MM057 The tip is broken when you need it

Wir müssen uns entschuldigen, die Sendung ist noch länger geworden. Wir wissen auch nicht warum. Dafür gibt es keine Mangel an Unterhaltung und das wollt ihr ja alle, nicht wahr?

Dauer: 4:18:50
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen: MacAerobics; Apple Pencil Test; Mac OS X Kernel Panic auf dem 27C327C3: Kreditkarten-PIN-Hack; 27C3: SMS of Death 2010; iPhone Wecker Bug; Android SMS Bug; 27C3 Ticket-Situation; Sennheiser MM 550* und PX 360 Bluetooth Kopfhörer*; Apple MacBook Air 11,6 Zoll*; Saleae Logic Analyzer; Tanenbaum-Buchklassiker: Moderne Betriebssysteme*, Computerarchitektur*, Computernetzwerke*; Joe Armstrong: Programming Erlang*; Fan-T-Shirts von burned.de: Bumm-Zack-Return, Skip Skip Skip; XMBC und AirPlay; Yamaha A-S 500 Stereo Verstärker*; Fanboys Podcast mit Dom und Map; Simplenote* statt Evernote; SubEthaEditJustNotes; NetNewsWire und Reeder; Readability; Twitter Syncing; Shanghai Mahjong*; Bravo Starschnitte; Photoshop Disasters; Things will das Syncing in den Griff kriegen; Mac OS X 10.6.6 und der Mac App Store; Chopper 2; Twitter für Mac; AppTrap; supportprofile.apple.com; Sparrow; TimeCapsule Booting Bug; HandBrake 0.95; opensubtitles.org; Gastro-Software auf iPod touch und iPad: Feedback wanted; Samsung BD-C6900 Blu-Ray Player* und Samsung UE32C6700 LED-TV*; The Fall (DVD*, BluRay*); Casio LED-Projektoren XJ-Serie*; Home Sharing und iTunes-Aktivierung; Restore von Time Machine Backups auf  TimeCapsule User Directories nicht möglich (Workaround); FileVault on-the-fly mit TimeMachine sichern; iPhone 4 bei Verizon und die CDMA-LTE-Konfusion; Apple und die WikiLeaks App; Kod Editor mit node.js; Smultron; TextWrangler; MacVIM; SecuritySpy; Dropbox; Pecunia; iOutBank Pro*; i-nigma*; iAd Producer; Sencha Animator; Microsoft Surface 2.0; Flattr-Dank; Screencast Streaming-Lösungen.

* = Affiliate Links

77 Gedanken zu „MM057 The tip is broken when you need it

  1. Morgen,

    Einige Links, wie “Shanghai Mahjong” gehen nicht. Unter Chrome sieht es so aus, als ob ein a-tag nicht geschlossen wurde.

  2. Eine sehr schöne Folge! Wäre es möglich mir die Typenbezeichnung für den Samsung Fernseher mitzuteilen?

    Schönen Dank und Grüße,
    Jens

  3. Es ist noch was kaputt ;)

    In der Themenliste wird das Wort “Bravo” bei “Bravo Starschnitte” von “#mce_temp_url#” unterbrochen.

  4. Also ich finde die Tannenbaums ja alle nicht so der Bringer. Zu Betriebssystemen würde ich die Bücher von McKusick über BSD empfehlen. Geht deutlich mehr in die Tiefe als Tannenbaum. Zu Rechnerarchitektur kenne ich leider kein richtig gutes Buch.

  5. Eine Apple-Id zu haben, ist wie ich finde nicht so das Problem, aber ich habe auch Rechner die aus Sicherheitsgründen gar nicht am Internet hängen und da will ich natürlich auch Software drauf installieren und wenn das nur noch über den Mac App Store geht, dann ist die Apple-Platform für mich zumindest teilweise gestorben.

  6. “scheisse Realtime” hätte ich als Titel cooler gefunden^^
    Sehr unterhaltsame vier Stunden.

    Zu dem Verstärker: Die Yamahas sind natürlich gute “Arbeitspferde”, habe selbst den Vorgänger, sehr gutes Gerät. Aber: Es lohnt sich, mal bei der französischen Firma http://advance-acoustic.com vorbeizuschauen. Der MAP 105 ist nicht teurer als die Yamahas, aber damit kann man selbst die “Dreifach-bei-Vollmond-aus-Golddraht-geflochten”-Franktion noch beeindrucken. Absolut geiles Teil, nur mal als Tip.

    Textwrangler hat uns schon einige Male den Ar*** gerettet, wenn man Daten aus uneditierbaren Textdateien rauspfriemeln muss.

    *thumbsup*

  7. Um ein Komplettrestore mit TimeMachine zu machen, wenn die Backups auf der TimeCapsule im Userverzeichnis liegen, startet man dort zuvor das Terminal und mountet das Backup-Verzeichnis manuell:
    mkdir /Volumes/TimeMachine
    mount -t afp afp://user:password@timecapsule.local/ShareName /Volumes/TimeMachine
    Anschließend kann man das Restore ganz normal starten.

  8. Man kann die Synology-NAS-Dinger als Time Machine Volume benutzen. Man muss nix aufwändig konfigurieren, einfach einen Benutzer in Synology anlegen und Time Machine Support aktivieren. Und dann hat man ein Backup-Volume mit einer, zwei oder mehr Platten (je nach Budget), RAID1 und sonst vielen tollen Features. Kann ich nur empfehlen.

  9. Danke für die gute Unterhaltung.

    In den Shownotes stimmt irgendwie immer noch was nicht, bei mir taucht da im Bravo Starschnitt mittendrin #mce_temp_url# auf mit dem Link zur The Fall DVD.

    Diese Content Management Systeme scheinen ja ein echter Schmerz zu sein.

  10. In der App Store.app liegen die Icons übrigens auch als Vektorgrafiken in PDF-Form im Resources Verzeichnis, wie teilweise auch bei Chrome (via Max). Mit welchem Tool konnte ich noch einmal die Resolution Independence “testen” (also einfach mal auf 2x stellen). Das ging doch bei einem der OpenGL Tools aus den Developer Applications, oder? Ich kann es gerade nicht finden. Vielen Dank und Grüße (freu mich schon auf den ersten Teil der Sendung ;o) bin gestern erst gegen Ende zum Live-Stream dazu gestoßen).

  11. Hab es gefunden: Quartz Debug (war eigentlich klar) und dann mit Command + 2 das UI Resolution Window aktivieren. Und stimmt … beim App Store geht ja mal gar nichts (da helfen auch die PDFs nicht ;D @David

  12. iOutbank ruft die DKB-Kreditkarte mittels Screenparser ab. Zumindest laut Aussage des Entwicklers als es das Forum auf der alten outbank.de-Seite noch gab. Die DKB stellt die VISA-Konten nicht via HBCI zur Verfügung.

    Schöne Folge! Danke

  13. Nabend,
    kleine Anmerkung zu den TODO-Listen Tools:
    Ein super tool ist emacs mit org-mode oder org-mode mit emacs, je nach Weltanschauung. Von den Features her: Eigentlich alles, was man sich wünscht, ausser “Rich” Content wie Bilder. Sogar ein Spreadsheet (no shit) ist integriert. Für idevices gibt es mobile-org, das sich mit mit dem desktop content per webdav oder Dropbox synct. Dank emacs auch Platformübergreifend bis MS-DOS runter verfügbar ;)

    URL: http://orgmode.org/

  14. Grausam, schauderhaft… Bei mir hat iTunes statt der eigentlichen Folge über 8 Minuten blödes Geschwätz von Timo “bin ich nicht schön” Hetzel und Konsorten heruntergeladen.

    Ich musste das Geraffel erst manuell löschen, um die eigentliche Folge über den Feed zu kriegen. Was war denn da los? Danke jedenfalle für die Erinnerung daran, warum ich Dingens-und-so nicht mehr abonniert habe, weil ich es einfach nicht ertragen kann, noch nicht mal für 8 Minuten ;-)

  15. Hallo!
    Noch ein Nachtrag zur iPad-Restaurant-Diskussion: Im LaBaracca (http://www.labaracca.eu) bestellt man auf iPads, das Essen wird dann an den Tisch geliefert. Hardwaremäßig ist das so gelöst, dass die iPads in nem Ledereinband sind und ein Kabel fix installiert ist. Über einen Server wird die Bestellung an die entsprechenden Bildschirme und Drucker in den einzelnen Küchen geliefert. Aktiviert werden die iPads mittels einer RFID-Karte, wie man das z.B. aus den VAPIANO-Schnellrestaurants kennt. Hierüber erfolgt dann beim Verlassen des Restaurants auch die Abrechung.
    Herzliche Grüße aus München
    Bastian
    P.S.: Meine Empfehlung: “Cosimos Grüne Oliven”

  16. To whom it may concern,
    Es ging zwischenzeitlich auch mal über IR Fernbedienungen mit Mac und Iphone….
    Eine sehr nette Infrarot-Iphone Lösung bietet IRtrans [1] . Es gibt Mac und Iphone SW dafür.
    Ich habe die WLAN Variante und bin bis jetzt sehr zufrieden.
    Alle die eine MAC und/oder Iphone IR-Fernbedienungslösung suchen, sollten sich das mal anschauen.
    Gruß
    Dave

    [1]
    http://www.irtrans.de/de/shop/poe.php

  17. Hi Tim,

    habe auch den Sennheiset M550 und bei mit stoppt die Wiedergabe bei TalkThrough. Dieses Feature ist auch ziemlich genial, auch wenn das Gegenüber recht sparsam guckt, wenn ich den Kopfhörer nicht abnehme -;)

    Lieben Gruß,

    Tom

  18. Sehr gute Folge aber obwohl ich nichts gegen lange Podcasts habe hoffe ich das nun doch langsam der Zenit an Länge überschritten ist. Man schaffts ja gar nicht mehr auch anderen Podcastern mal ne Chance zu geben wenn hier jetzt 4h zur Regel werden.
    Ansonsten aber unterhaltsam wie immer

  19. Bzgl. TimeMachine Backup über’s Netzwerk:

    Hier gibt’s durchaus Systeme, die das Out of the Box unterstützen.
    Ich hab hier das Synology DS211j im Einsatz (soviel ich weis können alle Synology-Systeme mit DSM 3.0 TimeMachine).
    Man muss es nur aktivieren ( < 1min) und schon saust das Backup durchs Gigabit-Ethernet. Backuppe 2 Macs mit Quota etc.. läuft sau stabil und schneller als TimeCapsule.

  20. Pingback: Airplay mit XBMC « 21studios – weblog

  21. Wenn jemand eine günstige Videoüberwachungssoftware sucht, kann ich Vitamin D empfehlen. Eine Kamera ist gratis, mehr muss man bezahlen. Hab das seit zwei Jahren oder so erfolgreich am Laufen (zu meiner Schande in der Win-Version, gibt`s aber auch für`n Mac). Link: http://vitamindinc.com/

  22. Pingback: burned.de » Schörts, Schörts, Schörts

  23. Danke für den Podcast.

    @Tim: Die genannten Einschränkungen (Maximal 5 Geräte für eine iTunes-ID, 1 Reset pro Jahr) gab es schon immer. Das man solche 0815-Einschränkungen vorher noch nicht wahr genommen hat, ist das einzige daran, was mich wundert (nicht – von einem selbst ernannten Mac-Poweruser). Es gibt da noch einiges mehr zu entdecken (von einem selbst ernannten Mac-Noob).

    Anyway, das Schlimmste ist allerdings, dass man aus Apple-User-Sicht genau Nichts dagegen tun kann. Auch das ist aber Nichts Neues: Ihr habt es Euch so ausgesucht: ‘Live with it’. Trademark by Apple.

  24. @Nick Die Begrenzung auf 5 Geräte für das Abspielen von DRM-Content ist mir wohl bewusst und es ist auch klar, wes Kind sie ist (die der Contentbranche). Allerdings sehe ich keinen Grund deswegen auch Home Sharing entsprechend einzuschränken.

  25. Per Zufall war ich auch gerade mit time machine am Gange als ich den Livestream hörte und Tim von seiner letzten Backup Erfahrung erzählte. Ich ging beim Backup genau so vor, also Neuinstallation und danach per Migrationsassistenten meine Daten vom Backup holen. Einen Komplettrestore so wie von Timo weiter oben beschrieben konnte ich wegen eines Firmwarefehlers meines NAS (qnap) zum derzeitigen Zeitpunkt nicht machen.

    Nach frischer Installation musste ich dann allerdings bei dem ersten Backup auch mit ansehen time machine alle meine alten Backups erst mal munter löschte. Im Nachhinein glaub ich dass daran liegt, dass ich bei der Neuinstallation aus versehen dem Macbook einen neuen Namen gegeben habe und dieser also nicht mehr mit dem sparsebundle übereinstimmte.

    Um das Glück dann perfekt zu machen hat dann zum Schluss meine backup-Festplatte noch den Geist aufgegeben :-(

    Trotzdem stimme ich Tim zu und finde time machine immer noch die beste lokale Backup Lösung, da sie automatisch Backups anleget, worum ich mich aktiv nie direkt drum kümmern werde.

    Sehe gerade auf twitter, dass Max auch ein bisschen Ärger hatte. Freue mich schon auf seinen Bericht in der nächsten Sendung.

  26. Mensch Herr Pritlove, sie werden mir unheimlich ;-)
    Man glaubt es nicht. Mir ist während des Urlaubs auch der Rechner (MBP) verstorben. Ne keine SSD, aber dafür auch Timemachine Fuckup im Anschluß. Hab auch gedacht, kein Thema, zuhause liegt ein supertolles Backup für fast ein Jahr. Zurücklegen und machen lassen, nur bei der Installation ging gar nichts, kam es gar nicht zu sehen. Und dieser dämliche Migrationsassistent ist der Meinung das das da auf der Sicherung nicht “ich” bin.

    Das Krasse ist, ich bin mir ziemlich sicher, diese Backup-Kette schon mal zum restaurieren auf genau dieser aktuellen Platte benutzt zu haben. Vor längerem zwar aber…

    ich verstehs irgendwie nicht mehr.

    Da wirds Zeit für das von Dennis erwähnte/gewünschte MacBook Air 15. Ich glaube mein alter 17er macht langsam die Grätsche :-(

  27. QR-Codes scannen an BVG-Haltestellen ist mittlerweile übrigens sinnlos.

    Es gibt die “Ist-Abfahrtszeiten” direkt im Internet und fürs iPhone gibts ne App.

    -> Fahrinfo Berlin. Mit dem neusten Update kann man auf Abfahrten – Ist-Abfahrtszeiten gehen und hat die gleichen Infos ohne umständliches Scannen.

  28. Hallo ihr Lieben,
    wieder eine super Sendung. Ich würde mich freuen wenn ihr mal irgendwie ein mac-Äquivalent für One Note von MS Office, das wär voll toll….

    LG
    Susi

  29. Der Titel “Bumm, Zack, Return!” wird von mir vollumfänglich unterstützt. Meinetwegen auch BZR.

    Vielen Dank für die sehr amüsante Folge, ich habe viel lachen dürfen.

  30. Wo habt ihr denn den Samsung Fernseher für 589 bekommen?
    Bei Amazon kostet er 680.
    Bei welchem Shop wurde bestellt oder war von Nettopreisen die Rede?

  31. Eine (sicherlich nicht neue) Überlegung zu den Tageskarten für den Kongress aus meiner Perspektive: Ich bin mir sicher, dass die Tageskarten vor allem für Berliner interessant sind, welche sich dann entscheiden können, welche Tage vielleicht mal ausgelassen werden können. Ich kenne abgesehen von mir selber noch einige, die 2 oder 3 Tage da waren, trotzdem eine Fulltime-Karte hatten. Genauso kenne ich Leute, die nur einen Tag gekommen wären, es sich aber verkniffen haben. Beides aus demselben Grund: Die Tageskarten sind zu teuer. Ich kann verstehen, dass die Summe der Tageskarten teurer sein muss als eine Fulltime-Karte. Mit 20,-Euro statt 30,- würde das aber auch gehen.
    Soviel dazu. Daumen hoch für Euren Podcast. Wie wärs mal mit ein paar Worten zum Thema Macs im Studio? Das liesse sich ja sicher gut an bei euch.

    Schöne Grüße,
    Ed

  32. Hi,
    konstruktive Kritik: Einige Themen(felder) zu Beginn nennen, damit die Hörer bisschen wissen was kommt – müsst ja nicht immer total frei eine Sendung entwickeln. Dazu wären Themenblöcke schön, z.B. “Hardware”, “Software”, “Mac”, “iPhone”, “Apps”, “Gerüchteküche”… usw. oder so Ähnlich. Ansonsten weiter so!

  33. @Tim Pritlove
    Deine Kritik an Pecunia verstehe ich schon, möchte der Beschwerde über die GUI und Funktionalität zwei Dinge entgegnen:
    -Im Gegensatz zu den unter OsX vorhandenen Alternativen (HBCI-fähige Bankingsoftware) ist Pecunia ein wahrer Augenschmaus. BankX und MacGiro haben versucht System 9 Optik in das neue Jahrtausend zu retten und sind von der Bedienung unnötig kompliziert. Wenn Du mal sehen willst wie man AqBanking (den Backendteil von Pecunia) so richitig Linux-typisch verunstaltet, dann wirf mal ein Blick auf Gnucash und dessen HBCI-Teil.
    Apropos AqBanking, vielleicht ist das der Grund wieso Pecunia nicht verkauft wird. Wenn man böse sein will ist ja Pecunia nicht mehr als ein Frontend für AqBanking.
    Und deshalb gibt es auch Probleme mit einzelnen Banken, die Pecunia von sich aus nicht lösen kann. Da verwenden Banken nicht “standardkonforme” HBCI-Verfahren und AqBanking hat eine Lösung (noch?) nicht implementiert.
    Für das Kategorisieren und Auswerten benutze ich persönlich lieber GnuCash, das versprüht zwar den Charme eines Aktenordners, aber wenn ich mir schon die Mühe mache alle Vorgänge einzuordnen, dann will ich ein mächtiges Auswertungstool haben. Die Umsätze hole ich mir direkt mit Gnucash via AqBanking.
    Hier noch ein paar Links:
    http://www.aquamaniac.de/sites/aqbanking/index.php
    http://www.gnucash.org/

  34. Hi Tim,

    Wegen deinen Banken software problemen, hast du schonmal Squirrel versucht?
    Hier ist schon mal ein sehr gutes Review darüber : http://www.macmaniacs.at/squirrel

    Ich benutze aber iCompta für meine Sachen ;)
    HBCI konnte ich bei beiden nicht Testen… da hinkt man hier in Austria noch ein wenig hinten nach :/

    Gruß und weiter so…
    PS: Aja, wie schauts den eigentlich mit einem Shop von euch aus? zwecks T-shirt und so, vielleicht mit Metaebenen logo??

  35. Zu Gastro-Software auf iPod touch und iPad:
    Um jetzt mal eben schnell n kleines Kaffee mit nem vernünftigen Kassensystem auszustatten find ich die verlinkte Lösung von Megara für 200€ mtl. (Jedes Jahr 2400!! Tacken) doch gefühlt etwas hoch. Wie viel Kaffee muss man denn da verkaufen um alleine dat Kassensystem raus zuhaben. Ich meine schick ist das schon, keine Frage, nur ob man dadurch mehr Gäste/Umsatz/Vorteile hat gegenüber nem Bleistift mit Block-System…

    Ach ja, zum Thema Screencasts: BITTE MACHEN !!!

    Ansonsten Danke ich mal Tim & allen Beteiligten für die tollen Podcasts (auch NSFW/RAUMZEIT/CHAOSRADIO….) WEITER SO, I LOVE IT

  36. In Nürnberg gibts ein Restaurant, wo auch per Touchscreen am Platz bestellt wird und die Bestellung dann sogar direkt an den Platz per Schienensystem angefahren kommt:
    http://www.heinemack.com/sbaggers.html

    Soll es mittlerweile auch in Hamburg geben.

    Sollte dich Tim eine von deinen Podcast-Reisen mal hier ins Frankenland führen, lade ich dich gerne mal dorthin ein. :-)

    Ciao
    Phil

  37. Also ToDo-Lösung kann ich wärmsten RememberTheMilk (http://www.rememberthemilk.com/?hl=de) empfehlen.
    Syncing ist Dank grundsätzlichem Cloudservice (Hallo Max ^^) kein Problem. Es gibt ne tolle native iOS-App, ein Webfrontend was sich Klasse mit Fluid verträgt und einige native (ich glaub auf AIR basierende) Clients. Und nen bißchen “Collaborative” gibts auch. Man kann z.B. ToDo andern Accounts zuschieben oder per Mail eintragen.

    Also IMHO auf alle Fälle nen Blick wert.

  38. Sag mal, wie spielt ihr denn Shanghai Mahjong?
    Egal welches Layout? Im Wind-Kompass-Modus? Und dann immer wieder von vorne anfangen, weil man ja weiß, wo die Steine liegen? Fragen über Fragen. Wie soll man da auf 1 Mio Punkte kommen?!

  39. Also ich habe es auf 930000 Punkte geschafft und meine Freunding auf 1.6 mio. Kreativer Umgang mit dem Medium ermöglicht noch mehr. Ist dann aber nicht mehr ganz so rühmlich.

  40. Eine Information zu den Casio XJ Beamern. Diese Geräten haben eben leider doch eine Farbscheibe. Im Gegensatz zu Tims Aussage befindet sich eben doch ein mechanisches Teil im Gerät. Diese schaltet aber nur zwischen grün und blau hin- und her. Rot wird dauerhaft durch LEDs erzeugt, Blau ist ein Laser und Grün wird erzeugt, in dem das blaue Laserlicht von der rotierenden Phosphorscheibe gelegentlich in grün umgewandelt wird. – Die krankeste Idee, um 3 Farben zu erzeugen, aber es geht ja wohl ganz gut.

    Übrigens war die Laserbranche sehr überrascht von dem Preis. 24 blaue Laserdioden haben eigentlich einen viel höheren Preis als der ganze Beamer und es gibt Leute, die einen neuen Beamer zerlegen, um günstig wie nie an blaue Laserdioden zu kommen. Die restlichen Dioden (24 braucht ja niemand) kommen gewinnbringend zu eBay. Verrückte Welt. Habe selber schon mit den blauen Lasern gearbeitet. Wahnsinn.

  41. Ich nutze Pecunia seit fast zwei Jahren und bin damit ganz zufrieden. Klar könnte das Interface vielleicht noch etwas schöner sein. Dass das HBCI mal so frickelig ist, liegt aber auch an den Banken. Hat mich einige Versuche gekostet, da die Nutzerkennung bei der einen Bank aus verschiedenen Kennungen zusammengebaut wird, während bei der anderen es nur Filialnummer plus Konto ist.

    Gut gelöst ist das mit den Kategorien und dass man Buchungen hier über verschiedene Merkmale automatisch zuordnen kann. So brauch ich kaum noch etwas zu von Hand zu sortieren und ich hab eine wunderbare Kontrolle über die Finanzen und was so wofür draufgeht.

    Das hätte ich etwa gern in iOutbank und das dann gesynct mit einer Desktopapplikation mit netter Auswertung. Aber da wären wir wieder beim Thema Syncing ;).

  42. Sagt mal, lassen die euch nicht mehr bei iTunes rein :-)? Ich krieg die MM057 ums verrecken nicht angezeigt und das schon seit einer Woche.

  43. Mir ist noch ein Theorie eingefallen weshalb im Mac Appstore bspw. Aperture so im Preis gefallen ist.
    Da es keine Upgrade-Möglichkeit gibt, will Apple vielleicht die Preise insgesamt senken um die nächste Version auch wieder zu diesem Preis (63 Euro) anbieten zu können. Bei der iLife-Box ist es heute ja auch schon so, das es keine Upgrade-Version gibt. Das Paket an sich ist recht günstig.

  44. Zum AppleTV und mehreren Rechnern mit verschiedenen Accounts.
    Die kleine Kiste kann natürlich mehrere Mediatheken verwalten. Läuft hier mit 3 Rechnern und unterschiedlichen Apple IDs ohne Probleme. Vermutlich muss die Privatfreigabe des AppleTV auch auf allen Macs aktiviert sein deren Mediatheken man sehen will. Das sollte ja aber innerhalb der Familie kein Problem sein.
    Gibs Du, Tim, mir Feedback ob es so bei Dir klappt? Rein interessehalber.

    Alex

  45. @Tim Wie ist denn die Latenz vom Sennheiser MM550? Kann man damit sinnvoll Video auf dem iPhone schauen? Das soll ja besser gehen als bei den MM4x0ern?

  46. Sehr kurzweilige Folge, habe sie heute über den Tag verteilt im Auto gehört und jede Minute voll zugehört. Bei Bitsunso muss Mann bei 4 Stunden schon mal abschalten. Jungs macht weiter so !
    Sehr viel Abwechslung drin, sehr viele lustige Teile. Absolut hörenswert. Danke, Danke, Danke dafür.

  47. 3.5 Millionen Punkte bei Mahjong :-)))

    Strategie: erst alle Sondersymbole, dann die Punkte und die Bambusteile abräumen. Das solange fortführen, bis man nur noch die chinesischen Zeichen abräumen kann. Dann diese abräumen. Letzteres sollte – und wenn man Glück hat – richtig viel Punkte bringen.

  48. Ich hab mir vor nem halben Jahr ein neues iPhone classic auf eBay ergattert, hab mich sehr gefreut.
    Sehr langsam ist es ja, aber dafür richtig cool ;)

    Gehe noch zur Schule, selbst hier im Bus ist bei 11 – 14-Jährigen das iPhone classic sehr beliebt. Also bei den Jüngeren biste auch mit dem alten iPhone nix Besonderes :D

    Super Podcastfolge; aber bitte nicht im Bus hören, man kommt sich doch ein bisschen doof vor einfach so zu lachen ;)

  49. Irgendwie wird Tim langsam peinlich. Während Tim seine ToDo-Apps über die _Cloud_ synchronisieren will, weil Synchronisieren ja so eine mordshammermaessige Performance braucht, bekommt Max einen 5 minütigen Einlauf, dass sein Restaurant-Bestellservice wenn überhaupt ja wohl höchstens _gehostet_ sein muss, aber mit der _Cloud_ ja nun gar nichts zu tun hat.

    Lieder wirkt Tim zunehmend wie der frustrierte alte Mann, der mit wenig Wissen Stammtischparolen vom Balkon brüllt, während Max zurückhaltend, sachlich, besser informiert und analytisch stark argumentiert. Wenn man keine Ahnung hat, Tim, einfach mal die Fresse halten.

    Ob ich den Tag erlebe, an dem Tim sagt: Stimmt Max, Du hast Recht.

  50. Moin Tim,

    nochmals zum Sennheiset 550: unter dem 3GS hat “mute & pause” bei mir mit 4.2 funktioniert, mit dem iPhone 4 nicht.

    Jetzt aber mit 4.3 auch auf dem iPhone 4 kein Ptoblem mehr!

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.