MM101 Pirate Match

Die letzte Sendung des Jahres 2012 ist auch die letzte Sendung von Max, der von Anfang an dabei war und jetzt auf eigenen Wunsch hin aus dem Projekt ausscheidet. Das Team bedankt sich für seine jahrelange Treue und wünscht ihm für seine künftigen Ideen und Projekte viel Erfolg.

Dauer: 03:42:50

On Air
avatar Denis Ahrens Bitcoin
avatar hukl Bitcoin Thomann Wishtlist
avatar Max von Webel
avatar roddi Bitcoin
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Intro und Begrüßung

00:00:00

Previously on mobileMacs von David1701 — Bumm Zack Return — Weltuntergang am 21.12.2012 — "Ohne Veränderung kein Fortschritt" — Gitarrenzeugs von Hukl Elektrokram — Trend sollte wieder zu Analogaufnahme gehen laut Hukl — Hukls Lieblingswebseite Thomann — bei Thomann werden Podcasts gehört — Musikhaus Thomann e.K., Treppendorf 30, D-96138 Burgebrach — GoogleStreetview — Einkaufsexperience bei Thomann — Hochregallager bei Thomann — Hochregallager — Berlin ist völlig unterbesetzt was Musikstores angeht — Just Music ist laut Hukl nicht so "kundenfreundlich" Verkäufer = "Latent ungefickt" Tim — Berlin hat keinen Apple Store, keinen neuen Flughafen, keine Musikstores, ... — Stagediving.

Kopfhörer und Audio-foo

00:12:30

Tim hat seine Kopfhörer in den Fritz Studios gefunden — Sennheiser HME26 (HME26 bei Thomann — HME280 bei Amazon)  — Domian trägt auch so ein Headset — Sennheiser HD 25 — Bose — Es wird gesagt, dass diesesmal zumindest der Stream geht — Es brummt im Studio (typischer sennbrumm - alle dürfen mal probieren)  — Macintosh Schirmungsproblem — Beyerdynamic DT-770 Pro — "Power Mac" ganz anders gedacht — Durch Macbooks fließt Strom — Hörbares WLAN bei MacBook und iPad — "steht schon in den Shownotes" — "Der Braten liegt bei 300 Hz" — Hukl erklärt 300 Hz — Tim spricht wie Joda "Bei 300Hz, der Braten liegt" — warum und was genau kann er aber auch nicht erklären — Streamabbruch 00:23:30 bis 00:27:00 — es wird über den Streamabbruch der Livesendung gesprochen — Es wird noch gestreamt, aber es kommt nix an — Die Teilnehmer klingen scheiße — Fernsehsendung Elmar Gunsch — Elmar Gunsch — "Im Falle eines Atomkriegs wird dies von Elmar Gunsch berichtet" — Gewitter Einspieler — Das Sennheiser Headset gibt es nicht bei Thomann (sagt Tim, ist aber falsch) — Tim mag das Beyerdynamic lieber als das Sennheiser HD 25 — Frequenzbänder — EW1G8-Serie — hukl empfiehlt Röhrenverstärker für Tims Mikrofone.

Internet-foo

00:36:15

KabelDeutschland — Kundensupport ist super bei KabelDeutschland — DocSis 3 Standard — Bit Torrent — IPv4 — IPv6 — Google Captcha-Abfrage — Die Telekom ist daran Schuld — Im Telekomnetz (IP-Bereich) sind zu viele Spammer — VPN — Bing.

iPhone 5

00:47:30

Roddi ist in den USA und betrinkt sich — Tim hat Probleme mit der Ortung — GPS — GLONASS — FindMyFriends — Tim hat eine Hülle um das iPhone von Belkin — Denis hat eine Beule im iPhone — iPhone Bumper — Viskosität — Oobleck — Oobleck at World Maker Faire 2010 — Swim in and walk over oobleck (en wiki)  — Stärke — Streamabbruch 00:53:50 bis 01:00:00.

Fliegen, schlechte Apps und Passbook

00:58:40

Apple Passbook — freie Passkit Lib (PHP) — Lufthansa — AirBerlin — Lufthansa App — Skeuomorph — "Die Lufthansa App ist appartig" — Flightboard App — "Sauerstoff als Droge".

Betriebssysteminstallation und Treiber-foo

01:10:20

Lion auf MountainLion — Tim hatte ein schlechtes Backup — Carbon Copy Cloner — SuperDuper! — "Vorwärts immer, rückwärts nimmer", "Arsch!!!" — Tim hat Snow Leopard instaliert — Hinterher Lion — Audio-Treiber-Probleme mit Apples Betriebssystemen — Core Audio — Serielle Schnittstelle — libFTDI statt FTDI Treiber — FTDI (FTDI ICs bei Mouser)  — USB-ID.

Streamabbruch und DSL-foo

01:23:00

streamabbruch 01:23:00 bis 01:25:00 — Apple AirPort — PPPoE — FRITZ!Box — VDSL — Speedport — Cisco IOS — die nächste Katze wird kommen — Kabel-Deutschland — IP.

iTunes 11

01:31:30

iTunes 11 — Ist scheiße — ID3 Tag (streamabbruch 01:32:30 - 01:35:45)  — "Du sollst nur mit iTunes rippen" — DIVVY Mac App — "Der App Store muss aus iTunes raus" von Hukl — "2013 das Jahr des Streamings" von Tim — Das Download Fenster kann nicht "normal" geschlossen werden. — Carbon — Cocoa — Spotify — Squeezebox — Es gibt keine Beatles Songs in Spotify — Ecoute app — Winamp — Safari.

Mailkompetenz

01:52:40

IMAP — Apple Mail — Postbox — Cyrus — Max wird nächstes Jahr heiraten und ändert dann seinen Nachnamen — Google Apps — Exchange — Google Plus — FastMail — Uberspace — Outlook — Hotmail.

Dropbox

02:14:00

Dropbox — Reaper (IFTTT - if this then that)  — Flattr — Sparklshare — git — Tim war im Apple Store — Multiuser auf iOS — Windows Phone Kids Corner — Java — Java — ELSTER.

Kalender

02:34:00

iCal — Google Kalender.

Bitcoins

02:36:20

Bitcoin — satoshiDICE! — Bitcoin Lotto — Glücksspiel — Mount Gox.

Podcast Publishing

02:49:00

Drupal — Libsyn.

Apple TV

03:11:00

Apple TV — Bericht zum Tim Cook Interview — Mehrsprachige Videodateien und Untertitel — Staffelpass Rant — Pirate Match statt iTunes Match.

Apple produziert in den USA

03:24:00

Mac Pro — bei Amazon — "Wir sind unwissend" von Tim — Renminbi Yuan — 1 Renminbi Yuan = 0,1227€ — "Nein, doch, oh" — Max steigt aus..

Schluss

03:41:00

Erstellt von: Pirate Match, Humanoides Beistellgerät

124 Gedanken zu “MM101 Pirate Match

  1. Hatte letztens eine ähnliche Internetfoo-Erfahrung wie Huckl. Bin o2-Bestandskunde, habe mir letztens die neuen Alice-Tarife angesehen und mit einem Mitarbeiter gechattet, weil ich einen von den neuen Tarifen haben wollte (schneller für weniger Geld). Da sagte mir dann, dass ich als o2-Kunde keinen neuen Alice-Tarif nehmen kann, obwohl die Webseite sagt “Alice ist jetzt o2″. Auf ein “Und nun?” wollte er dann wissen, was wir derzeit zahlen. Darauf kam dann “dann mache ich ihr Internet jetzt einfach drei Mal schneller. Aber nur, weil das bei Ihnen technisch möglich ist”. Abends zuhause war der Downstream tatsächlich von 6000 auf 18000 erhöht. Zum selben Preis.

    • Meine Erfahrung mit Alice war leider eine andere. Als ich gemerkt hatte, dass mein Anschluss von 16000 auf 6000 gedrosselt war, meinte der Kundendienst zuerst, ich hätte es ja selbst veranlasst und dann man könnte sich noch schriftlich beschweren. Geld zurück oder erlassene Gebühren würde es aber nicht geben. Ein starkes Stück, denn schliesslich werden vertragsmäßige Pflichten nicht erfüllt. Der Kunde hätte also Anspruch auf Minderung und zwar über die gesamte Zeit in der der Mangel bestanden hat.

      • Ging mir aber auch mal so ähnlich mit 1&1. Habe bei einem Totalausfall nach Recherche in den FritzBox-Pushmails gemerkt, dass der Sync über mehrere Wochen nicht mit voller Geschwindigkeit (ca. 8.000 statt 16.000) zustande kam. War schon schwierig, ne Entschädigung für die Zeit des Totalausfalls zu bekommen, ne Minderung wollten sie mir nicht gewähren für den reduzierten Downstream zuvor. Hatte mir sogar die Mühe gemacht, die Logs als PDF an 1&1 zu schicken, aber “hamwa noch nie jemacht”. Naja, wegen 20 Euro klagt man ja nicht. Aber man behält das für die nächste Vertragsverlängerung dann halt im Hinterkopf.

  2. Hallo
    Ich finde das Sennheiser auch nicht so Klasse. Die klingen sehr klinisch. Wahrscheinlich ist das so gedacht, so dass der Sound ungefärbt in den mix bekommst. Und Du ihn selbst färben kannst. Aber so war es etwas fad.
    Liebe Grüße aus Toulouse

  3. Zuerst: Den Signalen, die Mikrofone der Sennheiser-Kopfteile aufnehmen, zuzuhören, ist deutlich unangenehmer.

    Dann aber: Google Captcha Codes hab ich auch mit Ubuntu und Alice als Internetanbieter – auf Arbeit.

    PS. Ich hoffe Tim HAT Dns (Desoxyribonukleinsäure).

  4. Das Problem mit dem Strom an den Laptops besteht nur, wenn man den zweipoligen Stecker am Netzteil hat. Der große Stecker/Kabel hat eine Erde, weshalb das Problem dann nichit auftritt.

  5. thema macbook und kriechstrom: ich glaube das problem tritt nur dann auf, wenn am netzteil der adapter ohne verlängerungskabel aufgesteckt ist. dort fehlt nämlich die erde. das verlängerungskabel-adapter hingegen hat eine erde und ich glaube damit ist das problem behoben.
    ich bin der meinung dass ich das problem so mal gelöst hatte, bin mir aber nicht mehr 100% sicher…

    gruss bastian

      • Das kann/darf nicht sein! Wenn der Schutzleiter im Stecker Kontakt zu “Erde” in der Steckdose hat (und es dort auch wirklich angeschlossen ist), dann solltest Du keinen Kriechstrom mehr auf dem Gerät haben.

        Hast Du den Schuko-Stecker der Verlängerung evtl. in einer Mehrfachdose und nicht direkt in der Wand-Dose? Vielleicht ist an der Mehrfachdose etwas nicht korrekt?

        Ich kenne dieses Phänomen schon vom PowerBook und von mehreren MacBook Pro/Air und immer(!) war das weg, wenn der Stecker mit den 3 Kontakten genutzt wurde (also bei uns die zwei Pins in die Dose und an der Seite der Schutzkontakt)

  6. Zum Google Captcha gibt es einen kurzen Beitrag bei Heise Security:
    http://www.heise.de/security/meldung/Google-fordert-Captcha-Eingabe-von-Suchmaschinennutzern-1653821.html
    Und auch noch 2 Hilfeseiten bei Google:
    http://support.google.com/websearch/bin/answer.py?hl=en&answer=86640
    http://support.google.com/websearch/bin/request.py?&contact_type=ban

    Die chinesische Währung ist Remnimbin, abgekürzt RMB. Sie wird aber umgangssprachlich als Yuan bezeichnet. Um die Verwirrung komplett zu machen wird sie in Quai (1 Quai = 1 Yuan = 1 RMB) und Mao (1 Mau = 1/100 Yuan). Der Spruch, dass Geld nicht stinkt, kann übrigends nicht aus China stammen. Dort stinkt es nähmlich erbärmlich.

    Ich denke auch, dass die neuen Mac Pros in den USA gefertigt werden. Irgendwo habe ich gehört, dass nur 100 Mio USD investiert werden sollen, und das würde nur für eine kleine Produktserie reichen. Ausserdem könnte man dann eine Kundenauftragsfertigung durchführen. Zusätzlich spart man sich die hohen Transportkosten.

    Schade, dass Max nicht mehr dabei sein wird. Die Streitgespräche mit Tim haben der Sendung immer einen schönen Pepp gegeben. Für WMR konnte ich mich noch nie so begeistern. Vielleicht schafft er es ja noch mal als Gast in die Sendung zurück.

    • Das mit den Mac Pros klingt ja schon plausibel – aber gingen da nicht Fotos über die News-Seiten und Twitter, auf denen Rückseiten von neuen 21,5″-iMacs mit der Aufschrift “Assembled in USA” zu sehen waren?

    • Ich habe die Captchas auch im Alice-Netz. Die Google-Hilfeseite ist ein Witz, nein, die sowieso installierten Scanner zeigen KEINE Malware. Habe jetzt mal das Formular ausgefüllt, ob das was hilft?

    • Ich muss ehrlich sagen, dass mich der Weggang von Max nicht traurig macht oder ähnliches. Vieles (Max, nicht pers. nehmen) hat mich an seinen Beiträgen genervt. Das ist eine rein subjektive Meinung.
      Natürlich war er eine Art Gegenpol, aber ich komme mit seiner Art einfach nicht klar.
      Nichts für Ungut.

    • Ja wirklich sehr sehr schade.

      Ich finde Max war eigendlich das wohltuende Pendant zur tw sehr dominanten rechthabenwollenden Art von Tim.
      Da fehlt der Ausgleich.

      Ich hoffe , dass MM nicht zu einem “Tim Fanclub” generiert.
      Max war wirklich auch fachlich ein Gewinn.

      Ist ein bisschen so, wie es zum Split bei Bus gelaufen ist. Aber danach wurde ein neuer noch besserer Podcast “Fanboys” geboren.
      Ich warte mit Flattr erst mal ab, wie die nä Sendungen werden :-(

  7. Hallo Tim,

    wenn du mal wieder Lion installieren willst (und kein TimeMachine Backup hast):
    Hiermit kann man sich einen Inntal-USB-Stick basteln (allerdings nur mit dem selben OS)
    http://support.apple.com/kb/DL1433
    Wenn du den Download aus dem AppStore hast und downgraden willst, musst du selber ran und das Image aus dem Installer extrahieren:
    http://blog.gete.net/lion-diskmaker-us/
    http://arstechnica.com/apple/2012/07/how-to-create-a-bootable-backup-mountain-lion-install-disk/

  8. Obwohl ich euch wirklich immer gerne anhöre: das war mal wieder ein ziemlich strukturlose Folge, die auch auf doppelter Geschwindigkeit gefühlt noch zu lang war.
    Schade, dass ausgerechnet Max gehen muss, er hat wenigstens als einziger noch ein bisschen über den Tellerrand hinausgesehen und die Streits mit Tim waren eigentlich immer ganz interessant. Roddy ist ok, hoffentlich ist weiterhin auch regelmäßig dabei. Von Denis kommt eher wenig, hukl ist mir persönlich manchmal zu überdreht und nervig und Tim wird wirklich zunehmend zum König aller Fanboys.

    Alles Gute fürs kommende Jahr, und falls ich mir was wünschen kann: es muss nicht ungedingt kürzer werden, aber wenn man keinen Stoff zu reden hat muss es auch nicht auf >3 Stunden ausgewalzt werden. Nebenbei wird das Gefummel am Setup während der Livepodcasts und unkonzentriertes Gesurfe von Tim (gilt primär für NSFW) immer nerviger. Wenn Tim wieder mehr Podcaster, und weniger nur “Podcastexperte” wäre, könnte das sicher helfen.

    • “Schade, dass ausgerechnet Max gehen muss, er hat wenigstens als einziger noch ein bisschen über den Tellerrand hinausgesehen und die Streits mit Tim waren eigentlich immer ganz interessant.”

      “Wenn Tim wieder mehr Podcaster, und weniger nur “Podcastexperte” wäre, könnte das sicher helfen.”

      Word!

      • “Schade, dass ausgerechnet Max gehen muss, er hat wenigstens als einziger noch ein bisschen über den Tellerrand hinausgesehen und die Streits mit Tim waren eigentlich immer ganz interessant.”

        Bin zwar erst seit einigen Folgen Hörer, aber als iOS UND Android-Nutzer sage auch ich: WORD! Dieses teilweise aus Unwissenheit herrührende Gerante über Android kann ziemlich nerven und eigentlich hat nur Max da einen klaren Blick gezeigt. Danke und alles Gute weiterhin! Er bleibt uns Hörer ja zum Glück ja anderweitig erhalten.

  9. Das lustige ist ja, dass vieles, was Hukl sich von iTunes wünscht (z.B. Shop im Browser, Installation von Apps über den Browser), von… Google Play Store und Android erfüllt wird! =)

  10. @343MAX: danke, dass du dabei warst.
    @MobileMacs: bitte weniger rumfummeln, mehr Inhalt. Mich als NichtLiveHörer interessiert es nicht wirklich, ob es vor ein Paar Tagen in der Metaebene Netzprobleme gab. Ihr habt Recht, ich könnte ja einfach Abo beenden. Das wäre aber doch zu schade. Ich habe ja noch Hoffnung und freue mich schon auf weitere Folgen.

  11. Das Max aufhören würde hat sich ja irgendwie abgezeichnet (siehe auch ein diesbezüglicher Tweet vor einiger Zeit, der auch bei den Wikigeeks thematisiert wurde).

    In den vergangen Folgen hatte ich auch schon leicht das Gefühl, dass er wie ein Fremdkörper in der Sendung wirkt. Ihm wurde, so mein Eindruck, schon oft ins Wort gefallen, selten wurden seine Beiträge anerkannt etc. War für mich als Hörer ein komisches Gefühl und wirkte etwas befremdlich und unwürdig.

    • Den gleichen Eindruck hatte ich leider auch. Fast so, als hätten sich Tim und Max außerhalb der Sendung geeinigt, dass sie nichts mehr zusammen machen sollten. In den letzten Monaten hatte ich das Gefühl, einen immer selbstbewusster werdenden Max zu erleben, der dadurch auch immer öfter mit Tim kollidierte. Schade, dass bis auf die letztmögliche keine andere Lösung gefunden werden konnte …

      • Es gab keine Einigung mit Tim. Ich hab mich irgendwann dazu entschlossen bei mobileMacs nicht mehr mitzumachen und Tim hat genickt. Das war alles. Wir haben keine ausufernden Diskussionen dazu geführt.

        • Lieber @343max !!
          Auch ich bedaure Deinen Abschied von mobilemacs sehr. Ich habe die Folge noch nicht bis zum Schluss durchgehört, insofern kenne ich die Gründe noch nicht, befürchte jedoch auch nichts dazu zu erfahren. Die geplante Hochzeit – alles Gute! – wird es ja nicht sein.
          Ich dank Dir für Deine Beiträge, auch für die Nebenthemen, wie die Berichte aus Russland, die Erwähnung des Kwas, die korrekte Aussprache von Chodowiecki, …
          Übrigens: Dank Dir (Folge 3 oder 5) bin ich überhaupt nach jahrelanger Abstinenz wieder zum Mac zurückgekehrt! Auch hierfür: Danke!!

  12. iTunes 11:

    Ich vermisse schmerzlich die bisherige Listenansicht mit kleinen Coverbildern. Diese Ansicht nun und die Listenansicht hat für mich dadurch wesentlich an Übersicht verloren … :(

    • dito! Ich komme damit schon klar, aber schöner war es vorher schon (wenn man die Listenansicht gerne genutzt hat).
      Die jetzt prominente Cover-Ansicht ist für mich größtenteils unbrauchbar, da ich nicht zu allen Songs auch Cover habe (sind auch Gema-Frei Sachen dabei) oder ich nicht immer komplette Alben habe.

  13. fastmail.fm ist ein guter IMAP-Anbieter. Für 30€/Jahr (30 Tage Trial) gibt es 10GB Mail-Storage, 2GB Datei-Storage und Mail-Support mit echten Menschen. Die für mich wichtigsten Features:
    – für alle Dienste gibt es jei einen Proxy, der unter jedem Port erreichbar ist. Damit sollte man aus jedem Netz herauskommen.
    – Sieve
    – Personalities: damit kann man eine “fremde” Mailadresse (z.B. @gmx.de) über fastmail betreiben: mails an @gmx.de weden an fastmail weitergeleitet und wenn ich eine mail als @gmx.de schreibe, sende ich sie trotzdem an fastmail und von dort wird sie an den gmx-smtp weitergeleitet. Wenn man nicht gezielt in den Header guckt, bemerkt man den Umweg über fastmail nicht. So fasse ich diverse Accounts zusammen.
    – recht gutes Browser-Interface (auch wenn ich es nie nutze)

    Als Client nutze ich MailMate (wird leider kaum wahrgenommen).

    Zu den Standard-IMAP-Ordnern: am besten im Web-Interface des Anbieters schauen, was dort die Standard-Ordner sind. In der Regel sind das die Ordner, die sich nicht entfernen lassen. Diese Ordner dann in den Clients zuweisen.

    • MailMate – Da stolpere ich etwa 2-3x im Jahr drüber in irgendwelchen knappen Bemerkungen (wie jetzt hier auch) :)

      Kannst Du in ein paar Sätzen erklären, was genau Dich zu diesem Client gebracht hat und was Dich dabei hält?
      Ich komme bisher mit Apple Mail ganz gut klar aber irgendwie gibt es immer etwas im Workflow, was leicht nervt – ohne dass ich es hier in knappe Worte fassen könnte.

      • Was MailMate für mich so interessant macht:

        – intelligente Ordner, die aus beliebig verschachtelte UND/ODER- Ausdrücken bestehen können. Für die Filterregeln stehen einem über 1000 Parameter zur Verfügung (die meissten sind virtuell). Dazu kann man beliebige Quellen wählen (auch beliebig verUND/ODERbar). Intelligente Ordner können auch automatische (virtuelle) Unterordner generieren. So lasse ich mir alle Mailinglisten der letzten 2 Monate + die ungelesenen anzeigen.

        – sehr guter Support. Der Entwickler geht sehr gut auf den Nutzer-Feedback ein. Einfach mal in den Issue Tracker [1] schauen. Daneben betreibt er auch eine Mailingliste. Bugfixes nur wenige Stunden nach der Meldung sind nicht selten. Teilweise gibt es sogar neue Features nur wenige Stunden nach Anfrage.

        – Ein weitestgehend intelligenter Umgang mit Mailinglisten. Ist aber noch verbesserbar.

        – MM ist schnell.

        – MM ist in hohem Maße anpassbar. Man kann sich sogar eigene Ansichten bauen, wenn man sich an die XML-Definitionen herantraut. Man kann eigene Tastenkürzel bauen. Die können zum einen Mehrstufig sein (z.B. ls oder lh für learn spam/ham). Man kann an einen Kürzel umfangreiche Kommandos binden (über die ObjC-Selektoren). Ich nutze das bisher noch kaum, aber wenn ich mal die Zeit dafür habe… In der Mailingliste fallen schon mal Ideen für umfangreichere Workflows oder man kann sich da Hilfe holen.

        – Richtiges Threading
        – Konversationen
        – Man kann sich bis 4 Badges definieren, die in der Menüleiste und/oder im Dock-Icon angezeigt werden.

        – Neuerdings gibt es (Thunderbird/Postfix haben das schon länger) Tagging (als IMAP-Keywords). Im Gegensatz zu Thunderbird/Postbox kann man aber nicht nur den Klartext-Tag definieren, sondern auch das IMAP-Keyword.

        MM ist definitiv ein Client für gehobenere Ansprüche. Wer mit Apple Mail keinerlei Probleme hat oder wem da nichts fehlt, der braucht MM vielleicht nicht (oder weiß es noch nicht ;-).

        MM ist definitiv noch nicht fertig. An einigen Stellen wird noch heftig gebaut und manches ändert sich noch, aber es ist definitiv schon für wichtige Aufgaben nutzbar. Ich benutze MM schon seit der Beta als einzigen Mailclient auf dem Desktop.

        Wenn man will kann man immer “bleeding edge” die neuesten Updates bekommen (Updates abfragen mit gedrückter ALT-Taste). Da purzeln dan schon gerne mal bis zu 2-3 Updates in der Woche heraus. Im wesentlichen sind das dann die wichtigsten Bugfixes oder neuesten Features. Probleme hatte ich damit bisher noch nicht.

        Einfach mal anschauen. Man kann es 30 Tage testen.

        [1] http://tracker.mailmate-app.com/tickets

        • boah. Das war ausführlich! :)
          Vielen Dank für diesen kleinen Einblick. Ich werde da mal genauer hingucken. Allerdings trifft vieles nicht unbedingt auf mich zu (keine Mailinglisten, komplexe Filter brauche ich fast nie, etc.) – aber wer weiß :)

  14. Tja. Respekt an Max für diese vermutlich nicht ganz leichte Entscheidung, und ja es hat sich ein wenig abgezeichnet. “innere Kündigung” und so. Ich glaube ja, das solche Formate wie MM auch durch etwas Spannung und Streit lebendig gehalten werden und bin mir nicht sicher, ob die “Max raus” Fraktion (so sie es denn lautstark gegeben hat) im Nachhinein nicht merkt, dass nunmehr eine wichtige Rolle fehlt.
    Aber vielleicht kommt auch wer neues, die Rollen der anderen Recken verteilen sich um das Vakuum zu füllen, man wird sehen. Die Podcasterde dreht sich weiter.

  15. Spotify: Gibt’s mittlerweile eine Retina-taugliche Version? Vor einigen Wochen war das noch nicht der Fall und die GUI war auf einem Retina-Mac schlicht nicht brauchbar … :(

  16. Mach es gut Max, mir hat Deine manchmal etwas andere Sicht immer gut gefallen! Ich denke, ich werde mir dann auch noch WMR abonnieren!

    Als Ersatz für Max käme aus meiner Sicht Clemens in Frage, der könnte dann immer Live-Troubleshooting des Meta Netzwerks machen.

    Schöne Feiertage und rutscht gut ins neue Jahr!!

    • Klar, Clemens wäre sicher ein interessanter Kandidat dafür.
      Aber allgemein sollte die Technik VOR der Sendung soweit eingestellt sein, dass man sich aus Sprechen konzentrieren kann.

      Wenn der Stream halt mal abkackt, kann man es ja probieren zu fixen. Falls es aber doch nicht geht, sollte einfach weiter gepodcastet werden. Dann gibt’s eben nur eine Aufzeichnung. Die Shownotes können ja dann im Nachhinein noch ergänzt werden.

  17. Wirklich sehr schade, dass Max geht! Fand seine Beiträge eigentlich immer ganz nett und er war oft der einzige der Tim die Stirn geboten hat.

  18. Wirklich schade dass Max die Sendung verlässt :( Warst einer meiner liebsten Teilnehmer der Runde. Alles gute mit deinen neuen Projekten!

    Kommt alle gut ins neue Jahr!

  19. @Max Alles Gute für dich! Schade, dass du gehst! Ich fand es immer angenehm, dass du oft anderer Meinung als ein klassischer Fanboy warst und dass du Dinge (Produkte von anderen Firmen als Apple z.B.) auch mal “ganz objektiv” betrachtet hast! Auch wenn ich selber Fanboy bin und nicht immer deiner Meinung war! ;)
    Wobei ich aber wirklich nicht finde, dass der Rest der Gruppe nur aus verblendeten Fanboys besteht! Es wird ja mehr als genug gerantet!

  20. Für mich hat Twitter Max’ Ausstieg gespoilert; danach ein Wechselbad der Gefühle: Ungläubigkeit, Wut, Angst und dann die Erkenntnis, dass es sich wohl abgezeichnet hat. Ich finde die Entscheidung grundfalsch, kann sie aber nachvollziehen.
    Schade, dass Du, Max, gehst, der Podcast und wir – die Hörer – verdanken Dir einen großen Teil dieses Podcasts, viele witzige Stunden, App-Empfehlungen und vor allem immer wieder den Realitätscheck, ob die “anderen” auch gute Produkte bauen können.

    Irgendjemand oben deutete schon an, dass sich der Podcast jetzt vielleicht wieder etwas weniger (nicht gar nicht!) um Meta-Themen (Audio-Setup) kümmern sollte, sondern vielleicht wieder ein bisschen Contentlastiger weden könnte. Ich weiß, dass ich begeistert vor dem Audioausgabegerät gesessen habe, als Tim die Apple-Verkaufszahlen mit Detailwissen auseinander genommen hat, neue Marktstrategien und Produkte analysiert wurden. Zur Zeit finde ich, ist das ein bisschen “ist doof, nächstes Thema”.

    Vielen Dank an MobileMax, weiterhin viel Erfolg für die anderen!

    Chris

  21. Hach.. Spaß mit Nicht-Newtonschen Fluiden.

    Zu den 300 Hz: Ab jener Schröderfrequenz gehen Moden in Form von Reflexionen und Nachhall ineinander über und es gibt keine hörbaren Verzerrungen oder störendes Brummen. Ab 300 Hz gilt bei Schall außerdem mehr oder weniger Einfallswinkel = Ausfallswinkel.

  22. So schlecht kann die Lufthansaapp ja nicht sein, wenn sie in den Besten Apps 2012 in der Kategorie

    Das Beste aus Deutschland

    Mit ihrem überragenden Design und innovativen Funktionen gehören diese fantastischen Apps zu unseren Favoriten aus “eigenen Ländern”

    gewählt wurde.

    Huäääääää ;-)

  23. Habt Ihr nen Link zu Ublig?

    Kann zu Ublig nichts finden und ich habe keine Ahnugn wie man es schreibt. Aber Ihr sprecht es wie “Ublig” aus, manchmal wie auch wie “Obelig”.

    Danke
    BrEIn

  24. Etwas “nervig” waren manchmal Max’ reingebrüllte Wortwitze, aber das meiste hat der Kompressor ja gut abgefedert :-)

    Ansich ist der Weggang von Max doch sehr schade, weil dadurch der Mobilemacs-Teller noch tiefer werden könnte.
    Ich hoffe übrigens sehr, dass der Podcast dann demnächst nicht mehr nur noch aus ZFS, Compilergedöns und Gitarrenbastelei besteht.
    Ihr solltet unbedingt wieder mehr über Macs reden.

    Guten Rutsch!
    Sascha

  25. Bin mir nicht sicher ob es schon behandelt wurde aber das Strom-Problem im Kopfhörer bzw. am Macbook ist nur beim Eurostecker. Einfach den Schukostecker verwenden und alles wird gut.
    Cheers aus Graz
    Max

  26. Zum Thema “Kindersicherung auf iOS”:
    Es ist durchaus möglich Mailaccounts vorrübergehend zu deaktivieren.

    Aus dem iPad Benutzerhandbuch:
    Vorübergehendes Deaktivieren eines Accounts: Wählen Sie „Einstellungen“ > „Mail, Kontakte, Kalender“ und deaktivieren Sie den Mail-Dienst für den ausgewählten Account. Wenn der Mail- Dienst deaktiviert ist, werden die Informationen für diesen Account auf dem iPad so lange nicht mehr angezeigt und nicht mehr synchronisiert, bis der Dienst wieder aktiviert wird. Sie können so beispielsweise Ihren geschäftlich genutzten Account deaktivieren, solange Sie im Urlaub sind.

    Zusätzlich sollten in den Einschränkungen Änderungen an Accounts verboten werden (dann können Accounts nicht einfach wieder aktiviert werden).
    Es ist also nicht notwenig, die Mailaccounts zu löschen!
    Ist zwar etwas umständlich, aber möglich.

    Der Genius hätte das eigentlich auch wissen müssen.

    • «Der Genius hätte das eigentlich auch wissen müssen.»

      Tim kennt die Kindersicherung, wo wie ich ihn im Podcast verstanden habe. Aber auf Dauer ist schlicht nicht akzeptabel, dass man sein iPad jeweils kindertauglich konfigurieren muss, wenn man es kurz einem Kind überlassen möchte … und danach folgt ja wieder die Konfiguration für die eigene Nutzung.

      Tim fordert IMHO zu Recht eine einfachere Lösung.

      • Und diese Lösung sollte Multiuser heißen. Das zugrundeliegende System kann es, die Hardware reicht inzwischen auch aus. Aber es könnte die Verkaufszahlen reduzieren.
        Deshalb ist es wichtig, dass Apple starke Konkurrenten hat.

        • Und das nächste Problem – von Tim auch schon erwähnt – ist das Teilen innerhalb der Familie. Ja, mit einer gemeinsamen Apple-ID funktioniert es halbwegs, mehr aber auch nicht …

        • Das Windows Phone 8 Kindersicherunsgsystem gefällt mir jedoch auch sehr gut und ist eine extrem einfache Lösung des Problems, hätte ich gerne für iOS

          • Der Kindermodus ist zwar ganz nett, aber spätestens wenn die Kleinen in den Kindergarten kommen, kennen sie die Geste. Im Endeffekt braucht man doch einen Multiusermodus. So wie er bei Android 4.2 schon zu haben ist, ergänzt um die Möglichkeit, Apps vom Super User aus zu managen.

        • Ich habe auch das Problem mit iPad und Kind. Irgendwo habe ich gelesen, dass man auf jailbrokenen iPads multiuser installieren kann. Darauf läuft’s dann wohl hinaus?

  27. ” … auf eigenen Wunsch hin aus dem Projekt ausscheidet. Das Team bedankt sich für seine jahrelange Treue und wünscht ihm für seine künftigen Ideen und Projekte viel Erfolg.”

    Hört sich an wie’n gnädiges Kündigungsschreiben vom Arbeitgeber.. Da hat sich Max aber was besseres verdient.. find ich. Naja, er is’ ja nich’ von der Welt, bleibt uns ja erhalten, der Gute..

  28. peak mobilemacs. seit vielen folgen fällt mir der von wenig sympathie gekennzeichnete umgang des mm-leaders mit max auf und iuch habe mich oft gefragt, warum nur max sich das antut.
    den so wurstig hingeschmierten abschied unter der titelzeile lese ich als “gut, daß er weg ist”.
    man wird sehen, ob die homogenisierung dem podcast gut tut. ich wäre traurig, wenn dieser einst so unterhaltsame podcast in der belanglosigkeit von gitarrenbasteleien, bitcoinmining-blabla und oft substanzlosem androidbashing versinkt.
    informativ ist mm ja die ganze zeit, aber interessante debatten hat es in letzter zeit nur noch zwischen tim und max gegeben, und die werden dann ja wohl fehlen in zukunft.

    mach es gut, max! und alles gute auch dem rest von mm.

    • Das Max geht, empfinde ich als großen Verlust für das Format. Die Diskussionen mit Tim zählten zu den absoluten Highlights. Außerdem hat er das Themenspektrum deutlich erweitert, war immer sachlich und hat über den Tellerrand hinausgeschaut. Gerade von Tim kann man das ja nicht behaupten. Aber wer auch annimmt, dass Apple die Mac Pros nicht nur aus Imagegründen in den USA fertigen…

    • nachtrag: nachdem ich jetzt auch den podcast gehört habe, möchte ich doch etwas zurückrudern. den abschiedsschnack fand ich erfrischender als die verabschiedung oben, die ich immer noch wurstig finde.
      also, wenn max schon geht, dann wünsch ich mir den roddi und als regelmäßigen gast den clemens her.

  29. @Tim: Musste auch die staubige Snow Leopard DVD zum Platmachen bemühen… Mein Weg: -> ML Image auf Boot-USB-Stick -> mit Snow Leopard DVD Partition gelöscht (kann der ML Stick so nicht!!!) -> dann mit ML Stick neu aufgespielt -> passt :)

  30. max ist weg und das ist gut. wenn cemenz als ersatz kommt wäre das super.

    thematisch haben hukl und denis coole themen am start, aber was das debatieren angeht könnten sie sich noch etwas engagieren.

  31. Interessanter als der Weggang ist doch, wer alles dazukommt. Wer Max kennt, weiss auch, dass es nicht seine erste Trennung ist. Menschen entwickeln sich eben.
    Schade, dass sich keiner der Beteiligten die Mühe macht, den Anschein zu erwecken, es wäre eine freundschaftliche Trennung. Die Meldung im offiziellen Zeugnisstil könnte man als Bosheit verstehen, oder als genialen Scherz. Ein paar persönliche Worte des Bedauerns hätten besser gewirkt, wären aber wahrscheinlich nicht aufrichtig.
    Um MM mache ich mir keine Sorgen, auch wenn es der Podcast ist, in dem gefühlt am meisten schief geht, trotzdem ein gutes Audio in den Download kommt. Das anarchistische Gelaber auch über techniklastige Details hat dank der sympathischen Protagonisten noch nicht den Reiz verloren, um stundenlang (offline) zuzuhören.

    Dank an Max.

  32. Ich mag Max, aber ich fand seine Beiträge meist nicht so spannend. Hukl und gerade Roddi haben da sehr viel (gefühlt) fundiertere Beitrage (und technischere und nerdigere) gebracht. Da erhoffe ich mir noch mehr :) Danke für die tollen 100 Folgen.

  33. Den Max hättet ihr besser verabschieden sollen. Ohne ihn wird der Podcast weniger unterhaltsam sein. Ich denke in der nächsten Sendung solltet ihr darüber nochmal sprechen.

    Jetzt habe ich ja die Hoffnung, dass Max in den WMR Sendungen ungestörter über IT Themen reden kann. Bisher musste er sich die Themen ja für MM aufheben.

  34. Ich finde es erstaunlich, dass so viele der Meinung sind, Max wäre unrühmlich verabschiedet worden. Ich fand den kurzen, pragmatischen Abschied am Ende der Sendung angenehm und würdig. Emotionales Aufblasen wäre doch nur peinlich – und wer weiß, vielleicht hören wir ihn ja wirklich mal als Android-Gast-Kommentator :D

    Ich gebe zu, ich war nie ein großer Fan von Max’ Naivität gegenüber Neuem. Mir fehlte da immer ein bisschen Fachkompetenz, eine fundierte Begründung in seiner Meinung. Insofern würde ich natürlich Luftsprünge machen, wenn sich Clemens der Runde anschließen würde. Ich habe die Sendung mit ihm verschlungen o/ (allein schon wegen der geballten Power des berliner Dialektes, den ich großartig finde!)

    Aber wie es auch kommen mag, Max, wir werden dich nicht vergessen!

  35. Der Vergleich der fachlichen Kompetenz von Max und Clemens sind lächerlich.. Clemens in allen Ehren, aber common?!? Lass’ ma die Kirche im Dorf..

  36. Danke Max für die vielen Stunden mit MobileMacs ! Mir hat immer die offene Einstellungen gegenüber alles andere als Macs gefallen u.a Experiment Nexus 7.

    Veränderung ist sicher auch eine Chance oder? Hoffentlich gilt das genauso für MM.

    @Hukl Mit Kabeldeutschland hatte ich in 1,5 Jahren nur einmal ein Problem beim 100er Vertrag (docsis 3).
    Es gab für fünf Tage unterirdische DL raten von circa 1-4Mbit, Abends eher weniger. Upload war immer 6Mbit. Jeden Tag Fehlermeldung auf der KD homepage ausgefüllt. Abhilfe kam am sechsten Tag. KD schickte 4 Tage später nur Mails mit Textbausteinen. Meine Netzwerkeinstellungen waren unverändert. Es lag definitv ein Backbone Problem bei KD vor.

  37. Hallo
    Das Thema Bitcoin verstehe ich nicht.
    Um Geld zu bekommen muss man doch einer Arbeit nachgehen bzw. einen Beruf ausüben. Oder man ist auf staatliche Unterstützung angewiesen.

    Bekommt man Bitcoins einfach so bzw. nur durch die Rechenarbeit des Computers?

    • Im Wesentlichen wandelt man Strom in Bitcoins um, wenn man Bitcoin mining betreibt. Mein Tipp: Geld, das man in den Strom investiert hätte, nehmen und davon Bitcoins kaufen, spart Aufwand. Also, wenn du an eine positive Wertentwicklung der Bitcoin glaubst.

      Bestimmt hat jemand eine Meinung dazu, ob das derzeit ein Verlustgeschäft wäre.

      • Kann denn irgendjemand mit den generierten Bitcoins (bzw. wie das technisch auch immer heißen mag, was da genau für Daten berechnet werden, also das Ergebnis der Stromumwandlung) etwas anfangen? Ich meine, so im Sinne von SETI@Home oder so? Weil wenn da einfach nur “Zahlenreihen” errechnet werden, bei denen man hinterher lediglich prüfen kann, ob sie das Ergebnis einer Stromumwandlung nach Bitcoin-Art (und somit legitime Bitcoins) sind, dann fehlt doch ein “realer” Gegenwert, und wir schaffen uns eine Fantasiewährung, die noch dazu eine wichtige, im RL benötigte Ressource (Strom) verbraucht. Und wenn sich irgendwann mal eine Ansicht durchsetzen sollte, dass Bitcoins wertlos sind, dann führt das doch zu einer extrem krassen Inflation – weil man sich eben nichts mehr davon kaufen kann. Hinter althergebrachten Währungen steht ja wohl (zumindest in der Theorie) ein Goldvorrat oder so, welcher (solange man der Ansicht ist, dass Gold etwas Wert sein muss, weil es – wie Bitcoins auch – begrenzt ist, aber noch dazu den Mehrwert bietet, hübsch auszusehen und für manche technische Anwendungen unverzichtbar ist) etwas Wert ist, weil es einen Markt für Gold wohl bisher immer gegeben hat und wohl auch noch eine Weile geben wird. Ich kann ja Bitcoins nicht zurück in Strom wandeln… oder in Rechenzeit. Was übersehe ich?

        • Keine nennenswerte Währung ist Goldgedeckt oder dergleichen. Jede Währung dieser Welt ist wertlos, wenn alle sich dafür entscheiden dass sie wertlos ist. Genau so wertlos wie Gold.

          BitCoins zu errechnen ist tatsächlich reine Energieverschwendung aber sicherlich gibt’s auch da viel schlimmeres wie mit dem Auto schnell im Kreis fahren oder Leuchtreklame.

  38. @Tim: Ich kenn’ ja die Topologie deines Netzes nicht, aber deine Netzprobleme hören sich sehr nach IPv6- und DNS-Foo an. Ich habe ähnliche Probleme mit meinem Sixxs-Subnet, hab’ aber noch keine Zeit gefunden, mal richtig auf die Leitung zu gucken, daher mach’ ich für meine LAN-Clients kein V6 mehr, nur noch für VM’s in anderen VLAN’s. Z.B. bei Youtube-“Streams” reißt mir mit V6 immer wieder der Stream ab.

    Mein Tipp: IPv6 (RA’s & DNS) für die nächste Sendung komplett abschalten und mal ausschließlich über IPv4 probieren. Auch einen Zusammenhang bei dem Problem mit den Google-Captchas kann ich mir gut vorstellen, wenn Google z.B. ein und dasselbe Cookie über ständig wechselnde IP’s serviert bekommt.

    Aber wie gesagt, hab’s selbst noch nicht aufgemacht, daher auch nur ‘ne Vermutung, aber wie ich finde, einen Versuch wert.

  39. Ich hab einfach aufgehört Filme zu schauen. Die werden die Filme nicht als Torrent zulassen weil dann ihre: “NEIN – Wer “downloaded” ist ein Kinderschänder” Propaganda keine Wirkung hat.
    Die sind überhaupt nicht interesiert daran. Sie wollen nicht verkaufen. Sie haben nur die Rechte. DIe Rechte sich gegenseitig hin und her zu schieben bringt denen mehr Geld ein.
    Deswegen: Einfach keine FIlme mehr schauen. Dieses Medium ist tot.

  40. Tim, wenn du Probleme mit dem VDSL hast … stell auf der Fritzbox unter:
    -> Internet -> DSL-Informationen -> Störsicherheit:
    Angestrebte Störabstandsmarge = maximale
    Stabilität
    Impulsstörfestigkeit (INP) = maximale
    Stabilität
    Erkennung von Funkstörungen (RFI) = maximale
    Performance
    ein, meine VDSL50 Business läuft genauso schnell wie vorher + viel stabiler

    • Klingt in der Tat ziemlich esoterisch. :-)

      Ich würde es auch (und lieber) einmal mit einem anerkannt zuverlässigen VDSL-Modem wie dem alten Speedport 221 und einem wirklich guten Tomato- oder OpenWRT-Router dahinter (Asus RT-N16, RT-N66U, …) versuchen: Die Fritz!Boxen sind nunmal abseits ihrer Telefonie-Funktionen wirklich nur ausgesprochen durchschnittliche Produkte, und gerade das VDSL-Modem der 7390 ist mittlerweile notorisch für Verbindungsabbrüche bekannt, sobald die Leitungsverhältnisse auch nur ein bisschen kritisch sind. Für Anfänger, die noch nie einen Router konfiguriert haben, mögen die Kisten in Ordnung sein, aber wer auf stabile Verbindungen angewiesen ist, greift definitiv zu etwas anderem.

      Wer das alles partout nicht glauben will, möge einfach mal nach "Fritzbox FEC CRC" googlen und sich durch die dutzenden Seiten von Betroffenenberichten über tägliche Fritz!Box-VDSL-Verbindungsabbrüche im zweistelligen Bereich quälen.

  41. Moin Tim,
    hab das Problem mit der verfuschten App mal an nem Kollegen vom Lufthansa Revenue Services (Manager IT-Interline/-Architecture) so weitergegeben. Er will das nun persönlich vorantreiben. Man ist sich aber des Problems an sich schon bewusst. Mal sehen was bei rumkommt. Bin auch gespannt ;-)

    Vg Markus

  42. Tja, nach dieser Folge frage ich mich, warum der Podcast noch das “macs” im Namen hat … aber das nur nebenbei.

    Ja, es ist schade, dass Max geht.

    Ich würde mich über folgende Änderungen im nächsten Jahr freuen:

    1. Wenn es Netzunterbrechungen gibt (und die können halt auch mal passieren), muss dies nicht in epischer Breite kommentiert werden und dazu führen, dass nichts anderes mehr besprochen wird. Das gebetsmühlenartige Wiederholen von Rechtefertigungssätzen ist dann eher nervig.

    2. Es kann auch gerne mal wieder primär über Macs und das Ökosystem darum gesprochen werden. Allein in dieser Sendung wurden mehr als 12min für Bitcoins verwandt, dazu kommen noch Themen wie Podcast Publishing, das bestimmt interessant für Podcaster ist, aber hier irgendwie fehl am Platz ist, oder mehr als 13min über Audiotechnik und Werbung für Thomann.

    3. Denis, wenn dich Themen nicht interessieren und du lieber neben bei chattest, dann lass die anderen jedenfalls reden und mach’ nicht alles schlecht.

    4. Der 404-fehler. Der tritt bei mir auch ständig auf; als ich den Anfang zu diesem Thema auf dem Rad hörte, hielt ich sofort an, um endlich eine Lösung für dieses leidige Thema zu bekommen …. aber … und vielleicht geht es nur mir so … es gab keine. Es kam raus: Wenn ihr so einen 404-fehler habt, schmeisst die Kalender aus iCal und fügt den Kalender dann über die PrefPane hinzu und wenn dass der Fehler 404 weiterhin kommt, dann … und ja dann? Keine Ahnung. Dann ist das so? Oder was war damit gemeint? Tim kannst du das kurz erläutern?

    Hört sich, wie immer von mir, sehr negatig an, aber grundsätzlich macht mir das Hören dieses Podcasts viel Spaß.

    • Zum 404: Den habe ich in letzter Zeit auch immer wieder. Erst dachte ich, es liegt an einer noch nicht hergestellten Internetverbindung nach dem Aufwachen vom MacBook aber manchmal kommt der Fehler auch einfach so mitten drin beim arbeiten.
      In den Preferences ist der Google-Account (meiner) natürlich drin. Ich habe aber auch einen Google-Kalender eines Bekannten abonniert und teils wird dieser mit 404 angemeckert. Manchmal ist es einer von meinen…

      Ich tippe also eher auf ein Problem auf Google-Seite.

  43. Zu VDSL:

    Das PPPoE der TimeCapsule durch die Fritz!Box durchbridgen …

    Das ist, soweit ich weiß, überhaupt nicht mehr möglich. AVM hat allen Ernstes das Feature, die Fritz!Box als reines VDSL-Modem zu betreiben, mit der Firmware 84.05.05 aus dem Gerät entfernt (! – kein verspäteter Aprilscherz). Der von der c’t beschriebene Trick funktioniert in neueren Firmware-Versionen nicht mehr.

    Wer also auf die VOIP-Features verzichten konnte und vorhatte, hinter der (ansonsten ziemlich mittelmäßigen) Fritz!Box als reinem VDSL-Modem einen weitaus besseren Tomato-Router wie den Asus RT-N66U zu betreiben, ist fortan aufgeschmissen.

    Mal ganz abgesehen davon, dass sich die Berichte mehren, wonach der VDSL-Modem-Teil der Fritz!Box unter kritischen Leitungsumständen überdurchschnittlich viele Verbindungsabbrüche produziert, wo die letzten, inzwischen nicht mehr erhältlichen VDSL-“Modem only”-Geräte Speedport 221 und 300HS noch problemlos weiterarbeiten.

    Zu Kabel Deutschland:

    Auch hier liegt Ihr meines Erachtens nicht ganz richtig: Das Hitron-Gerät, das Kabel Deutschland-Kunden mit 100er-Anschluss inzwischen standardmäßig erhalten, ist grundsätzlich eine Kombination aus Kabel-Modem, Router, Ethernet-Switch und WLAN-Access-Point.

    Die WLAN-Funktion des Geräts schaltet Kabel Deutschland dem Kunden allen Ernstes als “Option WLAN” für 2,99 € im Monat (! – ebenfalls kein Aprilscherz), wobei dies – wie in meinem Fall – auch mal gegen den ausdrücklichen Kundenwunsch geschieht – gerade nach telefonischen Bestellungen unter Ausnutzung des Umstands, dass der Kunde noch nichts Schriftliches zu seiner Buchung in der Hand hat (ich arbeite jetzt seit einem Monat daran, eine derartige Buchung, die gegen meinen Willen erfolgt ist, rückgängig machen zu lassen und weiß, wovon ich rede :-/).

    Ist diese “Option WLAN” nicht gebucht, schaltet sie Kabel Deutschland schlichtweg ab, die Hardware bleibt dieselbe.

    Im Kabel Deutschland-Kundencenter lässt sich das Hitron-Gerät im Gegensatz zur VDSL-Hardware – siehe oben – außerdem in den Bridging-Modus schalten, so dass es als reines Kabelmodem verwendet werden kann, hinter dem man jeden beliebigen Router betreiben kann.

  44. Noch mal was Inhaltliches: dank Max (sic) bin ich auf Reaper als Podcast-Audio-Software gestoßen, und das ist das beglückendste Stück Software was ich auf meinem Mac habe. Hübsch anzuschauen (sehe da keine Disketten), enorme Fluppdizität (kenne keine andere andere Software die so schnell/flüssig scrollt), und ein Featuremonster wenn man sich in die Menüs traut. Allein was man an Kapitelmarken-Export, Schnitt-Atomatisierung, Bereichsrendering etc. alles anstellen kann ist bemerkenswert. Für den kleinen Geldbeutel eine absolute Empfehlung für stressfreies Multikanal-Recording und Mastering.
    http://www.reaper.fm/index.php

  45. Ich finde es wirklich schade das Max die Sendung verläst, es ist wirklich ein großer Verlust. Den Max was der Einzige der ohne voreingenommen zu sein die Dinge einfach betrachtet und ausprobiert hat und erst dann eine objektive Meinung gesagt hat. Den besonders Tim fehlt es scheinbar immer mehr an einem echten Sinn für die Realität und für einen echten Blick auf das Ganze.

    Die Kommentar die hier Mache Briegen von wegen, dass der Weggang von Max gut ist und das seine Themen langweilig sind kann ich echt nicht verstehen und find ich ehrlich gesagt etwas daneben.

    Ich wünsche dir viel Glück Max und ich würde mich echt freuen, wenn du neben den bisherigen Podcast die du schon machst, wider einen Tech-Podcast machen würdest.

  46. Pingback: WMR55 – Here Be Jumping Sharks | Wir. Müssen Reden

  47. Das Max geht, empfinde ich als großen Verlust für das Format. Die Diskussionen mit Tim zählten zu den absoluten Highlights. Außerdem hat er das Themenspektrum deutlich erweitert, war immer sachlich und hat über den Tellerrand hinausgeschaut. Gerade von Tim kann man das ja nicht behaupten. Aber wer auch annimmt, dass Apple die Mac Pros nicht nur aus Imagegründen in den USA fertigen…

  48. Bezüglich des Warum Apple in den USA produzieren wird gehe ich davon aus das dieses steuerliche und politische Gründe hat.
    Es stehen einfach zu viele Risiken bei einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und den USA auf dem Spiel. Sollten die USA Schutzzölle erheben, oder bestehende ausweiten trifft dieses auch Apple. Durch eine Produktion in den USA lässt sich dieses umgehen. Gern werden solche Maßnahmen auf Fertigprodukte erhoben, daher biete sich ein CKD Modell für Apple an da man nur Komponenten importiert. Somit kann Apple Risiken minimieren und ggf. noch Steuern sparen. Nebenbei macht es sich als US Unternehmen gut auch in den USA zu produzieren. Also noch etwas Imagewirkung, was sich bestimmt gut macht wo doch iOS anstaubt und der Wettbewerbsdruck von Android und vielleicht WP8 zunimmt (das diese Geräte nicht aus den USA kommen wird schnell übersehen wenn Apple erst einmal dick verkündet hat in den USA zu produzieren). Böse Zungen behaupten dass das kaputte Bildungssystem der USA genau die Arbeitskräfte ‘produziert’ die man in einer Industriellen Fertigung benötigt.
    Für die EU hat das eigentlich keine Auswirkungen, derzeit ist der Drittlandzollsatz 0, allerdings sind die Frachtraten USA -> EU etwas höher als ASIA -> EU.

    Bitte hört auf immer diese hohen Frachtkosten anzuführen. Meist ist dieses das günstigste im Prozess ab Fertigstellung des Produktes. Das wird auch in den USA nicht sehr viel billiger, denn ab Fabrik bis See- oder Flughafen kann man schön komplett volle Einheiten einkaufen. Das macht den Transport günstig. Teuer wird es nach der Vereinzelung. Die finale Distribution schlägt sich in den Kosten viel mehr nieder. Ich tippe mal das sich die Transportkosten vielleicht um 30% reduzieren lassen und das wenn ein MacPro von China zum Kunden vielleicht US$100-150 kostet.

    Ob Apple etwas neues oder bekanntes in den USA produziert ist erst einmal egal. Es kommt darauf an wir gut ich den Prozess kenne und ihn im Griff habe. Das hat einmal mit Logistik gar nichts zu tun. Das ist reine Fertigung – operatives doing. Logistik ist zwar ein integraler Bestandteil aber den kann ich planen im Rahmen der Standortwahl. Ob die Logistik in den Griff zu bekommen ist mithin einfacher (also das Management vom Zu- und Abfluss der Materialen) als den Produktionsprozess. Sollte Apple etwas neues in den USA aufbauen müssen da Menschen geschult werden, das gleich muss bei einem neuen Prozess aber auch in China passieren. Ob man Erfahrungen in den neuen Prozess mit integrieren kann kommt ganz auf den neun Prozess an. Wie gesagt keine Logistik.

    Wie schon von anderen angemerkt: bitte weniger über den Stream sprechen. In der 100 und der 101 war das gefühlt sehr viel. Ich höre den Podcast nie live und somit empfinde ich das als störend. Reicht es nicht dieses in den Chat zu schreiben? Ich denke das es eine hohe Schnittmenge zwischen Chat in Live gibt, dann sind auch alle informiert. Andererseits nutzt ein Kommentar zum abgebrochenen Stream den Hörern dann auch nichts. Weil is ja wech :)
    Zumindest in der 100 hatte ich auch stark das Gefühl das dieses Problem sehr stark zu lasten der Struktur der Sendung ging.

    Davon ab, freue ich mich auf die nächsten 100+ Folgen MM

  49. Ja sehr sehr schade, dass Max geht… Die, die verbleiben: Hukl ist mir zu selbstverliebt, Denis zu abwesend, Tim entweder zu müde oder zu sehr mit der Metaebene beschäftigt und Rodi kenn ich noch zu wenig. Bei Max hatte immer den Eindruck, dass er jeweils gut vorbereitet war und er ganz allgemein gut informiert ist. Machs gut Max: Du wirst fehlen!

    • Soll das sarkastisch gemeint sein? Max ist derjenige der an Null-und-Halb-Vorbereitung fast an den lieben Linus vom LNP rankommt.
      Ich bin echt froh, dass dieses Gestammel, Äh- und “Ich hab kein Problem und finds gut”-Gesage ein Ende hat.
      Gerade Hukl hat sich in den letzten Ausgaben IMHO sehr gut gemacht: Ist nicht so häufig abgedriftet und hat manchmal auch zur Sendedisziplin gemahnt (was Tim – so habe ich den Eindruck – schon fast aufgegeben hat, damit er nicht immer als der nörgelige alte Onkel dasteht).
      Ich war schon kurz vorm Abbestellen, aber jetzt geht’s in 2013 für mich weiter.
      Prima – ich freu mich!

  50. Hat sich eigentlich schon jemand beschwert, dass Google die Exchange-Anbindung für neue Nutzer rausgeworfen hat? Das bedeutet im Klartext, es gibt auf allen iOS-Geräten keine PUSH-Benachrichtigung mehr!

  51. Auch ich finde es schade, dass Max die Crew verlässt. Ist aber kein Weltuntergang.
    MobileMacs hat für mich deshalb einen so großen Charme, weil da rundum sympathische Menschen mit Ecken und Kanten, mit Stärken und Schwächen, mit brillianten und weniger brillianten Tagen sowie mit unterschiedlichen Vorlieben und Kernkompetenzen sich alle zwei Wochen für uns geneigte Hörerschaft zusammenreissen und eine klasse Sendung abliefern.
    Und das alles über viele Jahre hinweg und zum Nulltarif (bzw. auf freiwilliger Flattr-Spendenbasis).
    Ich habe bislang noch jede Folge gerne und bis zum Ende gehört und gehöre als Berufspendler zu der “je länger je lieber” Fraktion :)

    Tim, Hukl, Denis, Roddi und ehem. Max können es ohnehin nicht jedem recht machen, daher sollten sie es auch nicht versuchen. Das wäre dann auch nicht mehr mobilemacs.

    Daher – ein herzliches Dankeschön an die gesamte Crew (inkl. David) für euer Engagement und bleibt so, wie ihr seid!
    Ein Podcast von Menschen für Menschen.

    (… und sorry für die vielen “ich”-Sätze …)

  52. Themenmäßig finde ich es auch schade, dass Max geht. Der zuvor schon oft erwähnte Blick über den Tellerrand wird fehlen! Aber – strukturell und inhaltlich wird das Sendungsformat profitieren weil:

    1. bei 5 Leuten ein Durcheinanderquatschen eh kaum zu vermeiden ist
    2. das wilde Themengespringe weniger wird (da war Max zweifelsohne der König drin, letzte Beispiele “HP Drucker” und “Sparkleshare” und vieles, vieles mehr)
    3. wilde Behauptungen mal wieder durch fundierten Argumentationen und Diskussionen verdrängt werden (wer Lust hat kann ja mal die “ich glaube” und “ich denke” und “ich vermute” von Max zählen)
    4. gelegentliche Veränderungen eigentlich immer ne gute Idee sind

    Max, viel Erfolg bei deinen anderen Projekten!
    Tim, Denis, Roddi, Hukl, bitte die zuvor zu Wort gekommenende Nörgler ignorieren und so weitermachen!

    Gruß aus Karlsruhe

    D

  53. Pingback: MM102 Nur noch mit Profis | mobileMacs

  54. Pingback: WMR56 – Lassen Sie das bitte los! (mit Linus Neumann und Rosa Luxus) | Wir. Müssen Reden

  55. Hallo, Tim,

    es ist etwas umständlich, aber Du kannst Dein Mail-Konto auf iOS vor Löschung durch Kinder und andere Kreative schützen.
    1. Mail-Konten in den Einstellungen deaktivieren (Einstellungen/Mail …/Account/Mail deaktivieren)
    2. Änderungen an Accounts unterbinden (Einstellungen/Einschränkungen/Änderung zulassen:/Accounts verbieten)

    Grüße aus Bonn

    Christian

  56. Bei “Streamabbruch und DSL-foo” kommt das Gespräch auf [{Kabel,[V-]DSL}-]Steckkarten-Modems. Leider fällt der Name des Herstellers nicht. Könntet ihr den nachliefern?

    Danke sehr! :)

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>