MM060 Back to the Boots

Und auch zur 60. Sendung können wir noch keine erfolgreiche Umbenennung verkünden und suchen Euch immer noch als mobileMacs heim. Trotzdem steigen wir mit einer Simulation einer möglichen Neugestaltung in die Sendung ein (Dank an David für den geilen Rückblick).

Im weiteren verbringen wir dieses Mal mehr Zeit mit Analyse als mit News, denn seien wir ehrlich: viel ist nicht passiert. Also trauern wir dem Computer-Standort Europa hinterher und singen das Lied unseres Geliebten Führers (TM).

Dauer: 3:10:44
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Max von Webel
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
Support
avatar David Scribane
Previously on Freak Show
Amazon Wishlist Icon
avatar Xenim Streaming Network

Themen: Bumm Zack Return; Mixer-Setups; D. Lange & Partner machen Lautsprecher heil; Yasni Personensuche fördert ungeahntes zutage; HandsOff zeigt, dass auch Apps Google Analytics verwenden (z.B. PostBox); Sparrow; Cuppa; Alarms Express; Apple und Samsung; Sony; Nokia Abgesang; HP TocuhPad und die WebOS Strategie; die Zukunft des PC- und Smartphone-Marktes; Internettelefonie und geschlossene Kopfhörer; Jays a-Jays In-Ear Kopfhörer*; Monster Beats by Dr. Dre Studio Kopfhörer*; Monster Cable Beats by Dr. Dre In-Ear Kopfhörer*; Webstatistik-Werkzeuge: Mint, Piwik, SlimStats; MPEG sucht nach Lösungen für einen Royalty-Free Video Codec; It Get’s Better; In-App-Einkäufe und Apples neue Regeln; iTunes Subscriptions; Bezahlmodelle von iTunes für Podcasts?; Periodicals in iBooks?: Zeit für ein Magazin-ePub-Format?; CDMA iPhone ist auch GSM; Wide-Area Bonjour Support bei DynDNS; Tims Bug-Report zum iMac 27″ Audio Bug zum Nachlesen; SparkleShare; GitHub; Gitorious; Git Tower; GitX Klon; fux data.

* = Affiliate Links

55 Gedanken zu „MM060 Back to the Boots

  1. Auch hat ein 16:9 Display weniger sichtbare Fläche/Pixel als die 4:3 Version bei gleicher Diagonale. Es ist nicht viel aber das 4:3 Display ist immerhin 12% großer.

  2. NIEEEEEE bei pixmania kaufen! Habe da zweimal was gekauft, beim ersten mal hat alles geklappt, beim zweiten mal war die kamera irgendwie nicht auf lager, man bekam keine informationen, niemand war zu erreichen, wurde immer auf den folgetag vertröstet und irgendwann (drei wochen und vier versandbestätigungen später) hat sich herausgestellt, dass die lieferzeit unbekannt ist. Das Geld nach widerruf habe ich dann auch erst nach anwaltsdrohung zurückbekommen! Also NICHT kaufen :) (oder wenn schon gekauft, viel glück, dass nichts schief geht!)

  3. Zu dem affiliate-Link der Jays Kopfhörer: Ich habe die Sendung noch nicht bis dahin gehört, aber ihr meint sicherlich die a-Jays FOUR, also die mit der iPhone/iPod-Fernsteuerung + Mikro. Auf Amazon wird bisher nur die die THREE variante ohne Fernsteuerung verkauft. Den Link sollte man vielleicht ändern, nicht dass jemand versehentlich die falschen kauft. Ich habe meine a-Jays FOUR aus England (http://www.jaysearphones.co.uk/) bestellt und bin zufrieden.

  4. @Dominik: Danke für den Hinweis. Hab dann auch nicht bestellt, weil plötzlich noch irgendeine Umtausch-Versicherung mit auf der Rechnung stand, die Dinge enthielt, die mir rechtlich eh zustehen. Als ich die gelöscht hatte, war dann plötzlich eine VIP-Mitgliedskarte für 20 Euro mit auf der Rechnung. Und dann hab ich das Fenster zu gemacht.

  5. Wer noch auf der Suche nach einem interessanten Mail-Client ist: Mailmate (http://freron.com/). MailMate ist noch recht frisch. Dem Entwickler ist der technische Aspekt zunächst wichtiger als das ganze Augenpulver (hässlich ist es aber nicht). Es ist schnell, IMAP-only und hat einen netten Mailinglisten-Support. Habe ich z.B. gerade den Ordner einer Mailingliste geöffnet und will dann ein neues Posting verfassen, wird automatisch die korrekte Listenandresse gewählt. Threads kann man sich auch grafisch anzeigen lassen.

    Ich suche nun schon seit Jahren einen vernünftigen Mail-Client für OSX und mit MailMate habe ich ihn wohl endlich gefunden (mir fehlt da aber noch NNTP). Ich hab es auch sofort gekauft, obwohl es derzeit auch kostenlos nutzbar ist.

    Ach, und es ist sehr gut an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Man kann sich z.B. über Plists eigene Ansichten bauen, was zugegebenermaßen nicht wirklich einfach ist. An die meisten Optionen kommt man derzeit auch nur über PLists heran. MailMate hat auch eine unglaubliche Fülle (mehrere hundert) an Parametern, nach denen gefiltert werden kann.

    Wer sich MailMate ansieht, der sollte sich ein wenig Zeit (Tage?) damit nehmen, da es sich durchaus an einigen Stellen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig anfühlt. Wenn man z.B. in der Mail-Ansicht auf den Namen des Absenders klickt, bekommt kein “Neue Mail”-Fenster geöffnet, sondern es wird nach dem Namen gefiltert. Das fand ich am Anfang eher nicht so gut, aber mittlerweile finde ich das ausgesprochen klasse.

    Die Doku ist beinahe noch nicht existent. Sie richtet sich derzeit noch eher an den erfahrenen Nutzer, besonders wenn es um die Anpassbarkeit geht. Aber das kommt noch alles.

    Und falls sich jemand fragt, warum ich so die Werbetrommel dafür rühre: Mir liegt es sehr am Herzen, daß der Entwickler genug Geld damit einspielt und sich MailMate fleissig weiterentwickelt. Derzeit gibt es alle paar Tage Updates (via Sparkle?) und ich möchte, daß es so bleibt. :-) MailMate über die letzten Jahre der mit Abstand beste Mailer (für mich). Postbox & Co. konnte ich persönlich nie wirklich etwas abgewinnen (und ich hab sie über Wochen getestet). Mag nicht auf jeden zutreffen, aber ansehen sollte man sich den auf jeden Fall.

    Dazu vielleicht noch einen IMAP-Anbieter-Tipp, da ich selbst sehr (zu) lange auf der Suche war: fastmail.fm. Vollständiges IMAP mit SIEVE, und wenn man Bock hat frei konfigurierbaren Spam-Filter. In der Luxus-Variante mit 10GB für 30€. Sehr nett finde ich auch die Proxies, die sie anbieten, so daß man jeden der Dienste auch durch Firewalls erreichen kann (z.B. über Port 80). Und sie haben eine sehr umfangreiche Doku zu allen möglichen Aspekten.

  6. Ich fände es super wenn ihr in die Show-Notes reinschreibt wann die WebM vs. H264 Diskussion vorbei ist, so kann man die leichter überspringen.

  7. Ich fänds sinnvoll, wenn best. Leute bestimmte Inhalte nicht hören wollen, eine gesonderte Ausgabe zu produzieren und sich dafür auch bezahlen zu lassen.
    Dieses Genörgel ist ja schlimmer als im bus-Forum.

  8. Tims Betätigung als Themenkiller war ungewohnt und schade. Auch mm verträgt ab und an eine Abschweifung. Ansonsten war das wieder eine schöne Folge.

  9. Weiß nicht ob Tim mit deom GSM/UMTS iPhone recht behält. Das CDMA iPhone 4 besitzt ja ein anderes Antennendesign als die GSM Version. Jetzt hängt es davon ab ob dies auch mit GSM genauso gut funktioniert. Und Apple is nach dem Antenna/Bumper Aufruhr sicher vorsichtig..

  10. Danke für den Tipp mit “Cuppa”.
    Hab ich mir direkt mal auf meinem Bürorechner installiert, da ich dauernd vergesse, den Teebeutel rechtzeitig aus der Tasse zu nehmen.

    Und die iPhone-Version hab ich mir für 79 Cent auch direkt geshoppt. :-)

  11. Michael :
    erstaunlich gute Sendung, je höher der Gesprächsanteil von hukl und Denis, umso besser

    Stimme Michael da vollkommen zu. Würden die beiden allein einen Podcast anbieten, würde ich sofort umsteigen.

  12. Was ist denn los mit dir, Tim? In letzter Zeit biste nur am meckern. Erst bei webciety und jetzt hier. Du bist nur am schimpfen, wie schlecht denn alles ist.
    In den letzten Jahren hat sich soviel (positives) getan, gerade was Plattformen angeht. Mit Android und WebOS sind zwei geniale Plattformen auf dem Markt, die iOS absolut ebenbürtig sind. Früher gab es nur Windows Mobile mit Startmenü und Plattformen dessen Namen man nicht kennt. Ich sehe die Entwicklung viel positivier. Das die Geräte erst nach und nach auf dem Markt kommen ist doch klar.
    Im übrigen finde ich es merkwürdig, dass gerade im Nerd-Umfeld alle so auf iOS schwören. Das wenig-machen-können/müssen-Prinzip ist sicher vielen dienlich, aber ein Interessierter will doch mehr können als wenig machen müssen.
    In vieler Hinsicht bedeutet die Einschänkung des Systems einen Rückschritt. Multitasting und Copy+Paste werden als große Erungenschaften gefeiert.
    Mit Andoird 3 und WebOS wird einiges an Konkurrenz auf den Tablet Markt kommen. Die Entwicklung wird mit der der Smartphones vergleichbar sein, nur das es jetzt einen dritten ernstzunehmenden Konkurrenten gibt (und einen vierten mit Windows mobile?).

  13. Hi Jungs
    Hukl hat am Ende der letzten Sendung Tim gebeten, ob er nicht die Themenliste mal für alle editierbar irgendwo hin speichern könnte. Hukl hat dann Tim etwas empfohlen! Wisst ihr was das für eine Lösung war?
    Hätte Bedarf.
    Oder wisst ihr ein gutes Tool (Mac und Linux übergreifend) mit dem man gemeinsam und in Echtzeit an einem Dokument arbeiten kann. Auch gerne in der Kommandozeile!
    lg
    Raphael

  14. Zu 1:07:53: Tatsächlich verdient HP nur im Bereich Toner/Tinte Geld. Quellen dazu habe ich keine, ist mir aber von zwei unabhängigen HP-Managern im mittl. Management bestätigt worden. Ich bin bestimmt nicht der einzige hier, der das bestätigen kann.

  15. Hallo zusammen, zum Thema iPad-Magazine habe ich eine Frage:

    Habt ihr euch die SPIEGEL-App je angesehen?

    Die weist (fast) all das auf, was Tim kritisiert. Super Bedienung, genau wie man es auf dem iPad möchte (die ZEIT schafft das z.B. nicht, die App ist grausam). Bilder sind selbstverständlich integriert, liegen in hoher Auflösung vor, Bildreihen und Animationen (wenn sinnvoll) sind ebenso als Mehrwert zum Print vorhanden wie auch ergänzende Videos aus SPIEGEL-Reportagen.

    Kurz gesagt: Der SPIEGEL hat das iPad verstanden, während ZEIT und sogar The Daily von der Usability her wirklicher Mist sind.

    Gruß
    Markus

  16. Angenommen ich bin Verleger einer “Porn”-Zeitung. Nun brachte ich meine Reportagen als App in den Store. Da es keinen anrüchigen Inhalt gab, schaffte es die App durch den Zulassungsprozess. Per “Abo” bot ich meinen Lesern “Bilder” an.
    Nun verlangt ja Apple das ich ein externes Abo auch als in-app-Abo anbieten muß. Und da beißt sich doch nun der Hund, Apple, selbst in den Schwanz, da ja Porn nicht gestattet ist. Oder?

  17. wenn schon ßony (mit scharfem S) dann übrigens auch ßamßung. in der deutschen werbung wird komischerweise samsung mit weichem s gesprochen, obwohl das falsch ist ^^.

  18. Ich habe übrigens mein N900 im Dualboot mit Maemo und Meego.
    Mein Dad hat von der Firma her nen Smartphone mit Android. Ich muss sagen, dass ich mit dem UI von Android nichts anfangen kann und ich sagen muss, dass Multitasking, Software usw. bei Maemo und Meego echt klasse sind. Ich kann mir ganz easy und schnell mit python und tk was zusammen hacken was stabil läuft und gut zu bedienen ist. Sowas fehlt mir bei den anderen einfach. Vor allem bei Apple… Wenn ich meine Garantie behalten möchte, brauche ich einen dev account usw. um nur ein wenig rum zu hacken. Also hacker’s choice sind eigentlich WebOS (da läuft node.js ohne murren drauf ^^) und Meego.

  19. @Oleander
    Ich habe ja auch ein N900, das unter Maemo läuft. Aber als “echt klasse” würde ich die Software nun wirklich nicht bezeichnen: Es gibt weder einen touch-freundlichen IRC-Client, noch scheint mir der Mediaplayer sonderlich ausgereift zu sein. Jedenfalls kann letzterer teilweise nicht die Länge einer Mediendatei erkennen, so dass man im Falle von langen Musiksendungen/Podcasts nicht navigieren kann. Die alternativen Medienplayer (z.B. SMPlayer, KMPlayer) sind hingegen einfach nur dreiste Portierungen von Desktop-Apps. Am schlimmsten ist jedoch, dass es keinen einzigen vernünftigen Browser gibt. Die Web-Experience ist daher grottenschlecht. Von den sporadischen Abstürzen des Geräts will ich mal gar nicht sprechen.

    So sehr ich die (theoretischen!) Möglichkeiten von Open Source auch schätze, verliere ich angesichts dieser Fails jede Hoffnung, dass die OSS Community jemals in der Lage sein wird, benutzbare Software zu delivern. Für das N900 (wie auch für das OpenMoko) kann ich nur sagen: Wer Spaß am Frickeln hat – bitte – soll sich mit diesen Geräten herumärgern. Aber für normale Benutzer ist das schlicht und ergreifend eine Zumutung.

  20. Ich habe auch noch ein ein E61 im Schreibtisch. Ab und an kommt es zum Einsatz wenn es zum Kunden geht der keine Kamerahandys auf dem Werkgelände erlaubt. Mir ist ansonsten kein funktionierendes Smartphone ohne Kamera.

  21. Tja, Apples prüde Einstellung könnte sich noch mal als grosser Fehler erweisen. Wenn ich HP wäre, würde ich die Pornoanbieter sogar noch dafür bezahlen, dass sie Apps für webOS bereitstellen.

  22. Pingback: Meldung von hinten links aus der Ecke mit den Kabeln. | BAUSTELLE RADIO

  23. Was war noch mal mit Digital? Abzählbar? Hm, Hm, Tim, du wiedersprichst dir ja selbst! Da du es ja anscheinend vergessen hast: Das gegenteil von Analog ist nicht Digital (“abzählbar”) sondern getaktet. Bei Analog geht es nähmlich um die Analogie des Stromes und seiner Wirkung, und nicht um die Abzählbarkeit oder die binäre Darstellung (die letztendlich auf den kleinsten algebraischen Körper {0,1} zurückzuführen ist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.