MM090 Speerspitze der digitalen Revolution (TM)

Max ist wieder zurück von der WWDC und berichtet uns alle erdenklichen schmutzigen Details. Jetzt wissen wir endlich, wer da mit wem knutscht und warum man eigentlich doch lieber in Berlin feiern möchte.

Dauer: 4:03:22

On Air
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Intro

00:00:00

Previously on MM089 — Tim ist ein unverbesserlicher Optimist.

World Wide Developer Conference

00:15:40

Wie man Jet Lag verhindert — Max versucht von der Keynote zu berichten — Max' Eindrücke von San Francisco — Github Party, im Ferry Building mit Rauswurf um Mitternacht — Heroku Party von 18:30 bis 21:00 — Foursquare — Denis will mehr von der WWDC hören — BeerBash ist die Saufparty von Apple — Das Team schaut sich das Moscone Center auf Google Streetview an — Es gab eine Badge mit korrekten Umlauten — Max berichtet von der Keynote — Tim lobt die Vortragekunst der Developer bei Apple — WWDC Videos sind da — Max schockte Apple Developer wegen Memory Warnings, auf die seine App erst den Cache leert — Max erzählt vom Flug nach SF mit dem A380 — Max hat das MacBookPro mit retina Display im Apple Store gesehen.

Keynote

00:46:55

MacBookAir wurde überarbeitet, 2 mal schnellere SSDs — MagSafe 2 — Der Pritloveadapter — Kein 3G beim MacBookAir — Das 17" MacBookPro ist tot — Hukl vermisst sein 17" nicht — Retina Display — Max findet das Air gut. — Gewichte der MacBooks (Air 11": 1,8kg — Air 13" 1,35kg — Pro TNG: 2,02kg)  — horizontale Auflösung der Bildschirme, je nach Skalierung: 1680, 1920 — Portal 2 & Diablo 3 kriegen mit OpenGL die Maximalauflösung: 2880 — Screenshot vom neuen Screen Control panel — Macbook Lüfter — Power Nap — Hardwareabspeckung: DVD-Laufwerk ist raus — Repairability von 1.0 — USB3 on board — Thunderbolt — Thunderbolt to Gigabit Ethernet: — VGA und HDMI: — Kein Audio-In mehr — Kein Infra-Rot mehr — Thunderbolt Displayport 1.1a — neue AirPortExpress — Apple TV — SIM Karte in Amerika AT&T Netz vs. T-Mobile USA — Latenz bei Air Foil und Air Port Express — iPad-Smart-Case — Mountain Lion (Featurelist)  — iCloud — Mac OS 10 mit SideCalendar ist schon viel runder (PowerNap - Nap mit Time Machine laufend)  — Gamecenter, Ingame Voice Chat — dict.cc Dictionary Plugins — Multi Monitor Fullscreen mit Mountain Lion im Gegensatz zu Lion — iOS 6 — ViP für Mail — Tim unterhält sich mit dem Chat, foobar23 — Messages — Kaputte Scrollbars — iOS6 , (Podcasts wurden aus iTunes rausgeschmissen — Zugriffsrechte auf das Addressbuch — Siri kann jetzt Sport)  — Collection Views, wie Table Views — Apple Maps <cdn1.mobilemag.com/wp-content/uploads/2012/06/120614-applemaps2.jpg> — Google Earth — Turn By Turn Navigation API, von Apple — Do not Disturb — Facetime über 3G — Mail und Spam — Updates auf Android, Windows Phone und iPhone — Android Tablet: — PassBook.

Ab morgen ist Sommer

02:58:00

Max hat sich einen USB stick für den Schlüsselbund gekauft "PNY16G". — Denis hat sich auch einen gekauft aber sofort verloren. — Eigenständige Podcast App — Blinkenlights 10hours: (Microsoft Keynote - Surface Tablet)  — Surface auf den Punkt gebracht — Grobe Tech Specs: — Diskussion ueber Anschaffung neuer Hardware — Retina Displays, Apple macht nurnoch glossy — iPad Cases — Neues Nokia mit Symbian und 41MP Kamera — Gigabit Adapter über Thunderbolt Port: Brauchte Update, und geht mit 100 MB/s — Lightning IO am 21.7. in Polen — Autobahnen in Polen — Roddi hat sein iPad fast im bulgarischen Bus vergessen. — iOS 6 neues Feature "Lost Modus" — In Bulgarien ist offenes WLAN üblich — Outro (Computerfieber - Die neue Lust im deutschen Familienalltag) .


59 Gedanken zu „MM090 Speerspitze der digitalen Revolution (TM)

  1. at&t hat unter den gsm netzen die beste qualität in den usa. lebe selbst hier, und nur das cdma netz von verizon ist besser

  2. Um mal Licht in die Bildschirmauflösungen des neuen MacBook Pro zu bringen.
    2048 x 1280
    2560 x 1600
    2880 x 1800 (nativ)
    3360 x 2100
    3840 x 2400
    Selbst die höchste Auflösung kann ich mit meinen nicht mehr ganz so guten Augen noch gut bedienen, obwohl dort alles schon wirklich klein aber eben auch gestochen scharf ist. Ich kann jedem nur empfehlen sich das im Apple Store mal anzuschauen. Auf dem Demo-Geräen ist auch Final Cut X drauf und es ist schon beeindruckend, wenn Full HD nicht mal den rechten oberen Quadranten voll ausfüllt.
    Gemessen habe ich übrigens, indem ich in jeder Auflösung einen Screenshot gemacht und dann mit Vorschau nachgeschaut habe, wie viele Pixel der hat.
    Wie das Rendering der miesen Webseiten in Safari geregelt ist, konnte mir im Store niemand sagen. Ich fürchte, die haben meine Frage gar nicht verstanden, denn sie haben sich mit “ich bin kein Webdesigner” rausgeredet, aber darum geht es beim Skalieren ja erst einmal gar nicht.

  3. Super Folge … as usual.

    Ich finde allerdings den nicht vorhandene Hardware upgrade von Arbeitsspeicher,Festplatte etc im MBP auf jedenfalls von Nachteil. Es ist wohl eher der geringere Anteil an MBP Kunden die sich alle 2 Jahre ein neues Modell gönnen und das Alte verkaufen. Die “normalen” Besitzer behalten ihr Notebook solange bis es kaputt ist oder extrem langsamer wie das aktuelle Modell.(also weit nach 2 Jahren)
    Und wenn man dann, nach 3 Jahren, nichtmehr die Möglichkeit hat mit einer größeren Festplatte und den doppelten RAM, nochmals 2 weitere Jahre mit wenig finanziellen Mitteln aushalten kann, dann ist das sicher ein Vorteil.
    Auch die Bastler(sicherlich ein vernachlässig geringer Anteil der Käufer ) schauen in die Röhre.

    • Das MBP hat immer noch einen SDXC Slot. SDXC Karten gibt es derzeit mit 128 GB, demnächst sicherlich mit 256 GB. Dazu kommt noch die superschnelle Thunderbolt-Schnittstelle. Es mag Leute geben, die wirklich mehrere TB Daten mit sich führen wollen, aber ich frage mich ernsthaft, ob das wirklich alles auf dem Primär-SSD legen muss.

      • hm ok seh’ ich ein im Bezug auf Festplatten…
        Der Nachteil ist wohl nicht so gross wie der daherkommende Shitstorm vermuten lässt, allerdings frag ich mich auch was Apple verloren hätte wenn das MBP in der Hinsicht flexibler geblieben wäre

        • Die Argumentation, dass das Verlöten von Komponenten im neuen MBP egal sei, da ja eh Alles bei Apple repariert werden würde, ist meiner Meinung nach totaler Quatsch.

          Ich hab’ ein 2011er MBP und hab’ da eine 256 GB SSD und 16 GB Speicher reingebaut. Ersteres, weil sie einen BRUCHTEIL des (halb so schnellen) Apple – Pendant kostet und letzteres, weil Apple so etwas, selbst gegen eine “Strafgebühr”, gar nicht anbietet.

          Das feste Verbauen von Komponenten ist ein Schritt nach vorne für die Hersteller und zwei Schritte nach hinten für den Konsumenten. Siehe z.B. Preisanpassung für Akkutausch. Davon abgesehen, hab’ selbst ich besseres zu tun, als dauernd Tagesreisen zu Apple-Stores zu unternehmen.

          Dafür, Drei minus, setzen!

          Davon abgesehen, hab’ ich manchmal den Eindruck, wenn ich Hukl mit seinen acht 4000 Euro MacBooks oder Tim mit seinem MBP Air-Abonnement höre, den Eindruck, dass ihr bis auf Denis (nix für ungut, denis;) offenbar echt die Kohle locker stecken habt.

          Ich würd’ ganz sicher nicht 200-300 Euro für ein beknacktes 3G-Modul ausgeben. Mir ist gute Leistung gutes Geld wert, aber irgendwann muss ja auch mal gut sein..

          Bämm.
          S.

          • Alle wollen immer kleine und leichtere Notebooks, die kein Geld kosten und wo man noch alle Teile austauschen kann. Das funktioniert leider nicht, oder die Preise würden ins utopische klettern. Ich sehe auch überhaupt kein Problem darin das der RAM fest verlötet ist, denn nur ein Bruchteil der Kunden wird diesen überhaupt durch andere Module ersetzen. Früher hab ich auch immer auf sowas geachtet, getauscht hab ich nie was. Wer das trotzdem haben will kann sich ja nach einem anderen Produkt umschauen.
            Der verklebte Akku ist für mich genausowenig ein Problem, den Tausch ich nicht 5x im Jahr aus und wenn ich das Geld für ein Notebook in der Preisklasse ausgebe, hab ich die 200€ für einen Akku auch noch über.
            Zudem muss jeder doch selber wissen wofür er sein Geld ausgibt. Einer steckt Geld in sein Auto, ein anderer raucht wie ein Schornstein und wieder ein anderer steckt sein Geld in Technik. Ich sehe da absolut kein Problem. Und wenn einer 200-300€ für ein popliges 3G Modul ausgeben will weil ihm das einfach die Arbeit erleichtert dann soll er das halt tun. Seine Entscheidung.

            • es geht doch nicht ums geld.. es geht ums prinzip. Speicher und sonstiges für ein vielfaches des eigentlichen Wertes zu verhökern heißt die leute für dumm zu verkaufen. Und an dem Problem der mangelnden flexibilität ändert’s auch nichts.. aber klar, ist ja auch meine entscheidung, mich vom dach zu werfen.. Who gives a shit, right?

  4. Ist es jemandem geglückt die WWDC Videos zu laden?
    Wenn ich in iTunes auf LADEN klicke schickt mich iTunes zur Developerseite in Safari. Klicke ich dort auf View in iTunes bin ich wieder in iTunes. So dreht sich das im Kreis, aber es kommt kein Video. In Safari Watch now funktioniert, aber ich will nicht Online im Browser sondern Offline auf einem beliebigen Gerät schauen.
    Sowohl in Safari, als auch in iTunes bin ich als Developer angemeldet. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

  5. Schöne Sendung und auch schön schnell downloadbar.

    Das 17 Zoll Mac Book war / ist sehr bei Fotografen beliebt. Die schleppen sowieso mind. 10-20 kg Ausrüstung im Trolley mit sich rum und da macht dann das hohe Gewicht auch nicht so viel aus. Mal sehen, ob das Retina-Display das kompensieren kann, da ja beim Bildschirm gilt, bigger is better. Für mich eigentlich viel interessanter gewesen wäre ein normales 15 Zoll Air wie es beispielsweise von Samsung gibt. Das ist auch ausreichend scharf bei 1080p, matt und wiegt nur 1,6kg. Die neuesten Airs reichen mir eigentlich von der Performance her und das Samsung kostet auch “nur” 1750. Das Mac Book Retina ist für mich einfach viel zu teuer, außerdem sind mir 2kg auch noch zu schwer zum rumtragen. Das Retina soll lt. Tests übrigens genauso spiegeln wie die anderen Airs.

    Lustig finde ich übrigens, dass der minderwertige und überhaupt nicht verbreitete noch Relevanz besitzende USB3 Port nun auch bei Apple Einzug gefunden hat.

    So schlecht sind Android Tablets gar nicht. Die Asus Transformer oder Samsung Tablets können locker mit den iPads 2/3 mithalten und sind teilweise sogar besser. Auch Android macht sich nicht schlecht auf ihnen. Verkauft haben sie sich auch ganz ok, können aber natürlich nicht mit dem Monopolist iPad mithalten. Der Grund liegt aber neben dem Marketing Desaster auch in den fehlenden speziellen Apps für die Android Tablets. Zwar sind die meisten bekannten und guten Apps für Tabletts angepasst, aber es fehlen die Killer Apps. Und das ist für Tablets ausschlaggebend. Neben den großen Android Handies mit 4.3, 4.8 und 5 nochwas Zoll bleibt da einfach kein Platz. Apple hat da mal wieder perfekt den Markt zwischen iPhone und iPad aufgeteilt ohne sich zu kannibalisieren.

    Ein Windows 8 fähiges Tablet gibt es übrigends schon eine Weile von Samsung in 11 Zoll. Scheinbar hat Microsoft erkannt, dass auf herkömmlichen Wege dem iPad nicht beizukommen ist und setzt nun auf den Apple Weg. Alles aus einer Hand und einen Hype aufbauen.

  6. Wieder mal +1 Sendung – vielen Dank. sehr cool und lustig!
    Leider flattert sich diesmal umständlicher, daher hoffen auch Süddeutsche Hörer auch sehr flatterliche Abhilfe.
    ( bs dahin halt manuell _ growl)

  7. Kann bestätigen: Das neue Air hat auch den asymmetrischen Lüfter. Und ja, er ist deutlich leiser und fängt auch später zu lüften an, was sicher eher an der neuen CPU liegen.

    Die neuen SSDs sind auch deutlich schneller im alltäglichen Arbeiten.

  8. Airport Express um im Hotel das Wifi zu verteilen?
    Unter Windows kann man Wifi über den selbern Wifi-Adapter weiterverteilen mit http://www.connectify.me/

    Voraussetzung ist WIn 7 mit bestimmten Intel Wifi Chips (meißt ohnehin Standard bei vielen Notebooks). Ist genial speziell in Hotels wo jeder Wifi-Zugang kostet, man aber mehrere eigene Geräte betreiben will.

  9. Unter aktuellem Chrome unter Win7x64, i5, Lenovolaptop spielt die m4a Version nur mit halber Geschwindigkeit…mp3 geht wunderbar.
    Hattet ihr diesen Bug nicht mal als gefixed gemeldet?

  10. Endlich mal wieder ne lebhafte und ungezwungene Sendung! Das habe ich zuletzt immer wieder vermisst ,,, schön dass ihr wieder da seid!

  11. Habe ich das richtig verstanden, man kann mit 3fach Tap auf dem iPad Wörter übersetzen lassen? Klappt bei mir nicht, oder habe ich mal wieder was falsch verstanden?
    Schöne lockere Sendung!

  12. Kann bestätigen: Die neuen Airs haben ebenfalls die asymmetrischen Lüfter. Und ja, es bringt verdammt viel. WENN er mal anfängt zu lüften, ist es sehr leise. Nur bei längerem Number-Crunching wird er dann hörbar.

    Allerdings springt der Lüfter insgesamt deutlich seltener an, selbst bei Flash-Videos praktisch gar nicht.

    Die neuen SSDs im Air sind ebenfalls verdammt schnell. Ein kurzer Benchmark hat auf dem 11er ca. 200MB/s schreibend und 440MB/s lesend ergeben.

    Ich kann das neue Air nur dringend empfehlen.

  13. Zum Thema vocie chat in GameCenter:

    Das geht ja auch schon ewig auf iOS. Die Tatsache, dass ihr das nicht erwähnt habt, lässt darauf schließen, dass ich das nicht wusstest.
    Und das zeigt dann auch den Stellenwert, den dieser voice chat hat, und haben wird: gar keinen.

    Schon gar nicht in Cross-Plattform Spielen wie WoW. Denn unter Windows wird’s ja sicher so bald kein GameCenter geben.

    Ist sicher nice2have für Entwickler, die das einbauen wollen, aber ansonsten wäre da auch besser der crickets sound angebracht gewesen als ne 10minuten diskussion ;)

    Ansonsten fand ich die Sendung auch mal wieder lebhafter und lustiger als die letzten.

  14. Ein angebliches “Pro”-Gerät ohne Gigabit Ethernet Port, wie weit wollt ihr euch von Apple eigentlich noch verarschen lassen?

    • na das teil wird wohl einfach zu dünn sein für den recht dicken Port, genauso wie für den FireWire 800 Port.
      müsste man mal nachmessen…

  15. Das Microsoft Surface werden (wenn Microsoft es mit dem Preis nicht verkackt) diejenigen kaufen, die bisher einen überzüchteten Medion-PC mit SCART-Buchse gekauft haben. Wir treten ins Post-PC Zeitalter ein und das Surface ist die Microsoft-Spielart davon. So ungeschickt finde ich das gar nicht, denn die große Menge der Leute, die Angst hat ihr Word nicht mehr zu haben oder meint eine Tastatur zu brauchen, kann sich so langsam umgewöhnen und Microsoft gewinnt Zeit die sie und Dritthersteller für die Erstellung von darauf Angepassten Programmen brauchen. Dass Microsoft Entwickler gewinnen kann glaube ich schon, da sie im Vergleich zum Eclipse-Schmerz in der Android-Welt Entwicklerwerkzeuge vorweisen können, die den Vergleich mit XCode auf keinen Fall scheuen müssen und die viele Entwickler schon heute benutzen.

    Im Ganzen wird sich die Welt stark in Richtung Apple verschieben, aber die Möglichkeit zu überleben haben sie damit durchaus geschaffen. Sie haben eingesehen, dass mit dem HPs dieser Welt das Apple-Konzept nicht zu erreichen ist (wie auch, wenn die nur an den Geräteverkäufen verdienen) und ziehen das hoffentlich durch. Apple braucht mal wieder etwas Feuer unterm Hintern damit wir vernünftiges Zeug statt schielender Löwen bekommen.

  16. Mal was zum Punkt “Multi Monitor Fullscreen mit Mountain Lion”
    Gerade eben selbst ausprobiert: Ja, der Fullscreen Modus ist jetzt nicht mehr auf dem Hauptmonitor sondern auf dem Monitor wo das Programm ist.
    NEIN, es werden immer noch andere Bildschirme “ausgegraut”.

    Und wo wir gerade bei sind: Screensaver wird jetzt auf allen Monitoren angezeigt, die Option für nur Hauptmonitor ist weg. m(

    [ML 10.8 12A248]

  17. Zum Fullscreen-Modus: Man kann etwas umständlich auch unter Lion die Fullscreen-App auf einen anderen Bildschirm legen. Dafür muss in den Monitoreinstellungen die Menüleiste auf den anderen Bildschirm verschoben werden. Dann ist das der neue primäre Monitor.

    Zu InGame-Voice: Es gibt jetzt auch schon Apps, die InGame-Voice verwenden. Aber wahrscheinlich sind das eigene Implementierungen (z.B. Air Wings, Nanosaur 2).

    Und noch ein Gedanke, der mir letztens spontan durch den Kopf gegangen ist: Wäre es nicht möglich, dass Apple mit OS X in Richtung Silent Updates geht, wie Chrome oder Firefox? Die Major-Updates kommen immer schneller, kosten kaum noch etwas und werden über den Apple Store vertrieben. Dafür bekommt jeder Nutzer immer die aktuellsten Features. Außerdem wäre damit das Problem mit den fehlenden Katzen behoben.
    Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass Apple mittelfristig auf OS XI wechselt. Was meint ihr dazu?

  18. Nochmal kurz zu USB3. Fand das “only Apple can do this” jetzt auch nicht prinkelend, aber ich glaube, USB3 ist erst seit Ivy Bridge im Chipsatz drin und nicht noch ein extra Stein. Würde meiner Meinung nach erklären, warum die anderen Hersteller immer unterschieden haben an ihren Geräten und warum Apple das erst jetzt einbaut.

    Ansonsten, USB 3.0 ist aber gefühlt – wie hier bereits gesagt wurde – immer noch wenig relevant…

    • “Only Apple can do this” – Das bezog sich IMHO nicht auf USB3 oder den Mischport USB2/USB3 an sich, sondern darauf, dass ANDERE Hersteller, warum auch immer, dedizierte USB2 und Misch-USB2/USB3 Ports verbauen.

      USB3 ist doch laut Definition abwärtskompatibel. Warum findet man dann aber an PC beide Port-Typen, die dann wieder durch eine Farbe unterschieden werden? Warum nicht einfach alle USB-Ports auf USB3 laufen lassen?

      Das war wohl gemeint, dass erst mal wieder Apple kommen muss um anderen zu zeigen, dass reine USB2-Ports nicht mehr nötig sind. Ob das so uneingeschränkt stimmt, weiß ich natürlich nicht.

      • Das stimmt leider in der Praxis nicht ganz, weil manche PCs nicht von USB Sticks in USB 3 Ports booten können. Da müsste man dann bei ausschließlich mit USB 3 Ports ausgestatten PCs auf Installationsmedien auf CD/DVD ausweichen.

  19. @Tim Mission Control benutzt du immer noch nicht? Machst du echt nur alles über ⌘+Tab und ⌘+< um zwischen Fenster/Programme zu wechseln?

  20. Wieder eine grandiose Sendung!!!

    Anmerkungen zum Thema Gigabit und 10G:

    Die 125MB/s sind tatsächlich der theoretische Maximalwert, jedoch muss man i.d.R. zus. zu Ethernet ein Protokoll auf einem höheren Level verwenden und dadurch mit einem gewissen Overhead leben. Die 100MB, die Tim durchgejagt hat, sind ein ordentlicher Wert, vor allem wenn es sich um einen Dateitransfer handelte!

    10G gibt es inzwischen auch in einer Kupfer-basierten Variante (10GBASE-T, IEEE 802.3an), die über Twisted-Pair-Kabel mit RJ-45 Konnektoren und auch über die üblichen 100m funktionieren. Mittlerweile gibt es schon jedemenge Hardware auf der Infrastruktur-Seite, lediglich die Endgeräte-Hersteller zieren sich noch ein wenig.
    @Dennis 1G geht auch über 100m, nicht nur 30m.

  21. Bin gerade beim Anfang der Spam-Filter-Diskussion angekommen. Spam-Filter gehören auf den Server – Ist auch meine Meinung.
    Der Grund ist simpel: Ich möchte nicht darauf warten, bis 3000+ Spam-Mails geladen wurden, nur um diese dann aussortieren zu können. Ich möchte schnell die 10-20 Mails laden, die mich interessieren.
    Es ist einfach eine Verschwendung von Bandbreite und wer mal unterwegs nur GSM hat, der kann mobile E-Mail einfach vergessen, wenn der Spam nicht schon auf Serverseite ausgefiltert wurde.

  22. Um mal ein paar Fakten zur geringen “Repairability” zu bringen und weil Tim meinte, dass das ja Apples Problem sei, hier das offizielle Manual: http://d.pr/f/RVBe .
    Ohne Apple Care dürfte sich das Reparieren nicht lohnen, da man nur komplette Baugruppen (ja nicht mal den Akku für sich) austauschen kann. Da können sich die Fanboys noch lange einreden, das sei nur der Miniaturisierung geschuldet, aber Apple scheint damit endgültig darauf aus zu sein, ein Wegwerfgerät zu produzieren, das man weder reparieren noch aufrüsten kann.

    Und Tim, warum stört dich eigentlich ein USB Dongle für mobiles Internet? Ständig einen Adapter von Thunderbolt auf VGA, Ethernet, … und evtl. sogar ein externes Laufwerk für ab und zu benötigte optische Medien mitschleppen zu müssen ist doch wesentlich unpraktischer. Was bringt einem dann das kleinere Gehäuse, wenn man die ganzen nervigen Adapter braucht?

    • Als “Apples Problem” habe ich soweit ich mich erinnere nicht die “Repairability” bezeichnet, sondern die “Recyclability”.

      AppleCare sehe ich auch heute schon als Teil des Basispreises an. Sonst ist dsa Risiko eines frühen Wertverlustes einfach zu hoch.

      An USB-Dongles stört mich, dass der Rechner mit dem Stick per PPP kommuniziert und keinerlei Einblick in die Verfügbarkeit von Netzabdeckung enthält. Man kann einfach immer nur wieder probieren und ggf. wie ein blöder auf ein schlecht designtes 3rd Party Status Tool kucken und versuchen, irgendwelche Balken zu interpretieren.

      Wenn der Rechner selbst Herr über den GSM-Stack ist, kann er selbst entscheiden, wann er wirklich eine Verbindungstrennung an die Programme durchreicht und kann vor allem bei der nächstmöglichen Gelegenheit automatisch wieder eine Verbindung herstellen. So wie es eben das iPhone und das iPad das auch machen. Da muss man ja auch nicht die ganze Zeit auf “Verbinden” klicken.

      Die Adapter kommen meiner Air-Erfahrung nach nur selten zum Einsatz. Mitschleppen tue ich nur, was ich wirklich manchmal brauche. Damit wiegt mein Computer 1kg statt früher 3kg. Fortschritt.

      • Mit “Apples Problem” meinte ich deine Aussage, dass ja nicht du das Macbook reparieren musst, sondern Apple und es dir somit egal ist, wie gut man das nun reparieren kann. Wenn du Apple Care als Teil des Basispreises siehst und alte Geräte immer wieder verkaufst, dann ist das natürlich nachvollziehbar.

        Ok, beim Macbook Air braucht man im mobilen Einsatz wahrscheinlich selten Ethernet, aber beim Macbook Pro würde mich das schon sehr stören, dass man dafür extra einen Adapter braucht. Vor allem weil WLAN leider doch an Orten mit vielen Nutzern ziemlich unzuverlässig ist.

        Ich hoffe du hast den ursprünglichen Kommentar nicht als Troll-Versuch verstanden, ich kann als Nicht-Apple Nutzer einfach nicht nachvollziehen, wie einen so etwas nicht stören kann…

        • Nun, ich mache keinen wirklichen Unterschied zwischen dem Air und dem Pro. Das Air schleppe ich gefühlt sogar deutlich mehr herum als meine Pros früher. Und es gibt zwar die Fälle, dass ich Ethernet brauche, aber da halte ich das mit dem Adapter noch für erträglich. Das mag für Business-Leute, die wirklich überall wo sie hinkommen immer ein LAN nutzen müssen anders sein.

      • Problematisch – naja, zumindest teurer als bisher – wird das beim Akkutausch. Der ist nämlich über Apple-Care nicht abgedeckt.

        Ich persönlich habe bei meinen Notebooks fast immer mindestens einen 2., teils auch einen 3. Akku gekauft, weil die mit der Zeit einfach nachlassen oder auch mal kaputt gehen.
        Bisher konnte ich die Akkus einfach im Laden kaufen oder mir schicken lassen und zu Hause einfach austauschen.

        Seit den neueren Unibodies und Airs ist das schon deutlich erschwert worden und beim retina-pro vermutlich gar nicht mehr machbar. Ich würde meinen Computer aber zum Akkuwechsel nicht einschicken oder weg bringen wollen…

        Schon eine blöde Situation.

        • Der normale Konsument kauft sicherlich ein neues Gerät, bevor er einen Akku tauscht. Dann hat Apple mal wieder alles richtig gemacht ;-)

  23. Pingback: ANY020 – Feuchtwarm - anyca.st

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.