MM113 Unser Dorf soll schneller werden

Eine weitere kleine Nachbesprechung der WWDC-Nachrichten und sonstiges Gemaule

Zwei Wochen nach der WWDC fällt uns auch nicht viel neues ein und wir sind vermutlich auch generell schlecht vorbereitet. Daher träumen wir lieber davon, Clemens zum Spezialsonderminister aufzurufen und freuen uns, dass zumindest die Streams der Metaebene mittlerweile halten, was sie versprechen. Heute leider mit ohne Roddi.

Dauer: 3:12:57

On Air
avatar Clemens Schrimpe
avatar Denis Ahrens Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar hukl Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes:

Intro

00:00:00

Previously on mobileMacs 112 — Bumm Zack Return — Roddi ist heute nicht da.

Mavericks

00:04:14

Die Mapsapp reißt alles raus — Fullscreenmodetest — Hukl hat Mavericks ausprobiert — Engländer mit sechs Bildschirmen — Der alte Mode existiert noch immer — Neuer MacPro — Versionsfeature ist weg — Textedit — Der Film 'Maverick' — TextMate — MacVim — iWork — Tim ist heute nicht fit — Hukl war während der Keynote in England — Compressed Memory — Etended File Atributes — Clemens ist kein Apple Developer — Tim Cook — Scott Forstall — Skeumorphismus — Game Center — Apple Keynote — Batteriesparerei — Final Cut — Dennis sagt, MacPro kommt am 10.10.2013 — Safari — Air Drop.

iOS

00:35:31

Nazitroll im Chat :( — Safari für iOS — Neue iOS Icons — hukl findet sich gleich viel produktiver — AirPlay — Control Center — Parallax Effect — Yahoo Wetter — Weather Pro — "Die haben halt mal umgesetzt, was ich jahrelang vor mich hingerantet habe." (Tim) — Kalenderwoche — Kalenderdiskussionen: Wann beginnt die Erste Woche des Jahres? 'ISO (DIN/ÖNORM/SN): die Woche, die den ersten Donnerstag des Jahres enthält (ISO 8601, früher DIN 1355-1)' — VoiceMemos sind wieder da — Inverted mode OS X — Tricorder — Multitasking — Flat Design — LTE — Roaming Data pro Appeinstellung — Multitasking Verbesserungen — Push Notification — Es gibt Brownies aus NSFW — Code Quartett — Clemens hatte die Tage mit kaputten Windowsusern zu tun — "Machen Sie mal die Firewall aus. Fragt der mich: 'Welche?'" (Clemens).

Mac Pro

01:12:27

Mac Mini — Eine der zwei Grafikkarten wird nur für Berechnungen verwendet — Wird Audio demnächst auch auf der Grafikkarte gerechnet? — Logic — GPU — OpenCL — AMD — Crossfire — SLI — Es gibt nur wenige Programme, die OpenCL richtig implementiert haben — Der Mac Pro zielt wohl nur noch auf den echten Profimarkt — USB 3 — Mac Cube — Apollo — Firewire — Mountain Lion — Sail für ADN — Tim hat ein neues MacBook Air — Target Disk.

Office Software

02:20:18

iWork (Tim benutzt es noch — Das letzte Major Release ist von 2009)  — Keynote — PowerPoint — "Jetzt ist es so, dass sie ihre beiden Schwachstellen kombinieren wollen" (hukl) — Einziger Vorteil von Keynote in the Cloud, wäre die Nutzung auf Konferenzen, die nur Windows Rechner zur Verfügung stellen — Microsoft Office für iPad Gerüchte — Mellel — Numbers ist zu langsam — Excel auf dem Mac — Mathematica (in Wikipedia)  — Tim möchte ein Tabellenkalkulationsprogramm, das viel schneller ist — Wird es iWork auch weiter für den Mac geben? — Tim hätte gerne alles in Pro (iTunes Pro — iPhone Pro — Mail Pro — Thunderboltkabel Pro)  — Denis hat heute etwas getwittert — Adblock Plus — Artikel von Sascha Pallenberg — Alternative: Adblock — Prism — Tempora — Crypto für normale User — iMessage wird vielleicht bei Apple für einen längeren Zeitraum gespeichert — iMessage ist nicht Peer-to-Peer — iMessage Experiment (um auszuschließen, dass iMessages Peer-to-Peer gesendet werden)  — Bestandsdatenauskunft — Zusammenarbeit von Geheimdiensten um eigene Bürger abzuhören — Das iMessage Experiment geht weiter.

Kleinteiligkeiten

02:52:29

PlayStation4 baut auf FreeBSD auf — PlayStation in der Wikipedia — Microsoft hat Online Zwang für die xBox One zurückgenommen — FreeNAS — GNU — Artikel über Jordan Hubbards Abschied von Apple — Telekom Hilft — Ein ISDN B-Kanal hat immer 64 kbit/s (Clemens Antwort)  — Arsch der Woche: Versatel — Vodafone will Kabel Deutschland kaufen — Vodafone könnte auch vom Bundes Kartellamt als marktbeherrschendes Unternehmen eingestuft werden — Vectoring nur für Merkel? — IKEA Kloppe — Glasfaserausbau durch alle Bauten, die durch öffentliches Geld gefördert werden — Glasfaser ist billig, nur das Verbuddeln kostet viel — Vorschlag: Glasfaserausbau immer wenn die Straße eh aufgerissen wird — "Unser Dorf soll schneller werden" (Tim) — hardwrk (MagSafe Keeper)  — Gelächter — Steve: "Thats what we have for you today. Thank you for coming and we'll see you soon" — Sendungsende.


68 Gedanken zu „MM113 Unser Dorf soll schneller werden

  1. Sehr geehrter Herr Pritlove,
    Leider funktioniert ihr Podcast mobilemacs seit der letzten Episode nicht mehr in der Android Podcast App BeyondPod.
    Die Episoden sind nicht mehr downloadbar. Es wird neben der Podcast Episode nur ein blauer Punkt angezeigt.

      • Sehr geehrter Herr Pritlove,
        Vielen Dank für Ihren gewohnt schnellen Support. Ich habe in BeyondPod den von Ihnen angegebenen link probiert, allerdings hat es nicht funktioniert.
        Habe dann Ihre Idee aber aufgegriffen (Idee: neue Podcast URL) und habe mal die Suchfunktion der App genutzt. Siehe da die Suche ergab den link auf feedburner.com/mobile-macs-podcast
        dieser funktioniert nun auch.
        Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Alles Gute
        Ihr Ralf

        • Ich denke es liegt daran, dass im “http://mobilemacs.de/feed/podcast”-Feed bei dieser Folge m4a statt MP3, wie bisher, als Audio-Codec benutzt wurde.

  2. Schlampermäppchen ist hier im Süden übrigens eine gängige Bezeichnung. Lustigerweise auch kurz “Mäppl”. (mApple! Hahahaha, versteheste? mAPPLE!!1!…. hm)
    Die Reaktion auf IKEA Kloppe gehört zu meinen Lieblingsstellen, wie immer, wenn Clements was sagt…

    • Du hast den Artikel von Pallenberg nicht gelesen, oder? Du sollst gar keinen Adblocker verwenden!

      Sonst können die armen Kinder in Afrika kein Facebook nutzen. [Ja, das steht da wirklich!]

  3. Bezüglich MacPro-Release:
    Thunderbolt 2 Chips sollen laut intel erst Ende 2013 in Produktion gehen und Anfang 2014 ausgeliefert werden.
    MacPro im Herbst 2013 ist also IMHO seeehr optimistisch…

  4. seit dieser Folge habe ich mit dem iPod Touch 2g auch ein Problem:
    der Feed, den man über iTunes bekommt, liefert nicht mehr mp3 sonder m4a.
    Das kann der alte ipod aber nicht abspielen.
    (Ich dachte immer, er könne das, hmmm)

    Das Problem ist halt, dass es der iTunes Feed ist.
    Da kann man nicht einfach einen anderen wählen, oder?

    • Ausnahmslos alle iPods können M4A, nur kann es sein, dass ein Bug das Abspielen unserer recht metadaten-reichen Variante davon nicht erlaubt. Das muss überprüft werden. Bis dahin müsst ihr auf MP3 ausweichen, sorry.

    • HE-AAC ist abwärtskompatibel zu AAC, daher sollte er zumindest irgendetwas abspielen, auch wenn der Ton wahrscheinlich matschig klingt, da die “HE”-Frequenzerweiterung nicht wiedergegeben wird.

      In iTunes sollte man aber auch manuell einen RSS-Feed hinzufügen können, oder? Bin Instacast-verwöhnt…

    • Auf meinem iPod Touch 2G funktioniert übrigens alles tadellos. Aktuelle Folge NSFW (m4a) funktioniert ohne Probleme und mit Kapitelmarken; Download und Sync über iTunes.

  5. update:
    m4v spielt auf dem ipod – natürlich ;)
    Wenn ich ihn mit iTunes synchronisiere geht es.
    Das ist die normale Variante vom iTunes Feed.
    Es kann schon sein, dass es was mit den Metadaten zu tun hat.
    Der Fehler aufm iOS-iTunes macht sich nämlich bemerkbar, bevor überhaupt runtergeladen wurde.

  6. Hukl, die Stimme der Gamer (und Windows und Jugend)!
    Er hat recht: dual Grafikkarten sind in der Windows Gamer Welt ein alter Hut. Selbst meine 3 Jahre alte GTX295 belegt zwar nur einen PCI Platz, besteht aber aus zwei Platinen mit je einer GPU (der Kühler sitzt in der Mitte), damit kann man dann übrigens auch drei Bildschirme ansteuern.
    Wenn man sich davon 2 in den Rechner schraubt sieht das dann so aus:
    https://www.youtube.com/watch?v=931SingcfHY

    Die 12 GB Grafikkartenspeicher sind übrigen _echt_ abartig viel. Für modernes Spielen reichen bei 1080p 2GB locker aus, mit steigender Auflösung (und bei den nächsten Konsolen) werden dann wohl 3-4GB fällig werden. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass jemand der mit dem Mac spielen will sich den Pro kauft.

    • Ich hab ne Anwendung für den sich n Mac Pro lohnt:
      3D-Rendering für Architektur oder “ich stelle mein Produkt vor” und so weiter. Weil man hat dann z.B. seinen Raytracing-live-Preview am laufen und will jetzt die Materials und das Lighting und so weiter feintunen, und wenn es an GPU-Power mangelt dann wartet man nach jeder Änderung bis das Bild wieder scharf wird, und die dickste CPU ist sowieso irgendwie 10 mal langsamer.

      Die 12Gb Grafikspeicher kriegt mit sowas auch locker voll weil man dabei auch deutlich grössere Texturen nimmt als bei Spielen oder so.

  7. Hm, das iOS7-Thema. Irgendwie reden mir da alle am eigentlich interessanten Punkt vorbei.

    Na klar, die Icons sind nur Grafiken und austauschbar, aber das Apple etwas raushaut, das von nahezu allen Designern da draußen schlimm gefunden wird, ist neu. Auch wenn man mit Apple-Kram in der Vergangenheit nicht zufrieden war: es sah immer gut aus, hatte Stil. Darauf konnte man sich verlassen. Das ist vorbei. (Auch der heute gern gedisste Skeuomorph-Kram war zu seiner Zeit genau richtig.)

    Neu ist auch, das Apple den anderen hinterherläuft. iOS7 kopiert so viel von Android, Windows Mobile und WebOS, das mir gerade echt *nichts* einfällt das nicht von woanders übernommen wurde. Natürlich ist es gut und richtig das erfolgreiche Konzepte „geklaut“ werden und auch Apple hat das immer schon getan, aber so deutlich wie jetzt war es in meiner Wahrnehmung noch nie vorher.

    Nicht missverstehen, mir gefällt iOS7 ganz gut bisher – aber der Unterschied zwischen einem Android-, Windows-, oder iOS-Phone ist so klein wie nie zuvor.

    Und diese Icons, so unwichtig und austauschbar sie auch sind, sind sehr bezeichnend für diesen Wandel.

    • Ein minimalistisches Design bedingt zwangsweise ein “hinterherlaufen” zu anderen, die auch ein minimalistisches Designziel verfolgen. Im Extremen hast du einfach schwarze Schrift auf weißen Hintergrund.

      Gleiches auch bei Hardware. Ein minimalstisch designtes Gerät, bestehend aus (runden) Rahmen, Display, Kamera und Button(s) sehen sich halt sehr ähnlich.

      In dem man “Geschmack” mit einbringt, kann man sich von anderen Herstellern unterscheiden. Und ich hoffe Apple legt noch eine Schippe Geschmack bei den Icons drauf – sonst verschwinden die Icons in irgendwelche Unterordner

    • Mir fällt eher auf, dass niemand anspricht, dass sich auch mit iOS7 kaum etwas _wirklich_ geändert hat. Lass mal Icons/Hintergrund/3D-Effekt/… also die UI-Politur weg – was bleibt?
      Ein paar Schnellzugriffe, weniger Apps auf einmal im Ordner zu sehen, umständlicher App-Switcher, … aber im Kern dieselbe Bedienung mit denselben Möglichkeiten.
      Alles, was von der Benutzbarkeit und Interoperabilität mit anderen Smartphones fehlte, fehlt noch immer.

      • Da hat sich schon einiges verändert, das ist nicht nur ein neuer Skin. Aber eine App-übergreifende API fehlt noch, ja. Ich tippe darauf, dass wir das in iOS8 sehen werden.

  8. Die Aussage von Microsoft, dass kein Onlinezwang für XBOX One besteht, stinkt. Man muss den Onlinezwang mittels Patch “ausschalten”. http://bit.ly/13bqfbS Dazu muss ich mind. einmal online sein.

    Weiterhin gibts von MS nirgends eine Aussage, ob dieser Patch auch mit zukünftigen Konsolen-Updates funktionieren wird.

  9. Mir fällt schon seit mehreren Folgen auf, dass Denis oft unhöflich dem Clemens einfach mit irgendwas anderem ins Wort fällt, wenn der grad was erläutert. Ärgert mich.

  10. Hallo Tim,
    Ich glaube das Verhalten bei AutoSave bzw Versions was du brauchst, ist wenn du ein Dokument mal eben kurz ändern willst aber es nicht abspeichern willst, dann einfach auf ‘Ablage’ zu gehen und ‘zurücksetzen’ auf ‘zuletzt geöffnet’. Damit kann man kurz in Numbers was durchspielen ohne dass das letztendlich abgespeichert wird.

    • Der Punkt war ja: ich bin aus den alten Versionen gewohnt, nichts weiter machen zu müssen, um eine kurzfristige Änderung zu verwerfen, da sie nicht automatisch gespeichert wird. Mit Auto-Save geht immer alles auf Platte, auch wenn dies nicht gewünscht ist.

  11. @Tim: Mir fehlt noch der Vergleich iWork vs. OpenOffice. Mit der Windows-Brille fällt der Vergleich zum aktuellen MS Office wie folgt aus: OpenOffice hat den Charm einer Windows 3.11 – Anwendung.

  12. Meine Theorie zu iWork:

    Eines der größeren Dinger seit 2009 war das Erscheinen von iWork für iOS. Es fehlen zwar noch Details der Kompatibilität (Keynote Animationen, Fonts, grummel!!), aber generell ist das ja als kompatibel zu iWork für Mac ausgelegt.

    Während nun die iOS-Variante etwa von Numbers wirklich gelungen ist, ist derselbe Funktionsumfang für die Mac-App etwas dünn. Meine Theorie: das Festhalten an der Kompatibilität (bitte nicht aufgeben!) hält die Weiterentwicklung der Mac-App nun auf.

    Trotzdem könnte natürlich längst mal was verbessert werden, zumindest an der Performance von Numbers.

  13. Ich teile Tims Numbers-Leid und würde mir auch wünschen, endlich mal wieder eine aktualisierte Version von iWork zu sehen. Klar ist Excel Numbers funktionstechnisch überlegen, aber für meinen Anwendungsbereich (hauptsächlich Kosten- und Finanzierungspläne für Projekte) reicht es eigentlich aus – insbesondere das Kategorisieren vermisse ich in Excel for Mac schmerzlich. Außerdem fällt es mir in Numbers wesentlich leichter, auch für Dritte ansehnliche und übersichtliche Tabellen zu gestalten.
    Ich hoffe, unser Warten findet doch noch irgendwann ein Ende.

    Mellel fand ich auch interessant, aber mit der Optik und der Usability kam ich in einem ersten Test nicht so gut klar.
    Meine Empfehlung für längere Texte ist hier eindeutig Scrivener (-> https://www.literatureandlatte.com/scrivener.php). Die Split-Views sind großartig und die Möglichkeit des integrierten Audio/Video-Abspielens mittels Shortcuts hat mir das Transkribieren einiger Interviews auch schon enorm erleichtert, ohne mir extra noch F5 anzuschafen.
    Der Support von Literature & Latte ist übrigens auch großartig und ziemlich flott.

  14. Zu Bitcoin gibt es eine fette News, aber evtl. war die während des Podcasts noch nicht raus: Gewinne aus Bitcoin-Spekulationen sind nach einer Haltezeit von einem Jahr steuerfrei. (Quelle: Heise)

    • Edit: Andererseits find ochs doof dass Apple beim mp3 Player den “repeat song, repeat album” Button so umständlich in Schrift umgeändert haben-für mich als Musikhörer am iPhone ein echter Rückschritt in Sachen Geschwindigkeit :(

      • Um Anrufer sperren zu können.
        Einstellungen- Telefon- Gesperrt
        Und dort kann man dann Telefonnummern hinzufügen, die einen dann weder anrufen können (auch FaceTime) noch SMS schreiben können.

          • Noch zu iOS 7 eingefallen: Apps kann man in den Zeitungskiosk verschieben und beim Musikhören wenn man nicht im Lied selbst ist hat man einen kleinen Equalizer :) Sorry für die fielen posts, geht scheinbar nicht zu editieren :(

  15. Pingback: CodeQuartett in Podcasts | Suplanus

      • Vielleicht könnt ihr das ja beim nächsten Mal noch mal kurz aufgreifen? Also, drei Schritte zu sicherer(er) Mail? Worauf muss ich bei Zertifikatsanbietern achten, etc.?

  16. Kalenderwochen sind doch super. Nach XX Jahren als Entwickler habe ich mich daran gewöhnt. Ich kann relativ gut einschätzen wann welche KW ist. Das Jahr hat 52 Wochen => Ende Juni/anfang Juli ist KW 26. Ende März ist KW13 => Ende September/Anfang Oktober ist KW39. Jeder Monat hat ca 4 KW => Mit diesen Eckdaten kann man dann mit wenig Übung den Termin abschätzen.
    Etwas krass finde ich ja diese Schreibweise für einen Termin: KW26.3 für den Mittwoch in der KW26. Hier kann man dann den Entwickler erkennen, wenn dieser KW26.2 für den Mittwoch schreibt.

    ansonsten => super Sendung like everytime

    Sebastian

  17. Re: iWork

    Sagt mal Leute, habt ihr während der Keynote nicht aufgepasst oder was?

    Zitat iWork-Hampelmann (nach viel zu viel iWork-Selbstlob, 1:02:50): “… and later this year we are gonna have awesome new releases of both our Mac and iOS suites, but today I wanna introduce the newest member of the iWork family – introducing iWork for iCloud.”

    Eine neue iWork-Version für den Mac wurde für “later this year” angekündigt. Explizit. Nicht irgendwie versteckt. Überdeutlich. Ja, iWork für den Mac wird es auch in Zukunft noch geben. Nein, Browser-iWork wird überhaupt nichts ersetzen. Allein diese Annahme ist schon völlig verworren. Wie kommt man den auf so was? Native Apps durch was das im Browser läuft ersetzen? Das ist nicht euer Ernst, oder?

    Klar, die Frage ob das Mac-Release auch ein Major-Release sein wird (oder nur herumgedoktert wird, genau wie während der letzten vier Jahre) steht dann schon noch im Raum – aber ein Mini-Update würde wohl kaum als “awesome new release” angekündigt. Hoffentlich.

    Das war mal ’ne explizite Ansage von Apple (für Apple-Verhältnisse) und ihr verpennt’s und labert ahnungslos rum. Frustrierend.

    • Das haben in der Tat fast alle überhört, von denen ich bisher gelesen oder in Podcasts gehört habe :)
      Ich musste dann auch immer schmunzeln, weil es DIE Aussage war, die mich hat hoffen lassen…

      Na mal abwarten, was wirklich kommen wird

    • Weiß nicht mehr genau, was wir gesagt oder nicht gesagt haben, aber eine Ankündigung die nicht sagt, was anders werden wird, ist für mich erst mal nichts sagend.

      Apple versucht halt überall das iCloud reinzupfriemeln und ich habe da einfach Angst, dass die Mac-Version nur noch zu einem Steigbügelhalter für den ganzen iCloud-Quatsch wird und selbst kaum Features hinzubekommt. Ich wäre ja froh, wenn sich das alles nicht bewahrheitet aber bis dahin bleibe ich erst mal skeptisch.

      • iCloud ist doch schon längst Teil von OS X- und iOS-iWork (und funktioniert wenn man es verwenden will ganz hervorragend – bringt aber auch keine Nachteile wenn man es nicht benutzen will). Änderungen sind da keine nötig, die Arbeit ist bereits getan. Wie sollte Apple da was pfriemeln wollen wenn die ganze Pfrimelei schon erledigt ist?

        Syncing zwischen (Beta-)Browser-iWork und (den aktuellen Versionen von) OS X-iWork und iOS-iWork fuktioniert bereits ausgezeichnet (was wenig überraschend ist). iWork im Browser ist nichts mehr als ein kleines bisschen Mehrwert. Und gar nicht mal so schlechter Mehrwert.

        Ich halte die Annahme für absurd, dass iCloud der Grund ist warum sich bei OS X-iWork nichts getan hat. Das hat meiner Meinung nach eher etwas mit genereller OS X-Lethargie bei Apple während der letzten Jahre zu tun. iCloud hat da den schwarzen Peter nicht verdient. Und iCloud macht iWork ganz sicher nicht schlechter.

        Wie gesagt, ich bin ja auch skeptisch was da kommt, aber die Worte mit denen was da kommt beschrieben wurde klingen gut. Vielleicht wird’s ja was.

  18. iOS 7 Beta 3 ist draussen- und das “Schieb unnütze Apps in den Newsstand” Feature ist weg :( dafür ist die Schrift jetzt zu Regulär geworden :)

  19. “Unser Dorf soll schneller werden” passiert bei uns in der Region gerade.
    Ein Niederländischer Investor und ein recht kleines lokales TK-Unternehmen setzen das um, wenn in den Orten sich min. 40% der anschließbaren Haushalte für einen FTTH Anschluss entscheiden. In meinem Ort (knapp 7000 Einwohner) kann ich in bald mit 100Mbit/s Up & Down surfen, ich glaube davon träumen viele :)
    Hier die Seite des Anbieters: http://www.bitken-flotter.de/

  20. Kann mir jemand sagen ob es schon Infos zum 30C3 gibt? Und habt ihr Tips für mich zwecks Unterkünften in HH während der Zeit in der der Congress stattfindet? über Antworten würd ich mich freuen

  21. Pingback: Mutig iOS7 beta3 installiert – neue Sounds fehlen — DLimP ... Probefahrer ... podCARSt

  22. Nochmal kurz zu iOS in the car. Die Vorstufe existiert ja schon, zumindest bei GM. Der Screenshot von der Keynote ist ein LG Radio, was z.B. im neuen Opel Ädäm eingebaut wird und unter dem Motto “Bring Your Own Media” (BYOM) bzw. Intellilink läuft. Das ist ein Touchscreen Radio was relativ abgespeckt ist. Kein CD Laufwerk, keine integrierte Navigation. Es dient mehr als Remote Device für das Smartphone https://www.dropbox.com/s/0pieljl9ypstmoz/IMG_2314.JPG
    Die Navigation wird über das iOS oder Android Device erledigt, was über USB angeschlossen werden muß. Auf dem “Radio” gibt es dann korrespondierende Apps, die dann z.B. mit der iOS App kommunizieren und diese quasi fernsteuern https://www.dropbox.com/s/w66uvqxrz9kai0f/IMG_2540.JPG ( in diesem Fall BrinGo http://www.bringgo.com/about/bringgo_introduction.html )

    Mittlerweile kann es auch Siri unterstützen, dazu muß das iPhone per Bluetooth angebunden werden. Gesteuert wird dann über die Lenkradfernbedienung https://www.dropbox.com/s/i6yb7202lfhow4f/IMG_2553.JPG

    iOS in the car, ist dann eine App die mit ihrem Gegenstück auf dem Autoradio alle Bildschirmausgaben übertragen kann. Bin da sehr gespannt. Bisher komme ich mit dem Konzept sehr gut zurecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.