MM059 Das Internet braucht mehr Sex

Eine neue Folge von mobileMacs, die auch immer noch so heißt, auch wenn man zu Beginn und Ende schon den Eindruck bekommt, es wäre vielleicht nicht so. Im Mittelteil gibt es dafür wie gewohnt wieder allerlei Diskussion, Spaß und Streit und was man sonst noch so braucht als erfahrener Podcasthörer. Ergo: für jeden was dabei.

Dauer: 3:17:44
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
Support
avatar Xenim Streaming Network

Themen: The Revolution is being televised: Ägypten und Al Jazeera; Livestation; Google baut ein Telefonfrontend für Twitter; Google Buzz nutzt kein Schwein; MacBook Air 11″ Erfahrungen; Neue MacBook Pros und der Intel Chipset SATA Performance Fuckup; Fritz!Box 7390* Erfahrungen; hukls DNS Server (194.95.202.198); IPv6 Privacy Extension Korrektur (sudo sysctl -w net.inet6.ip6.use_tempaddr=1); qpdf ist praktisch; ffmpegmkvtoolnix; OS X Shortcut der Woche: CMD-OPT-I; Window Cycling; Witch; das Elend mit den Funktionstasten; der prittorrent BitTorrent-Server von astro; Erlang und ejabberd; Wolfram Research “Course Assistant” iOS Apps: Algebra*, Calculus*, Music Theory*; Viber*; The Daily; Apples Website ist jetzt HTML5; nochmal ein wenig WebM/H.264 Streit (sorry); Leben ohne Flash; Nokia in Endzeitstimmung; Galaxy Tab verkauft sich nicht.

* = Affiliate Links

102 Gedanken zu „MM059 Das Internet braucht mehr Sex

  1. bitte das themen gebiet “videos im web und deren technik dahinter” in zukunft umschiffen, das wirk wie ein coitus interruptus für den podcast und macht genauso wenig spaß ;-)

  2. Danke Tim !

    Für den Blumen-Garten Rant ;-) ” Der DECK muss weg ”
    spricht mir auch aus der Seele nach 20 Jahren Berufsleben.
    weiter so, der Planet muss gerettet werden.

    Tim, sind die Bumm-Zack-Return Aufkleber nicht bei Dir angekommen ?

  3. @Tim: ich kann in meiner Fritzbox 7270 DNS im Webinterface verändern. Vielleicht solltest du dir die Fritzbox austauschen lassen. Hab jetzt auch schon zwei in einem Monat verschlissen, die letzte ist jetzt fehlerfrei.

  4. Auch von mir Zustimmung zu dem Rant! Die Lust am frickeln und PC basteln ist mir schon vor vielen Jahren vergangen. Es muss einfach funktionieren und Spaß dabei machen. Deshalb – so sehr wir auch die Apple Produkte mögen – vernünftige Konkurrenz muss her! Habe noch Rest-Hoffnung das es auch andere Firmen lernen werden.
    Der Dreck muß weg – Save the Planet! :-D

  5. Tomato und Tomato USB sind gute Router-Firmwares, für die ich eine AirPort Extreme abgeschafft habe, ohne dass ich das irgendwann bereut hätte (im Gegenteil).

    Hier leider bislang geflissentlich ignoriert. :-)

  6. Unendlich dank hoch 42 für den Rundum-Rant! Die Welt ist im Umbruch, von Ägypten bis Berlin und alle wollen das Licht am Ende eines Lichtjahrzente-Tunnels sehen ;-))

  7. Nachdem die Chaosradio-Seite von Flash befreit ist, fände ich es angemessen, auch hier im Blog den embedded-Player auf HTML5 umzustellen.

  8. Wie gut, dass ich bezüglich Fritz!Box 7390 doch nicht dem Spontankauf verfallen bin, das klingt ja alles eher nicht so richtig empfehlenswert.
    Aber welche Alternative gäbs denn mit VDSL?
    Irgendwie find ich leider nichts, aber vielleicht hat ja eine(r) der hier Anwesenden einen guten Tipp? Ich wäre echt dankbar für jede Art von Hinweis.

  9. Also ich mag ja KDE bezüglich Fensterwechseln:
    F10 -> Dann bekommt man einen expose-artigen Effekt bei dem der Fenstertitel groß über die Fenster geschrieben ist. Dann kann man drauflos tippen und die Fenster werden per Titel nach dem Getippten gefiltert! Wenn man dann das richtige Fenster hat: Boom, Zack, Return. Oder man navigiert durch die Fenster einfach mit Cursortasten bis das aufgehellt ist was man will und dann: Boom, Zack, Return.

    Apple hat das mit Expose erfunden, aber ist dann irgendwie stehengeblieben. KDE hat da einiges dazu entwickelt was wirklich praktisch ist, u.a. für Leute die gern die Tastatur verwenden.

    Wie absolut jede Tastenkombination kann man das in KDE natürlich ändern. Und KDE erkennt Konflikte in Tastenkombinationen und sagts einen wenn man das doppelt belegt (also das geht nur für KDE Programme, aber bis auf GIMP, Chrome, Inkscape und Thunderbird… und gVim und gkrellm brauche ich keine nicht KDE-Programme… Spiele zählen nicht).

    Da man in KDE alles so belegen kann wie man will hab ich auch diese Legacy-Testen (Druck, Rollen, Pause) mit speziellen Funktionen belegt.

  10. Und wenns um h264 Lizenzen unter Linux geht: Wenn man eine Nvidia Karte hat (und das haben doch einige Linux-User), dann hat man auch als Linux-User schon für einen h264 Codec gezahlt (der in Hardware umgesetzt ist), und mit libvdpau kann das ein Programm auch verwenden (z.B. mplayer tut das). Ich denk das wird Flash auch in Zukunft machen, wurde angekündigt.

  11. Das mit Nokia finde ich aus einen einzigen Grund dumm: Qt. Das ist ein wirklich gutes cross-Plattform GUI Toolkit. Wohl das einzige das man ernsthaft verwenden kann (damit meine ich *cross-Plattform*). Denn was gibt es sonst? Gtk+? FLTK? wxWidgets? SWING? Qt ist da das einzige gute und nativ zu kompelierende (d.h. somit gibt’s auch Bindings für viele Sprachen). Und nicht zuletzt basiert KDE drauf, und ich verwende und mag KDE. Soweit wie ich das verstanden hab ist Qt konzeptionell auch NeXTSTEP (was ja auch die Basis des GUIs von OS X ist) sehr ähnlich. Halt in C++ und nicht Objective-C, weil das mehr Programmierer kennen und besser Cross-Platform unterstützt wird (z.B. auch auf besseren Embedded-Systemen).

    Von dem her wär’s wohl ok wenn Google das kauft (die verwenden auch für manche Programme Qt, Adobe auch). MS wär echt dumm.

  12. WebM vs H.264 hat nicht in erster Linie was mit Geld zu tun, sondern damit eine möglichst breite Web-Plattform zu ermöglichen. Als Web-Entwickler – und Google ist erstmal nicht’s anderes als ein riesiger Web-Entwickler – steht man ständig vor dem Problem, dass man unterschiedliche Plattformen erreichen können muss. Je stärker sich diese Platformen voneinander unterscheiden, desto aufwendiger und damit auch teurer wird es diese Plattformen zu erreichen. Bieten alle Plattformen das selbe Interface entfällt dieser Mehraufwand.
    Es geht also nicht darum H.264 abzulegen oder unbedingt WebM zu deployen, sondern sich auf einen kleinsten, gemeinsamen Nenner zu verständigen. Schaut man sich die Verbreitung der verschiedenen Video Codes in Relation zu den Nutzern der Browser an (http://en.wikipedia.org/wiki/HTML5_video) hat H.264 den geringsten Verbreitungsgrad (Flash mal ignoriert). Mozilla hat H.264 eine absage erteilt. IE9 ist noch nicht einmal am Markt und der einzige Browser, der wirklich auf H.264 zur Zeit angewiesen ist, ist Safari. Firefox ist der zur Zeit der am weitesten verbreitete Browser mit HTML5 Video Support und Google hat mit YouTube den mit Abstand größten Online-Video Markt der Welt. Wenn sich Mozilla und Google auf WebM einigen, haben die restliche Browser im Grunde keine andere Wahl als mitzuziehen, wenn sie ihre Entwickler nicht verprellen wollen oder nicht auch weiterhin auf Plugins angewiesen sein wollen. IE hatte schon immer Probleme überhaupt irgendwelche Early-Adopter zu finden und Safari, auch wenn das sicherlich nicht alle hören wollen, hat keinen nennenswerten Marktanteil. Google und Mozilla müssen keine Rücksicht auf H.264 nehmen. Ob Microsoft und Apple ihren Stolz überwinden können und ebenfalls WebM implementieren werden wird sich zeigen. Dem Web würde es jedenfalls helfen.

  13. Vielen Dank für das Feature von Prittorrent.

    Die nächsten Features werden Tracker & Message Stream Encryption, aber dafür denke ich mir keine Zeitplanung aus. Es lesen bereits Dritte den Code, und über Patches/Forks auf Github würde ich mich sehr freuen.

  14. Bitte bitte nicht hauen, aber ich versuche auch soviel wie möglich direkt mit dem Handy zu syncen, ohne einen Rechner benutzen zu müssen. Und da ist das Podcasting mit iOS wirklich nicht sehr schön gelöst, Zeit online Audio kann ich so z.B. nicht nuzten und um neue Podcasts muss ich mich auch immer manuell kümmern. Meine Lösung ist nun ein Android-Phone mit der Bezahlsoftware Beyond Pod. Nun synct mein Telefon neue Podcast, packt die RSS-Feeds gleich mit dazu und Benutzernamen und Passwort kann man auch für jeden Podcast separat definieren.
    Und damit will ich auf keinen Fall irgendwelche Android/iOS Diskussionen anstoßen, alles hat seine Vor- und Nachteile.

  15. Mir gefallen ja immer die kleinen eingestreuten Perlen bei Bummzack… äh, MobileMacs. Diesmal etwa der Hinweis auf wertvolle Tastenkombinationen. Über cycle-through-same-application bin ich auch schon gestolpert, allerdings versagt diese Funktion bei mir für Fenster, die mit Command-M versenkt wurden. Gibt es da eine Option, die ich noch irgendwo setzen kann?

    Für echte Tastaturfreaks eine Empfehlung: Layout auf US umstellen. Gerade wenn man Vim benutzt, ergibt sich der eine oder andere Aha-Effekt. (Vorher: “Wieso zur Hölle suche ich mit ‘/’ vorwärts und mit ‘?’ rückwärts? Wer denkt sich sowas aus?!?” Nachher: “Ahhhh!”). Auch eckige und geschweifte Klammern sind nach meinem Empfinden besser erreichbar. Und die von Tim liebevoll selbst erstellte Kombination Cmd-^ funktioniert dann genauso wie der bereits vorhandene Apple-Standard.

  16. Habe die letzten 20(?) Minuten mit Max gelitten: Gerne qualifizierte Kommentare und Einschätzungen, noch lieber Fakten. Gern auch mal einen Witz oder eine Abschweifung aber bitte etwas weniger Pritlove-Ego-Show. Und wenn schon Diskussionen dann bitte mit *etwas* Fakten in der Hinterhand und Gegenargument ernst nehmen.

    So, jeder hat ein Recht auf Rant! ;)

  17. @Daniel Baulig Firefox unterstützt derzeit auch kein WebM. Und zu abkoppeln der anderen Plattformen, Android unterstützt Flash erst ab 2.1(denk ich) und WebM kam erst mit 2.3. Also wie willst du da auf H264 verzichten?

  18. Timme, wenn du so weitermachst, vergraulst Du Max noch aus der show, was sehr schade wär!
    Ansonsten wie immer: Danke für den content.

  19. Diese Streitereien sind doch zum Kotzen. Tim komm mal wieder von deinem Ego Trip runter. Du solltest dich mehr auf die Moderation konzentrieren und weniger darauf jedem deine Meinung aufzuzwingen. So nicht, ich kotze.

  20. Wenn Tim so weitermacht muß er sich bald neue Leute für die Sendung suchen. Mehr Sendung und weniger Pritlove. Auch diese Überheblichkeit mit der Herr Pritlove in letzter Zeit immer auftritt. Man man man Tim Pritlove aka Akermann aka Westerwelle aka Balmer.

  21. Jap, die Tim vs. Max-Diskussionen fangen mich auch gerade an zu nerven. Ich merke nicht das sie zu irgendwas führen, außer zu schlechter Stimmung. Max haut einfach nur seine Theorie zu Googles Move raus und Tim wettert dagegen, als ob ihm Max auf den Teppich gepisst hätte. Reinste Ego-Show. Ich habe nichts gegen emotionale Rants, aber wenn ich den Eindruck habe das nur einer in der Runde Spaß daran hat, wird es unangenehm.

    Ansonsten alles tutti. Finde sehr gut das ihr euren Themenbereich so weit fasst und das die Sendungen in letzter Zeit (gefühlt) länger werden.

    Mehr Struktur muss wegen mir nicht sein (solange ihr nicht ständig abdriftet und alle zwei Minuten zu einem anderen Thema springt).

    Weiter so.

  22. @Tim => Routermäßig könntest du dich ja mal bei LANCOM belesen. Diese Geräte sind echt Rock Solid, gerade was den Zugriff von aussen betrifft. Sind aber leider auch nicht gerade billig… :-)
    Stimme @Wawa und @Hyperkeks zu…. Ach und Hukl gefällt mir von Show zur Show immer besser => weiter so!

  23. Mal eine Frage zur Videothematik in die Kommentare geworfen:

    Warum muß denn Video und Audio bis auf das letzte Endgerät nativ im Browser abgespielt werden?
    Es reicht doch auch aus, wenn es als Alternative immer einen Direktlink zur Datei gibt und den Rest erledigen die Voreinstellungen des Nutzers und das OS. So wie es jetzt beispielsweise im CR/E-Archiv gelöst ist, genügt es doch völlig.

    Die Realität im Arbeitsalltag eines Webdesigners sieht natürlich etwas anders aus. Kunden haben eine gewisse und gerechtfertigte Erwartungshaltung. Meine persönliche Vorgehensweise sieht daher vor, hauptsächlich auf den aktuellen de-facto Standard zu setzen, (so denn der Kunde gewillt ist) eventuell noch eine Möglichkeit für Alternativen einzubauen, zu versuchen die Dateien nativ abzuspielen/anzuzeigen und wenn dies nicht funktioniert eben einen Plugin-Fallback (Flash halt) zu feuern. Sollte selbst das nicht mehr helfen, ist die Zugänglichkeit des Inhalts durch den Direktlink immer noch gewährleistet. Besser als gar nichts.

    In HTML5 leistet übrigens die canPlayType-Methode des Video-/Audioelements (http://diveintohtml5.org/detect.html#video & http://9elements.com/html5demos/audio/) gute Dienste. Es ist zwar bißchen Arbeit sich bis zu einer vernünftigen Lösung durchzuskripten, aber das macht man auch nur einmal.

    Im Web gibt es eh in keinerlei Hinsicht einen Zustand, der 100%ig vorauszusetzen ist (als Beispiel: selbst die 9 Standardschriftarten Arial, Verdana, etc. müssen ja nicht zwangsläufig auf einem System installiert sein, hier hilft nur ein Generikum wie “Sans-Serif”). Es geht immer nur darum, eine gewisse Wahrscheinlichkeit abzudecken und wenn nichts hilft, eben alles unverarbeitet anzubieten.

    Natürlich ist es auch eine Frage des Inhalts: Wenn der neueste WebPron nur noch in WebM kodiert wird, dürfen wir uns spätestens in 3 Monaten über eine flächendeckende Unterstützung in allen aktuellen Browsern freuen (für die alten gibt es dann Plugins).

    Für den unabhängigen Entwickler und Anbieter bleibt es wohl immer schmerzvoll, aber lieber so, als gar keine Alternative zum zentralisierten Mainstream. Das ist ein Preis, den ich gern zu zahlen bereit bin.

  24. @bsdtea Firefox 4.0 unterstützt WebM. Und ich möchte nicht auf H.264 verzichten – aber das Web wird wohl voraussichtlich zu weiten Teilen auf H.264 verzichten.
    H.264 und WebM werden voraussichtlich eine lange Zeit nebenher existieren, ein oder zwei Browsergenerationen, und die Zeit ist mit zusätzlichem Aufwand für alle beteiligten verbunden, aber am Ende wird das System von Verbreitung und Verfügbarkeit dafür sorgen, dass sich WebM durchsetzt. Da kann man drüber heulen oder man kann es begrüßen. Letztendlich ist der Codec, den alle – ob Browserhersteller, Hardwarehersteller, Contentprovider, whatever – ohne Hürden implementieren können und dürfen das beste für’s Web, die Entwickler und die User. Der letzte proprietäre, geschlossene und lizenzpflichtige Standard im Web war hoffentlich Flash. Und wie problematisch Flash in gleich mehrfacher Hinsicht ist, muss ich hier wohl niemandem erläutern.

  25. Ich hab mich ein wenig geärgert über die letzten beiden Podcasts. Eigentlich fast nur wegen diese WebM Nerverei von Tim. Diesmal aber auch wegen Nokia. Ich würde Nokia noch nicht abschreiben. Die paar Millionen verkauften Smartphones sind doch nichts – Gewinnspanne hin oder her. Für die meisten Menschen auf diesem Erdball ist weder so ein verfickt (sorry) kompliziertes Touch Interface noch eine Akkuflaufzeit von nur ein bis zwei Tagen akzeptabel.

  26. Jungs macht mal Pause der Herr Pritlove diskutiert halt gern emotional.

    Sollten die Jungs Probleme miteinander haben, werden sie es schon Off-Air besprechen und nächstes Mal ändern.

    Ich fand nicht, dass Tim jetzt eine Ego-Show abgezogen hat. Was vielmehr der Fall ist, dass die anderen Herren gern mehr von ihrer Bastelein erzählen können, dann redet der Tim auch nicht soviel ;)

  27. Das Ende ist der Hammer, Tims Rant über die schlechtigkeit der letzten Jahrzehnte.. hab noch nie so gelacht am Ende einer MM-Sendung ABER ich schliesse mich den Vorrednern an, der Konflikt mit Max ist inzwischen nicht mehr witzig. 30%Apple als Heiland zur Weltrettung? Never!

  28. Bitte, bitte hört auf, stundenlang über WebM & h.264 zu diskutieren. Der Drops war schon nach zwei Minuten gelutscht. Das langweilt wirklich :(

  29. Also ich persönlich finde es ja interessant wenn man nicht immer einer Meinung ist. Fand die Diskussionen um WebM nicht unspannend und Max stand ja nicht allein da mit seiner Meinung ;)
    Wobei es nach 2 Folgen nun aber auch mal wieder gut sein sollte.

  30. Roman :
    Ich will ein dediziertes Rantcast!

    Dem schliesse ich mich an.. aber nur mit hukls und Denis gegacker in Hintergrund.

    Ich fand die Folge sehr erfrischend.

  31. Also den Rant von Tim kann ich schon irgendwie nachvollziehen. Letztens musste ich nach einigen Jahren wieder mit XP arbeiten, was für ein Schock. Aber trotzdem muss man die Kirche im Dorf lassen, Apple ist kein Heilsbringer und auch persönlich arbeite ich mit Ubuntu lieber. Trotzdem natürlich OS X viel schöner aussieht, aber Gnome ist einfach viel praktischer. Max muss ich in Schutz nehmen und teile oft seine Meinung. Tims Standpunkte sind oft sehr extrem, wie beispielsweise beim Thema Google. In letzter Zeit habe ich mir oft Mac Break Weekly angehört und muss sagen, ich finde es langsam besser. Es ist einfach objektiver, offener aber trotzdem mit einem MAC-Blickwinkel.

  32. @panzi Ich glaube mich zu erinnern, daſs es irgendwo eine Klauſel gibt, die ſicherſtellt, daſs die KDE-Foundation, oder war es der e.V., die letzte verfügbare freie Verſion von Qt weiterentwickeln darf, falls es mal irgendwann mit Nokia nicht mehr ſo laufen ſollte.

    @Markus Wozu auf US-Tastatur umſtellen, wenn es noch besser geht. Zugegeben, die Unterſtützung beim Mac iſt etwas mittelprächtig, aber das ganze iſt immer noch beſſer als Qwertz oder Qwerty.

  33. @Uner Ich höre auch gerne unterschiedliche Meinungen, aber bei der webM-Diskussionen höre ich keine unterschiedliche Meinungen. Höre da nur das Max eine andere Theorie zu Googles Motivation hat und dafür massiv angefahren wird.

    Mit dem allgemeinen Technik-Rant am Schluß kann sich vermutlich jeder Apple-Fanboy (inkl. me) ganz gut identifizieren, deswegen ist es schon etwas billig in diese Richtung abzuschimpfen. You’re preaching to the converted, Tim.
    Und übertrieben ist es auch. Setz mal jemanden, der nicht mit Computern aufgewachsen ist, an ein Mac OSX. Dieses OS ist für solche Menschen nicht viel weniger kompliziert als ein Windows 7.
    Das iOS ist noch einfach, ja, ich liebe es auch dafür. Aber mal ehrlich: es kann auch noch nicht besonders viel. Ich bin mal gespannt wie sich das bzgl. Bedienungsfreundlichkeit entwickelt, wenn es irgendwann mal wirklich einem „richtigen Computer“ Konkurrenz machen will.

  34. @panzi
    Was Du da zu der Exposé-Funktion unter KDE sagst, funktioniert doch auch unter Mac OS X. Exposé aufrufen (bumm), Fenstertitel tippen (zack, wir es mit einem blauen Rahmen markiert), Return und das Fenster wird ausgewählt. Auch mit den Cursortasten kann man das gewünschte Fenster auswählen.

  35. @kornecke
    Welche Gegenargumente meinst Du denn? Max’ Argumente sind ja fast immer nur
    – … na darum …
    – … das ist so …
    – … na und?
    – … was stört dich daran?
    Ja, das sind echt schlagkräftige Gegenargumente.

  36. Noch mal zu WebM:

    Was ist denn daran so kompliziert. Klar kann 264 besser sein und ist auch gegenwärtig mehr unterstützt. Aber jeder kann sich doch denken, wenn die ganze Welt nur noch H264 verwendet, dann wollen die sich endlich was vom Kuchen abschneiden und ziehen die Lizenzschlinge zu. Alles andere zu glauben ist doch utopisch. Und Google will das halt nicht, da ihr Geschäftsmodell halt davon abhängt Content kostenlos anzubieten.

    Wieso unterstützt Safari nicht eigentlich WebM und IE ebenso. Kostet ja nichts. Dann kann der Contentanbieter entscheiden, was anbieten. Kommt dann doch noch mal jemand mit Lizenzgebühren um die Ecke, kann man umschwenken. Dass das nicht Apples Strategie ist, ist mir auch klar. Die besteht ja darin, Anwender/Entwickler in die Plattform einzusperren.

  37. Tim, würdest Du bitte über ein Paar Worte über den Wiederherstellungs-USB-Stick, der beim MacBook Air beiliegt, verlieren.

    Gibt es Unterschiede zur Handhabung mit einer CD?

  38. @tim Wer ist in der MPEG-LA? Apple, Sony, Phillips, die üblichen Verdächtigen. Wer ist da auffälligerweise nicht drin? Google. Was Google will ist was die Lizenzierung (und da geht es eher um Youtube als um Chrome, der Browser ist nur ein Vehikel) von H.264 nicht von der Gnade seiner Konkurrenten abhängig zu sein. Die MPEG-LA könnte ihre Lizenzbedingungen ja jederzeit so abändern, dass Youtube unrentabel würde. Ein potentielles Pulverfass.

    Es geht überhaupt nicht um Technik, es geht um Macht. Auf lange Sicht soll die MPEG-LA geschwächt werden und das wird leider auf dem Rücken der User ausgetragen.

  39. Also der erneute Rant über H264 war zwar etwas lame aber der Schluss hat das Wett gemacht :D Herrlich Tim da hast du Millionen von iPhone/Mac-Usern aus der Seele gesprochen ^^
    Ansonsten wie immer gut ;) Macht weiter so. Ohne den ganzen Humor wäre der Podcast nur halb so toll. Btw bei mir war das Knistern zwar im Stream (und an der Leitung der c-base lag es sicher nicht) aber im Podcast alles okay.

    PS: Hoffentlich hören wir bald “Bumm Zack Return” in der Bahn ertönen …

  40. @Macbook Air. Nachdem ich schon so viel Schwärmereien über SSDs gehört habe, möchte ich nun demnächst zuschlagen. (Crucial CTFDDAC128MAG-1G1) @Tim hattest Du nicht auch eine Crucial?
    Der Einbau im 27″ iMac wird ein wenig haarig. (Tausch gegen DVD-LW)
    Nun meine Frage, ist das “Hot File Clustering” für Dateien unter 20MB von HFS+ für SSDs ein Problem?
    Von wegen Leistungsabfall trotz Auto-Trim der SSD.

    Gruß,

    Stefan

  41. @frakturfreak
    Ja klar, diesen Vertrag gab es schon als Qt nur unter der Duallizenz Proprietär/GPL verfügbar war. Da steht drin, dass wenn eine gewisse Zeit lang die Qt GPL Sourcen nicht mehr veröffentlicht werden die letzte Version der Sourcen BSD automatisch lizensiert werden. Zumal aber Nokia Qt jetzt unter LGPL veröffentlicht ist das eh kein Problem. Das Problem liegt wo anders: Qt ist meiner Meinung nach nur so gut weil ein kommerzielles Unternehmen dahinter steht und Berufsentwickler daran arbeiten. Ich bin mir nicht sicher ob das die Community so weitertragen könnte, wenn es kein Unternehmen dahinter mehr gibt. Ich denk mir das es dann zumindest mit der Unterstützung von einigen Embedded-Plattformen und entsprechenden proprietären Compilern vorbei sein könnte.

  42. Lasst die persönlichen Animositäten aus der WebM Diskussion raus. (Schlagt Euch einmal offline und dann ist gut.)

    Ansonsten rettet Ihr mir immer wieder die zwei Stunden, die ich jeden Tag im Auto verbringe.

    Merci, vielmals!

  43. Hi Tim,

    bei mir knisterts nur wenn ich versuche deine Podcasts auf meinem billigen Player zu machen und zu hören. Ich denk mal irgendein Codec Problem… Wäre schön wenn mir einer sagen könnte wie ich das Problem fixen kann ohne meinen Player gleich zertreten zu müssen. Ich möchte das Tim mich auch unterwegs zum Schmunzeln bringen kann…

    Ansonsten —- auf PC läuft alles super und ich höre garnichts knistern.

    Mach weiter so Tim. Ich find deine Podcasts super unterhaltsam. Hab vor einer Woche erst gemerkt wieviele Podcasts du eigentlich so veranstaltest und da ist ja der Titel “Der mit den vielen Podcasts” ganz treffend.. :)

  44. Jungs, irgendwer, ich glaube hukl, hatte mal erwähnt, dass er jetzt einen Farbdrucker/Scanner/Kombifoo hat, der auch schmerzfrei unter OS X funktioniert (“Ich kann da jetzt einfach den Scanner auswählen”). Kann sich noch jemand an Hersteller und Modell erinnern? Oder die Folge?

  45. @norbert

    Ich würde eine getrennte Kombination empfehlen. Eigenes VDSL-Modem und extra Router. Leider gibt es nicht so viele VDSL-Modemhersteller, es können aber mittlerweile die Modems der Telekom HS-300/Speedport 221 ersteigert werden. Als Router mit tieferen Einstellungsmöglichkeiten: pfsense mit Hardware bzw. Funkwerk RS120.

  46. @Tim
    Wegen PDFs mit Sperren: Mit “Vorschau” öffnen, dann als neues PDF speichern, schließen, das neue wieder öffnen – Sperren sind weg!

  47. Nokia und Microsoft verkünden Partnerschaft (!)

    Da freue ich mich ja schon auf Tims nächste Runde!

    Das müsste doch jetzt die Rettung für beide Unternehmen sein? Oder habe ich Dich da falsch verstanden ;-)

  48. Die letzten 20 min waren doch echt ein Witz! Dieses Phrasengedresche hätte von diesem Podcast ich nicht erwartet. Da hat der liebe Tim meiner Meinung nach eine etwas eingeschränkte Sichtweise, Apfel mäßig eingetrübt… @ Max Lass dich nicht unterkriegen!
    Ach ja, mehr Fakten wären doll, bitte nicht ganz so viel mutmaßen.

  49. Tim,

    ich habe kürzlich das 11″ Macbook Air mit 4 GB und 1.4 GHz gekauft. Die 64 GB SSD ist Weltklasse und reicht. Ich arbeite an einem Reise-App und kann alles superklasse schnell bedienen. Ein Traum. Selbst iMovie lässt sich schön flüssig bedienen. Beim Bereitstellen ist es natürlich nicht so schnell. Im AppleShop habe ich das Macbook Pro und das Macbook Air ausprobiert. Die Unterschiede beim Konvertieren waren kaum fühlbar. Die SSD machte Performance Lücken locker weg, denn die Programme starten einfach soviel schneller. Ich kann nur empfehlen SSDs zu ordern, alles andere ist rausgeschmissenes Geld. Übrigens mit knapp 1200 Euro für obige “Maschine” ein echtes Schnäppchen. Das DVD Laufwerk ist tatsächlich überflüssig wie ein Kropf. Kann nicht verstehen, warum Leute dafür Geld ausgeben. Viel Spaß auch mit Deinem 11″er.

  50. Bitte lasst bloss dieses BummZackReturn auf Dauer weg!
    Ist ja mal als Spruch ganz nett, aber doch nicht als Titel für einen Podcast. Wird sich viel zu schnell abnutzen.

  51. Tim´s Schlusswort am Ende der Sendung trifft den Nagel mal wieder auf den Punkt- Klasse!

    /Max war wohl nicht gut drauf. Kopf hoch Junge bis zum nächsten Mal.

  52. @Tim – neben der FritzBox gibt es auch die HorstBox – kein Scherz! :) http://www.horstbox.biz/ Ich weiß nicht exakt wo die Unterschiede so liegen aber mir erzählt jemand, dass diese Box aus Ideen der FritzBox entstanden sein soll, man aber einiges anders/besser machen wollte. Ob der Support besser ist als bei AVM weiß ich nicht. Vielleicht aber einen Blick wert.

  53. Hat wer was zum Thema dieses Fehlers in OS X Server mit den Screensharing/Vnc Bug… die Story mit dem Uni-Xserve… kann nix finden?

    Danke!

  54. Auch wenn ich damit alleine dastehen sollte, möchte ich Tim bezüglich des WebM Themas ein wenig die Stange halten. Da es dabei um viel mehr geht als nur um einen Video-Codec, halte ich das Thema für sehr wichtig und interessant. Für mich ist es auf jeden Fall spannender als lange Ausführungen über blaue LEDs. Es darf auch ruhig mal emotional werden, es muss ja nicht immer alles so “vernünftig und so” sein. ;)

    Mit oder ohne WebM-Diskussion freue ich mich schon sehr auf morgen und wünsche Euch viel Erfolg beim 60er.

  55. @Nico
    Das habe ich beim Hören der Folge auch gedacht. Die Lancom Geräte sind zwar nichts für den normalen Consumer, da das Handling komplex sein kann, aber was die Stabilität und das Arbeiten mit bspw. VPN angeht, sind sie kaum zu schlagen. Bei mir laufen etwa 10 Tunnel, die jeden Tag unter Last genutzt werden und ich kann mich nicht erinnern wann ich das Gerät das letzte Mal neu starten musste. Absolut empfehlenswerte Firma und dazugehörige Geräte. Da Tim immer gern die “rechts-unten” Geräte nimmt, schreckt ihn der Preis wahrscheinlich nur in den ersten drei Sekunden ab :).

  56. Ihr habt doch nicht wirklich Viber in der Sendung empfohlen? Mich hat es wirklich gewundert, dass niemand von euch das Thema Datenschutz in diesem Zusammenhang gebracht hat. Viber liest das lokale Adressbuch aus und verschickt willkürlich Viber-Werbe-SMS an Nummern aus dem Adressbuch. Das Ganze auch noch mit dem Absender desjenigen, der die App installiert hat, sodass es nach einer Empfehlung bzw. Lob aussieht.
    Kein Mensch kann mir erzählen, dass die Entwickler von Viber die gespeicherten Adressdaten wieder löschen. Mit diesen Daten kann man in kürzester Zeit eine Menge Kohle machen.
    Man sollte immer die Augen und Ohren offen halten, wenn eine App etwas konstenloses verspricht, das normalerweise Geld kostet. Auch die Entwickler von Viber haben sicher nichts zu verschenken.
    Bitte macht euch nochmal Gedanken über die App und verliert vielleicht noch ein paar Worte dazu, denn meiner Meinung nach ist diese App unterste Schublade.

  57. Ein LANCOM wäre für Tim technisch sicher eine gute Empfehlung, aber die (erweiterte) Konfiguration, speziell im Bereich Firewall etc. kann über Konsole oder Webinterface sehr umständlich sein. (rede aus Erfahrung, arbeite beim Hersteller ;-) Die deutlich einfacher zu handhabenden Management-Tools (LANtools) sind bislang nur für die Windows-Plattform verfügbar. Dürfte eher abschreckend sein..

  58. Pingback: SCSP015 – iRatzputz | Schmalsprech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.