MM029 Bumm Zack Return

Wie versprochen liefern wir nur eine Woche nach MM028 die Nachlese zur WWDC Keynote in Form der 29. Ausgabe von mobileMacs. Es gab wieder einiges zu bequatschen und so sind wieder fast drei Stunden Gequassel dabei herausgekommen. Aber ihr wollt es ja auch nicht anders.

Dauer: 2:56:21
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen:

  • Wie diskutieren die neuen MacBooks. Tim beklagt den Wegfall des optischen Audioeingangs beim MBP 13″, was ihn von einem Impulskauf abhält.
  • Die Ankündigung von Snow Leopard bietet wenig Neues. Trotzdem blicken wir auf die Sinnhaftigkeit und Augestaltung diverser Features-
  • Safari 4 gibt sein neues Tab-Konzept auf und hat in letzter Minute eine akzeptable Alternative für den Progress Bar gefunden.
  • Wir vermissen ZFS. Wo isses hin?
  • Wir streiten uns ein wenig, was genau mit “HTTP Streaming” zu verstehen ist und wie der random access auf die Zeitleiste funktioniert. Wir offenbaren Wissenslücken, bestehen auf Belehrung durch Hörer und brechen die Diskussion erschöpft ab.
  • HTML5 mit Audio und Video auf dem iPhone? Bisher nix zu sehen.
  • Tim träumt von alternativen Interfaces zur iPod-Anwendung
  • Turn by Turn Navigation jetzt doch mit Google Maps Daten möglich? Unklar
  • Tom Tom looks nice. Haben wollen.
  • Find My iPhone ist ein echtes Feature und ne geile Datenkrake
  • Wir stellen fest, dass wir mit den Hardware-Voraussagen zum iPhone weitgehend richtig lagen
  • Denis will ein unlocked iPhone 3GS. Tim vielleicht auch.

Zwischen den Zeilen viel Informatives und Grenzwertiges. Und auch ein paar echt lustige Sachen. Ganz so wie Ihr es gewohnt seid.

79 Gedanken zu „MM029 Bumm Zack Return

  1. Weil Ihr auf der Suche nach einer sinnvollen Anwendung für den ExpressCard-Slot gewesen seid: M.E. die Anwendung schlechthin ist der Adapter von ExpressCard zu eSata – die richtig flotte externe Platte.

  2. Streaming:
    Also ich bin ganz sicher, dass ich (zumindest früher) in einer Keynote frei springen konnte. Ich konnte einfach in QuickTime den Positions-Slider nach links (also zurück) ziehen um etwas noch einmal zu sehen. Und ich konnte ihn nach rechts ziehen um weiter hinten einzusteigen. Es dauerte dann immer ein wenig bis der Film wieder startete (in Quicktime diese durchlaufenden Statusmeldungen von wegen …connecting… buffering… etc.)

    Navigation:
    Mit Google-Maps ist es nicht möglich.
    TomTom und Navigon bringen ihr eigenes Kartenmaterial mit.

    ExpressCard:
    Dort konnte man z.B. eine zusätzliche FW-Schnittstelle einbauen um z.B. eine HDDV-Cam und eine schnelle Festplatte gleichzeitig anschließen zu können; Oder um ein FW-Audiodevice und eine schnelle Platte gleichzeitig betreiben zu können (Audio + HDD in Kette läuft nämlich nicht zuverlässig); Und man konnte natürlich auch Sound-Devices direkt anschließen über ExpressCard
    Sicher gibt es auch bald ExpressCards für USB3
    Es gibt auch ExpressCards mit CompactFlash Lesegerät.
    ExpressCard ist eben sehr universell… das auf einen “billigen” SD-Slot zu reduzieren finde ich schon sehr abartig.

  3. Hey Tim, ich fühle so dermaßen mit Dir was iCal angeht! Ich z.B. möchte unbedingt eine Jahresübersicht haben! Wie diese Wand-Planer: 12 Spalten und 31 Zeilen.
    Warum?
    Ich muss für ein Jahr planen: wann Urlaub, wann Workshops, wann Vorträge… da muss ich sehen, wo im Jahr habe ich Zeit, wo sind die Feiertage, wo sind die Schulferien etc. – Einfach mal eine schnelle Übersicht um mal schnell bestimmte Termine-Blöcke über das Jahr zu verteilen.

    Mit iCal im Grunde nicht möglich. Man klickt sich wie wild durch die Monatsansicht – Nervig.
    Resultat ist dann: Man legt sich eine Tabelle in Pages an, trägt, händisch, die Feiertage/Ferienzeiten ein, plant dann dort und legt dann, händisch, die Termine in iCal an. Was für ein Shit… ich dachte wir haben bald 2010 – aber Termine macht man immer noch “zu Fuß”

  4. @Tim: Ohne den Podcast schon gehört zu haben – wo steht das mit dem Wegfall des optischen Eingangs beim MBP 13″?

    “Combined optical digital audio input/audio line in (minijack)”
    “Combined optical digital audio output/audio line out (minijack)”

  5. ich bleibe dabei:

    eigentlich ist das 13″ nicht zum pro upgraded worden sondern das 15″ zum macbook ohne pro downgraded.

    beim kleinen 15″:

    expresscard
    dedizierte grafik
    sd-card

    very professional.

    wenn das grosse 15″ expresscard hätte und/oder alle esata wäre es mmn eine pro-line, so ist eigentlich nur noch das 17″ ein mbp.

  6. @boris
    das hört sich irgendwie nach einer aufgabe für automator an (übernahme der ical termine in pages tabelle) … vllt. gibts das auch schon.

    jahresansicht wäre natürlich viel besser, keine frage.

  7. …also das iPhone 3G finde ich nicht wirklich langsam ;) Vergleich es mit irgendeinem anderen “Smart”phone da draußen. Die Funkverbindung (GPRS, EDGE, UMTS) ist da zigmal langsamer als das scrollen/zoomen ;)

    Und WENN ich das 3Gs kaufen sollte, dann nur unlocked und ohne Sim-Lock. Also z.B. wieder aus Italien oder ähnlich.

  8. wer programmiert dann Anwendungen oder Webseiten in Java-Script? Ich sehe überall PHP… und vielleicht mal ein kleines Stückchen Java-Script um etwas zu aktualisieren oder so etwas… aber eine Seite komplett in Java-Script? Und erst Recht eine komplette Anwendung?

    Nutzt nicht sogar Google für Wave und andere Dinge eine andere Sprache und lässt den Ajax-Kram dann über eine Art “compiler” erzeugen?

  9. @Boris: Schau dir Google Mail an: sobald du die Offline-Funktionalität nutzt hast du einen Mailclient komplett in JavaScript geschrieben. Google Docs & Reader das selbe.

    Gibt viele Anwendungen, gerade auch fürs iPhone weil Bandbreite da recht rar ist.

  10. Hallo Zusammen,

    wer kann mir dieses neue HTTP-Live-Streaming mal GENAU erklären. Im Chat gestern kam nur Icecast/Shoutcast & Co. als Antwort. Ich verstehe das Apple-Wording beim neuen Quicktime zehn einfach nicht. Habe seit einem halben Jahr einen zeitgesteuerten DSS/QTSS im Betrieb. Protokoll ist RTP/RTSP. Verwendeter Port ist erstmal zweitrangig. So. Und jetzt soll das direkt auf einem Apache aufsetzen, oder wie? Oder wird einfach das RT-Protokoll ad acta gelegt und durch HTTP ersetzt? Wie? Ich bitte recht höflich um Aufklärung des Sachverhalts – macht mich wahnsinnig, dass ich das nicht nachvollziehen kann ;) Wissensdurst ist groß.


    Streamer

  11. @Boris

    Ja, zumindest Google Wave wurde vollständig mit dem Google Web Toolkit (GWT) programmiert. Die Anwendung wird in mit GWT in Java geschrieben und dann per Cross-Compiler in HTML/CSS/JavaScript übersetzt.

  12. Laut fscklog kann man auf den SD-Cards sogar Mac OS installieren. Und das wäre ja mal geil, findet ihr nicht?

    Das könnte beim booten vielleicht fast sogar an ne SSD rankommen.

  13. Zu ZFS und 10.6:

    Soweit ich nun erfahren konnte arbeitet Apple derzeit noch sehr stark an der Implementierung. Näheres konnte ich zwar nicht erfahren aber es lässt vermuten, dass ZFS unter 10.6.x noch den Weg in die Server Edition schafft. Ist wohl relativ sicher.
    Und wenn man nachdenkt, was Apple schon reingesteckt hat – es gab ja schon halbwegs lauffähige Builds und sie haben extra von Sun Leute eingekauft – ist das auch logisch. Scheint ihnen aber bis September zu 10.6.0 zu unsicher zu sein. Letztendlich vernünftig – da wirds eh noch n paar Bugs im System geben – auch ohne ZFS.

  14. So, muss noch mal zum Thema Streaming nerven ;)

    Hier ein schönes Dokument, welches die im Podcast (auch in älteren) aufgeworfenen Streaming-Fragen ganz hübsch beantwortet (Max):

    http://pdf.euro.apple.com/pdf/pn=QTS_TB/QTStreaming_TB_final.pdf

    Das Zauberwort heisst patentierte “Instant-on Technology” beim Scrubbing von progressiven Downloads. Was da genau vonstatten geht, muss noch erforscht werden.

    Zu der neuen HTTP-Technologie kann ich allerdings im Internetz nichts finden. Allerdings wird bei 10.6 unter anderem iChat mit allerhand Ich-kann-mich-durch-die-übelste-Router-Config-tanken-Woodoo beworben ;) Würde mich nicht wundern, wenn dort die gleiche HTTP-Streaming-Technik zur Anwendung kommt.

    tbc.

  15. Tim benutzt Karten. Are you armish? AFAIR ein CRE Intro.

    Idee: Dieses Jahr wird nicht für eine BC100 sondern für ein WWDC Ticket gespendet, damit Tim die Apple Developer vor Ort zusammen stauchen kann.

    Express Card:
    RME Audio
    Apogee
    (professioneller Audiobereich, um 24/32 Spuren live zu recorden)

  16. Hi,

    also ich finde die Navigation mit dem iPhone recht genau.
    Wenn du das in nem Zug verwendest, dann sitz du in nem faradayscher käfig denn selbst die Fenster sind in den Zügen (speziell ICE) metall bedampft.

    So das die Signallaufzeit niemals den direkt weg nehmen.

    M.f.G. charly

  17. Express Card Slot:
    Totaler Mist. Kein eSata und keine externen Grafikkarten mehr. Ich würde ja was wetten/hoffen, dass das das genauso wie Firewire läuft und das für das 15er als Option wieder kommt.

    Safari:
    Die Final hat gegenüber der Beta extrem nachgelassen. Der Webinspector lässt sich nicht mehr mit Shortcuts verstecken, die Tabs werden nicht mehr alle angezeigt wenn es zuviele sind, sondern nur noch einzeln – alles in allem auch Mist.

  18. @Tim Die Sache mit den recent files in LaunchBar macht noch mehr “Bumm Zack Return” wenn man anstatt den Pfeiltasten einfach die Leertaste als Subselect nimmt … find ich. Nur so …
    Die Leertaste in LaunchBAr ist für mich DER große Fortschritt gegenüber Quicksilver, wo ich immer mit dem kleinen Finger den weiten Weg zur TAB Taste zurücklegen musste ;)

  19. @Tim Zu iCal kann ich auch noch rumheulen, dass das Anlegen von neuen Terminen ja nur schlecht geht. Immer das rum gehampel zwischen Tastatur und Maus, da man von der Anlage des Termins im Tag/Woche zu diesem blöden fliegendem Fenster wechseln muss und bei der Detaileingabe auch. Auch dann ist keine reine Tastaturbedienung möglich. Alles ganz übel, bei Outlook geht das im Blindflug schneller (auch wenn ich Outlook nicht benutzen möchte!).

    Also, ich wünsche mir auch ein Aperture für Kalender! ;-)

  20. Turn-by-Turn Navigation sollte mit Google Maps eigentlich funktionieren. xGPS (Cydia) macht das auch damit und es funktioniert zumindest hinreichend gut.

  21. HTTP-Live-Streaming

    Apple hat am 1. Mai einen RFC Draft veröffentlicht, der das Protokoll beschreibt:
    http://tools.ietf.org/id/draft-pantos-http-live-streaming-00.txt

    Im Netz gibt es dazu die Theorie, das Apple mit dem Standard Microsoft zuvorkommen wollten, die mit Smooth Streaming (für Silverlight) ein Jahr zuvor fast das gleiche vorgeschlagen, aber nicht als Standard angemeldet haben.
    http://sharovatov.wordpress.com/2009/05/02/apple-submitted-http-live-streaming-spec-to-ietf/

    Die Theorie mit dem Schnellschuss wird durch Kritik auf der Mailingliste der der IETF untermauert, dass Apple eigene Header definiert hat anstatt bestehende Möglichkeiten von HTTP zu nutzen.

    Obwohl Live im Namen steht soll sich das Protokoll wohl nur auf Medien anwenden lassen bei denen die Länge schon im Voraus bekannt ist.

    Ein paar Zitate:

    “What jumped out at me was that this is a late-1990s
    approach to a problem … but its almost 2010 …”

    “I find this draft to be quite annoying. It doesn’t have anything
    to do with HTTP or live, or really even streaming — the title is
    just from the marketing term that Apple has chosen to describe this
    concept in general. […] I don’t like it when the IETF is abused
    for marketing purposes.”

    http://www.ietf.org/mail-archive/web/avt/current/msg11319.html
    http://www.ietf.org/mail-archive/web/avt/current/msg11331.html
    http://www.ietf.org/mail-archive/web/avt/current/msg11452.html

  22. Grüezi,

    Ehrliches Feedback: Eue Podcast isch e chli z’ lang, hät mir aber hüt e total doofi Photoshop-Flissarbet no ganz erträglich g’macht. Danke!

    Wohin darf die Toblerrone denn geliefert werden?

  23. Ich behaupte mal, dass das TomTom iPhone Car Kit seinen eigenen GPS-Stein mitbringt, weil TomTom dann dieses Teil und die Software auch für den iPod Touch vertickern kann. (Wink mit Zaunpfahl) ;-)

    Falls das kommt, überlege ich mir doch noch schwer, ob ich das iPhone 3G S mit einem Abzockvertrag von T-Mobile brauche.
    :-D

  24. @MadEyeMoody:
    Das ist ein wirklich interessanter Gedanke! Mit den neuen APIs unter OS 3.0 wäre das so auf jeden Fall realisierbar und das iPhone der 1. Generation wäre gleich mit abgedeckt. Ich hoffe es kommt wirklich so…

  25. @ silanus

    Vielen lieben Dank für diesen super aufschlussreichen Input. Danke. Werde mir das jetzt mal in Ruhe zu Gemüte führen ;)

    @ MadEyeMoody

    Teile deine Einschätzung. So hatte ich das auch schon bei der Vorstellung bei der Keynote verstanden. Außerdem: Die Demo-Vorstellung von TomTom auf der Keynote war noch keine 2 Minuten vorbei, da wurde schon das CarKit als mysteriöse Schattendarstellung auf der TomTom-Startseite mit “Coming soon…” beworben und nicht nur TomTom fürs iPhone. Spricht also vieles dafür, dass die Jungs von TomTom eher die Accessories-Schnittstelle von OS 3.0 mit dem CarKit nutzen, als auf das eingebaute GPS zurückzugreifen. Dann ist auch klar, warum die nicht schon früher eine Software basierte Lösung für das 3G veröffentlicht haben und auf OS 3.0 warten mussten.

    Ich hoffe natürlich, dass das SO NICHT kommt. Möchte keine extra Hardware-Lösung. Vielleicht kommt auch beides? Reine Software und/oder mit CarKit.

    Vielleicht sind sich TomTom und Apple auch bei der Umsatzbeteiligung nicht einig geworden? Daher TomTom-App kostenlos im AppStore – funktioniert aber nur mit 100 Euro CarKit?

    Jetzt höre ich aber auf mit den Spekulationen ;)

  26. Ich stimme Tim in Sachen ADAT Support für optical ins & outs total zu. Das ist im Grunde noch wichtiger wie die von mir immer gewünschte Funktion zum Musikstreamen vom iPhone direkt auf Airport Express basen. Es ist alles an Hardware da. Muss nur von einem Könner in Angriff genommen werden…

  27. Ohne die Specs und Drafts gelesen zu haben, noch so eine Idee zum Progressiven Download / Streaming. Es wurde mehrmals angesprochen, dass der Client dem Server ja nur Byte-Ranges mitteilen kann. Das stimmt so denk nicht ganz:#
    HTTP/1.1 Spezifiziert einen Antwort-Header “Accept-Ranges” mit dem der Server dem Client die erlaubten Einheiten mitteilt, in welchen Ranges angegeben werden können. Der Client sendet dann z.B. einen “Range: bytes=0-999” Header, um nur einen bestimmten Teil der Daten anzufordern.

    die HTTP/1.1 Spec definiert als einzige Einheit bytes. Um Streaming mit Scrollen auf HTTP zu ermöglichen, müsste der Server doch nur hier eine weitere Einheit seconds definieren.

    Um einen Stream in mehreren Bitraten abrufen zu können, würden sich Parameter hinter den MIME-Typen im Accept-Header eignen: “Accept: video/mp4;bitrate=384kbits”.

    Wenn ein Client die Bitrate ändern möchte oder an eine andere Stelle scrollen will, muss er dazu einen neuen Request stellen.

    Ich les mir mal sie Spec durch.. das erscheint mir grade so offensichtlich, dass ich nicht glauben kann dass da noch keiner vor mir drauf gekommen ist..

  28. @Harkai: Ich halte das für unwahrscheinlich, denn Apple hat ja das Exchange-Protokoll nicht von Hand nachgebaut sondern lizensiert. Gibt es Änderungen müssten diese auch Apple zur Verfügung gestellt werden.

    Andererseits denke ich hätte Apple meh Möglichkeiten, seine Kunden zur Adoption einer neuen Protokollvariante zu drängen als Microsoft. Von daher sehe ich da keine Gefahr.

  29. Denkt ihr das Microsoft Apple ärgert und ein neues Exchange, welches man nicht mehr so leicht in Mac OS einbinden kann, ankündigt/veröffentlicht, mit der nächsten Version?
    Das wäre natürlich dann ärgerlich an alle Firmen, welche schon auf Macs umgestiegen sind, wieder zurück zu Microsoft Windows zu kehren.
    Natürlich jetzt nicht sofort, aber so in 1-2 Jahren könnte ich mir das schon vorstellen.
    Apple sollte Microsoft im Punkt Spiele angreifen. Microsoft, und viele ihrer Partner, bringt ihre neuproduzierten Spiele nur noch auf der Xbox 360 raus, deswegen wäre der Zeitpunkt nicht schlecht jetzt auch endlich mit Snow Leopard in die Spielebranche einzusteigen mit einer guten Programmierumgebung.

  30. @Andre: Klar. Es gibt Konstellationen in denen das Zeug gut funktioniert. Niedrige Latenzen hast Du damit aber nicht. Und gerade mit dem MOTU Treiber hatte ich so meinen Ärger. Erst seit der letzten Version ist er halbwegs stabil, vorher hatte ich Crashes wenn mein Gerät bei einem Wakeup eingesteckt war. Tja, jetzt ist der Fehler weg – hat ja auch nur mehrere Monate gedauert.

    Die Treiber sind in der ganze Audiowelt ein großes Übel. Ich habe bisher keine Firma kennengelernt, wo die Treiber stabil programmiert waren. Häufig werden sie mit kranken Installern ausgeliefert und ein automatisches Update-System habe ich noch nirgendwo gesehen.

    MOTU ist auch in anderer Hinsicht elend: es gibt die Manuals nicht als PDF und Blockschemata sind auch im gedruckten Handbuch nicht enthalten. Großes Kino.

  31. Hey Tim
    Ich verstehe nicht ganz deine Abneigung gegen Audiodevices über Firewire.
    Die Firma Motu (www.motu.com) baut z.B. sehr gute. Das 8pre benutze ich fast täglich im prof. Einsatz für die Produktion von Video-Webcasts.
    Gruß
    Andre

  32. Hei,
    ihr macht mir mit eurem Podcast (die Kollegen von Bits und so tragen ihr übriges dazu bei) ne ziemliche Lust auf nen Mac.
    Nun hab ich mal ein paar Fragen. Zum einen hab ich hier einen Palm Z22 rumfliegen (ich weiß alt, aber tut es) und ein Gmail Acc.
    Kann ich die beide vollständig nutzen und syncen. Also Gmail Kontakte und GCalendar etc und den spaß dann auch noch mit dem palm syncen?

    lg

  33. Zum Thema audiohardware und grottige Treiber aufm mac: Mein Tascam Gerät crasht beim einschalten regelmässig meinen mac, von daher werde ich mir zum musikmachen eher wieder eine schelleren PC kaufen was krank ist eigentlich, denn an sich hätte ich schon logic aufm mac zumindest als option haben wollen. Allerdings bin ich inzwischen auch so cubase versaut, dass ich von SX 3 (und vielleicht bald SX 4) nicht mehr weg will eigentlich.

    @tim pritlove: wenn ich Dich richtig verstehe, möchtest du das Mixing im Rechner machen, was ich für einen Denkfehler halte. Das ganze Signalrouting und Monitoring etc. gehört in die dedizierten DSPs der Audiohardware denke ich, dann sollten doch auch größere Latenzen beim Streaming in den Rechner (die bei extern angebundenen Interfaces immer auftreten) doch beim podcast recording eigentlich kein Problem sein. Zumindest hier funktioniert das im Homerecordingumfeld mit wirklich altertümlicher Hardware ziemlich gut. Kann aber auch sein dass ich deine Problemlage nicht korrekt erfasst habe.

    Als angehender Physikochemiker (der allerdings von OC bzw. Coating nicht so die krass gesteigerte Ahnung hat) würde ich übrigens behaupten die “oleophobic” bzw. lipophobe Beschichtung besteht wahrscheinlich aus fluorierten Kohlenwasserstoffen (ähnlich wie Teflon bzw. Polytetrafluoroethen), denn die sind auch hydrophob und durchaus übliche Technologie. Auf irgendwelchen Nano-Kram würd ich in der Beziehung nicht wetten, das kann die Chemie auch so ;)

    Viele Grüße und vielen dank für den Podcast

  34. @tim prilove: zum Thema tethering detection – wie machen die das: Mobile Operator haben die Infrastruktur in Form von GGSN bzw. NGME. Diese Geräte unterstützen deep inspection (layer 7) ua. für URL based charging. Her z.b. die Cisco Doku: http://tinyurl.com/nauscb Es gibt normalerweise bei fast jeden Operator URL’s wo der traffic dem Kunden nicht in Rechnung gestellt wird (z.b. Customer care, divers portal etc.) Zusäzlich zur URL unterstützen die Kisten so ziemlich alle HTTP Header wie z.b. den User-Agent, verstehen smtp und diverse andere “well known” protokolle. Man könnte nun auf die (zugegeben unsinnige) Idee kommen, den Traffic für den IPhone safari User-Agent (UA) nicht zu chargen und alle anderen UAs dem Kunden in Rechnung zu stellen…. Wäre mal einen versuch wert mit dem UA rumzuspielen – firefox, safari und opera bieten ja einfache Möglichkeiten den UA anzupassen. Denke nicht das das ganze vom Device (Carrier settings des Iphones) kommt – sonst müssten diese setting ja für die Leute die den spezial Tarif gebucht haben modifiziert werden – denke das ist zu aufwending….

  35. @dystopic: Deine Analyse triff es schon: es macht derzeit keinen Sinn, Aufnahmen im Rechner zu machen. Analoge Hardware ist zuverlässiger, latenzfrei und bietet vor allem i.d.R. direkten Eingriff in alle relevanten Parameter. Deshalb nehme ich meine Podcast auch so auf.

    Trotzdem halte ich das Aufnehmen – und Monitoren! – durch Software nach wie vor für erstrebenswert. Allerdings fokussieren sich die Betriebssysteme und Third Party Software – und das gilt auch für Mac OS X – zu wenig auf diesen Anspruch. Instabile Third Party Treiber, zu wenig Standardisierung und auch ein Mangel an Anwendungen machen es nach wie vor knifflig, da erfolgreich zu sein. Der Audiomarkt bleibt schwierig.

  36. @tim: ich würde nicht sagen, dass es unbedingt analoge Hardware sein muss, aber digitales Signalrouting macht man am besten in dedizierter Audio-Hardware bzw. DSP basiert. Aufnehmen kann man ja dann schon im Rechner, nur der Audiostream der wieder zurück auf den Monitior geht kann man heute noch immer nicht vernünftig durch den Rechner routen. Die ganze Digidesign Hardware und Digitalmischpulte basiert ja genau auf diesem DSP Ansatz, allerdings ist ein analoger Ansatz wahrscheinlich sehr viel geldbeutelschonender.

    Ich frage mich allerdings auch ob das richtig stabile Routing von Audiostreams (die auch immer höher aufgelöst werden) überhaupt mit der Bestehenden general purpose OS Architektur zu leisten ist oder ob DSP basierte Hardware nicht auch grundsätzlich der bessere Weg ist (wenn man die Hardware bequem vom Rechner aus steuern kann)

    Mir persönlich wäre allerdings schon geholfen wenn man nur zwei verschiedene Audiointerfaces ohne komplette System Freezes samplegenau verheiraten könnte, auf niedrige Latenzen wäre ich nichtmal angewiesen hier aber selbst DAS ist offenbar eine nicht erreichbare Utopie.
    Fakt ist dass ich mir den Mac eigentlich zum Musikmachen gekauft hatte und ihn jetzt wegen diesem Treiber Mist nicht dafür einsetze sondern eine kräftigere Windowsmaschine kaufen werde wahrscheinlich. Da hat der Mac leider bei mir gefailt, was ich wirklich Schade finde.

    Ja der Audiomarkt bleibt bei primär softwarebasierten Lösungen schwierig und man bekommt sehr oft Selbstverletzungstendenzen vor Ärger.

    Gruß

  37. Nächste Woche bekomm ich nun ein neues MBP und muss mich leider über die geänderte SATA-Schnittstelle mit nun nur noch 1,5 Gbit/s statt 3,0 Gbit/s ärgern (zu lesen auf fscklog.de). Dabei hatte ich eigentlich schon fest eingeplant mir bei vernünftigem Preisen eine schnelle SSD einzubauen, was sich ja so mit den max. 150 MB/s kaum noch lohnt. Könnt Ihr ja das nächste Mal kurz drauf eingehen. Sehr schade, das alles … Ansonsten toller Podcast.

  38. @Max
    Wenn ich richtig verstanden habe besitzt du ein Smartfon mit Android OS. Weist du oder sonst jemand wie das mit den Systemupdates vom Google OS läuft? Kann man da jederzeit auf die gerade aktuelle Version bsw. 1.5 Updaten oder muß man da warten, bis der Netzbetreiber einem dieses für das gebrandete Gerät zur Verfügung stellt? Ich mein das kann ja immer dauern.

    Die Update Politik von Apple bzgl. des iPhones gefällt mir da sehr gut. Apple veröffnetlicht 3.0 und jeder kann es runterladen und es installieren. Ich kann mich da an Sony und Nokia Geräte von Vodafone erinnern wo die aktuelle Firmware selbst nach Monaten noch nicht für die gebrandeten Dinger zur Verfügung stand…

  39. Video von Musclenerd vom iPhone Dev Team:

    ultrasn0w – iPhone Dev Team software unlock for iPhone 3G running 3.0 firmware (baseband 04.26.08).

    Das Video beginnt eigentlich erst richtig bei 2:00 Minuten!

    http://www.youtube.com/watch?v=kd5vOy2m5uY

    (ich hoffe, das Video kennt ihr alle noch nicht, zum Zeitpunkt meines Kommentars hatte es erst 329 Aufrufe)

  40. Wie bitte!!?! Esata is das stichwort, warum man ne expresscard braucht! Externe festplatte per esata ist doch wohl besser als usb! Sdcard gibts auch für expresscard. Der sd card slot war ein fehler von apple. Tim hat recht!

  41. Ich glaube der wahre Grund dafür dass die EC gehen musste war, dass sie es nicht geschafft haben zu verhindern dass die Benutzung einer solchen nicht dauernd den WiFi-Treiber abschießt.

    Dafür: Herzlichen Dank für NIX!

  42. Für die Nächste Sendung hätt ich einen Punkt zum Thema Bluetooth Headset unter iPhone OS 3.0. Wisst ihr ob die Funktionstaste des Apple Headsets in irgendeiner Form im Bluetooth Standard umgesetzt ist?
    Also ob ich mit play/pause Taste zb. Voice Control starten kann?

    Wenn ihr Kaufempfehlungen habt wär ich euch auch sehr dankbar!

  43. Übrigens, wenn morgen oder übermorgen die neue Sendung kommt, dann bitte wieder 3 Stunden lang!!!

    Ich muss unter der Woche sehr viel Auto fahren, deshalb sind 3 Stunden fast noch zu kurz ;-)

  44. Themen für die nächste Sendung:
    1) Warum immer noch kein Tethering bei T-Mobile für Generation 1. Complete Tarifen?
    2) Am häufigste und am seltensten genutzte Funktion von iPhoneOS 3.0. Ich war erstaunt das ich quasi nur Landscape Keyboard, iCal Subscriptions und Tethering benutze.
    3) Worauf wartet Apple bie Push Notifications? Bisher noch kein IM-Client wie Beejive, IM+, … approved. Warten die auf OS 4.0 nächstes Jahr?
    4) Was haltet ihr von dem auch in Bits und So aufgegriffenen Gerücht, dass MacBook bald kein Notebook mehr ist sondern der Name für das noch vorzustellende Talbett/Mediapad/Netbook alternative sein wird.

    Viel Spass beim Aufnehmen und schöne Grüße aus Oldenburg

  45. Für die nächste Sendung: Einzug von LLVM GCC 4.2 in Xcode 3.1.3 = Die Version 3.1.3 unterstützt nun auch das iPhone SDK und bietet als optionale Compiler GCC 4.2 und LLVM GCC 4.2 an.

  46. kurze anmerkung, das theatring oder so… ist bei orange ch dabei und bei der swisscom wurde die funktion beim update 3.0 komplett gesperrt… in der CH empfehlt es sich ein orange preisplan zu haben…

  47. Pingback: Google bringt Turn-by-Turn Navigation für Android 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.