MM046 Liebe ist …

Gleich vorweg bitte ich um Entschuldigung um die späte Veröffentlichung und das auch noch ohne Kapitelmarken. Derzeit ist einfach zu wenig Zeit für alles und daher besser so als nie. Inhaltlich dreht sich ohnehin alles um das iPad und vor allem das iPad 3G. Wir reden natürlich auch noch ein wenig über die unsägliche Apple-Adobe-Flash-Saga ohne inhaltlich viel neues auf den Tisch zu legen. Und dann gab es noch irgendwelche anderen Themen, an die ich mich gerade nicht erinnere.

Ich hoffe, dass wir künftig wieder mehr Stringenz bei der Veröffentlichung an den Tag legen können, aber der Mangel an Automatisierung schlägt in solchen Situationen leider voll durch.

Dauer: 1:42:34
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

43 Gedanken zu „MM046 Liebe ist …

  1. Hallo Tim,
    vielen Dank für die Datei.
    Leider kann ich sie über den Feedburner Feed nicht laden…

    Danke und einen schönen Abend.

    Grüsse,
    marcus

  2. Mal schnell hingerotzt und ab dafür… Aber ja, so genügsam sind wir, um aufzunehmen was downzuloaden ist… good enough…

  3. Ich liebe euren Podcast (obwohl ich OSX hasse und nix von Apple habe ;).

    Bitte umgeht in Zukunft das Adobe CS5 Thema. Max, sei dir gesagt sein, ich verstehe deinen Standpunkt.
    Jedes mal wenn Tim mit einer gewissen Ignoranz (die ich aus keinem anderen Podcast von ihm kenne) mit “Hä?” oder “Was willst du mir überhaupt sagen?” antwortet, muss ich den Podcast abschalten. Nicht auszuhalten.

    Konkurrenz belebt immer das Geschäft. Wenn sich Apple von vornherein sämtlicher Fremdentwicklungsumgebungen entledigt, werden über kurz oder Lang die Entwickler drunter leiden.

    Argumente bringe ich nicht. Tim will sie nicht hören und Max kennt sie bereits.

    Adobe sollte die Suite auf HTML5 ausrichten und Flash fallen lassen. Dann läufts sogar auf allen Plattformen; ohne Crosskompilertricks.

  4. Mal wegen dem Netzteil: Ich glaube nicht, dass das iPad wegen zu wenig Strom nicht lädt. Wenn nicht mehr Strom rauskommt, lädt es halt langsamer. Ich bezweifle, dass man da was überlasten kann, wenn man aus Versehen die Netzteile vertauscht…

  5. habe euch mal geflattrd (oder wie man das nennt).
    Wäre cool wenn ihr mal über eure Erfahrungen mit Flattr berichten könntet..
    Ich finde die Idee wirklich super.. aber es hilft ja nix wenn die Schaffenden damit unzufrieden sind..

  6. Hallo,
    im Podcast wurde n html5 Klon von Keynote erwähnt, weiß einer noch wie das hieß auf die schnelle?

    Merci.

    -Tobias

  7. Ihr seid schon sehr Apple-Affin.

    Tim, ich glaube nicht, das Apple nicht über andere Plattformen nachdenkt. (1:15:50). “Sollen die Leute doch für andere Plattformen was machen (programmieren), da wird eh nichts bei rauskommen”.

    Starker Tobak.

  8. Sorry Jungs,
    ich muss mich dem Vorredner Alex anschließen, mittlerweile ist der Podcast einfach unerträglich. Ich will mir nicht anhören wie sich Leute streiten und wie ein Kleinkind auf ihrer verbohrten Meinung beharren…dann kann ich mir Phoenix angucken. Ich will Pro-und Contra-Argumente hören, eine gepflegte Diskussion und mehr Infos (die Zeit wäre dann ja da). Einmal werde ich es noch versuchen…

    P.S. Allen Leuten denen es ähnlich geht kann ich Bits und So empfehlen, lustig und ohne Streit.

    Wawa

  9. Die Qualität der Apps unter iPad wird entscheidend sein. Wenn die Verlage meinen mit Produkten der miesesten Art Geld zu machen haben Sie sich getäuscht. Das macht man einmal mit und dann bleibt der Geldbeutel geschlossen.

    Ultraschlechtes Beispiel: das “Buch” “Außer Dienst”. Ich soll eine Applikation kaufen um ein einziges Buch zu kaufen das da drin versteckt ist? Wird als iPad-tauglich angepriesen, aber ich sehe halt bloß einen winzigen Screen. Abstürze serienweise, nach der ersten Seite jedes Kapitels nichts mehr zu lesen -> Absturz.

    Sehr positives Beispiel: die Welt. Tageszeitung als App. Toll wie die Entwickler mit dem begrenzten Platz auf dem Bildschirm umgehen. Es steht definitiv weniger drin als in der richtigen Zeitung, aber die Lebensbereiche (Wissen, Politik, Panorama, …) gut erreichbar und am Ende einer Inhaltsseite noch ein horizontaler Scrollbalken mit mehr Themen aus dem Bereich. App umsonst, incl. Probeabo für ein paar Wochen. Für ein solch überzeugendes Produkt gebe ich gerne Geld aus.

    Apple hat wirklich ein sehr schönes Produkt geliefert das überzeugt. Es ist _nicht_ der heilige Gral, aber wirklicher Schritt auf einem guten Weg. Und damit sollen sie sich eine goldene Nase verdienen, nicht mit Marktmacht, sondern mit guten Produkten für die man sein Geld gerne hergibt.

  10. Hallo mobilemacs bzw. im besonderen Tim:

    Ich schätze deine Pocasting-Arbeit sehr, gerade deswegen stellen sich mir bei der aktuellen Sendung die Haare auf: Was soll denn dies, diese von-oben-herab-arrogante Art Max gegenüber (konkreter, dieses gekünstelte “ich-kann-deiner-Argumentation-nicht-folgen”, obwohl diese durchaus Sinn macht)? Nicht, dass der Verteidigung meinerseits bedürfte, ganz im Gegenteil, aber bitteschön das nervt unglaublich beim Zuhören. Außerdem, entschuldige bitte, aber da hast du ja mal wieder an Plattitüden bzw. FUD um dich geworfen, dass es gekracht hat:
    1.) Wie – Apple macht sich keine Gedanken über andere Plattformen? Hallo? Fanboyism ist ja ansich nicht verwerflich, aber DIE AUSSAGE? Meinst du Jobs wäre noch CEO, wenn er dies nicht tun würde?
    2.) Flash zieht Ressourcen? Hast du mal Grafik- und Animationsintensive HTML5-Webseiten mit extensivem Einsatz von Canvas genutzt-und meinst du, diese würden mit entsprechender Anzahl an Transparenzen und/oder Animationen weniger CPU-Last erzeugen, als Flash? Von nix kommt eben nix. Ich glaube ich muss deine Erwartungen da etwas dämpfen… probier doch mal die Scribd-HTML5-Beta und genieß’ die CPU-Auslastung! ;)
    3.) Die Aussage, die CPU-Last würde mit Apples Video-GPU-Framework kaum sinken, ist FUD: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Flash-Player-Gala-mit-Hardware-Videobeschleunigung-unter-Mac-OS-X-989580.html
    Soviel dazu.
    4.) Den Schwachsinn, dass Flash unausweichlich Crashen würde, muss man ja wohl nicht kommentieren, oder? Tut es dies bei dir, dann ist bei DIR was faul. Du stellst Flash ja grade so hin, als würde dies keine 5min crashfrei überstehen. Flash mag kein Paradebeispiel für stabile software sein, aber solche Übertreibungen ärgern mich einfach!

    Also: Bisschen mehr denken, bevor die Plattitüdenfabrik angeworfen wird. Und schalte doch bitte öfter den Tim aus Chaosradio Express ein, der offen und technisch-objektiv argumentiert. :)

    Schönen Tag noch,
    Benedikt

  11. Zensiert wird hier auch noch. Ungewünschte, kritische Beiträge werden einfach gelöscht, ist aber auch eine Aussage. Soviel zur Rede- und Meinungsfreiheit…alles nur bla bla.

  12. Kann mir nochmal jemand erklären was jetzt das Problem bzw das “Nicht-Problem” mit MultiSims war?
    Hab das auch nach wiederholtem Anhören nicht verstanden.
    Danke

  13. @Tim wäre es vielleicht möglich nicht “bis zur Vergasung” zu sagen? Ich meine der Spruch ist Nazi speak und naja muss ja echt nicht sein oder?

    tut mir leid das ich mal nörgeln muss aber ansonsten ist alles voll super und so :)

    lg aus Wien

  14. @Benedikt:

    Zu 1) Ja
    Zu 2) Der Unterschied ist der, dass Apple das Tuning einer HTML/JS-basierten Plattform in der Hand hat, bei Flash nicht.
    Zu 3) Habe das so gesagt? Wann im Podcast?
    Zu 4) Apple selbst sagt, Flash sei Crash-Grund Nr. 1. Habe ich wirklich “unausweichlich” gesagt?

  15. Ich finde ein wenig Streit erfrischend – ist ja kein Weicheichpodcast ;-). Streit, der nicht übertrieben ist lockert den Podcast auf und bringt ein bisserl Emotionen rein.

    Ich würde mir wünschen, dass der Podcast wieder ein wenig öfter und regelmäßiger erscheint. Ich freue mich immer wieder auf einen Neuen, was man von den Vorrednern offenbar nicht sagen kann. Tim, Max und Dennis setzen sich für uns stundenlang hin und machen einen super Podcast, dann haben sie nicht verdient, in teilweise respektloser Weise kritisiert zu werden.

  16. kongo :
    Ich würde mir wünschen, dass der Podcast wieder ein wenig öfter und regelmäßiger erscheint. Ich freue mich immer wieder auf einen Neuen, was man von den Vorrednern offenbar nicht sagen kann. Tim, Max und Dennis setzen sich für uns stundenlang hin und machen einen super Podcast, dann haben sie nicht verdient, in teilweise respektloser Weise kritisiert zu werden.

    kongo, du hast nichts verstanden. Meinst du denn, ich würde hier kommentieren, wenn mir der Podcast nicht am Herzen liegen würde? Es tut nur manchmal beim Hören weh, wenn man nicht manches richtigstellen kann (siehe mein voriges und dieses Posting).

    Tim Pritlove :
    @Benedikt:
    Zu 1) Ja
    Zu 2) Der Unterschied ist der, dass Apple das Tuning einer HTML/JS-basierten Plattform in der Hand hat, bei Flash nicht.
    Zu 3) Habe das so gesagt? Wann im Podcast?
    Zu 4) Apple selbst sagt, Flash sei Crash-Grund Nr. 1. Habe ich wirklich “unausweichlich” gesagt?

    1.) Na, Tim, dann hör dir doch Jobs’ Interview auf der D8 an. Ein Beispiel: Media-Cloud-Syncing kommt. Ohne den Druck von Android/Google wär ich mir da nicht so sicher.
    2.) Darum gehts aber nicht. Es geht darum, dass Multimedia mit Animationen, Transparenzen und Effekten (wie Flash es dies heute bietet) vielleicht irgendwann morgen mal mit HTML5 realisierbar sein wird. Und selbst dann, wird es nicht weniger CPU und/oder Speicher brauchen.
    3.) 1:19:18
    4.) 1:20:20 Unausweichlich hast du nicht gesagt, du sagtest “stürzt irgendwann ab”. Nun, jede Software stürzt wohl irgendwann ab, ich könnte aber nicht behaupten, dass dies zwingend Flash ist.

    mfg Benedikt

  17. Der Podcast passt schon so, ein wenig Fanboyism muss schon sein – think different. Wer hören will, wie die Sprecher die ganze Zeit “lustig” kichern, ist wo anders sicher besser aufgehoben. Wenn Max sich an Tims verhalten stört, wird er ihm das schon außerhalb der Sendung sagen. Ich mach mir um Max keine Sorgen, habe nicht das Gefühl, dass er von uns Hörern verteidigt werden müsste und freu mich auf jede Sendung.

  18. @kongo: Ich würde mir auch wünschen, dass wir häufiger senden würden. Aber es lässt sich derzeit einfach nicht machen. Meine Terminoptionen und die von Denis und Max sind leider derzeit diametral entgegengesetzt. Der Samstag ab und zu ist der Kompromiss.

  19. @Ansgar: Es gibt Provider-seitig eine Einstellung, in welcher Reihenfolge ein eingehender Anruf auf die gerade eingebuchten SIM-Karten verteilt werden. Das ist zu beachten. Was da konkret bei der Telekom schief geht entzieht sich meiner Kenntnis, aber bei O2 ist das einfach konfigurierbar. Ist schon ne Weile her, daher kann ich mich nicht mehr genau erinnern, welche Massnahmen nötig sind. Die Hotline sollte aber weiterhelfen können.

  20. @ Papst Pius: Nur dass “Think different” inzwischen zu “Think like us” mutiert ist, was mir überhaupt nicht mehr gefällt.

  21. @ Oli T: Darüber kann man mit gutem Recht diskutieren. Ich bezog das aber eher auf die Gesprächskultur im Podcast, wo eben verschiedene Meinungen aufeinander prallen dürfen und sollen. Das macht doch den Reiz aus.

  22. Kann mir jemand einen Podcast empfehlen, ähnlich dessen, was MobileMac’s mal gewesen ist? (Die alten Folgen schon reingepfiffen, die neuen unerträglich.) Allein die letzten 3 Podcast-Summaries fangen mit “Sorry hier, Sorry da” an. @Tim: Jeder sollte seiner Meinung treu bleiben, aber ich find’ der Ton macht die Musik. Wenn ich das schreiben darf. Denis ist wie so’n Pegel geworden, je weniger er teilnimmt, umso lapidarer und sinnfreier die sog. Diskussionen. Er nimmt wenigsten Teil und lässt die Fünf auch mal grade sein. und bitte keine blöden sprüche..

  23. @ Oli T: Nein das ist keineswegs mutiert. Von meinem Standpunkt aus hat sich an der Art und dem Think Different nie etwas geändert, und ich meine NIE.
    Während der “schlechten” Zeiten, ende der 90er war man bei Apple so zerstreut, daß man den Fokus stark aus den Augen verlor. Aber trotzdem hat Apple IMHO immer den gleichen Weg verfolgt. In den letzten Jahren sind sie aber so erfolgreich geworden, daß natürlich alles was Apple (Jobs) tut oder eben auch nicht tut von jedem sofort bemerkt wird. Davon abgesehen, wenn man es aufdröselt war die Botschaft

    Think different – dont think Windows – think Mac -think Apple oder auch “Think like us” (denn all die Berühmtheiten wären auf unserer Seite gewesen)

    Was willst Du uns also sagen? Das Du nach 13 Jahren den wichtigsten Gedanken hinter dieser Kampagne verstanden hast???

    Übrigens, ich wette morgen wird in den Nachrichten wieder Apple Thema sein. Entweder weil das iPhone #4 kommt, oder eben auch nicht. War noch vor gar nicht langer Zeit undenkbar. Und es war gar nicht so schlecht was hat einen Rundfunkrat ein Appstore zu interessieren?

    Ach und nochwas, ja ich bin alt genug und lange genug dabei um all dieses auf und ab auch selbst mitgemacht zu haben. Ich bin weit mehr als einmal für verrückt erklärt worden, einen Mac zu besitzen.

  24. @kaze68: Finde ich schon dass das mutiert ist. Different ist Apple heute nicht mehr – es wird mehr und mehr zum Mainstream. Schlecht finde ich das nicht unbedingt, nur mich nervt langsam die bei zunehmender Macht – insbesondere amerikanischer Unternehmen – bis ins Äußerste getriebene Kommerzialisierung. Das nervt mich und mich nervt auch Bevormundung.

    Ich gehe jede Wette ein, dass der sogenannte App-Store auch in 10.7 Einzug erhält und die Applikationen dann mit TPM-Steinchen verknuspelt werden.

    Ich bin im Übrigen seit 19 Jahren Mac-User. Das mit dem verrückt erklärt werden kenne ich und ich schmunzele heute sehr darüber wie mehr und mehr der damaligen PC-Verfechter in meinem Bekanntenkreis nun über iPod und iPhone zu Mac-Käufern wurden. Leider fehlt es diesen Menschen jedoch nach wie vor an der seinerzeit bei Mac-Besitzern verbreiteten kreativen Einstellung im Sinne der “Think Different”-Kampagne. Es sind ganz klar keine Querdenker, sondern nur durch den Mainstream angezogene Mitläufer, die wie die 1984 Schafe im Chor den neuen Schäfer anblöken. Keine Idealisten sondern Opportunisten.

    Ich möchte dies jedoch nicht auf die Allgemeinheit übertragen wollen, da es nur meine persönliche Erfahrung aus meiner persönlichen Sichtweise darstellt.

    Oli

  25. Die Frage, ob mein Bekanntenkreis Mac oder nicht hat ist mir so wurscht wie nur was! So, ich spiele dann jetzt mal meinen dicken Trumpf aus: Ich bin seit 26 Jahren Mac-User! (Damals hatten die wenigsten überhaupt einen Computer, und schon gar nicht mit M$…)

    Allerdings bin ich im Moment etwas verwirrt, kann also nicht mit Schwarz-Weiß-Ansichten dienen. Es gibt schon auch einige Sachen, die mir nicht passen. Vielleicht sollte Steve diese blöde pietistische Leber wieder umtauschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.