FS227 Alien Wave

Brexit — E-Scooter — Transistormeter — Community IX — Rødecaster Pro — Twitter — HTTP/3 — TLS Security — Fritz OS 7 und Mesh Networking — Barcelona

Neue Sendung, wieder eine neue Mischung: Clemens ist seit längerem mal wieder mit dabei und überhaupt vermengen mal wieder eine Menge unrelated stuff zu einem Podcast-Pot­pour­ri der Unterhaltungsklasse C. Was auch immer das heißen mag. Auf jeden Fall decken wir von Brexit bis DNS über HTTPS alle Abkürzungen ab, die diese Woche relevant sind.

Dauer: 3:50:26

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon SEPA-Überweisung via Online-Banking-Software Icon Paypal Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Clemens Schrimpe
Support
avatar Sebastian Hauck
Previously on Freak Show
Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

Brexitometer — Brexit Means Breakfast Compilation — MacRumors Forums: Upgrading 2013/2014 Macbook Pro SSD to M.2 NVMe — Beetstech Blog: The Ultimate Guide to Apple's Proprietary Solid State Drives — OWC Envoy Pro — Stema Greenkeeper — Ars Technica: Intel to make Thunderbolt 3 royalty-free in bid to spur adoption (Autoshow in Guangzhou - China gibt Vollstrom)  — Kumpan Electric 1954 — Electric Motorcycle Pocket Rocket by Sol Motors (Bundestag-Petition: "Petition 84783: Zulassung zum Straßenverkehr - Straßenverkehrs-Zulassung für Elektrokleinstfahrzeuge (PLEV) sowie deren rechtliche Einstufung wie Elektrofahrräder (Pedelecs) vom 13.10.2018")  — egret Eight — egret Ten — emicro condor X3 — Micargi Bicycles — roddi sucht iOS Entwickler — roddi sucht Android-Entwickler — AVR Transistortester — Geekcreit® LCR-T4 Mega328 Transistor Tester Diode Triode Capacitance ESR Meter With Shell — Karl-Heinz Kübbeler: TransistorTester mit AVR-Mikrocontroller und ein wenig mehr — Mega328 LCR-T4 / LcrT4 ESR Transistor Tester Meter Diode Triode Capacitance SCR — Pocket Ethernet (Fluke networks - Multimeter Fluke EGFID 177 True RMS)  — Rohde & Schwarz Netzwerkanalysatoren — Wikipedia: Verzögerungsleitung — Kilpatrick Audio — Community-IX — Individual Network Berlin — Wikipedia: Wavelength-division multiplexing — media.ccc.de: Alles was ihr schon immer über Glasfasern wissen wolltet — RØDECaster Pro — Wikipedia: List of Bluetooth profiles — RØDECaster Pro Diskussion im Fratzenbuch — Tims Alle-Jubeljahre-Tweet — Wikipedia: QUIC — Wikipedia: Stream Control Transmission Protocol — Mosh: the mobile shell — Wikipedia: HTTP/3 — Unbound als lokaler DNS Resolver — Cloudflare Community: Problem with oneplus.com and postbank.de — Knot DNS — PowerDNS — NLnet Labs Name Server Daemon (NSD) — heise online: Internet-Standards: IETF streitet über Grundrechtsrisiken bei Protokollentwicklung — ETLS: ETSI veröffentlicht unsichere TLS-Variante — Wikipedia: DNS over HTTPS — Golem.de: DNS over HTTPS: Hoster hält DoH im Firefox für gefährlich — Wikipedia: IEEE 802.11s — Wikipedia: Carlos Ghosn — barSWINGona — Zoo Barcelona — Wikipedia: Esplugues de Llobregat — Wikipedia: Fundació Joan Miró (Freddie Mercury & Montserrat Caballé - Barcelona) .



73 Gedanken zu „FS227 Alien Wave

  1. Oh ich sehe gerade in den Shownotes, dass ihr über Barcelona und/oder Catalunya berichtet. Da ich Familie dort habe und auch mehrere Jahre dort lebte, habe ich dementsprechend eine emotionale Bindung dorthin. Ich lege mir vor dem Hören schon einmal ein Beißholz zurecht. Auch wenn ich gerade in den Öffis unterwegs sein sollte. Ich hoffe ich brauche es nicht.

    Trotzdem vielen Dank für die großartigen Unterhaltungshows

    • Ok war doch alles halb so wild.

      Benvinguts en Catalunya – Tim :)
      Da ich Familie dort und auch schon dort gelebt habe, kann ich nur sagen – du wirst nicht wieder zurückwollen.
      Empfehlungen:
      1) genauer gesagt 1 tag => der 23.April => St. Jordi – Namenstag des Schutzheiligen (Heiliger Georg) von Katalonien.
      Georg (dt) – Jordi (Cat) – Jorge (Cast)
      Das ist in Katalonien der Tag des Buches. Überall gibt es Verkaufsstände von Büchern und roten Rosen. Die Tradition will es das der Mann seiner/m Partner/in eine Rose schenkt und im Gegenzug ein Buch oder Büchlein erhält. Das interessante ist das Feeling. Fast alle Menschen schlendern durch die Stadt -schauen sich Bücher an oder diskutieren – Die Leute haben einfach eine gute Zeit. Vor allem in Barna ist sehr viel los. Und am 23.April ist es meist schon warm.
      2. Dalí Museum in Figueras
      Ist meistens von Touris überlaufen. Aber Dalí hatte das mit der Kunst und der Selbstdarstellung wirklich raus. ca 1,5 h mit dem Zug Richtung Norden. In dem Fall auch gleich Cadaques besichtigen – da hat er gelebt. Auch sehr interessantes Haus.
      3. Girona
      Unterschätztes Kleinod ca 1h Zugfahrt im Norden von Barna. Da haben wir gelebt ( auch wenn ich jeden Tag nach Barna gependelt bin)
      4. Empurìas Bravas => Griechische und Römische Grabungsstätten mitten am Strand. => Beliebt bei den Musk-brüdern. Die mögen sowieso die Gegend. In Girona gab es den ersten Super-charger auf der Iberischen Halbinsel.
      5. Anmerkungen:
      Es heisst Katalanisch und nicht Katalonisch.
      Tapas sind kein typisch katalanisches Gericht. Das kam mit den spanischen Zugezogenen und den Touris auf. Die wollten ja “typische” Gerichte.
      Da meine Frau Katalanin ist => Bei dem Thema Unabhängigkeit können wir Deutschen nicht im Ansatz mitdiskutieren. Uns fehlt einfach das Backgroundwissen. So eine Diskussion kann lange dauern. BTW Der Diskurs wird in Katalonien als Kulturgut geplegt.
      Im Großen und Ganzen sind die Menschen in Barna Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und hilfsbereit. Und ja sie können besser englisch als in Spanien.
      hmm bei den Zeilen bekomme ich gleich Fernweh :( viel Spass dort

      P.S. In Barcelona wirst du fast überall FTTH bekommen. Mein Schwager auf dem Land bei Figueras hat synchron Fiber am Haus.

  2. Bezüglich den E-Scootern (In der Schweiz heissen diese E-Trottinett) wurde einiges nicht ganz korrekt wiedergegeben.
    Grundsätzlich bedeutet keine Strassenzulassung, dass man ein Fahrzeug auf allen Flächen, wo das Strassenverkehrsgesetz Gültigkeit hat nicht gefahren werden darf. Das Betrifft im Prinzip den ganzen öffentlich zugänglichen Raum. Gefahren werden dürfen Fahrzeuge, die keine Strassenzulassung haben nur auf Abgesperrtem Privatgelände.
    Zu der Frage der Bremsen diese Anforderung existiert in der Schweiz auch, und es ist gerade beim Thema Bremsen durchaus sinnvoll, dass es diesbezüglich eine Redundanz gibt. Die meisten Elektro-Scooter haben eine rekuperations Bremse, die auf das Vorderrat wirkt und eine Fussbremse, die auf das Hinterrad wirkt. Damit ist die Voraussetzung gegeben.
    In der Schweiz sind die E-Scooter, wenn sie bis 20km/h fahren als Pedelec zugelassen. Die Pedelecs dürfen in der Schweiz auch ohne Treten 20km/h fahren und Pedale und Sattel sind nicht verpflichtend. Damit erfüllen die E-Scooter auch die Vorgaben für eine Zulassung als Pedelec.

  3. @Clemens zum Thema Headsets mit “HD-Voice”:

    Ich nutze ein Jabra Pro 925 sowohl über mein Yealink-Tischtelefon, als auch über Groundwire, 3CX-Softphone für iOS und nativ iOS und habe immer HD-Qualität, sofern denn der ausgehandelte Codec der Sprachverbindung G.722/G.729 oder OPUS ist.

    Gruß

    Sebastian

    • Ich telefoniere regelmäßig und oft mit meinem Bose QC 35 II sowohl klassisch als auch per FaceTime und kann bestätigen, dass die Sprachqualität sehr gut ist. Teilweise sogar besser, als wenn ich mir das Telefon direkt ans Ohr halte.

      Viele Grüße
      Jan

  4. Zum Thema besondere Buchstaben in Namen dürften meine Nachbarn meine Schreie aus der Küche gehört haben.
    DON’T GET ME STARTED.
    Ich sag nur türkische Namen, die werden seit Jahrzehnten trotz Migration und Millionen Türken in Deutschland noch immer ohne Rücksicht auf irgendwen geschrieben und zu 99% falsch ausgesprochen. Gerne auch in öffentlich rechtlichen Sendeanstalten. Ich weiß nicht woran das liegt und auch Holgi konnte mir das nicht beantworten.
    Ich denke es ist deutsche Ignoranz. Wenn selbst Politiker die Namen ihrer Amtskollegen permanent falsch aussprechen, dann ist das kein Unfall mehr.

    • KI
      Ich kann dem nur zustimmen. Und das schlimmste ist, dass die Leute das schon nicht bei Buchstaben wie ö hinbekommen. Bahnnavigator-App zum Beispiel. Username Geröll. Ich buche eine Reservierung. Zur Bestätigung soll ich ein Passwort eingeben. Der zugehörige Username hat sich aber von Geröll auf Ger√¿∂ll geändert, so dass das PW nicht zum Namen passt. Natürlich kann man in der App den Namen nicht korrigieren. Ist ausgegraut. Also hilft nur sich einen anderen Usernamen zu geben. Auch als Lehrer habe ich das gehasst, wenn die Schülernamen auf den Zeugnissen eingedeutscht waren. Ist doch heute kein Problem mehr die Leute so zu speichern, wie sie sich schreiben.

    • Also insbesondere, wenn es um Namen, Zitate etc. geht, stimme ich vollkommen zu.
      Ich würde das allerdings nochmal von assimilierten Fremdworten unterscheiden wollen – wenn da die Schreibweise im Laufe der Zeit angepasst wird, ist das nicht in erster Linie respektlos sondern normale Sprachentwicklung.

    • Zum Thema deutsche Ignoranz: Ich habe einen Deutsche Nachnamen der etwas seltener ist. Meine Familie wohnt mindestens seit 1600 hier. Viele Leute denken der wäre ausländischer Herkunft und gegen sich dann Mühe den Namen möglichst, in Hinblick auf die vermutete ausländische Herkunft “korrekt” also “nicht deutsch” auszusprechen. Keine Ahnung wie viel Varianten ich schon in meinem Leben gehört habe.

  5. @hukl: Hast du bitte noch den Amazon Link zu dem AVR Transistor Tester?
    Ich traue meinen Suchergebnissen nicht. Und bei banggood habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Und auch wenn Amazon wohl Evil ist, gibt es doch Affiliated Programm an der die Metaebene teil nimmt :)

  6. Schön, dass Clemens mal wieder dabei ist. Wenn ich ihn über Internetinfrastrukturmöglichkeiten schwadronieren höre, komme ich oft ins Träumen. Sehr schön waren auch die Internet-CREs mit ihm (191, 197). Das ist ja alles großartig, was so funktioniert und prinzipiell machbar ist, aaber: Wann hat man schon mal zufällig einen Clemens zur Hand? Das war für die Leute von Jugend hackt ja einfach nur Riesenzufallsglück, dass Clemens ihnen zu richtigem ernsthaftem Internetuplink verholfen hat, weil er dieses Projekt im Fernsehturm am Laufen hat und zufällig den Switch von Community-IX im Rack gefunden hat und in diesem Business einfach so tief drinsteckt. Von alleine hätten sie ja nie eine bessere Möglichkeit für sich auftun können, als ein LTE-Modem aus dem Fenster zu hängen.
    Deshalb meine Frage: Gibt es das auch als Dienstleistung, einen Internet-Masterplan zu erstellen (von mir aus auch mit 63 Punkten)? Zum Beispiel: Ich mag ja auch gern Internet. Wer nicht‽ Aber leider halte ich mich selbstgewählt an einem wunderschönen Ort in Mitteldeutschland auf, wo es keins gibt (es sei denn, man bezeichnet 0,0005 Gb/s als Internet). Möglichkeiten gibt es sicherlich einige, diesen Zustand zu verbessern. Ich habe auch schon ein paar Informationen eingeholt, was ich für Optionen hätte. Der Bürgermeister ist dafür. Wir könnten gemeinsam als Communityprojekt richtig Internet ins Dorf ballern. Aber niemand ist hier so richtig dick im Geschäft und hat auch nur annähernd die Ahnung, die so Leute wie Clemens haben. Also bedeutet das superviel Lern- und Kommunikationsaufwand für am Ende vielleicht nur die viertbeste Lösung. Kann man jemandem einzwei tausend Euro oder was angemessen ist rüberschieben für so einen Schlachtplan? Damit meine ich nicht die technische Umsetzung und auch nicht die Wartung im laufenden Betrieb, sondern nur die initiale Denkleistung und das Vitamin B – eben eine dieser Geschichten, die Clemens immer so erzählt. Das sichere Händchen für die richtige Wortwahl beim Telefonat mit der Bereichsleitung bei der DB Netz AG usw.

      • Ich hatte vor kurzem was zu Lime getweetet und (weil im Artikel verhanden) einen M365 als Bild dran. Da schrieb mir jemand, dass Okai *der* große Player sei. Größer als Ninebot. Hab dann kurz gegoogelt und man findet in der Tat Lieferbeziehungen zu allen. https://www.theverge.com/2018/10/4/17937510/bird-scooter-delivery-uber-zero-rugged

        Aber da ändert sich alle paar Monate alles (Einen Scooter zu entwickeln, dauert halt nicht drei Jahre wie ein Auto, sondern eher drei Monate). Daher beliefern wahrscheinlich aller Hersteller alle Anbieter.

        • Ja, der technologische Zyklus ist bei den Teilen bereits enorm kurz und man kann davon ausgehen, dass in recht kurzer Zeit hier große Fortschritte erzielt werden, gerade in Hinblick auf Fahrsicherheit (ABS, Warnsysteme) und Fahrkomfort sowie Wartbarkeit und Serviceabilty (Akkutausch). Die überschaubare Gesamtkomplexität der Scooter und der hohe Amortisierungsfaktor (niedrige Kosten, hohe Ausleihraten) dürften hier zu einem recht hohen Austauschzyklus führen und damit zu einer erhöhten Entwicklungsgeschwindigkeit.

  7. Die Diskussion mit Akku Tretroller in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzuführen ist wohl technisch zu unreflektiert gelaufen. Stellt euch mal die Auswirkungen vor, wenn ein solches Teil, sprich dessen Akku, in der U-Bahn abfackelt. Die Akku haben eine enorme Energiedichte. Das Risiko sehe ich als viel zu hoch an und könnte ein Verbot voll und ganz verstehen.

      • Das ist wohl Äpfel mit Birnen verglichen. Ein Handy Akku ist ein Nasenwaser gegen einen Akkublock eines Tretrollers. Denk mal darüber nach, warum Du ein Handy in den Flieger nehmen darfst aber einen Akkuroller nicht mal als Gepäck aufgeben kannst.

    • Sorry, aber das ist doch Quatsch. Willst du auch gleich alle Autos verbieten lassen? So ein Tank voller Benzin hat schließlich einer enorme Energiedichte! Nicht auszudenken was da passieren kann.

    • Hatte genau den selben Gedanken beim hören der Sendung. Natürlich sind die Akkus ein Problem, wer es nicht glaubt kann sich ja entsprechende Videos anschauen und bedenken das Handy-Akkus viel kleiner sind. Kann man schon vorstellen das da mal ein Zug ausbrennen kann.

      Trotzdem gehört es nicht ganz verboten. Wenn das der Grund ist, muss man es von der Akku-Technologie abhängig machen. In so einer PBS Doku (‘Search for the Super Battery’) wurde eine auf Plastik basierende Batterie vorgestellt die sicherer ist. LTOs (Titanoxid) sind meines Wissens auch sicherer als andere Lithum-Akkus.

  8. Super Sendung, hat sich mal wieder “old school” angehört, nach den letzten Episoden mit den (fantastischen!) Gästen. Ganz selten hattet ihr früher mal Sendungen, wo das “haben wir eigentlich noch Themen?” sicherlich gerechtfertigter Running Gag war, aber in letzter Zeit scheint mit das Gegenteil der Fall zu sein, eine 4-5 Stunden Sendung alle 14 Tage reicht kaum aus, wenn man auch noch rotierendes Personal berücksichtigt und Gäste unterbringen möchte.

    Also bitte weiter so! Tim’s Ankündigung einer längeren Abwesenheit nächstes Jahr höre ich in diesem Sinne natürlich gar nicht gerne, und ich hoffe, dass sich vielleicht bis dahin doch noch ein “Konzept zur Überbrückung” aufstellen lässt, ob das vielleicht doch nochmal Experimente mit Remote-Schaltung sein können (vielleicht wurde hier in der Vergangenheit einfach noch nicht der richtige “Modus” für eine Remote-Variante gefunden), oder auch eine Hand voll Sendungen ohne Tim (was natürlich schwer vorstellbar ist, da er mit der Metaebene in Form von Kopf, Stimme, Technik und sicherlich mehr dahinter steckt, aber vielleicht auch nicht undenkbar).

    Inhaltlich zu dieser Sendung war ich ganz besonders gespannt, was Clemens zu FritzOS 7 mit Mesh zu sagen haben würde, was dann natürlich in Enttäuschung endete.

    Aber auch wenn es noch etwas dauert bis zu einem Erfahrungsbericht, ich hoffe, dass du in absehbarer Zeit sowohl die Gelegenheit als auch die Lust hast, dich doch mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es wäre sehr interessant, zu erfahren, was du darüber denkst, wenn du in näherer Zukunft ein solches, simples Mesh aufbaust, und wenn du dabei auch noch die Gelegenheit hast, mal etwas “rein zu gucken”, um zu schauen, was die AVMler da gebastelt haben, und dann davon berichtest. Gerade jetzt, wo das auch noch relativ am Anfang der Entwicklung von AVM steckt, und die über die kommenden Monate und Jahre sicher auch noch einiges daran ändern werden, wäre so eine Betrachtung des “Entwicklungsverlaufs” vielleicht nett zu sehen. Genau das von dir beschriebene Szenario “sobald eine FritzBox mit ihrem WLAN nicht mehr ausreicht nehme ich ordentliche APs mit Strippen” kann AVM ggf. ja im kleinen, privaten Bereich mit dem Preis-/Leistungsverhältnis der Produkte super überbrücken, wenn eben eine FritzBox und 1-2 oder 3 “Repeater” (nennen die bei AVM ja auch so, aber lassen sich im Mesh Betrieb unter dem Begriff “LAN-Brücke” auch nur über Strippe speisen, also machen etwas völlig anderes als die besprochenen, üblen “WLAN Repeater”-Bandbreiten-Halbierer).

    Was damit und auch mit der Sendung nichts zu tun hat, außer dass IPSec kurz erwähnt wurde, und es ist auch schon lange her, dass Clemens mal erwähnt hat, ein solches Dokument “in Arbeit” zu haben und ggf. auf Nachfrage rausrücken würde: Ich frage hiermit nach! Stichwort “VPN”. Kompatibilität zwischen den Implementationen diverser Plasterouter, Smartphones, verschiedener Software, eben dem ganzen “Zoo”.
    Wenn du ein solches Dokument noch irgendwo herumfliegen hast, auch wenn es nicht mehr aktuell ist, das würde sich ja ggf. auch sehr dazu eignen, um es via Crowdsourcing mal wieder auf Vordermann zu bringen: Ich selbst wäre sehr interessiert daran, und weiß, dass viele andere es auch sind!

    Tim, wenn du noch mit liest, vielleicht kannst du die ein oder andere Bitte an Clemens herantragen – ihn auf Twitter mit der Nase hier drauf zu stoßen, erscheint mir etwas übergriffig. Recht herzlichen Dank an alle Beteiligten und viele Grüße!

  9. @Tim. Freak Show & alle anderen Podcasts von Dir bleiben immer in einer Nische. Die Nische der Qualitäts-Podcast! Main-Stream hin oder her…
    [SpeichelLecker off]

  10. Hast du irgendwas an den Dateien geändert?
    Seit der 226 werden mir die Dateien im VLC-Player nicht mehr direkt im Ordner Metaebene angezeigt, sondern nur im Verzeichnis/Downloads.

  11. @tim
    wurdest du mit deinem roller eigendlich mal von den herren in grün angehalten? Was meinst du zur zukünftigen Strassenpflicht, dass ist doch in Berlin nen Selbstmordkommando. Wenn man damit ruhig aufm Bürgersteig rumgurken dürfte, fände ich es auch interessant.

    galigrü
    j0hn

  12. @Clemens: Ich muss sagen, dass ich nicht verstehe, was TLS 1.3 bei dem ganzen “Firmenproxy macht TLS durch installiertes Root-CA auf” für eine Hürde einzieht… wenn das passende Root-CA-Zertifikat auf den zu überwachenden Computern installiert ist, kann man doch genauso MitM machen – das einzige, was dagegen hilft sind so Sachen wie Enforced Certificate Transparency, Certificate Pinning oder CAA Records; aber das ist ja nichts TLS 1.3 spezifisches…

  13. Oh man Clemens. Bei der Geschichte mit dem Richtfunk hast du genau den für mich interessante Teil der Richtfunkstrecke weggelassen. Mich hätte schon interessiert, welche Entfernung da mit welchem Equipment und auf welchen Frequenzen (lizensiert/ISM), überbrückt wurde.

    • Da gab es in einer der früheren Sendungen mit Clemens, als er das erste Mal davon berichtete, ein paar mehr Infos. Zwar nicht zu Frequenzen, soweit ich mich erinnere, aber ich meine, er hätte gesagt, dass Equipment (auch) von Ubiquiti zum Einsatz käme.

  14. Hier noch die Zusammenfassung der DNS-Resolver:
    ordns.he.net
    74.82.42.42
    2001:470:20::2

    dns-nosec.quad9.net
    9.9.9.10
    2620:fe::10

    Die ohne “-nosec” filtern böse IPs raus.
    Siehe deren Website für mehr Info.

    Die 1.1.1.1 sind Cloudflare; Muss man selbst wissen, ob man noch mehr Verbindungen zu denen möchte.

    Und das verlinkte Unbound-Tutorial geht nicht of RFC 7858 DoT ein,
    daher hier die nötigen Konfigurationszeilen:


    /etc/unbound/unbound.conf
    ------------------------------------------------------------------
    server:
    # [...] andere vorhandene config
    do-tcp: yes #default ist yes
    # Pfad zum Root-CA Bundle (Hier in Arch Linux)
    tls-cert-bundle: "/etc/ssl/cert.pem"
    forward-zone:
    name: "."
    forward-tls-upstream: yes
    # Die # sind keine Kommentare, sondern für cert checks
    forward-addr: 2001:470:20::2@853#ordns.he.net
    forward-addr: 74.82.42.42@853#ordns.he.net
    forward-addr: 9.9.9.10@853#dns-nosec.quad9.net
    forward-addr: 2620:fe::10@853#dns.quad9.net
    forward-addr: 149.112.112.112@853#dns.quad9.net

    Eine Liste der root Nameserver gibt es unter anderem unter:
    https://www.internic.net/domain/named.cache

    Dort sind ebenfalls eine MD5-Prüfsumme und eine PGP/GPG-Signatur zu finden.

    • Ich verstand schon damals nicht die Diskussion über Privacy-Issues beim Provider-DNS.
      Der Provider sieht doch immer welche Seite ich ansurfe(??!?) Selbst mit HTTPS. Und selbst, wenn ich mir die IP von einem anderen DNS über TLS hole.

      Soll heißen: beim eigenen Provider hab ich doch immer die Hose herunten (ausgenommen Tor usw.) Wenn ich einen externen DNS konsultiere, dann schenke ich meine Metadaten nur zusätzlich einer weiteren Partei. Oder?

      Kann mich da bitte jemand aufklären? Danke.

    • Das fand ich auch befremdlich und gehört in eine solche Sendung nicht rein. Man kann von Leuten denken was man will, und immer Kritik äußern. Aber sich in der Form lustig machen fand ich von Clemens nicht nett.

      • Da hast Du recht. Aber ich fand, dass es auf persönlicher Ebene da nix zu suchen hat. Den Podcast kritisieren kann man aber gerne. Vielleicht bin ich ja aber auch zu verbohrt :-)

  15. An Roddi wegen ZOE: wenn du das mit den Renault Z.E. Services rausfinden solltest (wo/wie man die online buchen kann), dann sag hier bitte Bescheid. Oder auf Twitter.

  16. Zu den E-Scootern wunderte ich mich dass die Marken SXT bzw. E-Twow nicht genannt wurden. Ich habe seit ein paar Monaten einen “E-Twow Booster V” welcher Baugleich mit dem “SXT light Plus V” ist. Diese 500 Watt Scooter haben den aktuell Leistungsstärksten Samsung Akku (36 V, 10,5 Ah) verbaut und dadurch eine enorme Leistung. Er ist leicht (ca. 11,2 kg), hat ein integriertes LED Licht, einklappbare Lenkergriffe und lässt sich generell sehr kompakt zusammenklappen. Dieser Scooter hat mit Steigungen überhaupt keine Probleme, die sehr gut dosierbare elektromagnetische Vorderradbremse rekuperiert und Vorder- und Hinterrad sind gedämpft, somit hoher Fahrkomfort. Ich kann den Scooter wärmstens empfehlen. Auch empfehlen kann ich euch den zu dem Thema wie ich finde besten YouTube Channel von den “Scooterhelden Berlin”. Dort gibt es ausführliche Reviews zu vielen Modellen und auch die neuesten News zum Thema Gesetzeslage. Als Berliner kann ich Tim nur empfehlen mal bei denen reinzuschauen bzw. direkt im Shop in Schöneberg zu besuchen.

  17. Mal ne Frage in die „Primp my Mac Fraktion“:

    Ist es eigentlich techn. möglich von so einem Apple Magic Keyboard (2) die Tastatur gegen eine mit Hintergrundbeleuchtung auszutauschen?

    Ich würde so unheimlich gerne eine mobile Apple Tastatur mit flachen Tastenanschlag für mein iPad mini 4 haben wollen. Das wäre ein Traum, den Apple mir leider nicht erfüllen will. Klar würde die Akkulaufzeit darunter etwas leiden. Aber das ist mir egal. Mein MacBook Pro will ich nicht andauernd mitschleppen, nur um ne ordentliche Tastatur dabei zu haben. Und einen neuen MacBook kann ich mir einfach nicht als Student leisten.

    Andere Hersteller konnten mich bisher nicht überzeugen. Zu globig, zu laut, zu hässlich, … Habt Ihr ne Idee?

  18. Soviel ich weiß kümmern sich die Scooter-Firmen übrigens nicht selber ums Einsammeln und Laden sondern entlohnen Privatpersonen dafür. Jeder kann sich anmelden und muss als “Startkapital” nur einen Mehrfachlader kaufen der dann z.B. 5 Roller gleichzeitig laden kann. Man nutzt dann deren App um angezeigt zu bekommen welche Scooter man einsammeln kann und wenn man diese zuhause lädt und wieder dort abstellt wo die App es sagt, bekommt man so und so viel ausgezahlt.

    Echt sehr kluges Geschäftsmodell.

    Hier in der Gegend sieht man immer wieder Leute mit 2 oder 3 Rollern rumfahren, vermutlich weil sie diese zu Fuß einsammeln um ein paar Dollar zu verdienen.

  19. Hey Tim, hey alle!

    Erstmal danke wie immer für den klasse Tip mit dem M.2-Adapter und SSD-Tausch! Mein Macbook Air (6.2, A1466) läuft nun dank sintech-Adapter und Samsung SSD 970EVO 1TB auf völlig neuem Niveau! Und es hat mein “altes” Pro von 2012 nun tatsächlich abgelöst – denn alles was ich wirklich brauchte war mehr Platz ;) Und schneller ist es auch noch (1310 MB/s Write, 1495 MB/s READ)

    Ein Tip noch für die, die wie ich erstmal daran gescheitert sind: Beim Reboot nach dem SSD-Tausch:
    – SVRAM Resetten (CMD+ALT+P+R beim Start)
    – Internetrecovery *NICHT* mit ALT sondern mit “CMD+ALT+R” starten – ich glaube dann wird ein neuerer Installer geladen der die SSD erkennt. Bei “normalen” Netzwerk-Recovery (Nur ALT gedrückt) erkennt er die SSD nicht – auch nicht in der Konsole (diskutil list)

    Beste Grüße
    vom Willi

  20. ich würde mich gerne bei twitterrific anmelden, was aber leider nicht funktioniert. wenn ich mich einloggen will, lande ich immer wieder auf dem login bildschirm ohne jegliche meldung. (iOS 12.1, safari). deswegen gebe ich auch keine 5 euro für tweetbot aus, weil ich kein bock habe, dass es damit dann auch nicht funktioniert oder bei meinem glück die api eine woche später eingestellt wird.
    kennt dies problem jemand? geschweige denn, hat jemand eine lösung dafür?

  21. Hallo,

    zum Thema LRC- Tester:
    https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester
    Zum Flashen eines Atmel-Controllers braucht man erst mal einen Programmer, der auf dem jeweiligen Betriebssystem auch mehr oder weniger gut unterstützt wird: Es gibt da ettliche verschiedene Varianten, die je nach Anforderung auf welchen Zielsystemen (Controllern, Leiterplattenlayouts) man was machen will mehr oder weniger gut geeignet sind. Wenn man nicht gerade als Entwickler von Firmware zur Fehlersuche live in die Speicher und Register schauen will (Thema J-TAG), sondern nur mal ein fertiges Hex (Binary-Firmware) flashen will, reicht auch ein einfacher Programmer für ca. 10 bis 30 EUR… Man sollte aufpassen ob beim Flashen das Zielsystem mit Spannung versorgen muss, bei manchen Programmern muss man da Jumper im Programmer umstellen (ggf. auch per sonder-Software für Windows)…
    Eine große Rolle spielt die Echtzeitfähigkeit der Datenübertragung beim Flashen, so dass z.B. serielle Programmer an Seriellen Schnittstellen über USB nicht funktionieren, und man dann besser einen USB-Programmer verwendet (heutzutage Standard).

    Mehr dazu hier im GCC-Tutorial
    https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

    Ich vermute mal stark, das das mit dem Flashen auf dem Mac nicht ohne Klimmzüge geht, da sind wohl die Windows-User eher im Vorteil, wie bei den meisten Spezial-Anwendungen / Projekten (RepRap, Mikrokopter, etc….). GCC bzw. AVRdude ist auch in den Paketquellen von Linux enthalten, da kommt es auf den jeweiligen Programmer an, wie viel Aufwand man für das Einbinden des Programmers ins System braucht, und ob bzw. welche Fuse-Bit’s beim Flashen gesetzt werden müssen. Mich würde mal interessieren, ob wie gut oder schlecht das auf dem Mac klappt :-D

    zum Thema RMS:

    RMS = rootmean Squared = Quadratischer Mittelwert des gemessen Signals = effektivwert

    Dieser wird verwendet, weil z.B. bei Sinusförmigen Wechselspannungen der Mittelwert = Null ist (z.B. bei Netzspannung)

    Früher wurden Effektivwerte der Spannungen mit analogen Messgeräten gemessen, die zwar schwieriger abzulesen waren, aber immer Effektivwerte gemessen haben, unabhängig von der Signalform (z.B. auch bei Phasenanschnittsteuerungen (z.B. Dimmer mit Thyristor o.Ä.)

    Mit der Einführung von Digitalen Messgeräten wurde der Begriff RMS dann bedeutsam, da diese die Spannung mit einer Abtastrate nur zu bestimmten Zeitpunkten messen (Sampling). Aus diesen Sampels wird dann die höchste gemessene Spannung verwendet um den RMS-Wert zu bestimmen (Spitze spitze misst man meist nur mit Oszilloskop). Bei nicht True-RMS wird vom Spitzenwert der entsprechende RMS-Wert eines Sinussignals angenommen, was z.B. bei Rechtecksignalen (z.B. PWM) zu fehlerhaften Messwerten führt, weshalb man gerne ein Messgerät mit true-RMS haben will…
    wer’s ganz genau wissen will: https://de.wikipedia.org/wiki/Effektivwert#Messtechnische_Erfassung

    Fluke ist so die Markenware, die beliebt ist, weil hier z.B. immer True-RMS integriert ist und außerdem die Genauigkeit und Temperaturstabilität gut sind.

  22. Hallo zusammen,

    zum Thema elektrisch Fahren gibt es eine Menge Videos auf Youtube.
    https://www.youtube.com/watch?v=0z6Z3MK_Sv4 Tesla Model X mit Wohnwagen – Reichweitentest mit Holger Laudeley
    https://www.youtube.com/channel/UCdPCrCxcLyL7DQGo3P6ZfUA/videos Kanal von Dennis Witthus der testet auch diverse Fahrzeuge.
    https://www.youtube.com/channel/UCHeWtVw_wNCUZkzc5wif2FQ/videos Schräg testen auch Verschiedene Autos
    https://www.youtube.com/channel/UCszx-b-BA9VEqV4EEWXi-4w
    https://www.youtube.com/channel/UCqtBzOjVW0aLVZHaRYu7dpQ

  23. Nutzt jemand von euch Flickr?

    Habt Ihr es schon gehört: Demnächst werden die kostenlosen Accounts auf maximal 1000 Fotos eingestampft. War zwar selbst immer ein Fan von Flickr und hatte auch 2 Jahre in Folge eine Pro-Mitgliedschaft. Aber Yahoo hat Flickr verkauft und auch die Preise sind deutlich gestiegen.

    – Nun suche ich zum einen eine self-hosted (AWS S3?) Alternative.
    – Und zum anderen ein Backup Tool was die Metadaten mit nimmt.

    Kann mir da jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.