FS127 The Number of the Denis

Audio — Schneller Lesen — Goto Fail — OSX 10.9.2 — Goxocalypse — ART+COM — Ultraschall-Projekt — Reaper — Latenz — Apple Support — "Other" — Webforen — WhatsApp und Co — Voynich Crypto

Wir blicken auf zwei Wochen umfangreicher Fails: nachdem wir letzte Woche noch über die Auswirkungen der Bitcoin-Sicherheitsschwankung rätselten, konnten wir dieses Mal die Mt.Gox-Katastrophe in voller Breite analysieren und Apple schaffte es gerade noch vor der Sendung ihr Goto-Fail-Problem in OSX abzustellen. Der Rest wird dann mit viel praktischen Einblicken gefüllt, zu denen auch unser Gast Ralf Stockmann viel beizutragen hat. Wir stellen unter anderem sein Projekt Ultraschall vor und glaskugeln viel über das Design künftiger Podcastlösungen. Viel Spass.

Dauer: 4:10:32

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Ralf Stockmann
Support
avatar David Scribane
Previously: Angenehm breit
Amazon Wishlist Icon
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Intro

00:00:00

Previously on Freak Show — Intro — "Willkommen bei Getränke Hoffmann, äh..." (Tim) — "Sind wir signed oder unsigned?" (Denis) — 8 Bit.

Audio

00:03:21

Reaper — Gute Qualität bei Geschwindigkeitsänderung in Software ist selten — Granularsynthese — Heute ohne Clemens, er summt in London beim IETF-Meeting — IETF — Ralf Stockmann (Ralf Stockmann · Twitter — Ralf Stockmann · YouTube — Ralf Stockmann · App.net — Ralf Stockmann · Facebook — macht 'nen Podcast (die Wikigeeks machen seit Juni 2013 Sommerpause)  — Sendezentrum (re:publica — Chaos Communication Congress (Stabi – Staatbibliothek)  — Ralf ist Regierungsrat (bald Oberregierungsrat)  — Sonst noch mit Hukl, Denis und Roddi — Roddi versucht die Granularsynthese zu erklären — Ableton — Soundtrack Pro — Time Stretching — "512 pt hq nc" (Tim) — Tim will Podcasts in unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen anbieten — Dreidimensionale Matrix aus Qualität, Format und Geschwindigkeit — Das iPhone bescheißt bei den Geschwindigkeitsstufen — "iOS 2x sei ca. 1.6x" (Tim zitiert den Chat) — CRE108 mit Pavel Mayer — Élastique Time Stretching wird in vielen Digital Audio Workstations (DAW) verwendet (DAW — kommt aus Berlin)  — "Ich sag's ja: Audio Berlin!" (Tim) — Auphonic — Tim wünscht sich Premium Plus Platinum für Auphonic.

Schneller lesen

00:26:23

Spritz — Blinkenlights — Lauftext-Rant — S-Bahn-Rant — All your Base are belong to us — Tim war im Ruhrgebiet — Roddi erzählt von der Hamburger U-Bahn — Spritz empfiehlt sich für Smartphone-Apps — Tim wünscht sich Feedback zur Hörgeschwindigkeitsgewohnheiten — Die ersten 37 Minuten dieser Ausgabe entsprachen nicht der Planung — "Es ist gut, wenn man einen Plan hat, den man über den Haufen werfen kann.".

goto fail;

00:35:53

"Was erlaube Apple?" (Tim) — MacOS 10.9 — Mac Tracker — Bug seit 4 Monaten im System — Der Code wird erklärt — Python — Roddis Post — Denis ist der Ansicht, dass man beim commit den Fehler hätte erkennen müssen — "Ausgerechnet an der Stelle?" (Tim) — Gruber über Apple und PRISM — "Sie verwenden übrigens goto!" (Tim) — "Gehen Sie direkt zu fail! Gehen Sie nicht durch die Zertifikatsprüfung!" (Tim) — Stephan Esser — Im Mac&I Interview — Denis beklagt die langsame Reaktion bei Apple — "HotFix war politisch nicht gewollt" (Ralf) — Security Update — Alles außer Chrome und Firefox war betroffen, weil sie das Mac OS X Security-Framework nicht benutzen — Das "unreached code"-flag wird jetzt öfters benutzt — Weiteres Feature von 10.9.2: FaceTime Audio — Skype — "Ach der Stream läuft, aber der Chat fällt auseinander!" (Tim) ("Jetzt darf der Chat uns aber nichtmehr kritisieren" (Tim) – "Kann er auch nicht mehr!" (Hukl))  — Apple Secure Coding Guide — Audio Distortion — Core Audio — Presonus — Hukl ist von einem Drucker in der Firma (bei der er arbeitet) sehr beeindruckt.

Goxocalypse

01:05:53

In der FS126 sprach das Team von dem bevorstehenden aus bei MtGox — MtGox — "May contain traces of Gox" (Tim) (MtGox – Magic the Gathering online Exchange)  — Denis erklärt, wo der Fehler bei MtGox lag — Bitcoin "Hot Wallet" vs. "Cold Wallet" (Hot Wallet — Cold Storage)  — 6% aller Bitcoins gingen verloren — Silkroad 2 — Standard Bitcoin Qt — Mark Karpeles' Chat — Bitcoin in Github (salvagewallet und zapwallettx)  — Alternative Cryptocoins — Litecoin — Dogecoin — Pornoanbieter akzeptieren Bitcoins — Tim zitiert aus der Wikipedia-Seite des Pornoanbieters — Overstock akzeptiert Bitcoin — "Man parkt sein Geld nicht bei einer Bank" (Denis).

ART+COM

01:32:17

Deutsche digitale Pionierfirmen — "Data Becker" (Ralf) — Denis bekam einmal die Mitarbeiternummern 333 und 666 zugewiesen — "The Number of the Denis" (Roddi) — Art+Com — "Unsere Visitenkarte im Netz" — Barmer.de im Webarchiv — Universität Dortmund — "Das Who-is-Who des CCC bei Art+Com" — Terra Vision (Google Earth — The origin of Google Earth — Pulp Fiction - "Are we happy?")  — Silicon Graphics — Quadtree — Die Daten wurden per Satellit aus Berlin nach Tokyo gestreamt — Keyhole, Inc. (KML)  — Art+Com versucht Google Patente für Terra Vision zu verkaufen ("Wir wollen mehr Millionäre in unserem unmittelbaren Umfeld - das macht sich besser auf den Partys" (Tim, sinng.))  — Das Team bespricht frühe Websites von Tim.

Ultraschall, Reaper und Latenz 01:50:39

(Screenflow — Reaper — Ableton Live)  — Reaper Skins — Justin Frankel — WinAmp — Adobe Photoshop Lightroom — "Hier kann man eine Menge einstellen, aber hier muss man auch eine Menge einstellen!" (Tim) (Folge 13 – Reaper für Podcasting tunen (Reaper Theme — Ultraschall Reaper Theme Release 1.0 “Rams” (Ultraschall DR Reaper · Chat auf Patter (App.net) + Bugreporting: — Ultraschall DR Reaper · Trello Weiterentwicklung: — Ultraschall DR Reaper · Dokuwiki:)  — Tim will verschiedene Verschaltungsebenen im Privatstudio erreichen — ReaScript (Python)  — SWS Extension — GUI — Reaper kann damit auch Auphonic Chapter exportieren — MIDI — Dank an die Shownoter und das Projekt — Tim hätte es gerne, wenn die Shownotes direkt als Reaper-Spur vorlägen, damit die Shownotes nach dem Schnitt korrekt bleiben — Pausen werden einfacher ermöglicht — Tim skizziert seine Zukunftsvorstellungen der Shownotes ("Du wolltest wieder die rechts-unten-Lösung!" (Roddi) - "Ich wollte nie was anderes!" (Tim))  — Simon Waldherr vom Shownot.es-Projekt (auf App.net)  — Den Text in eine Audiospur modulieren — Python-Entwickler dürfen sich gerne bei Ralf oder Tim melden (Bedingung: sollte rudimentär C++ lesen können)  — "Mehr als rudimentär kann man C++ gar nicht lesen" (@roddi) — Ultraschall Release Poster (Helvetica Neue — Folio)  — Rätselraten über die Schriftart der Braun-Manuals (Fließtext) — 5by5 nutzt Logic — Logic — Pro Tools — Latenz ("Ist Physik – Muss man wissen!" Ralf zitiert Axel Stoll)  — Axel Stoll)  — Acoustic Ruler Pro (IQ-TAINMENT · Florian Student)  — "Also akustischer Führer" (Tim) — Tim spielt das Geräusch ein, dass die App generiert — Bild der Latenzmessung — Integer.

Apples iTunes-Support

02:39:45

Helge Schneider: Globus Dei (In iTunes)  — Audiobooks (iTunes) müssen selber gesichert werden — Hukl wurde überhäuft mit Liebe (vom Apple-Support) — "Apple Support war das Tor zur Hölle" (hukl) ("Central Services - We do the work, you do the pleasure!" (Tim singt und zitiert aus Brazil))  — Globus Dei wird angespielt — Känguru Chroniken (In iTunes)  — Kein Pardon — Ralf braucht Support — "Das ist ja fast schon chronisch" (Hukl) — Seit iOS 5 addiert sich pro Woche 1GB an "Other" Daten — iTools — App-Nutzdaten werden in "Other" summiert angezeigt — Tim behauptet, er werde niemals ("never") iOS 7.0.x installieren — Hukl sprach mit Anna vom iTunes Support ("Anna, oh Anna" (Tim singt vor sich hin) — "Trio - Anna lass mich rein, lass mich raus 1982" — Wikipedia)  — Tim nutzt trotz SSL Bug iOS6 ("Ich und iOS, ist ein schwieriges Verhältnis geworden!" (Tim))  — Breaking +++ Tim nutzt iOS 7 auf dem iPad mini +++ Breaking — 6.1.6 gibt es nur für Geräte, die kein iOS7 Update bekommen — Hukl macht mal wieder einen Clean-Install — BootCamp.

Webforen

03:08:13

Tim rantet über Forensoftware und Foreninhalte: "Die Repetition von Langeweile und Irrsinn!" — Stack Overflow — "Also" (Ralf) — Ralf schrieb einmal Forensoftware in PHP — Persistenz ("Die Threads sind aber immer schlecht umgesetzt" (Tim) – "In meinem nicht" (Ralf))  — LaTeX — Tim liest — Eieruhr App — Audio-Foren — FreeBSD — ZFS.

"Mobile Messenger"-Wahnsinn

03:19:11

"WhatsApp wir probieren mal neue Messenger Diskussion" — Facebook zahlte 42€ pro Whatsapp User (Offizieller Post vom Mark Zuckerberg)  — 380 Millionen wurde pro Mitarbeiter gezahlt — Bummelstreik — Jan Koum — Threema — NSA & WhatsApp Problem bedeuten Glück für Threema — "Und von wem werden sie jetzt gekauft?" (Roddi) — Telegram (VK – Russisches Facebook)  — VK)  — WhatsApp ist featurearm und beliebt in Westeuropa — Line (WeeChat — Viber — Snapchat)  — Top10 Messaging Apps Worldwide (Liste von mobilen Instant-Messengern)  — "Stickers -„Smileys auf Drogen.“ (@timpritlove) — Michael Seemann — Emoji — (poolparty) Smiley auf Skype — "Ich Herz ASCII!" (Tim) ("Das heißt kleiner drei wenn schon ASCII" (Roddi) — "Das sollte sich ja widersprechen!" (Tim))  — Messaging Apps verkaufen Sticker — Das Team bewundert das Poolparty Gif — Telegram Messenger — Skype Smileys — (mooning) — (tumbleweed) — "Du setzt Skype schon auch im professionellen Umfeld ein, ja?" (Ralf zu Hukl, sinng.) — Hukl schickt Tim Skype Smileys — "Kein Wunder, dass das mit Tim in den Foren nichts wird!" (Ralf wundert sich, dass Tim das Facepalm-Smiley m( nicht kennt) — Logo von FIFA WM 2014 ist ein riesen Facepalm (Offizielles Emblem)  — Das Jahr vorm Camp — 12. Juni 2014 beginnt die FIFA Weltmeisterschaft™ — Tim ruft zum Ende der Sendung auf.

App.net

03:55:08

Cauldron (Kochkessel ("Darf ich mit ihm kurz reden – bau Sparkle ein!" (Tim))  — Sparkle)  — Pegasus — "Interessant wie die ganzen Programmnamen zurückkommen unter Pegasus kenne ich noch einen Mailclient" (Tim) — Röntgenschall (@hukl) — Ableton Live nimmt noch auf — "Ist ein bisschen wie aus dem Klo trinken" (Tim) — Verabschiedung.


91 Gedanken zu “FS127 The Number of the Denis

  1. Leider kann ich die letzte Folge nicht herunterladen. Ich benutze PocketCasts auf dem sogenannten Android. Als letzte Folge sehe ich noch die Happy Eyeballs. Ich dachte erst Du würdest seit neuestem Tor blocken, aber auch ohne orbot kann ich die Folge nicht sehen. Hast Du eine Ahnung ob sich etwas geändert hat?

  2. Hi,

    toll das die Folge so schnell oben ist, leider scheint sie in den feeds nicht zu sein, zumindest bei mir ist nix zu sehen.

    oder bin ich da der einzige, der die Folge nicht im feed hat?

    Gruß
    Sven

  3. Die Analyse des goto fail; war nicht ganz korrekt. Der Codeblock hinter dem fail: label ist nicht die Fehlerbehandlung. Der Code wird immer ausgeführt. Das goto fail; soll nur sagen: Ich habe jetzt einen Fehler gefunden und muss nicht mehr weiter testen, lasst uns aufräumen und den Fehler zurückgeben.

    Wenn ich mir den Sourcecode hier anschaue: http://opensource.apple.com/source/Security/Security-55471/libsecurity_ssl/lib/sslKeyExchange.c
    , dann hat die Funktion ganz komische Einrückungen und ein Mischmasch aus Space-Indention und Tab-Indention. Für mich spricht das nach einem Fehler beim Merge.

  4. Pro Tipp für das nächste Mal “die neue Folge ist noch nicht da”: Huffduffer.com, da hab ich die Folge heute in mein Feed reingeworfen und kurz danach auch da (in Castro) verfügbar.

  5. Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee, mir gehen sie nämlich langsam aus und ich sehe mich schon bei Versatel unterschreiben.

    Ich ziehe in Kürze um. Als die Stadt das Baugebiet ausgeschrieben hat fanden sie es eine total tolle Idee, die letzte Meile an Versatel zu geben. Und weil man sich vor guten Ideen nicht retten konnte haben sie das Kabel auch gleich noch so nem lokalen Totalausfall vermacht, der sich damit auf Jahre hinaus gesundgestoßen hat.

    Kabel Deutschland scheidet also aus, der Kabelfuzzi bietet keinerlei Internet auf seinem Kabel an. Die Versatel müsste die Leitung theoretisch freigeben, wenn ein anderer da was drauf schalten will. Ich würde gerne bei der Telekom bleiben, die mieten aber keine Fremdleitungen an. Und ein Kabel über die Straße legen sie mir auch nicht (http://ktw.lv/2014-02-09-die-telekom-will-mich-nicht-mehr.html).

    Versatel hat mir schon eröffnet, dass sie mir ihr bestes Produkt DSL 16.000 (willkommen im 21. Jahrhundert) wohl eher nur mit 10K zur Verfügung stellen können. Der Upstream, der mir besonders wichtig ist, ist auch unter aller Kanone.

    Das LTE-Angebot der Telekom scheidet aus: Neben der Drosselung nach einer zu definierenden Datenmenge hat man da ein Carrier-grade NAT hinten dran. Von der Einführung von IPv6 ist man laut eigener Aussage in etwa so weit entfernt wie Moskau von New York.

    Vodafone hat auf meine Anfrage, ob es in deren LTE-Netz auch so aussieht, nicht geantwortet. Vermutlich hab ich zu viele Begriffe verwendet, die die Marketingabteilung nicht verstanden hat.

    Jetzt kommt also ihr. Kann man die Telekom irgendwie zwingen, Fremdleitungen anzumieten? Bringt eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur wegen faktischem Monopol was und wenn ja, an welcher Stelle? Oder vielleicht habt ihr ja noch ein paar andere gute Ideen…

  6. Hallo Tim, ich finde dein Idee Podcasts in höherer Geschwindigkeit anzubieten klasse. Eine Geschwindigkeit analog 2x in Instacast ist meine präferierte Geschwindigkeit. Wenn dies mit einer besseren Qualität möglich ist bin ich dankbar.

    • Was ich bisher noch nicht verstanden hab: Warum schneller hören? Kann mir das jemand erklären? Würde das echt gern verstehen, weil ich die Beschleunigungsfunktion bisher in Podcastclients immer unnötig fand

      • Ich hab bei Vorlesungsvideos irgendwann mal angefangen die Geschwindigkeit hochzudrehen. Wenn man sich dann einmal dran gewöhnt hat, ist die Geschwindigkeit kein Problem. (frag mal Blinde, die lachen vermutlich über 2fach)
        Möglich ist es auch, da Formate wie Freakshow, in welchen ein spontanes Gespräch stattfindet, nur wenig Inhalt pro Zeit haben. In schwierigeren Formaten, zB fremdsprachig (Freakonomics), Monolog einer Person (DevRadio manchmal) oder stärker editiert (Stay Forever) schalte ich die Geschwindigeit dann dementsprechend weniger hoch.

        tl;dr lange podcast, mit vielen äähhs und überlegungen, aber nur begrenzte Zeit pro Tag um Podcast zu hören zwingen dazu.

    • Ich höre immer mit 1,5-2,3 facher Geschwindigkeit, da ich das aber Situationsabhängig anpasse (Bahn: min. 2fach, Einkaufen/Sport: 1,5) werde ich weiter zum Standardfeed greifen.

      Thema Android: Der imo beste Podcastclient ist BeyondPod Podcast Manager(umsonst, oder ~5€ für die Pro Feature, wie Geschwindigkeitskontrolle). Ich bin mit der Tonqualität die rausfällt zufrieden, nur bei eingespielter Musik klingt es manchmal seltsam.

      • Wie sieht es mit dem Speicherplatzverbrauch für den Anbieter aus? Nimmt eine auf 1,5-fache Geschwindigkeit “gerenderte” (?) Datei auch 50% weniger Platz in Anspruch?
        Ich finde, die Geschwindigkeitsanpassung ist im Podcast-Client am besten aufgehoben. Dezentral halt ;-) Gerne mit Voreinstellung pro Podcast!

        • Ja, der Platzbedarf sinkt linear zur Geschwindigkeit. Die Dateien sind kürzer bei gleicher Datenrate – halb so lange Sendung = halb soviel Daten.

          Den Effekt verlierst du halt, wenn es auf dem Client zur Laufzeit beschleunigt wird da der Master immer die volle Länge hat.

          • OK, danke! Also ist das Ziel nicht nur ein breiteres Formatangebot für die Hörer, sondern auch das Sparen vom Transfervolumen und Speicherplatz auf dem Endgerät? (Auf Kosten von Speicherplatz beim Anbieter.)

            Ist denn die Qualität (im Rahmen des Hörbaren) gleich, wenn man eine beschleunigte, kleinere, aber mit gleicher Bitrate erzeugte Datei wieder auf “normal” verlangsamt?

            • Wenn die Qualität gleich wäre, hätten wir hier den heiligen Gral der Musikkompression gefunden :-)

              Nein das wird sich mit jeder Umrechnung immer fragwürdiger anhören, zumal man bei der Dehnung nicht nur Informationen wegwirft (wie bei der Beschleunigung) sondern neue durch Interpolation dazuraten muss.

    • Hallo zusammen,

      super Idee mit den Podcast in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Ich höre deutschsprachige Podcasts fast immer in 2x (Wenn Clemens richtig loslegt dann wird es allerdings schwer. ;-)) Englischsprachige Podcasts höre ich meist 1x oder 1,5x. Ich fänd’ s super wenn ich Podcasts in einer bestimmten Geschwindigkeit abonnieren könnte.

      Gruß,
      Alex

  7. Anknüpfend an c3p möchte ich auch etwas zur Geschwindigkeit sagen:
    Unter Android gibt es ein Plug-In, dass in verschiedenen PodCast-Playern verwendet werden kann. Es heißt Presto. BeyondPod und PodKicker sind die Player, die ich damit nutze. Die Geschwindigkeit regele ich dabei auch in Abhängigkeit von Situation und Podcast (bewege mich zwischen 1,4 und 2,0fach). Die Qualität die dabei rauskommt ist hervorragend. Da ich inzwischen daran sehr gewöhnt bin, muss ich manchmal sogar prüfen, ob es wirklich schneller läuft. Kann mich da also nur komplett c3p anschließen.

    Jetzt noch etwas zu den Gründen:
    Ich höre es schneller, weil manchmal wenig Inhalt vorhanden ist und weil ich viele PodCast in der wenigen Zeit die mir zur Verfügung steht, hören möchte (auf dem Weg zur Arbeit).

  8. Thema Foren:
    Stackoverflow ist perfekt für Frage/Antwort, um gemeinsam etwas zu entwickeln oder zum diskuttieren taugt Stackoverflow nicht.

    Eigentlich könnte man das hier doch auch mal optimieren (Tim sollen ja nicht die Visionen ausgehen): Kommentare sollten näher an den Themen dranstehen, dann würde es nicht drei Kommentare an unterschiedlichen Stellen in den Kommentare geben, die fast dasselbe Thema berühren.

  9. @Ralf Stockmann Glückwunsch zum Rams Theme. Sieht echt gut aus! An welche Zielgruppe richtet sich der Ansatz so grob? In meinem Podcast gibt es z. B. manchmal nur mich und oft mich und einen Gast via Skype. Meine Werkzeuge sind Audio Hijack Pro, Fission, GarageBand, Auphonic. Das klingt jetzt auch viel komplexer als es eigentlich ist. Ich frage mich, ob es noch parallel zu Tim, Dir et al. noch eine Entwicklung hin zu absoluter Minimalität geben sollte.

    >Gravis Store
    Im Gravis store gibt es aktuell den 13” rMBP 200 Euro billiger als das gleiche Gerät im Mac Store. Ist vielleicht für jemanden hier interessant.

    • Hi, mein Ansatz: man versucht das maximal komplexe Setup zu unterstützen und so einfach und logisch bedienbar zu machen wie es irgendwie geht.
      Dann sollten damit auch simplere Aufbauten kein Problem darstellen, man nutzt halt einfach die “Pro” Features nicht. In meinen Videos versuche ich aber auch zu zeigen, das “professioneller” nicht unbedingt “komplizierter” bedeuten muss, siehe etwa Live-Einspieler oder Kapitelmarken.
      Dein Setup würde von der 1.0 zusammen mit der Ultraschall-Soundflower Edition bereits perfekt unterstützt.

      tl;dr – ich richte mich an “Alle”.

      • Eine sehr einfache ein Fenster DAW auf die man auch aufsetzen könnte wäre TRAKTION die sicher sehr interessant mit den güsntigen Behringer interfaces wäre TRAKTION kooperiert schon mit Behringer zwecks und ich denke da die Entwicklung in Deutschland Willich stattfindet ein JAN Duwe ist da zuständig könnte man einfach her gehen udn Behringer ansprechen ob sie nicht hier in Hard und Software etwas für die Podcast gemeinde anbieten wollen.
        Man müsste halt zwei drei verkaufbare Pflichten hefte für Produkte erstellen und natürlich die Entwickler Power dort hin verkaufen.
        http://www.tracktion.com
        http://www.behringer.com
        Auf der Musikmesse kann man ja so was einfädeln bzw einfach zum Telefon greifen und das in die handnehmen.
        Ansonsten gibts noch die Firma Marian oder MSI die auch in Deutschland entwickeln und fertigen wenn es über RME nicht klappt.
        Aber hier sind natürlich die experten gefragt die sich richtig im THema auskennen und wissen was sie wollen und brauchen.
        Definitiv könnte man sich ja auch ansehen was in der Radiowelt hier von LAWO und co am Start ist – hat das von euch je einer in real live bei möglichst vielen Sendern getan ?

  10. Was meine Podcasterfahrung sehr verbessern würde wäre ja, wenn die Titel-Tags von Podcasts mit 1-3 Ausrufezeichen beginnen würden (also zB.: “!!!-FS127”).
    Wenn man nämlich mit seinem Smartphone ohne Podcatcher hört dann sind immer die Podcasts mit der normalen Musik vermischt. Wenn ich jetzt weiß ich will einen Podcast hören, könnte man ganz bequem auf Titelauswahl gehen und hätte alle seine Podcasts ganz oben Sortiert anstatt irgendwie über Albumtags zu gehen.

    Bei Musik wählt man jedoch nicht einzelne Titel aus, sondern ganze Alben oder Playlists (Bei einem 3h Podcast ist es genau andersherum: dort will man einen einzelnen Titel auswählen). Aus diesen Grund fände ich es ganz angebracht, wenn man die Sortierung der Titeltags zugunsten der Podcasts eben mit Sonderzeichen manipuliert.

    Mein Usecase ist hier übrigens, dass ich mir Podcasts extra vom PC herunterlade und dann einzeln auf mein Smartphone ziehe (Internetvolumenverträge und so).

    • …Also bevor bei mir bald alle Podcast-Titel mit Sonderzeichenkolonnen beginnen, würde ich doch bitten, es doch mal mit einem Podcatcher zu versuchen ;-)

      Vorschlag zu Deinem PC-Smartphone-Transfer: Bei mir ist das Smartphone zu regelmäßigen Zeiten im WLAN, Der Podcatcher aktualisiert alle 12 Stunden innerhalb dieser Zeiträume. Sollte ich dann doch mal nicht am WLAN sein, hält sich der Podcatcher zurück, bis wieder eines verbunden ist.

      “Podcast Addict” für Android.

  11. >Twitter und so

    Hootsuite in der Pro Version ist vielleicht das Reaper des Twitterversums. Ich nutze es täglich (@IATV) und habe noch keine Software gesehen, die Hootsuite nahe kommt.

  12. Der Podcast trägt zwar nicht mehr “mobile” im Namen, aber da wäre doch auch für die Freakshow mehr drin. Es gibt ja eine Menge neues im Mobile-Segment, was ihr noch gar nicht behandelt habt.

  13. Danke für die großartige Folge! @Ralf Stockmann: Zum Thema »others« oder »Andere« als Anzeige von mehreren Gigabytes – ich habe das Thema in den Griff bekommen, indem ich mit Hilfe eines »dieser Tools« (iExplorer) das iPhone angeschaut habe. Unter »Media« fand ich im Ordner »Recordings« einen Haufen von Dubletten von Sprachmemos, die scheinbar bei jedem Synchronisationsvorgang als Kopien angegelegt wurde, jeweils mit einer laufenden Nummer im Dateinamen. Dann habe ich die Dubletten gelöscht und in iTunes erst das iPhone gesichert, um es dann wieder zu synchronisieren, damit die Daten nicht aus dem Backup zurückgeschrieben werden. Und siehe da *simsalabim*, »Andere« war plötzlich recht klein (liegt bei mir immer so um 1GB, früher wie bei Dir 7GB und mehr). Ich hoffe, es hilft.

    • Hallo, danke für den Hinweis, aber wie ich im Podcast (hoffentlich?) erzähle habe ich die Ebene schon komplett durchgespielt. Ich habe glaube ich vier verschiedene Tools (ohne jailbreak) am Start, keines zeigt nennenswerte Dateimengen irgendwo. Und ferner: wenn die Dateien dort lägen, würden sie direkt beim ersten Sync aufgespielt und nicht wie bei mir 1GB pro Woche.

      • Jetzt vermutlich etwas spät, aber in der Podcastepisode fand ich deine Infos etwas dürftig: Hast du nur einen Mac und mehrere iOS-Devices? Nimmt der Platzverbrauch von selbst oder nur beim Sync zu?

        • Hi, mein Setup: ein iPhone 5 sowie ein iPad Mini Retina, heise iOS 7.
          Dazu ein Mac unter Mavericks 10.9.2
          Sync ist auf keinem der Geräte aktiv, auch die Apps sind zwischen iPhone und iPad komplett getrennt.
          Daher scheidet Sync an sich als Ursache aus – Pro Woche kommt halt fröhlich 1GB dazu.
          Ferner Migration von MobileMe auf iCoud. Ich hatte hier schon sehr früh Probleme mit beiden Diensten – so lief etwa nie bei mir der Upload einer Bildergallerie von der iPhoto-Version von iOS. Da vermute ich auch die Grundursache: mein MobileMe/iCoud Account wird broken sein und ständig versuchen irgendwas zu syncen was vor vier Jahren mal schief ging.

      • Auf dem iPhone war bei mir die Abteilung “other” 1,7 statt 0,9 GB. und reduzierte sich sich nach Wiederherstellung. (Jetzt wieder 1,7)
        Dann nach dem Neustart hatte ich eine Idee, was der Auslöser ist. Sie kam mir nach der Aktivierung von iTunes Match. Es wird die das komplette Text- und Bildmaterial aus der Cloud auf das Telefon geladen, was im übrigen auch so einige Zeit dauerte. Jetzt habe Match in Verdacht, dass diese Daten in diesen Speicherbereich hineingeschrieben werden.

        Bin am Testen.

        • Schreib mal ruhig, was da raus kommt – wie ich es sehe landen die Cover jedoch nicht unter “others”. Ich habe zwar 20.000 Objekte in iTunes Match, das sollte aber dennoch keine satte 20GB an Daten produzieren nur durch Texte/Cover.

          • Hmm, das wäre ein Bedarf von 1 MB pro Titel. Ich habe 10000 Titel und schätze 100 kB pro Album, also etwa 10 kB pro Titel. Das würde jedoch nur 0,1 GB ausmachen. Wenn allerdings als Itunes so blöd ist, dass pro Titel jeweils ein Bild gespeichert wird, dann sind es schon 1 GB. Das ist seit dem Zurücksetzen ungefähr die Größenordnung, um die mein “Other” nach ein paar Tagen anschwillt. Allerdings habe ich seit 7.1 nicht mehr geguckt. Bleibe dran. Gruß.

  14. Pingback: Das Voynichmanuskript und die Idioten | Winkenschürfel

    • Ich habe das in meinem Blogartikel (http://winkenschuerfel.de/das-voynichmanuskript-und-die-idioten/) schon zurückgenommen. Allerdings war das ein anderer Entschlüsselungsversuch als diese Mexikodeppen.

      Die Hoaxillafolge habe ich leider noch nicht gehört, werde es aber als nächstes tun.

      Ich weiß nicht wer dieser Klaus Schmeh ist, aber dass er gerade René Zandbergen und seine Seite voynich.nu als Experten zitiert, naja. Und die Webseite von diesem Richard SantaColoma den er auch als Experten zitiert ist ebenfalls der Brüller!

      Ich sag doch: Alles Quatschköppe! Der Mexikounsinn genauso wie die lieb gemeinte Analyse von Bax.

      Und noch was: Bitte, wenn ihr über Voynich diskutieren wollt, tut es bitte bitte in meinem Blogpost (http://winkenschuerfel.de/das-voynichmanuskript-und-die-idioten/) und nicht hier, sonst läuft der Ton hier eventuell aus dem Ruder und das wollen wir ja nicht gelle?

      • Naja, Klaus Schmeh ist schon einer der bekannteren Kryptologen Deutschlands, der auch schon mehrere Bücher u. a. zum Voynich-Manuskript geschrieben hat und nebenbei sogar eine Replik desselben besitzt.
        Ich halte Ihn da schon für einen Experten.

        Gruß
        El Hoaxo

        • Ja, in der Hoaxilla-Folge klingt er ganz vernünftig. Auch René Zandbergen scheint auf den zweiten Blick kein Spinner zu sein. Aber dass Schmeh den Richard SantaColoma mit seinem New Atlantis-Mikroskop-Tick als Experten zitiert finde ich befremdlich.

  15. Pingback: No Title | Buy Smartphone and Tablet Firefox OS

  16. Pingback: FIFA WM 2014 – Facepalm | Tobis Bude

  17. Hallo Tim,
    Abhörgeschwindigkeit –> *2
    Hardware –> iPod Nano 7th.Generatoin
    Software, org. Apple Podcastplayer.

    gruss
    markus

  18. Hallo zusammen,

    könntet ihr zu den Lösungsansätzen bei Bitcoin Börsen noch über M of N Multisig Adressen aufklären? Das sind, soweit ich es verstanden habe, Adressen, für die es N Private Keys gibt, von denen für eine Transaktion M signaturen benötigt werden. Die Idee gibt is schon eine Weile: https://github.com/bitcoin/bips/blob/master/bip-0011.mediawiki

    Der einfache Ansatz wäre, dass eine Börse 2 of 2 Adressen anlegt, wobei ein Key die Börse und ein Key der Benutzer hat. Dadurch wird der Benutzer nicht entmachtet, da die Börse ohne Zustimmung das Geld nicht auf ein anderes Konto übertragen kann und dennoch hat sie die Bestätigung, dass der Benutzer liquide ist.

    Für den Fall, dass die Börse alle Schlüssel verlieren kann, könnten 2 of 3 Adressen angeboten werden, wobei den dritten Key ein “trusted partner” hat. Natürlich ist das auch nicht 100% sicher, falls der “trusted partner” und die Börse ein krummes Ding planen und wirklich kriminelle Energie dahintersteckt.

    Der Witz ist, dass MULTISIG Transaktionen bereits von den Clients verstanden werden. Die Erstellung und die Auszahlung sind momentan nur recht aufwendig. http://bitcoin.stackexchange.com/questions/3712/how-can-i-create-a-multi-signature-2-of-3-transaction

    Das coole ist, dass das noch einige Möglichkeiten öffnet: Man kann zum Beispiel auch Ehe/Partner Konten machen, welche 2 of 2 Adressen wären, oder auch Vereinskonten, wobei man bei einem 5-Koepfigen Vorstand eine 3 of 5 Adresse einrichtet. Ein einziger Kassenwart, der alleine über die Kasse verfügt, gehört damit der Vergangenheit an und es wird eine demokratische, transparente Kassenführung realisiert.

    Wie oben erwähnt, fände ich es cool, wenn ihr das erwähnen könntet. Immerhin ist das ein realistischer technischer Lösungsansatz.

    Danke für die Freakshow!

    Grüße,
    Simon.

  19. Etwas enttäuscht, dass Ihr nur über Threema und Telegram geredet habt. Das eigentlich wirklich intressante Ding ist ja Textsecure .. seit Version 2.0 is das ja auch ein IM client und von all den Möglichkeiten kommt der aus der untadligsten Quelle und ist Open Source. Ach so. Is ja für iOS noch nicht da. Existiert also nicht *seufz*.

  20. Zum Thema Cryptomessenger:

    IMO die vielversprechendste App ist Textsecure.

    In der 2.0 Version unterstützt sie nicht nur SMS sondern richtige Serverbasierte Nachrichtenvermittlung.

    -Open Source

    -Ende-zu-Ende mit wichtigen Features wie Deniability, und Forward secrecy was die meisten Cryptomessenger nicht bieten, aber für den praktischen Einsatz von hoher Bedeutung ist, im Endeffekt die coolen Features von OTR, aber auf mobile getrimmt (sehr schnell und zuverlässig) mit Asynchronem Keyaustausch etc…

    -Schnell

    -einfach zu bedienen

    -kostenlos

    -einigermaßen Umfangreich: Gruppenchat (ja man kann auch nachträglich Leute hinzufügen und hat keine statischen Gruppen wie bei Thremaa), Bilder, Videos, Audio etc…

    Momentan gibt’s Textsecure nur für Android, IOS und Desktop Versionen sollen die nächsten Wochen folgen.

    Bei mir funktionierts sehr zuverlässig und es ist einfach ein gutes Gefühl richtige Crypto von renommierten CryptoExperten (

    Moxie Marlinspike) zu verwenden.

    Wer mehr über die App und das Protokoll/die Crypto wissen will empfehle ich:

    https://whispersystems.org/blog/the-new-textsecure/

  21. Also das Thema Sticker zeigt sehr deutlich die Grenzen des Podcasts:
    Schlecht erklärter Begriff eines Grafik Themas
    (keine Info ausser dass Tim es nicht mag und es sich um eine art Smiley handelt)
    Durch doppelt belegtes Wort nicht zu googeln, kein Link in den Shownotes,
    völlig unklares Thema.

  22. Kurz zu VKONTAKTE:
    das hat nichts mit V-Leuten zu tun. Von Russischen ins Deutsche übersetzt heisst es einfach: “in Kontakt”. Gemeint ist damit also “in Kontakt” bleiben. Mehr ist es nicht.

  23. Die Menschen von Spritz haben übrigens folgendes in ihren FAQs:

    Hehehehehehe! Do you know what Spritz means in German? ROFL! LMAO!

    One of our founders is from Munich, so yes, we know. We bet you won’t forget it though, will you?

  24. Best MtGox Theorie soweit.

    https://bitcointalk.org/index.php?topic=497289.0

    Klingt erstmal unglaublich aber auch die Jungs, die schon lange mit Plan bei der Sache sind, werden sich immer einiger.
    Schade das ich meine Coins alle da hatte… leider im Dezember reingeschoben um evtl. verkaufen zu können und nie wieder rausbekommen.

    Und noch ne ganz persönliche Meinung:
    Cryptowährung, egal welche, ist 2014 noch viel zu kompliziert und unsicher für den Massenmarkt.
    Würde wenn mich heute jemand fragt allen Normalos und vor allem den halb Nerds davon abraten. Die Chance da was zu verkacken oder zu verlieren ist echt hoch.
    Hört sich immer sehr einfach an und wird von vielen als voll einfach dargestellt, aber selbst Tim musste ja erfahren das das alles gar nicht so einfach ist.

    Prognose:
    Comeback 2016 aber mit Litecoin ;)

  25. Hallo Tim,

    meine Abhörgeschwindigkeit liegt zwischen 1,5- bis 2,3facher Geschwindigkeit. Habe halt so viele Podcasts, die ich gerne hören möchte/will, so dass es damit recht praktisch ist. Ob es sich lohnt, einen bereits auf 2facher Geschwindigkeit ausgelieferten Podcast anzubieten, kann ich nicht einschätzen. Ich muss mich manchmal auch „einhören“, sprich ich fange bei 1,5 an und gehe nach 10 Minuten dann auf 2,2/2,3. Somit müsste ich das schnelle Angebot erst wieder langsamer drehen…

    Für alle, die auf dem Mac ihre Podcasts schneller hören wollen, empfehle ich Speed-Up! Mit Quicktime Pro 7 bekommt man das auch über die A/V-Steuerung hin. Aber dort ist wohl ein Bug drin, denn alles schneller als 2,5 klingt wie 3fach.

    Viele Grüße
    Andy

  26. @Tim Ist der goto fail nicht ein zwingender Grund, sein ios upzudaten? Ich laufe auch noch auf ios6, dachte aber, jetzt muss ich wechseln.

  27. Zur Abspielgeschwindigkeit: Ich drehe gerne selektiv höher, wenn langweilige Passagen/Themen kommen, “pregerendete”, schnellere Folgen halte ich somit für sinnfrei. Viel wichtiger wäre dann wohl eher, wenn die Player einfach eine vernünftige Audioqualität abliefern. Du versucht ja quasi ein Problem an einer Stelle zu lösen, wo es keinen Sinn macht.

  28. Apropops Känguru: Da erscheint am Montag der letzte Teil der ‘Känguru-Chroniken’-Trilogie, genannt ‘Die Känguru-Offenbarung’. Ich kann Ralf nur Recht geben, es ist der Knaller! Ich habe mich selten so weggeschmissen, wie als ich das ‘Känguru-Manifest’ gehört habe. Hörbefehl!

  29. Was benutzt Ihr in der Freakshow eigentlich für Filemanager in OSX?

    Der Finder ist für mich unbenutzbar, da wird ja noch nicht einmal der aktuelle Pfad angezeigt. Ich will mehrere TB an Files sortieren, umbenennen und verschieben. Da brauch ich etwas Besseres.

    Unter Windows kann ich ohne den Filemanager Directory Opus gar nicht mehr leben. Das Programm kennt der eine oder andere vielleicht noch vom Amiga, wo es auch schon unübertroffen war.

    Benutzt Ihr etwas ähnliches unter OSX?

    • Ich bin seit Jahren mit PathFinder sehr zufrieden. Einziger Wehrmutstropfen derzeit ist, daß die neuen Farblabels/Tags nur via Info-Dialog genutzt werden (Anzeige in der Spaltenansicht als Extraspalte). Im Kontextmenü wird noch das alte Farblabel gesetzt. Manch anderer könnte sich aber auch darüber freuen.

    • Directory Opus? Ne typische Windows-eierlegende-Wollmilchsau!? Wozu sollte man sowas benutzen? Weil der Windows Explorer nicht mal die Größe eines Ordners zeigen kann und man gewohnt ist, das das Meiste sowieso nicht geht!? Aber sonst?

      Will man sowas unwichtiges wie Dateipfade wirklich ständig sehen? Nun wenn man Dateipfade wirklich will, dann sollte man es einfach einschalten und nicht behaupten es geht nicht.
      Ja, Batch rename oder so kann der Finder nicht, jedenfalls nicht ohne Applescript. Aber auch hier warum?

      Und mal ganz generell, wie kommt man an TB von “unsortierten” Dateien und wozu will man die auf einen Schlag sortieren?
      Verstehe ich nicht, ehrlich. Ich sortiere an meinen Macs schon seit Jahren NICHTS mehr. Völlig nutzlos, denn wenn ich mich daran erinnere wo ich es hingeworfen habe, dann auch ohne das es “sortiert” geschehen ist. Und wenn nicht (die Regel), ist Spotlight sowieso 10 mal schneller im finden, als ein Mensch es je sein könnte.

      • Das Du Deine Dateien nicht sortieren willst, heisst ja nicht, das keiner das will. Ist es wirklich notwendig, zu begründen warum ich einen besseren Filemanager als Finder haben will? Ich will zum Beispiel durchaus, wie schon erwähnt, Terrabytes an chaotischen Dateien und Ordnern sortieren und umbenennen. Das passiert mir sogar relativ häufig, dass ich das will. Und es wäre doch schön, einen guten Filemanager wie Directory Opus auch für OSX zu haben.

        PS: Pathfinder ist genau das, was ich suche! Super!

  30. @Ralf: Wegen Deinem Problem und dem Speicherplatzfresser “andere”. Ich bin davon auch betroffen, mit gut 5 GB. Ich habe mich hier auch länger mit beschäftigt, da es mich tierisch genervt hat. Vielleicht kommst Du mit diesen Tipps hier weiter. Mir haben Sie zumindest bei der analyse geholfen. Ich habe mir Iexplorer geholt. Oder ein beliebiges anderes Tool, welches die Funktion hat das Iphone/Ipad als Laufwerk im Mac einzubinden. Dann nimmst Du Space Gremlin und lässt ihn über das Laufwerk drüber laufen. Der zeigt Dir sehr schön visuell , was da genau wie groß ist. Das hilft bei der Analyse enorm. Vielleicht konnte ich Dir damit etwas weiterhelfen.

    Viele Grüße,

    Marc

    • Hi, wie ich im Podcast kurz ausführe: diese ganzen Tools habe ich schon durchgespielt. Dort taucht dieser “others” Bereich nirgends auf, sprich es liegt in geschützten Bereichen an die man nur mit Jailbreak käme.

  31. Zum Thema schneller hören: Ich hab das vor ewigen Zeiten mit Audiobooks auf dem Ipod ausprobiert, hat aber für mich nicht so recht funktioniert, weil a) die Geschwindigkeitsabstufungen zu grob waren und b) es zu anstrengend war, weil der Klang nicht gut genug war.

    Seit zwei Jahren ist das aber jetzt ein must-have Feature für mich, sowohl für Audio-, als auch für Video-Inhalte.

    Für diejenigen, denen noch das Verständnis dafür fehlt, was daran so toll ist: Ich hab damals einen Artikel inkl. Beispielvideo veröffentlicht. Ist inhaltlich immer noch aktuell und bestätigt sich für mich seit damals täglich: http://loesungslabor.com/2011/08/besser-lernen-in-deinem-tempo/

  32. Hey Clemens

    Es stimmt das die Firmware mit der so ein Snom ausgeliefert wird oft problematisch ist. Allerdings funktioniert die Version 8.7.3.25.5 bei mir (ein 760) sehr stabil. Ich hatte glaube ich noch keine Reboots im Gegensatz zu meiner Fritzbox wo das schon mal vorkommt. Und ein Bootvorgang dauert bei mit nicht länger als 50 Sekunden (was zugegeben auch noch viel ist).

    Und das Fehlende R-Tasten Feature läßt sich glaube über folgende Einstellung nachrüsten:

    http://wiki.snom.com/wiki/index.php/Settings/call_join_xfer

    Die Hold Taste ist dann die R-Taste und man vermittelt dann mit dem Auflegen des Hörers.

    Gruß
    Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *