MM018 LWMLAF

Mit einer Woche Verspätung - Max war im Urlaub und Tim krank - kommt die 18. Ausgabe des Mobile Macs Podcasts gleich wieder in deftiger Packung mit fast drei Stunden Laufzeit. Stellenweise leicht übersteuert wg. Dummheit.

Dauer: 3:01:34
On Air
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen:

  • Bericht vom letzten CocoaHeads Treffen in Berlin. Das Nächste ist am 11. Dezember 2008
  • Tim war mal wieder bei Gravis und wurde gut behandelt. Wir blicken zu dem Anlass auf den kommenden Apple Store in München und unsere Erfahrungen mit Reparaturen.
  • Tim hat sich einen “Kensington Wireless Presenter with Laser Pointer” kaufen, weil er schon immer mal einen haben wollte.
  • Keynote fernsteuern auf dem iPhone geht gut mit Stage Hand. Auf Sony Ericsson Handys ging das schon immer gut mit dem Salling Clicker.
  • Ein Toslink-Kabel ermöglicht die digitale Klangübertragung zum MacBook und zurück. Weiß auch nicht jeder. Wir reden über Vor- und Nachteile. Tim hätte gerne ADAT-Support im MacBook. Das wäre doch mal ne tolle Sache.
  • FireWire schwächelt und im USB-Lager ist auch nicht alles toll. Denis hat schlechte Erfahrungen mit dem Trifoo-SATA-Festplattenadaptern. Max hat eine Art “MagSafe” für USB gefunden: JabNab
  • Jordan Hubbard von Apple, ehemals FreeBSD-Entwickler, hat einen interessanten Vortrag gehalten, für die es auch die Slides gibt. Wir diskutieren von ihm angesprochene Sicherheits-Features von Mac OS X (File Quarantine, Sandboxes, Code Signing, das NX Bit und 64-Bit-Anwendungen und Address Space Layout Randomization)
  • Wir rätseln, was Jordan Hubbard mit LWMLAF meint
  • Denis hat ein Stichwort bekommen und bietet ein umfangreiches Update zur Entwicklung von ZFS und wir orakeln ein wenig über den Grad der Integration von ZFS in Snow Leopard.
  • Apple ist mal wieder evil und baut HDCP in die neuen MacBooks ein. Wir finden das nicht so gut.
  • Apple TV hat ein Update bekommen und kann jetzt auch AirTunes. Tim ist glücklich. Fremde Fernbedienung mag sie auch.
  • Max hat XBMC auf seiner Xbox installiert und ist auch glücklich.
  • Tim findet es toll, dass das iTunes 8.0.2 UI mit der Tastatur navigierbar ist
  • Wir diskutieren die Änderungen in der iPhone 2.2 Software und Tim liefert ein ausführliches Review der neuen Podcasting-Features.
  • Wir mögen die meisten Änderungen der Maps-Applikation im iPhone und möchten gerne, dass die Hafas-Daten auch Google Transit bereitgestellt werden.
  • Die Schweiz zeigt, wie es läuft: http://www.swisstrains.ch/ mappt Züge in Echtzeit.
  • Wir kommen mit zahlreichen hirntoten Ideen für neue iPhone-Applikationen und geben dem Hörer vorzeitig den Eindruck, dass der Podcast eigentlich bald zu Ende sein müsste.
  • Wir überlegen, welche sinnlosen Tätigkeiten wir an den Mechanical Turk auslagern könnten.
  • iPhone 3G ohne SIM-Lock kann man jetzt auch in Deutschland kaufen und man muss nicht mehr nach Italien fahren, um sich seinen Provider und Tarif aussuchen zu können.

59 Gedanken zu „MM018 LWMLAF

  1. Danke für den Tip mit full Keyboard Access in iTunes.
    Hat mich beim editieren auch ständig genervt.

    Nur jetzt, wo ich die Tabs endlich mit “Tab” auswählen kann, hab ich das nächste Problem: Wie öffne ich das Tab dann?

  2. Viele Dank für die Sendung, das Hören macht richtig Spaß.

    wünsche Tim, dass er nicht mehr krank wird.
    wünsche Max, dass er viele schöne Urlaube haben wird.
    wünsche Dennis, dass er nicht mehr schnauft wie Vader.

    Die Sachen, die ihr von Firmware 2,2 berichtet hab, kann ich nur bestätigen.

  3. Ja mehr glasskugeln.
    Was ich als Feature moechte is dass ich wenn ich einen Podcast hoeren kann und und eine Button klicken kann und damit eine Stelle als “zitat” markieren kann. Und dann entweder per Audio oder Text kommentieren und in meinen eingenen blog schieben. Mit Link auf den orginal Podcast linken mit title Timestamp und author. So ne Art Audio Trackback.
    Will ich haben. Dass muss doch gehn.
    Und diese Funktionalität muss sich apple oder google auch einkaufen.
    http://www.freymartin.de/en/projects/jitwatch
    Will ich auch.
    Zum notification service muss man ja nix mehr sagen.
    Hardware mäßig möchte ich schon gern ne front camera und die photocamera mit autofocus. Dann klappt es auch mit den 2D-Barcodes.
    Gruesse
    Jensemann

  4. Sacht mal, zum Thema TOS-Link.. Ich überlege mir meinen mini mit Eye-TV hybrid, einer schönen fetten externen Platte, Webcam und Funktastatur zum Wohnzimmer-Rechner zu machen. Also hab ich auf der mini HP nachgelesen und da steht 5.1 Sound im Ausgang.. Welches Kabel brauche ich jetzt dafür?? Und im nächsten Schritt, da ich keine Stereoanlage besitze aber dennoch schönen 5.1 Sound haben möchte: welche Boxen, bzw. welches Soundsystem kann denn dann das ausgehende Signal vernünfig im den Raum hineinschalmeien?

    Gibt es da nicht vielleicht ne schöne Logitec-Lösung oder so?

  5. Pingback: Apfelkompott | MobileMacs #18 - LWMLAF

  6. @Taunide:Der Mac Mini hat afaik nur einen Stereo Ausgang.

    Wieder mal viele interessante Themen, danke dafür …

    @Tim: Die Audioqualität war diesmal ja unter deinem Standard. Ständiges Übersteuern (sic) und ein knacksen ab und zu … ich hoffe es wird mit dem Motu wieder besser ;)

  7. Boah, Danke Jungs. Bei dem Thema Podcast-Wiedergabe auf dem iPhone habt Ihr echt mal alle Mängel angesprochen, die mich seit je her Nerven. Ich will echt auch mal einschlafen mit Podcast, ohne dass alle Folgen runterrattern… Mit 2.2 wurde da einiges besser, aber es gibt an der Ecke noch viel zu tun.
    Grüsse aus Zürich!

  8. Mini DisplayPort:
    Schon mal daran gedacht, dass es bei dem Lizenzgedöns um Kontrolle des Marktes geht? Die Lizenz ist zwar “for free” aber Apple kann immer noch entscheiden wer sie bekommt und wer nicht. Meine Prognose: Die Lizenz bekommt längst nicht jeder, und auch nicht jeder sofort. Bevorzugt werden die Griffins, Belkins und sonstigen Hochpreiszubehörler. Ein passendes Kabel für günstig beim Reichelt zu bestellen wird nicht drin sein.

    Kostenlos ist zwar schon nicht ganz schlecht, aber frei ist besser. Mir ist bei der größenwahnsinnigen Art die Apple in letzter Zeit an den Tag legt jedenfalls nicht ganz wohl.

  9. Betr: Jordan Hubbard Vortrag
    Hätte nicht gedacht, das man mit Keynote so hässliche Folien erzeuge kann. Inhaltlich aber interessant.

    KayHH

  10. @tontechniker: Ja, ich habe ein wenig mit dem Kompressor experimentiert und dabei den Eingangspegel am Mac übersehen, der zu hoch eingestellt war. Daher gab es in lauten Passagen ein Übersteuern. Woher das Knacken kam ist mir allerdings immer noch ein Rätsel.

    Jetzt habe ich den Behringer-Mixer durch das MOTU 828 MKII ersetzt und die ersten Tests sind sehr vielversprechend verlaufen. Sieht fast so aus, als ob damit ein Realtime-Multitrack-Recording im Bereich des Möglichen ist. Ich bin gespannt.

  11. Pingback: “Genius empfiehlt ihnen neue Musik, die ihnen gefällt.” | 9mal6

  12. @MJesusfan: ich habe auch noch mal nachgeschaut: tatsächlich haben alle Macs derzeit optische Ein- und Ausgänge. Einzige Ausnahme: das MacBook Air. Das hat nicht mal einen optischen Ausgang. Schade eigentlich bei dem Preis.

  13. @konträrianer; Im Gegensatz zu Deinem Mac bezieht das iPhone die Information über neue Folgen direkt aus dem iTunes Podcast Directory. Der Mac checkt den Feed selbst, das iPhone lässt checken. Daher erscheint die neue Folge erst, wenn das Directory den Feed aktualisiert hat. Das ist so ein ähnliches Verhalten, als ob Du einen Feed Aggregator/Syncing Service nutzen würdest.

    So weit ich weiß aktualisierte iTunes spätestens nach 24 Stunden. Jetzt müssten sie es eigentlich häufiger machen. Muss mal schauen, ob man den Store auch pingen kann, damit er es sofort mitbekommt.

  14. @konträrianer: Hab noch mal nachgeschaut. Unser Podcast-Feed geht via FeedBurner und wir pingen FeedBurner, wenn es was neues gibt, so dass er bald nachzieht. FeedBurner wiederum ist so konfiguriert, dass er seinerseits iTunes pingt. Im Prinzip sollte also alles ganz fix gehen, aber in der Realität gibt es offensichtlich Verzögerungen. Wäre mal ganz interessant genau nachzumessen, wie lange es eigentlich dauert bis sich das bis zu iTunes durchgesprochen hat. Vielleicht denke ich nächstes Mal daran, mir das genauer anzuschauen, wenn ich was neues poste.

  15. Pingback: Karstens Wunschkasten » Merken: LWMLAF

  16. Zum Podcasting in 2.2:
    Das sie zwischen Streamen und Downloaden unterscheiden ist ja aus den von Denis genannten Gründen verständlich. Aber bei mir funktioniert kein Preload im iTunes App Podast streaming Modus. Jetzt ist das vielleicht an einem Ort mit konstanter UMTS Coverage kein Problem. Hier (in Melbourne, Australien) gibt es unglaublich starke 3G Schwankungen, d.h. das Netz bricht einfach weg und bleibt für 2 Minuten weg, dann kommt es langsam wieder. Was will ich sagen: Podcasts muss ich jetzt doch noch über diesen üblen Safari-Stream machen. Und wieso kann ich nicht einfach “Speichern” sagen, nach dem ich mir den Stream (über iTunes App, oder auch über Safari) komplett angehört habe. Warum muss ich den dann nochmal laden wenn ich ihn nochmal hören möchte? Wenn ich ihn doch komplett gestreamt gehört habe, kann ich auch frei spulen ohne das er laden muss. Wieso kann ich nicht speichern? Wenn ich schon soviel Geld für ein paar GB UMTS Datenvolumen bezahle will ich die Daten auch behalten dürfen. Das ist doch alles total bekloppt und geht nicht in meine Birne. Ansonsten stimm ich euch zu den Pros/Kontras zu.

    Zur Lokalisierung/Around Me: Ich benutze “Locly”. Geht das in Deutschland auch? Kenne Around Me nicht, aber Locly ein paar sehr hübsche Features mit Google Maps, Entfernungen und “Local Twitterers” sind auch drin (so fand ich neulich jemanden der mit seinem iPhone zwei Meter hinter mir stand und über das gleiche getwittert hat wie ich auch). Hat Around Me aber vielleicht ja auch.

    Zum Akku: Subjektiv hält mein iPhone Akku seit 2.2 länger.

  17. @Tim: Das mit dem Abspeichern geht deshalb nicht, weil er den Podcast während des Streamings niemals komplett vorhält, sondern eben nur in Häppchen. Sonst würde er ja Unmengen an RAM verbrauchen. Nicht vergessen, dass das iPhone nur 128 MB RAM hat.

  18. Hallo,

    wenn ich richtig hingehört habe, seid Ihr doch auf der Suche nach Kapiteln in Podcast, richtig? Ich habe gerade ein weinig auf der Apple Support Seite gesucht und folgendes gefunden:
    ” Was ist ein erweiterter Podcast?
    Ein erweiterter Podcast kann Kapitelmarkierungen und Fotos enthalten. Wenn Sie einen erweiterten Podcast in iTunes wiedergeben, wird links neben der Anzeige oben im iTunes Fenster ein Menüsymbol angezeigt.

    Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, erscheint ein Einblendmenü, das die Kapitelmarkierungen, das Cover und den Beginn jedes Kapitels anzeigt.

    (Hinweis: Mac OS X 10.2.x Benutzer können keine Cover im Einblendmenü sehen, alles andere ist jedoch identisch.)

    Wenn Sie einen erweiterten Podcast auf einem iPod wiedergeben, zeigt der iPod den Namen des Kapitels, das Sie gerade anhören, über der Wiedergabeposition in der Episode an. Um diesen anzuzeigen, drücken Sie während der Wiedergabe die Taste “Wählen”. In der Leiste wird ein Diamant angezeigt. Sie können dann das Rad nach rechts bewegen, um vorwärts zu scrubben, oder nach links bewegen, um zurück zu scrubben.”

    der Link dahin ist folgender http://support.apple.com/kb/HT1597?viewlocale=de_DE

    ich hoffe das Hilft eventuell.

    Gruß ChBo

  19. Hallo MobileMacs-Team!

    Ich habe eine kostenlose iPhone-App gefunden, die vergleichbar mit Tuner zu sein scheint: FStream (siehe Links weiter unten)

    “FStream is a little WebRadio listener/recorder software.”

    Link zum Hersteller:
    http://www.sourcemac.com?page=fstream

    Link zum iTunes-App-Store:
    http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=289892007&mt=8

    Ich hoffe, ihr kündigt eure nächste Live-Audio-Streaming-Aktion rechtzeitig(er) an, dann würde ich den Xenim-Stream gerne mal mit der FStream-iPhone-App testen.

    Danke.

  20. Hey Jungs,
    ich überlege seit einiger Zeit auf einen Mac umzusteigen. Der Punkt, der mich an meiner Windows-Maschine am meisten nervt idt die Tatsache, dass sie nur nach einer Neuinstallation des OS wirklich scnell läuft. Die gefühlte Geschwindigkeit … ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll … Also als Zeit-Geschwindigkeits Kurve gedacht nähert sie sich asymptotisch dem Nullpunkt. Genauso verhält es sich wenn das System mal ein paar Tage läuft. Meine Frage an euch Poweruser: Wie lange dauert es bis ihr online seid und der Browser die Startseite geladen hat (einmal aus dem Aus-Zustand und einmal aus dem Schlaf)? Und: Nimmt die gefühlete Fluppigkeit mit der Zeit ab?

  21. Zum NX-Bit:

    Es funktioniert im 32-Bit-Modus, aber nur im PAE-Modus. Also der mit den größeren Segmenten um 36-Bit-Adressen. Deshalb wird auf Windows und Linux auch automatisch PAE mit aktiviert falls man NX will.

    Apple scheint wohl keinen PAE-Support im Kernel zu haben – was nicht ganz unverständlich ist.

    Ich sollte erst kommentieren wenn ich fertig bin mit hören :)

  22. @Digimann: Konkrete Zahlen nützen dir wenig, da sie von der Hardware und dem Netz abhängig sind. Anbei trotzdem mal ein paar Richtwerte. Ein 2,1 GHz C2D Notebook, also langsamere Platte braucht zum Booten ca. 48 Sek. Benutzerkennung und Passwort eingeben und den Benutzer einloggen dauert dann noch mal ca. 15 Sek. Den Browser starten und eine Seite laden noch mal 15 Sek. Dabei ist man aber fast die ganze Zeit mit Klicken und Tippen beschäftigt, es wird also nicht langweilig. Wenn man den Rechner schlafen schickt, ist er nach ca. 5 Sek. mit dem Anmeldebildschirm da. Das geht recht fix, da der Mac das RAM in der Regel nicht auf die Platte schreibt.

    Ganz generell ist es so, das auch der Mac und der Browser im Laufe der Zeit etwas langsamer werden. Wenn die Kiste länger läuft, die meisten Macbenutzer booten nur bei Systemupdates neu, reicht es zwischendurch mal alle Programme zu beenden. Beim Browser kann es natürlich auch helfen, den Cache mal zu leeren. Dann dauert es etwas länger bis die üblichen Seiten geladen sind, danach ist die Kiste aber einen Tick schneller. Insgesamt bleibt das System aber immer snappy genug.

    Nach Systemupdates berichten fast alle von einem gefühlt schnellerem System. Sicher hat Apple da was optimiert, aber ich denke es liegt hauptsächlich daran, das dabei die Cachedateien frisch angelegt und das System etwas aufgeräumt wird. BTW, Finger weg von Festplattenoptimierern, die machen mehr kaputt als sie nützen, OS X defragmentiert selbsttätig im Hintergrund und legt häufig benötigte Systemdateien automatisch dort ab, wo die Platte am schnellsten ist.

    KayHH

  23. Hallo MobileMacs-Team,

    der von Euch als Disclaimer bezeichnete Nachsatz auf der Simyo-iPhone Webseite ist IMHO ein Bezug auf den sog. Erschöpfungsgrundsatz und somit als freundlicher Gruß an die Apple-Rechtsabteilung zu verstehen:
    Wie auf http://www.ipwiki.de/markenrecht:erschoepfung schön erklärt wird, könnte Apple auf den Gedanken kommen den Vertrieb in Deutschland so steuern zu wollen, daß allein die Deutsche Telekom iPhones verkaufen darf. Solange aber Simyo die Geräte selbst im EU-(Wirtschafts)Raum von einem Apple-Vertragspartner (oder weiter drunter in der Kette) gekauft hat, kann Ihnen Apple gemäß des Erschöpfungsgrundsatzes den Vertrieb in .de nicht verbieten.
    Und eine Bitte noch: bitte werft nicht Gewährleistung und Garantie durcheinander. Jede Ware in der EU unterliegt der gesetzlichen Gewährleistung und zwar dort, wo sie gekauft wurde. Eine Garantie ist ein vom Hersteller freiwillig ausgesprochenes Versprechen, daß über die Gewährleistung hinausgeht. Ein in Rom gekauftes iPhone hat eine italienische Gewährleistung und für eine eventuelle Garantie ist allein das Kleingedruckte von Apple ausschlaggebend.

  24. Wie wärs denn, wenn ihr in der nächsten Sendung ein weihnachtliches Wichteln veranstalten würdet..
    Also es müssen ja keine echten Geschenke in eurer Runde rumgehen, aber ihr könntet euch zum Ziel setzen für unter 10€ das nerdigste Geschenk für den anderen zu finden.
    Wer das nerdigste hat, bekommt einen Glühwein und Lebkuchen.. oder so ;)

  25. Zu FreeBSD und ZFS…

    ZFS als ‘Root-FS’ zu verwenden ist möglich. Es ist allerdings noch eine UFS-Slice notwendig (/bootdir). Diverse Anleitungen finden sich ‘im Netz’. Aber ich denke ihr habt das native booten von ZFS gemeint.

    Zu GRUB und ZFS…

    Es ist richtig das x86-Solaris zum booten GRUB nutzt. Die frühen Opensolaris-Releases die ZFS als Root-FS unterstützt haben, nutzten allerdings einen besonders gepatchten GRUB. Mit einem Standart-Linux-Grub war es nicht möglich Solaris-Slices zu booten. Ob dies immer noch so ist weiss ich allerdings nicht (ich nutze immer den Solaris-Grub)

    @Denis: Ich freue mich immer über Deine ZFS-News :-)

  26. Ach ja… FreeBSD und ZFS… da gibt es FreeNAS in der Version 0.7 (Beta). Ganz nett…
    (allerdings funktioniert im aktuellen Build (3953) ZFS nicht). Siehe auch auf meiner Webseite. Deshalb den alten verwenden 3514.
    Ist auch schön AFP integriert. Also wer ‘nen Fileserver für Apple oder hetereogene Umgebungen braucht…

  27. Wer SSH per Cydia installiert, kann auch gleich Boss Prefs installieren und schaltet SSH dann damit nur bei Bedarf ein.
    Was mich extrem am iPhone stört ist die Tatsache, dass die Farben im iCal nicht in die Kalender App des Phones übernommen werden. Das Phone definiert die Farben der einzelnen Kalender einfach nach “gut dünken”.

  28. Apple ist tatsächlich EVIL!
    Jetzt benutzen die schon miese psycho-Tricks, um die iPhone Verkäufe anzukurbeln: Hab seit gestern den Anfang von Popstars(Pro7) auf meinem HD-Recorder. Da wird unmittelbar vor dem Vorspann ein Bild vom iPhone eingeblendet, und zwar genau ein Frame lang. Ich dachte eigentlich, daß solche subliminal messages nach UWG verboten sind. Scheinens ja nötig zu haben, die Obstler. Und P7 macht ja scheins jeden Mist mit.

  29. Es gibt kein Verbot von vermeintlich unterschwelliger Werbung im UWG, da bis heute keinerlei wissenschaftlich validierbare Belege dafür existieren, daß sowas wie unterschwellige Werbung funktioniert.

    Warum Du da in Deiner Aufzeichnung ein iPhone-Frame gefunden hast, kann ich Dir nicht sagen. Allerdings ist das eher ein Technikfehler (an welcher Stelle auch immer) als irgendeine geheime Verschwörung Apples um die Weltherschaft ansich zu reißen.

    Achja, es könnte natürlich sein, daß ich Teil dieser Verschwörung bin und das alles nur leugne.

  30. Woher kommt eigentlich der Irrglaube, dass in Deutschland immer und überall freie WLANs und Cafés mit kostenlosem WLAN vorhanden sind? In Paderborn kenne ich nicht eine einzige Kneipe mit freiem WLAN? Überall nur TMobile-Rotz. Und auch sonst finde ich keinerlei offene private Netze. Und auch in Dortmund und Bochum, wo ich früher wohnte, kenne ich nur ganz wenige freie Netze.

  31. @QoBi: Stimmt, hab mich vertan. War nicht das UWG sondern der MDStV §13(1) “Werbung muss als solche klar erkennbar und vom übrigen Inhalt der Angebote eindeutig getrennt sein. In der Werbung dürfen keine unterschwelligen Techniken eingesetzt werden.”

    Kann natürlich ein technischer Fehler gewesen sein, genauso, wie der nette McDonals-Frame seinerzeit in dieser US-Kochshow :)
    Lässt sich hinterher halt immer schwer nachweisen, obs Absicht war.

    Bei 9Live gabs ja auch viele technische Fehler…

    Könnte natürlich sein, daß Du Teil dieser gigantischen Verschwörung bist. Kommst Du zufälig aus “Bielefeld”? ;-)

  32. Moin,

    mal ans Anregung für eine der nächsten Sendungen:

    ich bin auf der Suche nach einem wirklich guten RSS-Reader. Am liebsten für Mac und iPhone. Auf dem Mac bin ich mit Shrook recht glücklich – ich kann mir meine Feeds nach Themen in Ordnern zusammenfassen und dort wo keine Vollfeeds bereitgestellt werden die Webseite (sogar voreingestellt) anzeigen lassen. Aber das entsprechende Teil fürs iPhone ist völlig grottig. Und auch alle anderen News-Reader fürs iPhone erfüllen (zumindest soweit ich mich bisher damit beschäftigt habe) nicht alle Anforderungen. Erst recht habe ich keine Lust über 30 EUR auszugeben um mal alle RSS-Programme aus dem Appstore anzutesten (und dann doch kein taugliches zu finden).

    Also die Anforderungen: Sync zwischen Mac/iPhone (gerne ohne das Google oder MobileMe die Finger im Spiel hat). Einmal als gelesen markieren reicht mir völlig. Apropos: “alle als gelesen markieren” brauchts auch. Etliches überfliege ich nur anhand der Headlines.
    Organisation der Feeds in Ordner – ein bisschen Übersicht muß gerade auf dem iPhone sein. Aktuell laufen bei mir etwas mehr als 50 Feed ein. Optionale Darstellung der Webseite, am liebsten voreinstellbar für einzelne Feed, das immer die Webansicht kommt. Der ganze Heise-Kram z.B. ist ansonsten völlig unbrauchbar.

    Gruß Stefan

  33. @icorn: yep – hab ich auch schon mal ausprobiert. Da fehlt mir leider die Möglichkeit ganze Feeds voreingestellt als Webseite darstellen zu lassen. Darstellung einzelner Beiträge geht zwar, aber ist mit einem Haufen Geklicke verbunden. Hat mich nicht wirklich überzeugt.

  34. Also das WLAN in jedem Kaffee vorhanden ist, kann ich hier noch nicht sagen. Aber irgendwie im Ausland (z.B. Thailand oder so) findet man echt viele Restaurants mit WLAN.

    Bezüglich dem iPhone-Update: Finde die Öffentliche Verkehrsmittel-Funktion perfekt und nutze sie hier in Österreich auch sehr, als ich dann mal ein Wochenende bei euch in Deutschland war, war ich doch recht enttäuscht, dass ich dort nicht so navigieren konnte.
    Und wegen den Podcasts: Bei mir passierts leider manchmal, dass er zuerst Safari öffnet und dann auf den iTunes Store linkt oder dass er überhaupt nur die Podcasts-Startseite aufruft. Also so etwas â la “Alle Podcasts aktualisieren” (halt nur über WLAN) würde mir echt gut gefallen!

    Außerdem hätte ich den Kopfhörer-Stecker beim iPhone auch gerne unten, in jeglicher Lage irgendwie besser positioniert.

    Den Mechanical Turk würde ich gerne verwenden, müsste halt irgendwie eine “Kopie” für den deutschsprachigen Raum geben. Und – wenn da Schüler auch verdienenen wollen – Altersbeschränkung auf 18 Jahre, das geht dann auch nicht.

    Und zum Coverflow bei Podcasts noch: Es ist echt nervig, da sieht man den aktuellen Podcast und das andere ist nur Musik. Und genutzt wird Cover Flow von mir auch nicht. Ganz selten. Mich nervt es nur, wenn man im Bett liegt, die Podcasts so durchguckt und dann kommt immer wieder Cover Flow. Echt nicht schön gemacht.

    Und nun freue ich mich schon auf die nächste Folge! =)

  35. Bin mal wieder etwas langsam und höre noch an Ausgabe 18 herum. Was ich bei Eurer Orakelei über das AppleTV und ähnliche Medienplayer vermisst habe ist die Möglichkeit auch DVB-T aufzuzeichnen. Ich würde mir sofort ein AppleTV kaufen, wenn ich daran einen DVB-T USB-Stick anschließen könnte und elgatos EyeTV darauf laufen würde. Kann man so was da nicht einfach reinbauen? Ist doch auch OS X basiert, die Kiste.
    Vorweihnachtliche Grüße, Oli

  36. @Oli T.: Won’t happen. Apple hat kein Interesse daran, Content via terrestrischem, Sat- oder Kabel-TV in irgendeiner Form zu unterstützen, da es sich um Mitwerber von iTunes handelt. Apple ist bereits die Nr. 1 im digitalen Download für Musik und Filme und will sicherlich auch nicht weniger als die Nr. 1 im Vertrieb von Musik und Filmen überhaupt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.