MM021 Hollywood

Steve ist krank und Denis ist verschwunden. Was für eine Welt. MM021 ist dieses Mal ein Dialog zwischen Tim und Max, die sich außerstande sehen, das in Mengen über uns hereingebrochene Feedback zu ZFS und Drobo auszuwerten. Also treten wir die Flucht nach vor und reden über andere Dinge.

Dauer: 2:01:08
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen:

  • Tim findet, dass das Time Machine UI ein Flop ist und man solle doch mal über eine Finderintegration wie TimeSlider nachdenken
  • Wir analysieren und kommentieren die Vorstellung des Palm Pre.
  • Max empfiehlt das Hören des Podcasts Macintosh Folklore Radio
  • Wir nehmen anerkennend zur Kenntnis, dass Apple ein Update für weiße MacBook herausbringt

(Zusammenfassung ist noch in progress, aber ich dachte, ich lad schon mal hoch)

38 Gedanken zu „MM021 Hollywood

  1. apropos tim der war selten so entspannt wie bei diesem podcast … ob das an denis liegt … wg. der ton qualität kein stress ihr habt immer gut geklungen.

  2. MM021 hätte man eigentlich unauffällig unter den Teppich kehren müssen. Die Qualität wird den vorherigen Folgen nicht gerecht.

  3. Tim, gegen die Spiegelungen bei den GlossyDisplays von Apple besteht die Möglichkeit, daß Apple mit dieser “Anti-Glare”-Option wieder ne Fertigungsmethode benutzen und NICHT wie von dir vermutet, nur die Glasscheibe weglassen.

    Neben Panel-Austausch gegen ein mattes und diesen uminösen Folien gibt es (wie beim Optiker bei Brillen) auch die (3te) Möglichkeit, das Panel direkt mit einer Antireflektionsschicht zu bedampfen. Wurde früher bei den Röhrenmonitoren teilweise gemacht, aber noch nie bei LCD-Bildschirmen.
    Es gibt aber durchaus Hinweise, daß dem wirklich so ist.

    Recherchiere das seit Anfang Dezember sehr genau und hab dir mal 2 Links dazu:
    – Übersicht: http://tinyurl.com/b9llxq
    – Details mit Kosten- und Aufwandsanalyse (für Apple): http://tinyurl.com/Entspiegelungs-Moeglichkeiten

  4. Der Afterhourstream in nicht ganz voller Länge, aber hoch interessant mit 1-2 Aussetzern gibts zum Download zusätzlich hier: http://www.t9a.de/mm – ich denke das ist so OK (klang gestern so!), Download aber nur ein paar Tage oder bis mein Limit erreicht ist.

    Grüße
    mod_che

  5. So mal nach 40 Minuten eine paar Anmerkungen
    Beste Beispiele für die Time Maschine Problematik des fehlenden Interaktion sind:
    Aperture
    iPhoto
    iCal
    Während man Aperture und Iphoto Daten noch aus dem Backup Laufwerk ziehen kann. ist mit ICal Feierabend. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden einen kaputt gesyncten Ical Kalender einfach wieder herzustellen.

    @max
    Suche mal im App Store nach ParkingLot. :)

  6. Pingback: Nagelsbaum.de - Zitat des Tages

  7. Pingback: palm pre/iphone/android - qrios is it

  8. ich kenne sehr viel windows user und muss gezwungener maßen auch win benutzen.
    ich möchte darauf hinweisen, dass viele personen itunes auf windows freiwillig benutzen ohne einen ipod zu besitzen. viele empfinden itunes als gutes programm. oder viele installieren sich itunes nur um podcasts zu hören. da ist itunes gut.

    ich habe einen ipod touch und benutze ihn mehrere stunden täglich nur um musik zu hören. ICH BRAUCHE NIE COVER FLOW! die liste führt schneller zum gesuchten song.
    jeden abend im bett höre ich podcasts und ich hasse autorotation. ich brauch es nie. das ist nur dumm nervt und …..
    wenn ich den accelerometer nicht für die spiele brauchen würde, hätte ich ihn schon längst aufgeknackt und den accelerometer ausgebaut.

    die sendung ist toll, auch wenn Denis verschollen ist.(aber mit denis ist noch toller)

  9. Wer mal wissen möchte was Hypercard (… “groundbreaking innovation” …) ist, dem kann ich nur wärmstens die alten Folgen der Computer Chronicles mit Stewart Cheifet und Gary Kildall empfehlen. Die gibt es alle bei archive.org.

    Hypercard-Folge von 1990: http://www.archive.org/details/hypercard_2

    Großartig natürlich auch all die anderen tollen Folgen über Amiga, Atari, Apple II (1988), oder auch die Macworld aus diesem Jahr, oder die Supercomputer-Folge aus dem Jahr 1984.

    KayHH

  10. Time Maschine ist halt das Zurück in die Zukunft als Backup-Programm.
    Das Palm Pre sieht schon ziemlich gut aus. Also wenn jetzt nicht Google versucht dort Android drauf zu installieren, dann weiß ich auch nicht.
    Natürlich offizell mit Palm.
    Genau diese Technik hat doch Google in htc gesucht, aber nicht zu 100% gefunden.
    Denke, Apple wird wohl prüfen, ob das Palm Pre ihre Patente vom iPhone verletzen.
    Ansonsten könntet ihr das nächste Mal eventuell etwas über Windows 7 Beta lästern aehm reden.
    Ich weiß nicht in wie weit ihr euch mit CUDA und OpenCL auskennt. Das wäre auch ein spannendes Thema im Bezug auch auf das anstehende Mac OS X Update.
    Alles in allem wieder eine gute Sendung, wenn auch etwas der berlinerische Dialekt gefehlt hat.

  11. ich hör diesen podcast seit einiger zeit gerne obwohl ich weder mac noch iphone besitzte. dass auch andere bereiche besprochen werden find ich super.
    die podcasts hör ich über meinen xda-diamond den tim ja am anfang nicht so schnell fand.
    auch htc hat nachgebessert bei ihrer touch-flo oberfläche. kommt wohl nicht wirklich mit dem iphone mit aber wenn ich dann so probleme mitbekomm die ich nicht habe (auch wenn windows mobile oft garnicht geht.
    die ipod-app wird von der community gut nachgebaut und ich hab halt einfach konfigurationsmöglichkeiten die ich echt nicht missen möchte. der lagesensor bereitet mir eigentlich nur freude da auch dieser für jede anwendung einselnd einstellbar ist…alles über drittanwendungen…was man ja von win kennt.
    ich hör mir die vorteile von macos an und wiege ab, aber bis jetzt noch kein grund mir ein iphone zu holen. :)

    macht weiter so, sehr unterhaltsam. danke für die analyse des pre!!

  12. @Harkai
    Naja OpenCL bzw. Cuda wird sicher nur was für Quicktime/Animationen/Movie/Photo Stuff bringen, da GPUs nur gut in 32bit FLOPs sind. Recht schwach siehts’ da bei Integer Berechnungen bzw. Code mit viel Branching aus. Also das Snow Leo jetzt durch OpenCL generell schneller wird kann man vergessen. Interessanter ist da schon
    “Grand Central” um Multi-Cores besser zu nutzen, obwohl das vermutlich außer ein nettes Interface für Cocoa-Zeugs nicht soooo Revolutionär wird. Dafür ist das Problem der Nebenläufigen Programmierung viel zu übel. Daran beißen sich die Leute aus dem Scientific Computing Bereich schon 40 Jahre die Zähne aus, obwohl da mehr Brainpower/Geld vorhanden ist als es je bei Apple der Fall sein wird. Dazu kommt noch das man mit objectorientierter Programmierung (Objective C) vermutlich eh auf verlorenem Posten ist, da bei diesen Sprachen die “mutability” der erzeugten Objekte der “default” Stil ist. Mit funktionalen Sprachen wie Haskell, Clojure etc. ists’ da viel einfacher (aber immer noch schwer genug).

    So, jetzt bin ich wieder abgeschweift…

  13. moin.

    schade dass Denis nicht dabei war. Ich fand’s trotzdem unterhaltsam!
    Ich hoffe, dass es in Sachen ZFS demnächst noch einges an Tiefgang geben wird.

    Mein Wunsch für eine der nächsten Sendungen:
    Erzählt doch mal, wie ihr eure Daten vor fremden Blicken schützt?
    File Vault? True Crypt? GnuPG?

    Ich suche seit längerem nach einer Lösung, die es mir erlaubt durch die Eingabe eines Passwortes beim Booten den Key für’s verschlüsselte Filesystem anzugeben. Unter Linux ist das recht einfach möglich und ich hoffe auf ZFS als Standard-Filesystem für MacOS X.

    Bis es soweit ist: kennt ihr heute eine brauchbare Plattenverschlüsselungslösung für den Mac?

    Ich behelfe mich im Moment mit einer Mischung aus komplett verschlüsselten externen Platten und verschlüsselten File Containern (alles mit TrueCrypt). Das hat allerdings zur Konsequenz,
    dass man ständig Passwörter eingeben darf und TimeMachine kommt damit auch nicht klar.

    Es ist schon interessant, dass brauchbare Verschlüsselungslösungen nicht zur Standardausrüstung der Betriebssysteme gehören.

    Es wäre schön, wenn ihr zu dieser Thematik plaudern würdet.

    Marcus

  14. Palm Pre? Also bitte, was hat das noch groß mit Macs zu tun? Nicht genug um dem Themo so viel Zeit einzuräumen. Mehr Mac Themen bitte.

  15. So ein Spiel wie das für den Palm gieb es um app stor es heisst know how das programm giebt es auch in einer lite version ist zwar nicht so enfach aber es ist topl und macht süchig gruss Brian aus der Schweiz

  16. Time Machine einfach auf einer Fire Wire-Platte laufen lassen. Ist innerhalb 1 Sekunde auf dem Schirm! Ein Backup brauchst Du doch nur, wenn Du etwas suchst, was Du mal gelöscht hast. Von der “Inszenierung” abgesehen ist TM das erste Backup-Programm, das ich wirklich benutze. – Erst vor einem Jahr auf den Mac geswitcht. – Schau Dir mal die Windows-Programme an – absoluter Horror!

  17. @tim: die anzeige von informationen im lock-screen wünsche ich mir auch schon länger: zb.: notizen,termine…(vielleicht auch aktuelle temperatur oder ähnliches). hoffentlich hört jemand von apple auch mobliemacs ;)

  18. Ol’ Dirty Olli:

    Das OpenCL in erster Linie bei Multi Media beschleunigt wird stimmen. Doch kann man auch mal bedenken, wann der Mac wirklich mal viel zu tun hat: HD Video decoden, Video encoden, Photoshop Filter über hochaufgelöste HDR Bilder jagen… Da punktet OpenCL. Und OpenCL macht GPGPU für die Massen erst interessant (ok, es gibt Cuda, aber da ist man zu sehr auf einen Hersteller beschränkt).

    Gran Central wird sicher nicht der Meilenstein sein, aber doch die Mehrkernprogrammierung ein klein wenig angenehmer machen und zeigt, dass Apple in die richtige Richtung denkt.

  19. Mal eine Sache zu TimeMachine die Tim jedes mal anspricht. Nach nem größeren Backup macht TM immer noch mal ein Backup das die Änderungen seit Anfang des Backup zu beinhalten scheint. Kann sein dass du das auch schon lange gemerkt hast und nur kritisierst dass es nicht gesagt wird, aber weil ichs nie so gehört habe, hier mal die Info.

  20. @dennis: Du hast doch nen Draht zur Piratenbucht, magst du denen, falls es bis du das liest nicht schon gefixt ist, nicht kurz sagen, dass ihr 6to4 Gateway kaputt ist?

    Für Leute die bei ihrer Airport Extreme Base Station den IPv6 Haken gemacht haben führt das nämlich zu einer fast unbenutzbar langsamen Seite. Wie es sich auf Transmission und Co auswirkt mag ich gar nicht wissen.

    Bye
    Philipp

  21. Zur iTunes-Bibliothek auf mehreren Rechnern möchte ich hier einfach mal ein paar meiner Erfahrungen zusammenfassen:

    Ich habe mich für die iTunes-Sharing-Lösung entschieden. Auf meinem Server zuhause setzte ich dafür mt-daapd (bzw fireflymedia-server) unter Debian ein: http://www.fireflymediaserver.org Nach einer sehr aktiven Phase ist es allerdings um die Software etwas ruhig geworden.

    Das ganze ist relativ einfach einzurichten und tut: DRM verkrüppelte Lieder aus dem Store laufen genauso wie sich zb OGG-Files beim Abspielen transcodieren lassen.
    Neben einer eigenen Datenbank, kann firefly auch auf das iTunes XML-File zugreifen und sich die verfügbaren Titel dort rausholen … das habe ich selbst aber nie probiert.

    Gut funktioniert an dem Setup der Zugriff auf die Musik von verschiedenen Rechnern, sogar über VPN von außen geht es super. Die “feste” Bibliothek auf dem Server bleibt übersichtlich und ordentlich … kein Vergleich zur iTunes-Bibliothek auf einem Rechner in normaler Benutzung.

    Aber das ganze hat auch einige eklatante Nachteile:
    – Ich habe noch keine Lösung wie sich PodCasts da sauber integrieren lassen (die landen nicht automatisch auf dem Server)
    – Der ganze Krams der bei Sharing nicht geht (Playlisten erstellen, Brennen, iPod-sync, bewerten etc)
    – iTunes 8 merkt sich die Sortierkriterien der Shares nicht mehr
    – über das Apple-Remote-App kann man die Musik aus Shares nicht starten (wohl aber steuern wenn einmal am Rechner gestartet)

    Um die Musik aus den Shares wenigstens auf dem iPhone/Touch abspielen zu können gibt es eine Webanwendung: http://sourceforge.net/projects/ffmcrossfire/
    Das tut … aber leider auch nicht mehr. Größter Nachteil ist, dass die Titel nicht sortiert werden, was das ganze mehr oder weniger unbrauchbar macht.

    grüße, volker

  22. Ist zwar etwas OT, aber ich wende mich hoffnungsvoll an euch: Kennt jemand eine Lösung mit der ich mein österr. Iphone in Holland inkl. Datentransfer nutzen kann? Ich denke da an eine Prepaidkarte wie die von Yesss in Österreich. Unlock ist kein Problem, Datenroaming schon.

  23. Hi zusammen,

    zu Auto-Rotate kann ich nix sagen, weil ich kein iPhone hab – aber CoverFlow benut ich auf dem iPod sehr gern zum Musik aussuchen. Ich finde, da sieht man schnell seine Alben und kommt auch flink einmal quer durch.

    So long, Xjs.

  24. Hallo,
    in meinem iCal steht, dass am 4. Februar die 23. MM Folge läuft. Es gab aber keine 22. Folge… Oder hab ich da was verpasst? Hoffentlich verpennt Denis diesmal nicht…

    Gruß,
    Daniel

  25. Also Push Notification Service wäre echt schön beim iPhone, ich habe ja dacht, dass es das schon gibt. Schließlich wurde das beim WWDC vorgestellt …

    Zum Home-Button: Bei Twitterfon (wenn man “arbeitet” ;)) wird zumindest der Tweet, den man schreibt, gespeichert. Aber man müsste halt irgendwie zwischen unabsichtlich und nicht unterschieden. Aber das wäre auch doof :D

    Ich finde ja manche Kommentare im App Store gut: “Warum macht den niemand einen Kalender für den Home-Screen?” :D

    Was ich am Jailbreak sehr toll finde, sind z.B. auch Ordner. Dann kann man seine Apps schön einordnen und auch mehr als 9 Home-Screens wären möglich. Trotzdem stehe ich dem Jailbreak nicht so gut gegenüber, da eben Libraries ausgetauscht werden und so und auch viel passieren kann, wovon man gar nichts mitkriegt …

    Zu AppleScript: AppleScript finde ich deshalb einfach nur toll, weil ich damals die !-Titel in iTunes entfernen wollte und das geht nur mit AppleScript bzw. damit einfach. Hat mir aber dann auch nicht geholfen, da ich (noch) keinen Mac habe.
    (AppleScript befindet sich übrigens im iPhone-Dictionary ;))

    Zwei kurze Anmerkungen noch: Schutzhüllen werde ich wohl zukünftig überall verwenden, da … tja, hilft einfach extrem. Und zu eSATA: Irgendwie doof. Weil es ist halt nicht so universell und überall verfügbar wie eben USB…

    Und zum Palm Pre möchte ich mich erst gar nicht äußern, da ich darüber Stunden sprechen könnte ;) (Fazit: Bin mit meinem iPhone zufrieden. iPhone trumpft einfach extrem mit dem App Store ;))

  26. Frage an iPhone 3G user.

    Wenn man in iTunes auf musik und videos manuell verwalten stellt, kann man dann mit einem iTunes eines anderen Benutzers einen song aufs iPhone kopieren? Geht das bei euch?
    Bei meinem Touch geht das, und bei meinem 3G nicht. Komisch, ist das ein Bug muss ich das 3G wiederherstellen?

    Gruß aus Berlin.

  27. Scheiss iPhone-Calendar!

    Tim hatte unrecht: Der Bug dass Kalender-Einträge nicht gespeichert werden solange man nicht “Fertig” geklickt hat ist noch immer vorhanden!

    Habe gerade wieder einen längeren ToDo-Text eingetippt (sichern geklickt), ein Datum gewählt (sichern geklickt), eine Erinnerung gesetzt (sichern geklickt) und dann den Home-Button gedrückt. Alle Eingaben wurden NICHT gespeichert! Grrr!

    Ausserdem: Habe dauernd den Fehler dass SMS noch als “nicht gelesen” angezeigt werden und auch der (1)-Batch im Home-Screen angezeigt wird obwohl ich die SMS schon 50 mal angeklickt und gelesen habe. Der Status wird einfach nicht gesetzt bei diesem einen SMS. Helfen tut jeweils nur die gesamte SMS-History zu löschen, was ich nicht möchte.

    Grüsse!
    Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.