MM054 Datenesoterik

Die 54. Ausgabe von mobileMacs ist im Kasten und gibt sich der Lächerlichkeit preis. Wir trotzen der Nachrichtenarmut mit Rants und den üblichen sinnfreien Diskussionen und geben aber wie gewohnt zwischendurch doch die eine oder andere brauchbare Information von uns.

Max berichtet von dem Launch von Windows Phone 7, hukl von seinen Hardware-Basteleien und seinen praktischen Erfahrungen mit iLife und Aperture und Denis vom Einsatz von FreeBSD als Apple File Server und TimeMachine-Target. Tim findet alle ISPs doof und will endlich richtiges Internet.

Dauer: 3:11:01
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen: Alice und die Probleme des Traffic Shapings der Internet Service Provider; World of Warcraft und der Einsatz von BitTorrent für legitime Updates; IPv6 im Telekomnetz angekündigt; die Google Street View Depression; die Beatles bei iTunes*; Google Voice; das neue Provider-Profil von O2 für das iPhone; automatische FaceTime-Deaktivierung beim Länderwechsel; automatische Zeitumstellung in anderen Ländern; Internet Packs für O2; der Windows Phone 7 Launch; netatalk auf FreeBSD; FreeNAS; XServe RIP; Java und OpenJDK; Mac OS X 10.6.5 mit exFAT Support; OmniDiskSweeper; WhatSize; HyperDock; TVShows 2.0; Trainyard*; Doodle Jump*; Cut The Rope*; ARDefender*; amazon.de for iPhone*; Noogle Noggles*; Wheelmap*; The IT Crowd; AirPlay und iOS 4.2; der Kopfhörer-Showdown: Samsung SP-H03 LED-Projektor*, Jabra Halo 650s Stereo Bluetooth Headset*, Sennheiser MM 550 Bluetooth Kopfhörer*, Sennheiser MM 400*, Sennheiser MM 450 Travel*, Sennheiser HD 25-1 II*, Sony MDR-V 700 DJ*; Google Docs für iPhone und iPad; Skyfire; iLife 11*, Aperture 3* und das Camera Tethering; Canon EOS 40D*; hukls Cube-Bastelprojekt.

* = Affiliate Links

68 Gedanken zu „MM054 Datenesoterik

  1. Ich hab noch nicht fertig gehört, aber eine Sache brennt mir ganz heftig unter den Nägeln: IOS und IOS-Apps sind mitnichten intuitiv. Ich will mich nicht wiederholen, aber wenn man erfahrener OS-X / IOS Nutzer ist nimmt man Inkonsistenzen und UI-Beklopptheiten einfach nicht mehr entsprechend wahr.

    Bis heute habe ich (trotz wirklich intensivster Nutzung) die Eigenheiten meines iPod-Touch und vieler Apps nicht wirklich durchdrungen. Auch unter IOS weiß man oft nicht in welchem Zustand man sich in welcher Ebene befindet und Sinnlosigkeiten wie (meist undokumentierte) Doppel- Dreifach- Zehnfachtaps sind einfach Mist.

    Viele Funktionen habe ich nur “by accident” gefunden, was nicht gerade für ein intuitives System spricht.

    Wahrscheinlich ist das alles noch besser als woanders, aber auch bei IOS ist noch viel viel Luft nach oben.

  2. Noch nicht reingehört aber zu netatalk auf FreeBSD hätte ich noch die Alternative

    napp-it.org auf http://nexenta.org oder http://openindiana.org oder eben http://www.oracle.com/us/products/servers-storage/solaris/solaris-11-express-185123.html

    Bitte unbedingt die 0.4er Version nehmen, denn die läuft mit einem mini-http-Server und ist mit einer Skriptzeile lauffähig installiert.

    Geht so ziemlich alles mit: AFP, CIFS, NFS, iSCSI usw. usf.

    Oli

  3. Zur Zeitumstellung: Ich bin berufsbedingt momentan regelmäßig zwischen Estland und Deutschland unterwegs und bei mir klappt die Zeitumstellung mit meinem 3GS im Netz der Telekom seit ich auf der 4(.0.1?) bin sehr zuverlässig. Vorher gabs immer wieder mal Probleme.
    Sowohl die Umstellung auf estnische Zeit (1h+) als auch die Rückstellung auf Deutsche Zeit (1h-) klappt astrein. Scheinbar hat O2 da ein schlecht konfiguriertes Netz…

  4. Hallo Max!

    Kannst du mir eine Quelle fuer die Aussage nennen, dass Google im Rechtsstreit um Javapatente mit Oracle gesagt haben soll, dass Oracle sich bitte an die OEMs wenden möge?

    Gruss,
    Dirk

  5. @hukl Einen Film importieren direkt vom iPhone zu iMovie funktioniert über Ablage -> aus Kamera importieren und dann am unteren Rand das iPhone und nicht die iSight auswählen.

  6. @huckl Das mit Videoaufnahme via Canon 40D hat mich auch interessiert, weswegen ich mich mal umgesehen haben. Anscheinend geht es über ein zusätzliches Programm, wenn man das LifeView der Kamera via USB getethered hat und die aktuellen Canon Kamera Utilities installiert sind:

    http://www.diyphotography.net/capture-720p-hd-with-any-liveview-capabale-canon-camera

    Hier sind auch gleich ein paar Tips wie man ruckelfreie Videoübertragung hinbekommt. Auch muss man natürlich den Ton separat aufnehmen und syncen, was aber bei den LED-Cube Videos nicht wirklich von Bedeutung sein dürfte.

    Habe das ganze selber noch nicht probiert, werde es aber mal versuchen.

  7. @huckl
    die Frage, ob man mit der Canon 40D auch Videos aufnehmen kann hat mich auch interessiert, weswegen ich versucht habe mich ein wenig schlau zu machen. Anscheinend geht es, wenn man die Canon utilities installiert hat und die Kamera im LiveView Modus via USB tethered. Dann kann man mit einem Programm die Daten aufnehmen. Auf der u.a. Webseite gibt es sowohl ein Link zum Programm, als auch noch Tips, wie man eine ruckelfreie Übertragung hinbekommt. Natürlich kann die Kamera dadurch noch keine passende Tonspur aufnehmen, aber eine Tonspur kann man ja noch hinzufügen und syncen. Aber das sollte für LED-Cube Videos ja sowieso nicht wichtig sein. Muss das ganze aber selber noch ausprobieren, kann also noch nicht bestätigen ob und wie gut es wirklich geht.

    http://www.diyphotography.net/capture-720p-hd-with-any-liveview-capabale-canon-camera

  8. Das Rumgenöle von Tim über Streetview bei Benutzung eines unsachlichen, pubertären Fäkalwortschatzes wird langsam echt spiessig und macht die fehlenden Argumente nicht besser. “15 Jahre CCC … wo leben wir denn?”. Ich dachte der Weitblick von Tim gehe mindestens soweit, dass Du erkennst, dass es überhaupt nicht um die Verpixelung geht, sondern dass die Verpixelungsanfragen nur eine Reaktion auf die Scheisse sind, die Google im Vorhinein gemacht hat, nämlich klare Verletzungen des Datenschutz, für die Privatbürger schon längst verurteilt worden wären. Solche Reaktionen sind dann halt Demokratie. Eine kritischere Auseinandersetzung mit diesem Thema – gerade von einem Mitglied des CCC – der sich auch mit anderen Meinungen auseinandersetzt, würde ich mir wünschen.
    Hinsichtlich der Diskussion um das Windows Phone kann ich nur sagen, der einzige, der die Sache einigermassen sachlich und überzeugend verargumentiert, ist Max. Und was spricht denn sachlich gegen Windows CE als Kernel? Keine Argumente, nur inhaltsfreies Bashing. Pritlove, Deine Credibility, wo bleibt sie? Das Rennen um die Batterielaufzeiten hat MS schon jetzt gewonnen. Und nein. Ich habe kein einziges MS Gerät.

  9. @Max Winde

    Verstehe. Da hat der Heise-Redakteur aber IMHO was falsch verstanden. Die Aussage von Google bzgl. der Copyrightverletzungen bezieht sich nicht auf die OEMs, sondern auf Dritte, die etwaigen copyrightgeschützen Code in die Android-Codebasis eingegeben haben könnten. Diese sollten dann zur Verantwortung gezogen werden. Es geht also nicht um die Telefonhersteller, sondern um Leute, die Code ins Android-Repository eingecheckt haben. Wenn diese Rechte verletzt haben sollten, dann sollte Oracle sich an sie wenden.

    Hier die Originalquelle: http://docs.justia.com/cases/federal/district-courts/california/candce/3:2010cv03561/231846/51/

    Seite 13. Zweiter Absatz:

    “Any use in the Android Platform of any protected elements of the works that are the subject of the Asserted Copyrights was made by third parties without the knowledge of Google, and Google is not liable for such use.”

  10. Irgendwer hatte nach einem guten iPhone Headset gefragt, wenn ich micht recht erinnere. Ich bin mit den Klipsch Image S4i sehr zufrieden. Mit Kabel und In-Ear, falls das kein Problem ist.

  11. Ich stimme Dir zu – lästig ist insbesondere, dass man die Funktionen nicht erkunden kann, es gibt ja kein Menü wie unter Mac OS X … Funktionen, die nicht offensichtlich nicht und die man noch nicht kennt, entdeckt man nur via Handbuch oder Zufall.

  12. @Con Stanz: Welche “klare Verletzung des Datenschutzes, für die Privatbürger schon längst verurteilt worden wären” meinst Du denn? Und seit wann ist es “Demokratie”, wenn ein Konzern durch Medienberichterstattung und Politiker-Profilierung zu Maßnahmen gezwungen wird?

    Im übrigen herrscht auch im CCC Meinungsfreiheit und davon abgesehen denke ich, dass die Leute im Club mehrheitlich ebenfalls im Facepalm-Modus sind, was die Streetview-Nummer betrifft.

    Bezüglich Windows CE: es spricht vielleicht nichts gegen den Kernel. Vielleicht ist er ja ganz toll. Aber es ist eben nicht der gleiche Kernel den Windows 7 verwendet und entsprechend gering fällt die Übertragbarkeit von Features aus. Das war mein Punkt.

  13. moin. java 7 ist wegen endloser diskussion waa alles umgesetzt werden soll immer wieder verschoben worden. diese woche gab’s halbwegs sichere ankündigung, dass java 7 ende juli 2011 und java 8 ende 2012 kommen soll. für viele ist das zu spät so dass java die sprache durch alternativen wie jruby, jython, groovy oder scala ersetzt wird.

    interessiert euch nicht wirklich, aber ihr hattet euch gefragt ob java 7 schon raus ist.

    marcus

  14. Danke für den virtuellen Tritt in den Hintern, hatte schon längst vor, das Tumblr-Tutorial mal auf den neuesten Stand zu bringen, aber man schiebt sowas ja immer gerne vor sich her. ;)

  15. @Tim Pritlove
    Danke für die Antwort. Ich empfinde, dass das Mitschneiden von unverschlüsseltem Email Traffic während einer Streetview Aufnahme niemals zufällig stattfindet, sondern der Korrelation von Bild und persönlichen Daten dient. Dieses dann auch noch geheim und “versehentlich” zu tun, hinterlässt halt einen schalen Geschmack und ist mindestens potentiell strafbar. Vielleicht sehe ich das ja falsch. Google hat eben nicht mehr das “don’t be evil” credo sondern sie sind der neue Leck-Mich Microsoft. Das hat doch mit Eiern nichts zu tun. Was der Facepalm Modus ist, weiss ich nicht. Nochmal, Streetview als Thema finde ich lächerlich, do it, fine. Aber wer das Volk verarscht, bekommt auch einen Arschtritt zurück, Gott sei Dank geht das in der Demokratie. Und die Post-Privacy Scheisse von Schmidt trägt ihr übriges dazu bei. über Window 7 können wir streiten, das CE API ist überhalb des Kernels nicht so verschieden, und der CE Kernel erlaubt Stromsparen auf einem Level der in Linux und iOS eben nur als Afterthought reingeprokelt wurde. Auch glaube ich, die Integration von Phones mit XBox wird Microsoft bald ernsthaft in eine bessere Position als Android bringen. Natürlich bleibe auch ich Apple Fanboy. Aber ein wenig Reality Check tut gut.

  16. Moin. Ich habe mir grade einen Sennheiser MM450 gekauften wollte meine ersten Erfahrungen kundtun. Da ich relativ häufig im Flugzeug sitze, waren mir Transportabilität und Noise Cancelling wichtig.
    Auf einem 11-Stunden-Flug hat Noise Cancelling ohne Bluetooth ca. neun Stunden durchgehalten. Das Noise Canceling filtert vor allem tiefe Frquenzanteile heraus. Ich würde die Qualität als gut bezeichnen. Die Talk-Through-Funktion ist grade bei Kabinendurchsagen sehr prakrisch. Ich habe das Gerät mittels des mitgelieferten Kabels bertieben. Und ja, die Ohren tun nach ein paar Stunden ‘n bisschen weh,

    Ansonsten kann ich noch nicht viel sagen. Kurztests haben gezeigt, dass die Bluetooth-Empfangsqualität gut ist. Die Kontrollelemente am Hörer (Start/Stop/vor/zurück) arbeiten nicht per Kabel. Ab iOS 4.1 funktionieren die Bedienungs-Elemente bei BTl-Nutzung einwandfrei.

  17. Bezüglich Euerm „GoogleVoice in Deutschland“ Rant lasst Euch sagen, das Konzept von GoogleVoice gibt es in Deutschland schon seit Jahren. Ist nur wegen mangelnder Nutzung längst gescheitert. Man kann sich zwar immer noch eine Persönliche Rufnummer bei der Bundesnetzagentur besorgen (http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1911/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Nummernverwaltung/0700/0700_node.html), aber es dürfte schwierig sein, noch einen Provider zu finden, der die Nummer dann auch noch zum Leben erweckt.

    Das ist auch wieder typisch deutsch. Neue Ideen werden in Deutschland entwickelt, aber keine Sau interessiert sich dafür. Kommt dann das gleiche über den großen Teich, ist es auf einmal der heiße Scheiß.

  18. HD25

    Ich begebe mich mal aufs Glatteis des Audio Halbwissens. War nicht das Probleme bei Kopfhörern für mobile Geräte immer die mangelnde Stromversorgung für die Treiber (nennt man das so?)? Und genau das ist doch das Manko bei den HD25, dass die ohne Verstärker dermaßen unterfordert sind, dass das Tonbild bei ‘nem Walkman nur noch ungenügend ist. Darauf bezieht sich doch dann auch die Bezeichnung „DJ“ – ordentlich Schalldruck, bei nem vorgeschaltetem Verstärker.

  19. Ich vermisse beim Apple-Konkurrenz-Bashing auch schon länger die Argumente. Nix gegen Polemik und ich lege sicher nicht jedes Wort auf die Goldwaage, das in solchen Plaudercasts gesprochen wird, aber Tim scheint mir inzwischen schon ganz heftig unter dem ‘Reality Distortion Field’ zu stecken. Hinter allem was Apple macht muss irgendeine kluge Strategie stecken und jeder Microsoft-Move ist von vorn herein zum Scheitern verurteilt, weil die sind ja sowieso doomed. Gähn. Na, zum Glück sind auch noch Max und Dennis da, die gleichen das aus.

    Trotzdem allen Beteiligten danke für die Show! :)

  20. @Tim war ja ganz schön geladen und das obwohl in den ersten 2 Stunden nicht das N-Wort gefallen ist. ;)
    Inhaltlich muß ich in Punkto Alice voll zustimmen. Die Sache mit den ungefragten Anrufen ist IMHO erst Usus seit Hansenet von O2 übernommen wurde (bin selbst Alice Kunde seit 2003), dafür aber direkt richtig penetrant. Wer “nur” ein DSL Vertrag hat wird scheinbar auf eine Liste gesetzt und dann mit Mobilfunk-Kombiangeboten geflutet.
    Lustigerweise war ich O2 Kunde bis zum Umzug 2003 und habe dann meine Vertrag außerordentlich gekündigt, weil ich in München in ein (immer noch bestehendes) Funkloch gezogen bin, wo dann vor allem Genion nicht mehr funktionierte.
    Wegen des VDSL, der Start für ein VDSL Angebot basierend auf dem Telefonica Netz war im August. http://www.teltarif.de/alice-vdsl-speed-telefonica-internet/news/39895.html
    Mit der Verfügbarkeit ist das aber so eine Sache, hier im innerstädtischen Bereich in München war es für mich nicht bestellbar. Vielleicht hat deshalb bisher noch keiner deswegen angerufen. :)

  21. Zum Tethering von Kameras kann ich noch gPhoto2 empfehlen. Das gibt es, glaube ich, auch über MacPorts. Je nach Kamera kann man damit per USB auslösen, Parameter auslesen, Parameter ändern und zum Teil wohl auch das Livebild vom Sensor abgreifen. Ich habe das für ein aufwändigen Timelapse mit einem Mac Mini als Steuerung und einer Canon 7D als Kamera erfolgreich über längere Zeit eingesetzt.

  22. Thema afp, netatalk, zfs, nas, time machine…
    Ich betreibe schon seit einigen Monaten auf Basis freenas ein NAS. Läuft (fast) super, mit drei Platten als raidz. Freenas (7.2) liefert von Haus aus die afp Unterstüzung mit (per netatalk). Das ganze läßt sich dann mit einem Klick auch in einen time machine Share verwandeln, der ohne Problme im Netzwerk annonciert und von OS X ankzeptiert wird. Habe auch schon zur Kapazitätserweiterung eine Platte im laufenden Betrieb getauscht – kein Problem, zfs hat nach pool export/import von alleine ein resilvering gestartet und danach hatte ich meinen neuen Speicherplatz.
    Ein Problem ist nur, dass ein in OS X gemounteter share bei mir das stündliche time machine Backup so lange blockiert, bis ich ihn unmounte. Da gibt es einen Konflikt im afp, den ich noch nicht hab lösen können. Nach unmount wird dann aber das Backup ordentlich beendet, womit ich erst mal leben kann.
    Ich bin mit freenas als time machine für OS X mehr als zufrieden!

  23. Ich muss mich Con Stanz anschließen. Ich halte euch eigentlich alle für technikinteressierte, -faszinierte und offene Leute und ich höre MM wahnsinnig gerne unterwegs auf dem iPod ABER dieses einseitige Windows Phone 7 bashing (gerade der typische Tim-Themen-Überbügler) fand ich auch ziemlich befremdlich. Ich hoffe, das ist nicht eine Notwendigkeit daraus, dasss die meisten Hörer eben Apple gut finden und ihr euch billigen Applaus verhofft.
    Ich halte generell nichts von Polarisierung. Alle Plattformen haben ihre Stärken und Schwächen und die Interessen der Nutzer liegen immer verschieden.

    Für mich war auf alle Fälle deutlichst herauszuhören, dass ihr euch (außer Max) überhaupt nicht mit dieser Plattform beschäftigt habt, also keinerlei Recherchewissen hattet sondern wie der Beelzebub über das Weihwasser spracht.
    Vor allem war mir die Kritik zu stark vermischt zwischen Gerät und OS d.h. das OS wäre schlecht, weil z.B. das HTC Mozard in der Tasche aus geht. Dabei gibt es noch zahlreiche weitere Geräte.

    Ich hab natürlich jetzt Bedenken (da ich mich über WP7 ein wenig informiert habe), dass ihr bei den anderen Themen (mit denen ich mich nicht beschäftigt habe) auch so dermaßen daneben schießt. In dem Falle wäre mir von euch ein “Achtung Bauchgefühl”-Teaser ganz lieb.

    BTW: Übertragung von Anwendung von Windows 7 auf WP7 ist übrigens relativ schmerzfrei, denn man setzt auf .net als Abstraktionsschicht d.h. der Kernel interessiert hier niemand wirklich und “Kernel” sagt man sowieso nur bei Mac und Linux. :)

  24. @in.teresse: FreeNAS ist gut zu bedienen aber die zfs-Performance ist nach Angaben eines Kollegen, der zunächst FreeNAS und danach Nexenta benutzt hat, sehr mau. Zudem ist das BootVolume nicht im zfs-Dateisystem, kann also nicht ge-snapshot-ted werden.

    @Tim Pritlove & Denis Ahrens: Es gibt von Chenbro ein brauchbares Gehäuse für mini-ITX-Boards: Guckst Du nach Produkt ES34169 auf http://chenbro.de/

    Da Du ein x-beliebiges mini-ITX-Board einbauen kannst, wird also auch FreeNAS, FreeBSD, Nexenta, OpenIndiana oder SolarisExpress 11 drauf laufen.

    Ich selbst habe noch den Vorgänger mit Wurfanker statt eingebautem Netzteil. Läuft aber prima. Hier im Thread sind ein paar Fotos mit eingebauter Hardware davon:

    http://nexenta.org/boards/1/topics/1170#message-1198

    Prima für vorweihnachtliche Bastelarbeiten :-)

    Gruß, Oli

  25. Ich habe es zu einer der letzten Sendungen schon mal erwähnt.

    Google haftet nie für die Verletzung von rechten Dritter. Google schliesst das in den Lizenzverträgen aller OS-Projekte (Android und WebM mal als prominente Vertreter z.B.).

    Google behauptet noch nicht mal, dass ihr Code frei von Rechten Dritter sei. Prinzipiell bedeuten die Passagen in den Lizenzverträgen: “Ihr dürft dass was wir euch hier geben unentgeltlich verwenden, ob der Code frei von Rechten Dritter ist wissen wir nicht und interessiert uns auch nicht, wenn ihr verklagt werdet ist das euer Problem”.

    Zur Frage, die im Podcast auftauchte. es ist als Firma außerordentlich schwer in so einer Konstellation den Veröffentlicher zu verklagen.

    Für Patenrechts- oder andere Urheberrechtsklagen ist es notwendig, dass jemand gegen meine Rechte verstösst. Das ist im Falle von Android oder WebM fast immer die Firma, die Android verwendet und eben nicht Google, da Google keine Produkte anbietet die Android verwenden.

    Im Prinzip ist Android und fast jede andere Google Technologie für Firmen ein großes Risiko. HTC zahlt ja mittlerweile für Android auch schon Lizenzgebühren an MS, eben durch die o.g. Konstellation

  26. Danke die Herren für mal wieder 3 Stunden wunderbare Unterhaltung. Denkt doch bitte mal darüber nach die Sendung alle 10 tage oder noch besser jede Woche zu machen. Biz

  27. Hansenet-Alice Dsl und Weiterleitung auf Werbung bei 404:
    Es gibt in der Alice Lounge eine Punkt, wo es sich ausschalten lässt. Es gibt auch eine Bestätigungsmail. Im Router keine Alice DNS Server direkt eintragen, die IP der Router als DNS benutzen.

    Die Zusammenhänge zwischen Alice DNS Server und Weiterleitung bei 404 habe ich erst entdeckt, nachdem ich es bereits mehrmals aufgegeben hatte.
    !Schönes! Zubrot für Alice, Op-out schwer gemacht.

  28. Bzgl. Tims NAS-Problem empfehle ich mal einen Blick auf die Synology-Reihe zu werfen. Die Geräte gibt’s mit 1, 2, 4 oder 8 Platten mit Web-GUI und AFS Support (nich getestet, hab keinen Mac) und einer Menge Features (zB. BitTorrent). Meine 207+ ist echt solide und tut ganz genau das, was ich von ihr erwarte. Hab mir neulich mit einer 1TB eSata Platte mehr Raum verschafft und mit rsync direkt auf der DS kopiert und bin absolut begeistert. Lg

  29. Euere Podcasts sind ja echt ganz nett aber was mich echt nervt ist das dämliche Rumgebashe von Tim gegen die 4 Buttons bei Android. Das hört sich alles danach an dass er sich in letzter Zeit nicht einmal 5 Minuten damit beschäftigt hat. Hier muss ich ehrlich sagen da fucked mich die eine Taste beim iphone mehr an.

    Mit der Back Taste komm ich immer auf letzte Slide bzw screen des Programms.
    Die Menütaste macht immer das was ich von ihr erwarte und zwar ein Menü öffnen, was erwartet man auch sonst davon?
    Mit der Suchtaste Suche ich und das habe ich in nahezu jedem Programm, Spiele mal ausgenommen. Gerade die Suche nach Apps/Kontakten/Web is extrem bequem. Villeicht sollte sich Tim ml ein Gerät mit nem 2.2er OS anschauen anstatt über alte Kamellen aus der 1.5er Zeit zu flamen die keinen festen Standpunkt haben.

    Ein Punkt beim iPhone ist jedoch aus meiner Sicht noch deutlich besser. Die Tastatur. Das Tippen unter Android gestaltet sich einfach unpräziser als auf dem iPhone.

  30. Zu FreeNAS auf einem Intel-NAS gibt es gerade aktuell bei SysOpsTV http://www.sysops.tv/ zwei länglichere Video-Casts (Folgen 78 und 79) in denen die Konfiguration gezeigt wird. Ich hab’ bis jetzt nur kurz reinschauen können, das ganze sieht aber recht vielversprechend aus und könnte als Entscheidungshilfe dienen, ob das was für einen (Tim) ist. Es wird auch auf zfs eingegangen und es wird ein wenig gebenchmarkt.

  31. Wem 200 EUR für Aperture zu viel sind, dem kann ich noch das kkostenfreie Phocus von Hasselblad empfehlen.

    http://www.hasselblad.de/service–support/technischer-support/software-downloads.aspx

    Gibt es für Windows und Mac, macht aber nur für den Mac Sinn, da die Windows-Version nur die Hasselblad Dateiformate unterstützt, während am Mac auch die gängigen Formate cr2, nef, dng, tiff … unterstützt werden. Um die Software zu laden genügt ein kostenfrei Registrierung. Ich wurde danach nicht zugespamt, es kommt ca. 1 mal im Monat eine Mail, was voll okay ist. Die Software ist sehr mächtig und kommt auch im dunkelgrauen Pro-Style daher.

  32. @Tim: Kannst den Blog so einrichten, dass nicht nur deine, sondern auch die Kommentare von Hukl, Max, Dennis und wer sonst so bei MM mitwirkt, auf der rechten Seite angezeigt werden?

    Bzgl. FreeNAS: Das Konzept ist absolut geil und lässt sich super einrichten. Leider hängt FreeBSD total hinten an, was ZFS angeht, weshalb es für mich nicht in Frage kommt. Außerdem hat der Entwickler schon vor längerem angekündigt, dass er nicht mehr daran weiter arbeitet und statt dessen Richtung Linux strebt. Es wird aber wohl von andren weiter entwickelt, mal sehen, ob diese die vorherige Qualität halten können.
    napp-it.org mit FreeNAS zu vergleichen halte ich für unangemessen. FreeNAS ist eine vollständige Distri in der alles bereits vorinstalliert ist. Bei napp-it.org darf man sich das selbst zusammen basteln, und wer schonmal netatalk unter OSol gebaut hat weis, dass das keinen Spaß macht

  33. Metakritik:
    Also dieses “Flash”-Sample, dass hukl so gerne abspielt ist dermaßen laut, dass wenn ich das auf dem Weg nach Hause im Auto höre und mein Mädel schläft, sie danach senkrecht neben mir steht und ich halber auf der Bremse. Geht das nicht ein bisschen leiser, danach ist sie übrigens wach und beschwert sich über das Gelaber :-)

  34. HvD :
    Metakritik:
    Also dieses “Flash”-Sample, dass hukl so gerne abspielt ist dermaßen laut…..

    Dem muss ich mich anschließen. Beim Radeln muss man eh voll aufdrehen und dieser Flash ist dann voll über der Schmerzgrenze!

  35. Thema afp, netatalk: Mann konnte auch schon vorher per avahi (Zeroconf unter Unix) eine
    Freigabe als TimeMaschine Volumen Annoncieren. Dazu brauchte man nur eine Txt Datei als avahi
    conf erstellen. Dann wird das Volumen auch übers Netz gefunden. Konnte nach einen Festplattencrash schon einmal per Start CD eine Restore machen (schön wie einfach so etwas sein kann). Ich habe das ganze unter Linux zu laufen, da ich noch VDR als Dienst benutze.

    Hoffe jetzt einfach das ZFS auf Linux schnell kommt, btrfs wird wohl noch etwas Zeit brauchen.

  36. @Moss

    Kannst Du bitte mal genau beschreiben, wo sich dieser omninöse Punkt in der Alice Lounge versteckt und wie seine Bezeichnung lautet?
    Ich habe gerade gesucht und bin nicht fündig geworden ….

    Danke!

  37. @Christian: Ja, netatalk auf OSol war nicht trivial. Seit napp-it 0.4 ist aber netatalk 2.1.4 mit dabei. Und das lässt sich unter nexenta, openindiana, opensolaris und solaris express mit nur EINER Zeile alles installieren.

    @harryd: Ich habe nicht gesagt, dass FreeNAS schlecht wäre. Nur es LÄUFT nicht auf ZFS Volumes, sondern es kann nur ZFS für die Datenhaltung und nicht für’s System. Im übrigen ist nexentastor nicht vollständig mit nexenta core zu vergleichen. nexenta core (auch NCP genannt) ist der Kernel und lässt sich mit einer GUI von Ubuntu aufhübschen. Die Basis des Kernels was ZFS und SMF angeht ist kompatibel zu den opensolaris Distributionen allerdings bietet nexenta core mit Debian Packagemanagement deutlich mehr Kompatibilität als das klassische opensolaris bei dem es wirklich eine Pein ist so manches Programm zum laufen zu bringen. Dank Debian-Paketmanagement ist das bei nexenta aber nicht der Fall.

  38. Könntet in Zukunft bei weiteren erwähnungen der TVShows App ruhig etwas deutlicher machen, dass Fernsehsendungen über Bittorrent “anschauen” nicht nur illegal ist, sondern die Rechteverwerter zb CBS da auch inzw. sehr dahinter her sind – bei den aktuellen US-Serien – innerhalb von wenigen Tagen die ISPs zu informieren… Weiß jetzt nicht, ob da auch Abmahnungen folgen, aber auch diese Abuse / Infringement Mails sind glaub nicht als Scherz gedacht. Da reicht schon einmal TVShows auszuprobieren — und man bekommt Mail oder Post vom Rechteverwerter & Provider, dass doch bitte zu unterlassen habe. Ich rate also dringend von TVShows ab!

  39. Firewire ist bei normalen DSLRs schon eine weile tot. Ich kenne den Einsatz eigentlich nurnoch am digitalen Mittelformat bei Hasselblad oder PhaseOne.

    Was mir weh getan hat ist der Vergleich von Aperture und iPhoto. Ausser das sie vom selben Hersteller sind und sich um das Thema Foto drehen haben die beiden nichts gemein. Das Aperture überhaupt einen Export zum Fotobuch erstellen bietet finde ich eigentlich schon viel. Die meisten Nutzer von solcher Software haben ja eh den Druckdienstleister ihres vertrauens. iPhoto ziehlt halt eher auf Tim und Aperture auf hukl. Leider fällt Aperture auch hinten runter wenn man sachen wie nen Colorchecker passport einsetzt.

  40. -> Taktiktafel – Alice Weiterleitung bei 404

    Jetzt weiss ich es wieder!. Wenn diese blöde Aol Weiterleitung auf die Fehlerseite erscheint, den Link folgen: “Möchten Sie mehr über diese Seite erfahren ..”

  41. Ich hoffe, dass nicht Steve Ballmer bei Microsoft, sondern dass Microsoft bei Steve Ballmer sterben wird. Microsoft hat im Smatphonemarkt keinen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.