als 20igjähriger Punk mit Freunden ins Kino gegangen und habe den ersten, hoffentlich letzten richtigen Nervenzusammenbruch erlitten.Mitten in Koyaanisqatsi! Zitternd ,schluchzend nicht mehr gehen könnend wurde ich rausgetragen.Wenn mir das passiert ist war ich sicher nicht der einzigste.( Hm, also sag ich jetz mal so)Das waren schon extreme Zeiten und natürlich ein anderes Lebensgefühl.Aber trotzem !wenn jemand Bladerunner langweilig und doof findet. Also ganz ehrlich dann bin ich der Person gegenüber erstmal ein wenig misstrauisch :-) Es soll ja auch Leute geben die ganz gerne dazu neigen alles nicht zu mögen was den meisten gefällt. Oft sehr sympathische Menschen mit so merkwürdigen Anwandlungnen wie zumBeispiel Holger Klein.Der neigt da auch zu. Danke für eure Zeit und very interesting Anregungen.

  4. Weia weia, Freakshow ist zur Dauerwerbesendung verkommen. Drei Stunden nebenbei angehört, ein Product Placement nach dem nächsten, dann die Nase voll gehabt, 100x Amazon gehört und 30x Ortlieb.

    Die “Shownotes” sind zum gr. Teil Affiliates, darunter wieder Product Placements mit Bildern.

    Und wenn ich mir die letzten Links so anschaue, wird wohl auch die letzte Stunde der Sendung als Werbeblock weitergegangen sein.

    • Die Freakshow war doch immer eine Dauerwerbesendung. Leider kenne ich die Freakshow erst seit ca. vier Jahren. Damals war es eine Dauerwerbesendung für Apple. Jetzt werden sie so langsam Apple untreu und benennen auch die Gründe dafür sehr gut.

    • @Dauerwerbesendung:
      Das stimmt allerdings! Allmählich geht mir das auch auf den Zeiger. Und wenn ich mir hier das extra WordPressplugin für Amazonlinks ansehe, hat das Ganze auch System. Wie oft wurde der Scansnap jetzt schon heilig gesprochen? Da sollte Tim mal langsam nach Tantjeme fragen.

      Ein extra Kapitel mit Produkempfehlungen fände ich schöner. Dann kann man das stundenlange Geschwärme endlich mal überspringen.

      @SpaceNavigator:
      Hab ich auch. Ein super Spielzeug. Allerdings nutze ich es ehr für professionelle CAD-Zwecke. Wenn man die Grundeinstellung rein-/rauszoomen (drücken/ziehen) nicht invertiert, komme ich damit überhaupt nicht mehr klar. Das ist wie in der VR, wo man etwas zu sich hinzueht oder wegdrückt. Wenn man das so lässt, finde ich, gewöhnt man sich was völlig falsches an.

  5. Boah Letty hat mir was Tauchen betrifft so was von aus der Seele gesprochen. Ich brauche auch Ruhe und etwas mehr Zeit als andere, weil ich auch alles wissen will um die Risiken abzuwägen. Durch Zufall habe ich hier einen super Tauchlehrer gefunden, auch Deutscher, mit einer wunderbaren Geduld. Ergebnis: Nachdem ich langsam mein Tempo machen konnte, war ich beim ersten Tauchgang so entspannt, dass er auf 12 Meter ging. Inzwischen hupf ich zwischen den Felsen auch bei Wellengang ins Meer, denn ab 6 Meter ist es eh ruhig.

    Einzige Hürde: Aber wer diesen genialen Tauchlehrer auch haben will, muss nach Antalya kommen ¯\_(ツ)_/¯ 3 Stunden Flug…wie nach Fiji…

      • Auf HTTP/2 kann man durchaus auch (für einige Anwendungen) verzichten, wenn man nicht unbedingt darauf aus ist die Userbase mit etwas älterer Hard- und Software auszugrenzen. Siehe hier:

        https://caniuse.com/#feat=http2

        Soweit ich informiert bin, bringt HTTP/2 doch nur was im Zusammenhang mit HTTPS. Hier soll der Handshake / Keyexchange noch mal ne Nummer flotter sein, als er ohnehin schon ist. Jedenfalls dürfte das für den deutschen Popel-DSL-Anschluss keinen Unterschied machen. Insofern… Blödsinn.

    • Dem kann ich nur beipflichten; insbesondere die youtube-dl-Integration ist ein absolutes Killerfeature; ich kann bspw. Youtube-Playlists (aber auch alle anderen Portale, die das Teil unterstützt) einfach abspielen und dann beim nächsten Öffnen der Playlist genau da weiterschauen…

      Inzwischen habe ich für IINA eine Notiz in der Notizapp, da habe ich jetzt z.B. die 34C3-Talks (schön zum Abhaken) als IINA-URLs eingespeichert (`iina://weblink?url=LINK_ZUM_VIDEO`).
      Dann habe ich noch den Ordner, wo IINA die Wiedergabepositionen speichert (`~/Library/Application Support/com.colliderli.iina/watch_later`) per `ln -s` in die iCloud umgebogen, sodass sich die Wiedergabepositionen zwischen meinem Hackt und meinem MBA brav synchronisieren.

      Der Arbeitsablauf sieht dann so aus:
      1. Interessanter Talk gefunden → Ab in die Notiz
      2. Auf jedem macOS-Gerät in die Notiz gehen, IINA-URL anklicken und weiterschauen

      Alles in allem ein absolut empfehlenswerter Player; nativ designed und mit entsprechenden Konzepten ausgestattet (wie bspw. Picture-in-Picture), viele Features.
      Einziger Wermutstropfen ist, dass die x265-Wiedergabe noch nicht so effizient ist wie mit QT selber; das merkt man beim MBA dann auf Dauer schon.

    • Das CMS setzt den Link übrigens falsch um und “vergisst” das Ausrufezeichen – nicht meine Schuld, dass mein Link nicht auf die korrekte Wiki Seite führt :-)

    • Ja und sein eigentliches Hauptwerk natürlich – The Fountain.
      Das ist wahrscheinlich der Film mit dem er sich in die Filmgeschichte einschreiben wird. Begründung: Die anderen sind alle cool und aufregend und gut gemacht mit teils abgefahrenen Storys und bleibenden Bildern – aber bei The Fountain wird ein Thema, was in 300 Jahren noch aktuell und für alle interessant sein wird, das ganze kombiniert mit epischen Bildsequenzen und einer Art Lösungsansatz bzw. -angebot.
      Da ist er m.E. filmisch gleichauf mit Kurosawas besten Filmen, wogegen Pi eher eine Art Vorübung dafür ist, wenn auch eine sehr interessante.

  6. Zu Bladerunner (1982):
    Kann mich der Schlussfolgerung und Knüpfung an die Generationen absolut nicht anschliessen. Der Film war definitiv vor meiner Zeit (Jahrgang 97), aber er gehört für mich dennoch eindeutig in meine Top 10.
    Beide Bladerunner Filme suchen cinematographisch einfach ihresgleichen.

    Ich kann übrigens auch keinen Gegensatz zwischen meiner Liebe zu Büchern und meiner Liebe zu Filmen erkennen. Nur Buchverfilmungen sind mir so gut wie immer ein Graus.

    • Alle Medien/Kunstformen funktionieren, halt nicht für alle Menschen. Z. B. funktioniert für Tim die Form Buch und Videospiel nicht.

      > Ich kann übrigens auch keinen Gegensatz zwischen meiner Liebe zu Büchern und meiner Liebe zu Filmen erkennen.

      Es hat niemand behauptet, dass es hier in unserer Diskussion um die Frage: “Buch OR Bewegtbild” geht.

  7. Ich würde mich über links zu tollem 360 content freuen. Ich habe bis jetzt außer techdemos nix spannendes gesehen. Game Two in 360 war total gimmicky und hat nix dazu gegeben. Casey neistat, von dem ich viel in Sachen story telling halte, hat viel mit 360 gespielt und es wieder sein lassen, wohl auch weil er eingesehen hat, dass es nen gimmick ist und zum erzählerischen filmen nicht viel taugt.
    Please prove me wrong. Bis jetzt hab ich noch nie vor 360 content gesessen und es für besser befunden als konventionelles Video.

    Ps: 4k, 8k, ist in der Auflösung nicht mit der schärfe klassischer Formate zu vergleichen, weil die Auflösung ja über 360 grad gestreckt wird. Die Auflösung pro betrachtetem bildwinkel unterschreitet oft HD.
    Und für „bildausschnitt mach ich später“ taugt es auch nur, wenn man eh nur superweitwinkel filmen will, was für die meisten Filmemacher nicht zutrifft.

  8. Umfahren ist nur im Infinitiv nicht eindeutig.
    Ich fahre den Baum um.
    Ich umfahren den Baum.
    Umfahren Sie bitte den Baum.
    Fahren Sie bitte den Baum um.

    (Leider aber eben auch “Du musst den Baum umfahren”.)

    Zur generellen Eindeutigkeit der deutschen Sprache: Ich schreibe beruflich Gutachten und muss öfters Sätze umschreiben, weil sie sonst eine doppelte Bedeutung zulassen würden.

    • Um’schreiben oder ‘umschreiben? :D
      Passend dazu noch um’gehen und ‘umgehen oder auch durch’setzen und ‘durchsetzen, was mich bei dem Wort Netzwerkdurchsetzungsgesetz auch erstmal verwirrt hat – soll da das Netzwerk von etwas durchsetzt, oder soll das Netzwerk durchgesetzt werden?
      Natürliche Sprachen sind schon eine spannende Angelegenheit…

  9. Als Jurastudent möchte ich noch ein paar Gedanken zur Diskussion über juristische Texte und Programmiersprachen anbringen.

    Tatsächlich habe ich häufiger das seltsame Gefühl, Schemata aus dem Programmieren wiederzuerkennen. Das liegt einfach daran, dass Gedanken im gesamte Fach, aber besonders Prüfungen, beispielsweise von Ansprüchen, in Gutachten sehr präzise logisch durchgeführt werden.

    Eine ähnliche Interpretationsfreiheit, wird sich allerdings nie erreichen lassen, was vermutlich an der unterschiedlichen Komplexität der Sprache liegt.
    Eine Gedankenskizze, die ich mir geschaffen habe, geht davon aus, dass man ein Wort (in Progammiersprachen wie in natürlichen Sprachen) immer mit Wörtern auf einer gedanklich darunter liegenden Ebene beschreiben muss, bis seine Bedeutung eindeutig bestimmt ist.
    Wann diese Eindeutigkeit erreicht ist hängt aber immer von den Umständen ab. Beispielsweise bedarf es keiner Tiefe, einen Menschen von einem Hund zu unterscheiden, wenn es um die Frage geht, ob ein menschliches Handeln vorliegt.
    Versucht man allerdings einen Menschen von einem Zellhaufen zu unterscheiden, muss man eine wesentlich größere Anzahl dieser Ebenen hinabsteigen.
    Eindeutigkeit ist, ‘wenn das Gehirn sich keine alternative Interpretationsmöglichkeit mehr vorstellen kann’. Ich finde, das lässt sich schwer in Worte fassen, da es schließlich damit zusammenhängt, wie das Gehirn Informationen verarbeitet.

    Bei Programmiersprachen ist diese Eindeutigkeit immer und vor allem nach einer vergleichsweise kurzen, d.h. menschlich nachvollziehbaren Kette auf in diesem Sinne unmissverständliche Befehle wie ‘lade den wert der Speicherstelle x in Speicherstelle y’ zurückzuführen. Diese Befehlsliste ist noch dazu abschließend.

    Die Rechtsordnung hingegen arbeitet nicht mit derart klarem Grundvokabular, sonder versucht ein ‘Gefühl’ dessen, was ‘richtig’ ist in Worte zu fassen. Die wahre Ebene der Eindeutigkeit liegt hier meist so tief, dass Fallkonstellationen auftreten können, die nicht von einer zuvor für eindeutig erachteten Definition erfasst werden.

    Während also in Programmiersprachen der Bedeutungsgehalt eines jeden Wortes absolut durchdrungen ist, sind juristische Definitionen nur ein Hilfsmittel, praktisch auf halbem Weg zwischen Unklarheit und Eindeutigkeit. Man muss also mit Blick auf das Ergebnis, welches eine Definition verfolgt, jederzeit darauf gefasst sein, Definitionen zu verwerfen oder weiter zu entwickeln. Diese Definitionen sind eben zu einem großen Teil Gesetzesnormen.

    Als juristischer Laie, und so ging es mir auch, wird man sicherlich überrascht sein, dass Juristen sich somit praktisch über den Gesetzgeber hinwegsetzen zu können scheinen, aber nach unserer modernen Auffassung ist es gerade nicht ihre Aufgabe diese Texte maschinell anzuwenden, sondern ‘über den Tellerrand zu blicken’ und zu erkennen, wann der Zweck einer Norm verfehlt wird und diese dann korrigiert zu verwenden. Es gibt wirklich anschauliche Beispiele, in denen eine strikte Anwendung nach Wortlaut genau das Gegenteil dessen bewirkt, was das Gesetz bezweckt, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

    Da diese Korrekturen allerdings über längere Zeiträume nicht vom Gesetzgeber eingearbeitet werden entsteht von außen wohl manchmal der Eindruck einer wenig rechtsstaatlichen Parallelgesetzgebung, wenn es sich tatsächlich um einen konsequent fortgesetzten Gedanken handelt (außer Acht gelassen, dass es hier neben herrschenden Meinungen natürlich zahlreiche Meinungsstreitigkeiten der Juristen gibt).

    Da ich nicht davon ausgehe, dass sich die Rechtsordnung jemals so genau definieren lässt, wie die Funktion elektrischer Schaltkreise würde uns eine Forderung nach einer dem Programmieren ähnlichen Verwendung von Worten sicherlich ins Verderben führen ;)
    Das gilt übrigens auch für Verträge, denn nicht immer ist eine Bestimmung wirklich so eindeutig wie sie zu sein scheint, oder unter Berücksichtigung aller möglichen Umstände verfasst worden, sodass man sich auch hier über den wahren Willen der Parteien Gedanken machen muss.
    Wie eindeutig eine Bestimmung ist, ist aber wie gesagt von den möglicherweise wechselnden Umständen abhängig.
    Beim Programmieren sind die Umstände hingegen immer so, dass die Worte eindeutig sind.

    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu wirr.

    • Ergänzend sei noch auf die ganzen Paragraphen zum Thema Irrtum im BGB hingewiesen, von Inhaltsirrtum bis beidseitigem Irrtum im Haakjöringsköd-Fall.

      Besonders deutlich ist Tims falsche Annahme eines programmcodeähnlichen Rechts bei § 133 BGB:

      Bei der Auslegung einer Willenserklärung ist der wirkliche Wille zu erforschen und nicht an dem buchstäblichen Sinne des Ausdrucks zu haften.

    • @Sprache und Logik:

      Das exakte Gegenteil lässt sich mit der Betonung in der deutschen Sprache wunderbar realisieren. Zynismus ist mein Lieblingsstilmittel.

      „Ich [lieeeeeebe] alle Menschen“ ;)

  10. Ihr sprecht über Science Fiction Streifen, die nachfolgende Filme bzw. Filmwelt geprägt haben und vergesst ALIEN zu erwähnen?

    @Tim: Ja bitte Filmpodcast starten.

  11. Zum Theama E Autos und Feuerwehr:
    In Berlin ist Tesla über die Feuerwachen mit einem Model S getingelt und hat erklärt was zu beachten ist bei Unfällen bzw Brand. Hat natürlich nicht alle erreicht. Haben Sie meines Wissens auch in anderen Großstädten gemacht.

  12. Hey Tim,
    kurz noch mal zu 360° video Recording
    auch wenn ich Gefahr laufe hier wieder ins off zu schreiben wie in meinem Kommentar der Folge 210 fasse ich mich kurz zur
    ” Insta360 Pro Professional 360 Camera”
    wie sie so schön bei Amazon bezeichnet wird:

    1. zwei mal pro im Namen macht es längst nicht professionell
    2. Fürs Audio würdest Du ja auch keinen Recorder kaufen der, sagen wir mal mp3 in 96 kBit/s aufnimmt und keine Lossless Formate…
    3. Eine Kamera die 2017 released wurde ist so aktuell wie derzeit ein iPhone 6

    Es fehlen einfach wichtige Angaben bei den specs dieses Gerätes .
    Habe ja letztes Mal schon von Begriffen wie Datenrate bei der Aufzeichnung, sowie Sensorgröße gesprochen und werfe jetzt noch Farbtiefe ein (10bit ist aktuell der “pro” Anspruch bei der Aufzeichnung von video..)

    4k und 8k ist im Videoconsumerbereich Marketingsprech das alle mitbeten, quasi das Äquivalent zu blockchain in the cloud , hoffe Du denkst nicht ernsthaft über die Anschaffung dieses Gerätes nach….

    Beste Grüße

  13. Schöne Sendung! Fand den Film-Teil super. Gerne öfter mal solche Themen.

    Beim Thema Blade Runner (oder 2001) werden mal wieder persönlicher Geschmack und kulturelle Einordnung verwechselt. *Selbstverständlich* kann man die blöd oder langweilig finden (geht mir teilweise auch so), aber dennoch muss man anerkennen, das es sich um gute (im Sinne von handwerklich und kreativ herausragende) Filme handelt, die mindestens in ihrer Zeit außergewöhnlich waren, aber bei denen auch einiges auf eine gewisse Zeitlosigkeit hindeutet.

    Matrix halte ich allerdings für etwas überbewertet. Auf jeden Fall war er auch herausragend in seiner Zeit, aber der hatte ja nun wirklich gar nichts selbst erfunden und stilistisch ist er weit weniger mutig oder zeitlos als zb 2001, finde ich.

  14. Ich fand die Folge wie immer gut. Allerdings finde ich es komisch zu sagen, dass man Filme nicht toll findet obwohl man praktisch keine Filme gesehen hat. Ich habe aber gemerkt, dass es of die Buchfraktion und die Filmfraktion gibt.
    Bei der Buchfraktion ist es oft eine verkappte konservative Komponente dabei. Oft fühlen sich Buchleser Elitärer und versuchen sich dadurch von anderen Medienformen abzugrenzen um sich besser zu fühlen. Zumindest hat das bei allen Leuten die ich kennengelernt habe, die andere Medien als Bücher ablehnen, zugetroffen. Nach dem Motto: “Intelligente Leute lesen Bücher” und “dumme Leute sehen fern”.
    Das ist so ähnlich wie mit Jazz und klassicher Musik. Vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere mit diesem Eindruck angesprochen und macht es ab jetzt anders ;)

    • Wieso muß man Hunderte Filme gesehen haben, um zu meinen, daß einem der Film nicht gefällt?

      Auch wenn Tim immer so tut, wenn es um seine Lieblingsfilme geht – es gibt auch Leute, die anderer Meinung sein können. Mit Star Wars konnte ich bisher wenig anfangen (da stören mich ein paar Grundsetups einfach), Star Trek TNG mag ich dagegen sehr. Blade Runner find ich großartig (Teil 2 noch nicht gesehen), 2001 ziemlich langweilig – in beiden Fällen ist das Buch aber besser/gut.
      Wie kann man mich jetzt als SF-Fan einsortieren?

      Bei Matrix ist das Grundsetup auch sehr gut, aber als es dann zum drögen Action wird (auch zu der Zeit, ja technisch toll und erstmalig, aber trotzdem ist die Action dröge, wie auch die ganzen KungFu-Filme…), war es bei mir vorbei. Den 2. Matrix hab ich mir auch noch angesehen, der war ja noch schlimmer voller Action, den 3. hab ich nie gesehen, obwohl ich ihn hier stehen habe, weil Box gekauft…
      Interstellar und Inception wären auch super SF-Filme, wenn sie 30-60min kürzer wären. Ich mag lange Filme, aber nicht hier, wenn sie so wie hier Kaugummi sind. Vom Martian hätte ich (auch hier das Buch) gerne 4h gesehen, bzw aber lieber 95% nur Watney wie auch im Buch, die ganzen Passagen auf der Erde sind sinnlos ausformuliert).
      Aber so unterscheiden sich halt die Meinungen, aber ich spreche niemanden ab, daß er anderes mögen kann. Wer Star Wars mag, kann das gerne tun. Ich richte darüber nicht, aber bitte richte auch mich nicht, wenn ich mit dieser Kulturleistung nix anfangen kann. ;-)

      Und bevor ihr gedenkt, einen Filmpodcast zu machen, hört euch nochmal die Passagen an. Hier der Film mit Dings, der auch… ach wie hieß der doch gleich. :D

      • Mag ja sein, dass dir die Bücher gefallen, widerspricht aber meiner Aussage bezüglich des elitären Denkens nicht. Wie gesagt: Die meisten Menschen fühlen sich dadurch auch besser, dass sie die Bücher kennen(die Dummen kennen nur den Film) und sie als besser bezeichnen.

    • Der Aquaroll ist ja noch cooler als diese eckigen Kanister, die man auch oft sieht: https://www.reimo.com/de/61154-frischw_rolltank_blau_23l/

      Die meisten Camper nutzen wirklich die erwähnte “GK” (Gießkanne) mit einem Stück Schlauch, damit beim Ansetzen nichts daneben schwappt, denn Camper sind ja schon auch Nerds ;-) Sehr amüsant zu beobachten. Vorteil: günstig im Einkauf, gut zu verstauen, einigermaßen gut zu tragen.

  15. Bei Herrn Ahrens war es sicherlich keine Umstellung auf Vectoring sondern vielmehr eine Umstellung auf Annex J. Es wird immer noch indoor-ADSL2+ sein. Nur kein Annex B mehr.
    Darauf deutet der “leicht” erhöhte Upload hin und das der Download, aufgrund konservativer Schaltungsregeln der Telekom, niedriger wurde.

  16. zum Thema Glasfaser: ich kenne jemanden die Glasfaser im Keller (in Potsdam!) hat (ich habs gesehen): “ja, das aktiviere ich wenn ich nicht mehr an der Uni bin” 8-)
    so, nun alle eine Runde weinen.

    • Wir haben hier (Holland) auch ungenutzte Glasfaser im Haus.
      Dem Provider habe ich mitgeteilt diese zu benutzen, wenn er nicht mehr auf dem letzten Platz bei der Kundenzufriedenheit des Consumentenbondes (entspricht Stiftung Warentest).
      Man kann halt nicht alles haben…

  17. Wasserkanister für Camping 20l mit flexiblem Ausgiessrüssel um prima Wasser in den Wohnwagenbehälter über den Außenstutzen einzufüllen findet man im Campingzubehörhandel und nicht im Baumarkt. Gardena Anschluss = gute Idee aber nicht notwendig.
    Gruß, oboeman

  18. Zum Thema USB-Ladegeräte möchte auch ich noch ein Gerät erwähnen. “Aukey USB C Charger with 48 W Power Delivery 3.0” das Gerät hat 48Watt und einmal USB-C und einmal USB-A. Ich leide unter einem MacBook Pro mit Touch Bar und wenn ich auf Reisen bin dann nehme ich nur dieses Aukey, mein Phone und das MacBook Pro mit. Ich kann beide Geräte gleichzeitig laden, wobei der Aukey etwas 40% der Größe vom MacBook Pro Ladegerät hat. Gut 48 Watt sind auch etwas weniger, aber man bekommt das MacBook damit voll und spart viel Platz und Gewicht.

    https://www.amazon.de/Ladegerät-Delivery-MacBook-Nintendo-Samsung/dp/B076Q3KS6M

  19. zu Roddis Transportproblematik seiner HV-Batterie:

    Eine funktionierende Batterie kann ein Zertifikat nach UN38.3 erhalten und auf dem Land-, See- und Luftweg transportiert werden. *)

    Sobald aber diese Batterie beschädigt ist – und dazu gehört schon eine Notabschaltung z.B. durch Airbagauslösung – verfällt das Zertifikat und es gilt IATA A 154. Damit ist es ein Gefahrguttransport und muss diverse Sicherheitsbestimmungen erfüllen.

    *) Auch mit UN38.3 Zertifikat hat man keine Garantie, dass die Batterie auch transportiert wird. Die abgehende Luftfahrtbehörde kann jederzeit den Transport verweigern – und ist auch schon vorgekommen.

  20. Bei der Diskussion um Koyaanisqatsi dachte ich die ganze Zeit “jetzt kommt doch gleich auch Baraka und Ron Fricke”. Kam aber nicht, daher hier mal als Empfehlung.

    Großer Bildschirm, gute Bildqualität (ich hatte gerade meinen Blu Ray Player neu und habe damit meinen halben Bekanntenkreis beglückt) und beeindrucken lassen.

  21. Gerne google ich nach Waren, die ich dann auf Amazon finde, um mir dort den Vertragshändler zu suchen, dessen eigenen Webshop ich mir dann wiederum erggogle und Amazon schaut durch die Finger. Umständlich, aber: Fuck Amazon!!! …

    • Eine gute Lösung Clemens.

      Ich lasse mir das Internet ausdrucken und lege es dann gerne dem Buchhändler meines Vertrauens (solange es den noch gibt) zu Bestellung vor.
      Es dauert zwar etwas länger, aber meistens benötige ich Bücher nicht so schnell.

      Max

  22. Tim, wenn du wieder mal eine VR Chance hast: Probier Google Earth VR aus. Nach wie vor einer der eindruckvollsten VR Erlebnisse, die ich mit meiner Rift bisher hatte. Default Einstellungen sind schon ganz gut, aber mein Wow-Moment kam erst als ich die Option “Fixed human scale” aktiviert habe. Als könnte der Mensch fliegen. Ich glaube da kann VR etwas vermitteln, was ein 2D Schirm nicht leisten kann. Wenn dein Magen es aushält, deaktiviere auch den Comfort Mode. Aber da wirds mir dann auch schon langsam übel, und ich mir wird nicht so schnell übel.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Google Earth VR ist der Knaller! Als würde man frei beweglich über einer riesigen Modelleisenbahn schweben. Oder eben mit “fixed human scale” ohne den Miniaturwelt-Eindruck. Leider sind noch große Teile der Erde nicht vollständig dreidimensional.

      Unbedingt ausprobieren, wenn sich mal die Möglichkeit ergibt!

  23. Was Lette angeht bezüglich des Vorstrukturierens beim Programmieren hängt es aber auch immer ein bisschen von den persönlichen Vorlieben und den Rahmenbedingungen ab.

    Ich bin z.B. auch jemand, der direkt “reingeht”, hab aber auch den Vorteil, dass ich keine Deadlines o.Ä. habe.
    Mein Ablauf sieht dann so aus:
    1. Mal anfangen, schauen und rumprobieren (in der Phase hab ich mich meistens noch nicht mal auf eine Sprache festgelegt – auch wenn ich im Moment ziemlich Rust-fixiert bin )
    2. Das Teil zum Laufen bringen.
    3. Re-iterativ aufräumen, ausdünnen, neu-strukturieren
    4. Spezifikation schreiben und API dokumentieren (Code dokumentiere ich normalerweise direkt beim Schreiben mit)
    5. Schauen, ob der Code meinen Ansprüchen genügt; wenn nicht, die bisherigen Erfahrungen und die Spezifikation + API als Leitfaden nehmen und noch mal neu implementieren.

    Das dauert lange und ist sicher nicht der effizienteste Weg, aber es funktioniert und macht Spaß – außerdem nerde ich mich so deutlich mehr in das Problem ein und weiß hinterher besser, warum ich etwas wie gemacht habe

  24. Bzgl. Welt am Draht: Ich habe es nochmal probiert, diesen Film anzusehen, aber das ganze Setting, die Schauspieler, Dialoge, lassen in mir die ganze Zeit die Erwartung aufkommen, dass gleich Loriot das Ganze doch noch zu einem humoristischen guten Film wendet.
    13th Floor ist da kurzweiliger.

  25. Hi,

    Ihr hattet erwähnt das der Feinstaubsensor irgendwo schon fertig zusammengebaut kaufbar wäre.

    Wo?

    Will so ein Ding schon länger haben aber habe keine Lust zu basteln.

  26. Es gibt nicht nur Probleme mit Vermietern die sich einen Kabel Anbieter eintreten. Unser Vermieter hat sich damals einen SAT Dienstleister eingetreten und sich damals dazu verpflichtet keinen Kabelanschluss zu legen. Jetzt haben wir eine tolle Sat Schüssel auf dem Dach und nen DSL Anschluss mit 16mbit, wobei gerade mal knapp 10 ankommen.

    Erwähnte ich eigentlich schon die jährlichen Wartungskosten die auf die Nebenkosten umgelegt werden, wovon man sich schon selber fast eine Sat Anlage bezahlen könnte?

    Wir wohl doch Zeit auch in der Wohnung auf LTE umzusteigen

  27. @SpaceNavigator + Apple-Support:
    Da fällt mir gerade ein, dass ich die Jungs bei 3dconnection bereits darauf angesprochen habe. Die meinten, dass Apple sich weigert ihren Entwicklerprogramm beizutreten und deren API zu implementieren. Insofern kann ich Apple verstehen, dass die da kein Bock drauf haben. Da muss 3dconnection halt aktiv werden und die normale Maussteuuerung adaptieren. Kann mir nicht vorstellen, dass das Rocketscience ist. Die sind nur zu faul.

  28. Hi,
    vielen Dank an Denis für den Tipp mal die Firmware M8 für den Vigor 130 zu probieren. Und in der tat – damit habe ich nun wieder Fastpath fur Up- und Download. Scheinbar hat die Telekom vor ungefähr einem halben Jahr etwas geändert, so dass m7 Probleme macht (z.B. kein Fastpath mehr). Die in m8 enthaltene neuere Modem Firmware scheint den unterschied zu machen…

    • Wenn man diesen Text von Mark Twain liest, sollte auch die Hintergründe kennen. Den Text würde man heute als “meckern auf hohem Niveau” bezeichnen. Mark Twain selbst konnte sehr gut Deutsch sprechen/schreiben. Er ärgerte sich, dass er die Sprache nicht noch besser konnte, weil er einen sehr hohen Anspruch an sich selbst stellte.

      • Wie gut er letztendlich Deutsch konnte, kann ich nicht beurteilen. Aber das mit dem Lernen ging bei dem bestimmt auch nicht von jetzt auf gleich.

        Vor allem gab dieser Text mir als Deutschem durchaus auch mal eine neue Perspektive auf meine Muttersprache.

  29. Das war mal eine sehr schöne Folge: alle vier wirkten ausgesprochen “wach” und haben wirklich miteinander nicht aneinander vorbei geredet. Prima auch, mal mehr von Letty am Stück zu hören – sehr angenehm.

    Und ich habe wohlwollend vernommen, dass Tim plötzlich den Begriff der Immersion hoch hält – dann wird es ja vielleicht doch noch was mit den use cases für VR-Brillen.

    • Und mit bereits vorhandenen Plattformen, wie z.B. https://littlstar.com und mittlerweile auch YouTube, hält VR und 360 Video auch Einzug in den Mainstream.

      Bin auf weitere Plattform-Empfehlungen gespannt.
      Oder besser noch Embedding-Plugins/-Widgets ohne Zwangs-Videoplattform im Hintergrund…

  30. Es ist so schön zu hören, dass auch Tim nun an dem Camping-Thema Spaß findet und sich so richtig ein-grooved ;-)

    Wir haben uns ein altes WoMo im letzten Jahr gekauft und sind einmal um die Ostsee gefahren (Dänemark, Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Deutschland).

    Man schaut hier und dort und ist der Meinung total viel an “Gadgets” kaufen zu müssen.
    Am Ende lernt man unterwegs von anderen, die meist schon jahrelange Campingerfahrung haben.

    Thema Wasser
    ==============
    Befüllen direkt am Wohnwagen, WoMo
    ————–
    Gardena ist zum Beispiel zwar ein Standard im deutschen Garten, aber nicht unbedingt an den Campingplätzen. Oft findet man bereits angeschlossene Schläuche ohne Endstück, mit denen man sein WoMo oder den Kanister befüllen kann.
    Einige Camper trauen dem Schlauch dort nicht (dreckig, eckelig, was auch immer) und schließen ihren eigenen direkt an, da eignet sich dann doch wieder der mitgebrachte Gardena Anschluss und Schlauch. Besser man hat noch einen Adpater 3/4 oder 1/2 Zoll Hahngewinde zu Gardena Penüppel mit – gibt es auch günstig als Nachbau im Set.

    Befüllen, wenn man doch mal länger steht
    ————–
    Mit der Gießkanne (GK) war bisher die meistgenutzte Methode, die wir beobachtet haben. Schnelles Google hat mir diesem Artikel gebracht, fasst vieles zum Thema Wasser zusammen: http://www.freiheitstauglich.com/wie-geht-denn-das-mit-wasser-auffuellen-beim-wohnmobil/
    Interessant auch, wenn man Gardena nutzen möchte auf der anderen Seite aber kein Zoll-Gewinde vorhanden ist:
    Gardena 2907 Wasserdieb, 15-20 mm
    Gardena 2908 Wasserdieb, 14–17 mm

    Eigene Erfahrung mit Frischwasser
    ————–
    Wir selbst, sind alle Paar Tage weitergefahren und haben dann direkt den Frischwasserschlauch in den Einfüllstutzen gehalten. In 2,5 Monaten nicht übel oder krank geworden – so schlimm kann das also nicht sein.
    Es gibt aber auch dafür sogar Tankdeckel mit Gardena-Anschluss (HEOSolution), da es manchmal wirklich tricky ist, den Hahn auf und zu zu-drehen und den Schlauch festzuhalten. Man wird dann mit Bändchen, Halteschlaufen etc. Kreativ.

    Wasser Aufbereitung
    ————–
    Da gibt es auch so Mittelchen die man ins Wasser tun kann, damit dieses länger Haltbar ist – Silberionen. Gibt es flüssig, in Form von Tabletten oder als Pad für die dauerhafte Installation im Frischwassertank. Gab ein gutes Gefühl. Ob es wirklich hilft, konnte man wahrscheinlich gar nicht testen, da wir das Wasser alle paar Tage aufgebraucht hatten. Hierbei geht es wohl eher um WoMos die Wochen rumstehen und dann wieder zum Einsatz kommen. Aufbereitung mit Chlor haben wir nicht vornehmen müssen. In Nordeuropa reicht es am Wasser zu riechen um zu wissen ob es einigermaßen gut ist, besonders auf Campingplätzen. Klar können immer besteckte Keime enthalten sein, aber mit gesundem Menschenverstand an ordentlichen Zampfsäulen passt das schon.

    Übrigens in Schweden (besonders tolles Campingland), kann man Wasserentlehrung und Befüllung an vielen staatlichen “Rastplätzen” oder Tankstellen vornehmen.

    Campingshops und nicht Baumarkt
    ==============
    Wie schon oboeman oben schrieb, Baumarkt ist nicht die richtige Anlaufstelle für Campingzubehör. Gardena ja, aber alles weitere nein.
    Dafür gibt es drei (mir bekannte) große Dealer in Deutschland und Europa:
    https://www.fritz-berger.de/
    https://www.movera.com/
    https://www.reimo.com/de/

    und halt noch jede Menge kleinere, die hier auch noch genannt werden sollen – habe bisher bei keinem Online bestellt:
    http://franchiseshop.camp-shop24.de/de/
    https://www.campingshop-24.de/

    Abschluss
    ==============
    Camping soll Spaß machen. Weniger ist mehr, haben wir festgestellt, man wird mit dem was man hat Kreativ und findet den Weg, der einem das Leben erleichtert. Manche fahren riesen große WoMos, wo natürlich jede Menge Zeug mitgenommen werden kann, andere haben weniger bis keinen Stauraum und kommen auch klar.

    Ich freue mich jedenfalls über noch weitere Sendungen in denen ihr eure neuen Erungenschaften bzw. Erkenntnisse aus dem Bereich Camping in die Sendung einbringt. So nach “Peak-Apple” sollte es ja nicht an Themen fehlen ;-)

    Übrigens wer sich so richtig im Esotherik-Thema einlesen möchte. Narkosewarner für den Campingbereich – ist was dran, braucht man die etc. findet es im Netz heraus, sehr amüsant zu lesen.

    Off-Topic Lesespaß zum Schluss
    ==============
    Übrigens wer sich so richtig im Esoterik-Thema einlesen möchte. Narkosewarner (KO-Gas) für den Campingbereich – ist was dran, braucht man die etc. findet es im Netz heraus, sehr amüsant zu lesen.
    Studien gibt es anscheinend keine und meiner Meinung ist ein WoMo auch ausreichend belüftet. Dennoch kann es natürlich sein, dass die KO-Gas-Dosis sehr hoch gewählt wird, aber mal ehrlich, wer das wäre dann Mord. Zudem würde man dann zwei Sensoren oben und unten kaufen müssen und kurbelt somit die Industrie von Camping-Zubehör (Zeug) ordentlich an. Weiter würde man dann wohl auch noch eine Alarmanlage kaufen, zusätzliche Schlösser an Türen und Fenstern installieren und das WoMo oder der Wohnwagen sind nicht mehr Camping, sondern Fort-Knox.

  31. Ich bin 22 und was Blade Runner betrifft, bin ich noch nicht ganz sicher. Ich habe ihn jetzt zum ersten Mal gesehen und auf mich hat er schon Eindruck gemacht und ich merke, dass da verdammt viel drinsteckt, aber es hat sozusagen nicht “Klick” gemacht bei mir. Vielleicht muss ich noch mal aufmerksamer schauen. Ganz anders ging es mir mit Koyaanisqatsi. Ich habe den Film direkt zwei Mal geschaut und war wirklich beeindruckt! Hat auf jeden Fall bleibenden Eindruck hinterlassen, alleine diese irre Musik. Mir fiel dann auch auf, dass ich die schon mal gehört hatte, aber dank euch weiß ich jetzt wenigstens, wo die Herkunft. Danke fürs Schließen dieser Bildungslücke! Die restliche Folge hat mir auch gefallen. Auch wenn es bei euch mal etwas chaotischer zugeht (oder gerade dann?) höre ich euch immer gerne und finde immer Themen zum Bequatschen mit meinem Mitbewohner, der euch auch hört. Macht weiter so :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.