MM043 Patentkrieg

Zur 43. Ausgabe haben sich nur Tim und Max zusammenfinden können und wir versuchen der dünnen Nachrichtenlage die interessanten Aspekte abzugewinnen. Wir hoffen, in den kommenden Ausgaben wieder mehr aufdrehen zu können, aber derzeit fehlt es leider an allen Enden an Zeit.

Dauer: 1:47:19
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

129 Gedanken zu „MM043 Patentkrieg

  1. Hi!

    Sonniges Wochenende, Balkon, MobileMacs/CRE – so der Plan, aber bei dem Download-Speed ist die Sonne schon wieder weg.

    Die letzten CREs gingen ja schon eher schleppend (den Mikrokosmos/Makrokosmos lade ich auch gerade), aber jetzt sinds sowohl MobileMacs wie auch CRE. Lastet ja ein 14.4 Modem nicht mal aus ;)

    Sorry, aber …

  2. ipad in Österreich: und ich werd nach Deutschland pilgern und mir das ipad holen ;o) von solchen kleinigkeiten lässt man sich nicht abhalten :D

    achja – etwas windows lastig diese sendung… aber nicht uninteressant

    Grüße
    Günther

  3. Torrent würde extrem helfen. Dann könnte ich ich mich mit der 100MBit Anbindung danebenklemmen und Bandbreite anbieten, ohne dass Kontrollverlust (Datenintegrität) besteht.

  4. Sorry,aber die Bandbreite ist ne Frechheit!
    Ist ja nicht so als wäre ein vernünftiger download schwierig hinzubekommen(stichwort Torrent)

  5. Ich würde mich über einen Link zum MP3 freuen, falls das auf dem Server liegt. Ersetzt man .m4a durch .mp3, gibt es leider einen 404.

    @all: Wer sich über die Downloadgeschwindigkeit aufregt, kann Geld Spenden [1], sich bei der Podcast Development Group [2] subscriben und anfangen OpenTracker zu hacken. Die Funktion “Datei wurde gerade von Client X komplett runtergeladen” steckt schon im BitTorrent-Protokoll drinn. Man muss nur OpenTracker aufbohren, dass er die Info in eine Datenbank oder in ein Logfile schreibt.

    [1] http://tim.geekheim.de/spenden/
    [2] http://groups.google.com/group/podcast-development/

  6. @stefan
    ne Frechheit ist eher, welchen ton du hier anschlägst.

    wieso?
    Wenn er nicht will dann soll er es halt nicht online stellen!
    Wie gesgat es gibt ne ganz simple mögclihkeit das problem zu beheben,und diese möglichkeit ist j auch längst bekannt!

    Weiß daher nicht was du an meinem ton frech findest!

  7. Der Tonfall von @stefan ist echt mies, der Download-Speed aber leider auch…

    Ist halt ein Problem, wenn man so viele Fans hat, die wie die Junkies schnell mehr Stoff brauchen.

    Was hindert Euch eigentlich daran, mehr Bandbreite bereit zu stellen? Finanzierung über Spenden wird ja wohl klappen. Evtl auch was über die google app engine verteilen, kostet nicht mal was…

  8. @Stefan
    Tolle Idee nen Podcast als Torrent…
    Sei doch froh das Leute sich die Mühe machen in IHRER FREIZEIT für andere einen Podcast zu produzieren und diesen KOSTENLOS zur verfügung stellen.
    Ich würde ihn auch gerne bald hören aber dann warte ich halt bis der Download schneller geht.
    Ich finde auch das es ne Frechheit ist wie du dich hier benimmst zwingt dich doch niemand den Podcast zu laden.

  9. @Stefan: Willst du damit sagen, nur weil du keinen Bock hast zu warten, dich also einfach nicht disziplinieren kannst, dass MM nicht mehr erscheinen soll?!?
    NET MULLE. MACHE!

  10. Ich würde ja gerne für eine bessere Anbindung spenden aber wie und wohin?

    Und obwohl ich die Torrent-Idee begrüßen würde vermute ich, dass sie leider nur marginalen Einfluss haben kann. Die meisten nutzen iTunes oder vergleichbares und die können nicht mit Torrents.

    Aber macht man sich mal Gedanken um einen lokalen Proxy-Service für so was. Ungefähr so: iTunes fragt einen modifizierten Feed ab, bekommt für die mp3s eine lokale http-Adresse, ruft diese auf und der lokale Server wandelt diese Adresse in eine Torrent-Adresse um und fängt an, die zu laden. Wenn das File geladen ist liefert der lokale Server das File an iTunes.

    Wäre nur die Frage, wie lange sich iTunes hinhalten lässt nur mit keep alive ohne ein einziges Bit auf irgendwas zu warten. Zur Not könnte der Server iTunes auch eine Dummy-mp3 geben. Nach dem das Torrent geladen ist, wird die iTunes-Lib dann per AppleScript einfach upgedatet.

  11. @stefan

    Kannst ihm ja einen neuen server + einer schnelleren Anbindung hinstellen!

    Die Frechheit ist das du dich über die downloadgeschwindigkeit beschwerst obwohl du keinen einzigen Cent für MM zahlst! Du kennst vielleicht das Sprichwort “einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul” ;)

  12. ich geb dir mal nen tip…. schnapp dir google und suche nach dem dateinamen …. vielleicht nimmste einfach nen anderen server ?

  13. Das letzte Mal als ich nachgesehen habe wurde der Podcast noch kostenlos angeboten. Es gibt keinen Rechtsanspruch darauf, also auch keinen Grund hier wie ein Kleinkind rumzumaulen, dem die Mama kein Eis kaufen will.

    Bandbreite ist teuer, Redundanz auch, das Gemecker der “Instant Gratification” Generation anscheinend unbezahlbar.

    Mir ist es lieber ich muss warten und bekomme solch qualitativen Beiträge auch weiterhin kostenlos und ohne Werbung (die undso Leute zum Beispiel lassen sich den Podcast sponsern) als umgekehrt.

    Das Tim und Co. ihr Geld lieber in bessere Werkzeuge zur Produktion der Podcasts investieren finde ich da auch nicht schlecht.

  14. Max ist ist fies drauf, hört genau dann auf zu sprechen, wenn Tim niesen/husten oder sich sonstwie off-mike äußern muss ;-).

  15. @stefan:
    Du bekommst hier ein echt tolles Produkt für genau 0€ (GESCHENKT!) und beschwerst dich, dass du es nicht schnell genug bekommst? Sorry, aber das ist schlicht albern.

    Ja und?
    wenn mir jemand umsonst nen dönner schenkt,erwarte ich trotzdem das da kein ratengift drin ist!
    Das ist echt nen dummes argument!
    Fakt ist die downloads sind langsam,weiterhin fakt ist es gibt eine lösung für das Problem!

    Auch von jemandem der etwas gratis anbietet kann ich erwarten das es halbwegs brauchbar ist!
    Ist ja nicht so als würde ich mich beschweren und sonst nix,ich habe eine 0€ lösung angegeben!

    Und herr pritlov bekommt doch genug spendengelder,also ist ja nicht so als würde er kein geld mit dem podcasten verdienen!
    Und wenn er keinen bock drauf aht soll er den markt nicht mit umsonst downloads kaputt machen,dann kann ich sowas oredntclih gegen geld anbieten!

  16. Zum Thema Flash auf dem Pré:
    Was Ihr berichtet habt stimmt nicht ganz. Es gibt mit webOS 1.4 KEIN Flash auf dem Palm Pré. Es gibt lediglich den Support für einen möglicherweise kommenden Flash-Player, den Adobe dann über den App-Catalog gesondert verteilt. Der mobile Flash-Player ist, soweit ich weiß, immer noch weit von der Fertigstellung entfernt und ist daher noch nicht auf dem Pré gelandet. Wenn’s nach mir geht, kann mir der Mist auch gestohlen bleiben. Auf meinen Pré kommt kein Flash!

    @stefan:
    Du bekommst hier ein echt tolles Produkt für genau 0€ (GESCHENKT!) und beschwerst dich, dass du es nicht schnell genug bekommst? Sorry, aber das ist schlicht albern.

  17. Naja, ich würde das jetzt nicht so Negativ formulieren, aber wo @Stefan recht hat, hat er recht. Es würde nicht schaden mal über die Verbreitung des Podcasts über Torrent nachzudenken. So würde einiges an Traffic vom Server genommen und die Leute die den Podcast sofort haben wollen und nicht erst warten wollen bis iTunes mit dem Download fertig ist [Dauert EWIG] können sich den Podcast per Torrent ziehen.
    Genau dafür war Torrent ja mal erdacht worden.

  18. Wir sind mit der Geschwindigkeit selbst nicht glücklich. Obwohl wir den Podcast mittlerweile auf dem CRE und nicht mehr auf unserem Server hosten, bekommt ihr den Server immer noch platt.

    Torrent ist sicher eine Idee, auf jeden Fall brauchen wir eine bessere Lösung. Spenden könnt ihr bei Tim, allerdings ist in Sachen Hosting erst mal eine vernünftige Strategie wie wir das ganze Zeug ablegen (ein weiterer Server mit 100MBit/s dürfte kaum was bringen) als Geld gefragt.

  19. Ich denke, allein schon Downloads zu verteilen würd´ was bringen. À la große Linux-Distros, HTTP+torrent. Darüber hinaus, Bitlet.org, ein Java-basierter Bittorrent-Client. Hier können auch HTTP-Links erstellt werden, welche direkt auf ein Script mit entsprechendem torrent zeigen. Mit Windows-Usern gibt´s aber wieder Probleme, weil Vista + XP Java in IE im “protected mode” ausführen und daher die Daten weiß der Teufel wo landen. Aber generell denk´ ich das mehrere Vertriebswege die Sache schon relaxer machen würden. Sollen ja auch Hörer drunter sein, welche einen torrent-client bedienen können, grad´ bei euch:)

  20. Das ist wahr. Marketing-Männer machen schon ´nen guten Job. Wenn es wirklich die “goldene Lösung” geben würde, hätte sie schon längst jmd. wieder zu Geld gemacht. So ist das eben. Da wo Geld ist, ist der Teufel. Da wo keines ist, ist er zweimal. Man, bzw. ich habe ja auch kaum ´ne Vorstellung in welcher Größenordnung MM mitspielt. Ich glaub´ die Peaks werden zu einem akzeptabelen Preis wohl kaum zu federn sein, aber die Qualität der DL´s ingesamt sollte sich schon mit ein paar guten Ideen verbessern lassen. Als günstige und flexible Variante kann man Amazon S3 noch nennen, aber wie gesagt, das ist alles relativ gemessen an Traffic und Evilness von Amazon.

  21. also ich fänds auch super wenns immer nen torrent gäbe

    @ techpriester

    zusätzlich halt. hol mir podcast eigentlich auf per rss, aber wenns so überlastet is würd ich lieber torrent machen und dafür aber im rss-client canceln und den anderen damit mehr bandbreite lassen. is doch ein vorteil für beide seiten

  22. Das mit dem Torrent ist technisch sicherlich ganz toll, aber was ist mit den Leuten, die den Podcast per RSS (z.B. in iTunes) beziehen, was vermutlich die große Mehrheit sein wird?
    Da muss eben doch Load Balancing für die HTTP-Zugriffe her. War das nicht Thema in einem der letzen CREs? ;)
    Mir käme da auch Akamai in den Sinn. Aber was das kostet, weiß ich nicht. Vielleicht will ich das auch gar nicht wissen …

  23. >Und obwohl ich die Torrent-Idee begrüßen würde vermute ich, dass sie leider nur marginalen Einfluss haben kann. Die meisten nutzen iTunes oder vergleichbares und die können nicht mit Torrents.

    Sagt doch keiner das die leute nicht mehr itunes nutzen sollen!
    Außerdem haben die meisten Menschen durchaus mehr Programme als itunes auf dem pc,für torrent kann man miro oder ein bliebiges torrent programm nutzen!

    Ausserdem möchte ich darauf hinweisen das ich da eine gewisse person kenne die selber schon die torrent idee aufwarf,aber es nicht mache will weil dann irgendwelche zahlen nicht mehr toll aussehen!
    Sorry aber entweder es ist einem egal wie viele leute die sendung hören,dann kann man das auch per torrent anbieten,oder nicht,aber dann bitte vernünftige bandbreite!

    >Kannst ihm ja einen neuen server + einer schnelleren Anbindung hinstellen!

    Wie gesagt habe ich schon gesagt das es torrent gibt,da braucht er keinen neuen server!
    Da reicht der jetzige vollkommen,man muss halt nur nen torrent feed zusätzlich anbieten!

    >Die Frechheit ist das du dich über die downloadgeschwindigkeit beschwerst obwohl du keinen einzigen Cent für MM zahlst!

    Ach für die sendung muss man bezahlen? Mach ich mich grad strafbar
    Wie viel denn?

    >Das letzte Mal als ich nachgesehen habe wurde der Podcast noch kostenlos angeboten. Es gibt keinen Rechtsanspruch darauf, also auch keinen Grund hier wie ein Kleinkind rumzumaulen, dem die Mama kein Eis kaufen will.

    Ich hab auch keinen rechtsanspruch darauf das die dönerbude mir kostenlose döner schenkt,aber darauf das da kein gammelfleisch drin ist schon!

    Ich merke schon viele apple jünger hier!
    Die fressen alles!

    >Das mit dem Torrent ist technisch sicherlich ganz toll, aber was ist mit den Leuten, die den Podcast per RSS (z.B. in iTunes) beziehen, was vermutlich die große Mehrheit sein wird?

    Die machen das weiterhin,
    Der sinn von torrent ist ja gerade das ein sedder nicht die ganze zeit allen die volle bandbreite geben muss!
    60 minuten die datei per torrent only und schon ist wesentlich mehr bandbreite da!(weiß natürkllich nicht wie viel bandbreite gesamt zur verfügung steht!

    Wie gesagt was mich ärgert ist das man sich des problems bewusst ist,selber schon die sinnvolle lösung gennnt hat,und trozdem weitermacht als gäbe es keine probleme!

    Leute mein kritik richtet sich an eine person,wenn diese person auf diese kritik reagieren möchte gerne!
    Aber wieso macht ihr als zuhörer hier andere zuhörer an,nur weil sie ne andere meinung haben?

    FDP mitglieder?

    Ich schätze Tim Pritlove so ein das er mit kritik umgehen kann,und ich denke meine kriotik ist fair und konstruktiv!
    Ausserdem denke ich Tim Pritlove nach dem was Tim Pritlove immer wieder sagt,das er selber einen anspruch an das hat was er macht!

    Also bitte!
    Lasst doch zumindest erst mal den meister mich runtermachen,bevor ihr jünger hinterkommt!

    Danke!

  24. Mirror: http://www.asloaded.com/support/mm043-patentkrieg-fixed.m4a

    (wenns zuviel wird, muss ich es leider auch rausnehmen … man hilft ja gern :))

    Wie wärs mit ner Mirrorliste zu jedem Podcast (Torrent-Alternative), wo sich jeder ein- und ggf. wieder austragen kann? Bei den Hörern hier würde man dann schon ein bissl nutzbaren Traffic zusammen bekommen – eine zufällige Darstellungsreihenfolge der Mirrors wäre auch ne Idee.

    Frage: Ist Torrent nicht ein bissl zu langsam für die verhältnissmäßig kleine Nutzergruppe? Nein. Wieso nicht?

  25. Ist schon abgefahren, welche Ausmaße das hier annimmt. Klar, Download-Raten sind am Anfang beschissen, aber hey.. Kann mir schlimmeres vorstellen, z.B. ´nen beeinflussten Podcast, oder vielleicht gar keinen?
    Ich meine, sicher würd´ ich den Podcast gern sofort nach Erscheinen laden können, kann man quasi als Kompliment betrachten, freu´ mich eben drauf, ABER ich warte lieber 1-2 Tage auf GUTE QUALITÄT anstatt sofort SCHEISSE laden zu können. Nicht mehr und nicht weniger. Aber das ist doch kein Grund sich aufzuregen. Ist ausserdem ungesund.

  26. @Stefan es war möglicherweise niemandem aufgefallen, dass du deine Anregungen ausschliesslich an die ‘Besitzer’ des Podcast adressiert hast. Vielleicht hättest Du dafür ein anderen Kanal nutzen sollen – Einschreiben mit Rückschein scheint mir für deine Anforderungen eher geeignet zu sein.

    Deine Kritik hat Widerspruch provoziert. Ja und? Ich höre den Podcast ausgerechnet wegen der Kontroversen. Du kannst eine mögliche Lösung für das Problem (deins und meins und das vieler Anderer) vorschlagen. Dann musst aber auch mit Einwänden rechnen. Oder du lässt es. Einen Vorschlag machen und dann die Kritiker als Fanboys beleidigen, ist – wie soll ich sagen – zumindest ‘merkwürdig’.

  27. >@Stefan es war möglicherweise niemandem aufgefallen, dass du deine Anregungen ausschliesslich an die ‘Besitzer’ des Podcast adressiert hast.

    An wen denn sonst?

    >Deine Kritik hat Widerspruch provoziert. Ja und?

    Der sollte aber von dennen kommen die es betrifft,und nicht von leuten dennen der speed ausreicht!

    Mich stören die Tampon preise nicht,aber deswegen spreche ich doch frauen nicht ab sich daran zu stören!
    Ich äusser kontruktive kritik,und femde leute kommen an und sprechen mir das ab!

    Meinungsfreiheit heißt nicht jeden dumm anzumachen der ne andere meinung hat,zumal es die ganzen heldenhaften Kommentatoren doch gar nicht betrifft!
    Wenn es nen torrent gibt,und das schneller ist,kann sich jeder entscheiden ob er den langsamen weg,oder den schnellen nimmt!
    Wie gesagt für einige nen vorteil,für keinen ein nachteil!

    Wenn es einigen so wichtig ist unbedingt mit 5 kb runterzuladen ist das doch ok,man kann sich ja nen analog modem kaufen,dann hat man des speed im ganzen interent!

    >Dann musst aber auch mit Einwänden rechnen. Oder du lässt es. Einen Vorschlag machen und dann die Kritiker als Fanboys beleidigen, ist – wie soll ich sagen – zumindest ‘merkwürdig’.

    Wo ist denn die kritik?
    Die meisten reaktionen waren nach dem motto Geh sterben,pech gehabt für mich reicht es!

    Wie gesagt ich hab gar kein Problem wenn die macher des podcasts das schreiben!
    Aber wieso es andere hörer stört ist mir nicht klar!

    Was daran liegt das den herschaften offenbar nicht klar ist was kritik ist!
    Und daher jeden einfach mal anmachen der ne andere meinung hat als sie!

  28. Danke für den Podcast! :) Wie immer sehr interessant und unterhaltsam. Als Win7-User kann ich einige der geschilderten Win7-Probs allerdings nicht nachvollziehen. Die Taskleiste und die Namensauflösung sind doch kein Problem. Auch die Powershell ist bei Licht alles andere als schlecht. Nein, ich bin kein Win7-Fanboy und ärgere mich auch jeden Tag über einige Inkonsistenzen im UserInterface. ;)

  29. Hi,

    super Podcast. Könnt ihr vielleicht immer mal ein paar Links zum Podcast posten. Oft wollte ich angesproche Themen nochmal gerne vertiefend nachlesen (z.B. in diesem Podcast die “Wer-verklagt-wen”-Map), bei CRE habt ihr immer so eine schöne Linksammlung am Ende.
    Vielleicht denkt ihr mal drüber nach … wäre echt praktisch.

    Und ich vermisse einen Spenden-Button bei euch, da wird die Spende wohl direkt an Tim gehen.

  30. @VR Die Taskleiste ist defintiv ein Problem, weil ich nach über einer Woche immer noch nicht vorhersagen kann, wie sie funktioniert.

    Und das die Namensauflösung kein ggorßes Problem ist, will ich ja nicht bestreiten, aber warum MS da auf Teufel komm raus einen eigenen Weg gehen muss kann ich nicht nachvollziehen.

  31. Leute, dass die Server-Situation problematisch ist, ist mir sehr wohl bewusst und auch ausreichend peinlich. Und wenn es ist auch nicht so, dass an einer Lösung gearbeitet wird, diese Lösung ist nur leider noch nicht verfügbar. Das tut niemandem mehr Leid als mir, aber so ist es.

    Und sobald diese Lösung am Start ist wird auch keiner mehr weinen müssen. Bis dahin bitte ich einfach um Geduld. Ist ja nicht so, dass ihr nicht an den “Stoff” rankommen würdet. Dauert halt nur manchmal etwas länger als gewünscht.

  32. @Max Winde
    Das Verhalten der Taskleiste ist wirklich etwas seltsam. Wenn das zugehörige Fenster gerade aktiv ist, verschwindet es beim Draufklicken, wenn nicht, wird es nach vorne geholt. Das Problem ist, das man in der Leiste kaum erkennen kann, was aktiv ist… und es sich bei Stapeln mit mehreren Fenstern wieder ganz anders verhält.

    Die größte Usability-Katastrophe von Windows7 ist allerdings der unsäglich wortreiche Dialog beim Kopieren/Überschreiben von Dateien und Ordnern. Und wenn man den verstanden und weggeklickt hat, kommt das selbe nochmal für die Ordner… da bekommt eigentlich jeder Nutzer Angst, irgendwas anzuklicken.

    Mit den extrem verschachtelte und inkonsistenten Systemeinstellungen, in denen wirklich alle Userinterface-Elemente und Darstellungsvarianten wild verrührt werden, hast du als nicht-Admin ja wahrscheinlich nicht so viel zu tun.

    Aber wenn man sich an die Eigenheiten gewöhnt hat (das muss man bei OS X auch), kann man mit Win7 ganz gut arbeiten.

  33. Danke für den Podcast. Bitte seid aber das nächste Mal pünktlich online. Habe ja die
    Hälfte verschlafen. Die Kritik an den Downloadzeiten kann ich nicht nachvollziehen. Ein bißchen
    mehr Höflichkeit wäre angesagt.
    Für einige ipad – fans wäre sicher interessant wie man die tollen Dokumente direkt auf den
    Drucker schickt.

  34. Hi mobilemacs & Zuhörer

    ich habe mal ne Frage, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
    Ich bin seid einiger Zeit auf der Suche nach einem Mediacenter auf dem Mac.
    Wichtig ist dabei, dass ich auch LIVE-TV schauen möchte. Vielleicht bin ich zu doof, aber ich habe kein einziges vernüftiges von der Couch zu bedienendes Programm gefunden.
    XBMC ist ja leider auch ohne LIVE-TV… oder?
    Zwangsweise musste ich wieder zu Windows 7 gehen…. :-( => Ist das wirklich so? Ist Windows 7 das beste Mediacenter mit Live-TV?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    PS. Bitte keine Antworten wie Frontrow und eyetv plugin. Das ist leider alles nicht bedienbar ohne Mouse (jedenfalls nicht wirklich)

  35. @Max Winde
    Das ist aber definitiv nicht das Verhalten bei einer frischen Win-7-Installation. Auch beim Klick sollte das Preview erscheinen.

    Irgendwas stimmt da bei dir nicht. So braindead sind die Redmonder dann auch nicht.

  36. @Axel Ist der Default Wert drin. Du hast recht: eszerscheint der Prieview. Also, eigentlich erscheint der Preview beim Hover, Beim ersten Klick passiert nichts, dann verschwindet er beim zweiten Klick und erscheint wieder beim dritten Klick. Ich kanns gern zu hause noch mal mit eines absoluten vanilla Win 7 Installation überprüfen.

    Das ist kein Ausblenden, wie ich behauptet hatte – es ist einfach das mit abstand dämlichste vorstellbare Verhalten: ein klick macht exakt das selbe wie ein Hover statt irgendwas sinnvolles.

  37. Der Gedanke ist halt, dass man einmal aufs Icon klickt und dann nochmal für das Fenster das man haben will.

    Was wäre dein Gegenvorschlag? Alle Fenster der Anwendung in den Vordergrund?

  38. @Axel Genau, alle Fenster des Apps nach vorn. Zum einen muss man ja nicht aufs Icon klicken für die Fenster-Auswahl: die erscheint ja schon beim Hover (was ja an sich nicht schlecht ist). Auch wenn ich nur ein Fenster habe, erscheint beim Hover diese Fenster-Auswahl, nur eben mit einem statt mehreren Fenstern.

    Da beim Klick auf ein Programmicons eines Programms mit nur einem Fenster alle Icons dieses Programms nach vorn geholt wird, sollte das gleiche auch passieren, wenn das Programm mehrere Icons hat.

  39. @Tim Pritlove
    Ich verstehe das Problem nicht.
    Was hindert euch denn daran zusätzlich ein Torrent des Podcasts über die Webseite anzubieten (und über Twitter bekannt zu machen)?
    Es gibt keinen Sponsor / Werbekunden der Downloadzahlen verlangt.
    Technische Infrastruktur ist nicht erforderlich.
    Ist es so schwer mal Klartext zu reden?

  40. @Michael
    Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Bei BUS ist das glaube ich wegen der Statistik, vielleicht könnt ihr auch einfach mal sagen, wieso kein Torrent? Ich sag das schon seit 10 Folgen immer wieder. Und: Ja, der Podcast ist geil und ja, Cool, dass er umsonst ist und ja, meingott dann dauert es eben etwas länger… aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es Max Tim und Dennis auch nicht egal ist (steht ja auch oben), also Torrent hui oder Pfui?

  41. Zum Thema Virenscanner:

    Die mir geläufigen Virenscanner unter Windows untersuchen in der Standardkonfiguration nur ausgewählte Dateien (vor allem ausführbare). Der Administrator in Max’ Firma muss relativ paranoid sein, wenn er den Scanner so einstellt, dass alle Dateien bei jedem Schreib- und Lesevorgang untersucht werden. Aber ich will jetzt nicht ausschließen, dass ich ebenfalls so handeln würde, wenn ich mit meiner Stelle für die Funktionsfähigkeit der Arbeitsrechner haften würde. ;-)

  42. Bei Tims Wissen über Microsoft fällt mir gelegentlich nur Dieter Nuhr ein. Wie dem auch sei: Windows Phone 7 verwendet Windows CE 6.0 während bei Windows Mobile 6.5.x noch die 5er zum Einsatz kommt. Windows CE 6.0 wurde von Grund auf neu entwickelt und kam bis jetzt nur im Zune zum Einsatz. Und jetzt bitte die dümmlichen Kommentare zum Erfolg des Zunes sparen, um den CE Kernel zu diskreditieren.

  43. Irgendwie witzig… Da switched der arme Max berufsbedingt zu Win und fängt sofort an, Commandozeile und bekannte Mac Apps zu suchen bzw. installieren.
    Jetzt nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Windows is not Linux.
    Wenn schon in unbekannte Welten eintauchen, dann ohne Altlasten und Auslandskrankenschein.
    Cygwin, Growl4Windows, etc. ist nur sowas wie ein Behindertenausweis, eine Krücke, der Wheely für phobische Linux-Admins.
    Also stell dich nich an, wie ein Mädchen und rein ins kalte Wasser!

  44. @Erunno: Windows CE 6.0 wurde von “Grund auf” neu entwickelt? Also auf http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Embedded_CE_6.0 kann ich davon nichts sehen. Da lese ich nur von der Erhöhung interner Limits, aber kein Wort z.B. von einem neuen Programmiermodell oder was auch sonst “von Grund auf” bedeuten könne.

    Abgesehen davon ist das OS Release bereits über drei Jahre her – sieben Monate vor dem ersten Release von iPhone OS. Zu dem Zeitpunkt hat Microsoft noch darüber gegrübelt, wie sie dem iPod die Stirn bieten können. Ich habe meine Zweifel, dass das das richtige Rüstzeug ist, um auf dem Markt zu bestehen.

    Wie steht es um das Windows-Wissen von Dieter Nuhr?

  45. @Erunno: Nachtrag: Wenn ich es richtig sehe wird Windows Phone 7 wird mit Silverlight und .NET und so als Development Platform angekündigt, was nicht gerade überraschend kommt. Ob das auf den kleinen Geräten skaliert und performt muss abgewartet werden, aber CE 6.0 als Kernel scheint mir da selbst keine Rolle zu spielen. Am Ende zählt natürlich die Summe aus Kernel-Effizienz und API-Stabilität. Ob aber die für Vista/Win7 entwickelten Technologien auf CE abgehen ist offen.

  46. dass die Menschen alles sofort haben wollem merkt man nicht nur hier, sondern auch im täglichen Alltag.

    Theoretisch könnte man den Podcast via Torrent verteilen. Dazu müsste man in etwa folgendes machen
    – rss feed laden und prüfen, ob eine Torrent Datei enthalten ist
    – falls eine Torrent Datei enthalten ist
    – Übergabe an einen Torrent Client
    – Nachdem Abschluss des Herzunterladens über Torrent wird die Datei lokal vorgehalten und der rss Feed manipuliert und an iTunes weitergeben
    – falls keine Torrent Datei enthalten ist -> Weiterleiten der Datei an iTunes oder whatever

  47. @Tim: Erst einmal eine Entschuldigung für meinen unangemessenen Tonfall in meinem vorherigen Beitrag. Ich bezog mich auf meinen Aussagen vor allem auf eine Präsentation von Microsoft [1], die zeigt, dass der Kernel von Grund auf “überarbeitet” (nicht entwickelt) wurde. Die Aussage, dass es sich bei dem Kernel um den gleichen wie be WM 6.5 handelt, ist nur haltbar, wenn man eine sehr weitgehende Definition von gleich verwendet (das Spielchen könnte man aber dann mit dem XNU Kernel des iPhone OS ebenfalls treiben).

    [1] http://download.microsoft.com/documents/australia/medc2006/Windows_CE6_Architecture_Boling.ppt

  48. @Nico
    Ich weiß jetzt nicht genau, wie du dir dein Mediacenter vorstellst, aber ich bin seit Jahren recht zufrieden mit Remote Buddy. Damit nutze ich meinen alten iMac schon ewig ohne Tastatur und Maus zum Fernsehen (über EyeTV), Musik oder DVDs abspielen etc.
    Als Fernbedienung benutz ich lediglich die damals mit dem iMac mitgelieferte Apple Remote. Mit dem iPhone funktionierts auch ganz gut, bietet mir arber zu viel Schnickschnack, den ich nicht brauche. Du kannst aber auch andere Fernbedienungen damit benutzen.
    Vielleicht kommt das deinen Vorstellungen ja recht nahe?

  49. @Erunno: Passt schon, ich habe eine dicke Haut :)

    Der Schritt von CE 5 auf 6.0 mag Verbesserungen gebracht haben, das macht ihn aber nicht spürbar moderner. In der Präsentation, die Du da aufgetan hast, kann man ja auch schön nachlesen: “Binary compatibility for applications is the key goal” :)

    XNU ist natürlich auch eine kontinuierliche Entwicklung, die aber mit MACH in den 90ern schon im bleeding edge Bereich gestartet ist. Multiprocessing z.B. war da schon immer drin, was bei den kommenden MultiCore-ARM-Prozessoren (Cortex A9) wichtig wird. In wie weit CE mti MultiCore klarkommt weiß ich nicht, ich würde mir da aber nicht zu viele Hoffnungen machen :)

  50. @basedrive
    Wer braucht schon eure Mirror’s wenn Tim Pritlove diese ja eh nicht duldet und lieber auf den Chaosradio Server setzt. Kann mir durchaus denken das ein Mirror wie mirror.basedrive.org/chaosradio/ nicht der Statistik förderlich ist!
    Dennoch sollte man auch über Mirror’s reden.

    Torrents:
    Den Ansatz von einer Page mit einer Liste der Zentral gehaltenen Torrents sollte schon OK sein ähnlich wie bei Chaosradio Express cr.phoenitydawn.de/torrents es macht jedoch keinen Snn wie bei MM043 gesehen 4-7 verschiederne Torrents von ein und derselben Datei auf x-Webseiten von 30 Quellen n Offiziell gebillighter Torren und Mirror wäre OK aber dazu muss sich der/die Macher mal offiziell Äussern!

    Ich denke das der Community Gedanke bei MM/Chaosradio hörern sehr hoch gehandelt wird umsonst gäbs ja keine Mirror’s wie Torrents ur das Gnze sollte Koordinierter ablaufen.

    Zu Kommentatoren wie:
    @Stefan
    Also Sorry, ich denke Nicht das du Tim oder Max eine ausreichende Infrastruktur an Server Sponsoren kannst. Die dich oder Dritte auch nur im Ansatz zufriedenstellt.

    Das der Server (chaosradio.ccc.de) Bandbreitenprobleme hat und das dies durch veröffentlichen von Podcasts ala Mobilemacs und dann kurz Darauf n neues Chaosradio Express der Umstand nicht grade förderlich ist sollte wohl klar sein es macht keinen sinn Timpritlove jetzt die Tür einzurammen und dort mit aller Gewalt n Keil zu platziern.
    Hoffentlich für dich kommt die von Tim ersehnte lösung bald damit hier in den Kommentaren von deiner Person Ruhe herscht!

  51. Tim Pritlove :
    Der Schritt von CE 5 auf 6.0 mag Verbesserungen gebracht haben, das macht ihn aber nicht spürbar moderner. In der Präsentation, die Du da aufgetan hast, kann man ja auch schön nachlesen: “Binary compatibility for applications is the key goal” :)

    Windows 7 ist auch “binary compatible” zu Windows 9x und ist Lichtjahre moderner. Das gleiche gilt für ein uraltes Linux und ein modernes mit 2.6er Kernel.

    Binary Compatibility heißt erstmal, dass die ABI sich nicht ändert, die Executables noch so geladen werden können wie sie sind, und die *User Space* Libs sich nicht ändern. Wie der Kernel das ganze dann ausführt und welche Wrapper darum sind ist dann nochmal eine ganz andere Sache.

    In dem Paper sehe ich technisch zumindest technisch sehr substantielle Änderungen, die ich jetzt aber nicht alle im Detail aufzählen will – und es wohl auch nichts bringen würde.

    Ich wüsste jetzt nicht welche Vorteile Apple durch XNU ggü. Windows CE 6 rein technisch gesehen hätte. Was sie darüber bauen ist ja nochmal ein ganz anderes Thema.

    Und ja, ich habe ein iPhone ;)

  52. Danke für den Podcast. Trotz knapper Bandbreite und blockierter ccc-Adresse hier in China konnte ich den Podcast von einem geposteten Mirror herunterladen. Ja, ich muss zustimmen, so ein Torrent wäre schon was schönes, ich kann aber auch nicht einschätzen, was das für ein Aufwand ist. Mann muss ja bedenken, das das ein nichtkomerzieller ist, nicht wie Bitsundso.

    Nach dem letzen Bitsundso ist mir wieder richtig klar geworden, was ich an Mobilemacs habe. In München trifft sich ja geballtes Unwissen mit totaler Ignoranz. Und man kann noch nicht mal kommentieren, wenn man nicht derer Facebookgruppe beitritt. So ein Schrott.

    Zum Podcast: Ja ich glaube auch Microsoft ist in einer Sackgasse, die stellen nichts mehr auf die Beine. Nach Jahren des Verzweifelns, kommt mit so was nicht mehr auf die Kiste. Anders jedoch Linux. Das ist schon toll und anders als OSX ausgerichtet.

    Ich kann zwar Tim zustimmen, dass es Vorteile hat, Hard- und Software aus einer Hand zu haben. Für den Nutzer ein super auf einander abgestimmtes System und dem Hersteller Alleinstellungsmerkmale und eine höhere Marge. Zugleich muss man sich aber auch daran erinnern, dass das nur bei verfügbaren Standardkomponenten geht. Es gab ja mal Zeiten, da war die dedizierte Technik des Mac Meilen hinter der restlichen Welt zurück.

    Und das gilt auch für die Hardware. Ein eigenes Dateisystem für die Zukunft mach auch für Apple keinen Sinn. Da kann man nur auf ein bewährtes vom Markt zurückgreifen. Da sich ZFS aus bekannten Gründen nicht durchsetzt, kann Apple es auch nicht einsetzen. Man erreicht bei so komplexen Technologien einfach nicht die kritische Masse. (es wird wohl doch BTRFS werden;-)

    Einen Ausweg für die Zukunft sehe ich da nur im Open Source. Kernel, Treiber, APi, Codecs, Filesystem und diverse andere wichtige grundlegende Technologien müssen einfach offen sein. Der Rest kann meinetwegen zur Unterscheidung der Marke proprietär bleiben. Aber so wird eine Weiterentwicklung der Technologie nicht behindert und nicht jeder muss sein eigenes Betriebssystem entwickeln. Wie produktiv das sein kann, kann man sich bei Linux abschauen. Ob Apple den Weg einschlagen wird? Gegenwärtig sieht es für mich eher nach einer Freedom-Hater-Company aus.

    Auch noch was: Ich weis gar nicht ob das hier in einer der letzten Podcasts oder woanders war. Jedenfalls kam da die Aussage, dass Netbooks Notebooks sind, an denen solange herumgespart wurde, bis sie billig genug waren.

    Meine Antwort: iPads sind Netbooks an denen solange herumgespart wurde, bis die Marge gross genug war (und sie zu nichts mehr nutze sind).

    (geposted aus China von einem Netbook mit einem verschlüsselten Ubuntu Karmic)

  53. Hier noch ein Nachtrag zu Windows 7 (inklusive Pro-User-Tipp ^_^):
    Linksklick auf Icon eines noch nicht gestarteten Programms startet das Programm.
    Erneuter Linksklick minimiert alle Fenster des Programms.
    Hovern über Icon öffnet Schnellansicht aller Fenster eines Programms.
    Klicken auf ein Schnellansicht-Icon holt gewünschtes Fenster in den Vordergrund.

    Und jetzt kommts:
    Klick mit der mittleren Maustaste auf ein Programm-Icon (z.B. Firefox) öffnet ein neues Fenster des Programms!
    Klick mit der mittleren Maustaste auf ein Schnellansicht-Fenster schließt das Fenster wieder!

    Weitere nützliche Features:
    Schieben des Fensters gegen den linken oder rechten Bildschirmrand vergrößert/verkleinert Fenster genau auf die Hälfte des Bildschirmes.
    Festhalten der Titelzeile eines Programmfensters und schütteln minimiert alle anderen Fenster, sodass nur noch das gewünschte Fenster zu sehen ist.
    Schieben des Fensters an den oberen Bildschirmrand maximiert Fenster auf Bildschirmgröße.

    Zu meiner Person: Ich bin erst seit 4 Monaten OSX User, finde mich auf der neuen Plattform sehr gut zurecht, bin aber dennoch der Meinung, dass die neue Windows 7 Taskbar dem Dock in nichts mehr nachsteht. Jedes mal, wenn ich jemanden aus der Mac-Affinen Szene über Windows 7 und usability fluchen höre, geh ich voll an die Decke, da die meisten genauso wenig Ahnung von Windows haben, wie ein Windows-User von einem Mac.

    P.S.
    Das Trackpad ist das eigentlich Feature in Sachen Userinterface-Usability eines Macs (zumindest in meinen Augen), weil tierisch groß und multitouch.

  54. @Simon das mit dem Fenster an den oberen Rand schieben ist wirklich sehr praktisch. Das mit dem linken/rechten Bildschirmrand geht bei mir nicht richtig, weil ich zwei Bildschirme habe.

    Doch, die Taskbar unter Windows 7 steht dem Dock um mindestens eins nach: es gibt keine Möglichkeit alle Fenster eines Programms nach vorn zu holen. Und das ist die absolute Hauptaufgabe der Taskbar. Außerdem sieht man in der Taskbar nicht, wenn ein Programm noch läuft, aber keine Fenster mehr offen hat.

  55. Unter Windows ist das aber auch eher ein Bug dann – ohne Fenster sollte ein GUI-Programm sich beenden.

    Unter Mac OS X ist es ja normal dass das Programm am weiterlaufen ist, wenn man es nicht explizit schließt.

    Das sind einfach andere Philosophien.

  56. Redet doch zum Thema Tathering, Exklusivvertrag etc. mal über das hier:

    http://www.joikushop.com/

    Joikuspot ist eine Anwendung, die mittels jedem Wlanfähigen S60-Telefon ein kleines Wlan vorgaukelt – et voila: Mein ipod touch ist mein Iphone ohne Knebelvertrag, quasi. Dito bei iPad, würde ich meinen.

  57. @simon:

    Na es mag ja jetzt ein Dock für Windows geben, aber irgendwie ist es immer noch beschissen zu bedienen. Intuitiv ist was anderes. Und die Features sind ja lächerlich. Mit der mittleren Maustaste öffnet sich ein neues Fenster… Wie lame. Ich mein,

    Über das grosse Touchpad gibt es unterschiedliche Meinungen. Programmieren nutzen oft Tastatur-Shortcuts um das System und den Editor zu bedienen. Da stört das grosse Touchpad.

    MacOS ist cool weil es eine optimal abgestimmte Bedienung hat. Linux ist cool weil es nicht nur simple sondern auch extrem anpassbar ist. Technisch ist es das fortschrittlichste aller drei Systeme.

    Für Windows spricht aus meiner Sicht gar nichts, arbeiten in Windows ist nur ein pain in the ass. Leider muss ich noch permanent beruflich mit XP, Vista und 7 arbeiten.

  58. @Max Winde
    Normalerweise sollte das Icon aufleuchten, wenn ein Programm noch läuft. Und wenn du alle Fenster eines Programms geschlossen hast, ist es beendent. Also Programm läuft = Icon leuchtet auf, Programm beendet = kein Leuchten mehr (ähnliches wird durch den Punkt unterm Icon im Dock dargestellt)

    Wenn ein Programm mehrere Fenster geöffent hat, wird rechts neben dem Icon noch zusätzlich ein kleiner Balken angezeigt.

    Das Fenster bei zwei Monitoren rechts oder links andocken ist mit der Maus etwas schwierig, gebe ich zu. Abhilfe schafft in diesem Fall die Tastatur: Windows + Pfeiltaste Rechts/Links dockt das Fenster auch an, Windows + Pfeiltaste Oben macht fullscreen, Windows + Pfeiltaste unten minimiert glaube ich.

    So ne Art Expose gibts glaube ich auch noch (auch wenn man das in Windows so gut wie nie nutzt): Hotkey ist dafür Windows + Tab soviel ich weiß.

  59. @Steffen
    Ich gebe dir Recht, das Mac OS für Programmierer deutlich besser geeignet ist, da ich auch ein großer Fan von Tastatur-Shortcuts bin, welche Windows einfach mal GAR NICHT liefert. Die hängen immer noch an ihrer Maus – deshalb macht es auch nicht sooo viel Sinn, an Windwos Laptops das Trackpad zu vergrößern oder ähnlich geil zu machen wie auf dem Macbook – man braucht halt ne Maus, um Windows wirklich so zu bedienen, wie es gedacht ist (siehe mittlere Maustaste).

    Ich denke aber dennoch, das Windows 7 ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung darstellt, da wesentlich übersichtlicher und schneller als Vista – man stelle sich vor, dass die Möglichkeit, die Programme auf der Taskbar selbst anzuordnen, erst seit Windows 7 geht – zuvor war die Taskbar mehr als statisch und nur noch nervig.

    Auch so features wie Automator fehlt mir in Windows. Aber nichts desto trotz ist Windows einfach viel verbreiteter und wird es wohl auf dauer auch bleiben, da die Büchsen einfach nur billig im Vergleich zu Mac sind und große Firmen eh nur Office + Browser in der Regel brauchen. Und meiner Mama noch Shortcuts beizubringen, halte ich für recht unwahrscheinlich. Da ist die Eingabe per Maus einfach doch die passerende Eingabemethode.

  60. @Max Winde
    Mir fällt noch ein: Wenn du deinen Virenscanner ausstellen willst, ohne ihn deinstallieren zu wollen, dann Klick mal auf Start, tippe in diese Suchzeile “msconfig.exe” (oder nur “msconfig”) und drück Enter. Unter Dienste und Systemstart kannst du dann aussuchen, was alles beim Booten gestartet werden soll und was nicht!

  61. @Max Winde
    Was dein Problem mehr oder weniger lösen könnte: In den Einstellungen der Taskbar (Rechtsklick -> Eigenschaften) ist unter “Schaltflächen der Taskleiste” standartmässig “Immer gruppieren, Beschrifungen ausblenden” ausgewählt. Probier es mal mit “Nie Gruppieren”. zumindest werden dann die Fenster einzeln angezeigt. Du kannst zwar immer noch nicht alle Fenster nach vorne holen, aber eines genügt doch fürs erste.
    Link (nicht von mir): http://www.nickles.de/stories/images/mn/new2/550/windows7-153.jpg

  62. Steam von Valve scheint für den Mac Spieleentwickler zu motivieren.
    Ihre eigenen Spiele (Source Engine) werden auf jeden Fall portiert.
    Man soll dafür keine weiteren Zusatzkosten bezahlen.
    Wollte ich hier nur mal schreiben, weil ihr es eh nicht erwähnt, da Tim keine Prinzessinnen retten will bzw. noch nie getan hat.

  63. Harkai :
    Steam von Valve scheint für den Mac Spieleentwickler zu motivieren.
    Ihre eigenen Spiele (Source Engine) werden auf jeden Fall portiert.
    Man soll dafür keine weiteren Zusatzkosten bezahlen.
    Wollte ich hier nur mal schreiben, weil ihr es eh nicht erwähnt, da Tim keine Prinzessinnen retten will bzw. noch nie getan hat.

    :-)

  64. @Simon
    Ich stimme zu 99% überhaupt nicht zu. (Die 1% Zustimmund sind, dass ich meiner Mama auch nicht noch mehr Shortcuts zumuten möchte).

    Mac OS ist für Programmierer überhaupt nicht besser geeignet:
    a) Die Tastatur, die mit jedem Mac ausgeliefert wird (out of the box) ist Schrott. Wer nichts anderes kennt, sollte einfach auch mal seine Klappe halten.
    b) Es gibt deutlich mehr und bessere IDEs für Windows als für Mac. Auf dem Mac coden die meisten ja teilweise, aus Mangel an Alternativen, mit sowas wie Textmate
    c) Das GUI von MacOS ist um ein x-faches langsames und indirekter als das unter Win.

    Wieviele Win-Benutzer nutzen die dritte Maustaste wirklich? 1%? Schön das es drei Tasten gibt, oder? Zwei sinnvolle Tasten wären eigentlich auch toll, oder? (Nee, eine reicht! Whatever.)

    Mac-User scheinen ihr Trackpads besonders zu lieben – ich kenn auch einige Trackpad-Benutzer unter Windows – verstehen muss ich es nicht (-80% Speed). Ich mag überhaupt keine Trackpads und wenn ich sie benutzen muss oder dabei zusehen muss, wie Andere sie benutzen, kommt das mir immer wieder wie eine Behinderung vor (‘ok, schön, jetzt machen wir das nochmal in ‘schnell’, einverstanden?)

    Win7 ist für MacOS-Benutzer vielleicht ein Fortschritt – ich als Windows-Benutzer sehe seit Windows 2000 keinen Fortschritt (sehe auch keine Notwendigkeit).

    Mac-OS-Benutzer regen sich über die Taskbar auf, loben sie aber (Verbesserung) – ich finde diese zunehmend schlechter, weil sie es den Mac-OS-Nutzern irgendwie recht machen will (Viel zu indirekt = MacOS). Wer es unter Win so nicht mag, denkt mal 2 Sekunden nach, sucht und et voilá – hier ist die individuelle Lösung.

    Wer nicht mal Hard- und Software auseinander halten kann ist klar im Nachteil.
    Alles erdenklich Gute!

  65. @Max Winde
    Aus Windows-Nutzer-Sicht ist das Dock von MacOS kompliziert und indirekt. Das Win7 versucht es ‘sogar dem Mac-OS’-Nutzer recht zu machen, das mag man kritisieren – aber nicht aus einer MacOS-Perspektive. Im Gegenteil!

  66. Übrigens, dass Apple sich zutraut oder besser gesagt ‘Den User bevormundet’, zu wissen wie gute Eingabegeräte auszusehen haben und das dies auch noch Apple-Fanboys ernsthaft nahezu widerspenstig vertreten ist auch für jemanden erstaunlich, den es nicht wundert, was für komische Eingabegeräte andere Nutzer unter Win so nutzen.

    Es gibt einen gewissen Toleranzbereich, der ist nicht zu eng bemessen, den ich als ‘Geschmackssache’ bezeichnen würde. Apple-Eingabegeräte sind imho außerhalb des Toleranzbereichs.

  67. Guy Incognito :
    Irgendwie witzig… Da switched der arme Max berufsbedingt zu Win und fängt sofort an, Commandozeile und bekannte Mac Apps zu suchen bzw. installieren.
    Jetzt nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen.

    !word

    Da wird immer gepredigt das man da neu drangehen soll und die shell ja alles besser macht als gui ect., naja versuch einfach nicht so vorzugehen!

    tim ist schon ein krasser fanboy…

  68. @Max. Probier mal Notepad++ als Texteditor. Funktioniert meiner Meinung nach ganz ordentlich (für ein Windows Programm) und gibt es tatsächlich für umme.

    @Simon. Dass mit den Shortcuts bei Windows stimmt so nicht, die gibt es durchaus (schau mal hier z.B.: http://support.microsoft.com/kb/126449). Ob die vergleichbar sind mit den Mac shortcuts musst Du selber beurteilen.

  69. Tschuldigung,

    aber MM wird immer niveauloser. Lasst doch das Gerede über Windows, wenn ihr doch keinerlei Ahnung davon habt. Das ist echt nur noch wahnsinnig peinliches Fanboy-Gequatsche… Ordnet euch als Comedy Podcast ein, dann ist das OK, aber für einen (guten) Techpodcast ist eine so vollkommen undifferenzierte Betrachtungsweise unwürdig…

    Grummel…

    PS: Was macht eigentlich dieses in eurem HTML Quelltext??? Geht’s noch? Absichtlich in den nicht-standard-konformen Modus des IE schalten? lol :-)

  70. @Micha Notepad++ kenn ich, das ist okay. Leider kann es nur Tabs und keine Separaten Fenster und die Suchen- und Ersetzen Funktion kommt auch lange nicht an BBEdit ran. BBEdit vermisse ich echt.

  71. Gruß vom Ersthörer: Kapitel 2 war fantastisch. Man könnte auch sagen: You made my day.
    Wobei ich bei einem Mac-User stutze, dass er unbedingt eine BASH braucht.

    Also das war wirklich planlos. Windows ist nicht so schlimm, wie man es hier geschildert bekommt und das Verhalten von Fenstern mit mehreren Tabs (gleich am Start vom Kapitel) stimmt nicht mit der mir bekannten realität überein. Klingt eher nach zerschossen durch die ganzen Dev-Tools.

  72. Ich glaub, dass vieles der Windows-UI-Kritik einfach nur aus der Gewöhnung an das MacOS-UI stammt.
    Ich glaube, der wichtigste Unterschied ist hier, dass unter Windows jede Applikation grundsätzlich nur ein Haupt-Fenster in einem Kontext hat, während sich bei MacOS die Apps gerne auf mehrere Fenster aufteilen.
    Alle Fenster in den Vordergrund holen, brauche ich unter Windows praktisch nie. Ich kann nur ein Word-Dokument bearbeiten, will üblicherweise in einem Browser-Fenster lesen oder im Developer-Studio an einem Projekt arbeiten. Was nützt es mir, eine Kaskade von übereinander liegenden Firefox-Fenstern nach oben zu ziehen? Somit bin ich mit dem Konzept der Preview-Fenster zufrieden, da es das tut, was ich brauche.
    Genauer gesagt fehlt mir die Funktionalität unter MacOS sogar. Expose geht zwar halbwegs, wenn man es in die aktiven Bildschirmecken legt, mir passiert aber viel zu oft, dass ich es versehentlich aktiviere.
    Und cmd-shift-´ für das Wechseln in ein anderes Fenster der selben Applikation ist ja auch der pure Schmerz.

  73. @Karsten Das mag ja sein, dass du diese Funktionalität nie brauchst. Aber auch du willst manchmal Fenster nach vorne holen. Und das geht unter Windows nur extrem langsam: Maus über Taskbar-Icon des Programm schieben. Eine halbe Sekunde warten, bis das Preivew-Dingens aufgeht. Fenster wiedererkennen (Was nicht leicht ist, weil ja sowohl Größe als auch Position als auch Reihenfolge verändert sind – ich habe eigentlich keine Chance mein Fenster wiederzuerkennen.) Fenster anklicken. Maus zum Fenster bewegen.

    Auf dem Mac geht dieser Prozess: Icon im Dock anklicken, Maus zum zu Bearbeitenden Fenster bewegen. (was sehr schnell geht, weil man ja eigentlich noch weiß, wo das Fenster ist.) Klicken. Das man dann ein paar mehr Fenster im Vordergrund hat als man eigentlich gerade braucht stört zwar mitunter, aber das ist zumindest bei mir die Ausnahme.

    Man kann sich bei der Mac Version viel besser auf sein Gedächtnis verlassen.

    Außerdem ist die Fenstervorschau weitgehen sinnlos (auch auf dem Mac). Mag sein, dass die ganz toll ist, wenn man nur Fenster mit verschiedenen großen Fotos auf hat. Dinge, wo das jedoch nicht funktioniert:

    – Terminal Fenster
    – Text Editor Fenster
    – Chat Fenster
    – Finder / Windows Explorer Fenster

    theoretisch würde dieses Feature im Webbrowser funktionieren, wenn da nicht die Sache mit den Tabs wäre: meistens will ich ja zu einem gerade nicht aktiven Tab springen. Auch da wäre mir dann mit Fensterposition- und Größe viel bessser geholfen als mit einer klitzekleinen Vorschau irgendeiner Website zu der ich jetzt gerade eh nicht will.

  74. @Max Winde Die halbe Sekunde kann man vermeiden, indem man drauf klickt. Das Hovern über den Fenster-Previews find ich allerdings praktisch, da alle anderen Fenstern durchsichtig werden und man das passende schnell findet.

    Explorer-Fenstern kann man wiederfinden, indem man in den Folder Options -> View -> Display full path in the title bar (Classic theme only) auswählt. Wie der Hinweis aussagt steht der volle Pfad zwar im modernen Theme nicht im Titel, jedoch über dem Preview-Fenster.

    Für die Tabs hilft wohl nur, IE8 zu benutzen. Der hat ein Preview für jeden Tab. Vielleicht kann man ja mal einen Bug bei Mozilla reporten…

    Ich benutze die Browser-Fenster allerdings auch anders. Ich nehm ein neues Fenster pro Thema (oder Suche) und verteile dann nur alles, was dazu gehört in den Tabs. So wird das gesuchte Fenster oft ganz von anderen Fenstern komplett verdeckt. Damit hilft mir der Klick aufs Dock nicht mehr weiter.

    Am lustigsten find ich jedoch, dass iTunes (Windows) unter dem Preview-Fenster kleine Audio-Controls (Play/Pause, vor, zurück) anbietet. Anscheinend kann eine Applikation auf das Preview sehr gezielt Einfluss nehmen.

  75. @Karsten Es würde helfen, wenn ein Klick auf das Taskleisten-Icon einfach alle Fenster des Programms nach vorn holt…

    Egal ob ich eine halbe Sekunde durch klick spare oder nicht, ich muss mich dennoch jedes mal erst in diesem albernen Previews zurechtfinden. Und dieses Feature, dass die Fenster transparent werden, ist doch nur eine Krücke: so muss man erst über alle Fenster einmal mit der Maus rübergehen, um das richtige zu finden. Wer denkt sich denn sowas aus?

  76. Hey, Click-To-Flash-Nutzer. Ist euch auch schon aufgefallen, dass youtube im zuge des redesignes einen flash-redirect eingebaut hat? das heißt, wenn CTF eingeschaltet ist, bietet er dir nicht mehr das graue kästchen an sondern einen upgrade-link auf adobe zum instalieren eines katuellen flash-plugins. LOL! wie damals, als flash noch nciht so verbeitet war und es gerade hip war flash-sites zu bauen. total nervig. komischerweise wird einfach so ohne zutun eine mp4 datei des videos in den download-folder gelegt. html5 ist aktiviert, ich benutze safari 4 aber das upgrade replacement erscheint immer noch.

    bei euch?

  77. Zum 100sten Comment will ich Euch nach der Kritik vom letzten Mal ein großes Lob aussprechen! Ihr habt es diesmal geschafft, in einer sehr angenehmen Art und Weise mit einander umzugehen. Weiter so!!! Übrigens finde ich auch klasse, dass die Reaktionen von der letzten Sendung berücksichtigt wurden.

  78. Ich persönlich freue mich darüber, dass die Windows-Nutzer auch mal langsam aus den puschen kommen und generell einer immernoch kleinen Masse von Mac-Fanboys mal den Eindruck von ein klein-bissl Gegenwind verschafft. ‘Rumnörgeln ist einfach – es besser machen nicht.’

    Sie sind es nicht gewohnt ‘etwas’ Gegenwind zu bekommen – sie werden sich exponentiell dennoch daran gewöhnen müssen. Eine Minderheit kritisiert man schließlich nicht.

  79. @Max Winde
    Wenn du “mal eben” ein Fenster nach vorne holen willst, dann funktioniert Win + Tab halten und mit der Maus aufs gewünschte Fenster klicken echt gut und schnell.
    Ich benutz das bei vielen Festern eigentlich recht häufig und ich finds angenehm.

  80. @Thomas Danke! Ja, Alt-Tab kenne ich, kenne ich ja auch vom Mac. Leider vergisst die Funktion regelmäßig die Fenstereihenfolge, z.B. wenn ich alle Fenster ausblende (Win-D).

  81. Ich höre gerade Eure Folge (ja, bin spät dran, war im Ausland unterwegs…) und bin gerade über die Stelle gestolpert, wo Ihr Growl for Windows erwähnt. Da will ich mal aus deutschen Landen erwähnen, dass es dazu auf Windows eine ältere Alternative gibt, welche sich “Snarl” nennt und unter http://www.fullphat.net/ zu finden ist. Ich erwähne das nicht nur, weil ich die besser finde, sondern zugegeben auch, weil ich das stark involviert bin :)

    An sich wenig überraschendes Details: sowohl der Entwickler von Snarl selbst als auch ich machen das vor allem, weil unser privater Hauptrechner ein Mac ist und auf der Arbeit Windows-Büchsen irgendwie so getrimmt werden müssen, dass man die halbwegs bedienen kann (neben Cygwin z. B. auch noch Launchy sehr interessant – Launchbar-Ersatz, damit man dieses grauenhafte Startmenu nicht braucht.

    Grüße aus Bayern

    Sven

  82. Danke für den neuen Podcast!

    Ein wenig Kritik: Gut, Ihr macht hier ein Mac-Podcast, und ein wenig Microsoft-bashing gehört da schon dazu. Allerdings würde ich mir etwas fundiertere Kritik wünschen. Als jemand, der von Windows kommt, kenne ich diese Welt sehr genau und kann Eure Kritik da fachkundig beurteilen. Wie soll ich künftig mit Tims Nokia-bashing umgehen (was ich toll finde und mir selbst zu eigen mache), wenn dieses genauso wenig fundiert sein sollte?

    @Max Winde Bei meinem Move auf Mac habe ich auch erst mal alles vermisst – wo sind die üblichen Tastenkürzel, wo finde ich ein gutes Programm für XYZ, wie zum Teufel funktioniert eigentlich das Dock. Das ist das typische Gefühl, das man zuerst in einer “anderen Welt” hat. Und ganz ehrlich: Mit Aerosnap und der überarbeiteten Taskleiste finde ich ist Windows 7 dem Mac in Sachen Fenstermanagement überlegen. Mich nervt beispielsweise jedesmal beim Mac, dass ich ein Fenter nicht vernünftig maximieren kann oder Dinge übersichtlich nebeneinander platzieren kann. Kostet viel Aufwand – zumal mit einem Trackpad – sich unter MacOS die Fenster so zu positionieren, wie man sie haben will. Und ein einzelnes Tab in Chrome hervorzuholen geht schonmal gar nicht.

  83. Pingback: Henning Wötzel-Herber

  84. Jeder soll doch das BS nutzen, das er persönlich mag. Kaum ein Windows-Nutzer wird einen Mac-Nutzer davon überzeugen wollen, einen PC mit Windows zu kaufen. Tendenziell ist das Bedürfniss bei Mac OS Nutzern jedoch sehr hoch andere davon überzeugen zu wollen von PC zu Mac zu wechseln =>

    Wenn MacOs-Nutzer die Welt überzeugen wollen, müssten sie schon sehr gute Argumente davon haben und sich sehr gut auf beiden Systemen auskennen. Dazu gehören nicht User, die sich über Window-Management oder die fehlden Bash unter Windows beschweren.

    Bleibet glücklich, aber hört doch mal auf unfachlich bekehren zu wollen. Ihr wisst es nicht besser!

    Komisch oder? Es gibt gar keine Windows-Fanboys (80% Marktanteil). Mhm …
    *grow up*

  85. Ihr wollt die 80% auch gar nicht haben. Dann habt ihr es wirklich auch u.a. mit Viren, Trojanern und bösen anderen Dingen *pilot-Error* zu tun. Nur zu … ich freu mich :)

  86. Dafür, dass es keine Windows Fanboys gibt, treiben sich aber erstaunlich viele in den Kommentaren hier rum.

    Ich habe im Podcast vorweg gesagt, dass ich seit Jahren kein Windows mehr genutzt habe, und dass das ein Blick eines Mac-Users auf die Windwos Welt ist. Ich finde das ganz unterhaltsam. Ich hatte auch nie das Bedrüfniss irgendjemanden zu überzeugen, weil es sich ja um einen Podcast handelt, der sich an Mac User wendet.

    Wie lange muss man denn Nutzer eines OS sein, um seine Meinung und Eindrücke über dieses OS sagen zu drüfen?

  87. MM ist ein Apple Podcast, deshalb hören ihn viele so gerne. Da passt`s schon dass andere BS ihr Fett abgekommen. Man muss das nicht alles so ernst nehmen, es geht doch um den Spass an der Technik. Ich find`s auch gut, dass es Lager gibt. Erinnert mich an früher, Sinclair gegen Commodore, Atari gegen Nindento, Amiga gegen PC usw.

  88. @Max Winde
    Wie lange muss man eigentlich Vorsitzender einer Partei sein um Bundespräsident zu werden?

    Ich sehe hier keine Windows-Fanboys. Ich kann hier nur Windowsnutzer erkennen, denen die leidig stetige unsachliche Kritik von Macnutzern gegenüber dem Windows OS langsam etwas auf die Nerven geht und die das sehr zurückhaltend entsprechend mal anmerken. (Um ein Reply darauf vorweg zu nehmen: Und das sei erlaubt! Das hat nichts damit zu tun, dass ich den Podcast nicht auch gerne höre).

  89. Das übliche Windows-bashing macht zwar Spass, aber nur wenn man nicht unwahren Quatsch sabbelt..

    Windows-Kommandozeile:

    Rechtsklick für Suchen, Copy&Paste usw. schon bemerkt?
    (Suche ggf. nach QuickEdit-Mode für noch schnelleres CopyPasta..)

    Nach Dateien kann man mit ‘dir’ suchen, in Pipes oder ge’type’tem Text z.B. mit ‘find’.
    RTFM..

    PuTTy:

    Eine fehlende “Suche” im Terminal (PuTTY) zu bemängeln ist beim Gedanke an das Vorhandensein von Suchfunktionen in JEDEM mir bekannten Editor (ed anyone?) und der schlichten Existenz von ‘grep’ ein Hinweis auf bedenkliches Fehlverhalten im Umgang mit der Konsole an sich. Copy&Paste funktioniert übrigens wie bei X-Term :)

    Kleine Bitte: Holt euch für anständiges OS Bashing doch noch Fefe und ein paar Leute vom CCC Ulm (die hatten mal nen Vortrag mit dem Thema) dazu – könnte ne seeehr spannende Runde werden.

  90. Fenstermanagement? Wieso redet eig. keiner über CINCH für den Mac. Probiert es aus Jungs! Ich komm auch von Windows und leide manchmal arg unter diversen Eigenheiten. Cinch hat mir definitiv das Leben erleichtert…

  91. @obelix
    Nunja weil Cinch in Teilen das Verhalten von Windows nachahmt vielleicht? In Abwandlung des bekannten Spruchs “Thats a Bug, not a Feature”.

    So langsam wünsch ich mir die “alten Zeiten” zurück, als wir schlicht als Irre angesehen wurden, weil wir Macs nutzten. Es wird in letzter Zeit wirklich eigenartig. Früher kamen die Switcher weil sie von Windoof weg wollten, weil MacOS anders war. Heute nur noch weil es IN ist??

  92. Es gibt bei den mir bekannten Lauten drei verschiedene “Typen”:
    1. Die “ich will mal was anderes probieren” ecke, interessierte User die lernbegierig sind und versuchen das beste für sich rauszusuchen. Das sind die User die jedes BS gerne hat und von denen “damals” viele Macuser waren.
    2. Die “ich habe keine ahnung von Rechnern und es soll nur funktionieren”, sind vermutlich gut bei Appleprodukten aufgehoben, die sorgen aber auhc dafür das bald viren ect. zu euch kommt.
    3. Die Untergruppe von 2. Die “ich habe zuviel Geld und will hip sein, Windows ist doch so aaalt und Macs sind hip”, BITTE nehmt sie auf, niemand bei uns wird sie vermissen ;)
    (Die 3 Gruppe sorgt ebenfalls für mehr Viren und dumme Forenbeiträge, trolle in macforen, ect.)

    Wobei ich nicht glaube das Apple jemals wirklich groß werden will, wie sollen sie den sonst ihr “es kostet geld aber dann bist du hippe 313373” image beibehalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.