MM041 Jeder nur ein Kreuz

Wie sich schon bei der letzten Sendung abzeichnet dreht sich in dieser Sendung nahezu alles um das iPad. Wir nehmen uns Zeit und besprechen ausführlich das Für und Wider des neuen Konzepts und mutmassen, wen das Gerät ansprechen könnte, wen nicht und wen noch nicht.

Dauer: 2:55:18
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

69 Gedanken zu „MM041 Jeder nur ein Kreuz

  1. Danke für den Podcast, freu mich schon drauf.

    BTW: Euer eingebetteter Player mit dem “Click to Play” sieht unter Windows7 als auch Ubuntu total zerschossen aus.

  2. Bezüglich der fehlenden Internetausdrucker-Kompatiblität: das iPad kann man immerhin gut auf den Kopierer legen. Problem gelöst: Kopf -> Tisch.

  3. Hi,

    mal wieder der beste Podcast zum Thema!

    Ich kann irgendwie mit dem iPad nichts anfangen. Bin auch stolzer Besitzer eines Netbooks! Zwar nutze ich dieses zu Hause auch nur im Bett zum Video schauen und Podcast höhen. Aber auf Reisen macht es sich sehr gut.

    Beispielsweise habe ich meine Mails, Dokumente usw. immer dabei. Alles schön verschlüsselt, da bei einem solchen Gerät die Klaugefahr doch gross ist. Mit dem grossen Rechner wird per Unison und Dropbox/Ubuntu One gesynct. Es läuft unter einem stinknormalen Ubuntu. Zur Not kann ich auch mal schnell was programmieren.

    Bilder kopier ich einfach von der Kamera auf die interne 160 Gig Platte. Pro Tag hab ich ca. 8 Gig Bilder (Raw + Jpeg). Auch Skypen per Webcam ist easy.

    Alles kann das iPad nicht. Für mich ist es nur im Haus auf der Couch brauchbar. Schade, da es klein, leicht ist und ein tolles Display hat. Eigentlich prädistiniert fürs Reisen. Mit mehr Speicher, Webcam und nem Ständer wär es auch was für mich. Als Viertgerät ist es mir aber zu teuer.

  4. Ich will unbedingt Multi-User Support für das iPad haben!
    Könnte mir vorstellen, dass ich anstatt des Unlocksliders dann entweder

    A) mehrere Punkte habe die ich in einer von mir definierbaren Reihenfolgen dann “abswipen” muss zum entlocken was auch gleichzeitig ein super Passwortschutz wäre. Oder

    B) ich will ein von mir definierbares Bild im Unlockscreen haben, dass ich dann an von mir definierbaren Punkten zum unlocken Berühren muss – Bsp: Ich pack dann k.A.. eine Giraffe aus meiner Sawannen Präsi drauf und muss dann erst am linken Ohr zum rechten Ohr und dann den Hals runter fahren oder sowas und schon bin ich drin. (Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, wie viele dann nackte Frauen als Unlockscreen haben nur um mit den Brüsten zu unlocken…)

    Jedenfalls ist mir die Funktion mehrere User zu haben super wichtig, da ich andere Bookmarks darauf haben will als meine Freundin oder auch andere Buddylisten in nem Chatprogramm haben will als sie…

    Leitet die Anfrage mal bitte an Apple für mich weiter, ja? Obwohl die natürlich eh jede Woche genau zuhören, was ihr so haben wollt. Da bin ich sicher, irgendwer von denen wird das hier auch lesen…

    Bis dahin,
    Simon

  5. Wegen wackelnden IPads auf dem Tisch, Ich sehs schon vor mir: IPad Bein! Das neue Krankheitsbild.
    Wenn man stundenlang so sitzt wie Steve in der Präsi, dann steift das Kniegelenk ein un das eine Bein bleibt angewinkelt, der Fuß des Einen, auf Höhe des Oberschenkels des anderen Beines. So kann man dann zum Arzt Hoppeln Orthopäden werden sich am IPad dumm und dämlich verdienen.

  6. Hallo,

    ich habe jetzt schon viele Podcasts zu dem Thema ipad gehört, entweder ist es niemandem aufgefallen oder mein Englisch ist einfach nicht gut genug. Ich dachte Schiller hat gesagt das Keynote immer im Landscape benutzt und bearbeitet wird. Ich hoffe ich habe mich da getäuscht, weil sonst macht das tolle Dock mit Tastatur keinen Sinn.

  7. Obwohl man es gelegentlich so liest: im Snapdragon (der Name bezeichnet das ganze System-on-a Chip) ist kein Cortex A9 und auch kein A8. Der CPU-Kerm im Snapdragon SoC heißt “Scorpion” und ist eine eigene Entwicklung von Qualcomm, der aber auch die aktuelle ARMv7 Architektur implementiert. Das Ding war also eher eine Parallelentwicklung zum Cortex A8 von ARM selbst, aber schon multicorefähig, was ARM erst mit dem Cortex A9 nachgeschoben hat.
    Der Cortex A9 Kern zieht seine höhere Leistung im Vergleich zum Cortex A8 auch nicht nur aus der erhöhten Taktfrequenz sondern auch aus einigen größeren Änderungen im Design, er arbeitet nämlich out-of-order im Gegensatz zum Cortex A8, der eine einfachere in-order Architektur hat, dafür aber auch ein bisschen weniger Energie braucht.

  8. @Tim: Zu dem Audioproblem mit der Aiport Express sollte es eine relativ einfache Lösung geben – ein Konverter wie dieser hier

    http://www.thomann.de/de/m-audio_co2_optical_coax_converter.htm

    wandelt das Signal auf koaxial und das kannst du dann einfach in dein Pult stecken. Laut Bedienungsanleitung ließt das auch irgendwelche S/PDIF Parameter aus, hast du das schon mal ausprobiert das einfach dort dranzustecken?

    @Phil S. http://chaosradio.ccc.de/media/tim/mm/mm041-jeder-nur-ein-kreuz.mp3

  9. ITunes sagt der Download dauert noch 2 Stunden… Mein Angebot, euch zusätzlichen Webspace bei Hetzner bereitzustellen steht noch…

    Ansonsten super Podcast (hab’s gestern live gehört). Meine Frau will unbedingt so ein Ding haben und kann’s kaum erwarten bis es rauskommt. Ich persönlich bin mit Iphone und MacBook gut bedient und bräuchte das iPad nicht unbedingt.

  10. Hallo ich freue mich auch total auf den Podcast aber der Download ist echt laaaaaaaangsam, nebenbei bemerkt ist der eingebettete Player auch bei Safari zerschossen.

    Vielen Dank für soviel Input Tim!

  11. Ruhig Blut Leute,

    Qualitätsbits brauchen halt etwas länger durchs Netz als stinknormale Nullen und Einsen ;-)

    ich freu mich auf das couch-potatoe device jedenfalls. sitze oft genug mit dem iPofd touch aufm sofa, wenn es sich nciht lihnt das macbook anzuschmeissen…

    außerdem kann meine ma das auch bedienen und die technobox in der grüße ist bestimmt auch der hit :-)

  12. Das nachbasteln des iPads ist auf jeden Fall eine tolle kreative Idee gewesen.
    Mal schauen was passiert, wenn ihr wirklich einen echten iPad bei euch habt.
    Dazu wollte ich noch zur letzten Sendungen sagen, dass der iMac noch nicht ganz der perfekte Multimediabearbeitungscomputer, zumindest zum Encodieren, geworden ist.
    Weil ihm fehlt einfach die ATI Stream bzw. OpenCL Technology für Handbrake und Co.
    (CUDA von Nvidia funktioniert schon ganz ok unter Windows 7 mit Cyberlink z. B.)
    Dann bekommt man gut und gerne nochmal ein paar 100 Encodingframes zum i7 dazu.
    Das iPad wird sicherlich sehr erfolgreich werden.
    Die wichtigste Frage habt ihr glaub ich nicht so ganz beantwortet. Soll man sich schon jetzt ein iPad kaufen oder erst die nächste Generation oder sogar übernachste Generation abwarten?
    Weil man hat (als echter Apple Fanboy) ja schon das iPad in klein (iPhone).
    Was auch interessant wäre zu wissen ist, ob man das iPad aufrüsten kann. Aber das wird man wohl nicht können, auch wenn im iPad mehr Platz sein wird als im iPhone und es eventuell auch leichter öffnen könnte.

  13. Hallo Jungs, wo liegt denn das Problem mit der Rotation? Wenn ich im Bett liege und auf der Seite liegend Videos und Text schauen möchte wird der Autorotate schlicht durch das fehlende horizontale spiegeln verhindert?!

  14. @Tim

    Wenn du die Airport Express einschaltest, dann knackt es in deinem digitalen Setup?

    AFAIK nutzt du ein Digipult von Yamaha und die Airport ist per TOSLINK/SPDIF angeschlossen. Dann vermute ich ein WORDCLOCK Problem. Aus einer (Yamaha) BDA:

    “Über die Wordclock-Synchronisation
    Digitale Audiogeräte müssen einen einheitlichen Takt verwenden, um digitale Audiosignale
    anderer Geräte innerhalb der Anlage zu empfangen. Selbst wenn zwei Geräte nämlich die-
    selbe Sampling-Frequenz verwenden, bedeutet das noch lange nicht, dass die Digital-Sig-
    nale einwandfrei übertragen werden. Vielmehr sorgt schon ein minimaler Versatz dafür,
    dass die Signale beim Empfänger Aussetzer oder grässliches Rauschen enthalten.
    „Wordclock” ist ein Signal, mit dem der Takt eines Gerätes zu anderen Geräten übertragen
    werden kann. Daher gibt es in einem digitalen Audiosystem in der Regel auch nur einen Takt-
    geber („Master”), dessen Digital-Takt von den übrigen Geräten („Slaves”) übernommen wird.
    So tickt nur noch eine Uhr, während alle Geräte die gleiche Zeit anzeigen, könnte man sagen.
    Wenn Sie das 01V96 mit Digital-Geräten verwenden möchten, müssen Sie sich gut überle-
    gen, welches Gerät als Wordclock-Taktgeber fungieren soll und danach alle notwendigen
    Einstellungen vornehmen. Das 01V96 kann auch selbst als Wordclock-Master fungieren
    und einen 44,1kHz-, 48kHz-, 88,2kHz- oder 96kHz-Takt ausgeben. Andererseits kann es
    jedoch auch als Wordclock-Slave verwendet werden. ”

    Ich vermute dein Pult arbeitet im Regelfall als Master (interne Clock). Wenn du weitere digitale Geräte anschließt, dann müssen sich diese als Slave auf den Takt des Pults synchronisieren. Das bewerkstelligt man bei einem einfachen Setup, indem man die Geräte per Wordclock (75Ohm BNC), ADAT oder AES an den Master anschließt*. Consumer Geräte, sprich HiFi-Gelumpe und die Airport, die nur über einen SPDIF/TOSLINK Ausgang verfügen, können nicht auf einen externen Wordclock Takt gesynct werden. Sie arbeiten immer als Master. In diesem Fall muss sich dein Digipult auf den Airport Takt syncen. Während des Syncvorgangs knackt es. (Mich wundert ein bisschen, dass das Pult sich automatisch auf den externen Takt synct. Ich hätte erwartet, dass man die Einstellung manuell vornehmen muss, es sei denn, als Quelle ist SPDIF/TOSLINK gewählt und die interne Clock das Fallback.)

    Lösung: Die Airport immer eingeschaltet lassen und als Master verwenden. Grrr, würde ich nicht machen.
    Besser: Die Airport analog anschließen. Wenns brummt, eine ART DTI dazwischen.

    *SPDIF funktioniert dann, wenn das externe Gerät einen digitale Ein- und Ausgang hat, z.B. Studio-/Live-Multieffekte

    PS: Euer Blog-Theme macht unter Safari (Leopard) Probleme, wenn man das Formularfeld unten rechts packt und in der Breite vergrößert. Es wird nicht mehr das gesamte Formularfeld gezeigt und man kann es nachträglich nicht mehr verkleinern.

  15. Toller Podcast, Leute. Ein abschließender Gedanke zum Thema iWork und Produktivität:
    Wie stellt ihr euch das Erstellen z.B. einer Präsentation mit Keynote auf dem iPad vor? Man öffnet die App, schreibt die Präsentation runter und ist fertig? Richtig, man macht einen ständigen Wechsel zwischen Omnigraffle, Browser, iBooks und schiebt aus mehreren Apps die Daten hin und her, sowas wie Browser->Omnigraffle, dann was aus iBook in die Präsentation, dann wieder zurück, … Ich kann mir das nur schwer vorstellen da jedesmal die App zuzumachen, die nächste aufzumachen.

    Ich denke da hat Apple noch nicht das perfekte Interface gefunden um solche Workflows zu ermöglichen, wenn das Ding wirklich “große” Produktive Applikationen fahren soll. Gerade mit dem Multitouch könnte man doch wunderbar die Daten in die Präsentation schieben, so a la Minority Report.

  16. lt. Macwelt: “Der von Apple entwickelte Chip besitzt einen Prozessor mit 1 GHz Taktrate und einen Graphik-Kern, der Videos in HD-Auflösung bis zu 1280×720 Bildpunkte darstellen kann.”

    Damit ist die Theorie von Full-HD auf den externen Schirm/Beamer wohl von Tisch.

  17. Hi libes mobilemacs Team… wieder mal tolle Sendung.
    Download ist in letzter Zeit wirklich sehr langsam…
    @max Du sagst du hast bei dir zu Haus ein Setting mit WLAN n (300MBit /s) und das dein vDSL schneller wäre. Ich glaube dann ist etwas falsch eingestellt bei dir.
    Habe nahezu gleiches Setting DSL 40.000 bei mir überträgt der aber im WLAN an die 30 MB pro Sek. und im Internet “nur” 4 MB.
    LG
    Nico

  18. @Nico 30 MByte pro Sekunde? Wenn ich 5 habe, kann ich mich glücklich schätzen. Was könte ich denn da falsch eingestellt haben? Schließlich gibts da nicht viel einzustellen.

  19. hmm ich erhalte auch nach erneutem Download nen Fehler mit der Datei “Corrupt File”.

    MM040 geht einwandfrei. Jemand selbes Problem? Tim, hast du was geändert am Output zwischen MM040 und MM041?

  20. @piercyha: Nein, falsch verstanden. Die AirPort Express ist analog angeschlossen und knackt wenn ich _andere_ Geräte am Stromnetz einschalte (Gastherme, Lichtschalter). Hätte ich die AirPort Express optisch digital am Pult träte das Problem nicht auf. Das Pult hat aber keinen optischen Eingang.

  21. @Tim Pritlove

    das klingt aber nach extremst vermurkster elektroinstallation in deinem studioladen. würde ich an deiner stelle vom fachmann richten lassen, denn was mit ab und zu knacken im ton erstmal nur lästig ist, kann sich schnell zu einem richtigen drama auswachsen, wenn dann eine deiner mühsam zusammengetragenen komponenten final knackt.
    akustisch entkoppeln ist da nur an symptomen herumdoktern.
    so eine maßnahme kann nicht teurer sein, als “noch einen imac als studioscreen an der wand zu montieren!?” (ist das eigentlich dein ernst oder der “dicke-hose-stimmung”, die sich zuweilen bei euren podcasts einschleicht geschuldet und mein ironie-detektor hat lediglich versagt?) und schützt den bereits vorhandenen.
    echt jetzt.
    ;¬)

  22. Zu den Spielen: Das größte mir bekannte Spiel ist Myst mit 533 MB. Wenn mich nicht alles täuscht werden 3D-Spiele beim iPad größer werden aufgrund detaillierterer Texturen, die notwendig werden aufgrund der höheren Auflösung, damit der Kram nicht räudig aussieht.

    Ach ja, und so wie das iPhone zumindest funktioniert brauch man beim Installieren den doppelten freien Platz. Und so lang ich meine Speicherstände verliere beim Deinstallieren von Spielen, ist es auch notwendig den Kram immer drauf zu lassen (mal ganz abgesehen von Leuten, die evtl. gar keinen Computer mehr haben wollen).

  23. @Tim: ok, falsch verstanden, da war ich am Sa zu müde und zu unkonzentriert

    “n mal opt. SPDIF zu analog Audio”: Im Consumerbereich ist mir kein Gerät bekannt, höchsten HiFi/AV-Preamps bzw. Verstärker. Im Pro Bereich setzt man eher auf AES statt SPDIF.

    “n mal opt. SPDIF zu Coax”: vielleicht sowas

    http://www.friend-chip.de/dmx12.htm
    http://www.thomann.de/de/friendchip_digimax_1212_digital_patchbay.htm

    (4x TOSLINK -> 1x ADAT wird hiermit aber auch nicht gehen, s.o. Sync-Problematik,
    außerdem gilt auch hier: eine Airport als Clock-Master, nein danke)

    mein Lösungsvorschlag: Airport –optisch–> Spatz –analog–> Mischpult

    http://www.spatz-tech.de/spatz/audio/opto-rca.htm

    Mit keinem der beiden Geräten habe ich eigene Erfahrungen gemacht. Das Spatz Teil ist zumindest günstiger als der preiswerteste DA-Wandler bei Thomann.

    Solange du allerdings dein Setup nicht Preis gibst, kann man keine vernünftigen Ratschläge geben, da alle Annahmen nur auf Spekulation beruhen.

  24. also, einen stift duerfte es (optional) schon haben *nichtlachenjetzt*: handschriften, wissenschaftliche formeln schmerzfrei editieren, richtige bildretouche etc. waere nett. kommt ja vllt noch 3rd party nach. wenn sie schon so mit works anfangen.
    & ja, super podcast!

  25. Zu den Datentarifen: Bei Aldi kosten 5 GB im Monat nur 15 EUR. Danach wird gedrosselt. Gibt es bei der von euch erwähnten O2-Flatrate unbegrenzten Traffic oder Geschwindigkeitsbegrenzung?

  26. Pingback: mobileMacs MM041 – iPad at blendenreflex

  27. Pingback: google vs. apple – die schlacht beginnt | qrios

  28. Zum Thema Photoshop auf dem iPad:
    Ich könnte mir besser vorstellen, dass Photoshop Lightroom auf dem Ding sinn voll ist. Damit unterwegs mal schnell das gerade geschossene Bild durch den Workflow jagen und z.B. einem Kunden schonmal eine Mögliche Bearbeitung zu zeigen, könnte schon sehr nützlich sein. Lightroom ließe sich auch sehr schön mit Touch bedienen, da es nicht so “pixelgenau” wie Photoshop benutzt wird.

    Zu der erwähnten App “Foursquare”:
    Teste ich auch gerade in Chemnitz an. Eine mögliche Anwendung dafür wären die Tips, die man an Orten hinterlassen kann. Quasi: Person A war mal in Kneipe X und hat in Foursquare den Tipp hinterlassen, dass Cocktail Y in dem Laden richtig gut ist.

  29. @piercyha Das Problem von Tim ist doch, dass das Mischpult nur einen Eingang hat … bzw. zwei. Bei dem Gerät von Spatz wäre die Frage inwiefern es anfällig für Spannungsschwankungen ist (das ist ja das Problem bei der Airport Express), ansonsten wäre es evtl. eine passende Lösung.

  30. Der erste Teil der Folge war schon ganz schön Interessant, der zweite Teil zu dem Podcast Zeug jedoch extrem langweilig. Tim war ganz schön aggressiv in dieser Folge *g*
    Zum Thema kabellose Präsentation:

    Wie wäre es mit einem W-LAN Beamer? Sind schon einige am Markt Fraglich nur ob das iPad dies unterstützt.

    http://www.acer.de/acer/productv.do?LanguageISOCtxParam=de&kcond61e.c2att101=33746&sp=page16e&ctx2.c2att1=9&link=ln438e&CountryISOCtxParam=DE&ctx1g.c2att92=272&ctx1.att21k=1&CRC=2263629317

  31. @Max Winde

    ich hab ne fritz!box 7270 mit 802.11n (5ghz) und schaffe 10mbyte/sec von der luft (macbook pro) ins kabel (atom board). das dürfte aber ziemlich sicher daran liegen, dass die doofe fbox nur nen 100mbit switch hat.

    (kabel/kabel über gbit switch >>40mbyte/sec)

    über 802.11 2.4ghz siehts bei mir aufgrund der dichten kanäle auch wesentlich schlechter aus (da kommt 5mbyte/sec hin, bei >40 netzwerken in sichtweite)

  32. @nasowas. Hm. Iche hab eine 7270 und ein SpeedPort 920. Beide habe ich zumindest eine zeitlang als reine N Stationen im 5GHz Band betrieben. Über Kabel kriege ich per ssh etwa 10 MB/s. Mit beiden Stationen schaffe ich nie mehr als 5MB/s

  33. @Max Winde
    Merkwürdig. Die Geschwindigkeit über Kabel ist eh klar (Deswegen habe ich noch nen GBit Switch dahinter, damit zumindest verkabelte Geräte untereinander ihre Time-Machine Backups vor Sonnenaufgang beenden).

    Über die Luft (N, 5GHz) habe ich Time-Machine BAckups vom Macbook Pro (non Unibody) mit 8-10MByte/sec gemacht.

    Nicht dass das jetzt ursächlich wäre: es gibt seit knapp 4 Wochen eine neue Firmware, die wohl auch 802.11n schöner, neuer, besser und vor allem schneller machen soll.

    Ah, eins noch: hast Du die beiden Funkstationen im WDS? Das drückt die Geschwindigkeit angeblich …

    “Verbesserungen in der 54/74.04.80:

    WLAN: WLAN-Interoperabilität mit diversen WLAN-Clients optimiert
    WLAN: Datendurchsätze und Stabilität erhöht für WDS-Verbindungen mit WLAN N
    WLAN: automatische Kanalauswahl über Autokanal-Funktion verbessert
    …”

    http://download.avm.de/fritz.box/fritzbox.fon_wlan_7270/firmware/deutsch/info.txt

  34. Hallo,

    hier eine Anmerkung zum Thema Photoshop auf dem iPad:

    Sowohl Photoshop als auch Photoshop Elements lassen die Bearbeitung von Ebenen zu, Elements ist vom Umfang und Preis mehr auf Amateure zugeschnitten. Das Problem liegt aber noch tiefer, nämlich im Rohstoff, dem Bild.
    Anwender dieser Produkte arbeiten mit DSLR’s, die ihre Bilder in der Regel auf Compact Flash Karten speichern. Wie schließe ich ein Kartenlesegerät in das “Telefon” an, gibt es dafür eine App?
    Die Bilder werden dann im sog. Raw-Format aufgenommen, da kommen pro Bild leicht mal 25 Mb zusammen, wenn man dann von einem shooting mit vielleicht 200 Bildern nach Hause kommt?
    Wie ich auf dem kleinen Bildschirm mit meinen Pratzen einzelne Pixel auswählen soll, erschließt sich mir auch nicht.

    Was die Einsatzfähigkeit des iPad angeht, bin ich generell skeptisch. Für Technikfreaks ist es sicher ein nettes Spielzeug. Das ist so ähnlich, wie damals (1980!) als ich mir für meinen “Homecomputer” ein Diskettenlaufwerk für satte 2000,- DM geleistet habe. Solange das Gerät für das praktische Arbeiten (Backup, Drucken, Dateiaustausch) einen Computer und/oder ein funktionierendes Netzwerk voraussetzt, eignet es sich bestenfalls als Zweit- oder Drittgerät. Die Synchronisation mit der “Wolke” ist sicher keine Lösung, ich möchte meine privaten Daten nicht auf dem gesamten Erdball verstreuen.

    Zum Speicher:

    Ich weiß nicht, wie ein solches Gerät mit weniger als 64 Gb benutzt werden kann. Ich verfüge nun nicht gerade über eine große Musiksammlung, aber trage doch immer ca. 30 – 40 Gb an Musik, Podcasts, Hörbüchern und Videos mit mir herum. Aus der aktuellen iPod-Palette ist eigentlich nur der Classic zu gebrauchen. Da habe ich einmal alle CD’s in vernünftige Qualität (256 kBit/s) gerippt und ergänze nun nur noch durch Zukäufe mit iTunes. Meine Frau erwägt inzwischen die Vernichtung aller Originale, weil sie den Platz im Schrank für andere Dinge benötigt. Ein Dock an der Stereoanlage ersetzt nun unseren DVD-Player.

    Fazit:

    iMac, Macbook, iPod-Classic und Airport-Extreme reichen mir!

    Abwarten und Tee trinken…

    Gruß

    Udo

  35. Pingback: WMR IV – Das iPad – was auch sonst? « H I E R

  36. Ich wollte noch was zu Photoshop auf dem iPad sagen. Wenn Flash nicht auf das iPad darf kommt da auch kein Photoshop drauf. Oder Adobe programmiert Photoshop für das iPad in Flash um und beschwert sich dann, dass Apple das App nicht annimmt, weil in Flash programmiert wurde. Wir haben uns soviel Mühe gegeben, sagt dann einer von Adobe. Verdammt jetzt läuft unser Photoshop nicht auf dem iPad, weil Apple evil ist. Hehe. Dann bekommen es halt nur die Droid-User auf Android Betriebsystemen. Und überhaupt FLV > MP4 ;)
    Oder Adobe sabotiert die nächste Photoshop Version für das Mac OS. Das läuft dann nur noch Single Core und wenn man HyperThreading aktiviert hat, bei Photoshop, gibt es eine Kernel Panic und Adobe programmiert das außerdem im 16 bit Modus anstatt 64 bit oder 32 bit Modus.
    Und sie nehmen alle Farben raus. Dann gibt es nur noch Schwarz/Weiß für die gemeine MAc Gemeinde.
    Nur die PowerPC Version ist normal um den Mac User zu verwirren.
    Das Flash Plugin lastet dafür in Flash-Vollbild-Videos einen i7 voll aus das reicht aber noch nicht Internetvideos toll anzeigen zu können. Adobe programmiert dann noch OpenCL und schafft es dann sogar noch eine ATI oder NVIDIA Karte voll auszulasten um Internetvideos mit dem besten Aussehen darzustellen.
    Und dann kauft sich Adobe noch alle Festplattenhersteller und macht einen Protokollfehler überrall rein, so dass alle Festplatten schlecht unter Mac OS laufen.
    :D
    So ungefähr wirds laufen, aber nicht in dieser Welt. Zum Glück.

  37. Das fehlende Multitasking bei dem Ding schmerzt mich doch sehr. Damit wäre es zumindest für mich auch zum “casual surfen” nicht zu gebrauchen. Selbst für solche Samstag-Abend-Tasks wie die von Steve vorgeführte Bestellung von Kinokarten bräuchte ich zumindest Email und Web einigermaßen gleichzeitig um mich mit Freunden abzustimmen. Mein Terminplaner möchte ich auch sehen, und in der Liste mit Passwörtern nach dem CinemaxX-Passwort schauen.

    Schon das Copy+Paste von Kontodaten aus einer Email ins Web ist nervig. Ja, das geht auch mit hin-und-her schalten. Aber die Leichtigkeit ist dann nur oberflächlich. Es ist anstrengend, und für “casual user” nicht zu bewältigen.

    Ich bin gespannt wie sich das entwickelt, ich sehe das ganz ja nur aus meiner heavy-user Sicht. Evtl. macht das iPad surfen wirklich chilliger. :-)

  38. @max
    Habe gestern aus gegebenem Anlass nochmal die Geschwindigkeit beim Kopieren via afp von Kabel auf Luftschnittstelle (Macbook Pro Late 08, 5GHz, Kanal 36) gemessen -> über 8MByte/Sekunde bei fast ‘Sichtkontakt’ zwischen den Geräten, also beide im gleichen Raum.

    Eine Trockenbauwand weiter bricht die Datenrate dann schon ein (ca. 3 MByte/Sekunde). Das mag an dem vielen Blech in der Wand liegen.

    Interessant ist übrigens auch, dass ich noch nie einen Connect zu einem 802.11n-WLAN oberhalb von Kanal 36 bekommen habe. Hast Du mal getestet, Dein WLAN z.b. auf Kanal 44, 58, oder über 100 zu legen?

  39. @nasowas

    Hab mir die neue TimeCapsule zugelegt, die kann ja jetzt 2,4 + 5 simultan und hab da weder Probleme mit der Kanalauswahl noch mim Speed. Bei Sichtkontakt regnet´s ca. 14-17 MB/s, inner Bude ne Etage höher, gibt´s noch so 8-10, aber wenn ich dann in en anderes Zimmer geh`, stirbt 5 GHZ total, d.h. richtig wie mim analogen Modem, so 3-5 KB/s.
    Dadurch dauern auch manchmal die TM-Backup ewig u. viele motzen deshalb über anscheinend ätzende Backup-Zeiten.
    Dat Problem ist, 5 GHZ schafft zwar mehr Durchsatz u.a. durch die bessere Ausnutzung der Kanalbreite nach oben und unten, aber nicht so toll Reichweite + empfindlicher für störenden Pröl wie Wände, usw..
    Kiek´ mal was sich dein Mac nach dem Aufwachen für´n Netz sucht falls du ´ne 2,4 GHZ-Option hast. Meiner krallt sich immer sofort das 2,4 Netz, bzw. verbindet sich über 2,4, wenn beide Frequenzen eine SSID bedienen. Wenn ich dem nicht extra sag, hier, mach ma 5 GHZ, nimmt der immer 2,4 mit guten 4-6 MB/s, wat mir nur bei großen Dateien auffällt, ist ja nicht unbedingt wenig. Irgendwie noch nicht so ganz rund, die ganze Geschichte. However, was ausser ´ner Fritzbox könnte man sich denn sonst hinstellen, ich mein jetzt mal im Endverbraucher-Markt.

  40. Pingback: WMR IV – Das iPad – was auch sonst? » Wir. Müssen Reden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.