FS258 Friend Relationship Management

Security Nightmares — Plattformen und Sicherheit — Ethisch-Moralischer Code — Corona Hackbastel: Luftfilter selbst gebaut — Klavier und Sprachen lernen über das Internet

Heute nur sehr kleine Runde und neben hukl begrüßen wir Ron in unserer Runde, der vielen vielleicht bekannt ist durch seinen seit zwei Jahrzehnten laufenden Congress-Talk "Security Nightmares", den er gemeinsam mit Frank Rieger hält. Wir sprechen viel über den Wandel der Zeit und dann auch darüber, wie die neue Realität der Software- und Hardware-Ökosysteme sich auf Sicherheit und Offenheit auswirkt. Im zweiten Teil gehen wir dann vor allem auf Rons Experimente ein, sich einen kostengünstigen und sehr effektiven Luftfilter für Schulklassen und andere Räume zu entwickeln, sowie auf das Lernen von Klavier und Sprachen mit Apps und Netz.

Dauer: 3:38:39

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon SEPA-Überweisung via Online-Banking-Software Icon Paypal Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Ron
Support
avatar Rainer Bitcoin Icon
avatar Studio Link On Air
Shownotes:

42 Gedanken zu „FS258 Friend Relationship Management

  1. Spannende Diskussion um die Luftfilter. Bei uns gab es auch ein paar Eltern, die entweder einen bauen oder kaufen wollten. Das wurde auch mit den Argumenten abgelehnt, dass die ja für den Betrieb in der Schule zugelassen sein müssen. Und wer übernimmt die Wartung? Die Anschaffung ist ja nur der eine Teil. Da muss ja regelmäßig gereinigt und die Filter getauscht werden. Wer macht denn das?

    • Und das ultimative Totschlagargument: Wer übernimmt die Haftung, wenn so ein Ding von der Decke fällt und ein Kind trifft? Oder die Schule abbrennt? Oder passiert?

  2. “die nachströmende Luft kommt aus dem Flur.” Bin vor Lachen fast vom Rad gefallen. Wo kommt denn die Luft im Flur her? Schlussendlich von draußen. Bei Minusgraden keine schöne Vorstellung. 10 Klassen am einem Flur sollten für einen veritablen Wintersturm reichen. Tim, da hast Du Dich blamiert.
    Ansonsten: Schöner und interessanter Podcast! Abonniert und Dauerauftrag eingerichtet….

    • Ist aber schon richtig so. Irgendwo wird die Luft ja hergezogen. Von da wo der geringste Widerstand ist. Im Zweifel durch die Türritze. Sonst durch die Fensterritzen. Ist mindestens genauso kalt. Heizung und Lüftung sind wohl nicht so dein Ding. Wer sich wann wie blamiert, bleibt im Auge des Betrachters.

      • Viele Lüftungsanlagen haben einen Wärmetauscher. Die ausströmende Luft erwärmt die einströmende Luft. Warum wird hier so kompliziert gedacht?

  3. Wer sich von populistischen InfoSec-Halbwahrheiten getriggert fühlt (wie auch von den Security Nightmares zusammen mit Fefe), sollte die Kapitel “Plattformen und Sicherheit”, “Ethisch-Moralischer Code” überspringen. Hat ja Tim ganz gut am Beispiel der Corona-Warn-App gezeigt. Ansonsten gelungene Folge!

  4. Tolle Sendung und eine super gut harmonische Gruppe! Ich habe einen Freund, welcher seine Frau in Vietnam kennengelernt hat und die ersten zwei Jahre nahezu nur per Google Translate kommunizieren konnte. Sind heute verheiratet. Für mich selbst unvorstellbar, aber funktioniert.

  5. Friend Relationship Management gibt es natürlich sogar schon, sogar zum selber hosten: https://www.monicahq.com

    Find die Idee gar nicht so doof – kam aber schon beim Testen schnell an den Punkt, an den meine Finger bestimmte Informationen nicht aus dem Kopf in den Computer tippen übertragen wollten.

  6. Ich habe schon länger das Gefühl, dass wir als Nation und Gesellschaft in der aktuellen Pandemie schlicht versagen. Notwendig wären präzise und konsequente Maßnahmen aber leider scheint uns Deutschen Bürokratie und TÜV Siegel wichtiger zu sein. Frei nach dem Motto “Bloß nichts machen sonst ist man am Ende noch Schuld” und als Alternative einfach konsequent weiter aussitzen.

    Um so erfreulicher finde ich es, dass zuletzt Steini und hier auch Ron mit konkreten Maßnahmen einfach mal machen und zeigen, dass es doch noch andere Maßnahmen gibt außer immer nur nach einem Lockdown zu schreien.

    Leider befürchte ich, dass auch diese Ideen ungehört bleiben in der breiten Masse und keine große Anwendung finden werden. Trotzdem vielen Dank für diese tolle Sendung.

    Alles Gute und bleibt gesund!

    • Es ein abwägen von Gefahren. Entweder man glaubt an die Omnipotenz der lieben Eltern- oder Lehrerschaft oder man lässt doch nochmal lieber eine Fachabteilung drüber schauen. Ich finde das hat schon seine Berechtigung.

  7. Bezüglich potentielle Probleme mit Bitcoin: Können bei Bitcoin nicht ein paar byte frei Text/reference bei jeder Überweisung in die Blockchain eingefügt werden? Da gab es doch schon vor einigen Jahren schonmal die theoretische Überlegung das man über viele Überweisungen verteilt beliebige, auch illegale Inhalte (wie z. B. Kinderpornographie), einfügen könnte, diese dann unlöschbar und das Speichern und verteilen der Blockchain damit ein Verbrechen würde… Was ist daraus denn geworden? Wurde dieses Problem irgendwie gelöst? Oder ging das doch nicht? Oder hat es einfach nur noch niemand gemacht?

  8. Moin zusammen,
    zu den Luftfiltern meine Hochachtung und noch ein Tipp: Sehr günstige, externe Netzteile gibt es bei Pollin Electronic (www.pollin.de), z.B.:
    – 14V / 58W (die Spannung vertragen Lüfter und Steller auch noch)
    Bestellnr.: 352350
    – 12V / 36W
    Bestellnr.: 352336

    Ein externes Netzteil mit entsprechender Prüfung sollte auch die Bauchschmerzen bezüglich der elektrischen Zulassung mindern (https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung).

    Außerdem hatte ich sofort den Ikea “Lack”-Tisch (https://www.ikea.com/de/de/p/lack-beistelltisch-weiss-30449908) im Kopf. Daraus oder aus einem 1er Kallax (https://www.ikea.com/de/de/p/kallax-regal-weiss-20301554) ließe sich auch sehr preiswert ein elegantes Gehäuse basteln.

  9. Danke für den interessanten Beitrag zu Luftfiltern. Verwirrt haben mich die Aussagen zu FFP2-Masken als bester Lösung und Luftfilter als zweitbester Lösung. D.h. es wäre am einfachsten, wenn alle FFP2-Masken trügen. Dazu gab es diese Studie der FH Münster: https://www.fh-muenster.de/gesundheit/images/forschung/ffp2/01_ffp2_info11012021_doppelseiten.pdf
    Danach kommt ein*e Schüler*in mit 7 Masken 5 Wochen hin. Die kosten pro Stück 1,20 € also 8,40€ für 5 Wochen. Wäre es dann nicht einfacher FFP2-Masken für alle zu finanzieren, anstatt Luftfilter zu kaufen?

  10. Ein sehr gut informierender Podcast, speziell die Luftfilterhacking. Was übrigens Musizieren per Internat angeht, habe ich euch noch nie über JamKazam.com reden gehört. Ich bin Musiker und diese Plattform ermöglicht es mit vernünftigen Latenzen zu musizieren. Das wäre mal ein Thema für einen CRE. Ich spiele live mit meinen Freunden im Latenzbereich 20 – 30 ms was bei Schallgeschwindigkeit 6 – 9 meter Abstand entspricht. Macht weiter so meine monatliche Unterstützung ist euch sicher.

  11. Schade, dass Hukl das Thema Bitcoin oder Crypto so glorifiziert. Hätte mir von ihm da eine nachhaltigere Einstellung zu gewünscht und auch Tim hat ja kaum Einwände (Stichwort Energieaufwand) oder hakt nicht lange nach. Ich finde die Auswirkungen auch spannend. Nicht falsch verstehen, aber bei anderen Klimathemen bezieht ihr da auch mehr Stellung, hier aber okay weil „Nerdthema“?

    • “Hätte mir von ihm da eine nachhaltigere Einstellung zu gewünscht (…)”

      Spannende Aussage, sich eine Einstellung zu wünschen. Eventuell lohnt es sich mal über die Konsequenzen solcher Aussagen nachzudenken, wenn das tatsächlich so gemeint war.

      • Ich gebe zu, die Formulierung ist unglücklich. Ersetze Einstellung durch Aussage oder Statement.
        Sie passt aber letztendlich, ich muss nur etwas weiter ausholen. Wenn du wie ich ein langjähriger Hörer der FS bist, wird dir nicht entgangen sein, dass auch das Thema nachhaltiger Umgang mit Umweltressourcen immer mal wieder Thema war. Die Statements in der Sendung zum Thema Bitcoin passen überhaupt nicht rein. Ich kann nicht auf der einen Seite sagen, ich fliege nicht mehr, ich verhalte mich so ressourcenschonend wie möglich, aber Bitcoin find ich super. Insofern verstehe ich diese ambivalente “Einstellung” nicht und sie irritiert mich. Der Umgang mit dem Thema hätte schlichtweg etwas mehr kritische Einordnung benötigt, finde ich. Aber um den Ball mal flach zu halten, bloß weil die Einordnung in der Sendung gefehlt hat, heißt das nicht ja nicht, dass alle in der Sendung das genau so sehen.

  12. Hab auch gut 1 Jahr lang Duolingo genutzt und bin jetzt bei Babbel.
    Ja Duloingo nervt einfach nur, weil es sehr auf Gamification getrimmt ist, was sich aber nicht abschalten lässt (zumindest habe ich es nicht gefunden). Und die Sätze sind teilweise haarsträubend (in Norwegen fahren Bären offensichtlich viel Fahrrad…). die Erkennung des Gesprochenen ist auch nicht sonderlich gut (habe nur Schwedisch und Norwegisch gemacht, mag bei anderen Sprachen besser sein).

    Für Kinder dürfte Duolingo sicher besser sein, für Ältere würde ich ganz klar Babbel empfehlen. Hier hat man deutlich realistischere Übungen und die Lernkurve ist nur mal beim Start höher, flacht dann aber ab und befindet sich auf einem stetig gut ansteigenden Niveau.

    So habe ich gefühlt in 2 Monaten Babbel mehr gelernt, als in 1 Jahr Duolingo. Mag aber auch an mir liegen.

  13. Der Teil mit den Luftfiltern hat mich irritiert. (Die Predigt über die Coronaappokalypse, wenn die Kinder wieder in die Schule dürfen übrigens auch).
    Das Bastelprojekt mit den Filtern kann man mal daheim machen und sich der gefilterten Luft erfreuen. In öffentlichen Gebäuden gibt es nun mal Regeln. Diese werden zum Teil in Normen niedergeschrieben. An diese Regeln muss man sich halten wenn man etwas für die Öffentlichkeit baut. Ich habe keine Lust mein Kind in eine Schule zu schicken in der ein Bastelprojekt die Atemluft filtert oder was wahrscheinlicher ist mit Bakterien oder Pilzen verseucht. Alleine schon das Gehäuse aus Holz zu bauen widerspricht hygenischen Anforderungen.
    Davon abgesehen würde ich gerne erfahren warum man die Kinder mit diesen Masken und Filtern belästigt und nicht die, die von Corona am meisten heimgesucht werden? Warum testet ihr eure Filter nicht an Alten im Altenheim? Wenn diese Filter wirken, dann werden die Alten in gleichter Zahl wie vorher am Alter, Einsamkeit oder Sonstigen sterben und nicht wie jetzt am Alter+Corona, Einsamkeit+Corona oder Sonstigen+Corona. Dann können wir den Gesundheitsnotstand wieder verlassen und zurück zur Normalität zurückkehren.

  14. Apropos Sprachlabor, ich könnte schwören im Selbigen an unserer Schule war im Tisch eines jeden Schülers sowas: http://www.reeltoreel.de/Revox/A88Galerie.htm eingebaut. Ein ganzer Klassenraum, also mind 25 Plätze, eher mehr mit jeweils einer Revox Bandmaschine im Tisch eingebaut. Ansonsten aber alles wie heute, es traute sich kein Lehrer an deren Nutzung ran und nach einer Weile ohnehin kaputt, aber irgendwann hat irgendwer richtig fett Geld in die Hand genommen.

    • hehe, Straflabor.
      war schon sehr lustig, das Mikro in den Hörer zu biegen, bis die Rückkopplung quietscht.
      Die Englischlehrerin war komplett überfordert

      lange ist’s her .

  15. Hallo, danke für die tolle Folge und die Vorstellung des Luftfilterprojektes für Schulklassen! Arbeite an einer Schule und würde die Idee gern an die Schulleitung und (nach Absegnung) die Elternschaft in meiner Klasse weiterleiten.
    Gibt es schon irgendwo eine laientaugliche Bastelanleitung? Auf der verlinkten Seite von hackster.io, steht, dass das geplant ist. Zur Einschätzung der Machbarkeit wäre das total super.

  16. E-Pianos sind ja ein netter Versuch, aber leider nicht mal ansatzweise mit einem richtigen Piano zu vergleichen. Selbst in mehr als doppelt so hohen Preisregionen hören sie sich deutlich schlechter und steriler an. Das hören auch Laien ganz deutlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.