FS256 Physisch virtuell

Die Nachlese zum rC3

Dieses Jahr fiel der Chaos Communication Congress aus. Oder doch nicht. Denn das Ersatzkonstrukt rC3 war ein Überraschungserfolg der es angemessen erscheint, in belesener Runde zu reflektieren, was da eigentlich passiert ist und welche Konsequenzen es hatte, dass eine Community ihrer Lieblingsveranstaltung beraubt werden sollte und beschloss, darauf eine kreative Antwort zu finden. Und weil sich die Parallelen aufdrängen springen wir auch noch mal 28 Jahre zurück und diskutieren, was sich bei dem Projekt "Die Villa" vielleicht damals schon abgezeichnet hatte, was Online Communitys ausmacht und wie man sie erfolgreich entwickelt. Tala ist wieder dabei und wir begrüßen gleich zwei Gäste in der Runde: Lars Immisch, der eins mit Tim gemeinsam an der Villa geschraubt hat und Miriam "Noujoum" Seyffarth, die drohte, im rC3 komplett verloren zu gehen und von ihrer wilden Reise berichtet.

Dauer: 3:16:57

avatar
Tim Pritlove
avatar
Tala
avatar
Lars Immisch
avatar
Miriam Seyffarth
avatar
Rainer
avatar
Studio Link On Air

Für diese Episode von Freak Show liegt auch ein vollständiges Transkript mit Zeitmarken und Sprecheridentifikation vor.

Bitte beachten: das Transkript wurde automatisiert erzeugt und wurde nicht nachträglich gegengelesen oder korrigiert. Dieser Prozess ist nicht sonderlich genau und das Ergebnis enthält daher mit Sicherheit eine Reihe von Fehlern. Im Zweifel gilt immer das in der Sendung aufgezeichnete gesprochene Wort. Formate: HTML, WEBVTT.


Shownotes

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Der Raumplan der Villa (1993)

27 Gedanken zu „FS256 Physisch virtuell

  1. Die Villa fand ja Anfang der 90er statt. Ich erinnere mich, dass das eine Zeit war, als Telefonscam und -betrug an der Tagesordnung und vollkommen unreguliert waren; 0190 hier, 0900 da. Ich hörte ständig diese „Die Villa“-Werbung im Radio – Radio Fritz in Berlin. Nicht nur das Radiowerbung per se schon das ätzendste ist, was man seinen Ohren antuen kann, nein gerade auch diese „Die Villa“-Werbung erinnerte eher an solche wie den nächtlichen „RUF-MICH-AN!“-Telefonhotlines: „Komm wirf nur alle 10 Sekunden 5 Taler in den Schlitz und alles ist toll-toll-toll“. Es hatte die akkustische Anmutung von schmierigem Bahnhofskino und ging mir massivst auf den Keks. Schade erst jetzt viel später zu erfahren, dass es auch hätte anders genutzt bzw. beworben werden können. Die Geldgier war wohl aber größer. Als ab ’95 dann das Internet für alle kam, war dann auch zum Glück schnell Schluss damit.

      • Man könnte auch gut eine Sendung über den sozialwissenschaftlichen Erkenntnisstand von „sozialen“ Netzwerkplatformen machen. Könnte man ein Ding wie zb Twitter *überhaupt* moderien, wenn die Aktienfirma Twitter das *wollte*? Was wäre, im Gegensatz zu was in LNP jeweils beschrieben wird, das goldene Gesetz, was man in der EU einführen *müsste*, um tatsächlich Twitter sinnvoll zu einem angenehmeren Klima auf der Platform zu zwingen?

  2. Gute Show! Bin ebenfalls Ex-Hannoveraner, im selben Alter aber ein wenig froh die Villa NICHT gekannt zu haben – wegen der 1900er-Nummer :)
    Schön Tim, dass du so schön in alten Projekten so fein aufdrehen kannst. Das hat mir, als jahrelanger Hörer deiner Podcasts, viel Freude bereitet. War ja auch eine schöne Runde die ihr am Start hattet.
    Die Idee eine Audio-Welt für Blinde auf zumachen fand ich super, es muss ja nicht gleich WoW-like sein. Ein Audio-PC-Game (falls es sowas nicht schon gibt) z.B. fände ich sehr sympathisch. Ich kenne persönlich zwar auch nur einen Menschen welcher blind ist, aber die Idee an sich: Top.

    Wir sind uns einig: CCC iss geil!
    p.s. War erst ein mal auf dem Congress. Leider. Verfolge aber die Dinge und empfehle kurz den Vortrag von Volker Quaschning zum Thema Klima
    https://media.ccc.de/v/rc3-11371-nach_der_coronakrise_ist_mitten_in_der_klimakrise

    Und: 551noRMvLd8 (YT-Code für Neo-Retros in eigener Sache) Peace!

  3. ich hatte, damals in hamburg als kriegsdienstverweigerer schaffend und lebend (betonung übrigens auf leben), wohl von jemandem aus eurem umfeld original diesen erwähnten tongeber bekommen, und sollte das auch mal testen. ich weiss nur noch dass es villa kunterbunt hiess. hab’ mich da dann auch mit meinem wählscheibentelefon mal angemeldet. (erinnerung: neben dem wg-telefon, eingebauter, analoger 4-walzen-einheitenzähler, *klackklack*, lag eine liste wo man die verbrauchten einheiten in einer liste aufgeschrieben hat, =>wg-streit). ich weiss auch noch, ich konnte nichts mit der villa anfangen, weil ich mir dachte, naja, ich treffe dann doch eh schon wieder zu viele neue leute jedes wochenende -im echten leben- auf der nächsten, noch viel wahnsinnigeren party.
    dieser tongeber blieb aber noch lange in meinem besitz: ein bizzares stück elektronik, dass auf unerklärlicherweise töne aus einer verheißungsvolleren zukunft zu mir piepsen konnte.

    tim, die idee mit einem „cyberspace“ für podcaster und deren fangirls, finde ich erstmal super interessant. könnte mal wieder einen nerv treffen.

    danke für die tolle folge und eure ganze arbeit.

    &alles gute fürs neue jahr!1!

  4. Habt ihr in dieser Episode eigentlich jemals gesagt was jetzt das rc3 war? Vom zuhören stelle ich mir irgendeine 3D Welt vor in der Avatare der Kongressteilnehmer herumlaufen können. War das so? Was ist denn dieses Adventure World?

    • Ich bilde mir ein, es wurde mehrmals gesagt, was das rc3 (https://links.rc3.world/) war: Es war die Ersatzveranstaltung für den eigentlichen Kongress (37c3), der dieses Jahr nicht stattfinden konnte. Ein Teil dieser Veranstaltung fand in einer 2D-Welt statt, in der man sich als Teilnehmer frei bewegen konnte. Die Software hierfür war WorkAdventure (https://workadventu.re/), was ein wenig auf den Einsatzfall angepasst war.

  5. Skype for Business ist Microsoft Teams geworden
    In Teams kann man mit Skype for Business und Skype per Konferenz schalten
    Teams selbst ist eine eierlegende Wollmichsau geworden,
    aber die Basis – Telefonieren, Chat,Videokonferenzen, Desktopfreigabe, Whiteboard usw. sind echt gut geworden !!
    Die Verbindung zu Office365 / Sharepoint und Gruppen sowie jede Menge zusätzliche Apps im Teams muss man nicht unbedingt nutzen

  6. Bin ich der einzige bei dem die rc3-World dauerhaft nicht funktioniert hat? Bei mir blieb immer nach kurzer Zeit eine der Richtungstasten „hängen“ und mein Avatar wanderte dann unaufhaltsam nur noch in diese Richtung – das hat es für mich unbenutzbar gemacht. Ich hatte mehrere Browser und endgeräte ausprobiert.

  7. Ich habe der Jam-Session auf dem rC3 nicht beigewohnt aber ich kenne Jamulus (https://jamulus.io/). Das ist sowohl als Software zum Hosten auf dem eigenen Server verfügbar als auch als Clientsoftware. Standardmäßig kann man als Jam-Server einen von vielen öffentlichen Servern nutzen, die je nach Latenz in einer Liste beim Programmstart aufgeführt werden.

  8. Bezüglich RC3 vermisse ich den Talk, in dem Frank Rieger ein Interview mit Bruce Schneier gehalten hat. Der steht im Fahrplan, es gab ein ReLive und es gab eine URL unter media.ccc.de, die aber inzwischen 404 zeigt.

    Was war da los? Warum musste der Talk depubliziert werden?

    • Soweit ich das mitbekommen habe, war der Stream völlig kaputt bei dem Talk. Frank hat auf Twitter die Hoffnung geäußert, es gäbe eine lokale Aufzeichnung. Ansonsten würde eine Veröffentlichung schlicht nicht sinnvoll sein.

  9. Hatte da nicht noch jemand einen breiten 8k Monitor gesucht.

    Mit einer ungewöhnlichen Diagonale von 39,7 Zoll kommt der Breitbild-Monitor Ultrasharp 40 des Herstellers Dell. Die matte Anzeige löst mit 5120 × 2160 Pixel in einem Seitenverhältnis von 24:10 auf. Die Anzeige ist leicht gekrümmt, und die Helligkeit er- reicht für Innenräume vollkommen ausreichende 300 Candela pro Quadratmeter. Der Bildschirm soll 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdecken. Neben einem Thunderbolt-3-Anschluss stehen Displayport und zwei HDMI-Ports zur Verfügung. Der Standfuß des Monitors lässt sich in der Höhe verstellen, außerdem lässt sich die Anzeige neigen und schwenken. Über USB Typ C lässt sich ein Notebook am Monitor anschließen und aufladen. Der Ultrasharp 40 kommt zunächst in den Vereinigten Staaten auf den Markt und kostet dort etwas mehr als 2000 Dollar.

  10. Hätte nicht gedacht, dass man es mit einer Toilette in der rC3 world mal bis in die Freakshow schafft ;)
    Aber ich habe ein paar kleine Anmerkungen:
    Das C3WOC hatte leider keine Toilette, stattdessen konnte man durch eine Hintertür ins Sourdough Headquarter gehen und dort das Klo benutzen. Da waren auch zwei Sauerteig Podcasts zu hören. Einmal der von WRINT (https://wrint.de/2020/04/05/wr1065-sauerteig/) wie Miriam gesagt hat und dann noch der eigene Podcast von Lutz Geißler (https://www.ploetzblog.de/podcast/). Das Intro des zweiten erinnert leider tatsächlich ziemlich an eine Klospülung…. Beide sind aber auf jeden Fall sehr zu empfehlen.

  11. Hallo Tim, toll zu hören wie viel Spaß ihr und besonders die Blinden mit dem System hatten! – Ich hatte die Software nach der langen Zeit fast vergessen….. Jens-Peter ;-)

  12. Zum Thema „Skype“ sind leider ein paar Falschaussagen gekommen. Skype ist mitnichten „gesplittet“ worden in Skype und Skype Business.
    Skype for Business war schon immer ein eigenständiges Produkt und hieß Lync. Es war primär als VoIP-Telefonanlage gedacht. Lync wiederum stammte von „Microsoft Office Communicator 2007“ ab. Lync wurde lediglich zu „Skype for Business“ umgetauft, um eine Namensangleichung zu haben. Bis heute sind das technisch unterschiedliche Plattformen mit jeweils eigenen Client-Implementierungen.
    Teams wird Skype for Business ersetzen und der Chat-Teil ist z. T. durch Zukäufe dazu gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.