FS153 International Bitterness Unit

Apps für Konferenzen — 360-Grad Videos — Force Touch Trackpad — Reactive Programming — USB-C — Tastaturen — Bitcoin Mining — Apps für Kalender und Kontakte — Ringe, Uhren, Grills — Podcast-Apps und Podlove — Spieltips — Mobilfunk — AVB

Zu einer neuen Sendung vor einer längeren Sendepause konnten hukl und Clemens leider nicht kommen, dafür begrüßen wir Toto erstmalig in unserer Runde, der uns von seinen Freizeit-Programmieraktivitäten für eine iOS Konferenz-App berichtet (und vieles anderes mehr). Nach langer Zeit wird auch mal wieder über Kalender-Software gesprochen und wir diskutieren den Culture Gap von deutschen und amerikanischen Podcastern. Dazu noch vieles Nützliches und Unnützes, wie Ihr es gewohnt seid.

Dauer: 3:59:56

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Thomas Kollbach
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

84 Gedanken zu „FS153 International Bitterness Unit

  1. Hahaha geiles Intro.
    Gestern Abend mit dem Einschlafen Podcast eingepennt und heute morgen die freakshow. Ich dachte Instacast hat n bug und hab die Folge drei mal neu gestartet

  2. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass heute hoch Industriezeug ausgeliefert wird (Werkzeugmaschinen im sechsstelligen Bereich), deren Fernwartungseinheiten nur GSM können. Diese Maschinen sollen nicht an das Internet und SSH geht auch über GSM. Ob das nun ein Hardware oder Software Problem ist, kann ich nicht sagen.

  3. frag doch nochmnal clemens:

    warum er nicht in seinem bitcoin pool : eine auszahlung ermöglicht die auch 0,0001 coin auszahlen.

    ich habe da noch einen minibetrag rumliegen.

    stören tut mich dadran, dass wenn 1000 leute minibeträge rumliegen lassen hat er ein paar bitcoins gewonnen. “nur weil das auszahlungslevel nicht gesenkt wird”

    mindestes auszahlung: 0,01 bitcoin!
    warum wird das komma nicht einfach mal verschoben?

    minen tue ich nicht mehr: deswegen wird der betrag da entweder verschimmeln, und clemens freut sich :)

    grüsse

  4. Warum steht hier eigentlich seit einiger Zeit nicht mehr, wer die Shownotes erstellt hat?
    Das finde ich ziemlich schade, immerhin geben diejenigen sich doch meistens ziemliche Mühe einen Beitrag zum Podcast zu leisten, dass wenigstens ihre Namen mal erwähnt sein sollten.

  5. Unsere MOBX Mobile UX Konferenz gibt es im September. Zum 5ten Mal in Berlin: http://mobxcon.com

    Hinter der MOBX steckt keine Agentur und kein Verlag. Wir sind einfach nur 4 Freunde die jedes Jahr aufs Neue versuchen eine gute UX Konferenz auf die Beine zu stellen.

  6. Der große Vorteil an Overcast ist ja, dass Bugs wirklich gefixt werden und nicht nur gesagt wird “wir arbeiten dran”. Das ist mir wichtiger als 812372987 Features wie z. B. in Instacast (da warte ich ja heute noch auf funktionierenden Sync…)

    • Da würde ich zustimmen. Hab Overcast 3 mal eine Chance gegeben: Einmal hat die mir 10 Gigabyte Daten verbraten, beim 2. mal konnte es die hälfte der Feeds nicht parsen, beim 3. mal ist sie laufend abgeschmiert.

      Deswegen bin ich nun bei der Apple-App. Ist nicht doll, aber zumindest funktioniert sie recht zuverlässig – auch die Sync zwischen den Geräten. Und ist halt nach wie vor das einzig brauchbare Verzeichnis – für mich der Hauptgrund.

      • Ich habe mich an Instacast gewöhnt. Mich nervt bloss, dass die In-App-Purchases ständig angezeigt werden … ich habe schlicht keinen Bedarf dafür. Soll ich sie nun kaufen, bloss weil sie nerven? Vermutlich mache ich das, aber ich hätte auch zwei Euro mehr für die App direkt bezahlt …

  7. Kleine Bedienungshilfe für das Nexus 9 – zum Anschalten einfach doppelt auf den Screen tippen – seit Android 5 gibts das. Das macht das Suchen nach dem “On”-Schalter obsolet. Und dann ist oben und unten auch egal, wenn Autorotation an ist.

  8. Sehr schöne Sendung (wiedermal).

    Leider nahm in der zweiten Hälfte das ich-red-dem-anderen-ins-Wort etwas überhand. Fiel mir gerade beim Gast unangenehm auf. Macht es etwas schwer dem Gespräch zu folgen.

    Trotzdem hoffe ich das die Pause nicht allzulang wird. :-)

  9. Die Podcast-Software-Lage unter Windows ist echt desolat, vor allem wenn man irgendwie noch mit Android syncen moechte, im Idealfall ueber einen Player aus einer Hand fuer beide (oder alle) Plattformen.

    Itunes ist in Software gegossener Krepel.
    gPodder beherrscht Sync – man kann seine Abos schreibend in die gPodder Cloud syncen, Pull ist nicht.
    Pocket Casts bietet noch sync, aber mit Webplayer statt Windows-Soft, wobei beides einmalig kostet.

    Andere Windows-Programme bieten einen Android-Sync auf Filebasis, so dass man dort dann mit einem Musikplayer hoeren kann – hier fehlt in der Regel alles von Kapiteln bis Skip, dafuer gibts Shuffle…

    Tolle Sendung, Danke wie immer.

    • ich click einfach ständig auf hoersuppe.de, im browser hören ist mittlerwile recht angenehm dank dem neuen podlove-player, ich sag nur: zeitmarke in der url

      aber du hast recht könnte man aber eigentlich mal was bauen. schick wär natürlich wenn es auch gleich einen linux-build gäbe, ich dort sieht’s auch nicht so doll aus.

  10. Hallo Tim
    mein erster Kommentar ever. Ich benutze RSSRadio7 als Podcast Client. Kann es sein, dass du ihn erwähnen wolltest, bevor es im ‘Show Notes inkompatiebelen’ Gespräch untergegangen ist?

  11. Apple präsentiert ein neues Macbook, und das am aufsehenerregendste am neuen Gerät ist die Art und Weise wie ein Touchpad klickt.
    Sorry, aber wie anspruchslos ist man heutzutage eigentlich gegenüber neuen Geräten geworden?

    • Sorry, aber genau deshalb bin ich vor ein paar Jahren (war damals .NET Entwickler – also Windows) beim Mac gelandet: Das sind die Dinge die den Unterschied machen im täglichen Gebrauch. Das was die anderen Hersteller da an Tastaturen und Trackpads anbieten ist einfach unbenutzbar.

      • Hi,
        da muss ich zustimmen, seit dem Mac benutze ich das Trackpad.
        Am PC war die erste Amtshandlung immer eine Maus anzuschließen.

        Gruß
        Raik

        • Ich hatte bislang ca. 10 Thinkpads Gebrauch – und noch NIE habe ich mich über das Trackpad/den Trackpoint geärgert.
          Scheinbar korreliert die Güte der Eingabegeräte nicht mit dem Status Mac/Windows ;)

    • Ja, aber nur Kapitelmarken in MP4-Mediendateien, die dementsprechend erst nach dem Download vorhanden sind. Sein “Argument” bezog sich wohl auf Podlove-Spezifikationen wie “Podlove Simple Chapters”.

      • Hmm, ich streame (also kein Download) fast ausschließlich mit der Apple Podcast App, und da funktionieren Kapitelmarken bei entsprechenden Podcasts (FS, Fanboys, etc.) einwandfrei.

  12. Wunderbar. Macht schön weiter so und setzt den Standard. Wer will schon dass die Länge eines Podcasts in Feet und Inch gemessen wird? ;)

  13. Zu Tims Problemen mit der neuesten Beta der GPGTools:

    Man kann auch weiterhin Homebrew’s GnuPG2 statt MacGPG2 verwenden:
    1. GPGTools ohne MacGPG2 isntallieren (schlägt fehl, funktioniert aber trotzdem)
    2. von brew müssen gnupg2 gpg-agent pinentry pinentry-mac installiert sein
    3. in ~/.gnupg/gpg-agent.conf muss die pinentry-program Zeile so aussehen:
    pinentry-program /usr/local/Cellar/pinentry-mac/0.8.1/pinentry-mac.app/Contents/MacOS/pinentry-mac

    ABER: dann ergibt sich das Problem, dass die Passphrase nicht gecachet wird …

    Ich habe daher jetzt MacGPG2 doch mit installiert, um dessen pinentry-mac zu nutzen & einfach den Symlink /usr/local/bin/gpg2 wieder auf die Homebrew version umgebogen …

  14. Nachdem in den Kommentaren zur letzten Sendung zu zahlreich kritisch über Pavel geschrieben wurde (kann mich dem in teilen anschließen) wollte ich den Gast dieser Episode als sehr hörenswert hervorheben. Toto hat eine Menge sehr interessante Beiträge geleistet und war für mich insgesamt eine Bereicherung für die Sendung. Gerne öfter!

  15. Hallo zusammen, 2 kurze Themen:

    – Ein Apple-Keyboard (also das mit Kabel ohne NumBlock – deutsches Layout) hätte ich noch. Ist auch fast unbenutzt, da ich kurz nach Anschaffung durchgehend auf US-Layout umgestiegen bin. Bei Interesse gerne Melden – will auch kein Geld, es liegt ohnehin seit Jahren ungenutzt rum.

    – Wo nun der Vorteil des Optional-Enums liegen soll wird mir nicht so recht klar: Wie auch die Pointer-nils so muss man die Optional-nils ebenso behandeln. Und Swift enforced es nicht, sondern bietet mit dem Forced Unwrapping einen bequemen Weg genau die Nil-Behandlung zu umgehen. Und was ich bisher an Swift-Code gesehen habe, so wird davon auch reichlich gebrauch gemacht.

  16. Hallo Tim, hast du dich noch mal mit dem Thema AVB und Audio-Interface von Motu beschäftigt? Ich Interessiere mich für das kleine Audio-Interface Motu Ultralite AVB. Dazu gibt es einen Test bei MusoTalk: https://youtu.be/wLsrwm8Ggqg. Non Eric spricht hier von sehr großen Latenzen. Kann das wirklich sein oder hat er da was nicht richtig eingestellt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Latenzen mit der Technik eher größer werden, als kleiner. Das Motu Ultralite AVB hat je keinen Thunderbolt-Anschluß, nur Ethernet und USB. Für mich wäre an dem Gerät am Mac also vor allem AVB interessant.

    Vielleicht kannst du Tim hier oder in der nächsten Sendung mal über deine Erfahrungen berichten. Würde mich brennend interessieren, wie das mit den Latenzen in der Praxis ist.

  17. Hallihallo 0/
    Mal kurz zu den Spielen:
    Die sind beide auch bei Good Old Games (GOG.com) zu kriegen. DRM-frei und die Testen auch alles bevor sie ‘s anbieten. Nope, ich arbeite da nicht aber die sind so die erste Adresse für Leute die Steam nicht abkönnen.
    Wie auch immer, war ein schöner, entspannter Cast; danke und weitermachen ;]

  18. Hi,
    zum Thema Henge Docks.
    Auch auf die Gefahr eines der ersten Henge Docks erwischt zu haben, aber mit Verlaub, dieses Teil ist meiner Meinung nach teure Kackscheisse. Tastatur und Trackpad gehen beschissen rein und auch wieder raus, dieser Vorgang muss aber durch Batteriewechsel relativ häufig erfolgen. Das Trackpad liegt so knirsch im Dock das der Klick nicht richtig funktioniert. Am Ende hatte ich das Ding vielleicht 5 Minuten im Einsatz, vor dem Kauf testen ist an dieser Stelle also eine Empfehlung.

    Gruß
    Raik

  19. Wo liegt das Problem bei Fahrstuhl-Nottelefonen via GSM? Ist gemäss meinem Kenntnisstand heute Standard, auch wenn das vielleicht in Deutschland anders sein mag …

  20. Ich würde mich selbst als mittelschwer Podcast infiziert bezeichnen (ca. 30 Abos und 2-3 Episoden am Tag) und bin vor kurzem von Pocket Casts auf Overcast umgestiegen. Mir gefällt das schlichte, sehr funktionelle und übersichtliche Design sowie “SmartSpeed”.

    Das wichtigste aber ist das Overcast mir nicht vorschreibt einen Podcast abonnieren zu müssen nur weil ich eine Episode dieses Podcasts hören möchte! Pocket Casts und Instacast sind für mich viel zu nah am Feed und an dem Subscription Modell dran, nichts geht ohne ein Abo. Sowohl die Apple Podcast App als auch Castro machen das besser. Castro ist aber leider (für meine Augen) unübersichtlich und die Apple Podcast App bietet nicht so schöne Playlist features.

    Deshalb halte ich das wie auch einer meiner Vorredner: mir ist eine fokussierte App die die Basics richtig macht mit ein paar erweiterten Features (Playlists und Audio Effekte im Falle von Overcast) lieber als eine Eierlegendewollmichsau.

    PS Kapitelmarken wären nett wenn sie in Overcast implementiert würden ist aber für mich definitiv kein Must-Have-Feature.

    • «Das wichtigste aber ist das Overcast mir nicht vorschreibt einen Podcast abonnieren zu müssen nur weil ich eine Episode dieses Podcasts hören möchte!»

      In Instacast heisst die Funktion fürs Abspielen ohne Abonnement etwas irreführend «Preview». Ich hoffe aber auch, dass die App diesbezüglich noch besser wird.

  21. Letzte Änderungen in Adressbuch anzeigen

    Nutze dafür im OS X Adressbuch die „intelligente Gruppe“ Funktion mit den Kriterien „Visitenkarte“ —> „wurde geändert in den letzten“ —> „2“ —> „Wochen“

    Hoffe das ist auch nützlich für einige von Euch.

  22. @roddi schön wenn man den 3ten Teil eines Spiels anfängt und sich wundert das man nichts versteht. ;)
    Dreamfall Chapters ist der dritte Teil der Dreamfall Reihe

  23. 1. Grosses Danke an Dennis für “keine Flugzeugwitze!”
    2. Klasse Gast!
    3. “Die coolsten” … ach ja, Berliner große Schnauze halt, nicht schlimm, aber auch kein Feature.
    4. Thematisch hat mich am meisten die Trackpad-Beschreibung interessiert, und Dennis Bugfix.
    5. Grosses Danke an Dennis für “keine Flugzeugwitze!”

  24. Zu den Conf-Apps und gemeinsamen Austausch und Chat: Da gibt es eine kleine App von Xing (ist halt so), die heißt Contaxt https://appsto.re/de/rSZDU.i Damit kann man Öffentlichen Chat und noch ein paar andere kleine Dinge, wie wer ist da? und auch Kontaktdatenaustausch, natürlich über Xing, machen. Eigentlich ganz nett, aber auch noch ausbaufähig.
    Achtung jetzt Eigenwerbung: Ich selbst habe eine fertige Whitelabel iOS/Android Lösung mit Push für Raum-, Speakeränderungen, Twitterwall, Sponsorenseite, Vortrags-PDF-Download im Angebot. Auch noch ausbaufähig.

    Wie immer eine coole Sendung!

  25. Ich glaube die eigentliche “International Bitterness Unit” war der Freakshow-Cast visa-vis seiner US-Podcast-Nemesis. :D

    Aber egal, ich bin bis hierhin gekommen: http://www.relay.fm/upgrade In welcher der letzten Upgrade-Folgen fand die Diskussion, um Chapter Marks statt?

  26. Spontane Frage zur Apple Watch:
    Ios hatte doch jetzt schon ein paar Mal Probleme mit der Zeitumstellung, Wecker liefen nicht etc.
    Wenn das bei der Watch auch passiert (wovon ich mal ausgehe), waere dann nicht der Sinn zu 100% verfehlt? Ich meine, das Ding zeigt dann (gelegentlich) nicht mal die korrekte Zeit an – als UHR…

    Gruss,
    Matze

  27. Pingback: [Sammelthread] *** "der neue" Mac-Quatsch-Thread *** [Part 17] - Seite 660

  28. Gerade mal auf heise meinen Kommentar zu ZFS ganz im Sinne vom Denis abgeblasen. Die Schrippen bei heise peilen mal wieder nix!

  29. Zum Thema Tastaturen:
    Ich war früher auch immer von beleuchteten Tastaturen begeistert und sie sehen auch schick aus, aber ich habe dann vor ein paar Jahren einen Schritt getan, den ich schon viel früher hätte machen sollen: Ich lernte Touch-typing (10-Finger System) und schaue nun gar nicht mehr auf die Tastatur beim Tippen. Da kann es noch so dunkel sein, egal.
    Ich kann das jedem Bildschirm-Arbeiter nur empfehlen, man tippt zwar die ersten zwei Wochen etwas holprig, danach aber schneller und wie ich finde enspannter.
    Ich wundere mich bei der beleuchteten Tastatur-Diskussion immer, dass Touch-Typing heutzutage scheinbar so in den Hintergrund getreten ist.
    Ich würde es jedem Programmierer im ersten Semester als Pflichtkurs auferlegen.

    Zusätzlich kann ich ein mechanisches Keyboard empfehlen, viele werden darüber die Nase rümpfen, aber ausprobiert haben sollte man es, gerade wenn man den ganzen Tag tippt und mit 10 Fingern ist das haptische Feedback eine super Ergänzung.
    Ich persönliche finde dieses hier super:
    http://www.daskeyboard.com
    (mit den Brown Switches)

    Ist natürlich keine besonder portable Lösung. ;)

  30. Nachdem ich. 1 Sekunde lang glaubte, im falschen Podcast gelandet zu sein, netter Gag,hab’ ich jetzt eine Beobachtung zu iCal unter er letzten iOS Version. Wollte nachprüfen, ob Thomas Mann wirklich an einem Sonntag geboren ist und hab einfach in iCal ganz weit zurückgescrollt (erstaunt, dass man bis ins 19. Jahrhundert und was weiß ich noch wie weit kommen kann, und zwar ziemlich schnell), um dann festzustellen, der 6. Juni 1875 war laut iCal ein Montag. Eben nochmal gemacht, da war es ein Dienstag! Dabei war der 6.6. 1875 definitiv wirklich ein Sonntag. Nun weiß ich nicht, ab welchem Datum iCal das mit den Wochentagen falsch macht, für mein Geburtsjahr , bin immerhin schon pensioniert, stimmt jedenfalls noch alles.
    Danke für euren Podcast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *