MM087 My Little Server: FreeBSD Is Magic

Unsere 87. Ausgabe kommt in Vollbesetzung und recht launig daher. Und ausgesprochen live, denn wir trollen während der Sendung gemeinsam mit dem Chat unschuldige und friedliche BSD-User.

Dauer: 3:41:26
On Air
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network

Themen: Previously on MM086 by David_1701; Bumm Zack Return Intro by Tryand’s Lab; Pebble; WinSongs 95; 1944; Windows 8 Premiere Club; car2go; DriveNow; re:publica 2012; WMR41 ; FileVault-Bug in 10.7.3; HP LaserJet P1102W; Apple-Patent auf 4G-Antenne im MacBook; MacBartender; Hukls neuer FreeBSD Server; Hetzner; HTTP mit IPv6 ausliefern; Datenschutz mit IPv6; iOS 5.1.1; Instacast; Instacast-Update auf 2.0; Podlove; Bitlove; put.io; Denis’ und hukls Erlang-Projekt; C64-Floppy-Digitalisieren; World of Commodore 2011 – ZoomFloppy; IEEE-488; Prince of Persia Source Code — Posted!; MOTU 896mk3 Hybrid ; MOTU 828mk3 Hybrid; Metric Halo 2882; Universal Audio Apollo Duo; Learning Core Audio: A Hands-on Guide to Audio Programming for Mac and iOS; Ruby Motion; Embedded Ruby; Firebug; HE-AAC-Bug in Chrome in Dev Channel Version gefixt; Javascript Beautifier; “Wake Up” Demo vor australischem Apple Store; “Wake Up”-Kampagne von RIM; Neues iPad2 (2,4) mit längerer Akkulaufzeit; Anandtech Review zum iPad 2 2,4; OSX Lion 10.7.4 released; Arq Backup; 7 facets of a good backup strategy; Botanifon; FunctionFlip; VDSL Erweckungserlebnis; Nokia vernuttet sich an Microsoft; Wiktionary ES: lumia; Mountain Lion; Apple Logo am Helm ist auch nicht mehr cool; Xcode 4.4 Beta; ARC (Automated Reference Counting); Multi User iPad; Freenode; Unicode nutzen; IRC Channel-Trolling; ChanServ kickt sich selbst; Bumm Zack Return Outro by Tryand’s Lab.

36 Gedanken zu „MM087 My Little Server: FreeBSD Is Magic

  1. Hey Hukl,

    ich hab zwar keinen eigenen Server, aber bin bei df.eu und die haben schon seit letzten Sommer (als der jährliche IPv6 Test war) standardmäßig IPv6 an. Und es läuft einwandfrei… :)
    Also wer IPv6 will, kann ja bei df.eu hosten. :=)

    Grüße, Tobi

  2. ohne kapitelmarken? schade…
    hab mich schon so gefreut mit meinem neuen instacast2.0…

    aber danke für die unglaubliche publizierungsgeschwindigkeit! :-)

  3. Hier noch eine Empfehlung zum Thema Audio-Interfaces:

    RME Fireface UFX (http://www.rme-audio.de/products_fireface_ufx.php)
    – 1HE
    – FW und USB
    – 4 Mic-Preamps
    – 2 Kopfhörerverstärker
    – DSP-Mixer mit EQ, Comp, und Exp etc.
    – Standalone-Betrieb und direktes Recording auf angeschlossenes USB-Storage-Device
    – sehr stabile Treiber

    Ich selber besitze/besaß Interfaces von MOTU (2408 + Ultralite MK3) und RME (Fireface 800 und AES-32) und kenne auch viele der anderen Produkte und bin von der Mischung von Features/Workflow/Sound/Stabilität am meisten überzeugt von den RME-Lösungen. Ist natürlich immer Geschmacksache.

    • Ja, auch ein nettes Gerät. Was für mich das RME immer ausgeschlossen hat sind Frontstecker (ich hätte gerne alles auf einer Seite). Aber: Expander mit dabei? Dann ist das schon mal ein Vorteil gegenüber dem MOTU.

      Weißt Du, ob man die Parameter alle von außen per MIDI steuern kann?
      Und wenn ja, geht MIDI auch via USB?

      • Auf der Herstellerseite heißt es : “Die meisten Funktionen in TotalMix können per MIDI über einen Mackie Control kompatiblen Remote Controller ferngesteuert werden.”
        Mehr weiß ich auch nicht, da ich selber das Bedürfnis noch nicht hatte.

        Hier ein paar Videos:
        Zu TotalMix FX (das DSP-Mixer GUI):
        http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=7O5i3s29Id4#t=15s

        Zur Fernsteuerung von TotalMix:
        http://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=nvMM7sYEmOc
        http://www.youtube.com/watch?v=g_PWYj1j_do&feature=player_detailpage#t=171s

        Hier eins explizit zur Benutzung als Interface direkt am iPad (hier geht’s ums UCX, aber das gilt bestimmt auch fürs UFX):
        http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=dfT1tnvnkDs#t=200s

        Ich kann mir gut ein slickes Reise-Setup aus UFX, MB Air (oder iPad) und Headsets vorstellen.
        Die DSP-Effekte (EQ, Comp) auf meinem Ultralite MK3 finde ich soundmäßig ziemlich scheußlich (das 896 ist da m.E. identisch), da klingt RME deutlich besser.

        • Kann dem nur zustimmen.

          Alternativ gibts auch noch das kleinere UCX mit weniger Eingaengen und weniger DSP-Power.

          Ich hatte in der Vergangenheit M-Audio, Motu und seit Jahren RME + Prism Sound.
          Was fuer RME spricht:
          – Guter Support, im wesentlichen uebers Forum
          – Extrem stabile Treiber, haeufig aktualisiert.
          – Windows + Mac, Firewire + USB, damit einfach Zukunftssicher.
          – Top Klang. Metric Halo ist aber sicher noch Tick besser, aber das ULN-8 kostet auch 5k.
          – Der Mixer Totalmix ist in den wichtigsten Funktionen per Midi Steuerbar (Belegung nach Mackie HUI). Ich benutze das Behringer BCF 2000, ist billig aber tuts. Beschreibung der unterstuetzten Funktionen im Handbuch auf S. 75ff. im Handbuch (http://www.rme-audio.de/download/fface_ufx_d.pdf)
          – Das UCX (das kleinere Modell) unterstuetzt auch das iPad.

          Lg

          • Moooment … nochmal bei RME nachgeschaut. Da steht: “…Damit arbeitet das Fireface UFX auch ohne Rechner vollständig autark, und verwandelt sich im Stand-Alone Betrieb, also ohne angeschlossenen Rechner, auf Knopfdruck in verschiedenste, unterschiedlichste Geräte. Darüber hinaus kann TotalMix auch im Stand-Alone Betrieb per MIDI kontrolliert werden. Beispiele für Anwendungen sind: 12-Kanal AD/DA Wandler, 4-Kanal Mikrofon Preamp, Monitor-Mischer, digitaler Format-Wandler, analoge/digitale Routing Matrix.”

            Scheint also möglich zu sein. Das TotalMix-GUI aufm Rechner ist ja auch nur ne Remote für den DSP-Mixer im Gerät. Mann muss es wahrscheinlich einmal MIDI-mäßig am Rechner vorkonfigurierten, damit es Standalone auch funktioniert.

  4. Pingback: mobilemacs: post:republica | die Hörsuppe

  5. Pingback: iOS 5.1.1 mit mehr Performance | ToMi

  6. Also mit eurer Einschätzung des so genannten Hardcore-Gamer Marktes liegt ihr glaube ich ziemlich daneben. Guckt euch mal an,wie sich die Umsätze und Budgets der großen Blockbuster-Titel in den letzten Jahren entwickelt haben. Die liegen so im Bereich größerer Hollywood-Produktionen.

    Call of Duty MW3 hat innerhalb der ersten 17 Tagen nach Release einen Umsatz von einem Instagram (1 Mrd.) generiert. Da kann kein Angry Birds oder Doodle Jump oder wie sie alle heißen mithalten.

    Und die Xbox war nicht unbeteiligt an dieser Entwicklung , da sie über viele Jahre eine stabile Platform mit gut funktionierendem Online-Modus geboten hat.

    Inwieweit Microsoft jetzt davon profitiert hat, ist ne andere Frage. Aber zu behaupten, mit Spielekonsolen wird kein Geld verdient, ist dann doch sehr an der Realität vorbei gedacht. Im Gegensatz zum Casual-Markt bezahlen die Leute nämlich richtiges Geld für gute Umsetzungen.

    Ich bin übrigens kein Gamer. Will nur die Fakten grade rücken.

    • Meine Argumentation war eigentlich eine andere und ich merke schon, mir ist gründlich misslungen die rüberzubringen.

      Meiner Meinung nach war/ist die X-Box auch als Türöffner/Türoffenhalter in den Consumermarkt (mit-)gedacht. Gleichzeitig hat Microsoft damit versucht ihren de-facto Standard DirectX zu festigen (Spiele leicht nach Windows portierbar, schwer woanders hin).
      Dazu müsste Microsoft aber eine breite Masse erreichen, das tun Sie aber nicht. Sie erreichen nur einen Markt der “Mittel-Core” bis Hard-Core Gamer.
      Die bezahlen viel Geld, klar, aber es sind trotzdem nicht *sooo* viele. (vgl. Zahl verkaufter iOS-Geräte)

      Im Umkehrschluss:
      1. Wer hat ein iPhone, weil er/sie (vielleicht unter anderem) Angry Birds spielen möchte und kauft sich dann deswegen einen Mac?
      2. Wer hat eine X-Box, weil er/sie Call of Duty MW3 spielen möchte und kauft sich dann deswegen einen PC mit Windows drauf?

      Siehst Du? Strategie 2 (wie ich sie MS unterstellt habe) funktioniert eher nicht…

      • Tim: “Weil das n Markt ist, wo keiner Geld verdient, Punkt.” Ich würde die Stelle ja verlinken, wenn ich könnte :)
        roddi:
        Ja, ok. Wenn das wirklich die ursprüngliche Strategie war, dann ist die ganz sicher nicht aufgegangen. Das kann wohl Niemand bestreiten.
        Trotzdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die XBox 360 ein Misserfolg für Microsoft war und ist. Ich meine das Ding verkauft sich seit 6 Jahren ziemlich konstant. Sie konkurrieren immer noch erfolgreich mit der deutlich moderneren PS3. Die Herstellungskosten dürften mittlerweile ziemlich im Keller sein, weil das einfach mal alte Technik ist. Was sie am Anfang drauf gezahlt haben, holen sie sich seit ner ganzen Weile durch die gute Marge aufgrund der niedrigen Produktionskosten rein. Ich meine 220€ für einen Uralt-PC (nichts anderes ist die XBox ja). Da bleibt schon ein bisschen was hängen. Hinzu kommen zahlende Mitglieder ihrer XBox-Live-Plattform und an den Spielen verdienen sie jawohl auch mit.
        Mir geht es nur darum, dass das kein kleiner Markt ist, der aber andere Regeln hat, als der Markt mit Apps und Mobile-Devices. Es gibt durchaus ein Bedürfnis nach Spielen, die einem ein echtes Erlebnis bieten. Und da sind dann einfach noch ganz andere Budgets im Spiel als für jedes iOS-Game, was dann am Ende vielleicht für 3$ raus gehauen wird. Ich will das hier nochmal anführen. 1 Milliarde $ innerhalb von 17 Tagen. Es gibt vielleicht eine Hand voll Kinofilme, die da mithalten können. Der Konsolenmarkt ist einfach kein Nischenmarkt.

        • Das mag ich so formuliert habe, gemeint waren aber nur die Platform-Anbieter: Microsoft, Nintendo, Sony.

          Würden die Spieleanbieter dort auch nichts verdienen, wäre der Markt eh schon in sich zusammengefallen.

          Aber über die Stabilität dieser Märkte würde ich zum aktuellen Zeitpunkt keine Wette abschliessen wollen.

          • Die Plattform-Anbieter verdienen an jedem verkauften Game mit.

            Dass es dann teilweise doch nicht so rund läuft, liegt eben an der allgemeinen Unfähigkeit, aber nicht daran, dass da nicht viel zu holen ist.

            Es ging ja darum, ob Apple vielleicht in den Konsolenmarkt einsteigt, was ich natürlich auch nicht glaube. Aber nicht, weil sie da kein Geld verdienen könnten, sondern weil es einfach nicht ihr Ding ist. Da glaub ich dann noch eher an das iCar oder so.

            Was heißt schon Stabilität. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Leute in ein paar Jahren alle nur noch auf Touch-Devices spielen. Das ist einfach nicht das selbe.

  7. Ich bin mir nicht sicher, ob man wirklich noch ‘ne Lanze für die “technologische” Weiterentwicklung von OSX brechen kann, was aber nicht zwingend heißen muss, dass keine mehr stattfindet. Ich denke das Apple mittlerweile auch nicht mehr jede neue API und jedes neue Framework so präsentiert und mitteilt, wie das z.B. zu Zeiten von SL noch der Fall war.. Ich glaube schon, dass bei OSX auch “unter der Haube” noch kräftig geschraubt wird, aber vielleicht für manchen Geschmack in die “falsche” Richtung.. Apple zielt mittlerweile leider mehr den je auf den Mainstream-Markt ab.. Manchmal denk’ ich, die wollen überhaupt keine Benutzer mehr, die selbst nachdenken und Dinge “verstehen” möchten, so nach dem Motto:”Guckt mal auf iOS.. Kreditkarte hinterlegen, alles im AppStore kaufen, Maul halten.” Als Nächsten wird’s die MBP’s treffen, 2mm dick, superschick, alles verlötet, 16 Kerne und nach 2 Min. auslasten auf 98 C°, konnt’ ja keiner wissen, dass ich mein mb auch wirklich benutzen will.. Ich. Hab’. Angst.

  8. Gelobet sei die schwache Themenlage… ich find’s immer äußerst unterhaltsam, wenn ihr euch noch mehr als üblich den Nischenthemen annehmt. Ich wünschte mir einen Lunatic Fringe-Episode, in der Denis und Tim einfach mal ohne Konzept eine Stunde lang über ihre damaligen und aktuellen Tätigkeiten am C64 erzählen.

    Bezüglich “Mobilemacs ist nicht mehr Nummer 1 in Instacast”: Kann das an Feed-Fragmentierung liegen? Eine Zeit lang gab es ja zwei Feeds (Enhanced und MP3), was zur Folge hatte, dass MM in der Rangliste nach unten gerutscht ist. Derzeit finde ich wieder nur einen einzelnen MM-Feed in Instacast, der aber anscheinend nicht derjenige ist, den ich damals abonniert hatte (MM Enhanced), da Instacast mir das Abonnieren anbietet. Daher wird Instacast wohl mein Abo derzeit nicht mitzählen. Oder sind für die Charts sowieso nur Neu-Abos relevant?

  9. Wie üblich tolle Sendung.

    Besonders der M.D. Dr. House Outro Mix.

    Tim als Dr. House des Internets
    Dennis = Foreman
    Max = Taub
    Roddi = Hadley
    hukl = Cameron

    xD

  10. Die Pebble wird Bluetooth 4.0 (Bluetooth Low Energy) unterstützen. Damit ist alles an kommunikation möglich, nicht nur die alten Profile, wie Lautsprecher, Tastatur, Modem etc. BT 4.0 macht alle Arten von Accessories möglich und macht das MFi Program von Apple damit überflüssig.

  11. Patentanmeldungen werden in Europa nach 18 Monaten offengelegt. Danach wird in der Sachprüfung ermittelt ob die Erfindung überhaupt eine Erfindung ist und Patentwürdig ist. Erst danach wird das Patent erteilt, und gilt dann 20 Jahre seit dem Anmeldetag.
    Das heißt, der Mitbewerber sieht nach 18 Monaten die Erfindung und kann sich überlegen wie er reagiert. Achja und was vielleicht auch noch wichtig ist: In Europa gilt wer zu erst das Patent angemeldet hat, bekommt es auch. In den USA gilt: Wer zuerst die Erfindung gemacht hat bekommt das Patent…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.