MM036 Trust Me

Ein wenig verspätet kriegt ihr die am Samstag aufgenommene Folge. Zunächst wie gehabt als MP3 im Podcast Feed, aber ich habe auch mal eine MP4-Variante mit Kapitelmarken gemacht. Dabei habe ich mich auf die Zuarbeit im Live Chat gestützt, was schon mal sehr hilfreich war, wenn auch immer noch zuviel Handarbeit. Ich mache mir mal meine Gedanken.

Dank der Kapitelgeschichte gibt es dieses Mal eine detaillierte Titelliste. Viel Spaß.

Dauer: 2:36:26
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

89 Gedanken zu „MM036 Trust Me

  1. Ah, ist das eine schöne Timeline. Für mich sehr wichtig, weil ich mich ab und zu an Themen von alten Sendungen erinnere und den entsprechenden Teil gerne nachhöre – bei 3h-Sendungen ohne Timeline eigentlich unmöglich.
    AAC ist leider kaum verbreitet – ich war für meine ehemaligen Podcasts immer ein Verfechter davon. Ihr könntet diesem Format zum «Durchbruch» verhelfen. Deshalb danke für die Mehrarbeit – ich werde es auf jeden Fall nutzen können.

  2. Funktioniert erstmal sehr fix und hilft mir beim schnellen “Nachhören” gewisser Themen. Habe allerdings kleinere Hänger. Die 64kbps der m4a höre ich aber schon raus. Bisschen dumpf und matschig.

  3. AAC würde ich eindeutig favorisieren, aber erst wenn es mir gaaanz gemütlich via iTunes vor die Nase gelegt wird. Finde den Vorschlag von Chris genau passend.
    Ansonsten immer wieder gerne und hiermit mein Lob und Dank an das Dreigestirn.

  4. Die Preise für Luftfracht sind aufgrund der geringen Nachfrage (Wirtschaftskrise usw., wissen schon…) und daraus resultierenden massiven Überkapazitäten in der letzten Zeit extrem gefallen – obwohl schon viele Frachtflugzeuge stillgelegt wurden um die Kapazitäten zu verringern. Jetzt geht eine kleine Preisabsprache los, wo die großen Luftfracht-Unternehmen (Lufthansa Cargo usw.) sagen: “Wir erhöhen jetzt die Preise damit wir irgendwie überhaupt noch was verdienen.” Und das hat Steve nicht so gerne.

  5. Hi
    die Magic Mouse ist nicht so toll, ich habe die heute in den Apple Store (Toronto) getestet.
    Die Oberfläche ist nicht so wie bei den Trackpad. Wenn man bissl schwitzige Finger hat geht das scrollen nicht gut, da der Finger haften bleibt. Das andere ist das man bei Arbeiten mit der Maus normalerweise die Finger auf der Maus aufgelegt hat und die nicht freischwebend sind.
    Da kommt das Problem mit den Rechtsklick. Man muss nämlich den Zeigefinger heben bevor man mit den Mittelfinger den Rechtsklick ausführt. 3 Finger Funktonen gibt es nicht.
    So wie mich das Video beeindruckt hat so hat mich der Test enttäuscht. Bleibe wohl noch länger bei Logitech.

    Ja mp4 bei euren podcast, lohnt sich das wirklich? Dieser podcast ist vielmehr ein Newsflash als eine referenz. Den hört man sich einmal an und nie wieder und dann wartet man auf den nächsten. Kapitel würde ich bei CRE willkommen heißen. Da dort die Sachen über längeren Zeitraum relevant bleiben. Und nen CRE kann man sich auch mehrmals anhören.

    gruss

  6. @Chris Same here… Diejenigen die eine MP3-Version brauchen, deren Geräte unterstützen eh keine Podcasts (so weit ich weiß). Dafür brauchen jetzt alle iPods eine extra Playlist, anstatt, dass die MP4-Version schön in meinen iTunes-Podcasts auftaucht… wtf.

  7. Oh, wie schön ist Panama, oder in dem Fall AAC!
    Ich find das Format schon immer gut, besonders mit Kapitelmarker. Das macht das Hören zu einem Erlebnis sonder gleichen! Ok, sagen wir: angenehmer ;)
    Ich wäre übrigens auch für AAC Version in den Feed und mp3 extra.

  8. Pingback: Markus Banfi (paidhi) 's status on Monday, 26-Oct-09 06:43:52 UTC - Identi.ca

  9. Ja, bitte das AAC File in den Feed. Sonst kriege ich das über Listen (Android Podcast Client) nicht geladen. Wenn schon Fortschritt, dann bitte auch richtig ! Ob Du 2 Feeds machst oder einen Exra Feed mit MP3 ist mir wurscht.

  10. der mp3 – link auf der seite ist falsch ( ein ‘/’ zuviel ). und bei mir war im feed bereits die aac version.

    ich wär für eigenen mp3-feed.

  11. in der Livesendung sagte Tim das AAC + Kapitelmarken noch Experimentell sind. Deswegen ist es völlig verständlich das die noch nicht über den echten Feed veröffentlicht werden.

  12. Einen herzlichen Dank von mir für die MP3 Version. Auch wenn ich einen eigenen MP3 Feed aus rein egoistischen Zwecken zwecks automatischem Herunterladen vorziehen würde, so hätte ich Verständnis, wenn vorerst dort AAC angeboten wird, wenn es tatsächlich den Großteil der Downloads ausmacht. Immerhin abonniere ich auch noch den MM RSS Feed, und werde also auch über diesen Kanal auf neue Episoden aufmerksam gemacht.

    Und Pablo, warum sollte ein MP3 Player keine Podcasts unterstützen? Mir wäre jetzt neu, wenn ein Podcast nicht mehr als eine Audiodatei wäre…

  13. …ich sehe das kritischer: Lieber nur MP3 anbieten, wenn der Aufwand zur AAC-Erstellung mit Markern signifikant ist. Das nervt mich z.B. bei Bitsundso. Pluskunden bekommen AAC-Kapitelmarker-Version und logischerweise ist das ein wenig Arbeit. Da man nun schlecht die Bezahlkunden erst nach der Free-Version “beliefern” kann, dauert das Release dann immer noch ein, zwei Tage. Früher waren die Folgen immer kurz nach der Aufzeichnung da.

    Dann lieber die Zeit in neue Podcasts stecken anstand einem Kodierungshype zu veranstalten. Das händische Vorspulen sollte doch kein Problem sein, wenn man wirklich nicht durchhören will.
    Und mp3 ist nun mal der kleinste gemeinsame Nenner…

  14. die kapitelmarken sind toll leider weigert sich iTunes 9 die m4a.mp3 datei abzuspielen. mit quicktime und vlc funktioniert es aber gut.

    positiv überrascht bin ich von der um ein drittel geringeren dateigröße, an den 150mb podcasts hat sich iTunes beim ein und ausschalten öfters fast verschluckt auf meiner alten kiste.

  15. @Paidhi: Ist nicht peinlich für Apple sondern peinlich für uns da unser Server einen falschen MIME Type liefert. Safari versucht lediglich eine “falsch” gesetzte Extension zu korrigieren. Fixen wir asap

  16. Wäre es nicht irgendwie möglich, auch einen Torrent-Feed zur Verfügung stellen? Seit ich SHT so abonniert habe, gefällt mir das recht gut. Die Download-Geschwindigkeiten vom Server sind nämlich alles andere als gut. 20 KB / s sind doch etwas lahm ;)

  17. Interessant sind die Themenschwerpunkte wenn man sie aus der Timeline ausliest, auch wenn Quantität nicht Qualität bedeutet:

    ca 20 min. IMac
    ca 18 min. ZFS
    ca 18 min. MacRuby

  18. Die Sendung heute hatte mal wieder (zum Glück) eine Struktur, an die ihr euch auch (halbwegs) gehalten habt. Sehr viel angenehmer zu hören, als ein paar der letzten Folgen.

    Sehr interessant das Kapitel (Kapitelmarken find ich übrigens ganz toll) über MacRuby. Mal sehen, wie sich das im nächsten Jahr entwickelt.

    Zu Zensursula und Co.: Ich versteh einfach nicht, wie man das als Erfolg der FDP werten kann. Die FDP hat dem Gesetz zugestimmt im Bundesrat! Die eigentliche Kritik, warum man im Bundestag nicht dafür gestimmt hat, waren Gründe des Föderalismus! Die FDP hängt ihre Fahne so in den Wind, wirklich etwas positives erwarte ich von denen nicht.

    Ach so. AAC-Version mit Kapitelmarken in iTunes wäre das beste.

  19. Ich (als MP3-Benutzer) denke ebenfalls AAC sollte in den Podcast-Feed. Aufgrund der geringeren Dateigröße sollte das auch zur Entlastung des Servers beitragen (ich gehe davon aus, dass die meisten Downloads automatisiert via itunes stattfinden).
    Torrents haben das Problem, dass man keine vernünftige Downloadstatistik erhält. Außer man hackt sich seinen eigenen Tracker.

  20. Hallo,

    danke für den Cast. Schön wenn Tim mal nicht zu Müde ist;O)

    Ich habe zwei mal ein Krischeln in der Aufnahme.
    Ist das so bei allen oder gibt meine Festplatte nach vier Jahren den Geist auf.

    Danke für Antworten….

    Gruß Lanze;O)

  21. AAC ist super.

    Aber als zweiten(oder ersten) Feed bitte. Wie viele Kekse muss ich schicken damit es zwei Feeds gibt? ;)

    Ich glaube die AAC Version würde euch auch Traffic sparen oder.

  22. Hat noch jemand ein paar Audioprobleme mit beiden Dateien? Manchmal klingts komisch, z.B. kurz nach 30:00 bei Denis wenn er über ZFS booten redet.
    Kein großes Problem aber für das Archiv vielleicht nicht so schön.

  23. Hi,

    super! AAC im RSS-Feed, bitte nur noch!

    Leider kann der Google-Reader kein AAC abspielen. Aber ich nutze sowieso nur Banshee (in Ubuntu). Da mein alter Samsung Player kein AAC kann, wandelt Banshee automatisch beim Syncen des Samsung Players in MP3 um. Dabei kann aus den vom Player unterstützten Formaten gewählt werden. Also kein Problem.

    Wer also auch ein anderes Format wie MP3, Flac, Ogg benötigt, sollte mal ein anderes Medienprogramm wie Banshee oder Rhythmbox ausprobieren. Banshee gibt es auch für OS X und unterstützt iPod, Android G1…

    Apple wird sich an BTRFS ranhängen, auch wenn dies noch ein bisschen Reife benötigt. Aber nur für sich ein eigenes Dateisystem entwickeln, ist sicher sehr aufwendig. Dateisysteme sind halt nicht das Kerngeschäft. Apple tut sicher gut dran mit der Linux-Gemeinde zusammen zu arbeiten. Gemeinsam ist man stark!

    Steffen

    Steffen

  24. Kommt ihr jetzt immer Samstags Mittags?
    Denn lezten Termin fand ich doch besser da ich Samstags auch lieber
    in der Offline-Welt gehe als vor dem Rechner zu
    sitzen.

  25. Eh, nichts gegen den Cube! Kein Lüfter, das Ding war eine Erleuchtung. Und dann der Öffnungsmechanismus, als würde man eine Atombombe scharf machen. Hab mir ein Restexemplar geholt damals. War mein erster richtiger Mac. Das Ding konnte ich sogar defekt zu einem ordentlichen Preis bei ebay verkaufen.
    Blöd war nur das ich nachher bei meinem G5 iMac erstmal versucht habe vorn auf den leuchtenden Punkt zu tippen.

  26. Hier ist die AAC-Version mit Kapitelmarken: http://mobilemacs.de/podcasts/mm036-trust-me.m4a (Link musste ich rausnehmen, weil sonst das bekloppte WordPress die Datei auch noch in den Podcast Feed wirft, die alte Drecksau). Mal sehen, wie viele das laden. Ich bitte um Kommentare, ob Euch das was gebracht hat.

    Das werden wahrscheinlich weniger sein, als wenns direkt im Podcast-Feed wäre. Machs doch beim nächsten Mal andersrum und guck nach, wieviele Leute dann überhaupt noch das MP3-Dings haben wollen.

  27. Gute Sendung, hatte auch zweimal Tonstörungen in der mp3 Version (jeweils ca. 10 Sekunden). Mit dem Vorschlag das AAC in den Feed zu legen und die mp3 Version zum Download anzubieten bin ich auch glücklich (-> iPod) und allen ist genüge getan.

    Ein vierter Mann tut Euch gut wenn auch Ruby für mich völlig uninteressant ist. Manchmal darf man seine Hörer auch ruhig überfordern. Und eine wache Crew schadet sicherlich auch nicht.

  28. 1. mindestens Macbooks werden ab und zu mit Schiff geliefert, hab ich schon im Tracking beobachten dürfen. Braucht ungefaehr 4 Wochen von China nach Europa, 1 Container kostet ca 1300 Eu ( http://www.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/seetransport-was-die-welt-zusammenhaelt-631509.html )

    2. netatalk 2.1 wird erst die Timemachineunterstützung stehen, vor der Tür steht aber 2.05
    ( http://marc.info/?l=netatalk-devel&m=124414449730140&w=2 )

  29. ACC hat mir nicht wirklich was gebracht…war bei mir aber auch irgendwie leicht kaputt.
    Fand den ganzen MacRuby-Kram irgendwie nicht gut. Für solche Sachen hat CRE doch das bessere Format.
    Sonst sehr schöner Podcast, bitte häufiger im Hellen aufnehmen. Ihr wirkt da wesentlich munterer ;)

  30. Das mit den Kapiteln ist echt super. Nachdem ich mir mehrere Minuten das Ruby Thema angehört hatte, habe ich dann einfach mal ganz frech weitergeskippt. Prima, so muss das immer sein!

  31. Mein iPhone ist doof. Der merkt sich die Abspielposition in dem AAC nicht (ok, vielleicht liegt’s am syncen…). Muss immer wieder vorne anfangen und die Stelle wieder suchen.

    PS: AAC-Version im Feed (oder beide) oder getrennte Feeds wäre schöner. War recht umständlich, die AAC-Datei in iTunes als Podcast zu bekommen…

    (Im Prinzip einfach: reinkopieren, Info-Aufraufen, unter Optionen->Art auf Podcast stellen, fertig)

  32. Also im direkten Vergleich klingt die AAC-Version wirklich deutlich schlechter als die MP3-Version. Da fehlen einfach die Höhen. Und ich gehöre wirklich nicht zu den audiophilen Esoterikern.
    Wenn ihr die Bitrate aus kostengründen drücken wollt, ist das natürlich ok so. Und für Sprachaufnahmen ist die Qualität sicher immernoch ausreichend.
    Aber, dass AAC jetzt der super High-End-Codec mit absolut überlegenen Kompressionseigenschaften sein soll, ist angesichts der Ergebnisse auch nicht wirklich haltbar.

  33. Ja, der MacRoby Teil ist klasse. Ich hab gleich mal angefangen, damit etwas rumzuhacken.
    Woher habt Ihr eigentlich euere Wave-Einladungen? Sowas hätte ich auch gerne :)

  34. @Nik
    Hey,

    dafür hat Pulseaudio andere Probleme gebracht. Aber die scheinen ja jetzt endlich der Vergangenheit anzugehören. Gut Ding will halt Weile haben. Noch scheint aber Jack das Maß aller Dinge zu sein. Aber Fab müht sich für seinen Podcast auch schon mit PA ab.

    @Slartan:
    Die Soundstörungen klingen nicht nach einem Codec-Problem. Jedenfalls bei der Bitrate sind meine Aufnahmen in OGG von super Qualität. Da war glaub ich eher das Soundframework schuld. Vielleicht hat die Wave im Hintergrund so viel Leistung geklaut, dass das Timing nicht mehr gestimmt hat. Klang jedenfalls danach. Aber gestört hat es mich nicht, so was gehört halt auch dazu.

  35. also für bluetooth/usb tethering reicht es wenn man mywi einmal kurz installiert (trial) und enable tethering auswählt danach kann man mywi wieder runterschmeißen und beliebig unter netzwerk tethering an und aus stellen.

  36. …zu den eBook-Readern: Ich glaube sehr wohl an das ePaper. Es ist eine absolute Wohltat, nicht mehr auf ein LCD starren zu müssen. Ich kann ermüdungsfrei sehr lange Texte lesen. Am “normalen” Display ist das IHMO nicht möglich. Die Folge ist dann wirklich das “Internet”-Ausdrucken…

    @Tim: Probiere das mal auf. Es ist wirklich eine Wohltat. Leider ist bisher die Kombination Touch+nichtspiegelnde Oberfläche noch nicht wirklich verfügbar. Mal schauen, wie der neue iRex wird.

    Gute Quelle ist hier das http://www.lesen.net/

  37. hallo … in dem podcast fiel in einem nebensatz (als es um die bestellten imacs ging) mal so etwas wie “…wenn man einen guten draht zu seinem händler hat, dann geht das schon.” da wollte ich doch mal nachfragen welcher händler denn in berlin zu empfehlen ist.
    da ich bis dahin meine rechner meist über unis bestellt hab und das nun nicht mehr kann, wo soll ich hin?

    gruss daniel

  38. freenas ist toll, sehr einfach zu installieren und hat ein grossartiges webinterface, das alles beinhaltet, was man erwartet… also definitiv einen versuch wert… ;-)

  39. Wieder einmal eine wirklich gelungene Sendung. Sehr interessant auch die Teilnahme von Hukl, dem man wirklich gut zuhören kann! Mehr! ;)

    Aber Schokolade ist _wirklich_ keine gute Idee, wenn den Podcast mit guten Kopfhörern hört … (echt eklig).

    Nebenbei: Den XS Stick W14 habe ich auch seit ein paar Tagen und habe gute Erfahrunge mit den Stöspel gemacht (nachdem ich Launch2Net deinstalliert hatte).

  40. Hallo Mighty Mouse-Besitzer,

    hier mein Reiningungstipp.
    Nachdem ich auch kurz davor war das Ding zu zerlegen, habe ich es mit Terpentin probiert und das geht erstaunlich gut.
    Ich nehme also einen Bauwollputzlappen, der nicht fusselt – ein altes Unterhemd oder T-Shirt – tränke das mit etwas Terpentin und rolle damit ein paar mal auf dem Ball herum. Danach breite ich das Tuch auf einer ebenen Fläche aus und rolle die Maus verkehrt herum auf der feuchten Stelle mit etwas Druck.

    Danach läufts wieder perfekt und leichtgängig für ca. 4 Wochen. Hoffe das es bei einigen von euch auch hilft.

  41. habe diese Sendung live gehört, deswegen habe ich die Downloadmöglichkeit dieses Mal ignoriert.
    und iTunes hat dann automatisch mp3 geladen, wenn ich das richtig verstehe.

    Viel wichtiger als das Format ist mir allerdings, dass ich die Datei gerne sofort auf meinen Ipod touch über WLAN (an der Uni z.B. für den Heimweg) laden würde, ohne entweder erst zu Hause zu laden oder Stunden zu warten, bis der iTunes-Bot bei euch vorbeigekommen ist und es mir auf dem Ipod anbietet :-(
    (und nein, im Browser abspielen zählt für mich nicht, weil ich dann sonst nichts mehr machen kann)
    Da sollte Apple mal was ändern!

  42. ich hab läuten hören dass in den neuen studios des herrn pritlove eventuell ein mixer not tut?

    also ich hab hier ein altes yamaha 01v digitalpult mit adat-lightpipe interface. das ist das ding mit 16 analog-inputs + 8 adat inputs + stereo-coax-spdif in sowie 6 analog + 8 adat outputs + stereo-coax spdif out. es ist nicht das 01v/96 sondern der vorgänger.

    ich könnte das ding (das pult mit adata-io, aber nicht die fw1814) gerne hergeben wenns die podcast-produktion ankurbelt. ich habs seit über einem jahr nicht mehr benutzt.

    hightlight: die motorfader (von denen – ich sags gleich – in diesem fall leider die beiden für die stereo-inputs nicht mehr korrekt faden) und die noisegates/kompressoren in jedem kanal. total recall natürlich, kompletter pultstatus ist intern speicherbar. es ist nebenbei auch per midi steuerbar, das ganze ding. also räuspertasten könnte man so auch relativ einfach bauen.

    ich hab das bis vor einem jahr per adat-io an einem motu firewire 1814 betrieben, das war zusammen mit ableton live eine recht stabile kombination (mit snowleopard hab ichs aber nicht probiert).

    ist schon ein wenig alt, wurde aber nur wenig rumgetragen. trotzdem würde ich es mal bei einem lötfreund zum überholen bringen bevor ichs produktionsmässig einsetze. vielleicht auch die 2 kaputten fader tauschen.

    ein alter review, schnell mal gegooglet:
    http://www.giles.com/yamaha1/yamahareviews/ProAudioReview/par.html

    also wenn interesse besteht, bitte sehr. wenn nicht, egal, dann behalt ichs halt.

    andi

  43. @Joel
    Ich verstehe zwar das eigentliche Problem, aber zum “im Browser abspielen” möchte ich noch hinzufügen: Sehr wohl kannst du dabei auch was anderes machen, Safari gehört auch zu den Multitasking-Apps auf dem iPhone, du kannst Safari einfach per Home-Taste schließen und der Audiostream läuft im Hintergrund weiter. ;)

  44. Daylight recording bekommt euch gut. Wiederholt das bitte mal.

    AAC: ist gut, hätte ich auch lieber im Feed als MP3.

    Schokolade: kauen ist ungut, das Gekaue und Geschmatze nervt schon via Kopfhörer.

    Ebooks: Ob man wirklich etliche Bücher auf so einem Teil mit sich rumschleppt und sie dann auch liest? Na ja, ich weiß nicht so recht. Solange die Verlage meinen, mit DRM zu gängeln und den Kostenvorteil nicht weiterzugeben seh’ ich eher wenig Erfolg. Trotzdem, so ein Reader wäre auf anderer Ebene schon nett. Als Ersatz für Tageszeitungen und Magazine. Dazu müssten die Dinger aber größer sein (A4-Format) und Farben darstellen können. Dann noch ein schicker Feedreader integriert und so ein Teil wird interessant.

    MacPorts: Könnt ihr gerne mehr drüber bringen und auch ein wenig mehr in die Tiefe gehen.

    Win7: Diese dämliche Geschrei in dem Apple Store Klon ist einfach nur peinlich. Passt aber irgendwie zu denen. Guckt euch nur mal diesen Schreihals Ballmer an. Selten so einen Unsympathen gesehen.

    MacRuby: War ein weiteres Highlight von MM036. Wäre aber wirklich was, um mal im Rahmen eines CRE tiefer einzusteigen.

    Und zum Schluss: Hukl war eine Bereicherung für MM.

  45. Also meine mächtige Maus “reinige” ich immer ganz simpel (aber funktioniert). Finger abschlecken und mit nassem Finger den Ball etwas benetzen und rumrollen. Danach geht’s dann auch wieder. Ok, ist vielleicht nicht jedermanns Sache… wer will jann ja auch direkt den Apple-Cunnilingus machen.

  46. Bitte AAC in den Feed :)

    Mich würde auch der Workflow interessieren :) Fällt direkt aus der Wave das in einem Format heraus, was man in das chaptertool schütten kann, so dass die Hauptarbeit hierbei quasi schon während der Aufnahme erledigt ist? Solange ihr euch nur im Sprungmarken und nicht noch um Links und Bilder pro Artikel kümmert sollte es dann doch schon gewesen sein, oder?

  47. @gedoens
    Dem kann ich nur zustimmen :-)

    Hier noch ein paar Infos die ich in der ‘wave’ hinterlassen habe…

    Thema TimeMachine und FreeNAS funktioniert mittlerweile prima :-)

    http://sourceforge.net/tracker/index.php?func=detail&aid=2850063&group_id=151951&atid=782619

    http://sourceforge.net/tracker/index.php?func=detail&aid=2839598&group_id=151951&atid=782619

    http://sourceforge.net/tracker/index.php?func=detail&aid=2850063&group_id=151951&atid=782619

    Allerdings habe ich mit SnowLeopard das Problem das nach einem Standby des Rechners AFP hängt (ich hoffe hier auf 10.6.2 da dies kein Problem von FreeNAS ist sondern offensichtlich von mehreren NAS Systemen)

    ZFS und FreeNAS – Rennt wie Sau :-)

    z.B. http://harryd71.blogspot.com/2009/06/benchmark-of-freenas-07-and-single-ssd.html

  48. Also wenn ihr einen guten Homeserver wollt, dann kann ich euch nur einen AMD-PC empfehlen (AMD muss am Leben bleiben, damit Intel nicht die Preise erhöht und dadurch indirekt die iMacs, Macpros usw … -Preise von Apple erhöht werden)
    Hier gibt es ein ganz gutes Tutorial dafür mit openSolaris:
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=370637

    Ansonsten hättet ihr bei der Vorstellung der neuen iMacs mehr auf den 27 Zoll Bildschirm eingehen können. Eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln ist richtig gut bei einem Preis von 1800 Euro (inkl. restliche Hardware).
    Wenn man am freien Markt sich für einen PC so ein Bildschirm leisten wollen würde, müsste man da auch so um die 1500 – 3000 Euro, alleine für den Bildschirm, rechnen.
    Also da hat Apple wirklich eine sehr tolle Erneuerung geschaffen.
    Wird aber denke ich bald auch dort bessere Angebote geben.

    Die restlichen Themen waren auch ziemlich gut. Macht weiter so.

  49. Nachdem ich bei der Suche nach guten Mac thematisierten Podcast, lieber spät als nie, hier gelandet bin… ;)
    …und schon bis zur Hälfte aufgeholt habe, wollte ich mal ein “Lob und weiter so” los werden.

    Technikaffin, nicht so esoterisch, unterhaltend; wären von mir zu vergebenen Attribute, sehr gut und weiter so.

    Es wäre mir sogar den Aufwand mit AAC wert, hab nämlich noch keinen AAC kompatiblen mobilen Player und solange Er’s noch tut…

    Gruß
    …HSP

  50. Der MacRuby-Teil war ein schöner Überblick über den aktuellen Stand. Ein CRE zum Thema wär dufte!

    MacRuby ersetzt RubyCocoa, nicht HotCocoa. HotCocoa ist ein Bestandteil von MacRuby und stellt einen Wrapper für die GUI-Programmierung in Cocoa dar.

  51. Tonstörung: Da hat Tim wohl irgend ein kleines Problem in seinem Setup. Ich habe die Störungen auch bei NSFW gehabt.
    Microsoft-Store: Ist schon peinlich, für einen Europäer, dieses künstliche Gejohle. Ich war bei der Eröffnung des Apple-Store in Hamburg und dort haben die auch so einen Unsinn veranstaltet. Mir taten die Leute echt leid, die dort den ganzen Tag am Klatschen waren und sich zum Horst gemacht haben. Naja, ich hoffe die sind dafür gut bezahlt worden ;-)))))

    Ansonsten bin ich auch für eine Tages-Produktion des Podcasts, das bringt einfach ein besseres Ergebnis.

  52. @Harkai

    sorry aber das ist mal wieder sehr allg. gehalten. mit einem 27 oder 30 zoll dell monitor und entsprechend einem rechner kommst du auf den selben preis und bist flexibler wenn was defekt ist. mal design, mac osx und allinone lösung außen vor. mit einer 2×27 dell lösung plus rechner, erspar ich mir auch den quatsch mit drobo etc. weil die workstation platz für 8 hds hat. also immer schön uneuphorisch bleiben. möchte nicht wissen, wieviele von den 27er kisten bei apple wieder zurückgehen, weil zu heiß gesrickt. und die wuchterei möcht ich nicht haben. tim was macht das studio, wo bleibt ein update!!!

  53. Wie lange dauert es eigentlich noch bis jeder Google Wave nutzen kann. Es nervt ziemlich etwas über das alle reden und man es doch selbst nicht nutzen kann. Und ich bekomne einfach keine Einlsdung. Ich möchte auch nicht zuviel fragen.

    Warum veranstaltet man so einen Hype? Und ich bin darin gefangen….

  54. Kompliment! Die beste Folge seit langer Zeit, nur die Erwähnung von SoftCake hättet ihr unterlassen können, jetzt musste ich mir doch glatt welche holen. ;)

  55. Sehr gute Sendung. Danke auch, dass trotzdem noch die mp3-Folge erscheint.

    Ich fand vorallem den ZFS-Teil sehr anstrengend, zumal die Diskssion schon dann vom Tisch war, als kein Schwein mehr was gemacht hat. Zum “Slate” (wie ihn Bitsundso nennt) kann ich nur eins sagen: Sollen sie machen, aber dürfen sich dann halt nicht wundern, wenn der Schrott in einem Tag aus dem Laden gefegt wird.

    Zu den Preisen: Na dann werden sie nochmals Umsatz zu Weihnachten machen können – ich meine Weihnachten ist das Hauptgeschäft für jeden, der auch nur annähernd mit Elektronik und Computer zu tun hat. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass dann kurz vor Weihnachten die Preise wieder hochgehen, weil so bescheuert ist ja dann Apfel auch nicht.

    Den MacRuby-Teil fand ich sehr interessant. Mich würde es mal interessieren, ob es solche richtigen hacked native Schnittstellen auch für andere OSes gibt? Vielleicht hat ja da ein Hörer ne Peilung. Wie war das? Man muss sich nicht verbiegen, um für den Mac eine binäre Datei schreiben zu können? Naja, glaube ich nicht ganz. Wenns erstmal vom UI ans GUI geht, hört der Spaß bestimmt auch auf. Daher denke _ich_, dass sich nativ lernen immernoch lohnt. Auch wenns vielleicht eine schöne Erleichterung darstellt.

    Tjo und das ganze Windows-Hochloben und Bashing … da sollte bitte mehr kommen ;) Das ist doch mal was. Blick über den Tellerrand ist immer gut.

    So und danke auch an hukl, fande ich eine sehr unterhaltsame Runde. Hoffentlich warst du nicht Spezialgast und kommst mal wieder ;)

  56. Habe es gerade mal getestet mit den Kapiteln: auf dem QT Player X wird das schön angezeigt mit Popup Menu, aber auf dem iPod nano 2. Gen. werden nur so Strichelchen in der Zeitleiste angezeigt, man kann vor und zurück springen, aber der Kapitelname wird nicht angezeigt. Ich hoffe mal, dass das auf dem iPhone besser gelöst ist…

  57. Was nicht aus iTunes rausfällt existiert nicht ;-)
    Packt die aac Version in den iTunes feed, wer Sonderwünsche hat, wird vermutlich eh die files über andere Wege beziehen.

  58. RavoxX :
    Den MacRuby-Teil fand ich sehr interessant. Mich würde es mal interessieren, ob es solche richtigen hacked native Schnittstellen auch für andere OSes gibt? Vielleicht hat ja da ein Hörer ne Peilung. Wie war das? Man muss sich nicht verbiegen, um für den Mac eine binäre Datei schreiben zu können? Naja, glaube ich nicht ganz. Wenns erstmal vom UI ans GUI geht, hört der Spaß bestimmt auch auf. Daher denke _ich_, dass sich nativ lernen immernoch lohnt. Auch wenns vielleicht eine schöne Erleichterung darstellt.

    Naja bei Windows war die alte Core api die in C geschriebene winapi. Auf diese konnte und kann man von praktisch überall zugreifen (C halt). Das war auch recht üblich, da es absolut unmöglich war damit grössere Programme zu schreiben ohne verrückt zu werden. Die Api ist total schrecklich.
    zB Microsoft selbst nutz diese Api von c++ aus wo die ein relativ hässliches Framework namens MFC drumgebaut haben. Auch Borland (oder Codegears oder so) habe das gemacht und darum Delphi gebaut und auch nochmal ein Framework drauf. Das ist unter Windows so üblich. Winapi geht auch super von ruby. (Also zumindest so super wie von C)
    Wie einige bemerkt haben versucht ja Microsoft in letzter Zeit die .net umgebung zu pushen. Das ist eine offene Umgebung wie java, wo jeder die diversen Apis mit einer eigenen Sprache nutzen kann. Dort gibt es neben c# c++.net und visual basic.net von microsoft noch diverse andere Sprachen wie ruby, python, f# usw.
    Unter Linux sieht es auch nicht anders aus. Dort gibt es ja die basis posix apis (wie auch in OS X) die in C sind und von überall benutzt werden können. Aber Gui geht damit nicht. Linux hat auch kein Natives Gui-Framework wie Mac os x oder Windows sondern nur das X11-Window-System. Diese bietet umgefähr nichts. Es kann Fenster darstellen, darauf zeichnen und den Programm mitteilen an welcher Absoluten Position geklickt wurde (und opengl usw…). Damit kann man natürlich nicht Programmieren, als nutzt man darauf abstraktere toolkits. Das sind primär Gtk (das weswegen Gimp unter mac os x so scheiße ist) und QT (das weswegen Google Earth unter mac os x so scheiße ist; gehört übrigens seit einiger Zeit nokia). Unter Linux ist das alles recht toll und beides komplett Opensource.
    Gtk ist C und kann damit ÜBERALL benutzt werden (python perl ruby c# visual basic c++ vala…). Wobei es immer leichte Wrapper gibt, das es sich halbwegs in die Sprache einpasst. Nur gtk hat auch Vala, was nur für Gtk und das darunterliegende Objektsystem gebaut ist. Das ist sozusagen das Objective-C von Gtk und hat viele Features und ist interessant(ob es mehr als das ist, ist eine andere Frage).
    QT ist c++ mit einem eigenen Precompiler: dem moc, Meta Object Compiler. Das passt sich nicht sonderlich Gut in andere Sprachen ein, ähnlich zu cocoa auf dem Mac. Aber auch dort gibt es Librarys die die Apis unter Python, Ruby und Javascript zur Verfügung stellen.
    Unter den anderen Betriebsystemen sind diese „hacked Schnittstellen“ der normalfall.
    Zu objective C compatible Binarys zu erzeugen ist nicht einfacher oder schwerer als der mit jeder anderen kompilierten Sprache zu machen. Der Compiler der die Binarys erzeugt ist Open Source und die Objective-C calling conventions usw ebenfalls. Das Objektformat von Os X ist meines Wissens nach auch halbwegs dokumentiert. Das ist alles keine Black Magic(Ok Compielerbau ist allgemein Black Magic, aber das liegt ganz sicher nicht am Mac).
    Das es sich lohnt sich die Native Programmierung auf jeder Plattform anzuschauen, denke ich auch. Man lernt immer andere Konzepte kennen, die allgemein benutzt werden wie unter cocoa delegation und bindings. zB unter gtk ist der Layout aufbau und das damit verbunden Boxing sehr spannend. Dort lässt sich theoretisch beliebig zoomen, skalieren und resizen, indem man nur ein Theme oder ein paar Parameter eines Themes tauscht. Auch entwickeln die Gtk Leute grade das clutter toolkit auf opengl Basis, welches sicherlich auch spannend ist. Habe ich mir aber noch nicht angeschaut.
    Ich hoffe ich habe keinen allzu großen Scheiß mit zu vielen Tipp und Grammatik Fehlern geschrieben. Es ist spät, ich bin müde und im umkreis von 50km ist keine Mate zu kriegen.

  59. @blard
    Woah! Danke, echt ausführlich. Also wäre man theoretisch (sowieso) nur mit GTK+ und QT bzw. Java im Stande, Plattform übergreifende Sachen zu machen… Das klingt wirklich alles schrecklich spannend, besonders das mit dem GTK – sollte ich mir mal genauer ansehen.

    Ich danke dir jedenfalls für die fundierte Antwort, das hilft mir wirklich weiter! Und nativ lohnt sich immernoch, hmm, warum nicht. Schließlich muss man sich ja eh umstellen, wenns ans eingemachte geht. Also jetzt verstehe ich die Grenzen von diesen API-Gedöhns wirklich! Echt genial, was es da alles gibt. Ich hab bisher auch vieles von diesen .NET-Zeugs gesehen, was mich aber eher abgeschreckt hat – es ist ja MS ;)

    Ich bedanke mich! Und kein Problem, die RS-und GR-Fehler frisst dann meine Katze oder so 8) Schönen Abend noch, hoffentlich hast du den Matefreien Abend überlebt *_*

  60. Ich fand es auch sehr erfrischend einen Gast in der Sendung zu haben. Das kann gerne öfter vorkommen, sofern die Gäste etwas interessantes zu erzählen haben – und der MacRuby Teil war ehr interessant :)

  61. Oh man, da habe ich ja richtig Lust mir ein MacBook zuzulegen. Merke gerade wie ätzend das ist mit einem Windows-Netbook Audio aufzunehmen. Das haut alles nicht hin, muß aber erstmal langen bis die Kohle reicht. Wenn du deinen alten Mac verkaufen willst, *hier hier hier*! :)

    Ich hätte keine Probleme damit wenn du den Cast auf MP4/AAC umstellst. Die MP3-Version kann man, wie Zitrusfrucht schon sagt, ja über die Website laden. Das ist IMHO völlig ausreichend wenn man mal einen 9.99 EUR MP3-Player hat und schnell etwas Unterhaltung für die Bahn braucht. Da brauchts keinen Feed. Alle Podcast-Hörer aus meinem Umkreis hören entweder am PC (langweiliger Job) oder unterwegs mit iPod (Bahnfahrer).
    Die Kapitelmarken finde ich nett, aber nicht sooo wichtig. Höre eh immer alles von vorne bis hinten. Wenn die als “Abfall” der Live-Wave mit Abfallen, OK. Extra alles nochmal durchhören dafür brauchst du nicht. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.