MM039 Home Alone

Während das Team teils im Delir, teils im Fnord weilt müht sich in dieser Ausgabe Tim alleine mit den Themen ab. Statt streitwürdigem Dialog gibt dieses Mal also nur Predigt aus der Kanzel. Für die Weihnachtszeit eigentlich ja auch ein ganz passendes Bild.

Dauer: 1:24:30
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar Xenim Streaming Network

72 Gedanken zu „MM039 Home Alone

  1. Apple Tablet: Wenn man zusätzlich auch einen Stift nutzen könnte, wäre es fürs Zeichnen super! Und der Browser müsste sehr gut sein, ich surfe einfach am PC immer noch lieber als auf dem iPhone, wegen vieler Kleinigkeiten.

  2. @Tim: zum Thema iPhone und Bluetooth:

    Wenn Du die iPod Steuerung (doppelt auf dem Home button) siehst, klicke mal (ich glaube doppelt) unten auf den Bluetooth Namen/dem BT Symbol wenn Du mit dem A2DP Kopfhörern verdunden bist. Da solltest Du auf “Lautsprecher” umschalten können und damit die BT Verbindung trennen.. damit kann ich das bei mir im Auto zwischen “Dock Anschluss” und der BT Audio Verbindung umschalten.. sonst BT einfach ausschalten in der System Einstellung (was aber nicht wirlich bequem ist..

  3. Danke für die mp3,ansonsten ging es auch ohne weiteres mit Winamp.
    Würde mittlerweile die mp3 nicht mehr vermissen.
    Davon abgesehen.Gute Sendung und ein sehr grosses Lob an Dich.
    Die Sendung hast Du klasse alleine hinbekommen. :)

  4. Ich schätze die Kapitelmarken, wenn ich die Folge am iPod höre… aber iTunes braucht so lange, bis neue Folgen angezeigt werden (die neue gibts bei mir bis jetzt noch nicht), dass ich sie längst direkt geladen habe.
    Darum anders gefragt: kennt jemand Software für Linux, mit der man m4a-Kapitelmarken nützen (bzw. evt. sogar erstellen/editieren) kann?

  5. Ich wünsche mir zu Weihnachten die Kapitelzahl vor der Zeitmarke.

    Mein JBL On Stage Micro hat einen Audio Ein- und Ausgang, mangels Mikro kann ich das aber nicht testen.

  6. Tolle Sendeung – und schön unaufgeregt. So gefällt mir Timmbesser als als Wortführer in der Dreierbande ;)

    Aber nächstes Mal trotzdem hoffentlich wieder zu Dritt!

  7. Hallo Tim,
    Ich habe gerade Deinen Single-Podcast gehört. Herzlichen Glückwunsch – man hat richtig gehört, wie Du dich gequält hast – trotzdem gut, wie immer. Nett waren die kleinen Unzulänglichkeiten, wie Vorhang zuziehen und Mate holen. Sympatisch, da Du so pedantisch bist, was Dein Audio-Setup angeht. Was Skype angeht, adere Podcasts von eurem Kaliber schaffen es ausreichend gut, so einen gut hörbaren Podcast zu produzieren. Ich denke, da stehst Du dir mit Deinen Ansprüchen selbst im Weg.
    Aber natürlich großes Lob, auch für den Reprap podcast. Gut wie immer!
    Grüße aus Bremerhaven, Thorsten

  8. Also die 2000 Jahre heissen einfach Millennium Jahre. Tim, hast dich wacker als Solokünstler geschlagen. Hoffentlich sind die anderen nächstes Mal wieder an Bord. Ahoi!

  9. Pingback: MacMacken » MobileMacs und Tim Pritlove à la MacMacken

  10. Deinen iPhone-Rants kann ich grösstenteils zustimmen (auch wenn ich gar kein iPhone habe, sondern nur einen iPod Touch, für den vieles aber genauso gilt). Für einige der Probleme gibt’s aber Workarounds/Tricks.

    Normale Videos kann man auch ohne Bildschirmausgabe abspielen, und so zumindest Strom sparen. Dazu startet man den Video-Player und das Video, drückt dann die Sleep-Taste (heisst die so???) an der Oberseite des Geräts. Der Bildschirm geht aus und das Video stoppt. Dann Doppelklick auf dem Homebutton, der Entriegeln-Bildschirm wird gezeigt und aber auch iPod-Controls, so dass man ohne zu Entriegeln das “Video” (oder auch Audio) weiterlaufen lassen kann. Solange man nicht entriegelt, läuft das Video jetzt nur mit Audio weiter, auch wenn der Bildschirm nach ein paar Sekunden wieder ausgeht.

    Vorraussetzung hierfür könnte aber sein, dass man in den Einstellungen “General > Home” eingestellt hat, das bei Musikwiedergabe iPod-Bedienelemente eingeblendet werden.

    Bei Video-Podcasts (über den Audio-Player gestartet) kann man nicht nur nur das Audio abspielen, sondern auch, wie bei normalen Audio-Dateien, andere Apps starten und benutzen. Man startet hierzu den Video-Podcast über den Audio-Player (nicht den Video-Player verwenden!) über die Podcast-Rubrik, drückt auf die Home-Taste, was Audio-Player und Video wieder beendet. Nun Sleep-Taste drücken und (wie oben schon beschrieben) Doppelklick auf Home-Taste. Vor dem Entriegeln die eingeblendete Play-Taste drücken. Der Ton des Videos spielt nun ab. Nun entriegeln und man kann beliebige Apps starten, der Ton spielt weiter…

  11. Gut gepredigt. ;-) War ein echt unterhaltsames Solo, auch wenn mir eure Kontroversen schon gefehlt haben.

    Die iPhone-Nerv-Liste kann ich im Großen und Ganzen unterschreiben. Autorotation ist Mist, Coverflow nicht wirklich sinnvoll und die Podcast-Verwaltung gruselig. Auto-Stop am Ende von einem Podcast war auf dem iPod 5G wirklich besser gelöst. Mir saugt es gern mal den Akku leer, wenn ich beim Podcast hören einpenne und ein fettes Podcast-Archiv auf dem iPhone habe.

    Zum Bluetooth Rant: Geht das eigentlich auf irgendeinem Device? Habe mal mit verschiedenen Telefonen und Geräten (Headsets, TomTom Rider2, Freisprecherfesteinbau rumprobiert und bei allen wird sofort das Telefon erkannt und eingebunden. Einzige Abhilfe, am Phone den Bluetooth ausschalten.

    Viel schlimmer ist, dass das iPhone noch immer nur unzureichend das Bluetooth Protokoll unterstützt. Eine SMS weiterreichen auf das Navi-Display? Geht nicht. Das kriegt sonst jedes Bluetooth Handy gebacken.

    Übrigens: Lebkuchenkauen ist deutlich angenehmer für die Ohren, als die Schoki. ;-) Guten Appetit!

  12. Hallo Tim und Konsorten!
    Herzlichen Dank für eure Podcasts, ich glaube, ich höre sie alle… :-)
    Eine kleine annoyance habe ich hingegen: Die Titel und zusätzlichen Informationen, die bei iTunes eingeblendet werden, haben alle keine Umlaute, respektive so etwas auml;hnliches wie das. Liegt das an meinen Einstellungen, am iTunes-Store oder am upload? Nicht dass es sehr wichtig wauml;re, aber es ist einfach etwas muuml;hsam zu lesen…

    Liebe Grüsse
    senecio

  13. Zur Helligkeitsanpassung:
    Eine deutliche Helligkeitsanpassung geschieht, wenn man beim Lockscreen den Slider betätigt, danach gibt es keine oder vielleicht nur sehr geringe Anpassungen?
    Die Helligkeitsanpassung hat sich bei Sliderbetätigung immer wie erwartet verhalten: deutlich dunkleres Hintergrundlicht im dunklen, hellstes Hintergrundlicht bekomme ich, wenn ich den Lockscreen-Slider betätige während ich das iPhone direkt unter die Schreibtischlampe halte.
    In letzter Zeit (seit iPhone OS 3) erlebe ich es allerdings manchmal, gefühlt in einem von 20 Fällen, dass das Display nach der Sliderbetätigung unsinnig dunkel eingestellt wird, auch wenn das Umgebungslicht recht hell ist.

    Zum iPhone Tethering: (Ich weiß schon, im Podcast ging es um die offizielle Apple-Sicht und nicht um mögliche Hack- und Jailbreak-Lösungen, diese Lösung ist für mich allerdings ein sehr feiner Ausweg, aus dem derzeitigen Tehtering-Dilemma.)
    Seit gestern habe ich auf meinem EDGE-iPhone die MyWi-App aus Cydia installiert und anschließend mit dem automatisch mitinstallierten Rock-Installer geupdatet und kann damit bequemes iPhone WiFi-Tethering veranstalten. MyWi verspricht zwar auch USB- und Bluetooth-Tehering für EDGE iPhones, aber das hat bei mir nicht funktioniert (Bei anderen wiederum geht Bluetooth- und USB-Tethering, WiFi dagegen nicht) Ich habe ein gequickpwntes iPhone OS 3.1.2 und Snow Leopard und MyWi 3.3.1. Die MyWi richtet automatisch eine WiFi-Verbindung zwischen zwei Geräten ein, angeblich ist das keine Ad-hoc Verbindung, ich bin mir nicht ganz sicher?. Allerdings scheint das technisch recht geschickt gemacht zu sein, denn es ist zum Aufbau der Verbindung nur nötig auf dem Mac das mit dem iPhone eingerichtete WiFi-Netz auszuwählen außerdem kann ich ganz bequem eine WEP-Verschlüsselung mit 10 oder 26 Byte Schlüssel zuschalten. Die Sache hat allerdings einen kleinen Haken. MyWi will für 10 US$ lizensiert werden, bei dem Mehrwert lohnt die Software allerdings. Ich habe gestern über die EDGE-Geschwindigkeit gestaunt, am Mac wirkt das deutlich schneller als auf dem iPhone.

    Was braucht eigentlich bei dieser Anwendung mehr Energie, WiFi oder Bluetooth? Sicherer ist die WiFi-Verbindung mit WEP (2?) allemal, oder?

    Hier ist ein Link zu einer Anleitung die mich zu dem Tethering-Experiment inspiriert hat: http://www.redmondpie.com/enable-tethering-on-iphone-3.1.2-jailbreak-firmware-iln456/
    Und noch ein iphone-ticker.de Artikel dazu:
    http://www.iphone-ticker.de/2009/10/18/orbit-mywi-frische-download-fur-jailbroken-iphones-videos/

  14. Hi, die auto brightness bringt mir immer dann was wenn ich das iPhone in die Sonne halte. Genau dann regelt das Phone für mich die brightness auf 100% und spart sonst schön viel Lebenszeit.

  15. Zu den iPhone-Rants möchte ich noch die Tastatur hinzufügen, die seit Version 3.0 auf nicht 3Gs-Geräten viel zu langsam reagiert. Die Apps haben einfach nicht genug RAM weil das OS zu viel verschlingt. Lieber hätten sie mal diesen bremsenden Spotlight-Quatsch weggelassen sollen, das benutze ich exakt nie. An diese Stelle würde auch wunderbar ein Dashboard passen.

    Deinen Gedankengängen, wer nun in Konkurrenz zu wem steht kann ich nicht immer folgen. Warum soll Apple hochheilig außerhalb der Konkurrenz im 7. Himmel schweben? Meine Meinung:

    Apple:
    Verdient sein Geld immer noch hauptsächlich mit Hardware. Zielt hauptsächlich auf zahlungskräftige Privatkunden. Hat das beste OS auf dem Markt. Hat mit dem iPhone ein Gerät am Start, das keine Konkurrenz hat.

    – Vorteile: Hat eine klare Strategie. Hat im Desktop-OS Markt praktisch gewonnen. (Ein Blick an eine Uni genügt – 80% Macs). Hat mit dem iPhone das einzige bedienbare Smartphone. Zeigt keine nicht funktionierenden Prototypen die den Ruf ruinieren.

    – Nachteile: Steht sich gerne mal mit seiner Geschäftspolitik selbst im Weg. (Providerbindung, AppStore…) Kommt nicht von seinen hohen Preisen weg und tut sich deshalb in der Masse schwer. Bei manchen technischen Neuigkeiten zu störrisch (eSATA) bei manchen zu schnell (DisplayPort). Beim Design manchmal schmerzhaft konsequent (Glossy Display). Hat keinen Plan für die Zeit nach Steve.

    Google:
    Verdient sein Geld fast ausschließlich mit Werbung, auch wenn sie vielleicht langsam durch Services davon wegkommen. Steht irgendwo zwischen Privat- und Geschäftsnutzer. (mit Fokus auf Privatnutzer). Macht praktisch 100% (Web)-Software.

    – Vorteile: Gigantische Marktmacht und Geldmenge in der Hinterhand. Hat die Puste Fehler durchzumachen und auszuhalten (das neue Microsoft). Ist im Alltag von “normalen Menschen” angekommen (auch als Marke). Versteht was von massenkompatibler Bedienung. Pfeift (im Web notgedrungen) auf Landesgrenzen. (keine “USA-only” Scheiße). Zieht gute, kreative Köpfe an weil kein Tyrann als Chef.

    – Nachteile: Macht keine Hardware und kann deshalb bei Smartphones nicht die selbe Integration bieten wie Microsoft. In wichtigen Märkten noch nicht vorhanden. Schlechtes Image wegen evil.

    Microsoft:
    Macht sein Geld nach wie vor hauptsächlich mit Desktop-Software. Versucht auch außerhalb davon Fuß zu fassen. Zielt in den letzten 10 Jahren vermehrt auf Geschäftskunden.

    – Vorteile: Hat mit Windows und Office eine immer noch funktionierende Cash-Cow. (In vielen Firmen sind lebenswichtige Abläufe in Office-Makros verpackt, “kein Office, keine Rechnungen, keine Urlaubsanträge…”). Ist wegen der starken Verbreitung in Geschäftsbereich und weil sie zum Computerboom der 90er Markführer waren bei den meisten “normalen Menschen” im Alltag angekommen. (“mein PC zuhause sieht genau so aus wie in der Firma, muss ich nicht umlernen”) Abwärtskompatibel bis in die Steinzeit (Geschäftskunden!!). Hat mit der XBox bei jungen Leuten zumindest noch einen Fuß in der Tür. Hat mit Windows die einzige PC-Spieleplattform.

    – Nachteile: Hat in letzter Zeit Fehler gemacht und einen schlechten Ruf. (Vista) Hat schon lange keine wirkliche technische Neuerung mehr gebracht. Wurde von seinen eigenen Marketing-Droids kaputtgemacht. (erst alles “.net” dann alles “Windows Live”, hat hier aber gelernt) Ist technisch auf dem absteigenden Ast. Tut sich schwer alten Dreck wie Windows Mobile wegzuwerfen.

    Nokia:
    Gehört eigentlich gar nicht hier her, auch wenn sie es selbst meinen. Wird aus Mangel an Alternativen mit Apple und iPhone verglichen, hat aber mit dem Computermarkt nix zu tun.

    – Vorteile: Große Erfahrung im Mobilfunkmarkt. Massiv vertreten in den Standardisierungsgremien. Hat schon mal erfolgreich gute Handys verkauft, müsste also noch wissen wie es geht. Ist im Alltag von “normalen Menschen” angekommen. Unschlagbar billige Produktion. Hätte evtl. die Entwicklungskapazität etwas wie das iPhone zu schaffen.

    – Nachteile: Hat irgendwann um 2001 den Mut zu schönem Design verloren. Hat die Produktpalette so stark vergrößert dass niemand durchblickt. Versucht krampfhaft “Content” zu verkaufen. (lasst es endlich bleiben, es klappt nicht) Management unfähig konsistente Entscheidungen zu treffen. Keine klare Linie.

    Die Strategie von Apple ist in meinen Augen: “Vergesst die alten Säcke. Wir haben mit dem iPod eine Generation abgeholt und tragen sie auf dem Samtkissen vor uns her bis “die Alten” ausgestorben sind.” Die Entscheider und Entwickler von morgen werden von Anfang an mitgenommen und umsorgt. Bei einem Blick an eine Uni (80% Macs) kommt man zum Ergebnis: Microsoft ist jetzt schon tot und weiß es noch nicht.

    Andererseits wird diese Generation im Berufsalltag auch auf Strukturen treffen, die darauf setzen, dass “dieses alte Teil” mit Microsoft läuft weil sonst der Betrieb zusammenbricht. Zu dem sind viele Menschen nicht bereit umzulernen (“Ich will jetzt nix mehr lernen, das muss es tun bis zur Rente”) Traurig aber wahr, wir sehen die Welt hier durch die Brille des Nerds, der sich stark durch Wissen definiert und in dessen Wertesystem “Lernen” sehr weit oben steht, es sind aber nicht allem Menschen so.

    Die Zukunft wird auf jeden Fall spannend.

    • “80% anteil an Unis. Hust…
      Muss wohl ne Kreativschule gewesen sein, ansonsten reichlich realitätsfern in Deutschland. Sicherlich ist der Anteil unter Studenten größer als bei Ottonormalverbrauchern, Deine Zahlen sind aber völlig an den Haaren herbeigezogen.

  16. Danke schön.
    War mit Sicherheit nicht der schlechteste Podcast.
    Habe aber auch gerne die ganze bunte Crew.

    Full Ack mit iPhone/Touch.
    Neben dem Lagesensordrama, das Endlosabspielen bei Podcasts nervt mich insbesondere auch dann wenn ich mal einschlafe. Dann sind die Abspielpositionen natürlich verloren, ausserdem die
    Podcasts nicht mehr ungehört und werden je nach Einstellung, beim nächsten Synchronisieren vom iPod gelöscht.
    Es gab zwischendrin (3.0 ?) auch mal eine Zeit wo mein Touch nach dem Stoppen und Einschlafen irgendwann Nachts von sich aus wieder mit dem Abspielen angefangen hat. Super nervig wenn man bei 3 Stunden Podcasts wieder seine Position finden soll.
    Zur Zeit scheint es wieder zuverlässig zu funktionieren.

    Betrifft Deinen Podcast nicht, die Kapitelmarken sind wirklich klasse.

  17. Ich verstehe es auch nicht, dass es keine Unterscheidung zwischen Video und Audio Podcasts gibt. Meine Lösung ist eine intelligente Wiedergabe Liste in iTunes:
    1. Medienart ist Podcast
    2. Abtastrate ist im Bereich von 30000 bis 481000 Hz

    Nur das ist auch keine Lösung, da man dann ALLE Audio Podcasts hat, aber ich kombiniere es mit:

    3. hinzugefügt innerhalb der letzten 5 Tage.

    So hab ich immer die aktuellsten Podcasts auf meinem iPod Touch.

  18. @insanelygreat Ich halte deine Einschätzung für deutlich realistischer als die Visionen von Tim. Ein kleiner Hinweis zu den weltweiten Marktanteilen im Herbst 2009: “Mac Market Share is Now 3.86 Percent” http://community.winsupersite.com/blogs/paul/archive/2009/10/19/mac-market-share-is-now-3-86-percent.aspx
    Die iPod Fehlfunktion des iPod Touch / iPhone OS, für die ich noch keine Lösung gefunden habe auch nicht per Jailbreak, ist die Unmöglichkeit den vollständigen Namen eines längeren Podcasts anzuzeigen.

  19. Man, das Wort “Annoyance” kann man auch problemlos ins Deutsche übersetzen. Es kann ja mal rausrutschen, aber ständig … ich bin annoyed.
    Ansonsten hoffe ich, dass nächsten Mal zumindest Max wieder da ist. Habe nach den ersten drei Kapiteln ausgeschaltet.

  20. @Marc doch doch, den dns server kann man schon bei der fritzbox einstellen (mit ein wenig gefummel über telnet und dem vi. ich hab ihn bei meiner fritzbox 7270 auch über den telnet zugang in der config. überschreiben können. google hilft, es geht, nur im vergleich extrem umständlich ;)

  21. Hast Dich wacker als Märchenonkel (Achtung Ironie!) geschlagen. Hoffentlich kommen die anderen bald wieder an Bord. ahoi!
    Die 2000er Jahre heissen schlicht Millenium Jahre. Was anderes gibt es nicht.

  22. Danke für den Podcast im chat-gestützten Alleingang. Allerdings .. Essen während einer Podcastaufzeichnung (inkl. Seiteneffekte wie Verschlucken und Essenreste beim Sprechen aus den Zähnen pulen)? -_-

  23. An dieser Alleine-Sendung kann man sehen wie wunderbar die Diskussionsrunde funktioniert und wie erfrischend die verschiedenen Meinungen der Teilnehmer sind. Ich halte es besser in Zukunft lieber eine Sendung zu verschieben wenn keiner kommen kann.

  24. Hi,

    war ein richtig guter Podcast. Besonders knapp 1,5h alleine zu reden ohne große Hänger oder Pausen dazwischen find ich echt krass

    gruß

  25. Sehr gute Sendung.
    Das mit den Vorhängen war toll ;)
    Fast so als hätte man in einer Hightechwerksatt eine Antiechoanlage gebaut :)

    Das iPhone ist schon mehr für iTunes ausgelegt. Und Apple macht sein Geld mit dem Verkauf von Musik den Podcasts sind kostenlos.
    Deswegen ist wahrscheinlich das iPhone auf Musik ausgelegt.
    Man könnte das sicherlich ändern, in dem man verschiedene Profile im iPod vom iPhone haben kann.
    Benutzt man mehr Musik oder mehr Podcasts.
    Und in diesen Profilen sollte man eben die Optionen auswählen können, welche in dem Podcast zur Sprache kamen.

    Wer google evil findet, kann mal fireball.de als Suchmaschine ausprobieren. Ich finde die haben einen ziemlich guten Schritt nach vorne getan. Wem jetzt fireball.de gehört weiß ich aber nicht.

    Ansonsten ist es nicht schlimm ein Fanboy/Liebhaber von etwas zu sein.
    Schließlich können diese Leute eben auch ein Unternehmen vorm Bankrott retten.
    (Wie es eventuell auch bei Apple mal der Fall war)
    Solange man nicht Fanboy von Microsoft oder Intel ist, ist alles ok ;)

  26. Hi Tim und Rest,

    Zu Weihnachten wünsch ich mir, dass Android einen festen Platz in eurer Sendung bekommt.
    Gerade aktuell: tethering und rooting, alles bwim iphone schon mal da gewesen…

    Grüße

  27. Zu Podcasten über Skype:
    Man kann es auch so wie happy-shooting.de machen. Die produzieren regelmäßig Podcasts über skype, jeder nimmt sich aber lokal in 1a Qualität auf und später wird das zusammengemischt. Klingt sehr überzeugend, ich habe lange nicht gemekrt, dass die überhaupt nicht zusammen sitzen, sodern kilometer weit voneinander entfernt.

  28. Hi Leute,

    fröhliche Weihnachten, auf das das Dreamteam im Neuen Jahr wieder vereint ist. War ne traurige Sendung, so ohne Kontra.

    Vorteil: die Kommentare hier haben mich wieder milde gestimmt ;) man bin ich froh, dass es noch genügend Leute mit eigener Meinung gibt.

    Thema: syncen und tethern mit verschiedenen Geräten würde mich auch interssieren, wär schön wenn man da mal nen Überblick über die besten Lösungen hätte.

    Alles Gute und macht weiter so !!!

  29. Zum Thema Skype und podcasten.
    Teamspeak 3 Open Beta in C++ kommt ja morgen dem 19.12.2009 raus und das soll ja jetzt ganz ok sein wenn es um die Voice Stimme geht und es soll ja jetzt auch endlich eine native Mac Version geben. Das könnte man sich anschauen.
    Ich glaube das wäre was für euch, was man mal testen könnte.
    Das Problem bei Teamspeak ist halt, dass einer noch einen Server aufmachen muss.
    Was aber auch gleichzeitig ein Vorteil sein kann, weil dann der den Server aufmachen kann, welcher den höchsten Upload und beste Internetstabilität besitzt.
    Oder ihr hostet einen Teamspeakserver auf einem echten Server(wenn Ts3 gut ist) oder kauft euch einen Virtuellen bei einer Hosting Firma.

    Hier mal ein kleiner Auszug:

    “Improved Voice Quality and Latency

    TeamSpeak 3’s voice quality is truly revolutionary. Featuring completely new codecs, automatic microphone adjustment, advanced noise reduction and echo cancelation, TeamSpeak 3 offers only the highest quality in voice communication. Users can finally say goodbye to echo, feedback, and background buzzing noises as the evolution of quality voice communication has arrived. In addition, we’ve significantly lowered the latency (the amount of time it takes for your voice to be “heard” on the other side) compared with TeamSpeak 2 and other voice communication software solutions.”

    Teamspeak 3 wird auch Linux (32bit & 64bit) und Power PC Mac OS X unterstützen.
    Ist auf jeden Fall eine gute Software. Ts2 war schon von der Software sehr gut geschrieben in Delphi, es hatte halt veraltete 8bit Audio-Codecs.
    Es ist nur eine Open Beta. Das bedeutet bis zum Release wird die Software dann noch für ein paar Wochen verschwinden.

  30. oh, sorry, mit “nicht gehen” meinte ich: syncen geht, die Folge ist dann auch dem iPod, ich wähle diese an, es dauert ca. 0.5s, dann erscheint wieder das Startmenü (offensichtlich abgestürzt).

    Jetzt ist aber noch was viel merkwürdigeres passiert: Ich habe das ca. 15mal probiert, und 2mal hat es doch angefangen abzuspielen.

    Sehr merkwürdig, vielleicht betrifft das ja nur meinen iPod? Oder ist noch jemand betroffen?

  31. Hey Tim,

    ich fürchte es wird dich nur wenig jucken, vor allem da es hier erschreckend viel Zuspruch zu finden scheint, aber bitte hör mit diesem Gequengel auf. In den letzten Sendungen ist es mir schon vermehrt aufgefallen (z.B. das bashen von mkv, nur weils kein mp4 ist – PEBKAC lässt grüßen (hoffe ich erinnere mich da richtig, habe jetzt keine Lust nachzuhören)), aber heute, so ganz ohne Gegenpol(e), war es unerträglich.
    Deiner Liste von Dingen mit denen du persönlich nicht klarkommst und die deshalb geändert werden müssen kann ich in einigen Punkten so ganz und gar nicht zustimmen; muss ich sagen, da bin ich außnahmsweise mal froh, dass Apple so wenig Wert auf Nutzer-Feedback zu legen scheint. Und soetwas dann als Absolutwahrheit über eine halbe Stunde platt gewalzt zu bekommen und aushalten zu müssen ist schon eine echte Annoyance! – Wo wir auch direkt bei meinem zweiten Kritikpunkt an der heutigen Sendung wären.

    Wie Anton schon weiter oben angesprochen hat, gibt es einige Wörter, von denen man sich fern halten sollte. Ich verstehe, dass durch die Art, wie wir uns heute durch Netz bewegen, wie wir darin leben, englische Begriffe in unsere Sprache einfließen und das ist auch alles schön und gut, weil sie diese dadurch tatsächlich bereichern. Aber dieses Bombardement mit dämlichst vorstellbaren Anglizismen, “das is echt ne annoyance”, ist wirklich ein Graus. Mir fällt so spontan überhaupt kein Grund ein, nicht “Ärgernis” oder etwas vergleichbares zu benutzen. Es ist kürzer, es drückt schon rein phonetisch die Wut mit aus (ein schön kräftiges gutturales/uvulares R direkt nach dem Wortbeginn) – geradezu ein erlesenes, ja, ein l33tes Wort! Und Annoyance? – Man kommt sich vor wie in nem Coaching Event von nem Finanzdienstleister oder ähnlichem BWL-Müll. Meine Fresse! Das ist so als würde ich sagen, “hey dude, lass doch grad ma an den table hier setzen und n bisschen chatten, während wir auf unser food warten”.. wtf. Ja, wir verstehen Englisch. Nein, das macht es nicht cool.

    Also, bitte reiß dich mal zusammen. Bei deinen anderen Podcasts verhältst du dich doch auch nicht so.

    In der Hoffnung dass ein Foren-Post etwas zu bewirken vermag
    – Tim

  32. Cooler Solo-Podcast. Geht also auch alleine ohne, dass es langweilig wird! :-)

    Bzgl. andere Leute per Telefon dazuschalten und damit verbundener schlechter Qualität…ich kenne andere Podcasts, die machen das folgendermassen: jeder hat bei sich zuhause ein ordentliches Mikro. Jeder nimmt bei sich sowohl die Skype spur als auch die lokale (und qualitativ hochwertige) Mikrofonspur auf. Über das Skypesignal sendest Du dann im Prinzip einen kurzen Sinuston (wird genannt: sync beep, sync plop oder two-pop, 2-pop (http://en.wikipedia.org/wiki/2-pop). Anhand dieses Beeps können einige Mehrspuraudio bzw. Videoprogramme mehrere Audio-Signale aneinander ausrichten. Was also passiert ist, dass jeder lokal seine Spur aufnimmt. Man spricht via Skype, um sich unterhalten zu können und jeder sendet seine “hochwertige” Audiospur nachträglich zu demjenigen, der das ganze hinterher zusammensetzt (z.B. als 192kbit MP3). Wenn man dann ein Programm wie Sony Vegas Pro hat, dann docken die Audiosignale automatisch “magnetisch” aneinander da wo der übereinstimmende Sync-Beep ist. Klingt nach ein wenig Aufwand, funktioniert aber in der Praxis ganz gut, solange der Podcast-Partner am anderen Ende das ganze technisch begreift, das passende Equipment hat und das umsetzen kann.

  33. Hi Tim,

    ein kleiner Tipp um von Videopodcast nur den Audiotrack zu hören. Das funktioniert auf den iPhone wenn du einen Videopodcast wie z.B. “Monitor” oder “Neues aus der Anstalt” kurz anspielst, dann auf Pause klickst, danach das iPhone sperrst. Jetzt einfach per Doppel-Home-Tasten-Klick auf den iPod zugreifen und wieder Play drücken…. Dann spielt nur der Audiotrack und mann muss keine Angst mehr haben aus versehen per Touch auf das iPhone ungewollt etwas zu verstellen…

    Spart dann natürlich auch Akku… Das Display schaltet sich ja nach kurzer Zeit wieder aus..

    Viele Grüße aus Aachen, Felix

  34. Diese Folge, die am Anfang fast an CRE erinnerte, war wirklich eine der besten Folgen MM, obwohl ich sie eigentlich nicht als MobileMacs-Folge auffasse. Es fehlt der Diskurs, es fehlt das Dreiergespann, es fehlt das Verschiedene. Jeder von euch fährt eine andere Schiene und alle zusammen machen mobileMacs.
    Doch ein Tim-Podcast war auch mal toll. Endlich kommt Tim vollends zu Sprache und kann in Ruhe über seine Probleme klagen. Unterhaltsam ohne Ende, was man nicht von vielen Solo-Podcasts sagen kann!
    Trotzdem muss ich sagen: Das nächste Mal bitte in den Lunatic Fringe, denn so wirklich passte diese Folge nicht ins Format mobileMacs ;)

    @ein anderer, müder Tim
    Ich glaube, bei Tim haben seine Anglizismen einen berechtigten Grund: Er hat in England gelebt und ist ja immer noch britischer Staatsbürger. Einige meiner bekannten waren auch einige Zeit in England und glaube mir, wenn man von der Sprache fasziniert ist, färbt das ab!

  35. Bin durch deinen NSFW Podcast auf Mobilemacs gestoßen und hab mir gleich mal ein paar Podcasts angehört. Großes Lob an euch, ihr gebt euch sehr viel Mühe (soweit ich das beurteilen kann).
    Ich freue mich schon auf den nächsten Podcast.

  36. Pingback: Teilen ist so schön…. Tethering auf dem iPhone | Leben = Veränderung

  37. Nicht abschaltbares Auto Rotate ist die bekloppteste Erfindung der Menscheitsgeschichte-

    Sehr interessante Folge, auch wenn der Dialog natürlich fehlte.

  38. Hoffentlich liest das noch jemand.
    Zum Thema Bluetooth: Latenztechnisch habe ich keine Probleme mit meinem iPod Touch, höre ja auch hauptsächlich Musik. Richtig schlimm ist jedoch, dass AVRCP nicht ordentlich utnerstützt wird. Auf der Verpackung meiner Kopfhörer stand sogar “for use with iPhone/iPod Touch” aber sogar auf der AppleHP steht unter ‘nem *, dass es nur teilweise funktioniert.

    Man kann nämlich NUR Play/Pause drücken. Kein Skip oder FF. Das nenn ich dämlich.
    Schlimm genug, dass ich ohne Touchscreen nicht skippen kann. Statt es wie bei den uralten Walkmenhandys zu machen, dass längeres drücken des Lautstärkeschalters skipt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.