MM050 Fail Center

Es ist wieder so weit. Euch erwartet eine ausgesprochen ausgelassene und alberne und dazu auch noch überlange 50. Jubiläums-Ausgabe von mobileMacs in Vollbesetzung.

Dauer: 3:54:42
On Air
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen: 50 Sendungen mobileMacs, die Wii Remote* im Zusammenspiel mit Osculator, Space Navigator*, TouchOSC*, das Elend mit Ping, Safari Reader und Readability für Chrome, Dropbox, MobileMe und die neue Calendar Beta, Find my iPhone, Syncing mit Google Calendar, BusySync, 1Password, 1Password für iPhone (free, pro)*, Elements*, Nebulous Notes*, die freie Syncing-Lösung auf git-Basis SparkleShare,  Diaspora, Time Machine und File Vault, Carbon Copy Cloner, Subler bewegt AV Daten elegant und kostenlos von MKV nach MP4, Evernote und Evernote für iPhone*, SimpleNote (iPhone,* iPad*), der neue iPod nano, iTunes 10, Cyberdog und OpenDoc, RagTime, AirPrint, die neuen Apple Developer Guidelines für den AppStore, das neue Apple TV und AirPlay, der große iPhone Headset Fail, das kommende iOS 4.2 für das iPad, Game Center, Bugz Invasion HD*, JBLOn Stage micro, Photoshop und die Alternativen: Acorn und Pixelmator, Illustrator und Alternativen: OmniGraffle Pro (Mac, iPad*), Twitter für iPad*, ZFS, Android Bashing, Google und die Carrier (The Nexus One Was Google’s Dream. The Carriers Were Freddy Krueger), MacWorld Mobile in Barcelona, Viscosity OpenVPN Client, iProxy, Week Calendar* und vieles anderes mehr.

Nach gut zweieinhalb Jahren Sendung ist es natürlich auch an der Zeit, uns für die großartige Unterstützung aus der Hörergemeinde zu bedanken. Das Feedback per Mail, Kommentaren oder auch im Live-Chat sind immer wieder ermutigend und hilfreich. Es ist immer gut zu wissen, wenn sich die Mühe auch wertgeschätzt wird. Und nicht zuletzt ist auch der finanzielle Beitrag per Flattr oder Direktspenden höchst hilfreich, um die laufenden Kosten zu decken und die Pizza vor der Sendung zu finanzieren.

* = Affilliate Links

96 Gedanken zu „MM050 Fail Center

  1. Also die 5:18min hättet ihr noch geschafft :-)

    Die hätte ich auch noch zugehört am Ende.

    Ansonsten freue ich mich, hab’ die nächste Zeit einige längere Fahrten vor mir :-)

  2. Alles gute zur 50!
    Der zeitnahe Upload und nun fixe Download ist ein Traum. Viel Spaß mit euch und uns. Vielleicht ja wirklich noch regelmäßiger. #fortnight

  3. Mein erstes MM und – meine Güte, was für ein affektiertes Fanboy-Geschnatter! Ich dachte immer das sei nur ein Vorurteil. Noch gar kein WePad in der Hand gehalten aber hauptsache schon eine Meinung dazu.

  4. Höre Euren Podcast ja grundsätzlich gerne, aber knapp 4 Stunden Länge? Eigentlich höre ich nen Podcast lieber am Stück; das dürfte bei der Länge wohl eher nicht drin sein ;) ‘Etwas’ gestraffter und komprimierter fänd ich nicht übel.

  5. Bisher war ja MM wesentlich besser als der Werbepodcast aus München. Dieser glänzt ja durch geistige Abwesenheit und strotzt vor Dummheit. Leider nimmt Tim scheinbar seine Kenntnis jetzt aus diesem Podcast zieht ist ist ja nicht so toll.

    Natürlich gibt es Konkurrenten zum iPod Touch. Diverse und schon ewig. Klar gibt es dann dazu keinen Market aber wer brauch den auf einen reinen MP3 Player auch. Wer mehr will, kann sich ja ein richtiges Phone kaufen. Das kostet dann genauso viel wie der Touch ist aber hardwaremäßig auf dem Stand eines 3GS mit GPS, Kompass, UMTS, …. Wo ist dann der Sinn eines iPod Touch? Es gibt gar keinen. Ein absolut überflüssiges Gerät.

    Und immer die Diskussion wer denn nun die Konkurrenz zu Apple ist. So überflüssig. Niemand will Konkurrenz zu Apple sein, weil sie wahrscheinlich nur verlieren würden. Deshalb suchen sie ihre Nieschen. Und Android bedient diese Nieschen, deshalb ist auch Android anders. Und anders sein permanent als Nachteil darzustellen ist auch langweiliger Unsinn.

  6. @Steffen

    Full ACK. Ich würde es zwar etwas diplomatischer formulieren, aber das ewige Apple toll – alles andere schlecht Getrolle geht mir auch auf die Nerven, _obwohl_ ich mobilemacs im Prinzip gerne höre.

  7. @Steffen: Deine Meinung über Bits und So teile ich nicht. Meine “Kenntnis” nährt sich wiederum aus vielen Quellen.

    Der “Sinn” des iPod touch ist meiner Auffassung nach schnell definiert: wer kein Telefon braucht/schon eins hat, aber einen gut zu bedienenden portablen Medienabspieler und/oder Spielekonsole haben will, ist das mit gut bedient. Ein “reiner MP3-Player” kann ja nicht mal MP4 abspielen, geschweige denn als Spieleplattform dienen. Der AppStore ist auch Teil des Ökosystems. Mir ist kein Gerät bekannt, was da mithalten kann.

    Für ein “überflüssiges Gerät” sind die Verkaufszahlen allerdings recht hoch. Vielleicht solltest Du mal überdenken, ob Du bei Deiner Beurteilung nicht geistig abwesend warst.

    Zu Deiner Aussage, dass Android kein direkter Konkurrent zum iPhone ist: genau diese Meinung habe ich im Podcast vertreten.

  8. Stört hier eigentlich keinen die miserable Tonqualität. Ich bin ja wirklich nicht audiophil, aber die 48 kBit/s scheppern dann doch eher unangenehm durch die Ohrstöpsel.

  9. Ja also MM hab ich auch immer gern gehört.

    Zum iPodTouch: Warum macht es keinen Sinn für mich. Wer braucht denn heute schon kein Telefon mehr. Gerade einem Teenager zu Weihnachten einen Touch zu schenken und ihm dann zu erklähren, dass das Handy erst mit 18 kommt? Oder neben dem Touch noch das Nokia Candybar zum SMSen aus der Hose zu holen ist doch auch lame. In den Touch noch ein GSM Modul für 3 Euro einzubauen hätte es neben einem tollen Produkt auch zu einem sinnvollen gemacht. Das kommt natürlich für Apple nicht in Frage, weil man sich dadurch bestimmt 2/3 der iPhone Verkäufe wegkanabilisiert hätte. Und seien wir mal ehrlich, die meisten Touch werden sicherlich verkauft, weil sie genauso aussehen wie ein iPhone aber deutlich billiger sind->Show-off. Vernünftige Android Telefone gibt es übrigends schon für 200 Euro, zum selben Preis wie einem Touch und spielen auch MP4 ab. Ach ja, ich hätte natürlich MP4 und nicht MP3 schreiben müssen. Als diese werden sie ja beworben, wenn sie MP4 abspielen können.

    Zu den Verkaufszahlen: Dass Apple das perfekte Marketing hat, ist ja wohl jedem klar. Aber wenn Apple nur noch aus Show-Off besteht, dann geh ich da nicht mehr mit. Und das ist übrigends auch der einzige Grund dem BuS zum neuen Nano eingefallen ist. Der alte war ja noch ein echt tolles Gerät.

    Und zu BitsundSo: Ja, ich war sehr angenehm von der neuesten Episode überrascht. Wirklich informativ und kaum gebashe. Aber dann kam die These auf, Android sei kein Open Source. Hallo? Was ist denn das wieder für ein Schmarn?

  10. Hier an dieser Stelle sich hier über einen anderen sehr guten Podcast zu beschweren finde ich lächerlich. Wenn ihr euere Kritik zu Bitsundso äußern wollt dann macht das doch bitte Sachlich und konkret an anderer Stelle damit die Leute von Bitsundso was davon haben.

  11. @basti
    In den bitsundso Sendungen wird immer explizit betont, dass man von Userfeedback einen Scheißdreck hält und dass man besser einfach den Podcast nicht mehr hören sollte, statt Kritik zu äußern.

  12. Vielen Dank für die #50 Sendung… bin noch nicht durch stelle aber fest, das die quali über itunes ziemlich schlecht ist (fast wie über livestream) ist das bewusst so??

  13. TIPP !!!

    Der BESTE Video- und Audiokonverter für den Mac ist PERMUTE.
    Damit kann man auch alle Videodateien (auch AVI) aus dem Container holen also remuxen.

    Außerdem ist das Programm wunderschön und eben vielseitig für Audio und Video einsetzbar.
    Das wär einmal ein Tipp für die Sendung, da es wirklich der einzige Konverter für Mac ist der modern und auch Optisch super gestaltet ist.

  14. ToDo Listen syncen
    OmniFocus synct per MobileMe und per WebDAV. Ein eigener Syncing Sevice befindet sich in der Testphase.
    http://www.omnigroup.com/sync/

    Eine große Bitte.
    Wenn jemand ein neues Thema beginnt, lasst ihn bitte erst einmal 2 Minuten am Stück erzählen und quatscht nicht schon in den ersten Satz hinein. _Das nervt total._ Mitunter wird der Redner aus dem Konzept gebracht und zuweilen geht jegliche Struktur verloren.
    Danke.

  15. Zu den Cookies unter iOS:

    Die Cookies sind dort auf keinen Fall global. D.h. jedes App hat seine eigenen privaten Cookies, die in der jeweiligen Sandbox eines jedes Apps dann auch gespeichert werden. D.h. Cookies die in 1Password gesetzt werden, sind in anderen Apps nicht zugänglich.

    Unter MacOSX ist das anders. Dort sind Cookies (zumindest die des Cocoa-URL-Loading Systems) tatsächlich global verfügbar.

  16. @Steffen
    Für Dich mag ein iPod Touch keinen Sinn machen. Aber Du bist nicht der Nabel der Welt. Es gibt viele Leute, für die ist der iPod Touch ideal. Nicht jeder will für einige hundert Euro Aufpreis noch ein Telefon und ggfs. einen teuren Vertrag an der Backe haben. Aber das ganze Apps-Ökosystem will man dennoch nutzen. Der iPod Touch ist weit mehr als nur ein MP3-Player, und steht letztendlich ziemlich konkurenzlos dar.

  17. @Steffen
    Der iPod touch macht sehr wohl sehr viel Sinn. Und es gibt auch keine nennenswerte Android-Konkurrenz. Ich nehme mich mal als Beispiel, da ich mich für die Zielgruppe des iPod touch halte:

    Ich bin Schüler in der Oberstufe an einem Gymnasium. In der Schule gibt es WLAN. Zu Hause habe ich WLAN. Bei Freunden habe ich WLAN. Auf dem Weg dorthin brauche ich kein WLAN, denn dann sitze ich auf dem Fahrrad – ich könnte es sowieso nicht nutzen. Insgesamt habe ich wohl während etwa 95% meiner iPod-Nutzung einen Internetzugang über WLAN. (Ich wohne wohlgemerkt auf dem Land, nicht in einer (Groß-)Stadt, wo es viele offene Hotspots gibt). Für einen Datentarif müsste ich erhebliche Einschnitte bei anderen Ausgaben machen.
    Den iPod nutze ich hauptsächlich zum Surfen, Emails- und RSS-Feeds lesen, Chatten, den ganzen Social-Kram, Kalender/Terminplanung, Musik- und Podcasts hören, und ab und zu auch mal für ein Game zwischendurch. SMS schreibe ich so gut wie nie, die wurde in meinem Freundeskreis bereits vollständig durch Chat+Email abgelöst. Telefonieren tu ich auch sehr selten, es gibt ja Skype. Falls ich das doch mal muss, habe ich noch ein billiges Motofone F1 in der Tasche, dass dort aber öfter zum Laden, als zum Telefonieren/SMS schreiben rausgenommen wird (Faktor 10 oder so…). Das Motofone deckt so ziemlich genau die Funktionen ab, die ich auch in der Telefon-App des iPhones verwenden würde, und hat keine sinnlosen Zusatzfeatures, die sich mit denen meines iPod überschneiden würden.
    Warum es für diese Anwendungszwecke keine Android-Alternative gibt, liegt auf der Hand: Wie Tim es bereits im Podcast erwähnt hat, sind Android-Telefone zwar gut zum Telefonieren/Surfen/Mails lesen, an dem, was die iOS-Plattform vervollständigt, den Apps, vor allem Games und Social-Network Clients, mangelt es aber auf Android-Seite sehr. Was auch der Grund dafür ist, warum es keinen Markt für Android-Based iPod touch Alternativen gibt: Nur zum surfen und Mails schreiben will niemand 200€ ausgeben…
    Wenn man dafür aber noch einen genialen RSS-Reader, ein großartiges Chatprogramm, einen guten Twitter Client und viele tolle Spiele kaufen/herunterladen kann, sieht die Sache schon ganz anders aus.

    Und ich bin nicht alleine: Von den Leuten in der Klasse, die ich vor der Kursstufe besuchte, haben nun mehr als 30% ein iPod touch. Und bei denen ist die Spiele-Nutzung (also dass, was Android praktisch nicht bietet) noch viel höher.

    Jetzt aber zu mobileMacs:
    Geniale Folge! Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn sie die 4- oder sogar die 5-Stunden-Marke überschritten hätte. Länger ist besser! :)

  18. Herzlichen Glückwunsch zur 50. Ausgabe! Der Podcast gefällt mir gut, weiter so!!

    Zu iTunes 10:
    In der Albenliste kann man das CD-Cover auch bei weniger als 5 Titeln anzeigen lassen. Einfach im Menü “Darstellung” den Punkt “Cover immer einblenden” anklicken.

  19. Ich bin ja eigentlich einer der die ganzen Appletucken nicht leiden mag (die verteidigen ihren teuren Elektronikschrott von morgen doch nur weil er so sau teuer ist)
    Als gegenwärtiger Androidnutzer hat mich besonders der Androidbashingteil des Hörspiels gefreut (ich brauch das ab und an mal)
    Auch alles andere war schön und gut (man muss ja immer mal über den Tellerand drüberschauen)
    Ich freue mich schon uaf den nächsten Teil des Hörspiels!
    kann man das irgendwie abbonieren?

  20. also das manchmal ins alberne abtrifftende mm ist mir genauso lieb wie das dann und wann nervig auf seriösität bedachte bitsundso-team. — mir persönlich sind die kosten für ein iphone zu hoch (vertrag + “appskaufrausch”). werde mir deshalb mal das nokia C7 anschaun – das scheint mir interessant – telefonieren, sms, navi, kalender, aufgaben – das reicht mir.

  21. Eine Anmerkung zu iTunes

    iTunes selbst unterstützt auch bei Filmen Kapitel (nutze ich bei einigen Filmen selbst) und vermutlich auch Untertitel (noch nicht selbst getestet). Nur die Kauf-/Leihfilme aus dem iTunes Store haben sowas nicht.

  22. @Michael
    Also ich finde die Länge des Podcasts genau richtig! Man muss den Themen ja auch in einer gewissen Tiefe nachgehen und kann nicht alles nur oberflächlich abhandeln. Ich schätze vor allem die Natürlichkeit von Mobilemacs, das ohne diese pseudo-coole Attitüde, die vor allem bei Bitsundso oft anzutreffen ist, auskommt. Ihr habt wenigstens noch Ecken und Kanten und das macht euch imo sehr symphatisch und versprüht einen unglaublichen Witz. Entgegen vieler anderer Kommentatoren finde ich auch die gelegentlichen Auseinandersetzungen zwischen Tim und Max extrem unterhaltsam. Ist doch langweilig wenn alle immer einer Meinung sind.

  23. @Tim Pritlove
    Naja. Ich dachte nur. 60 Lebensjahre feiert man ja auch groß.

    Aber ist auch nicht so wichtig. Ich habe mich nur geärgert, das ich am letzten Donnerstag nicht
    Live gehört habe. Ich habe es schlicht vergessen trotz iCal Eintrag. Naja. Pech! Das nächste Mal

    Trotzdem Herzlichen Glückwunsch! :o)

  24. Als ich letzten Donnerstag Abend nach hause kam hab ich gerade noch die letzten Sekunden im Stream gehört und mich gewundert, dass ihr immernoch live wart….
    MM find ich richtig gut… Hab mir jetzt nen HackMac gebastelt und kann nun endlich nachvollziehen, worüber ihr redet;)

    Und Thema iTouch…. Ich hab jetzt seit zwei Jahren einen und bin immernoch total begeistert davon. Ich hab ihn wirklich ständig bei mir. Obwohl er zwar schon ordentlich teuer war, lohnt er sich in jedem Fall. Ich nutze ihn als Navi mit ner GPS Maus über Bluetooth, zum Spielen zwischendurch, Blogs und Tweets lesen, wenn ich keine Lust habe den Rechner anzuschalten…
    Und jetzt gerade schreib ich diesen Kommentar damit und lieg im Bett…
    Und als Handy hab ich nen Sony Ericsson mit oldschool Hardwaretasten aber dafür mit ordentlicher Kamera und Xenon-Blitz, was mir bis jetzt immernoch beim iPhone fehlt. LED-Blitzt find ich einfach nich toll….

    Also Glückwunsch zur 50. und macht bitte weiter so!

  25. Danke für diese gigantische Sendung! Die Soundbar finde ich richtig gut. Trotz “Zuneigung” zum iPhone finde ich im Mobilbereich die kommende Einführung von Windows Phone 7 eines der spannendsten Ereignisse in diesem Jahr. Im Gegensatz zu Tim würde ich das System auch nicht gleich abschreiben. Was ich bisher von WP7 gesehen habe zeigt, dass die Jungs aus Redmond eine Menge Gehirnschmalz in das OS gesteckt haben. Klar, iPhone und Android haben eine klare Dominanz im App-Bereich. Aber die Oberfläche von WP7 ist ja bewusst nicht (mehr) App- sondern vielmehr dokumenten- bzw. serviceorientiert. Auf dem Desktop hat ja ein Umdenken weg von der Applikationsoeientierung schon vor Jahren begonnen. Spannend wird es, ob dieser Trend sich bei Mobile fortsetzt….

  26. @Philipp: Kannst Du mal Beispiele für das “Umdenken weg von der Applikationsorientierung auf dem Desktop” geben? Dass dokumentenzentrierte Konzepte auf dem Vormarsch sind, kann ich so noch nicht feststellen.

  27. @Jack
    Ich hab mir jetzt alle drei Vorschläge aus der letzten und dieser MM Sendung und durch deinen Link angesehen und im Prinzip stoße ich immer wieder auf die gleichen Dinge.

    1. Permute preist sich als Konvertierer. Ich will aber beim von Tim genannten Anwendungsfall nix konvertieren. Ich will nur Video und Audio, das schon das richtige Format hat aus irgendwelchen Containerformaten befreien die das Apple-Ökosystem und viele Medienabspieler nicht kennen. Permute kann remuxen immerhin.

    Mkv2vob für Windows ist da das Vorbild.

    2. Keines dieser Tools hat die notwendigen Funktionen selbst implementiert. Alle verwenden ffmpeg, mencoder, mkvextract und viele andere kostenlos verfügbare Open Source Bibliotheken. Ich finde es nach wie vor dreist dafür dann Geld zu verlangen, Mkvtools und Subler z.B. bieten dir nur die Oberfläche und reichen das dann mit den richtigen Parametern einfach an die CLI-Tools durch. Da steckt quasi kaum eigene Leistung drin.

    Subler bleibt selbst wenigstens kostenlos, aber dem Autor von MKVtools werde ich keine 3 Euro in den Rachen werfen ganz besonders da das Tool auch noch absolut schlecht funktioniert.

    3. Fehlendes Batch-Konvertieren. Sublers Workflow beschränkt sich auf einzelne Dateien, um zwanzig Dateien zu konvertieren muss ich zwanzig mal “new file” -> “save file” -> “close” machen. MKVTools kann es theoretisch aber kackt spätestens beim dritten File ab.

    4. Fehlende Credits. Wenn man sich schon freizügig bei Open Source Projekten bedient erwarte ich eine entsprechende Nennung. Subler schweigt sich aus, Permute schweigt sich aus, MKVTools nennt die Credits immerhin auf der dritten Unterseite.

    Permute verlangt 15 Euro für eine Funktion die vermutlich ursprünglich mal in anderen Open Source Projekten entwickelt wurde und die mir Handbrake kostenlos liefert. Außer einem Halbsatz im About Dialog werden diese Projekte noch nicht einmal namentlich genannt und der Beschreibung nach und der Demo nach zu urteilen hat man sich stark von Handbrake “inspirieren” lassen. (Ohne die Möglichkeit selbst in die Presets eingreifen zu können)

    Da is bisher nichts dabei was ich wirklich gebrauchen will.

  28. @Tim:
    Ein früher Versuch, den starren Rahmen einer Applikation zugunsten einer Dokumentenorientierung zugunsten einer Dokumentenorientierung zu sprengen war m.E. das OLE-Konzept von Microsoft, das zumindest innerhalb von Microsoft-Office-Programmen auf Windows ganz gut funktioniert. Heutzutage ist m.E. das beste Beispiel Google, zumindest wenn man mit einem Google-Konto eingeloggt ist und dann verschiedene Services (Texte, Tabellen, Email usw.) nutzt, ohne sich Gedanken über Applikationen zu machen.
    Viele Ziele des Ansatzes sind übrigens hier ganz gut beschrieben (S. 183): http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.157.8692&rep=rep1&type=pdf

    Wie gesagt, ich findes es echt spannend, was die Akzeptanz solcher Ansätze zeigen wird…

  29. Nur in Kürze:

    – alles Gute zum 50ten, weiter so!
    – Hukl ist eine absolute Bereicherung
    – @dennis: auch wenn ich ein großes Herz für Nerds habe, bitte nicht so oft die Aufzeichnung verpeilen wie in den letzten 50 Sendungen, du hast einen Bildungsauftrag :-))
    – zum sync: Nach wie vor die selbe Meinung hier, mittlerweile seit Jahren: das Home-Verzeichnis gehört verschlüsselt in die Wolke. Mit einstellbaren Attributen (sofort/wichtig, nur bei WLan, nicht syncen). Dann gäbe es dieses ganze Gematsche durch das Rechnerhopping nicht. Ist zwar schön durch MobileMe den gesyncten Kalender und die Lesezeichen zu haben, aber mittlerweile gibt es zig Tools, die man nutzt: Zeiterfassung, Dokumentendatenbank, ToDo, Batches, Notizen, Musik und was was ich noch.

    Die Hausaufgaben für Apple: endlich Rechner mit Mobilfunk und das Datencenter mit iHome in schnell!

  30. Ist das nur bei mir so, dass die Infos in Itunes seit 50 Sendungen irgendwie fast unleserlich sind?

    Beispiel:
    “Es ist wieder so weit. Euch erwartet eine ausgesprochen ausgelassene und alberne und dazu auch noch uuml;berlange 50. Jubilauml;ums-Ausgabe von mobileMacs in Vollbesetzung. Und das sind …”

    Nur mal so als Hinweis, vielleicht kann mir ja jemand helfen?
    Gruss
    Andreas

  31. Hey mobileMacs-Team!
    Finde euren Podcast sehr unterhaltsam und interessant. Eure lockere Talkrunde ist für mich immer das Highlight wenn es um das Anhören von Podcasts geht. Macht bitte weiter so.
    Ich empfehle euch gerne weiter..

  32. @Philipp: Ja, “früher Versuch” trifft es wohl. Das OLE-Konzept war in punkto Sicherheit eines der frühen Scheuentore und übrig geblieben ist von dem Konzept nicht viel. Auch OpenDoc von Apple und IBM ist kläglich gescheitert, weil sich letztlich das Modell der Dokumentenzentrierung nicht hat vermitteln lassen – weder Entwicklern noch Anwendern, die sich in einer Applikation einfach wohler fühlten.

    Das erfolgreichste Modell heute ist der AppStore. Apps. Das ist auch bei Google nicht anders (GoogleApps ist letztlich auch nichts anderes als ein Bundle von Docs, Mail, Calender, Reader etc.)

  33. @Tim: Klar, das Sicherheitsproblem ist sicherlich das gravierendste Argument und vielleicht eines, dass der Durchsetzung von OLE&Co entgegensteht. Allerdings finde ich den Grundgedanken nach wie vor spannend, da zumindest ich eigentlich immer noch nicht im Applikationsschema, sondern aus Sicht von Nutzungsszenarien denke und eine App halt lediglich notwendig dafür ist….

    P.S.: Schon gelesenen? http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/was-eine-nokia-uebernahme-durch-microsoft-bringen-wuerde-441614/

    Danke für den tollen Podcast!

  34. Die Sendung war leider viel zu leise abgemischt! Dadurch habe ich gestern auf dem Rad fast nichts verstanden, da auch noch ein ziemlicher Wind blies. Schuld ist im Endeffekt natürlich der iPod, mit dieser bescheuerten Lautstärkebegrenzung, die sich nicht nach der tatsächlich erzeugten Lautstärke richtet.

    Interessant fand ich den Osculator! Was ich allerdings immer noch suche, ist ein Fußpedal mit mehreren Tasten, weil ich wie man an meinem Bild sieht nicht immer die Hände frei habe…

  35. Hab mir gestern im Zuge der 50 mal wieder die erste Sendung angehört.. Schon lustig das Denis wirklich meinte die Telekom-Bindung fiele im Sommer 2008.. das ihr von 1.1.4 Firmware geredet habt und wie happy ihr noch alle wart.. Der Flug in die Vergangenheit lont sich allemal.

    Danke das ihr kurz die Vogonen erwähnt habt. Es gibt in Deutschland durchaus Raum für mehr als zwei Mac-Podcasts.

    Extrem witzig fand ich auch Eure Absicht Sendungen um die 90 Minuten zu produzieren.

    Zur aktuellen Sendung (und den vergangenen) kann ich nur sagen: Sehr fein. Ich mag es wenn es etwas ausufert. Das Soundboard.. naja das mag wohl wirklich Ansichtssache sein.

    hukl tut der Sendung übrigens auch gut.

  36. Zu Denis Äußerung mit dem offenen ZFS hier noch ein paar Infos:
    http://www.tecchannel.de/server/news/2031187/zfs_modul_fuer_linux_in_geschlossener_beta_phase/

    Statt FreeBSD für die Nutzung von ZFS rockt Nexenta Core Platform 3 aber auch ziemlich. Ist quasi ein opensolaris-Kernel mit Debian-Package-Manager. Bin ich von Indiana opensolaris drauf umgestiegen und läuft prima (und auch das Boot-Volume ist im Gegensatz zu FreeBSD nämlich auch ZFS-basiert und es gibt den tollen SMF für das komfortable Starten von Diensten. Im NCP 4 Releas wird der ganze Kernel übrigens durch den Ilumos.org Nachbau ersetzt und ist somit lizenzfrei. Larry kann uns also mal.

  37. Herzlichen Glückwunsch zum 50. :)

    Meine Güte, was für ein Podcast-Marathon. Da habe ich jetzt mehrere Tage dran gehört.
    Ich finde es immer blöd, wenn man jemanden kritisiert, der etwas kostenlos für die Gemeinschaft tut aber nach langem überlegen möchte ich es dennoch tun.

    – Ich denke die Sendung war zu lang. Auch wenn viele Themen angesprochen wurden gingen die Fäden doch so oft verloren oder wurden nicht ernsthaft verfolgt, so dass man den Inhalt sicher auch in der halben Zeit vermittelt bekommen hätte, ohne an Spaß zu verlieren.

    – Es mag eine falsche Wahrnehmung sein, aber ich hatte das Gefühl, dass Ihr Euch extrem oft ins Wort gefallen seit und immer wieder ganze Unterhaltungen dadurch abgebrochen habt. Tim sagt etwas zu einem Thema – alles gut und interessant soweit. Max möchte darauf eingehen und seinen Standpunkt erläutern und nach wenigen Worten kommen irgendwelche Meldungen “aus dem Off” zu Spielständen, Korrekturen zu Aussagen von VOR der aktuellen Diskussion etc. Damit ist leider häufig eine interessante Unterhaltung gar nicht erst zustande gekommen. Zum Ende hin wurde es schlimmer… wundert mich aber auch nicht :) Meine Konzentration würde nach so einer Sitzung auch nachlassen ;)

    – Ich persönlich würde es einfach klasse finden, wenn Ihr Euch vielleicht vor der Aufnahme mal 30 Minuten zusammen setzt um die Themen zu definieren und wenigstens ein paar Stichpunkte zu notieren, damit während der Aufnahme nicht etwas vergessen wird, was dann später in eine völlig neue Diskussion eingeworfen wird und so ständig Themensprünge passieren oder Unterhaltungen unterbrochen/beendet werden. Wenn die Aufnahme dadurch aus Zeitgründen 30 Minuten kürzer würde, wäre das wohl kaum auffallend :) aber der Gewinn an Struktur könnte das zuhören und erfassen der Informationen vereinfachen….

    Das klingt jetzt vielleicht alles irgendwie sehr negativ – Bitte fasst es nicht so auf. Es soll konstruktive Kritik sein oder auch “meckern auf hohem Niveau” wenn Ihr so wollt :)

    Ich finde es großartig, dass Ihr Euch immer wieder diese Zeit nehmt und immer wieder an der Technik feilt (auch wenn dieses Mal die Audioqualität etwas gelitten hat – geschenkt).

    Trotz aller Anmerkungen oben muss ich sagen, dass ich bei dieser Folge mehrmals herzlich mitgelacht habe :) Ich mag diese lockere Art und die spontanen Lachflashs in dieser Folge (“fail”-Irgendwas war ja wohl der running Gag) haben mich dann auch gepackt!

    In der Summe also: Danke für diese Stunden der Unterhaltung :) und viel Erfolg für die nächsten 50 Folgen.

  38. Nun ein paar Gedanken zu den Inhalten:

    – Android sehe ich auch eher als Konkurrent für “alle anderen” und weniger als direkten Konkurrenten zu Apple. Das Konzept sieht ähnlich aus, ist aber doch etwas anders. Durch die große Offenheit ist es aber offenbar schwerer zu handeln. Ich habe schon ganz am Anfang gesagt, dass Apples Vorteil die einheitliche Gerätelandschaft ist. Jeder Entwickler WEISS, dass seine Anwendung laufen wird. Bei der heterogenen Hardwarestruktur die sich seinerzeit um PocketPC entwickelte und jetzt auch um Android entwickelt wird es für Entwickler zunehmend schwerer und für Anwender zunehmend undurchschaubarer. Was läuft auf meinem Gerät, was nicht? Muss ich dies oder jenes beim Kauf berücksichtigen? Warum sieht Dein Menü so anders aus als meines? Warum kann Deine Kamera dies und meine nicht? etc. pp. Das fehlen einer echten Upgrade-Strategie/-Verpflichtung tut ein übriges.

    – Windows Phone 7: Was wurde nicht über alle neuen “Apple”-Killer-Devices diskutiert. Ach wie toll sollten sie alle sein. WePad, SmartPad, etc… Bei Handys genauso. Und was kam dann wirklich?
    Zu Phone7 sage ich: Abwarten und Tee trinken. Komplett neue Menüstruktur bedeutet nicht gleichzeitig ein neues Konzept. Wie werden die Apps dafür aussehen und womit programmiert werden? Mit .Net? Mit den Standard-Controls? Oder wird es ein spezielles Kit zum Entwickeln geben? Am Ende gibt es dann vermutlich ein “hippes” Menü mit einigen Infos… aber wenn es ans Eingemachte geht, dann sehen die Anwendungen weiterhin wie kleine Windows-Programme aus…

    – Kalender: Ein Trauerspiel. Week-Cal habe ich auch und das ist echt praktisch für eine Übersicht. Außerdem kann ich Euch Calvetica empfehlen. IMHO ein toller Ersatz für iCal auf dem iPhone. Schnell, schlank. Man sieht beim Monat wieviele Termine ein Tag hat. Man kann schnell mal durch die Jahre blättern (Planung für nächstes Jahr) und mit einem Tap auch mal zu einem entfernten Monat (statt nur sequenziell). Die Tagesansicht zeigt entweder nur die Termine (übersichtlich) oder den (definierbaren) Arbeitstag oder die vollen 24h

    Was mir fehlt ist ein echter Jahresplaner. 12 Spalten, 30 Zeilen – wie so ein Ding an der Wand. Pinch-Zoom und gut. Hat keiner. Nicht mal auf dem Desktop wo es reichlich Auflösung gibt :(

  39. Vielleicht irre ich mich ja, aber hat Hukl in der 50. auch was von Belang gesagt? Dass Tim und Max den Podcast inhaltlich am Laufen halten ist ja klar und gerade Denis lockert das ja auch auf, aber Hukl?
    Nur mit Zwischenrufen ala LANGWEILIG und NEXT zu glänzen oder dem Klassiker: „sieht aus wie vom Praktikanten gemacht“, kanns ja nicht sein. Mit sonnem Spruch outet man sich eigentlich als Troll.
    Und wenn er keine eigenen Themen hat, soll er doch nicht die Diskussion zwischen Tim und Max abwürgen.

  40. iProxy

    Kann mir jemand bitte mal in Ruhe erklären, was Hukl recht schnell tat, wie ich mit iProxy vom Laptop über das iPhone surfen kann? Oder habe ich da was falsch verstanden?

  41. Zum Thema Vollbildmodus:

    Mich wundert, dass den so wenige kennen/benutzen. Mit dem glänzte Opera schon vor Jahren (als er für lange Zeit der beste Browser der Welt war). Als einziger konnte er wirklich randlos den ganzen Screen zur Webseite machen.

    Jetzt wird so ein Standardfeature mit Chrome wiederentdeckt oO. Max kennts wenigstens, aber der benutzt ja auch als einziger in der Runde Tabs, ihr Safari Poweruser :D

    Und bevor ich gehauen werde: Ich kann Tim und Co. sehr gut verstehen. Aufm Mac benutze ich auch aus Prinzip Safari (90%), weil Apple Default und nett und zum schnell Lesen reicht’s. Aber im Vergleich zu Firefox oder Chrome schwach – für „Poweruser“ fast unbrauchbar.

    Apple hätte Opera kaufen sollen. Habe ich erwähnt, wie toll Opera früher war? Hach!
    (Versucht mal mit Mausgeste 3 Seiten im Verlauf vor oder zurückzugehen)

  42. @Fabian
    Was die Browser angeht, da nutze ich gerne verschiedene.
    Ich bin meistens mit Firefox unterwegs, einfach weil es dafür die PlugIns gibt, die ich gerne nutze. Ich nutze für Podcast-Vorbereitungen immer noch das Google-Notebook (weil damit einzige Rubriken mit einzelnen Einträgen frei in der Reihenfolge geordnet werden können – was mit Evernote nicht geht :'() und für Firefox gibt es eine gute Erweiterung um schnell Texte hinzufügen zu können.

    Dann starte ich aber auch immer wieder Safari (ist der Default-Browser) aus einem einfachen Grund:
    Klickt man einen Link über Twitter, Mail, etc. der zu einem Forum führt in dem man angemeldet ist (Cookies), dann merkt sich das Forum sofort, dass ich jetzt dort war. Auch wenn ich jetzt nur einen einzigen Beitrag lese…. Gehe ich dann viel später wieder ins Forum weil ich jetzt neue Beiträge lesen möchte, dann sind die Beiträge nicht mehr als neu markiert weil ich ja zwischendurch bereits das Forum besucht hatte… Einigermaßen nachvollziehbar? :)

    Das nervt. Daher bin ich nahezu überall über Firefox eingeloggt und habe Safari als Default. Klicke ich dann einen Link, dann lande ich OHNE ANMELDUNG im Forum und alles ist gut.

    Tabs nutze ich übrigens ausgiebig. Da bin ich wie Max. Ich gehe z.B. in ein Forum, lasse mir neue Beiträge anzeigen, öffne dann alles was mich interessiert im neuen Tab im Hintergrund. Da können dann schon mal 30+ Tabs rumfliegen die ich dann der Reihe nach lese und schließe. Sehr praktisch.

  43. Nur in Kürze:
    – alles Gute zum 50ten, weiter so!
    – Hukl ist eine absolute Bereicherung…
    – zum Sync: Das Home-Verzeichnis gehört verschlüsselt in die Wolke. Mit einstellbaren Attributen (sofort/wichtig, nur bei WLan, nicht syncen). Dann gäbe es dieses ganze Gematsche durch das Rechnerhopping nicht. Ist zwar schön durch MobileMe den gesyncten Kalender und die Lesezeichen zu haben, aber mittlerweile gibt es zig Tools, die man nutzt: Zeiterfassung, Dokumentendatenbank, ToDo, Batches, Notizen, Musik und was was ich noch.
    Die Hausaufgaben für Apple: endlich Rechner mit Mobilfunk und das Datencenter mit iHome in schnell!

    Und noch ein bissle konstruktive Kritik:

    – @Dennis: auch wenn ich ein großes Herz für Nerds habe, bitte nicht so oft die Aufzeichnung verpeilen wie in den letzten 50 Sendungen, du hast einen Bildungsauftrag :-))
    – @Tim: Die Folge 50 ist irgendwie viel zu leise abgemischt. Mit deutschem iPhone hat man im Zug kaum Chancen, MM zu verstehen. Wäre cool, wenn das wieder lauter wird :-)

  44. Thema 1PasswordPro für iPhone: Wenn ihr in der App in den Bereich Logins geht und das Masterpasswort (insofern aktiviert) eingebt, sieht man seine LogIn Daten. In der Adresszeile oben, wo sich rechts der Pfeil befindet ist die Adresse für den LogIn hinterlegt und es wird ein 1Password eigener Browser geöffnet, indem Benutzername und Passwort automatisch ausgefüllt sind. Es gibt Webseiten die öffnen sich automatisch, bei manchen muss man Login klicken.

    Die Auflösung ob 1Password pro das automatische Ausfüllen kann ist im Podcast irgendwie unbeantwortet geblieben…

    Grüße
    Thomas

  45. Das mit dem ins Wort fallen sollte natürlich besser werden. Tim und ich waren an dem Abend relativ durchgerockt weswegen Tim öfters den Faden verlor und ich nicht mit voller Kapazität am Start war. Wird nächstes mal hoffentlich wieder besser.

    Es gibt auch eine iProxy app im app store – diese ist aber nicht gemeint. http://wiki.github.com/tcurdt/iProxy/ ist die richtige. Diese muss man selber bauen und installieren oder sich von einem iPhone developer bauen und installieren lassen. Dauert keine 5 Minuten. Danach erklärt die App selbst eigentlich schon wie es funktioniert.

  46. Grats zum 50. – bin immernoch treuer Hörer und bleibe es auch. Beim Sport möchte ich die regelmäßigen MM-Sessions nicht missen – und 3h+ Länge stören auch nicht wirklich, eher im Gegenteil.

    In diesem Sinne: Weiter so! *flattr’ed*

  47. Huch, mein Beitrag ist ja in zwei Versionen drin. Wie habe ich das den hinbekommen? Ich sollte doch wieder alles mit den MB schreiben und das iPad nur zum lesen nutzen :-)

  48. Hallo MM!

    Kleine Pixelmator-Anmerkung:

    Ich habe mir vor kurzer Zeit Pixelmator zugelegt und bin mir ziemlich sicher, dass auch das von Euch vermisste Feature “Trim mit Pixelfarbe der oberen Ecke” mittlerweile enthalten ist! Also: Happy Pixelmatoring und weiter so mit mobileMacs!

    Viele Grüße,
    Chris

    Siehe auch hier: http://video.pixelmator.com/trim.mov

  49. Danke!
    Vielleicht hat sich ja jemand von Euch schon mal mit LastPass beschäftigt und ihr könntet in einer der nächsten Sendungen darüber berichten?
    Man hört viel gutes und ich frage mich, ob es vielleicht 1Password ersetzen könnte:
    Auf den iOS-Geräten nervt mich hier nämlich der eingebaute Browser und das alternative mit dem Clipboard arbeiten gleichermaßen.
    Grüße und Flattr von der Ostsee

  50. Pixelmator kann sehr wohl Bilder anhand der Transparenz oder der Pixelfarbe links oben oder rechts unten beschneiden. Dabei kann man sogar auswählen welche Seiten beschnitten werden sollen. Zumindest mein Uralt-Photoshop konnte das noch nicht, bei CS5 mag das anders aussehen. So, und nun lade ich mal 1.6.1, das heute erschienen ist.

  51. MobileMacs war mal wirklich gut, vorallem weil die Meinungen begründet wurden.

    Aber seit 2-3 Folgen nicht mehr viel mit MobileMacs anfangen. Seit dann herrscht das Schwarz-Weiss-Denken. Apple = gut, andere = schlecht: Viel zu viele Mutmassungen, viel zu viel Bashing, viel zu viele Meinungen ohne Begründung z.B. hukl: “…Mobile App Entwickler entwickeln viel lieber fürs iPhone… weil es geiler is”. Zwar nicht wortwörtlich aber sinngemäss.

    Früher war in MobileMacs noch ein Hauch von Objektivität, dieser scheint nun vollkommen verflogen zu sein. Insbesondere hukl fällt häufig mit unpassenden Witzen ins Wort und wenn die Diskussion schön am Entstehen ist und man ladet wieder in einer Bashingorgie.

    Bitte kommt wieder zur sachlichen Diskussion zurück, gespickt mit einigen passenden Witzen und nicht umgekehrt.

    Hört doch mal eure Sendung selber und sagt mir, ich läge falsch.

  52. Der Grund für das neue iTunes Icon: alle anderen Icons sähen als i-Punkt von “Ping” scheiße aus… es geht nämlich nicht um iTunes, sondern um ein attraktives Ping-Logo.

  53. Thema Sync:
    Für Kalender, Kontakte und Pushmails wird immer Google und MobileMe genannt.
    Mitlerweile bietet aber auch Microsoft mit hotmail bzw. livemail das ganze kostenlos an.
    Quasi das volle exchange server Angebot. Ob ich nu meine Daten Google oder Microsoft anvertraue ist ja jeden selbst überlassen ;-)

  54. @kay

    Bilder trimmen kann auch das Urgestein der Grafikprogramme, der GraficConverter, auch Photoshop des kleinen Manns genannt. Der kann auch mehr, teils auch recht obskure Grafikformate und ist skriptbar (nicht nur Apple-). Ich nehme den regelmäßig für Routine-Workflows wie die Produktion von Vorschau-GIFs in drei Pixelbreiten für einen ganzen Bild-Ordner, zum Rendern von WMF- und EMF-Kram und mehr — lieber übrigens als Photoshop extended aus CS5. Den brauche ich nur wieder für diffizile Freistellaktionen.

  55. Pingback: SYSTEMHELDEN.COM /* HELDENFunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.