FS257 Nerd Hotel

Desktop Macs — Desktop Monitore — Tools — M1 Update — Clubhouse

Nachdem wir in der letzten Sendung uns schon intensiv mit Online- und Audiowellen befasst haben rauschte ein ganz neuer Hype durch die deutsche Internetlandschaft. Clubhouse teilt die Online-Gemeinde offenbar scharf in Besessene und Empörte und wir versuchen hier zumindest mal zu erläutern, woran das liegt. Außerdem mussten wir mal wieder ausführlich über Macs reden. Mit dabei als Gast: Ralf Rottmann.

Dauer: 3:51:41

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon SEPA-Überweisung via Online-Banking-Software Icon Paypal Icon
avatar roddi Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Dominik Wagner
avatar Ralf Rottmann
Support
avatar Rainer Bitcoin Icon
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

45 Gedanken zu „FS257 Nerd Hotel

  1. Hey Tim,

    Ich hab auf die gleiche Art und Weise auch schon 2 Geräte gekillt (ein Air und ein Pro). Beide male Strom rein, Gerät aus.

    Laut dem Support Menschen bei Apple ist das nun auch schon häufiger vorgekommen. Sie scheinen da bei der Implementierung ihrer USB C Power Delivery irgendwas verhunzt zu haben.

    Bin nun auch erst mal bei einem Mac Mini und warte dann auf die nächste Generation M Geräte.

    Thread bei macrumors: https://forums.macrumors.com/threads/m1-macbook-air-wont-power-on.2272304/

    • Hahaha, was ist das denn für ein Quatsch? Dieses Internet….

      Also von den genannten Millionen habe ich hier noch nichts gesehen :)

      Vermutlich bewerten die das auf Basis von Attraktivität und Eloquenz.

      • Was für ein Humbug, die Seite. Sehr eloquente Antwort! Auch wenn du Hamburg und Göttingen verwechselt hast, bleibe ich bei meinem Dauerauftrag von 10 Euro monatlich. Vielleicht wirst du ja doch nochmal Millionär…

  2. witzig. vor ca. 15 jahren hatte skype schon clubhouse-fuktionalitäten. nanne sich skypecast. hat irre bock gemacht. jetzt ist es wieder hipp

  3. Tim, du hast ein Problem erwähnt dass Mac OS komplett einfriert für einige Sekunden und später meintest du dass du ein Synology NAS gekauft hast. Ich hatte das gleiche Problem und nach einigem Rumprobieren habe ich meine Netzwerk Folder via SMB gemounted. Problem verschwunden! Hoffe es hilft dir! Ihr habt mir schon oft geholfen und vielleicht konnte ich jetzt etwas zurückgeben. ;)

  4. Magic Wormhole bedient sich als Nutzer genau wie croc. Letzteres ist wohl eine reimplementation, mit ein paar features mehr (man kann zB transfers wieder aufnehmen). Damals, als wormhole aufkam, machte es ein paar Wellen, weil da jemand ersthaft über sinnvolle Implementation der crypto nachgedacht hatte. Keine Ahnung, wieviel davon bei croc überlebt hat.

    Beiden ist aber leider gemein, dass es keine sinnvolle GUI (zB per Integration in den Filemanager) gibt, was leider dazu führt, dass man sie nicht benutzen kann, um mit Windowsbenutzern Files zu tauschen, auch wenn grade da mangels scp Kenntnissen zumindest der Itch für mich am größten wäre (“Lieber Vater, ich würde Dir gerne dieses Video schicken, dass zu gross für eine Mail ist. wetransfer? Moment, ich lege es auf einen Webserver…”)

  5. Die Frage, wie nutzbar ClubHouse für Blinde ist, wurde inzwischen auch schon beantwortet: Gar Nicht. https://twitter.com/BarrierefreiP/status/1355220552298979329 Da haben die die Gelegenheit wohl glatt verpasst. Dabei ist es für iOS-Apps eigentlich nicht schwer, bedienbar zu sein.

    Für mich, der ich dem Hype von zeitsouverän hören seit bummelig 15 Jahren anhänge (da gab es so Dinge, die nannten sich Podcasts), hat das Konzept von nur live zu hörenden Inhalten nur wenig Attraktion. Ergo: Macht mal.

    • Gibt wohl Bestrebungen, das zu verbessern, aber das dürfte auch recht knifflig sein, denn hier müsste ja quasi Inband-Signaling betrieben werden. So müsste man ja z.B. jedes Mal wenn jemand was sagt dazu sprechen, wer da gerade was sagt und das wäre totale Kakophonie. Es muss also was weggelassen werden.

      Könnte aber auch sein, dass man das so hinbekommt, dass das für Blinde unterscheidbar und damit nutzbar ist. Wird sich zeigen.

      • In dem konkreten Tweet geht es ja schon darum, dass die UI der App für nen Blinden nicht verständlich ist. Womit die sich zumindest nicht akut Blinden anbietet, obwohl die eigentliche Funktion (Audio-Kommunikation) für Blinde gerade ansprechend sein könnte. Die Chance hat Clubhouse jedenfalls nicht genutzt. Accessibility nachträglich einbauen ist nach allem, was ich mitbekommen habe, wohl um einiges aufwändiger, als wenn man das früh bedacht hätte. Eine App, die sich da auch nicht mit Ruhm bekleckert hat, ist Tweetbot, die da zumindest in den ersten paar Versionen völlig unbenutzbar war, wenn man VoiceOver braucht.

  6. USB Reconnect Problem:
    Ich habe das gleiche an meinem 2017 MBA.
    Das Problem ist ein Dienst Namens usbd:
    Wenn ich mein iPhone am MBA synchronisieren will, kille ich diesen Prozess.
    Ich bin noch nicht dahinter gestiegen. Was der genau macht, er verursacht aber das Problem:

    Stop USB-Prozess
    sudo killall -STOP -c usbd

    Resume USB-Prozess
    sudo killall -CONT usbd

    https://apple.stackexchange.com/questions/191239/my-iphone-keeps-switching-on-and-off-charge-whilst-charging-how-do-i-fix-it/351922

    • Danke für den Tip. Werde ich das nächste Mal ausprobieren. Klingt ja auch so, als ob da ein USB-Handler durchdreht (auch wenn ich fast vermutet hätte, der killt sich schon selbst laufend).

  7. Hey Tim,

    ich bin seit einigen Wochen auch Besitzer einer Synology NAS. Die bietet ja auch Dinge wie Kontakte, Kalender, Foto-Management und Drive an.

    Mich würde mal Interssieren wo die Freakshow-Runde so ihre Daten ablegt. Seit ihr alle voll auf Apple Services oder packt ihr alles auf eure eigenen Server die zu Hause in einer Ecke stehen?
    Könntet ihr da mal nen Rundumschlag zu machen?

  8. Ich würde gerne etwas zur in der Sendung erwähnten Kritik zu Closed-Source-Plattformen (Clubhouse) sagen.

    Erst mal vorweg: Ich war das nicht. ;-) Und dieses “Ich spende nicht mehr” ist natürlich ein wenig überspitzt, aber ich verstehe den Punkt schon sehr, sehr gut.

    Mir geht dieser Fokus auf Apple und Closed-Source-Plattformen nämlich wirklich auch zunehmend auf den Senkel. Es geht immer mehr um Apple, Apple, Apple. Wenn die Sendung noch MobileMacs hieße, würde ich mich nicht beschweren, aber die Namensänderung hat sich – bitte korrigiere mich, Tim – deshalb vollzogen, weil es eben nicht ausschließlich darum gehen soll. “Freakshow” finde ich als Namen wunderbar, und ich liebe es, wenn es darum auch mal um Themen geht wie per Software ansteuerbare Nähmaschinen.

    Aber Linux und Android kommt bei Euch halt wirklich nur in einer Randbemerkung vor. Das liegt vermutlich daran, weil Ihr nur Apple benutzt und Android und Linux bei Euch nur deshalb vorkommt, weil Ihr von irgendwas gehört habt, das auch so ist, wie auf Euren Apple-Geräten, aber Ihr es in Wirklichkeit nicht benutzt. Es gibt wunderbare Sachen bei Linux und Android, und etliches, was sogar besser gelöst ist als bei Apple. Trotzdem kommt das in der Sendung quasi nie vor. Das oft gehörte “neue iOS-Update, was heute reingekommen ist …” sollte auf jeden Fall auch thematisiert werden, aber es gibt da noch ein paar große Plattformen mehr, die teilweise auch größer als Apple sind. Wie oft wurden Windows-Updates besprochen, die Dinge fixen? Ich bin selbst kein Windows-User, aber auch was es in der Windows-Welt gibt, kann interessant sein und ist vermutlich auch interessant, aber wir werden es in der Freakshow nie erfahren, weil alle Teilnehmenden Apple-User sind und in der Regel auch lieber (bzw. NUR) darüber reden wollen.

    Ich merke gerade, dass es mich umso mehr ärgert, je länger ich schreibe. Deshalb höre ich jetzt auf.

    Die Freakshow höre ich seit vielen Jahren und freue mich auch immer, aber macht bezüglich der Diversität der Plattformen und der Fokussierung auf Closed Source bitte mal was anders.

    • Dieser Podcast existiert nicht, um irgendeine Computing-Ökumene umzusetzen und wenn uns Dinge nicht interessieren, dann interessieren sie uns nicht. Es gibt genug Podcasts, die alle möglichen Computer-Themen abfeiern und durchnudeln, aber die Freak Show hat niemals auch nur behauptet, alles gleich zu behandeln und mit dem Samthandschuh anzufassen.

      Wir unterhalten uns über Dinge, die uns interessieren. Fertig. Das mag Dich nicht interessieren, aber das ist wirklich nicht mein Problem. Und ja, wir nutzen (fast) alle Apple (Tala ist von ihrem Windows kaum wegzukriegen) und das auch aus Erfahrung und Überzeugung. Das haben wir nie bestritten und uns auch noch nie dafür geschämt, denn wir halten dieses Ökosystem nun mal für die Dinge, die uns am meisten interessieren und betreffen nun mal für das beste.

      Wir haben uns auch schon stundenlang über FreeBSD und andere Sachen unterhalten, weil sie uns interessieren. Und wir unterhalten uns auch gerne über Tanzen, Kochen, Wohnwagenausbau und was weiß ich noch alles. Und jetzt haben wir uns eben über Clubhouse unterhalten. Weil wir es interessant finden.

      Die Freak Show ist auch kein Open-Source-Podcast auch wenn wir überhaupt nichts gegen Open Source haben. Wir nutzen, kontribuieren zu Open Source und wir gründen auch mal Open Source Projekte. Aber trotzdem ist die Freak Show vor allem die Freak Show.

      Aus unserer Selbstbeschreibung geht das ja eigentlich auch deutlich hervor:

      Freak Show ist ein Podcast, der sich mit dem Leben mit Technik im 21. Jahrhundert auseinandersetzt und dabei eine Vielzahl von Themen anschneidet. Es ist kein Geheimnis, dass das Team sich viel und gerne mit Apple und seinen Produkten, Programmierung, Bitcoin, Gitarren, Podcasting und anderen Lastern herumschlägt. Aber wir reden auch über was anderes.

      Damit ist doch eigentlich alles gesagt. Oder nicht?

  9. Zu den Monitoren: LG hat jetzt auch seinen eigenen 40“ 5k2k angekündigt: 40WP95C. Da Dell gewöhnlicherweise die Panels bei LG einkauft, wird es wohl das gleiche Teil sein.

    Dell hat leider null Bock, Mac-User zu unterstützen. Das ist sehr bedauerlich, da die Teile dank guter Thunderbold-Unterstützung sehr beliebt sind.

    Ich für meinen Teil werde dann auch zuschlagen. Gerade die vollen 2k in y-Achse ist sehr sexy….

  10. haha.. musst mich kurz melden und feedbacken, weil es mir letzte Woche genauso ging.. im Vorlauf minutiöses gucken auf die DHL App und gps daten des Lieferwagens verfolgen, dann die treppe runtersausen, dem Typen nen 5er in die Hand drücken und eilig wieder in den eigenen 4 Wänden verschwinden mit dem paket.. und dann: hui, is das ding kalt. erst mal aufwärmen lassen.. die armen Akkus und so.. also 15min verstreichen lassen, nochmal angefasst, aber das wurde einfach nicht wärmer.. ne Stunde später konnt ich dann nicht mehr noch länger warten und habs angemacht. zum glück ohne usb-c hub, wie ich gerade auf macrumors lese.. aber ich muss da echt roddie recht geben. auch wenn ich eingebaute Handballenwärmer nicht als unbedingt notwendiges Feature erachte, aber irgendwie is es creepy und vergegenwärtigt mir, dass es halt nur n stück Technik ist. ganz klar, geile technik.

    Mein letztes Macbook war zudem ja ein MBP3.1 Santa Rosa late 07, was sogar noch hin und wieder in Betrieb ist. ( als Föhn im Badezimmer.. – nein;-), aber in Verbindung mit Kodi und nem Beamer derzeit, wobei da der Lüfter auch schon ganz schön stört. Werde ihm aber wahrscheinlich ne Wandvorrichtung basteln, und es dann als Medienserver für iTunes / Music hernehmen, da die neue Music.app nicht mehr mit forked_daap in OMV zusammenarbeitet. erkennt es noch, aber lädt es nicht mehr.

  11. Ich hab bei der Fish Shell immer wieder Probleme. Da gibt es immer wieder Rendering-Probleme bei mir im tmux, wenn ich viele Panes offen habe. Gefühlt macht sie für die gleiche Anzahl an Skripten, die ich so permanent laufen habe mehr Prozesse auf, die mehr CPU brauchen. Das ssh-Plug-in ist nicht so gut und machte immer wieder mal Probleme. Input-Probleme kamen dann auch random hinzu. Genauso wie Probleme mit (neo)vim weil die halt was posix-kompatibleres erwarten. Der Workaround funktioniert ganz gut aber irgendwie auch nicht immer.

    Nach ein paar Monaten bin ich dann vor einem Monat oder so wieder zurück zu zsh mit oh-my-zsh (bei mir ist es nicht ganz so langsam; außer ich bin in einem Verzeichnis mit größeren git-repos).

  12. Monitor für Tim oder Zuhörer – Vorschlag:
    Ich habe vor kurzem ein »Lenovo ThinkVision P27h-20 (61E9GAT6EU)« gekauft.

    Meine Gründe waren:
    a) brilliantes Bild (2560×1440) (flicker-free Colors, anti-glare)
    b) 90° drehbar (links/rechts) !
    c) eingebaute Dockingstation, Up: USB-C, Down: 4xUSB3.1, DisplayPort- in/out-Daisychaning, Ethernet RJ45, HDMI, Audio, etc.
    d) elegantes Erscheinungsbild
    e) Handyhalterung (als Webcam)

    Insbesondere die 90° Drehbarkeit macht das Lesen/Schreiben von Dokumenten/Webseiten/Chat/Kommandozeilen/Programmiereditoren sehr angenehm. Und wenn man sein Notebook dranhängt (USB-C) wird es auch gleich aufgeladen. Vielleicht ist das ja was ergänzendes. Ich bin sehr angetan davon. Auch meine Eltern haben das jetzt. 1 Notebook, 1 Monitor, 1 Kabel, im NB-BIOS eingestellt, dass mit Monitor an auch das Thinkpad gestartet wird – perfekt!

    – Heise-Preisvergleich: https://www.heise.de/preisvergleich/lenovo-thinkvision-p27h-20-61e9gat6eu-a2337807.html
    – DisplayDB Vgl. als Bsp.: https://www.displaydb.com/compare/lenovo-thinkvision-p27h-20/lenovo-thinkvision-t27h-20
    – YT-Video Review: https://www.youtube.com/watch?v=F6-V3zBChMo

    • Das geht endlich in die richtige Richtung…

      Wenn man weiterdenkt: für Otto-Normal-Nutzer reicht die Rechenleistung im vorhandenen Mobile-Device schon heute aus, um die Bedürfnisse am Desktop abzudecken. Handy an den Bildschirm andocken, fertig.

      Apple sollte das können. Wäre schon aus Gründen der Ressourcenschonung zu begrüßen. Warum noch extra ein M1 Mini für den Desktop anschaffen, wenn die Leistung im iPhone schon da ist?

      ASUS hat soweit ich mich erinnere vor Jahren schon mal mit sowas experimentiert.

  13. Hallo! Eine geniale Folge mal wieder! Ich musste viel Lachen. Der Rantanteil war auch wieder hoch und sehr witzig, speziell, wie Tim da immer die Geraete abrauchen ist wirklich interessant.

    Ich bin jetzt im Clubhouse, und es stimmt, was im Podcast erwaehnt wurde: Der erste Eindruck ist auch bei mir sehr auf Business/Selbsthilfe/Management/CEO etc. zentriert. Die meisten Raeume, die mir als Neueinsteiger angezeigt werden, scheinen sich um das Reichwerden (ich bin reich, Du kannst auch reich sein), oder um so eine Art Lifecoaching/Selbshilfe/Meditation Gedoens zu drehen. Richtige Technikthemen oder Nerdthemen habe ich noch gar nicht gefunden. Ich haette auf so etwas gehofft wie: Ich bastel mir einen Computer oder so. Vielleicht bin ich in der falschen Blase. Ich wuerde mich fragen, welche Raeume ihr da zur Zeit so toll findet im Clubhouse.

    Zu Synology muss ich unbedingt etwas erwaehnen: Synology unterstuetzt kein ZFS? Was benutzt man da bitte fuer ein antikes Filesystem? Die Leute von ATP haben ihr Synology anscheinend als Spende umsonst bekommen, und machen deswegen staendig in ihrem Podcast Werbung dafuer. Sie erwaehnen aber auch nicht, genau wie ihr, dass Synology kein ZFS kann. ZFS waere mir persoenlich doch sehr wichtig. FreeNAS basiert dagegen auf ZFS, und ist dazu noch umsonst.

    Ich wuerde mich fragen, ob ihr alle Synology benutzt, oder ob einer von Euch vielleicht eine Loesung mit ZFS in Verwendung hat, und wie ihr so damit lebt.

    Gruesse,
    Euer rsn8887

    • ZFS im NAS Bereich ist (noch) relativ selten. Es gibt da meines Wissens nach nur einige QNAP Modelle aus dem gehobenen Preissegment und das wars. Es gab mal einen Artikel auf der QNAP Webseite, der bei diesem Problem auf die Ressourcen verweist – mit ner kleinem Marvell CPU und 2GB rum ist da halt kein (Alu)Hut zu gewinnen … leider wurde dieser Artikel wohl zwischenzeitlich gelöscht weil es nun halt doch geht.

      Synology dagegen nutzt auf vielen (aber nicht allen!) Modellen btrfs und das kommt ZFS schon sehr nahe. Für mich sind da die zeitgesteuerten Snapshots zum Beispiel sehr praktisch und die funktionieren einwandfrei. Und der Volume Manager (bei ZFS Datasets) klappt auch ohne Probleme.

      Was ich mal noch ausprobieren werde, ist der Export meines btrfs Pools im Synology und Import auf einer Linux Maschine. Wenn das funktioniert dann bin ich wirklich wunschlos glücklich!

      Grüße aus Karlsuhe

      D

  14. Mittlerweile gibt es auch erste Tests, wie man sein MacBook Air pimpen kann. Solange man es nicht dauerhaft auf dem Schoß sondern am Schreibtisch nutzt, wahrscheinlich eine gute Lösung.
    https://youtu.be/ghDvyItIHTY

    Einfach ein paar Wärmeleitpads anbringen und das Gehäuse zur Kühlung mitnutzen. Nicht nur den internen Metallblock/Kühler.

  15. Habe jetzt auch mal die kostenlos-Version von raindrop.io ausprobiert. Dass sie keine hierarchischen Ordner kann, ist m.E. ein KO-Kriterium! Wer hat denn seine Bookmarks bitte ausschließlich in flachen (=einstufigen) Ordnern?
    Noch lustiger: Wenn man Bookmarks importiert, sind die mehrstufigen Ordner vorhanden, wenn man sie per drag&drop umsortieren möchte, kommt der Hinweis auf die Bezahlversion… :(

  16. Hallo!
    Mir ist aufgefallen, dass in fast jedem Video über die Villa Steffen Wernéry sozusagen die Hauptrolle spielt, er aber in die Erzählungen von Tim nicht vorkommt (wenn ich es nicht verpasst habe). War er eine treibende Kraft hinter dem Projekt? Vielen Dank und viele Grüße!

    • Steffen Wernéry und André Schnoor haben das Projekt initiiert und waren Geschäftsührer des dann neu gegründeten Unternehmens (Audioland). Steffen hat dann die administrative, André die technische Projektleitung übernommen. André, Lars und ich haben dann die Kernsoftware entwickelt. Insgesamt waren wir glaube ich so gut 10-12 Leute in dem Team.

  17. Hey Tim,
    ich verstehe nicht ganz, wieso du so an der Dante Karte hängst, kenne aber auch dein spezielles Setup bzw. die Karte und ihre Eigenschaften nicht. Wieso schickst du das Dante nicht über ein normales Netzwerk Interface, einen normalen Ethernet-Adapter?
    Viele Grüße

    • Dann müsste ich den Software-Treiber verwenden. Da habe ich zwar Lizenzen für, aber es ist einerseits in der Anzahl der Kanäle beschränkt (die Karte macht 128 Kanäle) und hat eine höhere Latenz. Dazu hatte ich immer wieder den üblichen Ärger mit OS Updates und entsprechenden Instabilitäten.

      Von daher finde ich die Hardware-Lösung besser, weil die einfach in jeder Hinsicht das Maximum bietet. Wenn ich auf M1 wechsele werde ich das alles mal neu evaluieren. Derzeit gibt es aber nicht mal native Versionen (aber eben auch noch keine Treiber für die Hardware).

  18. Bin nun auch erfolgreich ins Clubhouse rein gekommen. Ich stelle mir gerade die ganzen Kapitolstürmer, Flat-Earther, Reichsbürger und all die anderen armen Seelen vor die, neben der bisherigen Schwachsinnsberieselung, nun auch den ganzen Tag mit Gleichgesinnten in ihren Clubs abhängen und erklärt bekommen wie die Welt funktioniert. Ich hab gerade ein Déjà-vu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.